Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - MDR/1095: Woche vom 22.09. bis 28.09.2018


MDR Fernsehen – 39. Programmwoche vom 22.09. bis 28.09.2018


Samstag, 22. September 2018


05:30 Utta Danella – Eine Liebe im September (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2006
MDR 19.09.2018


07:00 Mama ist unmöglich! (25 Min.) (UT)
Alles aus Liebe
Folge 7 von 26
Comedy-Familienserie Deutschland, 1997 / 1999

Rollen und Darsteller:
Mama, Viktoria Voß – Franziska Troegner
Old Henry, Großvater Henry – Wolfgang Greese
Milli – Marie-Luise Schramm
Caroline – Anne-Sophie Briest
Gundula Wawczinek – Karin Gregorek
Alfred Wawczinek – Eberhard Esche
Herr Tiggelmann, Boutiquebesitzer – Gernot Endemann
Boutiqueverkäuferin – Jeanette Rosen
Tobias, Millis Freund – Robert Stadlober
Marie-Luise Lück, Henrys Freundin – Irmgard Rießen

Regie: Renata Kaye
Drehbuch: Sibylle Durian
Musik: Andreas Hoge
Kamera: Rainer Kotte

Liebe auf den ersten Blick: Viktoria entdeckt ihr Traumkleid in einer Boutique. Ob sie da wohl reinpasst? Eins ist klar, der gerade gekaufte Hotdog erhöht die Chance nicht! Und schon landet er im Magen eines vorbeilaufenden Hundes. Doch auch dieser Verzicht hilft ihr nicht. Nach einigem Kampf mit dem Kleid der Größe M und der Verkäuferin entschließt sie sich spontan zu einer Diät. Doch auch ihr zweiter Versuch mit dem Kleid nach ein paar Tagen schlägt fehl – es passt immer noch nicht. Doch der freundliche Boutiquebesitzer und außerdem Bewunderer ihrer Krimis hat eine Idee: Gemeinsames Joggen und Fitnesstraining. Ob Viktoria das durchhält?


07:25 Mama ist unmöglich! (25 Min.) (UT)
Erna kommt
Folge 8
Comedy-Familienserie Deutschland, 1997 / 1999

Rollen und Darsteller:
Viktoria Voß – Franziska Troegner
Old Henry, Großvater Henry – Wolfgang Greese
Milli – Marie-Luise Schramm
Caroline – Anne-Sophie Briest
Gundula Wawczinek – Karin Gregorek
Alfred Wawczinek – Eberhard Esche
Ernie Appleby – Benjamin Walther
Penelope – Nadine Schmidt
Svenja – Saskia Grasemann
Bankräuber – Ernst Georg Schwill
Polizist – Ralph Olschok

Regie: Renata Kaye
Drehbuch: Sibylle Durian
Musik: Andreas Hoge
Kamera: Rainer Kotte

Aufregung im Hause Voß: Eine Austauschschülerin aus Amerika kommt für zehn Tage zu Besuch. Die Nachbarn Wawczinek laden sich auch gleich ein, denn Alfred Wawczinek spricht laut seiner Frau perfekt Englisch. Doch am Flughafen gibt es eine kleine Überraschung. Erna heißt eigentlich Ernie und ist ein junger Mann. Caro und Milli sind begeistert von Ernie. Beide versuchen, ihn zu beeindrucken. Selbst beim Kinobesuch mit Ernie muss Caro mit harten Tricks arbeiten, um ihre kleine Schwester endlich loszuwerden. Doch Milli zahlt es ihr heim.

Mama tut alles, damit Ernie sich wie zu Hause fühlt. Natürlich übertreibt sie. Gerade als sich Caro und Ernie ein wenig näher kommen, werden sie von Henry, Mama und Milli überrascht. Im Hause Voß steigt eine Halloween-Party. Ernies Abreise steht bevor. Familie Voß überhäuft den Jungen mit Abschiedsgeschenken. Doch bevor er zurück nach Amerika geht, muss Ernie noch zur Sparkasse. Caro begleitet ihn. Kaum stehen sie am Schalter, wird die Sparkasse überfallen. Ernie bleibt ruhig und ist überzeugt, den Überfall hat Mama inszeniert. Unbefangen bietet er dem Bankräuber Hilfe an und übergibt ihm auch noch sein Geld und seine Uhr. Für Ernie ist das alles nur ein Spiel, bis er bemerkt, der Überfall ist echt.


Kissenkino
07:50 Sommer mit Kehilan (80 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Norwegen, 2012

Rollen und Darsteller:
Ida – Julie Nordhuus
Lisbeth – Marianne Meloy
Molly – Elise Stomberg Maerlie
Beathe – Hanne Oberg
Hanne – Marthe Vonheim
Karoline – Nina Pernille Marlow
Kikki – Anne Kristine Vonheim
Gustav – Victor Kristiansen
Emma – Janne Asvik

Regie: Anders Overgaard
Drehbuch: Kathrine Haugen
Musik: Torkil Lund Johansen
Kamera: Roger Haugen

Stadtmädchen Ida muss aufs Land ziehen. Auf einem benachbarten Gestüt lernt Ida drei Mädchen kennen – und den betagten Rappen Kehilan. Das als unzähmbar geltende Pferd und Ida entwickeln tiefes Vertrauen zueinander. Doch als Kehilan das Mädchen abwirft, soll er zum Schlachthof.

Als Ida (Julie Nordhuus) aufs Land ziehen muss, gefällt ihr das zunächst gar nicht. Auch die wunderschöne Landschaft der norwegischen Küste kann das Stadtmädchen, dessen Lieblingsbeschäftigung Mode ist, nicht begeistern. Auf einem benachbarten Gestüt lernt Ida schließlich drei Mädchen kennen, die dort reiten. Doch in ihren Augen sind das nur Schmutzfinken. Ihre Meinung ändert die 15-Jährige, als sie eine dramatische Begegnung mit dem betagten Rappen Kehilan hat. Das als unzähmbar geltende Pferd und Ida entwickeln tiefes Vertrauen zueinander, was den Wunsch reiten zu lernen in Ida nur bestärkt. Doch als Kehilan das Mädchen eines Tages abwirft, soll er endgültig zum Schlachthof gebracht werden.

Sommer mit Kehilan ist ein farbenprächtiger Film voller Dramatik und mit weisen Untertönen zum Thema Freundschaft.


09:10 Flugstaffel Meinecke (55 Min.) (UT)
Kapriolen
Folge 3 von 7
Fernsehserie Deutsche Demokratische Republik, 1989

Rollen und Darsteller:
Kurt Meinecke – Jürgen Zartmann
Winfried Oppel – Günter Schubert
Thomas Sander – Gert-Hartmut Schreier
Wolfgang Meyer – Jens-Uwe Bogadtke
Lydia – Diana Urbank
Brigitte Meinecke – Madeleine Lierck
Brückner – Joachim Zschocke
Appelboom – Jürgen Mai

Regie: Wolfgang Münstermann
Drehbuch: Heinz Helm
Musik: Arnold Fritzsch
Kamera: Werner Helbig

Der Agrarflugstützpunkt Langenfeld bekommt Verstärkung von zwei Praktikanten. Als Lehrkommandant nimmt Oppel die jungen Flieger hart ran. Absolvent Gabbel, gut aussehend, selbstsicher und mit glänzenden Theoriezeugnissen, fällt es nicht schwer, sich mit Oppel zu arrangieren und dessen manchmal ungerechte Forderungen zu erfüllen. Auch bei der schönen Rita aus dem Sekretariat hat Gabbel leichtes Spiel, bis Rita klar wird, dass Langenfeld für ihn nur ein Sprungbrett zu höheren Zielen ist, die er mit kaltblütiger Berechnung ansteuert. Der zurückhaltende Zobel dagegen eckt durch seine eigensinnige und unbeholfene Art sofort bei Oppel an. Seine Chancen, den Flugschein zu bekommen, stehen schlecht. Da meldet sich ein aufgebrachter Imker auf dem Stützpunkt. Er beschuldigt Gabbel, über dem See Insektizide gegen Mücken ausgebracht zu haben, wodurch alle seine Bienenvölker qualvoll eingegangen sind. Pech für Gabbel, dass er das Vorhaben mit dem Wirt vom "Lindenhof" lautstark diskutiert hat. Wie soll er nun seine Unschuld beweisen?


10:05 Alles Klara (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
UFOs über dem Harz
Folge 48
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Stefan Lauer – Marc Oliver Schulze
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Tom Ollenhauer "Ollie" Christoph Hagen Dittmann
Dr. Gertrud Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Kati Herrmann – Sophie Lutz
Lukas Bückler – Mathis Reinhardt
Senta Janis – Anja Antonowicz
Rudi Boghausen – Horst Westphal
Egbert Bückler – Carl Heinz Choynski
Jochen Hohmann – Matthias Matz

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Khyana el Bitar

Außerirdische im Harz? Klara Degen, die mutige Sekretärin der Kripo Harz, geht nach Feierabend mit ihrem Kollegen Tom "Ollie" Ollenhauer zu einer UFO-Wiese. Hier wurden die letzten Wochen unbekannte Flugobjekte beobachtet. An dem Sichtungsplatz herrscht Trubel, es gibt sogar einen Bratwürstchenstand. Das Warten hat sich tatsächlich gelohnt. Über dem dunklen Wald erhebt sich ein unheimlicher Lichtkegel. Klara und Olli schauen fasziniert in den Himmel, als es im Wald einen lauten Knall gibt. Jochen Hohmann, einer der UFO-Kritiker, ist mit seinem Moped tödlich im Wald verunglückt. Das Mysteriöse: Es gibt keine Bremsspuren und das Opfer hat ein frisches Brandmal auf der Stirn. Waren Außerirdische für den Tod verantwortlich?

Hauptkommissar Lauer hat alle Mühe, seine Kollegen von den irdischen Fakten zu überzeugen. Hohmann war nicht beliebt in seinem Umfeld. Seine osteuropäische Untermieterin, die schöne Senta, wurde regelmäßig von ihm belästigt und auch der Besitzer des Würstchenstandes, Lukas, hatte Streit mit Hohmann. Klara lernt Hohmanns Nachbarn, die beiden älteren Herren Rudi und Egbert, kennen. Sie sind beste Freunde, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Egbert glaubt an die UFOs und hat sogar einen eigenen UFO-Club gegründet. Rudi kann das kindische Hobby seines Freundes nur belächeln. Aus Mitleid tritt Klara Egberts UFO-Club bei und erhofft sich, noch mehr Infos zum Fall heraus zu finden. Lukas ist sein Enkel, erzählt Egbert. Er versuche ihn immer wieder um Geld anzubetteln. Senta glaubt, Lukas habe Hohmann umgebracht, um sie zu beschützen. Lukas wird daraufhin in Gewahrsam genommen.

Zu lauter Musik und gutem Rotwein rätselt Klara nach Feierabend in ihrer Wohnung weiter an dem Fall. Bis ihr Nachbar, Hauptkommissar Lauer, klingelt, um sich über die Lautstärke zu beschweren. Bei einem leckeren Sandwich will sie ihrem Chef grade erklären, was sie herausgefunden hat, als Stefan Lauer ohnmächtig wird. Er hat eine Zwiebel-Allergie. Am nächsten Morgen findet Kollege Wolter seinen Chef im Schlafanzug in der Wohnung seiner Sekretärin auf. Klara hat den Fall längst gelöst und ist alleine auf dem Weg zum Mörder. Wolter und Lauer müssen den Fall nun auch schnell lösen, um Klara nicht in größere Gefahr zu bringen.


10:55 Tierärztin Dr. Mertens (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nicht spurlos
Folge 64
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Dr. Susanne Mertens – Elisabeth Lanz
Dr. Roman Blum – Ralph Herforth
Dr. Christoph Lentz – Sven Martinek
Prof. Georg Baumgart – Gunter Schoß
Charlotte Baumgart – Ursela Monn
Conrad Weidner – Thorsten Wolf
Tierpflegerin Annett – Anna Bertheau
Jonas Mertens – Lennart Betzgen
Luisa Mertens – Deborah Mary Schneidermann
Clara Baldin – Viola Pobitschka
Paul – Thomas Scharff
Maja – Soma Pysall
Oberbürgermeister Herrenbrück – Frank Sieckel
Junge am See – Milan Andreew
Polizist Glodowski – Thaddäus Meilinger
Teamleiter am See – Thomas Dehler

Regie: Thomas Nennstiel
Drehbuch: Regine Bielefeldt
Musik: Thomas Klemm
Kamera: Reiner Lauter

Susanne ist mit Paul am See verabredet. Doch ausgerechnet an diesem Tag taucht Christoph wieder auf. Er hat Beatrice nicht geheiratet und ist sich inzwischen sicher, dass es ein Fehler war, Susanne zu verlassen. Er will mit ihr reden und besteht auf ein sofortiges Treffen. Doch Susanne vertröstet ihn auf den nächsten Tag; sie ist verabredet. Sie genießt den Tag mit Paul am See, als plötzlich ein lauter Schrei die Idylle überschattet. Ein Kind wurde im See von einem Tier angegriffen und schwer verletzt. Anhand der Bisswunde kann Susanne das Tier identifizieren: ein Kaiman. Sie erklärt sich bereit, bei dessen Fang zu helfen.

Im Zoo erkranken zwei Zebrastuten fast gleichzeitig. Doch beide zeigen völlig unterschiedliche Symptome. Susanne macht sich auf die Suche nach der Ursache für die Erkrankungen. Und auch die toten Fische im Aquarium geben Rätsel auf. Was kann den Tieren in diesem sonst so sicheren Bereich des Zoos widerfahren sein? Als Susanne erfährt, dass Blum seine Krankheit immer noch geheim hält, legt sie ihm erneut nahe, den Oberbürgermeister endlich über seinen Gesundheitszustand zu informieren. Doch Roman Blum verbittet sich jede Einmischung und macht weiter wie bisher.

Charlotte stellt fest, dass sie und Georg freizeittechnisch getrennte Wege gehen müssen, denn Charlotte hat eine neue Beschäftigung gefunden, will aber nicht verraten, was es ist. Als Georg zufällig beobachtet, wie sie eine Onkologie-Praxis betritt, ist er schockiert. Kann es sein, dass der Krebs bei seiner Frau zurückgekehrt ist? Als Luisa den Aufenthalt bei ihren leiblichen Eltern vorzeitig abbricht, ist Susanne überrascht, doch gleichzeitig freut sie sich sehr über Luisas Entscheidung und nimmt sie wieder liebevoll bei sich auf. Und auch Jonas scheint endlich ein Ziel zu haben: Er bereitet sich intensiv auf die Aufnahmeprüfung bei der Polizei vor.

Der Osten – Entdecke wo du lebst


11:45 Die Drei Gleichen – 1000 Jahre & ein Blitz (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
Film von: Steffi Peltzer-Büssow
MDR 19.09.2017

Aller drei Jahre gibt es ein Riesenspektakel rund um die Drei Gleichen. Beim "Drei (n)schlag" wird mit moderner Feuerwerkstechnik der Blitzschlag von 1231 nachgestellt – und tausende Besucher werden dazu erwartet. Der Verkehr auf der A4 wird in dieser Zeit ruhen müssen. Denn sie liegen direkt an der A4, und sind so etwas wie ein Tor zu Thüringen, wenn man von Westen kommend auf Erfurt zufährt. Drei Burgen, von denen jede ihre eigene Legende hat, und alle gemeinsam eine. Am 31. Mai 1231 sollen sie in einer Nacht durch einen Blitz alle in Brand geraten sein und wie "drei gleiche" Fackeln gelodert haben. Burg Gleichen, Mühlburg und Wachsenburg bilden ein über 1000 Jahre altes historisches Ensemble in absoluter Harmonie mit der Landschaft, eins der berühmtesten in Deutschland. Ringsherum wachsen und leben Naturschätze in Hülle und Fülle, seltene Arten von Flora und Fauna, und die Badlands, die kaum bewachsenen Keuperformationen, geben einen Hauch von Exotik noch dazu.

Jede der drei Burgen hat ihre eigene Geschichte – die Wachsenburg als Amtssitz, die Mühlburg als literarischer Ort der frühen Christianisierung, die Burg Gleichen als sagenhaftes Gemäuer eines "zweibeweibten" Grafen. Und obwohl sie scheinbar unanfechtbar stehen, nagt der Zahn der Zeit heftig an den Gemäuern, was den Denkmalpflegern so manche Nuss zu knacken gibt.

Der Osten – Entdecke wo du lebst
Die Drei Gleichen – 1000 Jahre & ein Blitz
Landesfunkhaus Thüringen
Film von: Steffi Peltzer-Büssow
HDTV
MDR 19.09.2017

für Hörgeschädigte

Aller drei Jahre gibt es ein Riesenspektakel rund um die Drei Gleichen. Beim "Drei (n)schlag" wird mit moderner Feuerwerkstechnik der Blitzschlag von 1231 nachgestellt – und tausende Besucher werden dazu erwartet. Der Verkehr auf der A4 wird in dieser Zeit ruhen müssen. Denn sie liegen direkt an der A4, und sind so etwas wie ein Tor zu Thüringen, wenn man von Westen kommend auf Erfurt zufährt. Drei Burgen, von denen jede ihre eigene Legende hat, und alle gemeinsam eine. Am 31. Mai 1231 sollen sie in einer Nacht durch einen Blitz alle in Brand geraten sein und wie "drei gleiche" Fackeln gelodert haben. Burg Gleichen, Mühlburg und Wachsenburg bilden ein über 1000 Jahre altes historisches Ensemble in absoluter Harmonie mit der Landschaft, eins der berühmtesten in Deutschland. Ringsherum wachsen und leben Naturschätze in Hülle und Fülle, seltene Arten von Flora und Fauna, und die Badlands, die kaum bewachsenen Keuperformationen, geben einen Hauch von Exotik noch dazu.

Jede der drei Burgen hat ihre eigene Geschichte – die Wachsenburg als Amtssitz, die Mühlburg als literarischer Ort der frühen Christianisierung, die Burg Gleichen als sagenhaftes Gemäuer eines "zweibeweibten" Grafen. Und obwohl sie scheinbar unanfechtbar stehen, nagt der Zahn der Zeit heftig an den Gemäuern, was den Denkmalpflegern so manche Nuss zu knacken gibt.

Luzyca
Landesfunkhaus Sachsen
Bei den Aromunen in Nordgriechenland
HDTV

Beim Treffen der aromunischen Griechen, die sich hier Vlachen nennen, kommen fast 2000 Mitglieder von Vereinen und Gruppen zusammen, die gemeinsam ihre Kultur präsentieren. Beim Tanzen und Singen sind die Vlachen aus den verschiedenen Gebieten Griechenlands zum großen Teil unter sich, aber sie freuen sich über jeden Fremden, der sich dafür interessiert. So wurde auch ein Team der sorbischen Redaktion sehr offen empfangen und konnte erleben, wie die Vlachen versuchen, ihre Sprache und Kultur zu bewahren. Ganz unproblematisch ist das nicht, denn unter den verschiedenen Vereinen gibt es Uneinigkeit, was zum Beispiel den Umgang mit der aromunischen Schriftsprache betrifft und immer wieder haben wir die Angst gespürt, dass jemand den Traditionserhalt politisch benutzen will.


12:15 MDR Garten (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 16.09.2018


12:45 Unser Dorf hat Wochenende (30 Min.) (HDTV, UT)
Langenreichenbach
MDR 16.09.2018


13:15 Wildes Deutschland (43 Min.) (HDTV)
Die Havel
Film von: Svenja, Ralph Schieke

Die Havel im Nordosten Deutschlands ist in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnlicher Fluss. Sie schlängelt sich auf 334 Kilometern durch zahlreiche, naturbelassene Seen und eine in großen Teilen fast unbewohnte Gegend. Umso größer ist der Kontrast, wenn der Fluss Großstädte wie Berlin und Potsdam streift. Entlang der Ufer konnte sich an vielen Stellen bis heute eine einzigartige Tierwelt erhalten. Einst bedroht ist der Seeadler nun wieder der unumstrittene König der Lüfte an der Havel.

Während sich Seltenheiten wie Fischotter eher im Bereich der Quelle aufhalten, finden sich Biber sogar in den Großstädten. Im Mündungsbereich röhren Rothirsche und der skurrile Wiedehopf zieht sogar in einem alten Panzer auf einem Truppenübungsplatz seine Jungen groß. Eine außergewöhnliche Flussreise von der Quelle bis zur Mündung, bei der mit aufwändiger Technik und ungewöhnlichen Blickwinkeln ein intimes Porträt dieser Region entstand.


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


14:00 Sport im Osten (120 Min.) (HDTV, UT)
Fußball live


16:00 MDR vor Ort (25 Min.) (HDTV)
… vom Kartoffelfest im Vogtland


16:25 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)

mit Wetter


16:30 Sport im Osten (90 Min.) (HDTV, UT)
Aktueller Sport vom Tage


18:00 Unsere köstliche Heimat (15 Min.) (HDTV)
Gabys Pflaumenknödel
Film von: Eva Demmler

Vor 30 Jahren ist Gaby Gaede der Liebe wegen aus dem Erzgebirge nach Gardelegen in die Altmark gezogen. Im Gepäck: Eine Spezialität aus ihrer alten Heimat – Pflaumenknödel. Das Rezept wurde in ihrer Familie über Generationen von der Mutter an die Tochter weitergereicht. Jedes Jahr im September, wenn die Pflaumen reifen, besinnt Gaby sich dieser Tradition, pflückt Pflaumen und setzt den Kartoffelteig an.

Jeder in der Altmark, der Gabys Pflaumenknödel bis jetzt probiert hat, ist begeistert. Nur der Bürgermeister aus dem Ortsteil Wiepke, der hat sie noch nie probiert. Denn eigentlich macht Hartmut Arp sich nichts aus Kartoffelkugeln. Er hat an diesem Wochenende viel zu tun. Zunächst geht er mit den Segelfliegern in die Luft, um sich einen Überblick über Deutschlands drittgrößte Stadt zu verschaffen. Nach Berlin und Hamburg liegt das sachsen-anhaltische Gardelegen mit seinen 23.000 Einwohnern auf Platz drei – wenn auch nur der Fläche nach. Anschließend muss Arp gegenüber dem "Spelunkenwirt" die aus dem 12. Jahrhundert stammende romanische Kirche für das anstehende Orgelkonzert vorbereiten.

In dieser Zeit gibt Gaby Gaede in ihrer Küche alles. Denn außer dem kritischen Bürgermeister sollen heute noch andere seltene Gäste von ihren Pflaumenknödeln überzeugt werden: Die Kirchenmusikerin aus Gardelegen und einige Mitglieder des Segelfliegervereins haben ihr Kommen angekündigt. Zum Glück hat Gaby Unterstützung von ihrer Mutter. Ein schriftliches Rezept gibt es nicht. Da kann es nicht schaden, wenn sich in der Küche die Knödel-Kompetenz ballt, um auch den skeptischsten Altmärker von der erzgebirgischen Spezialität zu überzeugen.


18:15 Unterwegs in Sachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit der Bimmel nach Kipsdorf

Im Tal der Roten Weißeritz dampft, schnieft und bimmelt es wieder. Zur Freude vieler Bahnnostalgiker schiebt sich die Weißeritztalbahn wieder von Freital-Hainsberg kommend hoch ins Osterzgebirge. Eineinhalb Stunden dauert die romantische Bahnfahrt. Auch "Unterwegs in Sachsen"-Moderatorin Beate Werner steigt zu und erfährt, dass es einst bei den um 1865 beginnenden Planungen ein wahres Hauen und Stechen um die Trasse gab. Dippoldiswalde lag mit Kreischa in Fehde. Man disputierte, ob das neue Bahnl durch den Rabenauer Grund oder besser durch das Lockwitztal rollen sollte. Die Altenberger Zwitterstockgesellschaft stritt vor dem sächsischen Landtag, um die Strecke bis in die sächsische Zinnstadt zu führen. Steinkohlenbesitzer aus dem Plauenschen Grund verlangten sogar eine Gleiserweiterung bis nach Böhmen. Viele wollten den Zug der Zeit nicht verpassen. Realisiert wurde letztlich der Schienenstrang bis nach Kipsdorf. Und das mit Erfolg.

Wie die Villenkolonien in Kipsdorf, Bärenfels und Bärenburg von der Bahn profitierten, erfährt die Moderatorin bei ihrem Bummel durch die Urlauberorte. Im vornehmen Jugendstil entstanden Hotels, Logier- und Bäderhäuser. Vom Ansturm der Sommerfrischler lebte auch der Kolonialwarenladen von Kaufmann Wilhelm Max Holfert, dessen Enkelin heute noch davon schwärmt. Und den Weg von Kipsdorf in den höher gelegenen Kurort Bärenfels nimmt die Moderatorin mit dem Bike, an der Seite eines erfahrenen Radprofis.


18:45 Glaubwürdig (5 Min.) (HDTV, UT)
Dieter Schlafke
MDR 07.10.2017

Der gute Hirte aus Panschwitz-Kuckau. Obwohl er bereits über 80 ist, zieht er noch immer mit seiner Herde hier durch die Gegend. Er liebt seine Tiere. "Wolle und Fleisch bringen zwar nicht mehr viel ein. Aber die Landschaftspflege, die sie machen, die ist doch wichtig und vor allem ganz ökologisch. Meine Schafe sind mein Leben."

Dieter Schlafke ist ein fleißiger und bescheidener Mann. Dass er eigentlich berühmt sein könnte, ist ihm nicht bewusst. Und doch: Sein Foto ziert fast jeden historischen Bildband über Dresden, Sachsen oder die DDR. Dieter Schlafke ist der sogenannte Frauenkirchen-Schäfer. Kurz nach dem Krieg weidete seine Herde regelmäßig vor dem damals fast komplett zerstörten Gotteshaus. Das hat ein Profifotograf festgehalten. Schlafke selbst hat die Bilder jedoch nie bekommen, sie machten in Dresdner Kunstkreisen die Runde. Für ihn ist das nicht schlimm. Er erinnert sich auch so haargenau an diese Zeit und den Ort. Schlafke traf hier viele Menschen – Flüchtlinge, Kriegsheimkehrer, Waisen und Trümmerfrauen. So mancher erzählte ihm seine Geschichte. Harte Schicksale. "Ich war plötzlich nicht mehr nur Schäfer, sondern auch ein bisschen Seelsorger, ich habe den Menschen zugehört, das half ihnen."

Nach dem Wiederaufbau war Dieter Schlafke erst ein einziges Mal wieder an und in der neu aufgebauten Frauenkirche. Aus Neugierde und als evangelischer Christ.


18:50 Wetter für 3 (4 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Fuchs und Elster
Das geflügelte Ungeheuer


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Quickie (25 Min.) (HDTV, UT)
Das schnelle Quiz
Quiz

Moderation: Andrea Ballschuh


20:15 Die Schlagernacht 2018 in der Berliner Waldbühne (165 Min.) (HDTV, UT)

Mitwirkende: Vanessa Mai
Matthias Reim
Maite Kelly
Fantasy

Hitcountdown in der Berliner Waldbühne. Mit ihren größten Hits begeistern Vanessa Mai, Maite Kelly, Matthias Reim und viele andere bei der "Schlagernacht 2018". 18.000 Fans feiern wieder in beeindruckender Kulisse ihre Stars und Sternchen. Ob Sommer- oder Party-Hits, Kult- oder Lovesongs – die Schlagerfamilie darf sich auf ein grandioses Schlagerfest unter freiem Himmel freuen.

Mit dabei sind außerdem Marianne Rosenberg, Bernhard Brink, Ben Zucker, Anna-Maria Zimmermann, Jürgen Drews, Fantasy, Thomas Anders und Mickie Krause. Die "Schlagernacht 2018" wird präsentiert von Madeleine Wehle und Franziska Maushake.


23:00 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


23:05 Olaf macht Mut (45 Min.) (HDTV, UT)
Kinder
ARD 06.09.2018

Die Schubert-Show!

Kinder sind toll. Wenn man nichts mit ihnen zu tun hat. Aber keine Angst, Olaf Schubert ist viel zu feige, damit aufzuhören, anderen Mut zu machen. Mit seiner hervorragenden, grimmepreisnominierten Show "Olaf macht Mut" verteilt das untergewichtige aber überbegabte Universalgenie seine Weisheiten selbstlos in den Reihen der Bedürftigen. Dabei ist er selbst Kind genug, um alle Facetten der Schrecken des Alltags im Blick zu haben. Damit sich das Wunder im Pullunder beim Vergewaltigen des Bösen nicht verzettelt, ist er dabei nicht allein. Der attraktive Julius Fischer steht gut im Fleisch und ihm genauso zur Seite wie der Gast Till Reiners.


23:50 Der Zürich-Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
(Borchert und die Macht der Gewohnheit)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Thomas Borchert – Christian Kohlund
Dominique Kuster – Ina Paule Klink
Marco Furrer – Felix Kramer
Dr. Reto Zanger – Robert Hunger-Bühler
Tim – Ludwig Simon
Robin – Jacob Meinecke
Gwen – Mercedes Müller
Dr. Marlene Vogt – Angela Roy
Vera Thalmann – Julika Jenkins
Bernard Thalmann – Anian Zollner
Regula Gabrielli – Susi Banzhaf
Saskia Maiser – Zsá Inci Bürkle
Radek – Jörg Westphal
Konstantin Thalmann – Noah Saavedra
Hubert Thalmann – Stephan Bürgi
Beat Bürki – Andrea Zogg

Regie: Roland Suso Richter
Drehbuch: Wolf Jakoby, Daniel Douglas Wissmann
Musik: Michael Klaukien, Andreas Lonardoni
Kamera: Max Knauer

Zwei rätselhafte Morde an Zürichs "Goldküste" sowie skrupellose Machenschaften in der Baubranche beschäftigen Christian Kohlund und Ina Paule Klink im neuen Zürich-Krimi "Borchert und die Macht der Gewohnheit". Der knorrige "Anwalt ohne Lizenz" und die idealistische Juristin kämpfen engagiert für zwei jugendliche Kleinkriminelle, die als Mordverdächtige mit dem Rücken zur Wand stehen. Fast zu spät bemerken sie, dass sie sich mit äußerst skrupellosen Gegnern angelegt haben

Zwei jugendliche Kleinkriminelle stolpern bei einem Einbruch über die blutüberströmte Leiche des Hausherrn. Hubert Thalmann (Stephan Bürgi), ein erfolgreicher Bauunternehmer, wurde brutal erstochen. Thomas Borcherts (Christian Kohlund) Chefin Dominique Kuster (Ina Paule Klink) übernimmt als "Anwältin der ersten Stunde" die Vertretung von Tim Ritter (Ludwig Simon), der sich selbst gestellt hat. Im Gegensatz zu Hauptmann Furrer (Felix Kramer) glauben Borchert und Dominique an Tims Unschuld, zumal dieser selbstlos seinen Komplizen Robin (Jacob Meinecke) deckt. Um ihren Mandanten zu entlasten, muss Borchert jedoch den wahren Mörder von Thalmann ermitteln. Unter Verdacht geraten die Witwe (Julika Jenkins) und der Bruder (Anian Zollner) des Ermordeten, die beide von der Erbschaft profitieren. Ins Visier nimmt Borchert auch Thalmanns Konkurrenten um ein Milliardenprojekt, die Conop AG. Nur eine Sache passt irgendwie nicht so recht ins Mosaik: das Verschwinden einer Freundin (Zsá Zsá Inci Bürkle) der beiden Einbrecher. Da Borchert und Dominique der Wahrheit immer näher kommen, greifen auch ihre Gegner zu immer drastischeren Maßnahmen.


01:20 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
ARD 22.09.2018


02:00 MDR vor Ort (25 Min.) (HDTV)
… vom Kartoffelfest im Vogtland
MDR 22.09.2018


02:25 Sport im Osten (90 Min.) (HDTV, UT)
Aktueller Sport vom Tage
MDR 22.09.2018

Ländermagazine


03:55 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 22.09.2018

Ländermagazine


04:25 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 22.09.2018

Ländermagazine


04:55 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 22.09.2018


05:25 – 05:55 Sachsen aus halber Höhe (30 Min.) (HDTV)

Unterwegs mit dem Sachsenspiegel Zeppelin

*

Sonntag, 23. September 2018


05:55 Was heißt hier Oma! (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2007
MDR 21.09.2018


07:25 Glaubwürdig (5 Min.) (HDTV, UT)
Dieter Schlafke
MDR 07.10.2017


07:30 Schutzengel Stefanie-Krankenschwester zwischen Leben und Tod (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Sigrid Abel
MDR 20.09.2018

selbstbestimmt! Die Reportage


08:00 Ich und meine Alzheimer-WG (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Donya Farahani
MDR 18.09.2016

Ich bin Donya und 31 Jahre alt. Vor fünf Jahren bin ich aus meiner Studenten-WG ausgezogen. Wenn ich alt bin, möchte ich wieder in eine WG ziehen – mit meinen Freundinnen. Wir haben schon konkrete Vorstellungen: Wir wohnen auf zwei Etagen und haben einen Treppenlift. Einer unserer Pfleger ist durchtrainiert und hat volles Haar. Im Sommer kümmert er sich auch um den Garten und wir schauen ihm vom Sofa aus zu. Wir möchten auch eine junge Pflegerin, die uns jeden Abend erzählt, was in der Welt der jungen Hippen abgeht. Wenn meine Freundinnen und ich uns treffen, verbringen wir Stunden damit uns unsere Oma-WG auszumalen. Uns ist klar, so wird es nicht laufen, wenn wir alt sind. Trotzdem macht es Spaß.

Aber wie wird das Leben sein, wenn wir alt und auf Hilfe angewiesen sind? Wenn wir vielleicht sogar an Demenz erkrankt sind? Aktuell sind rund 1,5 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz erkrankt, die Tendenz ist steigend. Über die Erkrankung wird viel geredet. Das meiste klingt trostlos. Wie lebenswert ist das Leben mit Demenz? Muss ich Angst vor dem Alter und der Krankheit haben?

Um das herauszufinden, ziehe ich für eine gewisse Zeit in eine neue WG. Ich teile mir ein Zimmer mit Hermine Kirschner. Sie ist 88 Jahre alt und dement, aber in einem frühen Stadium, das heißt, ihr Kurzzeitgedächtnis funktioniert meistens noch. Bei meinen anderen Mitbewohnern ist das nicht unbedingt der Fall. Denn: Ich ziehe in eine Alzheimer-WG in Mülheim an der Ruhr. Mit Frau Kirschner und ihren sechs anderen Mitbewohnern werde ich zusammenleben, Küche, Bad und das Wohnzimmer teilen – rund um die Uhr. Ein Vorgeschmack auf die Zukunft?


08:30 MDR Garten (30 Min.) (HDTV, UT)


09:00 Unser Dorf hat Wochenende (30 Min.) (HDTV, UT)
Vatterode


09:30 Idaho – Wildwest mit deutschen Wurzeln (43 Min.) (HDTV)
Film von: J. Michael Schumacher

Wenn sich morgens die Sonne über die Gipfel der Rocky Mountains erhebt, ahnt man, warum die Ureinwohner dem Land den Namen Idaho gaben, es bedeutet so viel wie: das Licht, das von den Bergen kommt. Idaho liegt im Nordwesten der USA und ist bekannt für malerische Landschaften, tiefe Canyons und Flüssen mit glasklarem Wasser. Der Snake River, einer der größten Ströme Nordamerikas, durchzieht das Land wie eine Lebensader.

Über 1.700 Kilometer lang, windet er sich durch Berg- und Hügellandschaften. Nahe der Ortschaft Twin Falls stürzt er als Wasserfall 63 Meter in die Tiefe. Die Shoshone Falls sind die höchsten Wasserfälle der Vereinigten Staaten, höher noch als die Niagarafälle. Und noch einen Superlativ beschert der Snake River dem 43. Bundesstaat der USA: Er formte das tiefste Flusstal von Nordamerika, den 16 Kilometer langen Hells Canyon. Die Menschen des Landes fühlen sich mit dem Snake River und seinen Zuflüssen tief verbunden. Daher bezeichnen sie Idaho auch als: das Land der vielen Wasser. Für Biologen wie Kurtis Plaster ist es das Land der Lachse. Wenn die Fische im Spätsommer vom Pazifik über den Snake River in den Redfish Lake zurückkehren, um zu laichen, haben sie eine Wanderung von über 900 Meilen hinter sich. Ihr Bestand ist durch Staudämme, Wehre, schwankende Wasserstände und -temperaturen stark gefährdet. Daher soll jetzt ein Zuchtprogramm dafür sorgen, dass sich der Rotlachs wieder verstärkt in den Gewässern ansiedelt.

Auch das Leben von Roger Nelson spielt sich am Snake River ab. Er schürft in dessen Fluten nach Gold und Silber. Die Edelmetalle lockten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Tausende Glücksritter ins Land. Daran erinnert noch heute die Geisterstadt Silver City, wo das Ehepaar Nelson ein nostalgisches Hotel betreibt. Rogers Großvater hatte das Haus erworben. Er stammte aus Deutschland wie viele Schürfer damals. Bis heute haben 45 Prozent der Einwohner Idahos deutsche Wurzeln. Idaho besitzt viele weitere Namen wie das Land der Edelsteine oder einfach der Kartoffelstaat. Farmer James Hoff verdient mit Kartoffeln seinen Lebensunterhalt. Genau wie seine Vorfahren. Seine Felder sind so weitläufig, dass er sie mit einer alten Boeing Stearman, die früher als militärische Übungsmaschine diente, kontrolliert. Idaho ist auch das Land der Farmer. Viele leben von der Schafzucht oder züchten Pferde, wie der Stamm der Nez Perce. Ihre Appaloosas sind die einzige Pferderasse, die je von Indianern gezüchtet wurde. Rosa Yearout und ihr Mann John haben sich als erfolgreiche Züchter einen Namen gemacht. John ist auch für die Ausbildung der Pferde zuständig und erweist sich als wahrer Pferdeflüsterer.

Noch ist Idaho nicht so bekannt wie seine Nachbarstaaten Montana oder Wyoming. Aber wer einmal da war, wird das Land und seine Bewohner nicht mehr vergessen. NDR Autor J. Michael Schumacher hat den ehemals "wilden Westen" bereist. In seinem Film zeigt er beeindruckende Bilder der unterschiedlichsten Landschaften und stellt Menschen vor, die viele alte Traditionen bewahrt haben. Und manche haben sie sogar mit neuem Leben erfüllt.


10:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


10:15 Blutsbrüder (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutsche Demokratische Republik, 1975

Rollen und Darsteller:
Harmonika – Dean Reed
Harter Felsen – Gojko Mitic
Rehkitz – Gisela Freudenberg
Joe – Jörg Panknin
Big Fred – Cornel Ispas
Grauer Elch – Toma Dimitru
Bill Simmons – Jurie Darie
Leutnant – Manea Alexandru
Serviererin – Sina Fiedler

Regie: Werner W. Wallroth
Drehbuch: Dean Reed, Wolfgang Ebeling, Werner W. Wallroth
Musik: Karl-Ernst Sasse
Kamera: Hans Heinrich
Gesang: Dean Reed

Im Winter 1864 überfällt eine amerikanische Reiterschwadron am Sand Creek ein Lager der Cheyenne und tötet viele von ihnen. Der flüchtige Soldat Harmonika kann aber das Indianermädchen Rehkitz retten und sucht die Freundschaft der Indianer. Langsam gewinnt er das Vertrauen von Harter Felsen, dem Bruder von Rehkitz, die Harmonika heiratet. Als Rehkitz getötet wird und Harter Felsen in Gefangenschaft gerät, kämpft Harmonika mutig für die Sache der Cheyenne.

Als Fahnenträger einer amerikanischen Reiterschwadron wird Harmonika (Dean Reed) 1864 Zeuge des Massakers von Sand Creek. Er flieht mit zwei anderen Soldaten, doch der eine von ihnen tötet unterwegs eine Indianerin und einen Jungen und verletzt eine junge Frau schwer. Harmonika, der den Mord nicht verhindern konnte, kümmert sich um die Verletzte. Es ist Rehkitz (Gisela Freudenberg), die Schwester des Cheyenne Harter Felsen (Gojko Mitic). Harmonika wird zuerst von den Cheyenne gefangen genommen, doch Rehkitz kann beweisen, dass er sie gerettet hat. Auch das Urteil der Berggeister, das über Leben und Tod entscheiden soll, fällt zu seinen Gunsten aus und er bleibt beim Stamm der Cheyenne.

Allmählich gewinnt Harmonika das Vertrauen von Harter Felsen, der ihm schließlich seine Schwester zur Frau gibt. Eines Tages, als die Männer auf der Jagd sind, wird das Lager überfallen und alle Zurückgebliebenen, auch Rehkitz mit ihrem noch ungeborenen Kind, werden getötet. Harmonika trennt sich von Harter Felsen, um den Mörder seiner Frau zu suchen. Als er ihn schließlich in Red Rock City findet, verschont er ihn, da er Familie hat. Harmonika ertränkt seinen Kummer im Alkohol. Doch dann entdeckt er eines Tages unter gefangenen Indianern, die in ein Reservat gebracht werden sollen, Harter Felsen. Er befreit ihn, sie werden Blutsbrüder und ziehen gemeinsam in den Kampf für die Freiheit der Cheyenne.

Im zehnten Indianerfilm der DEFA wird dem Chefindianer Gojko Mitic ein Co-Star an die Seite gestellt: Dean Reed, der in die DDR übergesiedelte US-amerikanische Schauspieler und Sänger. Er schrieb unter Mitarbeit von Wolfgang Ebeling das Drehbuch und damit für seine Figur ausreichend Möglichkeiten, um sich actionreich zu betätigen und seine männliche Fitness ins rechte Bild zu rücken. Als Kind schon sparte Dean Reed auf ein Reitpferd, wie hierzulande ein Junge auf sein Fahrrad. Er ritt Rodeos, arbeitete als Cowboy auf einer Ranch, verschrieb sich dem Rock 'n' Roll, dann dem Protestsong. 1971 besuchte er das Internationale Leipziger Dokumentarfilmfestival, glaubte von da an, in der DDR seine geistige Heimat gefunden zu haben und blieb. Sein Stern verblasste, als kaum einer mehr seine Botschaft von Klassenkampf und Revolution hören wollte. Schließlich zerbrach der schöne singende und schauspielernde Traumrevolutionär aus Amerika an der sich auftuenden Kluft zwischen Anspruch und Können, Fiktion und Realität. Dean Reed wäre am 22. September 80 Jahre alt geworden.


11:45 Riverboat (133 Min.) (HDTV, UT)
MDR 21.09.2018
Moderation: Stephanie Stumph, Jörg Pilawa

Die MDR-Talkshow aus Leipzig


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


14:00 Sagenhaft – Das Sächsische Elbland (88 Min.) (HDTV, AD, UT)
MDR 23.10.2016

Wie ein breites blaues Band schlängelt sich die Elbe in Sachsen gemächlich durch das fruchtbare grüne Land zwischen Bad Schandau und Torgau. Sie verbindet Menschen, Tiere, Natur, Burgen und Schlösser, Stadt und Dörfer. Axel Burghaupt begibt sich in einer neuen Folge seiner Sendereihe "Sagenhaft" auf eine spätsommerliche Reise durch das Sächsische Elbland. Er erlebt eine Landschaft mit magischen Bilder, wie sie noch nie zu sehen war. Die mit ihrer üppigen Schönheit jeden in ihren Bann zieht. Ein Film mit spektakulären Aufnahmen aus der Luft.

Er beginnt seine Tour unweit der alten Residenzstadt Torgau, im berühmten Gestüt Garnitz. Schon im 17. Jahrhundert wurden hier auf den fruchtbaren Weiden Pferde gezüchtet. Es war neben Moritzburg Hauptgestüt von August dem Starken. Und noch heute dreht sich hier alles um die schnellen Vierbeiner, die dann ihre Reise in die ganze Welt antreten. Mit Vorliebe aber nach Arabien. Auf ihrem Baggerschiff mitten auf dem Fluss begegnet Axel Bulthaupt zwei Wasserbauern, die hier die ganze Woche verbringen, und dafür sorgen, dass die gelegentlich vorbeiziehenden Frachtschiffe nicht auf Grund laufen. Ein paar Kilometer Fluss aufwärts auf Schloss Scharfenberg wird derweil geheiratet. Das wildromantische Anwesen war einst Wohnsitz der bedeutenden sächsischen Adelsfamilie derer von Miltitz. Dichter und Maler gingen in Zeiten der Romantik ein und aus. Heute erstrahlt das Schloss wieder in altem Glanz. Hergerichtet mit viel Sinn für Stil und fürs Detail.

Und der Schlossherr, ein erfolgreicher Restaurator, Kunsthändler und Galerist ist augenscheinlich ein Frohnatur. Kein Wunder, dass der Ort als Partylocation sehr beliebt ist. Einen Blick auf das wirklich noch glückliche Landleben kann man in der angrenzenden Lommatzscher Pflege werfen. Auch hier sind die Böden besonders fruchtbar und ernähren Mensch und Tier besser und leichter, als anderorts. Auf dem Hofgut in Pulsitz wird nicht nur Milch produziert, sondern auch Weizen, Gerste, Dinkel und Hafer. Es gibt eigene Bienen und einen Hofladen. Und es wird sogar regelmäßig Theater gespielt. In Radebeul erwischt es Axel und seinen Gesprächsgast mitten in den Weinbergen, als der Himmel unverhofft seine Pforten öffnet, und es wie aus Eimern gießt. Aber die Winzer lieben zu dieser Jahreszeit den Regen, es darf nur kein Hagel kommen. In Dresden begegnet er einem der kreativsten Videokünstler der Gegend. Der junge Mann lebt quasi auf dem Skateboard. Kein Wunder, dass seine Filme aus dieser doch recht ungewöhnlichen Perspektive über die Grenzen hinaus für Aufsehen sorgen. Seine Kunst ist im besten Sinne des Wortes Horizont erweiternd.

Weiter Elbaufwärts in der Sächsischen Schweiz, führt der Weg in eine Schokoladenmanufaktur. Klar, dass Axel Bulthaupt hier mit anpacken muss. Die Frage lautet jedoch schon lange nichtmehr Vollmilch oder Zartbitterschokolade. Um heute erfolgreich zu sein, muss es schon Superfood oder vegan sein, mit Macawurzeln und Chiasamen. Dieses und noch viel mehr gilt es für Axel Bulthaupt zu entdecken, im sagenhaften sächsischen Elbland. Am Boden, auf dem Wasser und in der Luft.


15:28 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


15:30 Akte Ex (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kleinvieh macht auch Mist
Folge 15
Fernsehserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Kristina Katzer – Isabell Gerschke
Lukas Hundt – Oliver Franck
Elli Katzer – Rita Feldmeier
Jule Katzer – Anna Krajci
Alexander Rick – Mathis Landwehr
Yvette Müller – Sarah Alles
Dr. Leo Sturm – Tobias Schenke
Lisa Brink – Nora Huetz
Hildegard Eisler – Eva-Maria Kurz
Bernd Schuster – Tom Mikulla
Marianne Reitz – Astrid Leberti
Frank Schelinski – Jochen Horst
Joachim Pohl – Ralph Kretschmar
Arthur Ohligser – Ron Holzschuh

Regie: Thomas Jahn
Drehbuch: Lorenz Stassen

Hundt hat ein vielversprechendes Date mit Lisa Brink, das allerdings abrupt endet: Im Treppenhaus liegt eine Leiche. Das Opfer, Gregor Wiesner, Angestellter im Weimarer Ordnungsamt, wurde anscheinend gestoßen. In der Wohnung des Opfers machen die Kommissare einen brisanten Fund: eine Plastiktüte mit 50.000 Euro, davon über 900 Euro in Hartgeld. Die Ermittlungen führen zu Joachim Pohl, einem Kollegen des Getöteten. Pohl sagt aus, dass Wiesner fanatisch gepokert hat und dazu Bargeld brauchte. Darum hat er zusammen mit Pohl Geldautomaten städtischer Parkhäuser ausgeraubt. Den Mord an Wiesner dagegen streitet der Dieb ab.

Auf Wiesners Laptop finden die Kommissare einen Hinweis auf ein weiteres Mitglied der illegalen Pokerrunde: Arthur Ohligser. Er schildert Wiesner als betrügerische Ratte, dem Begriffe wie Freundschaft und Loyalität völlig fremd waren. Und auch die Verflossenen in Wiesners Leben könnten ein Motiv gehabt haben: seine Arbeitskollegin Marianne Reitz zum Beispiel, die mit Wiesner eine Affäre hatte und von ihm eiskalt abserviert wurde. Auch Hundts Date Lisa Brink scheint das Opfer besser gekannt zu haben. Und hat Wiesners Chef Frank Schelinski tatsächlich nichts von den ausgeraubten Parkgeldautomaten gewusst? Die Lösung des Falles hält für Hundt und Katzer noch eine dicke Überraschung bereit. Im Kommissariat schnappt Hundt im Vorbeigehen ein Telefongespräch zwischen Katzer und Kampfsporttrainer Alex auf: Die Beiden planen ein romantisches Dinner beim neuen Italiener der Stadt. Kurz bevor Alex und Katzer bezahlen, tauchen plötzlich Hundt und Yvette im gleichen Restaurant auf – ein Zufall?


16:20 MDR aktuell (10 Min.) (HDTV, UT)

mit Wetter


16:30 Sport im Osten (40 Min.) (HDTV, UT)
Aktueller Sport vom Tage


17:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Entscheidungsfragen
Folge 124
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Mario Dörries – Mathis Reinhardt
Steffen Kestling – Dominic Boeer
Tabea Kaiser – Gina Alice Stiebitz

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Karolina Dombrowski, Ben Zwanzig

Freunde fürs Leben – das haben sich Mario und Steffen schon früh geschworen. Gemeinsam wollten sie mit ihren Motorrädern die Welt erkunden. Doch ein schwerer Unfall bereitet diesem Plan ein jähes Ende. Während Steffen nur leicht verletzt ist, kämpfen die Ärzte um Marios schwer verletzten Arm. Als Ben ausgerechnet vor Mario ausspricht, dass Steffen sein Motorrad verkaufen will, scheint die Freundschaft der beiden Männer gestorben. Plötzlich findet sich Ben in einem handfesten Streit wider, den nur Prof. Patzelt schlichten kann.

Während Matteo seine Halbschwester Vivi gerade nach fehlenden Unterlagen in einer Patientenakte befragt, betritt Tabea Kaiser das Klinikum. Die junge Frau klagt über Schwindel und Kopfschmerz. Matteo zählt eins und eins zusammen: Derzeit wird in Erfurt Abitur geschrieben, die junge Frau drückt sich bloß! Vivi jedoch glaubt Tabea und nimmt sie als Patientin auf. Als sich Tabeas Zustand dramatisch verschlechtert, stehen die Ärzte unter großem Druck. Können sie die junge Frau retten? Und sollte sich Matteo in diesem Fall wirklich geirrt haben? Bei den jungen Ärzten gibt es derweil nur noch ein Thema: die Hochzeit von Ben und Leyla. Wer trägt was und vor allem: Wer geht mit wem? Nachdem Elias aus Versehen ein Loch in das Kleid von Prof. Patzelt gerissen hat, wagt er etwas, das keiner seiner Kollegen ihm je zugetraut hätte!


18:00 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


18:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Herzversagen
Folge 825
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Wanda Schäfer – Henriette Nagel
Franz Heikle – Manou Lubowski
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Nils Winter – Paul Stiehler
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan

Regie: Daniel Drechsel-Grau
Drehbuch: Aglef Püschel
Musik: Thomas Berlin, Martin G. Meyer
Kamera: Christoph Poppke, Markus Rößler

Wanda Schäfer hat ihrem Freund Franz Heikle eine Bisswunde im Intimbereich zugefügt. Dr. Rolf Kaminski übernimmt den Fall und bittet Hans-Peter Brenner, die plötzliche Schmerzattacke bei Wanda zu klären. Diese hat offenbar den Beißreflex ausgelöst. Brenner vermutet eine Blasenentzündung, doch eine Ultraschalluntersuchung zeigt eine Uterusfehlbildung. Dabei erfährt der Arzt interessante Einzelheiten über Wandas Beruf. Ein anderer Patientenfall beschäftigt derweil Dr. Roland Heilmann. Der Zustand des jungen Nils Winter, der seit seiner Kindheit an einer schweren Herzerkrankung leidet, hat sich verschlechtert. In absehbarer Zeit benötigt Nils eine Herztransplantation. Als Nils in der Cafeteria Lisa kennenlernt und die beiden miteinander flirten, ist Roland nicht begeistert.


18:50 Wetter für 3 (2 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:52 Unser Sandmännchen (8 Min.) (HDTV, UT)
Zweikanalton sorbisch/deutsch

Zweikanal

Pittiplatsch
Pitti und die rasende Feuerwehr


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Kripo live (25 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Ein Abend für Dean Reed (90 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Hartmut Schulze-Gerlach

80 Jahre alt wäre er in diesem Jahr geworden: Der tragische Rebell, der schöne Sänger, Entertainer und Freiheitskämpfer in einer Person: Dean Reed. Das Leben des US-Amerikaners gleicht einer Achterbahnfahrt. Sein früher Tod mit 47 Jahren bietet bis heute Stoff für Spekulationen. Selbst Hollywood plante, dieses außergewöhnliche Leben zu verfilmen.

Am 17. Juni 1986 treibt Dean Reed tot im Wasser des Zeuthener Sees bei Berlin. Selbstmord? Unfall? Geheimdienst-Komplott? Die DDR spricht von einem Unfall. Nicht nur im Westen kursiert das Gerücht, Reed sei beseitigt worden. Weit nach der Wende erfährt die Öffentlichkeit: Es war mit großer Sicherheit ein Selbstmord. Doch das Warum bleibt bis heute ein Fragezeichen. Der 1938 in Colorado geborene Reed beginnt in Hollywood seine künstlerische Laufbahn. In den sechziger Jahren steigt er mit elvis-affinen Songs zu einem Teenager-Idol in Südamerika auf. Dort politisiert er sich, wird zum bekennenden Sozialisten und startet von 1966 an eine zweite Karriere im Ostblock. 1973 zieht "der rote Elvis" – der Liebe wegen heißt es – in die DDR, wo die Oberen den "Sänger des anderen Amerika" regelrecht hofieren. Der Amerikaner begeistert mit seinen Auftritten bei den Weltfestspielen 1973 und bei den Festivals des politischen Liedes mit seinem Charme die Jugend. Frauen erliegen seiner Schönheit. Die DEFA will oder muss den Neuzugang als Schauspieler etablieren. Gemeinsam mit Stars der DDR wie Gojko Mitic, Armin Mueller-Stahl, Manfred Krug erobert er auch die Kinos der DDR. In den großen Unterhaltungsshows wie "Kessel Buntes" oder "Nacht der Prominenten' wird Dean Reed zum Dauergast.

Und: Reed wurde, wie jetzt erstmals zugängliche Dokumente zeigen, engmaschig von der Staatssicherheit überwacht. Von Anfang an und bis zum letzten Tag seines Lebens. Und das von Personen in seinem ganz nahen Umfeld, denen er vertraute. Inwieweit hatte ihn die Behörde in ihren Fängen? Wer war Dean Reed, bevor er 1973 in die DDR kam? Was genau trieb ihn ausgerechnet in die DDR und wer zog die Fäden? Wie haben Kollegen, Freunde und seine Ehefrauen den Sänger, Entertainer und Schauspieler erlebt? War seine Begeisterung für den Sozialismus echt und wann schlug sie um in Enttäuschung? Was kann man heute mit absoluter Gewissheit über seinen mysteriösen Tod aussagen oder gibt es ein Geheimnis, dass er nicht offenbaren wollte?

Die Doku zum 80. Geburtstag von Dean Reed mit:

- Ramona Reed, Tochter aus erster Ehe – erstmals im deutschen Fernsehen

- Alexander Reed, für den Sohn von Schauspielerin Renate Blume aus erster Ehe war Dean Reed von 1980 bis zu seinem Tod wie ein Vater

- Peter Michael Diestel, Anwalt, ließ als letzter Innenminister der DDR den Todesfall in den 1990 neu untersuchen

- Thomas Sindermann, Sohn des Politbüro-Mitgliedes Horst Sindermann und Leiter der Mordkommission im Fall Dean Reed 1986

- Vaclav Neckar, Sänger und Schauspieler mit dem Dean Reed eine jahrzehntelange künstlerische Zusammenarbeit und enge Freundschaft verband

- Günter Linke, der Meister der Porträtfotografie erlebte Dean Reed 1971 in Moskau und das Ehepaar Reed/Blume einen Tag vor Dean Reeds Tod

- Victor Grossmann, desertierte 1952 aus der US-Army und lebte als Amerikaner in der DDR, seit 1971 Dean Reeds Dolmetscher und langjähriger Freund


21:45 MDR aktuell (25mit: Min.) (HDTV, UT)
das MDR-Wetter

Sport im Osten
HDTV

für Hörgeschädigte


22:10 Kanzleramt Pforte D (45 Min.) (HDTV, UT)
Polit-Satire

Moderation: Lothar Bölck, Michael Frowin


22:55 Sportschau Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (HDTV, UT)

MDR-Dok


23:15 Der rote Elvis (90 Min.) (HDTV)
Film von: Leopold Grün

Dean Reed, amerikanischer Sänger und Schauspielers und eine der geheimnisvollsten Ikonen der globalen Popkultur zu Zeiten des Kalten Krieges, wird im Juni 1986 tot aus einem See am Rande von Ost-Berlin gezogen. Der "Rote Elvis", der erst in Amerika und dann in der DDR gefeiert wird war ein Wanderer zwischen den Welten, zwischen West und Ost, zwischen Star-Ruhm und Einsamkeit. Er war befreundet mit Salvador Allende und Yasser Arafat, protestierte auf der ganzen Welt gegen Militär-Regimes und den Vietnamkrieg, drehte Spaghettiwestern in Italien, tourte als erster Amerikaner durch die Sowjetunion, sang Country-Schlager im DDR-Fernsehen und ließ sich mit Maschinengewehr im Libanon ablichten.

Dean Reed war Cowboy und Entertainer, Teenie-Star und Frauenschwarm, Friedenskämpfer und Rebell, der unermüdlich mit seiner Gitarre um den Erdball reiste und dabei nicht nur seine eigenen Grenzen, sondern auch die gültigen Einzugsbereiche der ideologischen Blöcke herausforderte. Leopold Grün porträtiert den faszinierenden Quertreiber und balanciert dabei geschickt die Episoden aus. "Der Rote Elvis" ist ein einfühlsamer und zugleich kritischer Dokumentarfilm über eine zeitgeschichtliche Ausnahmeerscheinung zwischen Erfolg und Tragik, politischem Engagement und Naivität. Die Filmmusik macht dabei die Erinnerung an die Utopien des "Roten Elvis"nicht nur greifbar, sondern zeigt sie auch in ihrer emotionalen Lebendigkeit.


00:45 Blutsbrüder (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutsche Demokratische Republik, 1975
MDR 23.09.2018


02:15 Kripo live (25 Min.) (HDTV, UT)
MDR 23.09.2018


02:40 Sport im Osten (40 Min.) (HDTV, UT)
Aktueller Sport vom Tage
MDR 23.09.2018


03:20 Schutzengel Stefanie-Krankenschwester zwischen Leben und Tod (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Sigrid Abel
MDR 20.09.2018


03:50 Sachsen aus halber Höhe (15 Min.) (HDTV)
Unterwegs mit dem Sachsenspiegel Zeppelin

Ländermagazine


04:05 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 23.09.2018

Ländermagazine


04:35 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 23.09.2018

Ländermagazine


05:05 – 05:35 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 23.09.2018

*

Montag, 24. September 2018


05:35 Unterwegs in Sachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit der Bimmel nach Kipsdorf
MDR 22.09.2018


06:05 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Magazin


06:35 Die Falknerei am Rennsteig (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1 von 3
MDR 06.10.2016

Die MDR-Dokusoap lässt den Zuschauer unmittelbar teilhaben am Leben mit den Tieren in der Falknerei Schubach. Vor malerischer Kulisse auf dem Thüringer Rennsteig gibt es einen einzigartigen Einblick in den Berufsalltag mit den faszinierenden Greifvögeln: ganz nah dran an den Tieren, bildgewaltig und mit spannenden, anrührenden und abenteuerlichen Geschichten.

Die Schubachs, das sind: Familienoberhaupt Ralf (64), humorvoller Falkner aus Leidenschaft mit Sinn für Tradition und unberührte Natur. Seine Tochter Lisa (28), studierte Försterin und ausgebildete Falknerin, sie soll einmal den Familienbetrieb übernehmen. Ihr Bruder Elias (38) hat sich auf die Beizjagd mit Greifvögeln spezialisiert. Und Ralfs Ehefrau Hertha (66) kümmert sich liebevoll um die Aufzucht von Jungtieren und verletzte Findlinge aus der freien Natur. Sie werden von den Schubachs fachkundig aufgepäppelt und wieder ausgewildert. Knapp 40 Greifvögel leben auf der Falknerei am Rennsteig und in der Außenstelle auf Burg Greifenstein vor den Toren von Bad Blankenburg.

"Die Falknerei am Rennsteig" erzählt in drei Teilen von der liebevollen und mühsamen Aufzucht kleiner Falken, von der Ausbildung des Steinadlers Berry für die Beizjagd und von Lisas ehrgeizigem Vorhaben mit ihrem jungen Uhu Bubu. Er soll zur Hochzeit ihrer besten Freundin auf dem Marktplatz von Eisenach die Eheringe zum Brautpaar fliegen.


07:00 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV)


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3001
Fernsehserie Deutschland, 2018


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mit Leib und Seele
Folge 108
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Marie Glauert – Judith Hoersch
Dominik Wiesner – Noah Kraus
Eva Ludwig – Sarina Radomski

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Uschi Müller

Dr. Niklas Ahrend ist erleichtert: Der Mann, mit dem sich Eva heimlich immer wieder trifft und mit dem er sie gesehen hat, ist der Vater eines Jungen aus ihrer Gruppe. Ihm wurde zu Unrecht das Sorgerecht entzogen, sodass Eva ihm regelmäßig von seinem Sohn berichtet. Auch die Epilepsie Patientin Marie Glauert kann aufatmen. Die frisch verliebte junge Frau erlitt gleich zwei Anfälle hintereinander, doch der Auslöser für ihre Krämpfe scheint zunächst unbekannt – ist es womöglich die Stimme ihres Traummannes? Das wäre fatal für die junge Frau, hat sie doch endlich den Mann ihres Lebens gefunden! Dr. Lindner und Julia Berger suchen gemeinsam mit den Kollegen des Klinikums nach der Ursache und werden schließlich fündig.

Doch ist für Dr. Moreau, Dr. Ahrend und die gesamte Belegschaft noch nicht an Ruhe zu denken. Als der junge Florian Wiesner mit einem Nierensteckschuss eingeliefert wird, herrscht Alarmstufe Rot im Johannes-Thal-Klinikum! Der Junge hat ein Geschoss in seinem Leib, das jeden Moment explodieren kann! Während Wolfgang Berger und Prof. Patzelt umsichtig und mit Unterstützung von Sarah Marquardt das gesamte Klinikum evakuieren, kämpfen die Ärzte unter Lebensgefahr um das Leben des Jungen. Als dann während der OP das Herz des Patienten aussetzt, trifft Niklas eine höchst gefährliche Entscheidung. Werden die Ärzte sich und den Jungen retten können?


09:40 Verrückt nach Meer (48 Min.) (HDTV)
Großer Spaß auf kleinen Antillen
Folge 76

Die "Weiße Lady" geht weiter auf große Fahrt! Die Doku-Serie "Verrückt nach Meer" begleitet – neben der bewährten Crew um Kapitän Morten Hansen – Passagiere, Praktikanten und viele Kreuzfahrt-Neulinge bei ihren spannenden Erlebnissen. Es geht um Traumreisen, unvorhersehbare Sandbänke im Amazons, schwierige Behörden in Venezuela oder um die Rettung von in Seenot geratenen Fischern …

"Verrückt nach Meer" zeigt, wie ein schwimmendes Hotel bis tief in den Schiffsbauch hinein funktioniert. Zu sehen gibt es das echte Leben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes – mit den Sehnsüchten und Herausforderungen für alle Beteiligten. Im Focus stehen das Zusammenspiel von ganz unterschiedlichen Menschen – und natürlich traumhafte Reiseziele! Auch viele Prominente sind mit an Bord: die Schlagerstars Nicole, Kristina Bach, Bernhard Brink und Kinderdorf-Botschafterin Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel. Bei "Verrückt nach Meer" trifft Unterhaltung auf Wirklichkeit!

Heute liegt die Weiße Lady unter anderem vor der Trauminsel St. Maarten. Küchenpraktikantin Gesa entpuppt sich beim Shoppen als Stilberaterin für ihre neuen Freundinnen von der Rezeption. Die muss Hotelpraktikant Florian zähneknirschend verlassen: er wird ins housekeeping versetzt – als "Zimmermädchen"! Und Zauberer Kalibo drückt beim Landgang in einem heißen Schlitten zu stark aufs Gas …


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 263
MDR 13.06.2008

Überraschender Vorstoß

Jeden Morgen kurz nach sieben, zieht Christian Patzer den Schieber. Dann darf Klaus zu Lippenbärin Ludmilla. Er beschnuppert sie und macht ihr Angebote, bewirbt sich um die Bärin. Auf Gegenliebe stieß das bisher nicht. Also verlor Klaus irgendwann die Lust und zog den Schwanz ein. Knapp vier Wochen ging das so. Dabei würden sie ein gutes Zuchtpaar hergeben. Sie, ein echter Wildfang aus Indien, und er im besten Alter. Heute nun die überraschende Wende. Ludmilla weicht nicht von seiner Seite, offenbart Klaus ihre Zuneigung. Doch ob der enttäuschte Liebhaber sich jetzt noch erweichen lässt?

Ersehnter Zuwachs

Amurtigerin Bella hat es dicke. Diverse Gärtner blockieren die Außenanlagen, pflanzen neue Sträucher. Ein Handwerker hat sich in ihrer Schlafbox breitgemacht und Tigergatte Tomak regt sich über den ganzen Trubel auf. Dabei braucht die werdende Mutter jetzt alles andere als Stress. Nach reichlich 100 Tagen Tragzeit wäre es an der Zeit für ein Amurtigerbaby. Oder auch zwei, gar drei? Und damit Bella in ihrem Mutterglück später von niemandem gestört werden kann, zimmert der Handwerker eine Mutterstube. Den Rest aber, den muss Bella allein erledigen.

Schmerzhafter Stillstand

Die Füße wollen nicht mehr. Mit Mitte 50 hat Elefantendame Rhani ein stolzes Alter und das Stehen offenbar satt. Wundgelaufen, salbt ihr Michael Tempelhoff inzwischen täglich die Füße. Das lindert zwar die Schmerzen, heilen allerdings will die Entzündung nicht. Zu strapaziert sind die Fußsohlen, der Körper altersmüde. Wie nur kann man Rhani das Leben erträglicher machen? Eine Frage, die die Mitarbeiter des Zoos Leipzig seit Wochen und Monaten beschäftigt. Und mit jeder neuen Wunde wächst die Sorge um die betagte Elefantendame.


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (45 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Beruf und Berufung
Folge 716
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Mario Grimm – Henning Nöhren
Bernhard Stoll – Jochen Nickel
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Phillipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Julia Weiß – Sarah Tkotsch

Regie: David Carreras
Drehbuch: Thomas Steinke
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Grunert, Christoph Poppke

Industriekletterer Mario Grimm stürzt acht Meter in die Tiefe, bevor ihn sein Gurt auffängt. Er bricht sich die Schulter und muss operiert werden. Wegen seiner ständigen Leichtfertigkeit bekommt er von seinem Chef Bernhard Stoll die Kündigung. Während Marios Operation kommt es zu schweren Herzrhythmusstörungen. Da Mario den wahren Grund für seinen Absturz verschweigt, findet Dr. Martin Stein keine Anhaltspunkte für die Ursache. Doch Schwester Julia fällt auf, dass etwas mit Marios Händen nicht stimmt. Schließlich kommt Martin auf die richtige Diagnose: Akromegalie. Durch einen Tumor in der Hirnanhangsdrüse wachsen die Gliedmaßen und Organe. Doch Mario sieht ohne seinen Beruf keinen Sinn mehr und verweigert die lebensrettende Operation.

Pfleger Hans-Peter Brenner entscheidet sich, endlich sein Praktisches Jahr anzutreten. Da er glaubt, dass Oberschwester Arzu so schnell keinen würdigen Ersatz für ihn findet, sucht er auf eigene Faust seinen Nachfolger. Arzu ist fassungslos über Brenners anmaßendes Verhalten.


12:30 Drei Väter sind besser als keiner (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Maike – Julia Hartmann
Inge – Suzanne von Borsody
Jasper – Sammy O'Leary
Luise – Mia Schwertfeger
Hinnerk – Florian Panzner
Amke – Nikola Kastner
Ole – Sascha Göpel
Tim – Sven Fricke
Torben – Tobias Licht
Gesa – Annekathrin Bach
Beate – Marie Gruber
Alice – Barbara Focke
Bauer Malte – Jürgen Uter
Pedro – Yadier Freire Oberrieder

Regie: Till Franzen
Drehbuch: Michael Gantenberg, Sarah Esser, Peter Strotmann
Musik: Jakob Ilja
Kamera: Timo Moritz

Jasper will endlich seinen Papa kennenlernen! Um ihm diesen Wunsch zu erfüllen, muss Mutter Maike erst herausfinden, wer das überhaupt ist. Infrage kommen drei Jugendbekanntschaften: ein Bauer, ein Autoschrauber und der ehemalige Frauenschwarm des Dorfes. Mit dem Elfjährigen und seiner kleinen Schwester Luise im Gepäck, fährt die Alleinerziehende in ihren Heimatort Füdrum, dem sie einst als Schwangere den Rücken kehrte. Während Oma Inge ihre Enkel sofort ins Herz schließt, brechen bei Maike schon bald alte Wunden auf. Schwer setzen ihr Frauen aus dem Küstendorf zu, die sie schon immer abgelehnt haben. Für Maike steht fest: Sobald der Vater gefunden ist, möchte sie wieder weg.

Mit Kind und Kegel macht Maike (Julia Hartmann) einen Zwischenstopp in ihrem idyllischen Heimatdorf Füdrum. Dort lernen Sohn Jasper (Sammy O'Leary) und Tochter Luise (Mia Schwertfeger) endlich ihre Großmutter Inge (Suzanne von Borsody) kennen. Bei ihr im Garten möchte Maike nur wenige Tage campieren – solange, bis sie Jasper sagen kann, wer sein leiblicher Vater ist. Infrage kommen drei Jugendbekanntschaften: Bauer Hinnerk (Florian Panzner), Autoschrauber Ole (Sascha Göpel) und der frühere Frauenschwarm Torben (Tobias Licht). Keiner von ihnen ahnt etwas, als Maike mit ihrem museumsreifen Campingwagen vorfährt. Denn niemand weiß, dass sie bei ihrem Verschwinden vor elf Jahren schwanger war.

Die drei Herren wollen sich jedoch nicht auf einen DNA-Test einlassen. Stattdessen schließen sie sich zusammen, um die Sache möglichst geräuschlos zu regeln. Wenig erfreut über die Rückkehr der selbstbewussten Maike, die schon früher alles auf den Kopf stellen konnte, sind einige Frauen im Dorf. Oles zänkische Mutter (Marie Gruber) macht sie dafür verantwortlich, dass ihr Sohn sich keine andere zur Frau genommen hat. Schulfreundin Gesa (Annekathrin Bach) fürchtet um ihr Eheglück mit Torben, denn das Paar konnte keine eigenen Kinder bekommen. Und Hinnerks langjährige Lebensgefährtin Amke (Nikola Kastner) fühlt sich in Maikes Gegenwart nur noch krank. Selbst die Schwägerin (Barbara Focke) des inzwischen verstorbenen Pfarrers stichelt wie eh und je. Kurzum: Schon bald fühlt sich alles so schrecklich wie früher an in dem Küstenort, wo Maike als uneheliches Kind das "Schwarze Schaf" war. Sie möchte so schnell es geht wieder weg. Jasper lässt sich allerdings nicht davon abbringen, seine möglichen Väter kennenzulernen. Auch die Männer beginnen, den entschlossenen Jungen ins Herz zu schließen.

Vom Behauptungswillen "Schwarzer Schafe" in der norddeutschen Provinz erzählt die charmante Komödie "Drei Väter sind besser als keiner". Ebenso leidenschaftlich wie sympathisch gibt Film- und Theaterschauspielerin Julia Hartmann eine schlagfertige Alleinerziehende mit Kämpferherz. Suzanne von Borsody, preisgekrönte Grande Dame des deutschen Fernsehfilms, lässt gekonnt in das Innenleben einer Mutter blicken, die ihre alleinerziehende Tochter für einen Mut bewundert, den sie selbst nicht aufbringen konnte. In der mit Liebe für Außenseiter erzählten Geschichte lernen die beiden Frauen, ihre Wunden der Vergangenheit zu heilen. Unter der Regie von Till Franzen zeichnet Kameramann Timo Moritz ein bezauberndes Bild der holsteinischen Provinz, wo es zuweilen rau zugehen kann. Für Country-Stimmung sorgt die Musik von Jakob Ilja, Gitarrist der Kult-Band "Element of Crime".


14:00 MDR um 2 (73 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 216

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Weg mit der Peinlichkeit – wie wir lernen mit Tabus umzugehen
Spezial-Person: Dr. Yael Adler

Wir schnarchen, wir schwitzen, wir pupsen. Ja, wir alle tun das ab und zu, aber niemals würden wir darüber sprechen – es ist einfach peinlich. Warum eigentlich?, fragt Dr. Yael Adler. Viele Peinlichkeiten müssen besprochen werden, denn dahinter stehen oft recht ernsthafte Probleme oder gar Krankheiten. Bei "MDR um 4" erklärt Dr. Adler, wie wir lernen auszusprechen, was viel zu lange tabu war.


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Der kleine König
Zu früh


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Mach dich ran (25 Min.) (HDTV, UT)

Das MDR-Spiel


20:15 Polizeiruf 110 (90 Min.) (AD, UT)
Rot ist eine schöne Farbe
Kriminalfilm Deutschland, 1998

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissar Schmücke – Jaecki Schwarz
Hauptkommissar Schneider – Wolfgang Winkler
Edith Reger – Marita Böhme
Dr. Nele Cordes – Roswitha Schreiner
Kommissar Weber – Heikko Deutschmann
Hannes Voss – Dieter Laser
Dr. Alma Voss – Katharina Böhm
Rosalie – Natascha Bub
Dr. Alexander Banse – Heribert Sasse

Regie: Peter Patzak
Drehbuch: Knut Boeser
Musik: Lou Karpa
Kamera: Andreas Köfer

Mit einem Polizistenmord und üblen Intrigen hinter ehrbaren Fassaden müssen sich Schmücke und Schneider beschäftigen. Und das an einem ungewohnten Ort: Sie sind diesmal nicht in Halle, sondern in Erfurt im Einsatz. Dort misstraut die junge Staatsanwältin Cordes den eigenen Ermittlern. Sie hat den Verdacht, der Erfurter Polizeiapparat könnte bis in die höchsten Spitzen korrupt sein. Deshalb bittet sie die beiden Hallenser Kommissare um Amtshilfe. Sie sollen den Tod eines jungen Polizisten aufklären, der bei der Explosion seines Autos ums Leben kam. Dabei stoßen Schmücke und Schneider auf ein Dickicht aus Menschenhandel, Prostitution und Korruption.


21:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:05 Fakt ist! (58 Min.) (HDTV, UT)
Aus Dresden,


23:03 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


23:05 Das alte Gewehr (95 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Frankreich, 1975

Rollen und Darsteller:
Julien Dandieu – Philippe Noiret
Clara Dandieu – Romy Schneider
François – Jean Bouise
SS-Hauptsturmführer – Joachim Hansen
Offizier der SS – Robert Hoffmann
Doktor Müller – Karl-Michael Vogler
Juliens Mutter – Madeleine Ozeray
Chef der französischen Miliz – Jean-Paul Cisife
Florence Dandieu (8 Jahre) – Caroline Bonhomme
Florence Dandieu (13 Jahre) – Catherine Delaporte
Deutscher, in Küche getötet – Antoine Saint-John
Chef der Partisanen – Bernard Bireaud

Regie: Robert Enrico
Drehbuch: Robert Enrico, Pascal Jardin, Claude Veillot
Musik: François de Roubaix
Kamera: Étienne Becker

1944, Frankreich unter deutscher Besatzung. Der angesehene Chirurg Julien schickt seine Frau Clara und die 13-jährige Tochter Florence aus Sorge um ihr Leben auf das Schloss, in dem er seine Kindheit verlebte. Als er nach fünf Tagen die beiden besuchen will, muss er entdecken, dass sie von deutschen Soldaten brutal getötet worden sind. Voller Schmerz und zugleich Erinnerungen an eine glückliche Zeit holt Julien das alte Jagdgewehr seines Vaters und begibt sich auf einen einsamen Rachefeldzug.

Frankreich 1944. In dem nördlich von Toulouse gelegenen Städtchen Montauban kümmert sich der Chirurg Julien Dandieu (Philippe Noiret) im örtlichen Krankenhaus aufopferungsvoll um seine Patienten, zu denen auch Kämpfer der Résistance gehören. Die faschistische französische Miliz droht ihm unverhohlen, sich dafür an seiner Familie zu rächen. Aus Sorge um sie will er seine Frau Clara (Romy Schneider), seine Tochter Florence (Catherine Delaporte), seine Mutter (Madelaine Ozeray) und die Köchin auf das Familienschloss im Örtchen Barberie bringen, wo er seine Kindheit verbrachte. Letztendlich fährt sein Freund und Kollege Francois (Jean Bouise) nur Clara und Florence aufs Land. Nach fünf Tagen nimmt sich Julien einen Tag Urlaub, um bei seinen Lieben nach dem Rechten zu sehen. Als er im Dorf vor dem Schloss eintrifft, bietet sich ihm ein grauenhaftes Bild: Alle Männer, Frauen und Kinder liegen ermordet in der Kirche, in ihren Häusern, auf den Wegen. Angst getrieben läuft Julien zum Schloss, doch im Hof sieht er die verkohlte Leiche seiner Frau, ein Stück abseits liegt seine erschossene Tochter. Die Mörder sind Soldaten der SS-Division "Das Reich", die sich auf dem Schloss eingenistet haben und jetzt nur noch auf den Abrückbefehl warten.

Während sich die Deutschen im Salon über seinen Champagner hermachen, holt der so sanfte und friedfertige Arzt blind vor Schmerz aus einem Versteck das alte Jagdgewehr seines Vaters. Er schließt die Soldaten im Schloss ein, das er dank seiner Kindheit wie seine Westentasche kennt und wo er sich in den verborgenen Gängen und Katakomben verschanzt. Er sabotiert die Wasserleitungen und bringt die Schlossbrücke zum Einsturz. Damit ist das Schloss von der Umgebung abgeschnitten. Nun startet Julien seinen Rachefeldzug und tötet einen Soldaten nach dem anderen. Die Geschichte des sehr emotionalen, mehrfach preisgekrönten Films basiert auf authentischen Begebenheiten beim Massaker von Oradour-sur-Glane, jenem französischen Dorf, in dem die Waffen-SS am 10. Juni 1944 auf das Grausamste 642 Bewohner tötete. In der alten Bundesrepublik kam er unter dem Titel "Abschied in der Nacht" zensiert in die Kinos – für besonders menschenverachtende Dialoge der Deutschen wurden Alternativ-Szenen gedreht und besonders brutale Szenen geschnitten. Der MDR zeigt die französische Originalfassung in der DEFA-Synchronisation. Der Film berührt nicht nur durch die fesselnde Geschichte, sondern auch durch herausragende Darstellerleistungen, allen voran Philippe Noiret und Romy Schneider, an deren 80. Geburtstag das MDR-Fernsehen erinnern möchte.

Die 1938 in Wien geborene Schauspielerin, bereits in jungen Jahren vom Publikum für ihre populäre "Sissi"-Rolle geliebt, war in den 1970er-Jahren auf dem künstlerischen Höhepunkt ihrer Weltkarriere. Unter Regisseuren wie Sautet und Visconti spielte sie zahlreiche Charakterrollen und avancierte zur erfolgreichsten Schauspielerin des französischen Films dieser Zeit. Sie begeisterte mit ihrem Spiel, ihrer kühlen Leidenschaft, der warmen Stimme und ihrer natürlichen Schönheit das Publikum. Doch ihrem beruflichen Erfolg standen immer wieder tragische Schicksalsschläge im Privatleben gegenüber. 1982 wurde die damals 43-jährige Romy Schneider in ihrer Pariser Wohnung tot aufgefunden. Das MDR-Fernsehen zeigt im Anschluss das französische Filmdrama "Die Bankiersfrau", einen weiteren Film mit der unvergessenen Schauspiel-Ikone


00:40 Die Bankiersfrau (120 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Frankreich, 1980

Rollen und Darsteller:
Emma Eckhert – Romy Schneider
Horace Vannister – Jean-Louis Trintignant
Paul Cisterne – Jean-Claude Brialy
Largué – Claude Brasseur
Colette Lecoudray – Marie-France Pisier
Rémy Lecoudray – Daniel Mesguich
Du Vernet – Jean Carmet
Camille Sowcroft – Noëlle Chatelet
Moïse Nathanson – Jacques Fabbri
Devoluy – Thierry Lhermitte
Duclaux – Daniel Auteuil

Regie: Francis Girod
Drehbuch: Georges Conchon, Francis Girod
Musik: Ennio Morricone
Kamera: Bernard Zitzerman

Im Paris der 1920er-Jahre sucht die schöne Emma Eckhert über die Ehe mit einem 15 Jahre älteren Geschäftsmann den Einstieg in die Finanzwelt. 1929 ist sie auf dem Zenit ihrer beruflichen und sozialen Karriere. Sie ist Präsidentin ihrer eigenen Bank und genießt den Luxus, die Liebe und die Macht. Als sie mit einer Anleihe der italienischen Faschisten auf gefährliches politisches Terrain gerät, formiert sich die seit Langem bestehende Front ihrer Gegner.

Paris 1921. Emma Eckhert (Romy Schneider), eine schöne und kluge Frau, Tochter einer Hutmacherfamilie, heiratet nach einer lesbischen Liaison, die sie ins Gefängnis und ihre Eltern um den Ruf brachte, den 15 Jahre älteren Geschäftsmann Moïse Nathanson (Jacques Fabbri). Er ebnet seiner ehrgeizigen jungen Frau den Weg in die feine Gesellschaft. Inzwischen ist Emmas Leidenschaft zu anderen Frauen neu erwacht und ihre Freundin Camille Sowcroft (Noëlle Chatelet) fördert ihre hochgesteckten Ziele mit einem beträchtlichen Vermögen. 1929 hat es Emma Eckhert geschafft. Sie ist Präsidentin ihrer eigenen Sparkasse. Ihren enormen Erfolg und ihr Prestige verdankt sie der Tatsache, dass sie Millionen Kleinsparern einen Zinssatz von 8 % garantiert, wogegen die traditionellen Banken lediglich 1,5 % zahlen.

Monsieur Horace Vannister (Jean-Louis Trintignant), Präsident einer der einflussreichsten privaten Geschäftsbanken, ein Mann hinter dem "zwei Jahrhunderte Banktradition" stehen, wird ihr argwöhnischster Beobachter und gefährlichster Gegner. Aber noch geht der schwindelerregende Aufstieg der Bankiersfrau weiter, unterstützt u.a. von ihrem Freund Paul Cisterne (Jean-Claude Brialy), einem einflussreichen Rechtsanwalt und Parlamentarier sowie ehrgeizigen Anhängern der Linken. Als die italienische Regierung unter Mussolini eine Staatsanleihe über ihre Bank abwickelt, inszeniert Vannister mit dem Einverständnis seiner einflussreichen politischen Freunde eine gerichtliche Untersuchung von Emmas Geschäftspraktiken. Der Schlag sitzt. Der willfährige Richter Largué (Claude Brasseur) schließt die Bank, Emma Eckhert wird zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Dennoch hofft sie, die Niederlage in einen Sieg ummünzen zu können … Inspirieren ließen sich Georges Conchon und Francis Girod von der authentischen Lebensgeschichte der Elsässerin Marthe Hanau. Mit verschwenderischer Ausstattung und exzellenter Besetzung bis in die kleinsten Rollen gelang Girod die Heraufbeschwörung einer Epoche des Umbruchs und der gesellschaftlichen Veränderungen sowie das faszinierende Porträt einer Frau, die ihrer Zeit weit voraus war.

Als "Bankiersfrau" gibt Romy Schneider mitreißend, anrührend, zerbrechlich und kämpferisch eine ihrer stärksten Vorstellungen. Das MDR-Fernsehen erinnert mit diesem Film an die unvergessene Schauspiel-Ikone. Die 1938 in Wien geborene Romy Schneider, bereits in jungen Jahren vom Publikum für ihre populäre "Sissi"-Rolle geliebt, avancierte in den 1970er-Jahren zur erfolgreichsten Charakterdarstellerin des französischen Films. Sie begeisterte mit ihrem Spiel, ihrer kühlen Leidenschaft, der warmen Stimme und ihrer natürlichen Schönheit das Publikum. Doch ihrem beruflichen Erfolg standen immer wieder tragische Schicksalsschläge im Privatleben gegenüber. 1982 wurde die damals 43-jährige Romy Schneider in ihrer Pariser Wohnung tot aufgefunden.


02:40 Geier (20 Min.) (HDTV)
Kurzfilm Deutschland, 2013

Mitwirkende:
Uwe, "Geier" Andreas Hoppe
Ludwig – Caspar Kaeser
Michaela – Nina Kronjäger
Birgit – Ingrid Mülleder
Frank – Florian Reiners

Regie: Adam Zimny
Drehbuch: Béatrice Huber, Adam Zimny
Musik: Danny Humphreys
Kamera: Bernd Effenberger

Unfälle, Geiselnahmen und Leichen sind sein Alltag. Uwe, der manchmal ruppige und vorlaute Polizeireporter, ist durch sein ausgefeiltes Netzwerk stets als Erster vor Ort und hält seine Kamera kompromisslos auf alles, um Nachrichtensender mit immer aktuelleren und spektakuläreren Bildern zu beliefern. Damit er in dieser Welt bestehen kann, muss er eiskalt und ohne Gefühle funktionieren. Die jahrelange harte Arbeit, der selbstzerstörerische Lebensstil und der ständig größer werdende Druck, als ein jüngerer "Geier" in seinem Revier auftaucht, fügen Uwes harter Schale die ersten tiefen Brüche zu. Während seiner Treffen mit Michaela kann er scheinbar seinem eigenen Schicksal für einen Moment entkommen. Michaelas Nähe und Zuneigung könnten eine Alternative zur trügerisch bunten Boulevardwelt und der gewalttätigen Realität sein. Doch auch Michaela muss für sich eine Entscheidung fällen und sich endlich ihrem eigenen Leben stellen.


03:00 MDR Kultur – Filmmagazin (13 Min.) (HDTV)
MDR 21.09.2018


03:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


03:15 Fakt ist! (60 Min.) (HDTV, UT)
Aus Dresden,
MDR 24.09.2018


04:15 Sachsen aus halber Höhe (10 Min.) (HDTV)
Unterwegs mit dem Sachsenspiegel Zeppelin

Ländermagazine


04:25 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 24.09.2018

Ländermagazine


04:55 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 24.09.2018

Ländermagazine


05:25 – 05:55 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 24.09.2018

*

Dienstag, 25. September 2018


05:55 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
ARD 24.09.2018


06:35 Die Falknerei am Rennsteig (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2 von 3
MDR 13.10.2016


07:00 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV)


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3002
Fernsehserie Deutschland, 2018


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Unter die Haut
Folge 109
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Lars Manrich – Hans Piesbergen
Maja Manrich – Teresa Klamert
Anett Albrecht – Rebecca Rudolph
Paul Krüger – Mike Hoffmann

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Tina Müller

Als Dr. Ruhland und Vivienne Kling den Werbeagenturbesitzer Lars Manrich im Klinikum aufnehmen, ahnen die beiden noch nicht, dass der patente Mann mit dem gepflegten Äußeren ein Geheimnis hat. Doch während der OP kommen die Ärzte seinem Geheimnis auf die Spur und auch Lars' Tochter Maja macht eine Entdeckung, die sie zunächst schockiert. Lars ist transsexuell und lebt ein Doppelleben! Wie soll es nun weiter gehen? Der Alltag von Vater und Tochter wird auf eine harte Probe gestellt.

Währenddessen ist Ben Ahlbeck sehr angetan von der blinden Stimmanalystin Anett Albrecht. Doch ausgerechnet ihr Gehör leidet nun unter einer verschleppten Entzündung. Während der Untersuchungen findet die starke, aber einsame Frau Zugang zu Ben und erzählt von ihrem missglückten Date. Ben kann sie dazu bewegen sich zu öffnen – mit Erfolg. Doch dann steht Anett kurz vor einem Nierenversagen – Dr. Ahrend und Ben versuchen alles, um die sympathische Frau zu retten! Ein etwas anderes Coming-Out erlebt Elias Bähr eines Morgens. Nackt wacht er neben Ameena auf! Haben die beiden etwa miteinander geschlafen? Die Zweckehe läuft zwar gut, aber eine Liebesbeziehung will er nicht mit ihr – wie soll er ihr das nun erklären?


09:40 Verrückt nach Meer (48 Min.) (HDTV)
Seekrank im Atlantik
Folge 77

Mit einem Besuch der Insel Antigua nimmt die Weiße Lady Abschied von der Karibik. Kapitän Hansen trennt sich im Hafen von St. John's schweren Herzens von seiner Frau Waltraud und bereitet sich auf die große Atlantiküberquerung vor. Dabei zeigt sich: nicht alle Passagiere und Crewmitglieder sind seefest. Auch Mareen und ihren Verlobten Christian hat es schwer erwischt. Das ist nicht gut für die geplante Traumhochzeit an Bord …


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 264
MDR 20.06.2008

Große Sorgen

Tigerin Bella hat ein Junges zur Welt gebracht. Für die unerfahrene Großkatzendame ist es ihre erste Geburt. Da geht leider häufig etwas schief! Und tatsächlich machen Franka Friedel und Konstantin Ruske eine traurige Entdeckung. Bella liegt auf der Anlage. Ihr scheint es nicht gut zu gehen und von ihrem Kind ist weit und breit nichts zu sehen. Was tun? Wo ist der kleine Tiger? Eine schwierige Situation für Konstantin Ruske und Franka Friedel.

Große Erleichterung

Giraffendame Emma durchlebt eine schwierige Zeit. Sie hatte eine Fehlgeburt. Prof. Eulenberger und sein Team mussten ihr die Totgeburt aus dem Leib holen. Ein schlimmes Erlebnis für Emma. Jens Hirmer kümmert sich seitdem liebevoll um seine Lieblingsgiraffe. Und Stück für Stück scheint es ihr besser zu gehen. Und wie nah Leid und Glück bei einander liegen, erfährt Jens noch am selben Nachmittag: unerwarteter Nachwuchs!

Große Freude

Endlich! Marco Mehner hatte lange darauf gewartet: Auch bei den Straußen gibt es Nachwuchs. Hahn Rezzo und Henne Sabine kümmern sich vorbildlich um ihre kleinen Küken. Rezzo, benannt nach dem Grünen Rezzo Schlauch, macht seinem politischen Vorbild alle Ehre und übernimmt voll gleichberechtigt die Hälfte der Elternzeit. 16 Eier liegen im Nest. Aber wie viele davon werden tatsächlich zu Küken?


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (45 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vergiss mein nicht
Folge 717
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Christel Wusthoff – Ingeborg Krabbe
Fritz Wusthoff – Herbert Köfer
Claudia Wusthoff – Valerie Habicht-Geels
Oskar Brentano – Leonard Scholz
Max Brentano – Anton Jordanland
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Stephan Wuschansky, Klaus Jochmann
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler

Christel und Fritz Wusthoff können sich nach fünfzig Ehejahren ein Leben ohne einander nicht vorstellen. Da Christels Krebserkrankung weit fortgeschritten ist, wollen sie selbstbestimmt und zusammen aus dem Leben gehen. Doch der Plan, sich mit einem Insektizid zu vergiften, scheitert. Christel kann den Wirkstoff nicht bei sich behalten und will daraufhin Fritz retten, dabei stürzt sie. Beide werden in die Sachsenklinik eingeliefert. Dr. Philipp Brentano vermutet bei Fritz einen Schlaganfall, weil beide nicht ansprechbar sind.

Christel muss am Bein operiert werden. Als Fritz wieder zu sich kommt, geht es ihm miserabel. Aus Angst, sie könnten wegen des Selbstmordversuches getrennt voneinander in die Psychiatrie eingeliefert werden, verweigert Fritz die Zusammenarbeit mit den Ärzten. Familie Brentano befürchtet, sich im Urlaub die Krätze eingefangen zu haben und ist deshalb nach Urlaubsabbruch direkt in die Sachsenklinik gefahren. Dr. Philipp Brentano und seine Frau Arzu Ritter sind fix und fertig und bräuchten eigentlich Urlaub vom Urlaub. In der Sachsenklinik kann Dr. Kathrin Globisch wenigstens bei Arzu und Philipp Entwarnung geben, Max hat einen Infekt. Die Untersuchungsergebnisse von Oskar sind noch offen. Doch in der Nacht, die alle in der Klinik verbringen, ist Oskar plötzlich verschwunden.


12:30 Willkommen bei den Korsen (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Frankreich, 2004

Rollen und Darsteller:
Jack Palmer/Rémi François – Christian Clavier
Ange Leoni – Jean Reno
Léa – Caterina Murino
Dargent – Didier Flamand
Matéo – Pierre Salasca
Figoli – Pido
De Vlaminck – Alain Maratrat
Balducci – François Orsoni
Grappa – Nathanaël Maïni
Capitaine der Gendarmerie – Albert Dray
Amédé Borgnoli – Guy Cimino
Der Marseiller – Philippe Guerrini

Regie: Alain Berbérian
Drehbuch: Christian Clavier, Michel Delgado
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Pascal Gennesseaux

Der Pariser Privatdetektiv Jack Palmer, eigentlich Rémi François, erhält den Auftrag, auf Korsika nach Ange Leoni zu suchen, den ein großes Erbe erwartet. Ein Kinderspiel, glaubt er. Doch kaum auf der Insel angekommen, stolpert Rémi von einem Schlamassel zum nächsten, denn die Korsen sind ein sehr eigenes Volk. Und es stellt sich heraus, dass Ange ein gefürchteter Mann ist und von der Gendarmerie, dem französischen Geheimdienst sowie den korsischen Separatisten gleichermaßen gesucht wird.

Der Pariser Privatdetektiv Rémi François (Christian Clavier), der sich großspurig Jack Palmer nennt, schwimmt nicht gerade in Erfolg und Geld. Deshalb freut er sich, als er von einem undurchsichtigen Notar den Auftrag erhält, den Korsen Ange Leoni (Jean Reno) aufzuspüren, um ihn über sein Erbe – ein Zwei-Millionen-Anwesen – zu informieren. Also begibt sich Rémi frohgemut nach Korsika, um hier das schnelle Geld zu verdienen. Doch kaum hat er einen Fuß auf die Insel gesetzt, stolpert er von einem Schlamassel in den nächsten. Die Korsen sind nämlich ein ganz eigenes Volk und mögen offensichtlich keine "Festländer", was er schnell zu spüren bekommt. Seine Frage nach Leoni stößt bei allen auf heftige Abwehr und großes Schweigen. Leoni scheint ein sehr gefürchteter Mann zu sein! Nach einer unfreiwillig durchzechten Nacht im Hotel lernt Rémi den von ihm Gesuchten dann tatsächlich kennen – er wird von ihm gekidnappt. Ihr Auto wird von Gendarmen verfolgt, und Rémi schließlich festgenommen.

Auch der Geheimdienst ist zur Stelle und zeigt großes Interesse an ihm. Doch Rémi kann klarstellen, dass es sich um einen Irrtum handelt. Quasi als Ausgleich für das Erlebte lernt er die ebenso schöne wie geheimnisvolle Léa (Caterina Murino) kennen. Allerdings wird er auch von ihr gekidnappt und wieder zu Leoni gebracht – ihrem Bruder, wie sich herausstellt. Allmählich dämmert es Rémi, dass Leoni der mit allen Wassern gewaschene Anführer der korsischen Separatisten ist, dass das angebliche Erbe nur ein Trick von offizieller Seite ist, um seiner habhaft zu werden und er als braver Erfüllungsgehilfe benutzt wird. So wechselt er – wenn auch nicht ganz freiwillig und nur der Liebe wegen – die Seiten, und ist bis zum "glücklichen" Ende im Leoni-Clan auf Korsika in lebensgefährliche Entführungen, Verfolgungsjagden, Explosionen und sogar eine Geiselnahme verstrickt.

"Willkommen bei den Korsen" ist eine parodistisch überdrehte, turbulente Actionkomödie, die vom Spielwitz der beiden in Frankreich sehr beliebten Hauptdarsteller Christian Clavier und Jean Reno lebt. Im Mittelpunkt aber steht Korsika als Handlungsort mit den Besonderheiten der Mentalität seiner Bewohner sowie der traumhaften Insellandschaft.


14:00 MDR um 2 (73 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 217

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Sport ohne Verletzungen

u.a. mit Fitness- und Sportexpertin Sylvia Seifert

Verletzungen beim Sport und im Alltag geschehen schnell: egal ob die Sehnenverletzung beim Fußballspiel mit den Freunden, eine Prellung oder Zerrung. Durch sorgfältiges Aufwärmen vor dem Sport und gutes Dehnen danach lässt sich einiges verhindern. Unsere Sportexpertin Sylvia Seifert gibt gute Tipps und weiß auch, wann man nach einer Verletzung wieder mit den ersten, leichten Sporteinheiten oder richtigem Training beginnen kann.


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Licht an!
Streifen oder Pünktchen


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Einfach genial (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindermagazin


20:15 Umschau (30 Min.) (HDTV, UT)
Magazin

Der Osten – Entdecke wo du lebst


20:45 Unsere Wälder – Die Wasserwälder der Mittelelbe (30 Min.) (HDTV, UT)

In der Mitte Sachsen-Anhalts, im sanften Elbtal, liegt Deutschlands Amazonas. Ein magischer Ort, an dem noch heute allein das Wasser den Rhythmus des Lebens bestimmt - für Mensch und Natur gleichzeitig – und in dem Extreme so dicht beieinander liegen, wie sonst nirgendwo in Deutschland. Die Launen der Elbe, ihr Wechsel zwischen Hoch- und Niedrigwasser, bestimmen hier eine ganz besondere wilde Welt. An den Ufern des gewaltigen Stromes erstrecken sich die größten zusammenhängenden Wasserwälder Mitteleuropas. Es sind die Regenwälder unseres Kontinents – archaische Natur, die seit Jahrtausenden von der Elbe lebt.

Die größten Bäume sind 35 Meter hoch und über 500 Jahre alt. Hunderte solcher Giganten säumen noch heute die Ufer der Mittelelbe. Früher gehörten sie zu jedem Fluss dazu. Mittlerweile zählen Wasserwälder zu den gefährdetsten Waldgesellschaften und sind europaweit von Vernichtung bedroht. Über 80 Prozent ihrer Bestände entlang der Flussauen gingen in den letzten 150 Jahren verloren, vor allem durch die Eindeichung der Flüsse. Damit schnitt der Mensch den Wäldern ihr Lebenselixier ab: das Wasser. Dass in Sachsen-Anhalt die Wasserwälder überlebt haben, war Zufall. "Die DDR wollte seinerzeit auch einmal ein Großschutzgebiet haben. Und die UNESCO hatte 1979 erstmals das Programm der weltweiten Biosphärenreservate ausgerufen. Nicht einmal die Bundesrepublik hatte ein solches Reservat. So war es ein Anspruch der DDR einmal schneller zu sein als der Westen", sagt Guido Puhlmann, Leiter des Biosphärenreservates Mittelelbe. "So sind dann das Vessertal in Thüringen und der Steckby-Lödderitzer-Forst die ersten deutschen UNESCO-Biosphärenreservate geworden. Interessant ist: Diese Schutzgebiete sind seitdem gewachsen. Das Land oder den Staat, die diese ausgewiesen haben, gibt es nicht mehr."

Etwa 6.000 Hektar Wasserwald blieben so in Sachsen-Anhalt erhalten. Sie erstrecken sich auf einer Länge von 80 Kilometern entlang der Elbe – vom Gartenreich Dessau-Wörlitz bis vor die Tore Magdeburgs. Aufgrund ihres Nährstoffreichtums zählen sie zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Mehr als die Hälfte aller Tierarten Deutschlands leben in den Auen-Gebieten. Besucher schwärmen: "Der Reiz der Wasserwälder ist einfach der, dass hier noch Natur herrscht, also Natur pur. Eine unverbaute Natur, die man so einfach vor der Haustür findet. Deshalb muss ich auch nicht nach Afrika fahren. Dort ist dasselbe, nur in einer anderen Art und Weise und einer anderen Vielfalt. Aber hier spielt das Leben", so Thomas Hinsche, Ornithologe und Tierfotograf.

Mittlerweile erfährt der alte Wald auch in anderer Funktion eine Renaissance: als natürlicher Hochwasserschutz. Deshalb soll in den kommenden Jahren noch mehr Wasser in die Auen fließen, weitere Deiche sollen abgetragen und zusätzliche Waldinseln an die Flussdynamik der Elbe angeschlossen werden. Mitteleuropas größte Wasserwälder an Deutschlands großem Strom werden so zukünftig noch weiter wachsen. Über ein Jahr waren die Naturfilmer Peter und Stefan Simank in den Wasserwäldern der Mittelelbe unterwegs, beobachteten die Besonderheiten der Tierwelt, sprachen mit Naturschützern, Anwohnern und Wissenschaftlern und gingen den Geheimnissen von Mitteleuropas Regenwäldern auf die Spur.


21:15 MDR Zeitreise (30 Min.) (HDTV, UT)
Geschichtsmagazin

Moderation: Mirko Drotschmann


21:45 MDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:10 Wem gehört der Osten? (43 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Harz
MDR 03.10.2017

Der Harz – einst geteiltes deutsches Mittelgebirge, war zu DDR Zeiten geliebtes Erholungsgebiet und Ferienziel. Die innerdeutsche Grenze prägte die Region lange Zeit, verlief sie doch über Berggipfel und selbst mitten durch Talsperren. Nach der Wende stellte sich auch hier auf der östlichen Gebirgsseite die Frage: Wem gehört eigentlich was und wem soll es in Zukunft gehören? Wald, Wasser, Natur und liebliches Fachwerk – wie in anderen Teilen der ehemaligen DDR führt der Privatisierungsprozess noch bis ins Heute zu Begehrlichkeiten, bietet aber auch neue Möglichkeiten.

Zum Harz gehören gewaltige Waldflächen, Naturschutzflachen wie der Hochwald, aber auch viel ehemaliger DDR Staatsforst. Einer der größten Waldbesitzer im Harz ist heute Clemens Ritter von Kempski. Der Ritter hat familiäre Wurzeln im Harz und kaufte 1994 das größte zusammenhängende Waldstück in Ostdeutschland. Heute besitzt er in der Gegend noch ein paar Hotels und setzt auf sanften Tourismus. Uwe und Susann Thielke, zwei studierte Landwirte aus Sachsen-Anhalt haben nach der Wende den Harz für sich als Lebensaufgabe entdeckt. Sie haben inzwischen 50 Hektar Land erworben und einiges dazu gepachtet und züchten Rinder, und zwar eine ganz spezielle Rasse: das rote Harzer Höhenvieh, das sogar in den hohen Lagen des Harzes, wo sonst keine Landwirtschaft mehr möglich, gedeiht. Für sie bietet der Harz besonders gute Bedingungen, da die Hochflächen fast alle Nationalparkflächen sind, die sie mit ihren Rindern jedoch nutzen dürfen.

Anders als an der Ostsee fanden sich für zahlreiche Objekte im Harz bis heute keine Käufer. Viele einst ehrwürdige Objekte rotten lange vor sich hin, bevor sie einen Interessenten finden - vor allem die alten Sanatorien. Jahrzehntelang war der Harz auch als Luftkurort bekannt, mit beinahe der höchsten Dichte an Lungenheilzentren in ganz Deutschland. Viele der Objekte wurden zu DDR Zeiten vom FDGB Feriendienst genutzt und standen nach der Wende lange leer. Für Bernd Rühl eine neue Chance. Vor ein paar Jahren kaufte er gemeinsam mit ein paar Gleichgesinnten eine der ehemaligen Lungenheilkliniken. Nun soll das Objekt als Selbstversorgergemeinschaft genutzt werden – nur mittels privater Darlehen, ohne Bankenbeteiligung und mit viel Enthusiasmus.


22:53 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


22:55 Polizeiruf 110 (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wendemanöver (1/2)
2 Folgen
Kriminalfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissarin Doreen Brasch – Claudia Michelsen
Hauptkommissar Alexander Bukow – Charly Hübner
Profilerin Katrin König – Anneke Kim Sarnau
Hauptkommissar Jochen Drexler – Sylvester Groth
Anton Pöschel – Andreas Guenther
Volker Thiesler – Josef Heynert
Henning Röder – Uwe Preuss
Uwe Lemp – Felix Vörtler
Mautz – Steve Windolf
Veit Bukow – Klaus Manchen
Ferdinand Frey – Cornelius Obonya
Herbert Richter – Jörg Gudzuhn
Jenny Richter – Zoe Moore
Moritz Richter – Peter Schneider
Siegfried Wagner – Michael Kind
Kai Förster – Thomas Fränzel
Heiko Steiner – Christoph Bernhard
Andreas Janssen – Albrecht Ganskopf

Regie: Eoin Moore
Drehbuch: Thomas Kirchner, Eoin Moore, Anika Wangard
Musik: Wolfgang Glum, Kai Uwe Kohlschmidt, Warner Poland
Kamera: Jonas Schmager

Bei einem Brand im Magdeburger Unternehmen Richter kommt die Frau des Juniorchefs ums Leben. Wenige Stunden später wird in einem Hotel in Warnemünde die Leiche des Wirtschaftsprüfers Andreas Janssen gefunden. Die Kommissare in Magdeburg und Rostock ahnen zu Beginn der Ermittlungen nicht, dass es zwischen beiden Fällen einen Zusammenhang gibt. Als Brandstifter gerät Kai Förster ins Visier der Magdeburger Hauptkommissarin Doreen Brasch und ihres Kollegen Jochen Drexler. Der kürzlich entlassene Mitarbeiter der Firma Richter war in einer Gruppe von Aktivisten tätig, die gegen die Richter GmbH und deren Produktion elektronischer Bauteile für Kriegswaffen protestierte.

In Warnemünde finden die Rostocker Ermittler eine sechsstellige Summe an Bargeld in Janssens Hotelsafe, das zweifelsohne ein Mordmotiv gewesen sein könnte. Hauptkommissarin und Profilerin Katrin König ermittelt in diesem Fall ohne ihren Kollegen Alexander Bukow, der vom Dienst suspendiert ist. Gemeinsam mit den Kommissaren Pöschel und Thiesler macht sie sich auf die Suche nach Heiko Steiner, der beim Poker im Spielcasino eine größere Summe an Janssen verloren hatte und in einen heftigen Streit mit ihm geraten war.

Hauptkommissar Jochen Drexler verfolgt derweil eine weitere Spur. Auf den Überwachungsvideos vom Tag des Brandes in der Firma Richter hat er seinen ehemaligen Kollegen Ferdinand Frey erkannt. Zudem stellt sich heraus, dass Frey Janssen kurz vor dem Mord in Warnemünde aufgesucht hat. Frey war in den 1990er-Jahren mit der Aufarbeitung von Betrugsfällen im Zusammenhang mit der Währungsunion beschäftigt und kennt Janssen aus der Zeit, als dieser Mitarbeiter der Treuhandanstalt war. Auch Herbert Richter, Eigentümer der Magdeburger Firma, gerät zunehmend unter Verdacht. Der Tote aus Warnemünde war sein Wirtschaftsprüfer. Doch warum ist Janssen nun tot und wer ist für den Brandanschlag in Magdeburg verantwortlich?


00:20 Hauptstadtrevier (48 Min.) (HDTV, UT)
Jagdrevier
Folge 21
Fernsehserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block
Jürgen Klug – Torsten Michaelis
Patrick Klug – Oliver Bender
Elke Büning – Julia Becker
Nadja Bock – Floriane Daniel
Karla – Hannes Wegener
Kleinkind Ellie Klug – Pauline Böttcher
Anita Brüneck – Katja Weitzenböck
Ferdinand Brüneck – Oliver Stokowski
Frank Stolze – Stephan Baumecker
Timo Brüneck – Matthias Bollwerk
Ole Blume – Thorsten Feller
Ben Kehlmann – Alexander Kasprik

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Christoph Callenberg

Der Jäger Jan Frenzel wird am frühen Morgen im Berliner Stadtwald durch den Bolzen einer Armbrust tödlich getroffen. Frank Stolze, der Vorsitzende des Jagdverbandes, vermutet, dass der Anschlag auf das Konto militanter Tierschützer geht, die die Stadtjäger schon seit einiger Zeit bedrohen. Der Bolzen der Armbrust wurde mit einem afrikanischen Pfeilgift präpariert. Dies zeigt: Es handelt sich um Mord.

Tatsächlich ist einer der Tierschützer, der junge, fanatische Timo Brüneck, in das Forsthaus des Jagdverbandes eingebrochen, um an die Einsatzpläne zu gelangen. Die Ermittler stellen weitere Verbindungen zwischen Timo und den Jägern her. Seine Mutter Anita Brüneck führt zusammen mit ihrem Exmann Ferdinand Brüneck ein Geschäft für Jagdmoden und Jagdwaffen. Ausgerechnet der leidenschaftliche Jäger Frank Stolze ist der neue Lebensgefährte von Timos Mutter. Aber passt die martialische Tat wirklich zu dem 23-Jährigen?

Julia und Johannes finden heraus, dass sich Frank Stolze in zwei Tagen zur Wahl für den Vorsitz des Jagdverbandes stellen will. Einziger Gegenkandidat war Jan Frenzel. Lässt sich aus der Konkurrenz der beiden Jäger um den einflussreichen Posten ein Mordmotiv ableiten? Stolze gibt an, dass Frenzel an diesem Morgen kurzfristig für ihn eingesprungen ist. Das würde bedeuten, dass Stolze nicht der Täter, sondern das eigentlich gemeinte Opfer wäre – wenn er die Wahrheit sagt.


01:08 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


01:10 Umschau (28 Min.) (HDTV, UT)
Magazin
MDR 25.09.2018


01:38 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)

Der Osten – Entdecke wo du lebst


01:40 Unsere Wälder – Die Wasserwälder der Mittelelbe (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 25.09.2018


02:10 MDR Zeitreise (28 Min.) (HDTV, UT)
Geschichtsmagazin
MDR 25.09.2018

Moderation: Mirko Drotschmann


02:38 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


02:40 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)
ARD 24.09.2018


03:55 Unsere köstliche Heimat (15 Min.) (HDTV)
Gabys Pflaumenknödel
MDR 22.09.2018


04:10 Sachsen aus halber Höhe (15 Min.) (HDTV)
Unterwegs mit dem Sachsenspiegel Zeppelin

Ländermagazine


04:25 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 25.09.2018

Ländermagazine


04:55 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 25.09.2018

Ländermagazine


05:25 – 05:55 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 25.09.2018

*

Mittwoch, 26. September 2018


05:55 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)


06:35 Die Falknerei am Rennsteig (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3 von 3
MDR 20.10.2016


07:00 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV)


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3003
Fernsehserie Deutschland, 2018


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Liebeslügen
Folge 110
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Gesine Pfahl – Julia Jäger
Frank Pfahl – Christian Rudolf
Silvio Kannowski "Kanne" Marian Kindermann
Eva Ludwig – Sarina Radomski
Ameena Bähr – Mira Mazumdar

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Jens Schäfer

Der Tag beginnt vielversprechend, doch das romantische Picknick von Leyla und Ben endet mit der dramatischen Notversorgung von Gesine Pfahl! Leyla ist sofort alarmiert, denn Gesine ist keine Unbekannte. Sie war vor zwei Jahren schon Patientin im Klinikum. Damals musste der Diabetikerin der Fuß amputiert werden. Ein schwerer Schlag für Gesine und ihren Ehemann Frank. Nun droht dem Paar ein erneutes Desaster, denn die Ärzte entdecken eine tiefe Wunde an Gesines anderem Fuß. Eine erneute Amputation erscheint Leyla als einzige Option. Wie werden Gesine und Frank mit diesem erneuten Schicksalsschlag umgehen?

Silvio "Kanne" Kannowski und Dr. Elias Bähr sind seit ihrer Kindheit Freunde. Die beiden haben jedoch sehr unterschiedliche Wege eingeschlagen. Während Elias Chirurg wird, ist Kanne Insasse einer Haftanstalt. Trotz einer Verletzung an der Schulter hat Kanne es eilig: Er hat nur diesen einen Tag Freigang. Doch die Schulter muss operiert werden. Notgedrungen bittet Kanne seinen Kumpel um einen Gefallen, der leider nicht ganz legal ist. Auch privat kämpft Elias noch immer mit sich. Seit der gemeinsamen Nacht mit Ameena ist die völlig verändert.

Die jungen Ärzte raten Elias, sich endlich mit ihr auszusprechen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Elias will Ameena nicht verletzen. Als er endlich den Mut aufbringt, ihr die Wahrheit zu sagen, offenbart auch Ameena eine Überraschung, die den Assistenzarzt unvorbereitet trifft.


09:40 Verrückt nach Meer (48 Min.) (HDTV)
Hochzeitspoker auf Hoher See
Folge 78

Die Weiße Lady nähert sich der Heimat und ein verlobtes Pärchen ist immer noch nicht unter der Haube. Mareen muss ihren Junggesellenabschied zum dritten Mal absagen, ihr Zukünftiger Christian ist schon wieder seekrank! Reiseleiter und Weddingplaner Arno findet das nicht mehr lustig! Auf La Palma kommt ein gut gelaunter Schlagersänger an Bord: Bernhard Brink. Und Küchenpraktikantin Lisa feiert ihren Geburtstag im Kreise ihrer Schiffsfamilie …


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 265
MDR 27.06.2008

Ohne Erfahrung

Bei den Wildpferden herrscht schon seit längerem Frauenüberschuss. Doch damit soll Schluss sein – ein Mann muss her. Dieser Mann ist Hank, ein in Österreich gebürtiger Hengst. Er wurde dazu auserkoren, die sieben Stuten künftig anzuführen. Doch es gibt ein Problem, denn Hank kennt bisher nur eine Frau aus der Nähe – und das ist seine Mutter. Wird das Greenhorn bei seinem ersten Rendezvous mit den Leipziger Damen klarkommen?

Ohne Störung

Das Straußenpärchen Sabine und Rezzo hat Nachwuchs. Aus 16 Eiern sind in drei Tagen acht Jungtiere geschlüpft. Damit die Kleinen ungestört aufwachsen können, lebt die Familie in einem abgetrennten Bereich auf der Afrika-Savanne. Dort werden sie normalerweise nur von Marco Mehner und Michaela Specht gestört. Doch beim Frühstück taucht plötzlich auch der hungrige Marabu Rasputin auf.

Ohne Bindung

Auch in der Tigertaiga gibt es Nachwuchs. Bella hat ihr erstes Baby bekommen. Das Kleine wurde von Konstantin Ruske und Franka Friedel auf der Anlage gefunden, die Mama war nicht in seiner Nähe. Die Pfleger kümmern sich nun liebevoll um die kleine Raubkatze, versuchen alles, um die Mutter für ihren Nachwuchs zu begeistern. Doch die erhoffte Mütterlichkeit der unerfahrenen Bella bleibt aus. Stattdessen gibt es für den Leipziger Zoo eine traurige Nachricht.


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (50 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Noch einmal von vorne
Folge 718
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Tina Sievers – Victoria Sordo
Joachim Bindel – Rüdiger Klink
Sabine Himmelweiss – Gisa Zach
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust

Regie: David Carreras
Drehbuch: Krystof Hybl
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Grunert, Christoph Poppke

Joachim Bindel ist nach einer gescheiterten Ehe frisch verliebt und wünscht sich mit seiner neuen Freundin Tina Sievers noch ein Kind. Er hat ihr allerdings verschwiegen, dass er sterilisiert ist. Nun will er dies in der Sachsenklinik bei Dr. Kaminski heimlich rückgängig machen lassen. Doch Joachims Plan geht nicht auf, Kaminski entdeckt einen Blasentumor. Joachim ist verzweifelt, er muss Tina nun gestehen, dass er nicht auf einer Dienstreise, sondern in der Klinik ist. Den wahren Grund für seinen Aufenthalt verschweigt er weiterhin. Aus Angst, Tina zu verlieren, verstrickt er sich immer mehr in Lügen.

Dr. Roland Heilmann und Sarah Marquardt fahren zu einem Coaching, um Weiterbildungspunkte zu sammeln. Schnell wird Roland klar, dass der Kurs überhaupt nichts für ihn ist und er will abreisen. Sarah überredet ihn zu bleiben, um wenigstens die Punkte zu bekommen. Doch beide haben nicht mit den Tricks der Kursleiterin gerechnet.


12:35 Kurhotel Alpenglück (85 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2006

Rollen und Darsteller:
Richard Steiner – Fritz Wepper
Christina Steiner – Michaela May
Hannes Lochbrunner – Franz Buchrieser
Elisabeth Lochbrunner – Susanna Kraus
Susi – Jenny-Marie Muck
Toni – Stefan Murr
Herbert Grabmaier – Siegfried Rauch
Klarissa Steiner – Ann-Catrin Sudhoff
Annett Scholz – Nicole Beutler
Wilfried Bramberg – Patrick Gräser
Robin Steiner – Hayo Bertram
Frau Breuer – Kornelia Boje

Regie: Peter Sämann
Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Musik: Klaus-Peter Sattler, Peter Janda
Kamera: Gero Lasnig

Als Richard Steiner, ein ebenso erfolgreicher wie profitorientierter Wirtschaftsanwalt in Berlin, von seinem Onkel unerwartet ein altes Hotel in seinem Geburtsort am Tegernsee vererbt bekommt, will er es schnell verkaufen. Aber die Erbschaft ist an eine knifflige Bedingung geknüpft: Stadtmensch Richard muss das Berghotel vier Wochen lang leiten! Genug Zeit für seine charmante Ehefrau Christina, um gemeinsam mit den Angestellten des Hotels einen abenteuerlichen Plan auszuhecken, durch den Richard von seinem Verkaufsvorhaben abzubringen wäre.

Jahrzehnte ist es her, seit Richard Steiner (Fritz Wepper) seinem Heimatort am Tegernsee den Rücken gekehrt hat, um in Berlin Karriere zu machen. Im Lauf der Jahre hat er als Wirtschaftsanwalt eine erfolgreiche Kanzlei aufgebaut und führt ein mondänes Leben mit einer aparten Ehefrau, einer luxuriösen Wohnung – und einer attraktiven Geliebten. Eines Tages aber wird Richard mit den lange verdrängten Wurzeln konfrontiert: Sein Onkel hat ihm völlig überraschend ein Hotel in seinem Heimatdorf vererbt. Widerwillig fährt Richard mit seiner naturverbundenen Gattin Christina (Michaela May) an den Tegernsee. Während Christina von dem traditionsreichen Haus und den engagierten Angestellten auf den ersten Blick begeistert ist, würde Richard am liebsten sofort wieder nach Berlin zurück. Erst als ihm ein Bauspekulant, der das Hotel abreißen und eine brandneue Golfanlage errichten will, drei Millionen Euro bietet, schnellt sein Interesse an der Erbschaft von null auf hundert.

Es gibt nur einen Haken: Sein Onkel hat verfügt, dass Richard das Hotel vier Wochen lang höchstpersönlich als Manager leiten muss, bevor es in seinen Besitz übergeht. Also wechselt Richard notgedrungen Maßanzug gegen Trachtenjacke und versucht sich als charmanter Gastgeber. Was er nicht ahnt: Der alte Hannes (Franz Buchrieser), Rezeptionist und "gute Seele" des Hauses, hat gemeinsam mit Christina einen Plan ausgeheckt und heimlich die Dorfbewohner als Urlaubsgäste mobilisiert, um dem unmotivierten Richard einen florierenden Hotelbetrieb vorzugaukeln. Und siehe da, schon bald findet Richard immer größeren Gefallen an seinem neuen Job.

Schöne Kindheitserinnerungen werden wach, der Kanzleistress fällt von ihm ab, und auch die Ehe mit Christina scheint in der idyllischen Bergwelt einen zweiten Frühling zu erleben. Das Verkaufsvorhaben rückt in immer weitere Ferne. Dann aber taucht überraschend Richards zickige Geliebte Annett (Nicole Beutler) am Tegernsee auf. Als Christina die beiden in flagranti erwischt, spitzt sich die Situation zu – es droht sowohl das Aus für die Ehe zwischen Richard und Christina als auch für die Zukunft des Hotels. Vor der malerischen Kulisse des Tegernsees erzählt der Spielfilm "Kurhotel Alpenglück" eine stimmungsvolle Geschichte um Liebe und Heimat, Familie und Traditionsbewusstsein. In den Hauptrollen glänzen Fritz Wepper und Michaela May.


14:00 MDR um 2 (73 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 218

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Einer für jede Jahreszeit

u.a. mit Autoexperte Andreas Keßler

Ganzjahresreifen versprechen bei jedem Wetter sicheren Grip. Doch funktioniert das wirklich wie bei guten Sommer – und Winterreifen? Bevor in den nächsten Wochen der Wechsel ansteht, die Winterschlappen draufkommen oder doch Reifen für jede Jahreszeit, fragen wir unseren Experten in Sachen Auto, Andreas Keßler: Wie sicher sind Ganzjahresreifen?


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Jan & Henry
Die Gewitterziege auf dem Mond


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20mit: Min.) (HDTV, UT)
das MDR-Wetter


19:50 Tierisch tierisch (25 Min.) (HDTV, UT)
Tiermagazin

Moderation: Uta Bresan


20:15 Exakt – So leben wir! (60 Min.) (HDTV, UT)
Abgehängt oder mit Perspektive?
Folge 4 von 4
Film von: Christin Simon
Moderation: Annett Glatz

Nur zwei von zehn Ostdeutschen glauben, dass es für sie persönlich in absehbarer Zeit wirtschaftlich voran gehen wird. Ohne wirklich arm zu sein, fühlen sich nicht wenige Menschen abgehängt. Warum ist das so? Wer ist wirklich perspektivlos und wer hat gute Zukunftsaussichten? Das ergründet die vierte Folge von "Exakt – So leben wir!". Fakt ist, in Mitteldeutschland herrscht keine Chancengleichheit. Arbeitsmarkt, Infrastruktur, Internetverbindung. "Exakt – So leben wir!" unternimmt eine Reise durch Mitteldeutschland zwischen Perspektive und Niedergang. Dabei werden erstmals neue datenjournalistische Methoden angewandt, 15.000 Bundestagsreden ausgewertet und Daten ermittelt, wie zum Beispiel die Reisezeit, die man braucht um von einem Ort an den anderen zu gelangen. Mit den Daten wird Mitteldeutschland neu vermessen. Es ergeben sich andere Landkarten als die, die wir kennen.

Von Leipzig aus liegt beispielsweise die britische Hauptstadt London in punkto Reisezeit direkt im Harz, denn die Reisezeiten mit Auto, Bahn und/oder Flugzeug sind identisch – 100 Minuten. Weit weg dagegen befindet sich Arendsee. Die stagnierende Verkehrsanbindung verursacht lange Fahrzeiten. Firmen sehen davon ab, ihren Sitz dorthin zu verlegen – so auch Thomas Schwochow, der sein Unternehmen in Magdeburg hat und der von Arendsee lieber in die Landeshauptstadt pendelt – 100 Minuten für 100 km. Erstmals werden Prognosedaten für Berufsfelder bis zum Jahr 2035 auf Städte und Kreise in Mitteldeutschland angewandt. Wie wird sich die Digitalisierung in relativ naher Zukunft auswirken? Der Landkreis Sonneberg muss sich wie viele andere thüringische Kreise darauf einstellen, dass über zehn Prozent der heutigen Arbeitsplätze verloren gehen. Halle/Saale steht mit einem Rückgang von "nur" drei Prozent überraschend auf Platz 1. Digital abgekoppelt ist das Erzgebirge im wahrsten Wortsinne schon heute. Privathaushalte und Firmen wie das Hotel "Köhlerhütte" und die Sicherheitsfirma "PSS Security" leiden unter dem schlechten Internetausbau. Die Versorgung ist nicht ausreichend und es kommt immer wieder zu Totalausfällen, was für die Unternehmen Ärger und Einbußen bedeutet. Kein Internet und dann auch noch jede Menge Funklöcher. Die Betroffenen schätzen zwar die Ruhe, haben davon aber die Nase gehörig voll.

Im Gegensatz dazu haben andere Regionen eine deutliche Perspektive. Zum Beispiel Meerane. Paul Hertwig führt hier mit seinen Eltern eine Firma, die IT-Systeme für Industrie-und Bauunternehmen entwickelt. Die Branche boomt, sie suchen händeringend Personal mit IT-Affinität und der Bedarf wird weiter steigen. Das Eichsfeld ist deutschlandweit die Rückkehrregion Nummer eins. Junge Menschen gehen für die Ausbildung zwar weg und träumen aber schon jetzt davon, wieder in die Heimat zurückzukehren. Und Magdeburg schaut ebenfalls perspektivisch in die Zukunft. Mit dem Aufstieg des 1. FC Magdeburg kommt besserer Fußball in die Stadt und wird zudem Geld in die Kassen der Kommune und der Unternehmen spülen. MDR-Reporterin Christin Simon trifft auf Menschen in Mitteldeutschland, die sich abgehängt fühlen und deshalb für Ihre Region kämpfen und auf Menschen, die ihre Zukunft mit einer deutlichen Perspektive sehen und erklären, woran das liegt. Der Film fragt konkret: Inwiefern leidet Mitteldeutschland unter der regionalen Chancenungleichheit? Und was machen die Menschen in den Regionen aus ihrer Situation? "Exakt – So leben wir!" fragt auch danach, was sich ändern muss, damit diejenigen, die sich abgehängt fühlen wieder eine Perspektive haben.

Bei den Dreharbeiten sind Autorin und Kamerateam auf viele Menschen gestoßen, die sich engagieren, die sich nicht abfinden wollen, die wollen, dass sich in ihren Regionen wieder etwas dreht. So kämpft in Arendsee Walter Fiedler schon lange für eine bessere Verkehrsanbindung ans Autobahnnetz. Der Rentner will nicht mehr länger zuschauen, dass viele junge Menschen die Region verlassen und die Wirtschaft leidet. Fiedler organisiert Demonstrationen und hört nicht auf, den Verkehrsausbau zu fordern. Denn gegenwärtig benötigt man von keinem anderen Ort in Mitteldeutschland länger zu einem Flughafen als von dort aus. Doch der aktuelle Stand des Bundesverkehrswegeplans sieht eine Änderung derzeit nicht als dringend notwendig an. Walter Fiedler fände es "schade, wenn nun in einer Zeit, wo es Deutschland am besten geht, hier das Licht ausgeknipst wird". Und auch das Erzgebirge wehrt sich gegen das Abgehängt-Sein. Heiko Schmuck, Kreisvorsitzender der FDP Erzgebirge, will nicht akzeptieren, dass online Streaming Dienste nicht möglich sind und man mancherorts nicht einmal mobil telefonieren kann. Deswegen hat er einen Funklochmelder ins Leben gerufen, um die Öffentlichkeit auf die Situation aufmerksam zu machen. Er sagt ganz klar: "Wir dürfen den Anschluss nicht noch weiter verlieren."

Zwei Regionen, die unter der regionalen Chancenungleichheit leiden und im Vergleich zu Nachbarregionen wirtschaftlich benachteiligt sind.


21:15 Die Spur der Ahnen (30 Min.)


21:45 MDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:10 Polizeiruf 110 (88 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wendemanöver (2/2)
2 Folgen
Kriminalfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissarin Doreen Brasch – Claudia Michelsen
Hauptkommissar Alexander Bukow – Charly Hübner
Profilerin Katrin König – Anneke Kim Sarnau
Hauptkommissar Jochen Drexler – Sylvester Groth
Anton Pöschel – Andreas Guenther
Volker Thiesler – Josef Heynert
Henning Röder – Uwe Preuss
Uwe Lemp – Felix Vörtler
Mautz – Steve Windolf
Veit Bukow – Klaus Manchen
Ferdinand Frey – Cornelius Obonya
Herbert Richter – Jörg Gudzuhn
Jenny Richter – Zoe Moore
Moritz Richter – Peter Schneider
Siegfried Wagner – Michael Kind

Regie: Eoin Moore
Drehbuch: Thomas Kirchner, Eoin Moore, Anika Wangard
Musik: Wolfgang Glum, Kai Uwe Kohlschmidt, Warner Poland
Kamera: Jonas Schmager

Im Magdeburger Unternehmen Richter ist bei einem Brand die Frau des Juniorchefs ums Leben gekommen. Zur gleichen Zeit wurde der Wirtschaftsprüfer Andreas Janssen in einem Hotel in Warnemünde erschossen aufgefunden. Da sich herausgestellt hat, dass es zwischen beiden Fällen einen Zusammenhang gibt, ermitteln die Hauptkommissare Brasch und Drexler aus Magdeburg und Bukow und König aus Rostock gemeinsam. In Rostock gelingt es dem suspendierten Hauptkommissar Bukow auf eigene Faust, den Verdächtigen Heiko Steiner ausfindig zu machen. Doch ein Treffen mit Steiner hat für Bukow weitreichende Folgen.

In Magdeburg gerät der ehemalige Kommissar Ferdinand Frey immer mehr in Bedrängnis. Im Laufe seiner Ermittlungsarbeit in den 1990er-Jahren war er Firmenchef Herbert Richter auf der Spur, der bei Transferrubelbetrügereien Millionen veruntreut hat. Vertuscht wurde der Betrug mithilfe des damaligen Managers der Treuhandanstalt und heutigem Staatssekretär Dr. Roland Kastner und dessen Mitarbeiter Andreas Janssen. Bevor Frey den Schwindel nachweisen konnte, wurde er wegen Vergewaltigung zu sechzehn Jahren Gefängnis verurteilt. Nun nach seiner Entlassung will sich Frey an Richter rächen. Als die Kommissare jedoch Beweise für die Brandstiftung in der Richter GmbH in Freys Wohnung finden, wird er erneut verhaftet.


23:38 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


23:40 slamdr Sputnik (45 Min.) (HDTV)

Poetryslam gemixt mit Livemusik, das ist "slamdr Sputnik"!

Moderiert von Christian Meyer und Julius Fischer kämpfen vier Poetry Slammer im Leipziger Kupfersaal um den Sieg: Benjamin Poliak, Victoria Helene Bergemann, Piet Weber und Jean-Philippe Kindler.


00:25 Rockpalast (118 Min.) (HDTV)
Burg Herzberg Festival 2018

Happy Birthday zum 50.! Vom 26. bis zum 29. Juli 2018 stand alles rund um die Burg Herzberg ganz im Zeichen von Love and Peace. Hippies und Freaks aus ganz Europa feierten in Hessen vier Tage lang ein friedliches Festival voller Liebe und Musik. Auf der Burg Herzberg fand 1968 das erste Freiluft-Hippie-Festival in Deutschland statt - damals noch auf der Burg selbst. Aus Platzgründen wurde es 1997 an den Fuß des Berges verlegt. Noch heute vermittelt das Festival das Gefühl der Gemeinschaft und des friedlichen Miteinanders. Kleine Zeltdörfer in unmittelbarer Nähe zur Bühne, Stände mit indischen Tüchern, Schnitzereien und Veggie-Burgern gibt es heute auf vielen Festivals, aber wohl nirgendwo sonst sind so viele Freigeister und Hippies zu finden wie hier.

Die Veranstalter verstehen sich bestens darauf, progressive Rockmusik im Stil der 1960er bis 1980er mit aktuellen Acts aus den Bereichen Rock, Blues, Folk, Indie, Weltmusik und Singer/Songwriter zu verbinden. Von legendären Rock-Bands wie Ten Years After, Uriah Heep oder UFO bis hin zu Brass-Combos wie 17 Hippies oder LaBrassBanda reicht die Geschmacks-Spanne. Hauptsache ist, der Spirit stimmt. "Rockpalast" ist seit Jahren zum ersten Mal wieder dabei, wenn die Hippies das hessische Hügelland bevölkern und die friedliche Party beginnt.


02:23 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


02:25 Lindenstraße (28 Min.) (HDTV, UT)
Neue Wege
Folge 1688
Fernsehserie Deutschland, 2018
ARD 23.09.2018


02:53 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


02:55 Exakt – So leben wir! (58 Min.) (HDTV, UT)
Abgehängt oder mit Perspektive?
Folge 4 von 4
Film von: Christin Simon


03:53 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


03:55 Sachsen aus halber Höhe (30 Min.) (HDTV)
Unterwegs mit dem Sachsenspiegel Zeppelin

Ländermagazine


04:25 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 26.09.2018

Ländermagazine


04:55 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 26.09.2018

Ländermagazine


05:25 – 05:55 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 26.09.2018

*

Donnerstag, 27. September 2018


05:55 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
ARD 26.09.2018


06:35 Das Leben ist ein Ponyhof! (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1
MDR 02.11.2017

Dokureihe über den Ponyhof in Fröttstädt

Wohlige Aufgeregtheit im grünen Herzen Deutschlands: Im malerischen Örtchen Fröttstädt am Fuße des Thüringer Waldes sind Kinderlachen und Hufgeklapper zu hören. Pferdefachwirtin Sabine Herschel-Rothe empfängt auf ihrem Hof eine neu angereiste Gruppe Mädchen zu ihren Reiterferien. Die können es kaum erwarten: Wann dürfen sie endlich zu den Ponys?

Weiche Mähne, langer Schweif, große Kulleraugen – die Stars des Pony-Hofes, zwölf Isländer, bringen die Herzen von Groß und Klein zum Schmelzen. Für Hofinhaberin Sabine und ihre Familie beginnt nun die aufregendste und gleichzeitig anstrengendste Zeit des Jahres. Um die Ferienträume der Pony-Fans wahr werden zu lassen, packen alle gemeinsam an. Die Töchter Wiebke und Lisa schaufeln sich Zeit neben Studium und Abitur frei, um Reitunterricht zu geben. Vater Gunter erntet Heu für das Pony-Futter und werkelt an den Ställen. Mutter Sabine gibt mit Leidenschaft ihr Pferdewissen weiter und wird an allen Ecken und Enden von zwei Praktikantinnen und mehreren Ferienhelfern unterstützt. Und Oma Carmen verwöhnt die Gäste mit den besten Kuchenrezepten!

Der turbulente Ponyhof-Alltag bringt einige Herausforderungen mit sich: Es gilt, kleine Streitereien zu schlichten, bei Heimweh-Tränen zur Stelle zu sein, die Ponys vor zu viel Stress zu bewahren und Tiere wie Menschen gut zu versorgen. Wird die Ernte dieses Jahr für das Pony-Futter reichen? Werden alle Kinder glücklich abreisen? Wird die Zucht gelingen und vielleicht sogar bald ein neues Fohlen zur Welt kommen? Bei all dem Trubel steht für die leidenschaftlichen Pferdeliebhaber eines im Vordergrund: Die scheinbar grenzenlose Freiheit, wenn die Isländer mit ihren Reiterinnen und Reitern durch die wunderschöne Landschaft preschen … Sabine hat außerdem noch ein besonderes Anliegen: In Therapie-Stunden hilft sie Kindern und Jugendlichen, durch das Reiten und den Umgang mit den Ponys ihre Probleme zu überwinden.


07:00 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV)


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3004
Fernsehserie Deutschland, 2018


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gesetz und Liebe
Folge 111
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Paul Krüger – Mike Hoffmann
Jonas Krüger – Jann-Piet Puddu
Lukas Rauber – Pascal Houdus
Eva Ludwig – Sarina Radomski
Ameena Bähr – Mira Mazumdar

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Georg Malcovati

Eva hat ihren Job verloren, doch Niklas steht fest an ihrer Seite. Das ist auch bitter nötig, als plötzlich Paul Krüger mit seinem Sohn Jonas im Klinikum auftaucht. Der Junge ist verletzt und muss in einem schwierigen Eingriff notoperiert werden. Unterdessen konfrontiert Eva den besorgten Vater mit einem Verdacht: Woher stammen Jonas' Hämatome und die Verletzung im Bauch? Diese Frage stellen sich auch Dr. Niklas Ahrend und die jungen Ärzte, als sie das Kind operieren. Schlägt Paul seinen zehnjährigen Sohn womöglich?

Währenddessen wird Lukas Rauber in die Notaufnahme gebracht. Dort behandeln ihn Dr. Matteo Moreau und die Assistenzärztin Vivienne Kling – ausgerechnet! Die drei kennen sich seit Jahren, denn Lukas war Vivis erster Freund. Vivi, die anfangs nicht begeistert ist, ihren Exfreund zu behandeln, glaubt nun hinter den Grund für die damalige Trennung zu kommen. Doch Matteo und Lukas scheinen etwas zu verbergen, denn die beiden verhalten sich merkwürdig. Wolfgang Berger hat immer viel um die Ohren und jetzt steht noch die Vertragsverlängerung von Dr. Marc Lindner an. Als dem Onkologen klar wird, wie lange er für seine Verhältnisse schon im Klinikum ist, wächst in ihm der Wunsch, weiterzuziehen.


09:40 Verrückt nach Meer (48 Min.) (HDTV)
Heiße Schlitten auf Madeira
Folge 79

Und sie sagen doch noch JA! Nach einer Achterbahn der Gefühle ist es für Mareen und Christian endlich soweit. Vor La Palma erklärt Kapitän Hansen die beiden zu Mann und Frau. Die ganze Schiffsfamilie ist dabei und bereitet dem frischgebackenen Ehepaar ein Feuerwerk an Überraschungen. Auf Madeira machen Küchenpraktikantin Lisa und ihre "Big Mama" Roberta einen letzten gemeinsamen Ausflug. Und für Schlagerstar Bernhard Brink geht es nur in eine Richtung: steil bergab …


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 266
MDR 04.07.2008

Der Poolboy

Den Hyänen brennt der Pelz – seit vier Wochen keine Chance auf ein erfrischendes Bad. Der Grund: Hyänenjunge Jenko hat den Stöpsel vom hauseignen Pool gefressen. Und seitdem sitzt die ganze Familie auf dem Trockenen. Jörg Gräser will dem Darben ein Ende bereiten. Der neue Stöpsel ist endlich da – eine hyänenresistente Maßanfertigung. Und Jörg hat für die Poolparty was Besonderes vorbereitet: Eisbomben!

Der Prügelknabe

Eine ganze Herde Stuten – und alle wollen nur das Eine von Hengst Hank – Nachwuchs. Für Hank nicht etwa paradiesische Zustände, sondern ein echter Knochenjob. Die Liebesbekundungen der wilden Damen sind rau: Hiebe, Bisse und Tritte – und das Tag für Tag. Der Wildpferdhengst kann vor Erschöpfung kaum noch einen Schritt vor den anderen setzen. Hank will nicht mehr! Doch schon kommt Stute Vera – mit eindeutigen Absichten …Wird sie ein "Nein" akzeptieren?

Der Spätzünder

Der kleine Giraffenbulle von Knöpfchen und Max entwickelt sich prächtig. Acht Tage nach seiner Geburt darf der Mini-Max auf Entdeckungstour gehen und soll erstmals mit seinen gefleckten Verwandten Afrika erkunden. Doch die Weite der Savanne überfordert den Kleinen – er verliert den Anschluss an die Gruppe. Was nun?


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (45 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Eine halbe Ewigkeit
Folge 719
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Prof. Dario Brosi – Markus Böker
junge Frau – Viktoria Hofmaier
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Martina Müller
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler

Die Sachsenklinik erwartet den renommierten Schweizer Neurochirurgen Professor Dario Brosi. Er ist Dr. Lea Peters' ehemaliger Mentor und will demonstrieren, wie man eine Hypophysen-Operation schneller und effektiver durchführen kann. Als Brosi sehr lässig und etwas zu jugendlich daherkommt, sind die Kollegen skeptisch, nur Dr. Philipp Brentano bewundert ihn ehrlich. Tatsächlich erweist sich Brosi als so gut wie sein Ruf – bis ihn eine Schmerzattacke in der rechten Hand dazu zwingt, die OP von Lea zu Ende bringen zu lassen. Auf Leas Nachfrage behauptet Brosi, an Arthrose zu leiden und lehnt jede weitere Hilfe ab. Doch als er erneut eine Schmerzattacke bekommt und Lea feststellt, dass er mit der Schmerzmedikation bereits am Limit ist, kann sie ihn zu einem MRT überreden. Das Ergebnis wird Brosis Leben verändern und geht Lea mehr an die Nieren, als erwartet.

Dr. Roland Heilmann und Dario Brosi sind im selben Alter, doch der Unterschied könnte größer nicht sein. Der sportliche Professor befeuert Rolands aufkeimende Midlife-Crisis, doch so richtig zugeben will Roland das nicht. Genauso wenig, wie sein Sohn Jakob zugeben kann, dass er unter der Trennung von seiner Freundin Caro leidet. Während Roland selbst die Initiative ergreifen muss, bekommt Jakob Hilfe von unerwarteter Seite.


12:30 Stilles Tal (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Thomas Stille – Wolfgang Stumph
Konrad Huberty – Robert Atzorn
Barbara Stille – Ulrike Krumbiegel
Diexie Stille – Sarah Alles
Anna Huberty – Victoria Trauttmansdorff
Oliver Reschke – Tom Wlaschiha
Dr. Alexandra Neumann – Niki Finger
Dr. Jochen Förster – Andreas Leupold
Yvetta – Angela-Maria Peltner
Arnd Huberty – Jens Atzorn
Susi Rietschel – Anke Stoppa
Werner Priebusch – Karl Karliczek
Oma Priebusch – Renate Cyll

Regie: Marcus O. Rosenmüller
Drehbuch: Michael Illner, Alfred Roesler-Kleint
Musik: George Kochbeck
Kamera: Stefan Spreer

Thomas Stille ist Betreiber eines Ausfluglokals im malerischen Tal des sächsischen Flüsschens Müglitz. Zwanzig Jahre Arbeit stecken in dem touristischen Juwel, das einmal die Ruine eines verlassenen Bauernhofs war und nun ihm und seiner Familie, Ehefrau Barbara und der schwangeren Tochter Dixie, einen bescheidenen Wohlstand sichert. Doch auch im Jahre Zwölf der Wiedervereinigung werden die Gerichte im Osten des Landes noch von einer Klagewelle überschwemmt. Erben und Alteigentümer verlangen ihren Besitz zurück.

Und plötzlich trifft es auch Familie Stille: Der wohlhabende hessische Hotelbesitzer Konrad Huberty tritt in ihr Leben. Wie Thomas Stille geht er auf die Sechzig zu. Zeit, die Außenstände des Lebens einzufordern. Dazu gehört seiner Meinung nach der Bauernhof im Müglitztal, der einst der Familie Huberty gehörte. Damals, als in Sachsen die Genossen das Sagen hatten, war Hubertys Vater mit Frau und Sohn in den Westen gegangen. Konrad erinnert sich an das vergilbte Foto von dem Haus, wo er seine Kindheit verbrachte und das er jetzt seinem Sohn vermachen will.

An einem Augusttag im Jahr 2002 treffen Ost und West schließlich direkt aufeinander. Konrad Huberty, der die Räumung verlangt. Thomas Stille, der sein Lokal verbarrikadiert und zur Festung erklärt. Die wahre Gefahr aber droht von woanders: Am Himmel ziehen dunkle Wolken auf. Sie sind die Vorboten eines Naturereignisses, das man später die Jahrhundertflut nennt. Inmitten von Flut und Chaos streiten die zwei Männer um ihren Besitz. Beide fühlen sich im Recht. Doch am Ende geht es nur noch ums Überleben.


14:00 MDR um 2 (73 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 219

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Späte Kinderkrankheiten

u.a. mit Mediziner Dr. Thomas Dietz

Eine Erkrankung im Kindesalter schützt bei bestimmten Krankheiten oft lebenslang. Bleibt aber diese frühe Immunisierung aus, ist das Risiko, sich im Erwachsenenalter mit einer Kinderkrankheit anzustecken, besonders groß. Oft fallen die Beschwerden dann zudem schwerer aus. Windpocken z.B. gehören zu den harmloseren Kinderkrankheiten. Allerdings kann das Virus im Alter noch einmal zuschlagen. Und Mumps, eine typische Kinderkrankheit, kann bei Männern sogar zu Unfruchtbarkeit führen. Das Problem: Durch fehlende Impfungen sind mittlerweile viele Jugendliche und Erwachsene nicht mehr gegen typische Kinderkrankheiten geschützt. Was man tun kann, klären wir mit unserem Gesundheitsexperten Dr. Thomas Dietz.


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)
Meine Schmusedecke
Der Steinbock


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Von Rindern & Rennpferden (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4
Pressetext siehe Folge 1, 06.09.2018, 19:50 Uhr

Neues aus dem Gestüt Graditz


20:15 Lebensretter (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Voss


21:00 Hauptsache gesund (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Carsten Lekutat

Kartoffeln: Sattmacher oder Dickmacher?

Die einen schwören auf sie als Sattmacher, bei den anderen ist sie als Dickmacher verschrien – die Kartoffel. Wir klären mit einem Experten, ob Deutschlands beliebtestes Gemüse aus ernährungswissenschaftlicher Sicht als Heilmittel taugt. Zudem machen wir ein Experiment, ob Kartoffelsaft tatsächlich Sodbrennen vertreibt. Und dass es weit mehr als die drei im Supermarkt angebotenen Sorten Kartoffeln gibt, beweist Kartoffelbauer Ulrich Gündel. Er baut mehr als 130 verschiedene Sorten an, darunter auch seltene blaue und rote Kartoffeln.


21:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:05 artour (30 Min.) (HDTV, UT)
Kulturmagazin


22:35 Nah dran – Das Magazin für Lebensfragen (28 Min.) (HDTV, UT)
… und raus bist du! Die Macht der Ausgrenzung

Alle Menschen haben die gleichen Rechte und ihre Würde ist unantastbar, so sieht es das Grundgesetz vor. In der Lebenswirklichkeit jedoch sieht das oft anders aus. Da wird, was nicht der Norm entspricht, oft abgelehnt. Wegen ihrer Herkunft, ihres Aussehens, ihres Glaubens oder ihrer Lebensweise werden Menschen ausgegrenzt. Manchmal nur subtil und beiläufig, manchmal aggressiv und laut. Wie ergeht es Menschen, die ausgegrenzt werden? Und warum tun wir uns mit Vielfalt, mit Andersartigkeit so schwer? Ginge es auch ohne Vorurteile?

Im Deutschen Hygienemuseum Dresden erkundet Anja Koebel in der Ausstellung "Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen", warum wir andere ausschließen und welche Folgen das hat.


23:03 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


Lebensläufe
23:05 Jürgen Hart – Mehr als ein singender Sachse (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Heike Bittner
MDR 14.09.2017

Alt wollte er werden, grummelnd lustig den Wandel der Zeiten kommentieren. Das hat er nicht geschafft. Erreicht hat Jürgen Hart jedoch, dass die Menschen ihn bis heute nicht vergessen haben. Das liegt zum einen natürlich an seinem Hit als Sänger: "Sing mei Sachse sing", zum anderen daran, dass er als Kabarettist sein Publikum mit satirischen Anmerkungen zur Zeit unterhielt.

Jürgen Hart war ein stiller Beobachter. Er wächst in Treuen im Vogtland auf mit einem Musikervater, kommt nach Leipzig, um Lehrer zu werden und beginnt mit einem Studentenkabarett, seine Leidenschaft zu entwickeln: schreiben und auf der Bühne stehen, um andere mit Lachen zum Nachdenken zu bewegen. Der studentische Versuch mausert sich zum Berufskabarett und wird schließlich eines der beliebtesten Ensembles in der DDR – die AKADEMIXER. Jürgen Hart leitet es. Dafür muss er sich mit der SED-Politik arrangieren – eine schwierige Gratwanderung bis zum Ende dieses Staates. Mancher hat ihm diese Haltung übelgenommen. Jürgen Hart verstirbt am 9. April 2002 in Leipzig. Am 20. September des Jahres 2018 wäre er 61 Jahre alt geworden.

Seine Frau und seine Kinder erinnern sich mit einem Lächeln: an seine Arbeit am heimischen Schreibtisch, über sein Entsetzen über den Erfolg seiner Sachsen-Hymne, an sein Lieblingsessen, seine Gartenleidenschaft und die Feier zur "Taufe" des Komposthaufens auf den Namen "Angela Merkel". Seine Kollegen Bernd-Lutz Lange und Gunter Böhnke erzählen Geschichten aus der Welt des Kabaretts, schauen aber auch kritisch auf politische Anschauungen Jürgen Harts und schwärmen dennoch heute von seinen einmaligen intelligenten Texten.

Erlebnis Musik


23:35 Betty Carter & her Trio (40 Min.) (HDTV)

Live von der Jazzbühne Berlin 1985

Betty Carter, die Tochter eines Chorleiters, wurde als Lillie Mae Jones in Flint geboren, kam aber mit ihrer Familie schon als Kind nach Detroit, wo sie am Conservatory of Music Klavier und Gesang studierte. In den 1940er Jahren trat sie unter dem Pseudonym Lorraine Carter auf. Von 1948 bis 1951 tourte sie mit der Band von Lionel Hampton, der ihr den Namen Betty Bebop gab. Ab 1951 trat sie in New York, Philadelphia und Washington D. C. mit Musikern wie Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Miles Davis, Muddy Waters, T-Bone Walker und Thelonious Monk auf, inzwischen unter dem Namen Betty Carter. Von 1960 bis 1963 arbeitete Betty Carter mit Ray Charles; berühmt wurde das 1960 aufgenommene Duett "Baby It's Cold Outside". Mit Sonny Rollins trat sie 1963 in Japan und 1964 in England auf, später arbeitete sie auch mit dem Pianisten Mulgrew Miller.

Neben ihrer eigenen musikalischen Karriere erwarb sich Betty Carter einen Ruf als "Patentante des Jazz"; zu den von ihr entdeckten oder geförderten Talenten gehören u.a. John Hicks, Mulgrew Miller, Cyrus Chestnut, Mark Shim, Dave Holland, Stephen Scott und Kenny Washington.

Erlebnis Musik


00:15 Johnny Griffin Quartet (43 Min.) (HDTV)

Live von der Jazzbühne Berlin 1984

Tenorsaxophonist Johnny Griffin, der vor 10 Jahren starb, wurde achtzig Jahre alt – und mehr als die Hälfte davon hat er in Europa verbracht, dem klassischen Rückzugsgebiet der amerikanischen Jazz-Veteranen, denen im schnelllebigen und neuigkeitssüchtigen Amerika der nötige Respekt verwehrt wurde. Johnny Griffin war schon mit siebzehn gut genug, im Orchester von Lionel Hampton zu spielen, und mit Anfang zwanzig war er genial – er hatte, als er sein Instrument zu spielen begann, dem warmen Klang von Ben Webster nachgehört; dann kam, mit Charlie Parker, der Bebop-Schock, und in diesem Spannungsfeld spielte Griffin fortan seine Soli. Er prägte den Groove von Art Blakey's Jazzmessengers, gab der Nervosität von Thelonious Monk eine solide rhythmische Grundlage und spielte den idealen Widerpart für die Trompeten-Balladen von Chet Baker. Als die Kritiker, um die Mitte der sechziger Jahre herum, sich in den Free Jazz verliebten, fing Griffin an, sich unverstanden zu fühlen, gab aber, wenn er in Europa spielte, kein Grad seiner Meisterschaft preis.


00:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


01:00 Lebensretter (45 Min.) (HDTV, UT)
MDR 27.09.2018

Moderation: Sven Voss


01:45 Hauptsache gesund (43 Min.) (HDTV, UT)
MDR 27.09.2018

Moderation: Carsten Lekutat


02:28 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


02:30 Maischberger (73 Min.) (HDTV, UT)
ARD 26.09.2018


03:43 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


03:45 artour (30 Min.) (HDTV, UT)
Kulturmagazin
MDR 27.09.2018


04:15 Sachsen aus halber Höhe (10 Min.) (HDTV)
Unterwegs mit dem Sachsenspiegel Zeppelin

Ländermagazine


04:25 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 27.09.2018

Ländermagazine


04:55 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 27.09.2018

Ländermagazine


05:25 – 05:55 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 27.09.2018

*

Freitag, 28. September 2018


05:55 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
ARD 27.09.2018


06:35 Das Leben ist ein Ponyhof! (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2
MDR 09.11.2017

Dokureihe über den Ponyhof in Fröttstädt


07:00 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV)


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3005
Fernsehserie Deutschland, 2018


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alles wird gut
Folge 112
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Maren Grein – Nele Trebs
Tino Grein – Julian Gutmann
Agnes Schöffler – Hannah Schröder

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Patrick Lorenz

Oberärztin Dr. Franziska Ruhland und Vivienne Kling behandeln Tino Grein. Der junge Mann ist in Begleitung seiner ebenso jungen Ehefrau Maren. Dieser Konstellation begegnet vor allem die Neurochirurgin mehr als skeptisch. Vivi ist hingegen begeistert vom Mut der beiden. Das Paar wird auf eine schwierige Bewährungsprobe gestellt, denn Tinos Anfälle sind lebensbedrohlich und seine Symptome stellen Franziska und Vivi ebenfalls vor eine enorme Herausforderung.

Unterdessen ist Wolfgang Berger in erhöhter Alarmbereitschaft. Sowohl Sarah Marquardt aus der Sachsenklinik als auch die berüchtigte Agnes Schöffler sind aus scheinbar unerfindlichen Gründen im Johannes-Thal-Klinikum. Seine Befürchtungen teilt der aufgelöste Berger mit der Chefärztin. Doch Prof. Karin Patzelt nimmt ihn einfach nicht ernst. Ganz umsonst sind Bergers Ängste nicht. Während Agnes Schöffler vor allem Dr. Moreau und den Assistenzarzt Ben Ahlbeck mit ihrer selbstbestimmten Art auf Trab hält, glaubt Wolfgang, dass Frau Marquardt es auf Dr. Marc Lindner abgesehen hat. Dessen Vertrag ist noch immer nicht verlängert. Wird es Sarah Marquardt gelingen, den Oberarzt abzuwerben? Welchen Weg wird Marc für seine Zukunft wählen?

Dr. Matteo Moreau und Ben Ahlbeck sind derweil unentschlossen. Ist Agnes Schöffler wirklich krank oder will die Angestellte einer Krankenkasse das Erfurter Klinikum womöglich einer Prüfung unterziehen?


09:40 Verrückt nach Meer (48 Min.) (HDTV)
Die Weiße Lady kommt nach Hause
Folge 80

Das frisch gebackene Ehepaar Mareen und Christian muss vorzeitig abreisen und zwischen den Praktikantinnen Lisa und Gesa kommt es in der Küche zum Showdown. Auf Reiseleiter Arno wartet in Lissabon eine große Überraschung und Schlagerstar Bernhard Brink gibt auf der Bühne noch einmal Alles. Ein mitreißender Abschied für Crew und Passagiere – bevor das Kreuzfahrtschiff nach 67 Tagen in den Hamburger Hafen einläuft. Nicht nur Kapitän Hansen sagt seiner Weißen Lady "Auf Wiedersehen".


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 267
MDR 11.07.2008

Ciao Bello

Grappa, der berühmte Krake des Aquariums, ist tot. Siebeneinhalb Monate gastierte der kleine Italiener in Leipzig. Ein Star, der das Rampenlicht liebte und spielend jede neue Herausforderung meisterte. Ob beim Garnelenangeln, Austern- knacken oder Aufdrehen von Schraubverschlüssen – der Oktopus machte stets eine gute Figur. Mit seinen verblüffenden Fertigkeiten und seinem unvergleichlichen Charme spielte er sich in die Herzen der Zoobesucher. Grappas Tod kommt für die Pfleger nicht überraschend, denn Kraken haben ein kurzes Leben. Und viel Zeit zum Trauern bleibt Lothar Dudek und Kurator Fabian Schmidt nicht. Die neuen Beckenbewohner warten schon – neuseeländische Topfbauchseepferdchen.

Hundstage

Die Mähnenwölfe haben ein dickes Fell. Doch trotzdem – oder gerade deshalb – macht den südamerikanischen Savannenbewohnern die anhaltende Hitze zu schaffen. Idefix und seine drei Söhne können sich bei 30 Grad im Schatten nirgends abkühlen. Jörg Gräser will Abhilfe schaffen. Zwei Plastikwannen dienen als Planschbecken. Zur kulinarischen Erfrischung gibt's Kugeleis in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Diese Freuden des Sommers sind den Mähnenwölfen bisher gänzlich unbekannt. Wie werden die scheuen Wildhunde auf die coole Überraschung reagieren?

Alles muss raus

Die zwei Zentimeter dicke Fußbodenplatte aus Sperrholz gilt als äußerst widerstandsfähig, doch den messerscharfen Zähnen der Graumulle ist sie auf Dauer nicht gewachsen. Der Boden der Mullbehausung ist löchrig wie ein Sieb – musste in der Vergangenheit immer wieder notdürftig geflickt werden. Die cleveren Nager indes beißen sich ständig neue Schlupflöcher. Dem will Marco Mehner endgültig einen Riegel vorschieben. Ein neuer bissresistenter Blechboden soll den alten Flickenteppich ersetzen. Vor den aufwändigen Sanierungsarbeiten müssen die Mulle ihre Wohnung räumen. Doch sie haben sich wohlweislich vergraben …


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (50 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
In einem anderen Licht
Folge 720
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Jessika Wendel – Isabel Bongard
Enes Ceylan – Bülent Sharif
Silke Bluhm – Floriane Daniel
Thomas Bluhm – Tobias Schulze
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Anne Rabe
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler

Jessika Wendel hat ein junges Mädchen vor einem Überfall bewahrt und ist dabei selbst verletzt worden. Sie wird mit starken Schmerzen, Atembeschwerden und einer Milzverletzung in die Sachsenklinik eingeliefert. Allerdings macht sie es ihrem behandelnden Arzt, Dr. Martin Stein, nicht leicht: Für eine OP hat sie keine Zeit und spielt ihre Schmerzen herunter. Jessika hat einen Termin im algerischen Konsulat. Sie plant, in Algerien eine Mädchenschule zu eröffnen und benötigt dafür ein Visum.

Mit ihrer Zimmernachbarin, der Vollblutmutter Silke Bluhm, gerät Jessika schnell aneinander. Silke ist der Meinung, dass sich Jessikas Lehrerausbildung und ihr soziales Engagement gut mit einem ruhigeren Leben kombinieren ließen. Doch Jessika will davon nichts hören. Als sich ihr Zustand rapide verschlechtert, suchen die Ärzte fieberhaft nach einer Erklärung. Als diese gefunden scheint, hat Jessika allerdings bereits die Klinik verlassen und sich damit nichtsahnend in Lebensgefahr begeben.

An der Sachsenklinik fährt ein Patient mit Chauffeur vor. Kurz darauf wird Dr. Martin Stein zu Sarah Marquardt beordert und erfährt, dass es sich um Enes Ceylan handelt, einen türkischen Geschäftsmann, der am Herzen operiert werden muss. Bei seiner Recherche nach dem besten Arzt auf diesem Gebiet ist Enes auf Dr. Stein gestoßen. Während Sarah Marquardt sich über die unerwartete Finanzspritze des Privatpatienten freut, fühlt sich Martin geschmeichelt. Nach einigen Rückschlägen bekommt er nun endlich die Bestätigung, die er braucht. Er bittet Sarah, alles mit Dr. Roland Heilmann zu besprechen. Dann stehe auch einer Vorverlegung von Enes' OP nichts im Wege. Doch da vertraut er der Falschen und bringt sich unverschuldet in Schwierigkeiten.


12:35 Das Zeichen der Musketiere (85 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Frankreich / Italien, 1962

Rollen und Darsteller:
D'Artagnan – George Nader
Herzog von Montserant – Georges Marchal
Charlotte – Magali Noël
Diana von Montserant – Alessandra Panaro
Kardinal Richelieu – Massimo Serato
Porthos – Mario Petri
Herzog von Savignac – Franco Fantasia
Montfort – Raf Baldassarre
König von Frankreich – Giulio Marchetti
Vernon – Andrea Fantasia
Verbündeter des Herzogs – Piero Pastore

Regie: Siro Marcellini
Drehbuch: Ottavio Poggi, Milton Krims, Siro Marcellini
Musik: Carlo Rustichelli
Kamera: Alvaro Mancori

Der französische Adel hat sich gegen Ludwig XIII. und vor allem seinen Minister, Kardinal Richelieu, verschworen. Nun soll der tollkühne Musketier D'Artagnan als Beweis für die Rebellion drei der Anführer ausfindig machen. Als Zeichen will er mit seinem Degen ein "x" auf ihre Stirn ritzen. Sein Freund Porthos und die schöne Diana von Montserant stehen ihm bei dem gefährlichen Unterfangen furchtlos zur Seite.

Frankreich 1632: Bei Linguadoca wurde der Aufstand des französischen Adels gegen König Ludwig XIII. blutig niedergeschlagen. Doch die Rebellen formieren sich neu, um sich des Königs und vor allem seines Ministers, des Kardinals Richelieu (Massimo Serato), zu entledigen. Sie werden von Königinmutter Maria von Medici und Ludwigs Bruder unterstützt. In dieser Situation bekommt der Musketier D'Artagnan (George Nader) im Namen des Königs von Kardinal Richelieu den Auftrag, als Beweis dieser Verschwörung drei der Anführer ausfindig zu machen. Er will sie mit einem "x" kennzeichnen, das er ihnen mit seinem Degen auf die Stirn ritzt.

Unterstützung für diese gefährliche Mission bekommt d'Artagnan von seinem Freund und Musketier Porthos (Mario Petri) und von Diana (Alessandra Panaro), der Tochter des getöteten Herzogs von Montserant, der auf Seiten des Königs kämpfte. Ihr Onkel (Georges Marchal) indes gehört zu den Rebellen und versucht alles, um die dringend benötigten zehn Millionen in Gold aus Dianas Vermögen für die Söldnerarmee der Verschwörer zu erpressen. Um Diana einzuschüchtern, lässt er sie und ihre Vertraute Charlotte (Magali Noël) auf die Festung Brianson bringen. Als D'Artagnan und Porthos auf der Suche nach den Frauen dort eintreffen, geraten sie in eine Versammlung der Verschwörer. Ein turbulenter Mantel- und Degenfilm aus der galanten, intriganten Zeit am französischen Hof, schwungvoll und witzig inszeniert. Zur spielfreudigen Darstellerriege gehören George Nader (Jerry-Cotton-Darsteller), Massimo Serato und Georges Marchal.


14:00 MDR um 2 (73 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 220

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Lecker gewickelt
Spezial-Person: Christian Henze

u.a. mit Profikoch Christian Henze

Köstliches Fleisch im Teig gebacken oder mit Gemüseblättern umwickelt und geschmort, wird besonders zart und köstlich. Neue Ideen und köstliche Rezepte bringt Christian Henze mit und erklärt, welche Fleisch- und Gemüsesorten zum Einrollen, Wickeln oder Einpacken geeignet sind.


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)
Pondorondos Lieder
Hampelmann


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Goldene Henne 2018 – Countdown (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
live aus Leipzig

Deutschlands größter Publikumspreis

Wer gewinnt in diesem Jahr die begehrte Trophäe, wen hat das Publikum auf Platz 1 gewählt? Vor fast 5000 Zuschauern präsentiert Kai Pflaume in Leipzig eine riesige Bühnenshow u.a. mit Angelo Kelly & Family, PUR, Santiano, Peter Maffay und The BossHoss. Seien sie bereits kurz vor der Show live dabei, wenn erste Preisträger verkündet werden und die Stars auf dem Roten Teppich flanieren.


20:15 Goldene Henne 2018 (180 Min.) (HDTV, AD, UT)
live aus Leipzig

Deutschlands größter Publikumspreis

Wer gewinnt in diesem Jahr die begehrte Trophäe, wen hat das Publikum auf Platz 1 gewählt? Vor fast 5000 Zuschauern präsentiert Kai Pflaume in Leipzig eine riesige Bühnenshow u.a. mit Angelo Kelly & Family, PUR, Santiano, Peter Maffay und The BossHoss. Ein Abend mit großen Überraschungen und den beliebtesten Stars aus den Bereichen Musik, Schauspiel und Sport.


23:15 Goldene Henne 2018 – After-Show-Party (43 Min.) (HDTV, UT)
live aus Leipzig

Deutschlands größter Publikumspreis


23:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


00:00 Goldene Henne 2018 (180 Min.) (HDTV, AD, UT)
Live aus Leipzig
MDR 28.09.2018
Deutschlands größter Publikumspreis

Ländermagazine


03:00 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 28.09.2018

Ländermagazine


03:30 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 28.09.2018

Ländermagazine


04:00 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 28.09.2018


04:30 – 05:25 Sachsen aus halber Höhe (55 Min.) (HDTV)

Unterwegs mit dem Sachsenspiegel Zeppelin
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
MDR Fernsehen – Programminformationen
39. Woche – 22.09. bis 28.09.2018
MDR – Programmpressedienst, 04360 Leipzig
Zuschauerredaktion:
Telefon: 0341 3009696
E-Mail: zuschauerredaktion@mdr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. September 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang