Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - NDR/1098: Woche vom 20.10. bis 26.10.2018


Norddeutscher Rundfunk – 43. Programmwoche vom 20.10. bis 26.10.2018


Samstag, 20. Oktober 2018


06:00 America – People and Places (30 Min.)
Georgia


06:30 Avanti! Avanti! (30 Min.)
Leonardi da Vinci: "Sono stufo di andare a piedi!"
Film von: Ima Agustoni

Italienisch mit Ima Agustoni


07:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (AD, UT)
Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (UT)
Wochenmagazin


08:00 Service: Trends (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Stück Frankreich – Croissants, Baquettes und Flammkuchen

Schlemmen auf französische Art muss nicht teuer sein. Gerade das süße oder pikante Gebäck der Bistroküche ist berühmt. Allseits beliebt sind ofenfrische Croissants. Aber schmeckt der Frühstücksklassiker zum Aufbacken auch als Fertigprodukt aus dem Supermarkt oder Discounter?

Flammkuchen ist eine Spezialität aus dem Elsass. Der dünne Teig ist meist mit Crème fraîche, Zwiebeln und Speck belegt. Es gibt Flammkuchen auch ganz praktisch als Tiefkühlprodukt im Supermarkt und Discounter. Aber welcher davon kann geschmacklich überzeugen?


08:30 24-Stunden-Kitas (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage begleitet unter anderem die Rettungssanitäterin Merle und den
Wenn Eltern nachts arbeiten
Film von: Anke Hunold Redaktion: Julia Salden

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten außerhalb der üblichen Arbeitszeiten: abends, nachts oder am Wochenende. Darunter sind viele Eltern. Doch wer betreut das Kind, wenn Mutter und Vater gleichzeitig Spätdienst haben? Oder sonnabends arbeiten müssen? Das Betreuungsangebot vieler Krippen und Kitas hinkt den sich verändernden Anforderungen der Arbeitswelt hinterher. In den meisten Einrichtungen werden Kinder nur tagsüber und unter der Woche betreut. Solche Betreuungszeiten helfen Eltern, die im Schichtdienst arbeiten, nicht. So ist die Organisation der Kinderbetreuung für Busfahrer und Ärztinnen, Fotografen und Kassiererinnen tagtäglich eine riesige Herausforderung, mit der die meisten Eltern bisher alleine gelassen wurden.

Seit 2016 entstehen nun finanziell gefördert vom Bund mehr und mehr 24-Stunden-Kitas, in welchen Kinder rund um die Uhr betreut werden können. Auch am Wochenende. Doch dieses Betreuungsmodell ist nicht unumstritten. Notfallsanitäter Jérôme. Ihre Tochter Ida ist ein Jahr alt. "Wir hängen beide an dem Job, wir machen den Job gerne und wir wollten es uns einfach nicht nehmen lassen, trotzdem ein Kind zu haben", so Jérôme. Denn die Arbeitszeiten des Hamburger Paares sind nur schwer mit dem Familienleben zu vereinbaren und schon gar nicht mit den üblichen Öffnungszeiten von Krippen und Kitas. Merle und Jérôme arbeiten im Zweischichtsystem. Zwölf Stunden tagsüber von sieben Uhr bis 19 Uhr. Oder zwölf Stunden nachts, von 19 Uhr bis sieben Uhr. Häufig haben sie gemeinsam Tag- oder Nachtschicht. Und wohin dann mit Ida?

Die Lösung: Ida wird in einer 24-Stunden-Kita betreut. Dort kann sie auch übernachten. Merle und Jérôme haben sich das sehr gut überlegt, Ida geht es gut. Doch immer wieder stoßen die jungen Eltern auch auf Unverständnis. "Dann kommen auch wirklich Vorwürfe, die einen selber sehr verletzen, dass man sein Kind mit diesem Platz in der 24-StundenKita traumatisieren und auch für später einen erheblichen Schaden auslösen würde", erzählt Merle. Denn Kritiker dieses Betreuungsmodells meinen nicht nur, Kinder gehörten nachts nach Hause, sondern 24-Stunden-Kitas seien auch das falsche Signal. Jahrzehntelang habe man für eine familienfreundliche Arbeitswelt gekämpft. Anstatt jetzt dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder von Eltern, die abends oder nachts arbeiten müssen, betreut würden, sollten Eltern von der Nachtarbeit befreit werden. Sind 24-Stunden-Kitas also ein Rückschritt oder die Zukunft der Kinderbetreuung?


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Unsere Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Als Hollywood in der Heide lag – Die Filmstudios von Bendestorf
Film von: Susanne Brahms

Vergessen und verwittert stehen drei Studiohallen im grünen Nirgendwo, Reste von "Hollywood in der Heide" am Rande von Niedersachsen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg quoll das kleine Bendestorf in der Nordheide über von Menschen. Unter die vielen Flüchtlinge und Dorfbewohner mischten sich ab 1947 auch berühmte Schauspieler: Zarah Leander aß im Dorfkrug Kartoffelsuppe, Marika Rökk zeigte Tanzeinlagen auf dem Tresentisch. Unbelehrbare Nazis schmissen rauschende Feste für die Filmindustrie. Dazwischen versuchten traumatisierte Flüchtlinge als Hilfskräfte Fuß zu fassen. Bendestorf avancierte zur Filmhochburg und wurde in einem Atemzug mit den anderen großen Studios in Deutschland genannt: Berlin, München, Köln!

Das alles hat mit Filmproduzent Rolf Meyer zu tun. Er kam von der UFA in Berlin. Mit nichts als einem Fahrrad und einem Persilkarton landete er als Flüchtling in Bendestorf. Die englischen Besatzer machten ihn erst zum Bürgermeister, dann gestatteten sie ihm eine Produktionsfirma mit Studios. Der berühmteste Film seiner Jungen Film-Union war "Die Sünderin" mit Hildegard Knef. Im Dorf streitet man noch heute darüber, in wessen Garten die skandalumwitterte Nacktszene denn nun gedreht worden ist. Finanziert wurden die Produktionen von den Parvenüs der Nachkriegszeit.

Bezeichnenderweise war es ein Fleischfabrikant aus Hamburg, der im Jahr 1947 schon zwei Millionen Reichsmark übrig hatte, um sie in die unsichere Filmbranche zu stecken. Außerdem nahm Meyer Geld durch product placement, wie man heute sagen würde, ein. Trotzdem ging es mit der jungen Filmindustrie rasch bergab, 1952 ging Meyer schließlich Pleite. Auch sein letzter erfolgreicher Farb- und Kostümfilm mit Marika Rökk konnte ihm nicht mehr helfen. Am Ende musste er sogar vor Gericht erscheinen, weil ihm Konkursverschleppung vorgeworfen wurde.

"Unsere Geschichte – Als Hollywood in der Heide lag" ist nicht nur ein nostalgischer Rückblick auf die frühen Filme der jungen Bundesrepublik. Es ist ein Blick auf eine Nachkriegsgesellschaft, die versuchte, wieder auf die Beine zu kommen und sich moralisch neu zu verorten. Eine Gesellschaft zwischen Durchschlawinern, Traumata und dem Wunsch nach Neuanfang. Eine Gesellschaft, die es vermied, zurückzublicken und auch in der Filmindustrie jedes kritische Thema ausblendete. Die andererseits mit ihren Filmen versuchte, den traumatisierten Menschen wieder Mut zu machen fürs Weiterleben.


12:15 Weltreisen (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Rodeokids – acht Sekunden Lebensgefahr
Film von: Jan Philipp Burgard

Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen die Brüder Ridge (8), Rowdy (10) und Riggen (14) aus Texas auf Pferden und Stieren. Sie lernen Rodeoreiten und nehmen an Wettkämpfen in Texas teil. Wenn sie gewinnen, locken Punkte und harte Dollar. Ein gefährlicher Sport, bei denen manche Kinder bei Stürzen schon schwer verletzt wurden.

Damit die Bildung nicht auf der Strecke bleibt, werden sie zu Hause von ihren Eltern unterrichtet. Hier lernen sie neben Mathe auch einiges über die US-amerikanische Politik und ihre Präsidenten. Natürlich auch über Donald Trump. "Der will die Mauer bauen", sagt der Jüngste. Ihre Eltern sind Anhänger des jetzigen Präsidenten.


12:45 Im Land der Dreitausender (45 Min.)
Film von: Ute Casper

Schwindelerregende Aussichten, großartige Gebirgsmassive. Nirgendwo sind die Pyrenäen spektakulärer als in der Hochgebirgswelt südlich von Toulouse. Es ist das Land der Dreitausender, ein Paradies für Naturbegeisterte, Wanderer und Radsportler.

Hier liegt der "schlimmste" Pass der Tour de France, der Tourmalet, der zur Radsportlegende geworden ist. Gleich nebenan wie ein U-Boot in den Wolken die Sternwarte des "Pic du Midi", dank einer Seilbahn für jedermann zugänglich. Wer eine Nacht auf einem Dreitausender verbringen möchte, kann sich hier einquartieren und die Faszination des fast greifbaren Sternenhimmels genießen. Ganz in der Tradition der Forscher, die schon im 18. Jahrhundert entdeckt haben, dass dieser Berg dank seiner besonderen Lage bestens zur Beobachtung von Wetter und Weltall geeignet ist. Hier wurde in den 1960er-Jahren auch die Mondkarte für die NASA ausgearbeitet, und die Riesenteleskope des Pic du Midi haben die ersten Schritte von Astronauten auf dem Mond vorbereitet. Der höchste Gipfel der Pyrenäen ist der nahe gelegene spanische Aneto, ein Ziel vieler Bergsteiger, die uralte Passagen zwischen Frankreich und Spanien nutzen.


13:30 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
unter Nachbarn
Film von: Lisa Maria Hagen, Laura Borchardt
Redaktion: Fabian Döring

Nachbarn: Manche bohren noch spätabends Löcher in die Wand, andere nehmen für einen Pakete entgegen. Manche mögen sich, andere hassen sich oder sind einander gänzlich unbekannt. In Mehrfamilienhäusern sind die Bewohner oft nur durch wenige Zentimeter Mauer voneinander getrennt. Aber wer weiß schon, mit wem er dicht an dicht unter einem Dach wohnt?

"7 Tage"-Reporterin Laura Borchardt kennt ihre Nachbarn nicht. Als sie vor eineinhalb Jahren nach Hamburg zog, hat sie es verpasst, sich bei den anderen Mietern im Haus vorzustellen. Irgendwann war es zu spät dafür, ihre Hemmschwelle war zu groß geworden. Das will Laura nun nachholen und herausfinden, mit wem sie in einem Haus zusammen wohnt. Wer feiert über ihrer Wohnung ständig Partys? Und wieso ist der Typ aus der Wohnung unten links nie zu sehen? Wie viel Nähe verträgt Nachbarschaft und wie viel Distanz braucht sie?

Sieben Tage lang nehmen sich Reporterin Laura Borchardt und ihre Kollegin Lisa Hagen Zeit, um ihre Nachbarn kennenzulernen. Eine Woche voller Versuche, aus Fremden, die mit im Haus wohnen, Bekannte zu machen.


14:00 Sportclub live (120 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga – TSV 1860 München – Eintracht Braunschweig

Moderation: Ben Wozny
Redaktion: Maren Höfle


16:00 WAPO Bodensee (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das schwächste Glied
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Nele Fehrenbach – Floriane Daniel
Andreas Rambach – Ole Puppe
Julia Demmler – Wendy Güntensperger
Pirmin Spitznagel – Simon Werdelis
Mechthild Fehrenbach – Diana Körner
Niklas Fehrenbach – Noah Calvin
Johanna Fehrenbach – Sofie Eifertinger
Hauptmann Aubry – Martin Rapold
Bettina Rau – Ruth Meyer
Evi Rau – Christiane Blumhoff
Bert Starck – Felix Hellmann
Angela – Angela Ascher

Regie: Raoul W. Heimrich
Drehbuch: Lucy van Org, Axel Hildebrand

Wie gut, dass Nele ab und zu auf ihre Mutter Mechthild hört. Jede Familie sei nur so stark wie ihr schwächstes Glied, gibt sie der Tochter mit auf den Weg. Und das entpuppt sich als Schlüssel für die Aufklärung ihres aktuellen Falles.

Nele und Spitznagel haben ein zerstörtes Rallennest im Schilf vor der Pension Rau entdeckt. Eine ganz seltsame Geschichte nimmt ihren Lauf. Erst berichtet Bettina Rau, die Tochter der alten Pensionswirtin Evi Rau, von einem Einbrecher, der unerkannt entkommen konnte, dann wird Evi selbst angegriffen. Ein absichtlich nicht zugedrehter Wasserhahn setzt schließlich die ganze Pension unter Wasser. Nele tippt zunächst auf üble Machenschaften des Immobilienmaklers Bert Starck, der als einziger Gast hier logiert. Der hätte gern die Pension und damit ein Motiv, verfügt leider aber auch über ein Alibi.

Dann wird Evi Rau tot im Schilf aufgefunden. Nele macht sich fürchterliche Vorwürfe und weitet die Ermittlungen aus: Bettinas Schwester Angela verfügt als "schwarzes Schaf" der Familie über ein ansehnliches Strafregister. Aber ist sie deshalb auch eine Mörderin? Oder war Evis Sturz ins Schilf nur ein Unfall? Mutters Ratschläge sind jedenfalls hilfreich für Nele, auch wenn ihr Sohn Niklas mal wieder alle an der Nase herumführt.


16:45 Akte Ex (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zum Sterben schön
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Kristina Katzer – Isabell Gerschke
Lukas Hundt – Oliver Franck
Yvette, Sekretärin – Sarah Alles
Jule, Tochter von Kristina – Anna Krajci
Revierleiter Ottner – Michael Greiling
Elli, Mutter von Kristina – Rita Feldmeier
Dr. Leo Sturm, Gerichtsmediziner – Tobias Schenke
Dr. Simone Nüssele-Dövedin – Sandra Speichert
Melanie Karschke – Lara-Isabelle Rentinck
Werner Kühn – Michael Lott
Dr. Balthasar von Walthausen – Paul Frielinghaus
Dr. Mariann von Walthausen – Rebecca Immanuel
Dr. Boris Betzke – Gabriel Merz
Dr. Fischer – Philipp Engelhardt

Regie: David Carreras

Die Studentin Melanie Karschke macht eine grausige Entdeckung. Sie findet ihre Freundin Mara Kühn erschlagen in ihrer Wohnung. Neben der Toten liegt ein Unbekannter mit der Tatwaffe in der Hand. Der Mann hat einen Kreislaufkollaps erlitten, ist ohnmächtig und kommt ins Krankenhaus. Wie Hundt und Katzer später herausfinden, handelt es sich um den Vater von Mara.

Für die Kommissare stellt sich die Frage: Hat Werner Kühn wirklich seine eigene Tochter erschlagen? Wenn ja, warum? Und warum hielt der Linkshänder die Tatwaffe in der rechten Hand? Während Kühn im Krankenhaus liegt, ermitteln die beiden Beamten auch in andere Richtungen. Im Zuge dieser Ermittlungen stellt sich schnell heraus, dass die tote junge Frau süchtig nach Schönheitsoperationen war. Sie hatte ein Verhältnis mit dem namhaften Weimarer Schönheitschirurgen Dr. Balthasar von Walthausen, den sie offensichtlich auch erpresst hat. Für die Tatzeit hat der Doktor kein Alibi.

Doch auch seine Ehefrau Mariann und der Assistenzarzt Dr. Boris Betzke verhalten sich seltsam. Durch eine zufällige Beobachtung kommen Hundt und Katzer schließlich auf die richtige Spur. Privat läuft es für Hundt und Katzer eigentlich ganz gut. Sie machen Fortschritte in ihrer Paartherapie. Doch dann läuft eine Therapiesitzung vollkommen aus dem Ruder und sie stehen vor den Trümmern ihrer Liebesbeziehung. Damit nicht genug: In seiner Verzweiflung macht Hundt einen nicht wieder gutzumachenden Fehler.


17:35 Tim Mälzer kocht! (25 Min.) (HDTV, UT)
Nougatmousse mit Mandarinen

Wenn es kühler wird, wird wieder deftig gegessen, mit viel Fleisch, Kohl, Rüben und Kartoffeln. Tim Mälzer zeigt, dass es nicht immer schwer und kompakt sein muss. Zu einer Kürbis-Frittata mit geriebenem Schafmilchkäse bereitet er einen knackigen Endiviensalat mit einer raffinierten Vinaigrette aus gerösteten Haselnussblättchen, Weißweinessig und Honig zu.

Zum Dessert serviert er eine Nougatmousse auf Mandarinen mit Pinienkrokant, herbstlich orientiert und doch sommerlich leicht.


18:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Bettina Tietjen
Gäste: Helma Sick

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Wer aufgibt ist tot (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Christian Jeltsch
Bundesrepublik Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Paul Lohmann – Bjarne Mädel
Edith Lohmann – Katharina Marie Schubert
Sonja Lohmann – Amber Bongard
Angie – Friederike Kempter
Max – David C. Bunners
Ärztin – Charlotte Bohning

Regie: Stephan Wagner
Musik: Ali N. Askin
Kamera: Thomas Benesch

Ein Tunnel. Überschlag. Dann Ruhe. Wie? Das soll alles gewesen sein? Ganz plötzlich sieht sich der Außendienstmitarbeiter Paul Lohmann mit seinem Ableben konfrontiert. Soll dieser Autounfall wirklich das Ende sein?

Lohmann wehrt sich, er will nicht sterben. Überhaupt, gerade heute wollte er doch wieder groß ins Geschäft einsteigen, anknüpfen an die großen Erfolge von vor zehn Jahren. Verkäufer des Jahres 1999 bis 2004, keiner verkauft mehr Spiegel als Paul Lohmann! Und nun stirbt er gerade an diesem Tag wegen eines dämlichen Autounfalls. Andererseits: So richtig tot ist Paul Lohmann noch nicht, erklärt ihm die Anhalterin Angie, die er kurz vorher mitgenommen hat. Sondern in einer Zwischenwelt, noch nicht ganz tot, aber auch nicht mehr ganz lebendig. Sozusagen in der Warteschleife, bis seine Frau Edith im Krankenhaus entschieden hat, ob die Maschinen am hirntoten Paul Lohmann abgeschaltet werden sollen.

Diese letzte Chance will Lohmann nutzen. Er bringt Angie, seinen Engel, dazu, ihn den Tag nochmal erleben zu lassen. Der Tod muss sich doch vermeiden lassen. Einmal, zweimal, dreimal, immer endet es im Tunnel. Angie hat ihre liebe Not mit Paul Lohmann, der einfach nicht locker lässt, verhandeln kann er schließlich. Er, der außerdem immer intensiver auf sein Leben schaut und dann doch gern das eine oder andere ändern würde. Denn wenn er mal ehrlich zu sich selber ist, kann er sich denken, warum Edith sich von ihm trennen will oder seine Tochter nicht so viel von ihm hält. Lohmann versucht, das ein oder andere besser zu machen.

Frau, Tochter, Geliebte, alle wundern sich über einen Lohmann, der plötzlich aus seiner Routine ausbricht, ganz ungewohnte Dinge sagt. Sie können ja nicht wissen, dass er um sein Leben kämpft. Oder wenigstens um die Erinnerungen, die von ihm bleiben werden. Denn Lohmanns Lebensmotto hat sich nicht geändert: Wer aufgibt, ist tot!


21:45 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, UT)
Und ewig singt das Blaukehlchen
Folge 16

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Dietmar Schäfer – Bjarne Mädel
Bärbel Schmied – Meike Droste
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Katja Stolz – Sandra Borgmann
Lydia Auerbach – Julia Schmitt
Dagmar Baumann – Isabel Schosnig
Thomas Kaunen – Stefan Graf
Prof. Thilo Franzen – Jan Schütte

Regie: Torsten Wacker
Drehbuch: Lars Albaum
Musik: Andreas Schilling
Kamera: André Lex

Sophie staunt nicht schlecht, als der schrullige Ornithologe Professor Franzen auf der Wache erscheint und Dietmar und Bärbel Vogelstimmen imitieren lässt. Dabei handelt es sich offenbar um ein Ritual mit Tradition. Prof. Franzen kommt nämlich einmal im Jahr vorbei, um zusammen mit einer Gruppe Studenten das außerordentlich seltene Blaukehlchen in seinem Hengascher Refugium beim Nisten zu beobachten. Leider ist der Spaß der Vogelkundler nur von kurzer Dauer, denn eine der Studentinnen wird erschlagen im Wald gefunden. Zunächst Gerät Prof. Franzen ins Visier von Sophie, denn sehr kompromittierende Fotos zeigen ihn in einem Vogelkostüm zusammen mit der Getöteten.

Sophies Vater Hannes erfreut sich währenddessen einer zunehmend besseren Gesundheit, was er vor seiner Tochter verheimlicht, damit nicht wieder das Thema Köln auf die Tagesordnung rückt. Sophie alle Hände voll damit zu tun, die nervigen Avancen eines Ornithologie-Studenten abzuwehren, und Dietmar bekommt unerwartet Besuch von seiner Jugendliebe Katja. Dass es sich bei Katja zugleich auch um seine Cousine handelt, scheint allerdings nur bei Sophie auf Befremden zu stoßen.

Irritiert darüber, dass ihn das unerwartete Wiedersehen nicht kalt gelassen hat, weiß Dietmar nicht, wie er mit diesem Gefühl umgehen soll. Als ihm darüber hinaus Heike verbietet, sich noch einmal mit Katja zu treffen, ist er vollends hin- und hergerissen. Doch Dietmar trifft sich dann doch heimlich mit Katja und selbstverständlich passiert zwischen den beiden – nichts. Doch leider hat Heike Wind von Dietmars Heimlichtuerei bekommen und ist auf 180.


22:35 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, UT)
Henghasch
Folge 17

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Dietmar Schäfer – Bjarne Mädel
Bärbel Schmied – Meike Droste
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Tante "Ente" Dorothea Walda
Paul Schönfelder – Michael Wittenborn
Stefan Hettwer – Sebastian Weber
Bauer Wallisfurth – Fritz Roth
Frau Wallisfurth – Ulrike Prager

Regie: Christoph Schnee
Drehbuch: Benjamin Hessler
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel

Gärtner Schönfelder kann mit den Geranien-Preisen der großen Baumarktketten nicht mehr mithalten. Doch bevor er sich kampflos seinem Schicksal ergibt, will er seinen grünen Daumen noch ein letztes Mal bemühen und züchtet Haschisch! Es ist das krasseste Haschisch weit und breit, denn als Fachmann verfügt er über das entsprechende Know-how. Mit einer derart großen Ernte hat Schönfelder aber nie im Leben gerechnet, das Zeug wächst ihm buchstäblich über den Kopf, sodass der völlig überforderte Gärtner nicht weiß, was er nun tun soll.

Und als vor Dietmars Augen sein Kollege Hettwer im Rahmen der allerersten Drogenkurierfahrt Bauer Wallisfurth von der Straße abdrängt und krankenhausreif fährt, nimmt Sophie die Ermittlungen auf. Schnell kommt sie Schönfelder auf die Schliche, nicht ohne dabei aufzudecken, dass der inzwischen wieder recht fidele Hannes offenbar ebenfalls mit Haschisch dealt. Er gibt es an Bärbels Tante "Ente", gegen deren Arthrose soll es helfen. Heike ist immer noch stinksauer wegen Dietmars heimlichen Treffens mit seiner Exfreundin, was die Ehe der Schäffers in eine veritable Krise stürzt. Das alles lenkt Sophie von einem anderen "Kriegsschauplatz" ab: Bei Hannes und Danuta kommt es zu einem ersten und selbstverständlich heimlichen Kuss.


23:25 Mankells Wallander (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Mankells Wallander
Vor dem Frost (Innan Frosten)
Schweden / Deutschland, 2005

Rollen und Darsteller:
Kurt Wallender – Krister Henriksson
Linda Wallender – Johanna Sällström
Stefan Lindman – Ola Rapace
Ann-Britt Höglund – Angela Kovács
Martinsson – Douglas Johansson
Nyberg – Mats Bergman
Svartman – Fredrik Gunnarsson
Lisa Holgersson – Chatarina Larsson
Ebba – Marianne Mörck
Anna Westin – Ellen Mattsson
Erik Westin – Niklas Falk
Torgeir – Jens Hultén
Myran – Malena Engström
Birgitta Medberg – Karin Bertling
Vanja Medberg – Catherine Jeppsson
Felix – Edvin Ahlgren

Regie: Kjell-Ake Andersson
Drehbuch: Stefan Ahnhem, Pelle Berglund
Musik: Adam Nordén
Kamera: Olof Johnson

Kommissar Kurt Wallander hat wieder einmal zu tief ins Glas geschaut und verpasst prompt den Termin des Polizeischulexamens seiner Tochter Linda. Die Begegnung zwischen Vater und Tochter steht also unter keinem guten Stern, als Linda in Ystad auftaucht und ausgerechnet auf seinem Kommissariat ihren Dienst antritt.

Um von seinem Versagen als Vater abzulenken, nimmt Wallander seine Tochter mit zu einem vermeintlich harmlosen Routinefall: Die ältere Dame Birgitta Medberg, die sich für abgelegene Wanderwege interessiert, wird vermisst. Linda ermittelt auf eigene Faust weiter und findet die Leiche der Frau in einem Waldstück. Kurz zuvor wurden hier verbrannte Schwäne gefunden, die ein offenbar Wahnsinniger mit Benzin übergossen und angezündet hatte. Wallander schäumt vor Wut, denn Linda hat sich durch ihren übereifrigen Alleingang fahrlässig in Lebensgefahr gebracht. Linda hat die Nase voll von ihrem Vater und zieht erst einmal zu ihrer Jugendfreundin Anna Westin. Derweil bekommt Wallanders Team mit dem jungen, attraktiven Kollegen Stefan Lindman eine weitere Verstärkung. Lindman zeigt für die Tochter des Kommissars mehr als nur beiläufiges Interesse, auch wenn diese sich ihm gegenüber anfangs recht kratzbürstig verhält.

Nach dem grausamen Ritualmord an einer auf Abtreibung spezialisierten Gynäkologin in einer Kirche und dem Fund einer aus dem Dschungel Guyanas stammenden Bibel erkennt die Polizei, dass sie es mit völlig verblendeten religiösen Fanatikern zu tun hat, die mit den Morden ein Fanal ihres fundamentalistischen Wahns setzen wollen. Linda findet heraus, dass ihre Freundin Anna Westin ein geheimnisvolles Doppelleben führt. Als dann auch noch das künstlich erzeugte Baby ihrer Freundin Anna Westin entführt wird, kommt Linda dem Urheber der schrecklichen Taten auf die Spur. Diesem geheimnisvollen Mann ist Anna Westin völlig ergeben. Sie ist für ihn zu einem willenlosen Werkzeug geworden, das er skrupellos für sein gemeinstes Verbrechen benutzen wird: ein Selbstmordattentat in einer vollbesetzten Kirche, um eine in den Medien groß angekündigte Hochzeit zweier Homosexueller zu verhindern.


00:50 Rate mal, wie alt ich bin (50 Min.) (HDTV, UT)


01:40 Rate mal, wie alt ich bin (50 Min.) (HDTV, UT)


02:30 Mein Norden (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Bettina Tietjen
Gäste: Helma Sick

Norddeutschland und die Welt

*

Sonntag, 21. Oktober 2018


06:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


06:45 Schätze der Welt (15 Min.)
Krumau
Film von: Wolfgang Beyer

Krumau (Cesky Krumlov), gelegen am Rande des Böhmerwaldes, wurde 1253 erstmals urkundlich erwähnt. Die Altstadt zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet ein einzigartiges architektonisches Ensemble aus Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko, das bis heute bewahrt geblieben ist. Die Stadt, umschlossen von der Moldau, überragt von einer der größten Burganlagen Mitteleuropas, wurde von drei mächtigen Herrschergeschlechtern geprägt: die Rosenberger, die Eggenberger und die Schwarzenberger.


07:00 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (10 Min.) (HDTV)
Schlimme Worte

Als Pferd aus Versehen beim Müll rausbringen mit dem skateboardfahrenden Wolf zusammenstößt, fängt dieser an zu schimpfen und nennt Pferd einen Riesenvolldödel. Pferd weiß erst gar nicht, was das sein soll, aber er merkt, dass es nichts Nettes sein kann. Zusammen mit Wolle beschließt er, sich für dieses Schimpfwort zu rächen: mit einem eigenen ganz, ganz schlimmen Schimpfwort.


07:10 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (15 Min.) (HDTV)
Schlaf, Wolle, schlaf!

Wolle und Pferd liegen im Bett, und Pferd ist sofort eingeschlafen. Wolle versteht nicht, wie Pferd das so einfach schafft, er liegt immer noch wach. Also probiert er verschiedene Einschlaftipps aus: eine Milch mit Honig, ein Gute-Nacht-Licht, ein Einschlaflied. Aber nichts hilft. Was soll Wolle jetzt noch tun?


07:25 mareTV kompakt (10 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


07:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung


08:00 Thomas Hengelbrock dirigiert Bruckner (60 Min.) (Dolby Surround)
4. Sinfonie Es-Dur – Romantische – NDR Sinfonieorchester

Redaktion: Matthias Latzel


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 mareTV kompakt (20 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


11:50 Verrückt nach Meer (50 Min.) (UT)
Leinwandhochzeit in Südkorea
Folge 206

Die "Grand Lady" durchkreuzt das Japanische Meer. Bei ruhiger See schlägt das Herz von Nautikstudentin Rahel höher: Sie darf für ein paar Minuten das Steuerrad übernehmen! Ein Deck tiefer feilt Schlagersänger Maxi Arland am Konzept für seine große Show an Bord. In Busan erkunden Reiseleiter Askan und seine Gruppe die legendäre Königsstadt Gyeongju. Maxi Arland besucht mit Entertainmentmanagerin Cori den Tempel Haedong und fürchtet um seine Schuhe.

Währenddessen feiern die Weltreisenden Beate und Frank am Stadtstrand ihren 35. Hochzeitstag, der auch durch Franks Abenteuerlust in Sachen unbekannte "Snacks" nicht getrübt wird. Die Jubiläumstorte backt Patisserie-Praktikantin Agnes. Und auch wenn Agnes mit dem Spruch auf der Torte nicht glücklich ist, Beate ist zu Tränen gerührt.


12:40 Verrückt nach Meer (50 Min.) (UT)
Die Meerfrauen von Cheju
Folge 207

Die "Grand Lady" legt an der Insel Jeju an. Diese ist das beliebteste Ziel für Flitterwochen bei den Südkoreanern. Eine Folkloregruppe an der Pier verführt Kapitän Hansen zum Tanz. Die Passagiere Annabelle und Daniel verlieren beim Parcours durch den Irrgarten im Gimnyeong Maze Park die Orientierung. Die bekommen sie dann wieder im "Loveland" der Insel, das seinem Namen alle Ehre macht!

Hausdame Sabine Daude und Küchenpraktikantin Agnes sind beim Besuch der sagenhaften Apnoe-Taucherinnen von Haenyo tief berührt. Und an Bord ist Praktikant Steven endlich am Ziel seiner Träume. Nach wochenlangem Einsatz im fensterlosen Schiffsbauch, darf er, frisch gestylt von Schreinerpraktikantin Isabell, endlich hinter die Bar. Am Abend heißt es toi, toi, toi für den Auftritt von Maxi Arland!


13:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Forellenkönigin
Film von: Petra Peters
Redaktion: Susanne Wachhaus

Irmgard Kröger hatte sich ihren Lebensabend eigentlich ganz anders vorgestellt: Als sie in den 1970er-Jahren zusammen mit ihrem Mann Klaus einen Forellenteich bewirtschaftete, ahnte die Grundschullehrerin aus Wörme noch nicht, dass sie einmal einen der größten Forellenzuchtbetriebe Niedersachsens leiten würde.

Der Markt für regional gezüchtete Forellen wächst stetig, die Krögers erweiterten den Betrieb im Laufe der Jahre auf inzwischen rund 100 Quell- und Naturteiche. Irmgard Kröger und ihr Mann betreiben die Zucht so umsichtig, dass sie bald einen großen Bestand an Lachsforellen anbieten und mit den eigenen Abkömmlingen weiterzüchten konnten. Denn jeder Ankauf von fremden Forellen birgt das Risiko, dass Krankheitserreger oder Parasiten in den Zuchtbetrieb eingeschleppt werden. Doch vor ein paar Jahren ereilte ein Schicksalsschlag Irmgard Kröger und ihre drei Kinder: Ihr Mann und Vater Klaus, gelernter Fischzuchtmeister, erkrankte nach einem Herzleiden schwer, fiel für die schweren Arbeiten des Tagesgeschäfts aus. Irmgard Kröger musste handeln, um die Teichwirtschaft und den eigenen Hofladen weiter am Laufen zu halten. Und so hat sie beides weiter ausgebaut. Mittlerweile werden im Betrieb rund 120 Tonnen Fisch im Jahr an Gastronomen, Züchter und Teichbesitzer in der Umgebung verkauft.

"Schuld daran ist wohl auch die gute Qualität des Quellwassers hier an der Seeve. Es ist sehr sauerstoffhaltig und hat Trinkwasserqualität. Das wirkt sich natürlich auch positiv auf die Qualität unserer Fische aus", erklärt die rüstige Mittsechzigerin, die den Betrieb mittlerweile offiziell an ihren Sohn übergeben hat. Das Porträt aus der Reihe "Typisch!" begleitet eine Frau, die noch lange nicht ans Aufhören denkt und mit viel Energie und Kreativität versucht, den Betrieb und die Familie zusammenzuhalten.


14:00 Rute raus, der Spaß beginnt! (30 Min.) (HDTV)
Im Belly-Boat auf der Recknitz
Film von: Heinz Galling
Moderation: Heinz Galling
Redaktion: Birgit Müller

Kleiner Fluss, große Fische! In der Recknitz lauern von Aal bis Zander jede Menge kapitale Schuppenträger. Diesmal wollen Moderator Heinz Galling und der NDR Angelexperte Horst Hernnings vom Belly Boat aus fischen. Das sieht aus wie ein kleines Schlauchboot mit Rückenlehne, in dem der Angler sitzt und sich mit Flossen oder rudernd fortbewegt. Das Belly Boat wurde speziell für Angler entwickelt. Der Vorteil: Man kommt dorthin, wo Uferangler und größere Boote nicht hinkommen.

Aber schafft das auch Horst? Er hat noch nie in einem solchen Angelboot gesessen. Pannen sind da vorprogrammiert. Bei Heinz aber zappelt schon beim dritten Wurf ein großer Hecht an der Rute. Begleitet werden Horst und Heinz von Harald Stypmann vom Angelverein An der Recknitz e.V. Marlow. Er zeigt ihnen die besten Angelplätze. Seine Spezialität: "Flammbrassen"! Der muss allerdings erstmal gefangen werden.


14:30 Landpartie (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Rund um Fehmarn
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)
Moderation: Heike Götz
Redaktion: Holger Ohmstedt

Sommerzeit auf Fehmarn: Die Insel zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark ist vor allem für seine Surf- und Kitereviere, weite Sandstrände und idyllische Radwege zwischen Ferienbauernhöfen bekannt. Heike Götz erkundet die Insel Fehmarn jenseits ausgetretener Pfade: Sie ist mit einem Kunstmaler unterwegs zu den schönsten Plätzen der Insel, lässt sich zeigen, wie man mit selbst gebauten Brettern Surfmeister werden kann und erlebt, wie man mit Yogaübungen Stand-up-Paddling ganz leicht erlernen kann.

Außerdem baut sie mit an modernen Hausbooten, erlebt einen Tag auf See auf einem klassischen Angelkutter und umrundet Fehmarn an Bord eines Katamarans. Am Strand erlebt Heike Götz, welche Schätze sich dort bergen lassen, kocht mit einem bayerischen Koch ein typisches Inselgericht und lernt an der Seite einer jungen Inselärztin Fehmarn und die Fehmaraner ganz anders kennen. Fast schon karibisch mutet es an, wenn Heike Götz mit zwei Surfveteranen für den Auftritt ihrer Fehmaraner Steelband übt.


16:00 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow
Moderation: Janin Ullmann


16:30 Iss besser! – Tariks wilde Küche (30 Min.) (HDTV)
Kotelett in Kirchwerder
Film von: Svenja Halberstadt Redaktion: Matthias Latzel

Diesmal geht vor die Tore der Freien und Hansestadt Hamburg, auf den Hof Eggers in Kirchwerder. Der historische Bauernhof ist seit 1628 in Familienbesitz und wird seit Generationen nachhaltig bewirtschaftet mit Biolandwirtschaft und Biotierhaltung. Hier schlägt Tarik Rose seine wilde Küche auf und grillt köstliche Schweinekoteletts mit frischem Schmorgemüse. Und für den rein vegetarischen Genuss bereitet er ein würziges Blumenkohl-Curry mit Rote Bete zu. Schließlich soll es ja nicht jeden Tag Fleisch sein.

Tarik Rose, Spitzenkoch von der Elbe, geht auf kulinarische Rundreise durch den schönen Norden. Quer durchs Land besucht er Züchter, Bauern und Fischer, die ihre Berufung in der Produktion gesunder Lebensmittel gefunden haben und in ihrer Arbeit mit ganzem Herzen aufgehen. Dabei erfährt Tarik Rose viel über die guten Lebensmittel aus Norddeutschland und packt selber mit an. Er bringt mit den Zutaten vor Ort großartige Gerichte auf den Tisch, die ganz einfach nachzukochen sind.


17:00 BINGO! – Die Umweltlotterie (60 Min.) (HDTV)

Moderation: Michael Thürnau, Jule Gölsdorf


18:00 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Udo Biss
Redaktion: Udo Biss

Udo Biss besucht die estnische Grenzstadt Narva, den östlichsten Außenposten der EU, nur durch einen schmalen Fluss getrennt von Putins Reich. Mehr als 90 Prozent der gut 60.0000 Einwohner gehören zur russischsprachigen Minderheit. Viele Jahre war Narva der Fokus für den ungelösten Nationalitätenkonflikt des Landes, dazu kamen viele soziale Probleme: hohe Arbeitslosigkeit, Abwanderung der jungen Leute. Die großen Industriekombinate aus der Sowjetzeit wie die Textilfabrik Kreenholm, wo früher 12.000 Menschen Arbeit fanden, verfallen.

In jüngster Zeit unternimmt der estnische Staat erhebliche Anstrengungen, um Narva zu einer modernen und "zukunftsfähigen" Stadt zu entwickeln, etwa durch die Bewerbung um den Titel "Europäische Kulturhauptstadt 2024" oder dadurch, dass die Präsidentin Estlands ihren Amtssitz zeitweise nach Narva verlegt. Aufbruchstimmung erlebte das "Ostseereport"-Team auch im benachbarten Badeort Narva-Joesuu. Wo früher Sowjetführer ihre Datschen hatten, stehen heute moderne Spa-Hotels.

Die weiteren Themen:

Ölschieferabbau in Kohtla-Järve

Wie die deutsche Züchterin Ute Wohlrab das estnische Tori-Pferd rettete "Coffee-Day" auf der estnischen Insel Prangli

Lettische Boygroup Carnival Youth vor internationaler Karriere


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
Radio Bremen TV
buten un binnen mit Sportblitz
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Das erste Jahr in der Wildnis (90 Min.) (HDTV, UT)
Tierkinder im Norden

Das erste Jahr im Leben eines Tieres ist oft entscheidend. Ob ein Jungtier in diesen Monaten mit ausreichend Nahrung versorgt wird, sich gegen seine Geschwister durchsetzen und schließlich für sich selbst sorgen kann, hängt von vielen Faktoren ab. Dieser Film zeigt in rührenden Geschichten, welchen Gefahren der Nachwuchs auf diesem Weg trotzen muss. Zwischen den Wäldern und Wiesen, den Seen und Küsten Norddeutschlands und Skandinaviens leben die verschiedensten Tierarten wie Füchse, Kraniche oder Wildschweine, die sich beherzt dem Leben stellen.

Früh im Jahr, wenn Orkane über der Nordsee toben, bekommen die Kegelrobben auf Helgoland ihre Jungen. Einen ungemütlicheren Zeitpunkt kann man sich kaum vorstellen, aber mit ihrem Pelz und einer dicken Fettschicht sind die Kleinen gut vor der Kälte geschützt. Von Anfang an werden sie mit einem wahren Energydrink versorgt, die Milch der Robbenmütter zählt zu den fettreichsten im gesamten Tierreich. Schnell wachsen die Jungtiere heran. Auch Wildschweine haben einen eher frostigen Start ins Leben. Die Frischlinge kommen zur Welt, noch bevor der Schnee geschmolzen ist. Eng kuscheln sie sich aneinander, um sich gegenseitig zu wärmen. Solange der Boden gefroren ist, ernähren sich die Frischlinge ausschließlich von Milch, dabei hat jedes seine angestammte Zitze bei der Bache. Den Rest der Zeit tobt der Nachwuchs unbeschwert durchs Unterholz. Erst später wird ihnen von den Muttertieren gezeigt, wozu ihr Wildschweinrüssel alles gut ist. Die Bachen durchwühlen das Erdreich nach Nahrung und lehren den Frischlingen auf diese Weise, was fressbar ist.

Währenddessen kommen in Skandinavien das erste Mal die Bärenkinder ans Tageslicht, nachdem sie mitten im Winter in einer Höhle unter dem Schnee zur Welt gekommen sind. Nun erkunden sie neugierig ihre Umgebung, müssen sich aber auch vor Gefahren in Acht nehmen. Gerade fremde Bärenmännchen sind eine tödliche Bedrohung. Ganz in der Nähe laufen auf staksigen Beinen Elchkälber über die Tundra. Zwillinge sind bei den großen Tieren keine Seltenheit.

In Norddeutschlands Seenlandschaft sind Zugvögel wie Fischadler und Kranich zurückgekehrt und kümmern sich um ihren frisch geschlüpften Nachwuchs. Schon nach wenigen Wochen müssen die Jungtiere so stark sein, dass sie die gefährliche Reise in den Süden zu ihren Winterquartieren antreten können. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der die Eltern bei der Suche nach Nahrung ständig auf Trab hält. Einen ganz besonderen Start ins Leben haben Schellentenküken. Sie kommen in einer Baumhöhle zur Welt und verbringen dort die ersten Wochen. Dann lockt sie die Mutter ins Freie. Doch um zum nächstgelegenen Gewässer zu kommen, müssen sie erst einmal aus oft über fünf Meter Höhe den Sprung ins Ungewisse wagen. Allen Tierkindern im Norden ist eines gemeinsam: Ohne erfahrene und treusorgende Eltern würden sie ihr erstes Jahr in der Wildnis nicht überstehen. Zum Glück aber haben die immer ein wachsames Auge auf die Kleinen und sichern so die Zukunft ihrer Art.


21:45 Sportschau (20 Min.) (HDTV)
Bundesliga am Sonntag

Moderation: Julia Scharf


22:05 Die NDR Quizshow (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Ratespiel für den ganzen Norden
Moderation: Jörg Pilawa
Redaktion: Daniela Drinkuth

Fünf plietsche Norddeutsche treten wieder bei Jörg Pilawa in der "NDR Quizshow" im Wettstreit um die "Leuchte des Nordens" gegeneinander an. Wer von ihnen kennt sich in seiner Region und im gesamten Norden am besten aus?

Ist es der Rechtsanwalt Christian Au aus Jork, die Dokumentationsassistentin Angela Berends aus Achtrup, der Sportjournalist Christian Thiemann aus Bremen, der Pensionär und Hobbymusiker Bertram Bednarzyk aus Gallin-Kuppentin oder die Dipl. Psychologin Sonja Dargatz aus Hamburg? Wer kann in den ersten beiden Runden am meisten Punkte sammeln und die Risikofrage taktisch gut spielen, um dann ins Finale einziehen zu können? In welches Bundesland die Leuchte vergeben wird, dies und vieles mehr in der "NDR Quizshow".


22:50 Sportclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Matthias Cammann


23:35 Sportclub Story (30 Min.) (HDTV, UT)

Zwischen Bauernhof und Bundesliga –
Michael Lorkowski, der etwas andere Fußballtrainer
Redaktion: Matthias Cammann

Michael Lorkowski selbst bezeichnet sich als "nicht normal", will alles, "nur nicht angepasst sein": Diesen Grundprinzipien ist er in seinen fast 20 Jahren als Fußballtrainer immer treu geblieben.

Nicht normal war sein größter sportlicher Erfolg 1992, als der heute 63-Jährige mit dem damaligen Zweitligisten Hannover 96 vier Erstligisten besiegte und sensationell den DFB-Pokal gewann. Der Sprung in die Fußball-Bundesliga war Lorkowskis großer Traum, blieb ihm allerdings verwehrt. Auch weil er nie angepasst, immer besonders war. Ein Trainer, der stets auf seinem Bauernhof in Stubben mit Schafen und Hühnern wohnen geblieben ist, parallel zu seiner ersten Trainerstation beim FC St. Pauli noch als Surflehrer gearbeitet und als Eignungstest für Fußballer das Mitsegeln auf seinem Zweimaster "Blaubart" eingeführt hat, war für die erste Liga vielleicht doch "zu unangepasst, zu eigenwillig", wie Helmut Schulte betont, sein damaliger Bauernhof-Mitbewohner und langjähriger Co-Trainer beim FC St. Pauli.

"Lorkos" Leben ist jedoch auch so mit vielen spannenden Geschichten gesegnet: von dem Kräftemessen mit der "BILD"- Zeitung, die während seiner Zeit bei Hannover 96 Vorabinformationen von ihm erpressen wollte, aber scheiterte, von seiner zweijährigen Auszeit nach fast 20 Jahren Fußballstress beim Segeltörn in die Karibik und der neuen Aufgabe als Fußballtrainer für sozial benachteiligte Jugendliche in Hamburg. Viel interessanter Stoff für die "Sportclub Story" über Michael Lorkowski, einem Trainer, der anders tickt.


00:05 Inspector Mathias – Mord in Wales (100 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hinterland
Die Schöne im Moor
Folge 4
Großbritannien, 2013
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Tom Mathias – Richard Harrington
Mared Rhys – Mali Harries
Sian Owens – Hannah Daniel
Lloyd Ellis – Alex Harries
Brian Prosser – Aneirin Hughes

Regie: Ed Thomas
Drehbuch: Jeff Murphy
Musik: John E. R. Hardy, Benjamin Talbott, Victoria Ashfield
Kamera: Richard Stoddard

Zwei Jungen machen in einem Moor im walisischen Hinterland einen grausigen Fund: Es handelt sich um die Leiche einer jungen Frau, frisiert und äußerlich unversehrt, in ein festliches rotes Kleid gehüllt. Sie sitzt wie eine Gestalt aus einem düsteren Märchen inmitten des Grases der Moorlandschaft, von ihrem Mörder wurde sie offenbar sehr bewusst auf diese Weise platziert.

Die Identität der Toten ist schnell ermittelt: Alys Thomas, Studentin und Tochter eines ehemaligen Polizisten. Die Hingabe an seinen Job hatte ihren Vater vor Jahren in den Alkoholismus getrieben und von seiner Familie entfremdet. Auch das Verhältnis von Alys zu ihrer liebevollen, aber psychisch labilen Mutter Gwen war seit geraumer Zeit distanziert. Anhand von Überwachungsvideos und Telefonverbindungen versuchen Inspector Mathias und sein Team, die letzten Stunden und Wege im Leben von Alys zu rekonstruieren. Eine Spur führt zu einem verwitterten Provinzbahnhof und einem kleinen Hotel, wo sie mehrfach in Begleitung eines Mannes gesehen wurde. Oder waren es stets unterschiedliche Herren? Mathias ist überzeugt, dass Alys ihren Mörder kannte. Zu den Hauptverdächtigen zählt ihr Exfreund, der die Trennung nie überwunden hat und eine beunruhigende Obsession für sie entwickelte. Aber auch ihr Uni-Professor Wynford Rees scheint nicht die ganze Wahrheit preiszugeben. Und welche Bedeutung haben die geheimnisvollen, poetischen Zitate, die man in Alys' WG-Zimmer findet?

Immer tiefer taucht Mathias in die Lebenswelt der jungen Frau ein. Die verzweifelte Trauer ihrer Eltern geht ihm dabei auch persönlich sehr nahe. Vor allem zur Mutter entwickelt er eine eigentümlich vertraute Beziehung. Kann der sonst so abgebrühte Inspector Mathias die nötige Distanz zu dem mysteriösen Fall wahren?


01:45 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Udo Biss
Redaktion: Udo Biss

Udo Biss besucht die estnische Grenzstadt Narva, den östlichsten Außenposten der EU, nur durch einen schmalen Fluss getrennt von Putins Reich. Mehr als 90 Prozent der gut 60.0000 Einwohner gehören zur russischsprachigen Minderheit. Viele Jahre war Narva der Fokus für den ungelösten Nationalitätenkonflikt des Landes, dazu kamen viele soziale Probleme: hohe Arbeitslosigkeit, Abwanderung der jungen Leute. Die großen Industriekombinate aus der Sowjetzeit wie die Textilfabrik Kreenholm, wo früher 12.000 Menschen Arbeit fanden, verfallen.

In jüngster Zeit unternimmt der estnische Staat erhebliche Anstrengungen, um Narva zu einer modernen und "zukunftsfähigen" Stadt zu entwickeln, etwa durch die Bewerbung um den Titel "Europäische Kulturhauptstadt 2024" oder dadurch, dass die Präsidentin Estlands ihren Amtssitz zeitweise nach Narva verlegt. Aufbruchstimmung erlebte das "Ostseereport"-Team auch im benachbarten Badeort Narva-Joesuu. Wo früher Sowjetführer ihre Datschen hatten, stehen heute moderne Spa-Hotels.

Die weiteren Themen:

Ölschieferabbau in Kohtla-Järve

Wie die deutsche Züchterin Ute Wohlrab das estnische Tori-Pferd rettete "Coffee-Day" auf der estnischen Insel Prangli

Lettische Boygroup Carnival Youth vor internationaler Karriere


02:30 NDR Talk Show (140 Min.) (HDTV, UT)
Folge 829

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Jürgen Vogel Tim Mälzer
Carlo von Tiedemann
Andreas Englisch
Judith Williams
Dr. Johannes Wimmer
Sandra Roth
Redaktion: Carola Conze

In der 829. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Jürgen Vogel, Schauspieler

Der gebürtige Hamburger Jürgen Vogel sagt über seine Rollenauswahl. "Mich interessieren Figuren, die vielleicht nicht sympathisch sind, aber für die man eine gewisse Nähe empfindet. Weil sie uns daran erinnern, dass wir alle im Leben Fehler machen." In 35 Jahren hat der 50-Jährige in mehr als 100 Spiel- und Fernsehfilmen mitgewirkt. Jetzt ist Jürgen Vogel in der zweiten Staffel der Fernsehkrimiserie "The Team" zu sehen. Als Ermittler Gregor Weiss leitet er die Abteilung Menschenhandel bei der Hamburger Polizei und hat sich einen Ermittlungsstil angeeignet, der nicht unbedingt ganz korrekt, dafür effektiv und leidenschaftlich ist.

Tim Mälzer, Koch und Unternehmer

Tim Mälzer ist nicht nur erfolgreicher Koch und Restaurantbesitzer, sondern auch Unternehmer und Autor. Alle zwei Jahre nimmt er sich die Zeit, ein neues Kochbuch zu schreiben, das ebenso regelmäßig an die Spitze der Bestsellerliste schnellt. Dabei ist es Tim Mälzer wichtig, seinen Lesern und Hobbyköchen die Angst davor zu nehmen, frei zu kochen. Und er gibt Tipps, wie das am besten gelingt. Welchem Sujet der Küche er sich dieses Mal widmet und welche Geheimnisse es birgt, das erzählt der 47-Jährige in der "NDR Talk Show". Außerdem erklärt er, warum mit dem Alter bei ihm seine kochende Handschrift immer reduzierter wird und wie er sich im Laufe der Jahre noch verändert hat.

Carlo von Tiedemann, Moderator

Happy Birthday, NDR Urgestein! Er gehört zum Norddeutschen Rundfunk wie der Michel zu Hamburg. Seit über 45 Jahren ist der Dampfplauderer mit dem Sender verbunden, zunächst mit dem Hörfunk, später auch mit dem Fernsehen. Sein Bekanntheitsgrad im Norden reicht höchstwahrscheinlich an die 100 Prozent heran. Nun wird der Mann, der im ganzen Sendegebiet nur "der Carlo" genannt wird 75. Jahre alt. An Ruhestand ist bei dem Tausendsassa nicht zu denken, auch nach mehr als 5.000 Radiosendungen und zehn regelmäßigen Fernsehreihen hat er noch Lust auf Studioluft und Abenteuer. Ein Jubiläum, das alle gern mit ihm in der "NDR Talk Show" feiern werden.

Andreas Englisch, Journalist

Seit mehr als 30 Jahren lebt Andreas Englisch in Rom und gewährt faszinierende Einblicke hinter die Mauern des Vatikans. Der Journalist und Bestsellerautor begleitete Päpste von Johannes Paul II. bis Benedikt XVI. auf vielen Reisen und ist einer der wenigen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten Zugang zur Sixtinischen Kapelle haben. Jetzt veröffentlicht Andreas Englisch ein Buch über sein ganz persönliches Rom und verrät Geheimnisse der Ewigen Stadt. Außerdem erklärt er, wie weit Papst Franziskus mit seinem aufregenden Kirchenumbau bereits gekommen ist und welche Konflikte er dabei mit der Kurie und weiten Teilen des Klerus ausfechten musste.

Judith Williams, Unternehmerin, Moderatorin

Eine Geschichte wie im Märchen: Die Tochter eines USamerikanischen Opernsängers studiert klassischen Gesang und Ballett. Nach ersten Erfolgen als Sopranistin zerstört eine Krankheit ihre Stimme, das vorzeitige Karriere-Aus. Heute ist Judith Williams eine erfolgreiche Unternehmerin und "Tele- Shop"-Moderatorin mit Millionenumsätzen. Was sie in ihrer Sendung anpreist, ist innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Seit 2014 ist sie als Investorin bei der Gründershow "Die Höhle der Löwen" auf VOX dabei und tanzte sich im Frühjahr bei "Let's Dance" in die Herzen des Publikums. Judith Williams lebt mit ihrer Familie in München.

Dr. Johannes Wimmer, Arzt und Autor

Er ist der Arzt, dem die NDR Zuschauer vertrauen: Dr. Johannes Wimmer. Seit 2013 ist der smarte Hamburger Arzt in aufklärerischer Mission unterwegs. Angefangen hat es mit einem Internet-Video-Blog, in dem er als Doktor Johannes auf humorvolle Weise Krankheiten, Symptome und medizinische Fachbegriffe erläutert. Im Fernsehen startete Dr. Wimmer mit einer Kolumne in der Medizinreihe "Visite" im NDR Fernsehen und bekam dann eigene Sendungen. Von der Ratgebersendung "Wissen ist die beste Medizin" gibt es aktuell neue Folgen. Und auch als Autor ist er erfolgreich: In seinem vierten Buch "Meine Hormone – bin ich ferngesteuert?" geht es um die heimlichen "Dirigenten" des Lebens. Auf seine unverwechselbare Art erklärt Dr. Johannes Wimmer in der "NDR Talk Show", wie einen die Hormone im Griff haben.

Sandra Roth, Autorin

"Heute weiß ich: Glück geht auch mit einem Kind, das schwer behindert ist", sagt die Journalistin Sandra Roth. Rückblick: Herbst 2009. Sandra Roth ist im neunten Monat schwanger. Mit Lotta, einem Wunschkind. Bei einer Routineuntersuchung erfährt sie, dass das Gehirn ihrer Tochter nicht mit ausreichend Blut versorgt wird. Welche Konsequenzen diese Gefäßfehlbildung haben wird, können die Ärzte nicht vorhersagen. "Lotta Wundertüte: Man weiß nie, was drin ist", sagt einer. 7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind schwer behindert, das heißt fast jeder Zehnte, doch nur etwa zwei Prozent davon sind Kinder. Das Leben mit ihnen erscheint vielen Menschen unvorstellbar. Das könnte ich nicht, hört Sandra Roth manchmal von Leuten. Und bevor sie Lotta bekam, hätte sie wahrscheinlich dasselbe gesagt, sagt die 41-jährige. Heute ist Lotta sieben Jahre alt. Für die Eltern Jahre voller Kämpfe, Überraschungen, Leid und Glück. Wie lebt es sich mit einem behinderten Kind in einer Gesellschaft, die alles daransetzt, Behinderungen und Krankheiten abzuschaffen? Auf welche Schule geht es? Wie organisiert man den Alltag? All das erzählt Sandra Roth eindrucksvoll in ihrem neuen Buch und in der "NDR Talk Show".


04:50 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
22.10.1998

Redaktion: Peter Lissner


05:05 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


05:50 – 06:20 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Überraschend gekommen

Rollen und Darsteller:
Neyla Beimer – Dunja Dogmani
Nina Zöllig – Jacqueline Svilarov
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Roland Landmann – Axel Holst
Timo Zenker – Michael Baral
Jack Aichinger – Cosima Viola
Musiker – Aydo Abay
Musiker – Jonas Pfetzing

Regie: Iain Dilthey
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Christoph Berg

Nina ist frustriert. Sie fühlt sich mit der Vorbereitung der Überraschungsparty zum Geburtstag von Klaus im Stich gelassen, während alle um sie herum offenbar glücklich sind. Iffi hat eine Affäre mit Roland, Neyla ist schwanger von Klaus. Der Traum von Kind und Familie mit irgendeinem Mann scheint für Nina in unerreichbare Ferne gerückt zu sein. Doch ihre Stimmung hebt sich auf der Party, als die Band einen kaum noch erwarteten Auftritt hat. Jack wähnt sich mit Timo in einer fast normalen Arbeitssituation, bis sie ihren Schlüssel vermisst. Sie ist verunsichert. Stalkt Timo sie etwa doch noch immer?

*

Montag, 22. Oktober 2018


06:20 Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie (30 Min.)
Wellenlänge

Noch immer hat Bea den letzten Feuerwehreinsatz nicht verkraftet. Außer Lioba weiß keiner, was wirklich in ihr vorgeht. Als ihr Piepser Alarm schlägt, versteckt ihn die sonst so pflichtbewusste Bea kurzerhand im Schrank. Dass diese Aktion nicht ohne Folgen bleiben wird, weiß sie spätestens, als sie von Ulrich in den "Löwen" zitiert wird! Im Leibgedinghaus trifft er jedoch lediglich auf Eva, die sich anfangs recht frostig verhält. Das Eis ist jedoch schnell gebrochen, und die beiden stellen fest, dass sie auf einer Wellenlänge liegen. Als Sophie vom Joggen zurückkommt, beschleicht sie ein ungutes Gefühl, denn die merkwürdige Vertrautheit zwischen Eva und Andreas ist ihr nicht verborgen geblieben.


06:50 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow

Moderation: Janin Ullmann


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2756
Fernsehserie

Sonja düpiert Tilmann, als sie ihm erklärt, dass sie auch nach seiner Trennung von Eva nicht mit ihm zusammenkommen wird. Eva hat zu viel durchgemacht, als dass Sonja ihr auf diese Weise in den Rücken fallen könnte. Für Sonja ist ultimativ klar: Mit ihr und Tilmann ist es aus.

Sonja, Eva und Sibylle freuen sich, dass sie Gregor einen Dämpfer versetzt und die Belegschaft auf ihre Seite bekommen haben. Torben plant als neuer OB eine Erhöhung der Gewerbesteuer, um den Investitionsstau der Stadt zu lösen. Gunter kann er überzeugen, doch gegenüber Merle kündigt an, gegen Torben mobil zu machen. Christian und Hannes haben Probleme, Gunters alten Trecker "Fridolin" zu reparieren. Ben will ihnen helfen, doch "Fridolin" ist damit noch lang nicht flott gemacht. Ben und Britta sind verdutzt, als Lilly von der Klassenreise zurückkommt und ihre Eltern so gar nicht vermisst zu haben scheint. Sie finden sich schon damit ab, doch dann erkennen sie gerührt, dass Lilly sie sehr wohl vermisst hat.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3020
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen mit Sportblitz (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (35 Min.) (HDTV, UT)


11:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung


12:00 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Die Natur ist kein Disney-Film
Folge 689

Löwen: eine Ziege zum Mittag

Ein blutiger Anblick für die Zoobesucher, aber ein Festmahl für die beiden Löwenjungen. Für Motshegetsi und Majo ist eine frisch geschlachtete Ziege zum Fraß aber nichts Besonderes. In ihrer Heimat reißen die Etosha-Löwen zwar eher selten Ziegen; aber ein solcher Leckerbissen wird dann auch mit Haut und Haaren verzehrt. Nichts wird verschwendet. Doch wissen auch die beiden Zoolöwen, wie man ein ganzes Tier fachgerecht zerlegt? Jörg Gräser ist gespannt, wie seine Löwenjungen auf das seltene Mittagessen reagieren.

Nashörner: Kampf statt Liebesakt

Der Plan klang sehr harmlos. Nashornbulle Ndugu soll sich mit Saba verpaaren. Schließlich wünscht sich der Zoo schon lange Nashornnachwuchs. Und rein rechnerisch könnte Saba trächtig werden. Am Anfang läuft auch alles reibungslos. Keines der beiden Tiere scheint etwas Ungewöhnliches im Schilde zu führen. Doch plötzlich rast der Bulle wie von der Tarantel gestochen auf Saba zu. Die beiden Kolosse beginnen einen heftigen Kampf mit ihren Hörnern. Was soll das?

Krake: sterben für den Nachwuchs

Der Krake Ouzo ist ja eine Dame und müsste eigentlich Ouza heißen. Eine Mutter, die sich für ihren Nachwuchs aufopfert. Kurz nachdem sie ihre Eier abgelegt hatte, ist sie gestorben. Ihre ganze Kraft war in die Produktion des Nachwuchses gegangen. Rund 500.000 Eier hat die Kraken-Mutter gelegt. Die sind nun ganz auf sich alleine gestellt. Werden aus den Eiern tatsächlich kleine Babykraken schlüpfen? Das wäre eine zoologische Sensation. Außerhalb der Meere gilt die Krakennachzucht als extrem schwierig.


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Sirenengesang
Folge 591
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Cornelia Voß – Anne Kasprik
Wolfgang Voß – Stephan Schwartz
Anke Behrends – Claudine Wilde
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan

Regie: Martin Luther
Drehbuch: Maike von Haas
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Frank Buschner

Cornelia Voss bringt ihren Mann Wolfgang in die Sachsenklinik. Er leidet seit Längerem unter diffusen Stresssymptomen. Wolfgang macht seine Frau dafür verantwortlich, die nach der Erziehung der Kinder Betriebswirtschaft studiert hat und vor einem halben Jahr in Wolfgangs Knopfmanufaktur eingestiegen ist. Während Cornelia betriebswirtschaftlich denkt, besteht Wolfgang auf die Exklusivität seiner Knöpfe. Dr. Philipp Brentano kann keine klare Diagnose stellen. Wolfgangs Zustand verschlechtert sich immer weiter. Als er dann auch noch erfährt, dass Cornelia im Alleingang eine Betriebsanalyse in Auftrag gegeben hat und einen Großkunden akquiriert, erleidet er einen Herzinfarkt.

Der Verkauf von Professor Simonis Buch läuft so hervorragend, dass seine Verlegerin Anke Behrends kurzfristig ein Porträt für ein auflagenstarkes Magazin mit ihm machen möchte. Leider muss dafür ein Wochenendausflug abgebrochen werden. Ingrid zeigt großes Verständnis, doch als sie mitbekommt, dass Anke Behrends gern ein zweites Buch des Professors verlegen möchte und dieser auch noch ernsthaft darüber nachdenkt, reißt ihr der Geduldsfaden. Pfleger Hans-Peter Brenner hat einen Prüfungstermin seines Medizinstudiums verschwitzt und steht nun gewaltig unter Druck. Bis zum nächsten Tag muss er spezielle Nähtechniken beherrschen. Doch keiner der Ärzte hat Zeit, ihm diese beizubringen. Dr. Elena Eichhorn überredet Brenner, sich an Kaminski zu wenden. Mit einem unguten Gefühl und ohne große Hoffnung startet Hans-Peter einen Versuch.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der erste Tag
Folge 1
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Jörg Gerlach – Matthias Bundschuh
Andrea Gerlach – Anja Schiffel

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Ralf Pingel

So hat sich Dr. Niklas Ahrend seinen ersten Tag in Erfurt nicht vorgestellt! Als seine Schwester Kathrin ihn vor dem Johannes-Thal-Klinikum absetzen will, entdeckt er vor dem Eingang seinen Freund und Mentor Dr. Harald Loosen. Er hat keinen Puls mehr, ist einer plötzlichen Herzattacke erlegen. Niklas reagiert souverän, ordnet die notwendigen Untersuchungen an und kann die anschließende Bypass-OP gemeinsam mit Chefärztin Prof. Dr. Karin Patzelt erfolgreich zu Ende führen.

Doch noch ist nichts überstanden: Loosen ist bei seinem Zusammenbruch auf den Kopf gefallen, ein subdurales Hämatom hat sich gebildet. Niklas und Prof. Patzelt müssen umgehend trepanieren und können so Loosens Leben erneut retten. Aber der Oberarzt liegt im künstlichen Koma und wird noch lange ausfallen. Patzelt bittet Niklas, solange die Verantwortung für die Ausbildung der fünf Assistenzärzte zu übernehmen. Bisher hatte Dr. Loosen sich um die jungen Ärzte gekümmert. Niklas ist unsicher, ob er der Herausforderung gewachsen ist und erbittet sich Bedenkzeit. Doch nach einer dramatischen OP, die er gemeinsam mit zwei Assistenzärzten ausführt, steht seine Entscheidung fest.

Die junge Assistenzärztin Julia kümmert sich um die hochschwangere Andrea Gerlach. Sie will eine kontrollierte Geburt durch Kaiserschnitt und verbringt die Nacht vor der Geburt im Krankenhaus. Ihr Mann Jörg weicht ihr dabei nicht von der Seite, im Gegenteil. Da Herr Gerlach über Nacht nicht im Zimmer seiner Frau bleiben kann, irrt er aufgeregt und übernervös durch die Klinik. Der junge Assistenzarzt Elias hat Mitleid mit dem werdenden Vater und kümmert sich um ihn. Schließlich besorgt er dem völlig übermüdeten Mann sogar ein Bett in einer Abstellkammer. Endlich kann Gerlach zur Ruhe kommen und bekommt nichts von den schweren Komplikationen mit, die seine Frau erwarten.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Wintercamper
Film von: Steven Galling
Redaktion: Susanne Wachhaus

Die Wasserleitungen sind defekt, die Grillwurst ist gefroren und das Vorzelt zerfetzt: Wintercamping muss man lieben, so wie die eingeschworene Gemeinschaft vom Campingplatz am Bernsteinsee. Die 413 Dauercampingplätze sind auch im Winter gut besucht. Es wird gegrillt, gefeiert und sogar bei Minusgraden der Liegestuhl aufgeklappt.

"die nordstory" begleitet die Urlauber und die Angestellten des Platzes im Winter, wenn es in der norddeutschen Tiefebene am ungemütlichsten ist. Dann kommen die ganz harten Camper, wie zum Beispiel Harry Wieting, von Beruf Tiefkühltechniker. "Bin Kälte gewohnt, arbeite jeden Tag bei minus 20 Grad", sagt er. Oder auch Dagmar Strickert, die ihr Vorzelt mit Styroporplatten bestens isoliert hat: "Man muss gerüstet sein." Auch die Älteste auf dem Platz hat zwei Probleme, ihr Kühlschrank ist defekt und ihr Vorzelt hat schon bessere Tage gesehen.

Platzwart Lars Bohm steht im Winter vor der großen Herausforderung, den Aufenthalt für seine Gäste allen Widrigkeiten zum Trotz so angenehm wie möglich zu gestalten. Es kann schon mal passieren, dass die Stromversorgung ausfällt oder die Wasserleitungen einfrieren. Dann schlägt die große Stunde von "Fisch-Horst". Dem ehemaligen Fischbudenbesitzer ist es bislang noch immer gelungen, seine Campingnachbarn aufzuheitern: mit den dicksten Makrelen des Landes, frisch geräuchert und schön goldbraun.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Tietzer kommt


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Papa Katta ist der Beste
Folge 91

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Katta-Kind Mangoky wächst ohne Mutter auf, sie starb kurz nach seiner Geburt. Die Tierpfleger des Tropen-Aquariums ziehen den Kleinen mit der Flasche groß. Aber nicht nur fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Vater Gerard ist wundersamer Weise in die Mutterrolle geschlüpft, nun kann das Lemuren-Kind auch kuscheln.

Mandrill-Clanchef Enuro ist nicht auf Kuschelkurs. Dem alten Affen muss Blut abgenommen werden, dabei kommt sogar ein Besen zum Einsatz. Die Elefanten profitieren vom stürmischen Wetter, und zwei Nandus nehmen stürmisch Abschied.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Nostalgie auf vier Rädern
Film von: Jela Henning
Redaktion: Christian Pipke

Henning Thiesen aus Hürup in der Nähe von Flensburg ist Oldtimerfan. Er selbst fährt einen Mercedes 170 S Baujahr 1953, den er eigenhändig restauriert hat. Der 73-Jährige ist stolz auf seinen "Oldie" und präsentiert ihn bei der 48. Veteranenrallye in Ratzeburg. Dabei geht es darum, 100 Kilometer mit dem Oldtimer ohne Motorschaden oder festsitzende Bremsen zu überstehen. Als Kartenleserin nimmt er seine 13-jährige Enkelin Nele mit, denn nur im Team können sie die verschiedenen Aufgaben während der Rallye lösen.

"Die Nordreportage" begleitet Henning Thiesen und seine Clique, die gemeinsam mit ihren alten Autos und Motorrädern einmal um die Inselstadt Ratzeburg knattern. Nostalgie pur.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Naturjoghurt: gesund und gut?

Zum Frühstück mit Müsli, zwischendurch angerührt mit ein paar Früchten oder im Sommer pur und gut gekühlt genossen: Naturjoghurt ist beliebt und soll sehr gesund sein. Doch wie schmecken die Produkte aus den Discountern und Supermärkten? Wässrig, sauer und flockig oder mild und cremig? Und wie viele Hersteller stecken am Ende wirklich hinter den zahlreichen Angeboten? "Markt" will's wissen.


21:00 Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie gut ist unser Essen? Mehr Qualität für weniger Geld Moderation: Tim Mälzer Redaktion: Meike Neumann, Matthias Latzel

Lebensmittel sind billiger denn je. Während 1980 noch 25 Prozent des Haushaltseinkommens dafür ausgegeben wurden, sind es heute nur noch knapp zehn Prozent.

Tim Mälzer und sein Rechercheteam fragen sich: Wer zahlt den Preis fürs billige Essen? Seine Gespräche mit Erzeugern und Agrarexperten machen ihm schnell klar: Der Preisdruck geht immer nach unten. Die Macht der Einzelhandelskonzerne und Discounter ist unschlagbar. Am Ende geht die "Geiz-ist-geil-Mentalität" auf Kosten der Landwirte, des Tierwohls und der Menschen, die in der Produktionskette ganz unten stehen. Der Fernsehkoch erfährt auf seiner Spurensuche noch etwas anderes: Billig sind die Waren nur an der Kasse, den wahren Preis von industrialisierten Lebensmitteln zahlt der Verbraucher durch eine Vielzahl an versteckten Kosten.

Tim Mälzer kämpft für faire Preise und führt das Experiment im eigenen Restaurant zu Ende, das er in der Folge "Wie gut ist unser Essen? Besser einkaufen, besser leben" angefangen hat: Schafft es seine Restaurantcrew tatsächlich, die Speisekarte auf Produkte umzustellen, deren Herstellung zurückverfolgt werden kann, bei denen die Erzeuger gerecht bezahlt werden und die eine gute Ökobilanz haben? Tim Mälzer will aber aber auch herausfinden, ob günstig niemals gut bedeutet. Deshalb startet er ein gewagtes Experiment: Eine Hamburger Familie soll eine Woche lang Biolebensmittel für ein Budget einkaufen, das dem Wert des Nahrungsmittelanteils des Hartz-IV-Satzes entspricht. Geht das? Der Koch unterstützt die Familie beim Einkauf und gibt wichtige Kochtipps. Ob das ihre Chance erhöht?

Außerdem besucht Tim Mälzer diverse Initiativen und Start-ups, die den Lebensmittelmarkt ein wenig revolutionieren.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 45 Min (45 Min.) (HDTV, UT)
Tatort Krankenhaus – Wenn Pfleger morden
Film von: Alexander Cierpka, Wolfgang Klauser
Redaktion: Jochen Graebert

In Pflegeheimen und Kliniken gehört der Tod zum Alltag. Deshalb ist die Gefahr besonders groß, dass Patientenmorde lange Zeit unentdeckt bleiben. Schließlich wundert es niemanden, dass Menschen hier auch sterben. Zweifel kommen meist erst dann auf, wenn die Todeszahlen ungewöhnlich steigen.

So war es auch im Fall Niels Högel: Der Krankenpfleger tötete vermutlich mehr Menschen als jeder andere Täter in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wegen sechsfachen Mordes wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Am 30. Oktober wird der Prozess gegen ihn neu aufgerollt. Er wird nun wegen Mordes an 97 Patienten in Delmenhorst und Oldenburg angeklagt. Diese NDR Dokumentation nimmt den Prozess zum Anlass, sich auf Spurensuche zu begeben: Was bringt Menschen dazu, ihnen anvertraute Menschen umzubringen? Warum können Täter in Krankenhäusern über Jahre morden, ohne dass sie gestoppt werden? Welche Sicherheitsmaßnahmen gibt es, um Misshandlungen oder Tötungen durch Pflegepersonal zu verhindern? Und: Welche Maßnahmen sollte die Politik ergreifen, um künftig solche Verbrechen zu verhindern?

Auf der Suche nach Antworten befragen "45 Min"-Reporter die ehemalige Krankenschwester Irene Becker, die bundesweit als "Todesengel der Charité" bekannt wurde. Als Intensivschwester brachte sie zwischen Juni 2005 und Oktober 2006 fünf Menschen um, indem sie ihnen tödliche Injektionen verabreichte. Das Interview mit Becker ist eines der ganz wenigen, die wegen Serienmordes verurteilte Pflegekräfte vor der Kamera geben. In mehreren exklusiven Gesprächen fragen die Reporter sie nicht nur nach ihren Motiven, sondern wollen von ihr auch wissen, ob ihre Taten hätten verhindert oder zumindest früher entdeckt werden können.

Irene Beckers Antworten, oft schonungslos und eindeutig, rücken die Verantwortung der Krankenhäuser in den Fokus. Kontrolle? Fehlanzeige! Angehörige der Opfer sprechen sogar über Vertuschungsversuche der Taten von Irene Becker und Niels Högel durch Ärzte und Pflegepersonal. Zudem treffen die Autoren auf ehemalige Weggefährten der Täter, die erzählen, wie aus ihren Bekannten Mörder wurden. Experten analysieren die Serienmorde und decken Probleme der ermittelnden Polizeibehörden auf. "45 Min" berichtet aber auch über neue Schutzmaßnahmen in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, die derartige Serienmorde künftig verhindern sollen.

Die Taten von Irene Becker und Niels Högel sind schockierend. Doch fast noch schockierender ist der Verdacht, dass weitere unentdeckte Mörder in Deutschlands Krankenhäusern tätig sind.


22:45 Kulturjournal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia Westlake


23:15 Frühstück bei Monsieur Henri (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
L'étudiante et Monsieur Henri
Frankreich, 2015
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Henri – Claude Brasseur
Paul – Guillaume de Tonquedec
Constance – Noémie Schmidt
Valérie – Frédérique Noémie
Mathieu – Thomas Solivéres

Regie: Ivan Calbérac
Musik: Laurent Aknin
Kamera: Vincent Mathias

Monsieur Henri ist alles andere als ein umgänglicher Zeitgenosse. Am liebsten möchte sich der pensionierte Steuerberater in seiner Pariser Altbauwohnung vor der Welt verschließen. Nur widerwillig lässt sich der gesundheitlich angeschlagene Griesgram auf die Idee seines Sohnes Paul ein, ein Zimmer zur Untermiete auszuschreiben, damit er nicht alleine ist. In der Studentin Constance findet sich eine Mitbewohnerin, die verzweifelt genug ist, sich Henris miesen Launen auszusetzen. Dass sie sich über seinen umfangreichen Regelkatalog lustig macht und sogar die Frechheit besitzt, auf dem ihm heiligen Klavier zu spielen oder in seine Pantoffeln zu schlüpfen, bessert die Lage nicht. Nur eine ungewöhnliche Idee hält Monsieur Henri davon ab, seine WG-Genossin vor die Tür zu setzen: Sie könnte ihm helfen, endlich seine biedere Schwiegertochter Valérie loszuwerden.

Die bezaubernde Constance soll dem schüchternen Paul schöne Augen machen, damit dessen langweilige Ehe in die Brüche geht, bevor womöglich Enkel dabei herauskommen. Auf so etwas Bösartiges möchte sich die junge Frau, eigentlich kein Kind von Traurigkeit, auf keinen Fall einlassen. Eine andere Unterkunft ist leider unerschwinglich. Also geht Constance notgedrungen auf den unmoralischen Deal ein. Sehr zur Freude seines alten Herrn, zeigen ihre Avancen schon bald Wirkung bei Paul.


00:50 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anne Will
Redaktion: Juliane von Schwerin


01:50 Rute raus, der Spaß beginnt! (30 Min.) (HDTV)
Im Belly-Boat auf der Recknitz
Film von: Heinz Galling
Moderation: Heinz Galling
Redaktion: Birgit Müller

Kleiner Fluss, große Fische! In der Recknitz lauern von Aal bis Zander jede Menge kapitale Schuppenträger. Diesmal wollen Moderator Heinz Galling und der NDR Angelexperte Horst Hernnings vom Belly Boat aus fischen. Das sieht aus wie ein kleines Schlauchboot mit Rückenlehne, in dem der Angler sitzt und sich mit Flossen oder rudernd fortbewegt. Das Belly Boat wurde speziell für Angler entwickelt. Der Vorteil: Man kommt dorthin, wo Uferangler und größere Boote nicht hinkommen.

Aber schafft das auch Horst? Er hat noch nie in einem solchen Angelboot gesessen. Pannen sind da vorprogrammiert. Bei Heinz aber zappelt schon beim dritten Wurf ein großer Hecht an der Rute. Begleitet werden Horst und Heinz von Harald Stypmann vom Angelverein An der Recknitz e.V. Marlow. Er zeigt ihnen die besten Angelplätze. Seine Spezialität: "Flammbrassen"! Der muss allerdings erstmal gefangen werden.


02:20 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
23.10.1998

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Dienstag, 23. Oktober 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2752

Bert muss noch seine Kronkorken sortieren und bittet Ernie um Hilfe. Der macht allerdings nur dann mit, wenn Bert ihn in "Entensprache" fragt.

Eine Kuh hat ein Problem: Sie kommt nicht die Treppen vom Friseursalon herunter. Ein klarer Fall für Supergrobi 2.0! In der Reihe "Das Wort des Tages" erklären Elmo und Olli Dittrich das Wort "imitieren". Im Badezimmer haben Wisch und Mop großen Spaß mit Schattenspielen hinterm Duschvorhang. Im Eifer des Gefechts merken die beiden erst nicht, was sich unter ihnen zusammenbraut.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Naturjoghurt: gesund und gut?

Zum Frühstück mit Müsli, zwischendurch angerührt mit ein paar Früchten oder im Sommer pur und gut gekühlt genossen: Naturjoghurt ist beliebt und soll sehr gesund sein. Doch wie schmecken die Produkte aus den Discountern und Supermärkten? Wässrig, sauer und flockig oder mild und cremig? Und wie viele Hersteller stecken am Ende wirklich hinter den zahlreichen Angeboten? "Markt" will's wissen.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2757
Fernsehserie

Eva leidet unter der Trennung von Thomas, verschweigt ihm aber weiterhin, dass sie Geschwister sind. Bis Thomas Eva tief verletzt angreift und sie sich endlich erklärt: Sie sind Bruder und Schwester.

Sonja hat sich für ihre Familie entschieden, der sie alles verdankt, und sich deshalb von Tilmann getrennt. Doch der Schmerz ist übermächtig. Aber trotz allen Kummers ist Sonja froh, Eva nicht länger anlügen zu müssen. Sie versucht, sich mit Arbeit und Moritz' Hochzeitsplanung abzulenken. Tilmann steht nach Sonjas Trennung neben sich. Erst nach einer Motorradtour mit Ben ist Tilmann ruhiger und gesteht Anna die Trennung von Sonja. Eteri entscheidet sich für die Ausbildung im Hotel, Moritz verlängert seinen Arbeitsvertrag bei Carla. Beide versichern sich, wie glücklich sie sind und freuen sich auf die Hochzeit. Hannes will beim internationalen Handwerkertreffen Kesurokai mitmachen, bei dem Eteri dolmetscht. Christian lehnt ab, da Hannes Schuhmacher ist, nicht Zimmermann. Aber Hannes bleibt hartnäckig.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3021
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Arne – Der Bordsteinschrauber
Redaktion: Birgit Schanzen

Fotoassistentin Tini (44) arbeitet seit knapp 25 Jahren für den Promi- und Werbefotografen Arne Weychardt und kennt ihn wie kein anderer. Sie war dabei, als er Angela Merkel, Helmut Schmidt, Clint Eastwood und Silvester Stallone fotografiert hat. Und sie begleitet ihn auch in seinem neuen, zweiten Leben: als Schrauber von alten Autos, direkt am Bordstein vor Arnes Wohnung in Hamburg-Altona. "Wenn alle ratlos vor der geschlossenen Schranke stehen und keiner macht was, dann nimmt Arne seinen Schraubenzieher und montiert das Ding ab. So, dass alle weiterfahren können", sagt Tini über ihren Kollegen.

Die Medienbranche hat sich verändert, die Tagessätze für professionelle Fotografen sind gesunken, seitdem jeder meint, er könne mit seinem Smartphone scharfe Fotos machen. Also musste für Fotograf Arne ein zweites Standbein her, das ihn auch dann noch ernährt, wenn er eines Tages vielleicht von der Fotografie nicht mehr leben kann. Die Leidenschaft für alte Autos hat den gebürtigen Kieler vor vier Jahren bei einem Urlaub in Malaysia gepackt. Ihm fiel auf, dass dort noch die ganzen alten Autos herumfahren, die hierzulande bereits längst für den Schrottplatz fällig sind. Und die Karossen aus deutscher Wertarbeit, die in Asien die Taxifahrer und ihre Kunden noch immer sicher zum Ziel bringen, haben weit mehr als 300.000 Kilometer auf dem Tacho.

Grund genug für Arne, seinen Neuwagen zu verkaufen und dafür drei alte Mercedes Benz anzuschaffen. Doch was tun mit so vielen Autos? Er kann ja nicht alle gleichzeitig fahren. So war die Idee für sein zweites berufliches Standbein geboren: "Rent an Oldie". Seine Geschäftsidee: alte Autos retten, mit wenigen Mitteln in "Do-it-yourself-Manier" am Bordstein flott zu machen und sie dann zu vermieten an Leute, die gar kein Auto mehr haben. "Car Sharing ist ein Trend. Warum ein Auto kaufen, wenn man nur ab und zu eines braucht?", fragt Arne. Und warum ein neues Auto fahren, wenn die alten Autos nach ein paar Instandsetzungsarbeiten zu einem zweiten Leben erblühen? Der 52-jährige hat auch ökologische Argumente für sein Business mit den alten Wagen. Arne ist Autodidakt, was die Schrauberei betrifft. Das Know-how holt er sich von seinem Kumpel Rudi, einem früheren Kfz-Mechaniker, oder in Anleitungsvideos im Internet. "Wie man einen Scheinwerfer wechselt oder einen Sitz ausbaut, alles findet man im Internet. Ich frage mich, warum die Leute das so wenig nutzen!"

Eine Werkstatt braucht man dazu nicht. Arne reicht der Bürgersteig und seine private Dusche. "Was zu dreckig ist, um gleich eingebaut zu werden, etwa Ersatzteile, die ich auf dem Schrottplatz ausbaue, das mach ich bei mir im Bad sauber. Das geht einfach und kostet nichts."


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Berührungsangst
Folge 592
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Maja Jäger – Ruth Moschner
Paul Menke – Pierre Kiwitt
Torben Unger – André Röhner
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Hans Smolka – Stefan Ebeling

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Stephan Motzek, Kai-Uwe Schulenburg

Die Fischzüchterin Maja Jäger beliefert täglich den Fischladen von Paul Menke, den dieser zusammen mit seinem Freund und Angestellten Torben Unger führt. Seit Maja das erste Mal den Laden betreten hat, ist Torben in sie verliebt. Er hat Paul gebeten, die Finger von Maja zu lassen. Diese hingegen hat keinerlei Interesse an Torben, versäumt es aber, ihm das direkt zu sagen.

Bei einer Routinekontrolle durch das zuständige Amt kommt der Verdacht auf, dass das Eis in der Auslagetheke verschmutzt und somit der Fisch kontaminiert ist. Als Paul kurz darauf mit Magenproblemen zusammenbricht, scheint sich der Verdacht zu bestätigen. Paul wird in die Sachsenklinik eingeliefert. Maja kümmert sich rührend um ihn. In Pauls Abwesenheit führt Torben die Geschäfte nach seinem Gutdünken weiter. Torben ist von Pauls Loyalität felsenfest überzeugt, doch Maja bekommt immer größere Zweifel, nicht nur an Torbens Fähigkeit, ein Geschäft zu führen, sondern auch an seiner Freundschaft.

Dr. Niklas Ahrend bietet Schwester Arzu einen Ausbildungsplatz als Hebamme an. Arzu freut sich sehr darüber und sieht das als große Chance, zögert jedoch, ihrem Mann Dr. Philipp Brentano davon zu erzählen. Philipp ahnt, dass Niklas weit mehr für Arzu empfindet als es für Kollegen üblich wäre. Noch dazu sind die beiden Konkurrenten um den neuen Oberarztposten in der Klinik. Doch Brentano will seiner Frau diese Karrierechance ermöglichen, bis er Niklas bei einem eindeutigen Liebesbeweis für Arzu beobachtet.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Freunde und Familie
Folge 2
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Philipp Brentano – Thomas Koch
Frau Schwegler – Renate Serwotke
Jakob Kruse – Daniel Borgwardt
Emily Kruse – Leona Fee Del Barba

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Andreas Wachta, Cecilia Malmström
Musik: Curt Cress, Manuel Meyer
Kamera: Bernhard Wagner

Dr. Niklas Ahrend hat sich entschlossen, am Johannes-Thal-Klinikum zu bleiben. Seine Führungsqualität bezüglich der Einbindung der Assistenzärzte wird auch gleich auf die Probe gestellt: Auf einer nahe gelegenen Bahnstrecke rammt ein Regionalexpress einen Traktor. Das Klinikum steht vor einer großen Herausforderung: Werden die Ärzte und das Personal die vielen Verletzten und Schwerverletzten optimal versorgen können?

Obwohl sein neuer Kollege Dr. Matteo Moreau weniger Patienten aufnehmen will, setzt sich Niklas mit seiner Entscheidung durch. Der frischgebackene Oberarzt schwört seine Assistenzärzte ein, und gemeinsam erreichen sie das schier Unmögliche. Mit großem Teamgeist gelingt es Niklas und seinen jungen Ärzten, sämtliche Patienten zu retten. Und das, obwohl Niklas persönlich von dem Unglück betroffen ist, denn auch sein Sohn Max sitzt mit dessen Mutter Arzu in dem verunglückten Zug. Die Assistenzärzte haben alle Hände voll zu tun, den zahlreichen Patienten gerecht zu werden. Annika muss sich mit einem heiklen Problem beschäftigen: Bei Jakob Kruse steckt ein Zauberstab im Bauch. Doch das ist nicht seine größte Sorge. Herr Kruse vermisst seine kleine Tochter Emily, die in den Wirren der Rettungsmaßnahmen verloren gegangen scheint. Annika macht sich auf die Suche nach dem vermissten Kind. Und Julia hat es mit einer älteren Dame zu tun, die trotz Verletzungen partout das Klinikum verlassen will, da ihre Enkeltochter heiratet. Die Renitenz der Patientin bleibt nicht ohne Folgen.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Wenn das mal wächst ….
Von Pflanzen und ihren Antreibern
Film von: Dörte Nielsen
Redaktion: Andrea Jedich, Katrin Glenz

Sie pflanzen nicht nur Setzlinge, sondern haben dabei auch eine Vision. An drei Orten in Schleswig-Holstein ackern und rackern sich Menschen ab, um das Abenteuer Ernte zu erleben:

Die Landjugend aus Nordhastedt

Die Truppe will an einem einzigen Tag einen ganzen Wald pflanzen. Für die Bürger und das Klima, nicht zum Abholzen. Das Geld dafür wollen sie auch noch selbst aufbringen, mit Glücksrad-Drehen und Klima-Kondomen. Aber die jungen Leute sind auch von Zweifeln an ihrem Vorhaben geplagt: Viele "Lajus" sind schließlich Bauern und nicht wenige wollen lieber Wald zu Acker machen, als Wiesen zu Wäldern.

Die Multi-Kulti-Gärtner aus Lübeck Buntekuh

Die Idee des interkulturellen Gartens: in der Erde wühlen, sich verwurzeln, zusammen mit Menschen verschiedener Nationalitäten. Dabei prallen verschiedene Welten aufeinander. An der Schnur gezogene, gerade Saatreihen der Deutschen treffen auf die Breitwurfmethoden afghanischer Mitbürger. Fleißiges Jäten konkurriert mit entspanntem Unkraut-wuchernlassen. Und trotzdem wächst außer Kürbis, Tomate & Co. dort auch noch etwas anderes, ganz Besonderes in den Interkulturellen Bielefeldt-Gärten. Aber das braucht seine Zeit.

Die Rosen-Retterin aus Labenz

Nachbarn und Freunde sagen über sie, sie sei zäh und ein bisschen stachlig wie die Dornen ihrer Rosen. Eigentlich wollte Raphaela Langenberg nur ein paar Rosen von einem Baugelände retten. Mittlerweile besitzt sie einen 8.000 Quadratmeter großen Rosenpark. Bei der Hege und Pflege kämpft sie gegen Wühlmäuse, Rückenschmerzen, Kosten und Zeit. Freunde sagen auch, die "Rosen-Fanatische" sei eine Künstlerin und ihr Werk ein grandioser Geheimtipp.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Auf'n Schnack


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Otterbabys beim "Kinderarzt"
Folge 92

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

So einfach ist das: lebender Fisch für die Riesenotter und schon kennen die keine Verwandten mehr. Während die Erwachsenen im Pool futtern und spielen, kann sich Dr. Flügger in aller Ruhe den Nachwuchs ansehen. Ein Kampf unter den Mähnenspringern ist blutig zu Ende gegangen: Eine Ziege hat eine große Wunde im Bauch, Notfalleinsatz für den Tierarzt. Außerdem: Pinguin-Mädchen Marlen ist wasserscheu, und dem Kamel-Jungen Kalif wird seine Milch gemopst.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Bäume in der Großstadt – Stadtgrün im Stress
Film von: Julia Schwenn
Redaktion: Birgit Schanzen

Ein trauriger Anblick, an den man sich einfach nicht gewöhnen kann: sterbende Kastanien. Es sind kaum noch Blätter am Baum, die wenigen, die noch hängen, sind weit vor dem Herbst verwelkt, aus dem Stamm sickert eine bräunliche Flüssigkeit. Der Patient sieht gar nicht gut aus.

"Das sind die typischen Symptome der Kastanienkomplexerkrankung", sagt Jan MartensWitte und notiert mit einem Seufzer die Diagnose auf seinem Tablet-PC. Das Sterben der Kastanienbäume ist aber bei Weitem nicht das einzige Problem, mit dem der Baumprüfer und seine Schützlinge, die Bäume in Hamburg, zu kämpfen haben. Neben Pilzen, Bakterien, Käfern, Abgasen und zu wenig Raum zum Wachsen ist der Klimawandel die größte Bedrohung für die Bäume im Hamburger Stadtgebiet. Im Namen der Behörde wacht Martens-Witte über 11.500 von etwa 250.000 Hamburger Stadtbäumen. Die größten Sorgen bereitet dem Baumkontrolleur allerdings der Baumnachwuchs. Denn nur für Bäume, die gefällt wurden, versucht die Freie und Hansestadt Ausgleichsbäume zu pflanzen. Das macht aber nur Sinn, wenn die neu gepflanzten Ersatzbäume den Stress der Großstadt auch aushalten: Abgase, Erschütterungen, wenig Platz zum Wurzelschlagen, Sturzfluten und Trockenheit, damit muss ein Baum in der Großstadt in Zeiten des Klimawandels zurechtkommen.

Gemeinsam mit Mitarbeitern von Baumschulen, der Labore der Universität und des Pflanzenschutzamtes sind Jan Martens-Witte und seine Kollegen auf der Suche nach Baumarten, die diesen Bedingungen standhalten. Gleichzeitig versuchen sie, die alten Bestände so gut es geht am Leben zu erhalten. Denn das Ziel des Baumkontrolleurs und seiner Kollegen ist es, dass die Freie und Hansestadt Hamburg auch in den kommenden Jahrzehnten so grün bleibt wie sie heute noch ist.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Thema der Woche: Thrombose: was tun, wenn das Blut in den Venen stockt? Wenn das Blut zu einer dichten Masse gerinnt, verstopft eine Vene tief im Inneren des Beines, der Blutfluss stockt. Doch nur die wenigsten Thrombosen werden sofort entdeckt, denn die Beschwerden sind oft so harmlos wie bei einem Muskelkater: Schweregefühl, Kribbeln, ein wenig Ziehen im Unterschenkel.

Langfristig jedoch drohen durch solche Tiefenvenenthrombosen chronische offene Wunden. Sind Menschen mit Krampfadern anfälliger für Thrombosen im Unterschenkel? Neue Studien kommen zu diesem Ergebnis. Welches sind die Anzeichen für eine Thrombose? Und wie kann man vorbeugen? Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


21:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Sven Lohmann


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schwerelos
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Peter Faber – Jörg Hartmann
Martina Bönisch – Anna Schudt
Nora Dalay – Aylin Tezel
Daniel Kossik – Stefan Konarske
Klara Janek – Inez Bjørg David
Schwager Frank – Constantin von Jascheroff
Jules – Albrecht Schuch

Regie: Züli Aladag
Drehbuch: Ben Braeunlich
Musik: Karim Sebastian Elias
Kamera: Yoshi Heimrath

In Dortmund ermitteln die Kommissare Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay und Daniel Kossik. Sie müssen den Fall eines jungen Fallschirmspringers aufklären, dessen Fallschirm offensichtlich manipuliert worden war. Er wird den Unfall nicht überleben. Leo Janek liegt bei künstlicher Beatmung auf der Intensivstation. Zuvor hatte jemand den jungen, schwer verletzten Familienvater vor der Klinik abgeladen.

Die Kommissare Peter Faber und Martina Bönisch begeben sich auf Spurensuche in Janeks persönlichem Umfeld. Hier gab es zuletzt wohl des Öfteren Spannungen: in seinem Job bei einer Bank, mit seiner Frau Klara und dem Sohn Martin Janek sowie mit dem Schwager Frank, dem er einen Kredit verschafft hatte. All das empfand der abenteuerlustige Leo Janek als Einbahnstraße. Den Kick holte er sich beim Fallschirmspringen.

Die Kommissare Nora Dalay und Daniel Kossik ermitteln verdeckt in seinem Springerclub. Dort finden sie heraus, dass Leo Janek Teil einer Base-Jumper-Szene war, in der Sprünge mit dem Fallschirm von hohen Gebäuden zur ultimativen Herausforderung gehören. Ist er bei solch einem waghalsigen Sprung ums Leben gekommen? Volles Risiko geht auch Nora Dalay: Sie hat das Interesse des attraktiven Fallschirmlehrers Jules geweckt.


23:30 Weltbilder (30 Min.) (HDTV, UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Christiane Justus


00:00 Bücherjournal (45 Min.) (UT)

Moderation: Julia Westlake
Redaktion: Christoph Bungartz


00:45 NDR Talk Show (135 Min.) (HDTV, UT)
Folge 829

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Jürgen Vogel Tim Mälzer
Carlo von Tiedemann
Andreas Englisch
Judith Williams
Dr. Johannes Wimmer
Sandra Roth
Redaktion: Carola Conze

In der 829. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Jürgen Vogel, Schauspieler

Der gebürtige Hamburger Jürgen Vogel sagt über seine Rollenauswahl. "Mich interessieren Figuren, die vielleicht nicht sympathisch sind, aber für die man eine gewisse Nähe empfindet. Weil sie uns daran erinnern, dass wir alle im Leben Fehler machen." In 35 Jahren hat der 50-Jährige in mehr als 100 Spiel- und Fernsehfilmen mitgewirkt. Jetzt ist Jürgen Vogel in der zweiten Staffel der Fernsehkrimiserie "The Team" zu sehen. Als Ermittler Gregor Weiss leitet er die Abteilung Menschenhandel bei der Hamburger Polizei und hat sich einen Ermittlungsstil angeeignet, der nicht unbedingt ganz korrekt, dafür effektiv und leidenschaftlich ist.

Tim Mälzer, Koch und Unternehmer

Tim Mälzer ist nicht nur erfolgreicher Koch und Restaurantbesitzer, sondern auch Unternehmer und Autor. Alle zwei Jahre nimmt er sich die Zeit, ein neues Kochbuch zu schreiben, das ebenso regelmäßig an die Spitze der Bestsellerliste schnellt. Dabei ist es Tim Mälzer wichtig, seinen Lesern und Hobbyköchen die Angst davor zu nehmen, frei zu kochen. Und er gibt Tipps, wie das am besten gelingt. Welchem Sujet der Küche er sich dieses Mal widmet und welche Geheimnisse es birgt, das erzählt der 47-Jährige in der "NDR Talk Show". Außerdem erklärt er, warum mit dem Alter bei ihm seine kochende Handschrift immer reduzierter wird und wie er sich im Laufe der Jahre noch verändert hat.

Carlo von Tiedemann, Moderator

Happy Birthday, NDR Urgestein! Er gehört zum Norddeutschen Rundfunk wie der Michel zu Hamburg. Seit über 45 Jahren ist der Dampfplauderer mit dem Sender verbunden, zunächst mit dem Hörfunk, später auch mit dem Fernsehen. Sein Bekanntheitsgrad im Norden reicht höchstwahrscheinlich an die 100 Prozent heran. Nun wird der Mann, der im ganzen Sendegebiet nur "der Carlo" genannt wird 75. Jahre alt. An Ruhestand ist bei dem Tausendsassa nicht zu denken, auch nach mehr als 5.000 Radiosendungen und zehn regelmäßigen Fernsehreihen hat er noch Lust auf Studioluft und Abenteuer. Ein Jubiläum, das alle gern mit ihm in der "NDR Talk Show" feiern werden.

Andreas Englisch, Journalist

Seit mehr als 30 Jahren lebt Andreas Englisch in Rom und gewährt faszinierende Einblicke hinter die Mauern des Vatikans. Der Journalist und Bestsellerautor begleitete Päpste von Johannes Paul II. bis Benedikt XVI. auf vielen Reisen und ist einer der wenigen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten Zugang zur Sixtinischen Kapelle haben. Jetzt veröffentlicht Andreas Englisch ein Buch über sein ganz persönliches Rom und verrät Geheimnisse der Ewigen Stadt. Außerdem erklärt er, wie weit Papst Franziskus mit seinem aufregenden Kirchenumbau bereits gekommen ist und welche Konflikte er dabei mit der Kurie und weiten Teilen des Klerus ausfechten musste.

Judith Williams, Unternehmerin, Moderatorin

Eine Geschichte wie im Märchen: Die Tochter eines USamerikanischen Opernsängers studiert klassischen Gesang und Ballett. Nach ersten Erfolgen als Sopranistin zerstört eine Krankheit ihre Stimme, das vorzeitige Karriere-Aus. Heute ist Judith Williams eine erfolgreiche Unternehmerin und "Tele- Shop"-Moderatorin mit Millionenumsätzen. Was sie in ihrer Sendung anpreist, ist innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Seit 2014 ist sie als Investorin bei der Gründershow "Die Höhle der Löwen" auf VOX dabei und tanzte sich im Frühjahr bei "Let's Dance" in die Herzen des Publikums. Judith Williams lebt mit ihrer Familie in München.

Dr. Johannes Wimmer, Arzt und Autor

Er ist der Arzt, dem die NDR Zuschauer vertrauen: Dr. Johannes Wimmer. Seit 2013 ist der smarte Hamburger Arzt in aufklärerischer Mission unterwegs. Angefangen hat es mit einem Internet-Video-Blog, in dem er als Doktor Johannes auf humorvolle Weise Krankheiten, Symptome und medizinische Fachbegriffe erläutert. Im Fernsehen startete Dr. Wimmer mit einer Kolumne in der Medizinreihe "Visite" im NDR Fernsehen und bekam dann eigene Sendungen. Von der Ratgebersendung "Wissen ist die beste Medizin" gibt es aktuell neue Folgen. Und auch als Autor ist er erfolgreich: In seinem vierten Buch "Meine Hormone – bin ich ferngesteuert?" geht es um die heimlichen "Dirigenten" des Lebens. Auf seine unverwechselbare Art erklärt Dr. Johannes Wimmer in der "NDR Talk Show", wie einen die Hormone im Griff haben.

Sandra Roth, Autorin

"Heute weiß ich: Glück geht auch mit einem Kind, das schwer behindert ist", sagt die Journalistin Sandra Roth. Rückblick: Herbst 2009. Sandra Roth ist im neunten Monat schwanger. Mit Lotta, einem Wunschkind. Bei einer Routineuntersuchung erfährt sie, dass das Gehirn ihrer Tochter nicht mit ausreichend Blut versorgt wird. Welche Konsequenzen diese Gefäßfehlbildung haben wird, können die Ärzte nicht vorhersagen. "Lotta Wundertüte: Man weiß nie, was drin ist", sagt einer. 7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind schwer behindert, das heißt fast jeder Zehnte, doch nur etwa zwei Prozent davon sind Kinder. Das Leben mit ihnen erscheint vielen Menschen unvorstellbar. Das könnte ich nicht, hört Sandra Roth manchmal von Leuten. Und bevor sie Lotta bekam, hätte sie wahrscheinlich dasselbe gesagt, sagt die 41-jährige. Heute ist Lotta sieben Jahre alt. Für die Eltern Jahre voller Kämpfe, Überraschungen, Leid und Glück. Wie lebt es sich mit einem behinderten Kind in einer Gesellschaft, die alles daransetzt, Behinderungen und Krankheiten abzuschaffen? Auf welche Schule geht es? Wie organisiert man den Alltag? All das erzählt Sandra Roth eindrucksvoll in ihrem neuen Buch und in der "NDR Talk Show".


03:00 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
24.10.1998

Redaktion: Peter Lissner


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Mittwoch, 24. Oktober 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2753

Ernie stellt sich vor wie es wäre, ein Elefant zu sein. Nach anfänglichem Zögern macht auch Bert mit. Eine Vogelfamilie hat ein Problem: Sie bekommt ein Klavier nicht in ihr Nest hinein. Ein klarer Fall für Supergrobi 2.0! In der Reihe "Das Wort des Tages" erklären Elmo und Caren Miosga das Wort "Wahrheit". Eine große Einkaufstüte voller Obst und Gemüse ist ein toller Spielplatz für Wisch und Mop. Aber bald muss sich die sonst so mutige Wisch gegen einen großen, feuerspeienden Drachen behaupten!


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie gut ist unser Essen? Mehr Qualität für weniger Geld Moderation: Tim Mälzer Redaktion: Meike Neumann, Matthias Latzel

Lebensmittel sind billiger denn je. Während 1980 noch 25 Prozent des Haushaltseinkommens dafür ausgegeben wurden, sind es heute nur noch knapp zehn Prozent.

Tim Mälzer und sein Rechercheteam fragen sich: Wer zahlt den Preis fürs billige Essen? Seine Gespräche mit Erzeugern und Agrarexperten machen ihm schnell klar: Der Preisdruck geht immer nach unten. Die Macht der Einzelhandelskonzerne und Discounter ist unschlagbar. Am Ende geht die "Geiz-ist-geil-Mentalität" auf Kosten der Landwirte, des Tierwohls und der Menschen, die in der Produktionskette ganz unten stehen. Der Fernsehkoch erfährt auf seiner Spurensuche noch etwas anderes: Billig sind die Waren nur an der Kasse, den wahren Preis von industrialisierten Lebensmitteln zahlt der Verbraucher durch eine Vielzahl an versteckten Kosten.

Tim Mälzer kämpft für faire Preise und führt das Experiment im eigenen Restaurant zu Ende, das er in der Folge "Wie gut ist unser Essen? Besser einkaufen, besser leben" angefangen hat: Schafft es seine Restaurantcrew tatsächlich, die Speisekarte auf Produkte umzustellen, deren Herstellung zurückverfolgt werden kann, bei denen die Erzeuger gerecht bezahlt werden und die eine gute Ökobilanz haben? Tim Mälzer will aber aber auch herausfinden, ob günstig niemals gut bedeutet. Deshalb startet er ein gewagtes Experiment: Eine Hamburger Familie soll eine Woche lang Biolebensmittel für ein Budget einkaufen, das dem Wert des Nahrungsmittelanteils des Hartz-IV-Satzes entspricht. Geht das? Der Koch unterstützt die Familie beim Einkauf und gibt wichtige Kochtipps. Ob das ihre Chance erhöht? Außerdem besucht Tim Mälzer diverse Initiativen und Start-ups, die den Lebensmittelmarkt ein wenig revolutionieren.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2758
Fernsehserie

Thomas ist fassungslos, dass er und Eva Geschwister sein sollen. Auch wenn er nun den Grund für die Trennung kennt, kann er mit der Situation nicht umgehen. Zu tief sind seine Gefühle für Eva, die einfach nicht sein dürfen.

Anna versteht nicht, dass Tilmann nicht um Sonja kämpfen will. Ihr macht ihr Chef Prof. Maibaum das Leben schwer. Als Maibaum eine Schwester runtermacht, wird es Anna zu bunt und sie macht ihm eine wütende Ansage. Nur um dann zu realisieren, dass sie damit ihren Platz in der Chirurgie aufs Spiel gesetzt hat. Torben muss erkennen, dass Thomas ihm in Sachen Volksnähe um einiges voraus hatte. Fast ist er neidisch, wie nah Thomas den Menschen kommen kann. Eva fliegt nach Rotterdam, um dort mit Feddersen über eine stille Teilhaberschaft in der LKM zu verhandeln. Als Gregor von Evas Verhandlungen erfährt, macht er sich ernste Sorgen. Was hat sie vor?


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3022
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Nostalgie auf vier Rädern
Film von: Jela Henning
Redaktion: Christian Pipke

Henning Thiesen aus Hürup in der Nähe von Flensburg ist Oldtimerfan. Er selbst fährt einen Mercedes 170 S Baujahr 1953, den er eigenhändig restauriert hat. Der 73-Jährige ist stolz auf seinen "Oldie" und präsentiert ihn bei der 48. Veteranenrallye in Ratzeburg. Dabei geht es darum, 100 Kilometer mit dem Oldtimer ohne Motorschaden oder festsitzende Bremsen zu überstehen. Als Kartenleserin nimmt er seine 13-jährige Enkelin Nele mit, denn nur im Team können sie die verschiedenen Aufgaben während der Rallye lösen.

"Die Nordreportage" begleitet Henning Thiesen und seine Clique, die gemeinsam mit ihren alten Autos und Motorrädern einmal um die Inselstadt Ratzeburg knattern. Nostalgie pur.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wiedersehen mit Folgen
Folge 593
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
NIls Marold – Sven Martinek
Susanne Vogel – Marina Krogull
Vera Bader – Claudia Wenzel
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Stephan Motzek, Kai-Uwe Schulenburg

Der Fotograf Nils Marold kommt nach einem plötzlichen Schwindelanfall in die Sachsenklinik. Dort begegnet er Schwester Yvonne. Die beiden erkennen sich als alte Schulfreunde wieder. Für Yvonne war es damals mehr, doch sie hat sich nie getraut, Nils ihre Gefühle zu offenbaren. Da keine Hinweise auf eine ernstere Ursache für den Schwindel zu finden sind, kann Nils nach den Untersuchungen gleich wieder gehen, bittet aber Yvonne um ein Wiedersehen am Nachmittag. Bei dem Treffen stellt sich heraus, dass auch Nils damals in Yvonne verliebt war und dass ihre Begegnung seine Gefühle wieder entflammt hat. Auch Yvonne kann sich dem nicht entziehen.

Verwaltungschefin Sarah Marquardt hat seit Wochen nur noch ein Ziel vor Augen: die Präsentation ihrer Bewerbung für das Leipziger Bauchchirurgie-Zentrum. Sowohl Dr. Roland Heilmann als auch Professor Simoni sind begeistert von ihrer Expertise, und Sarah verspricht, dass sie damit die Konkurrenz aus dem Weg räumen wird. Doch dann erfahren sie, dass der Gesundheitsdezernent den Vorsitz der entscheidenden Kommission an Vera Bader abgegeben hat. Sarah hat somit als Vortragende gegenüber ihrer ärgsten Konkurrentin keine Chance. Roland schlägt vor, dass der Professor selbst die Präsentation übernehmen soll. Er weicht zwar von Sarahs Präsentation etwas ab, doch der tosende Applaus des Gremiums scheint ihm recht zu geben. Nun ist auch Simoni vom Gelingen vollends überzeugt. Am nächsten Tag erscheint Vera Bader persönlich in der Klinik: mit einer Überraschung.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gemeinsam einsam
Folge 3
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Veronika König – Ariane Borbach
Leonore von Engelbrecht – Svea Timander
Lotta-Sophie von Engelbrecht – Helena Pieske

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Mandy Cankaya
Musik: Curt Cress, Manuel Meyer
Kamera: Bernhard Wagner

Dr. Niklas Ahrend hat alle Hände voll zu tun, als Siegmar König mit starken Schmerzen im Bauch ins Johannes-Thal-Klinikum eingewiesen wird. Während seine Frau, Veronika König, die Situation herunterspielt, verschlechtert sich Herr Königs Zustand immer weiter. Niklas diagnostiziert zusammen mit Elias Bähr eine Botulismusvergiftung und rettet Siegmar König das Leben. Angesichts der Dramatik muss nun auch Frau König eingestehen, dass sie die Lage unterschätzt und ihrem Mann nicht zugehört hat.

Davon kann auch Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka ein Lied singen. Denn als sich die Lage bei Herrn König auch weiterhin nicht verbessert, stellt sich heraus, dass Theresa bei der Einlieferung einen Blinddarmverdacht nicht gründlich genug geprüft hat. Herr König erleidet einen Blinddarmdurchbruch. Niklas gibt Theresa die Chance, ihren Fehler wiedergutzumachen. Dr. Matteo Moreau wird mit einem kleinen Kind konfrontiert, das Angst vor ihm hat, weil er eben ist, wie er ist: wortkarg und muffelig. Deshalb will sich die sechsjährige Lotta-Sophie mit den zusammengewachsenen Fingern an der linken Hand nicht von dem Handspezialisten untersuchen lassen. Aber ohne Untersuchung operiert Matteo nicht. Er sagt die Operation schließlich ab. Erst Dr. Leyla Sherbaz gelingt es, Matteo umzustimmen. Er startet einen letzten Anlauf, Lotta-Sophies Vertrauen zu gewinnen.

Weder Prof. Dr. Karin Patzelt, die mit Loosen scheinbar mehr verbindet als nur gute Zusammenarbeit, noch Loosens ehemaliger Lieblingsschüler Dr. Niklas Ahrend können den Herzchirurgen überzeugen, sich einen Defibrillator in die Brust einsetzen zu lassen, was nach Auswertung seines Langzeit-EKGs aber nötig wäre. Doch solch ein Gerät in der Brust würde das berufliche Aus für Dr. Loosen als Chirurg bedeuten.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Kapitäne auf kleinen und auf großen Pötten
Film von: Anne Gänsicke, Ruth Hunfeld,
Karin Henningsen, Günther Mombächer
Redaktion: Birgit Müller

24 Stunden Stand-by, sieben Tage die Woche, drei Monate am Stück. Dann frei. Wenn sie Glück hat, zwei Monate lang. "Augen auf bei der Berufswahl", zwinkert Vera Steitz aus Rostock, die mit 32 Jahren schon ganz weit oben ist in der Karriereleiter an Bord. Sie ist Staff-Kapitänin, zweitwichtigster Rang an Bord der "AIDAsol", und übernimmt schon oft das Kommando auf der Brücke. Dass sie eine Frau ist, findet Vera wesentlich unwichtiger als die Erkenntnis, dass Mathe doch ganz nützlich sein kann. Eben nichts Abstraktes mehr, wenn man beispielsweise die Zuglast der Taue beim Anlegen des Schiffes berechnen muss. Und in einigen Jahren wird sie es ziemlich sicher auch zur ersten Frau an Bord der Flotte schaffen.

Doch jetzt steuert sie erst mal auf ihren Urlaub zu: nach drei Monaten Norwegen mit bis zu 3.000 Menschen pro Route freut sie sich auf ihre Heimatstadt Rostock und: schlafen, schlafen, schlafen. "Bitte Frau Kapitän!", auch Reinhild Nießen findet das Kapitänin und die Genderfrage eher überflüssig. Als junge Frau war sie eine der ersten Schiffsmechanikerinnen Deutschlands, jetzt ist sie Kapitänin an Bord der "Wega 2" in Fedderwardersiel an der Außenweser. Nach vielen Jahren Großer Fahrt auf allen Weltmeeren wollte sie mit ihrem Mann, auch ein Seemann, mehr Regelmäßigkeit ins gemeinsame Leben bringen. Sie kauften kurzerhand ein Fahrgastschiff, die "Wega 2". Reinhild Nießen machte ihr nautisches Patent. Ein Hafen, kurze Touren, das Leben sollte ruhiger werden. Doch im vergangenen Jahr änderte sich alles dramatisch. Ihr Mann starb plötzlich, das Schiff musste verkauft werden. Doch die neue Reederei heuerte Reinhild Nießen an. Und so fährt sie nun wieder als Frau Kapitän auf dem Schiff, das ihr einmal gehört hat. Aber ob und wie es weitergeht, weiß die 60- Jährige noch nicht, während sie in diesem Sommer Tausende von Touristen auf dem Wattenmeer hin und her schippert. Ein Leben ohne Schiff und ohne See ist für Reinhild Nießen nicht vorstellbar.

"Alles muss anders werden!", das hatte sich Peter Clarus gesagt, nachdem er die Nase gestrichen voll hatte von einem Leben als Marketingmanager, immer unterwegs in der High Society. Also machte er wagemutig sein Hobby zum Beruf, kaufte sich einen mittlerweile 100 Jahre alten Frachtsegler, der bereits als eine Art schwimmendes Hotel umgebaut war. Die "SÆLØR" verchartert er an alle, die mit ihm als Kapitän segeln wollen. Mitmachen an Bord ist dann Pflicht. Klar, auch für Frau und Kind seines Bootsmannes, die in diesem Sommer von Kappeln nach Farborg in Dänemark mitsegeln. Segel setzen, kochen, Tisch decken, abwaschen werden belohnt mit wunderschönen Aussichten auf die dänische Südküste, romantische Sonnenuntergänge mit gemütlichen Abenden an Bord, bei denen Peter Clarus Anekdoten aus seinem ersten und seinem zweiten Leben erzählt, wobei er den Schritt in Letzteres nie bereut hat.

Mats Günther hat wohl gleich alles richtig gemacht. Mit 25 Jahren gehört er zu einer neuen, jungen Generation von Kapitänen zwischen Alster und Elbe. Er steuert das "Alster Cabrio" genauso sicher durch Hamburgs Kanäle wie die Barkassen durch die Speicherstadt oder die sogenannten Bügeleisen durch den Hafen nach Finkenwerder. Mit 17 Jahren eine Lehre zum Hafenschiffer, mit 20 schon auf fast allen Hamburger Fährschiffen als Kapitän unterwegs. Verantwortung für Menschenleben und teure Technik. Auf der Alster gibt es zu Stoßzeiten oft Situationen für Kollisionen. In den Kanälen wird es manchmal so eng, dass er glatt das Obst aus den anliegenden Gärten pflücken könnte. Die Elbe hingegen ist mit ihren Tiden und dicken Pötten ein ganz anderer Schnack, sagt er. Mats hat keinen Rauschebart, keine raue Whiskeystimme, er bedient nur ein Klischee: Uniform muss sein! Und die zieht er nur für sein Hobby aus, das, wie könnte es auch anders sein, nicht ohne Wasser auskommt: SUP, Stand-up-Paddling auf der Alster.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Auf'n Schnack


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein Alpaka als Platzhirsch
Folge 93

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Der Alpakahengst ging auf seine Artgenossen los, bis es Volker Friedrich reichte: Ocho kam in "Einzelhaft". Nach einer Woche durfte er zurück, geändert hat sich aber nicht viel. Wapitihirsch Joshi plagen die Hormone. Damit er sich ein bisschen abreagieren kann, bastelt Volker Friedrich ihm einen hirschgerechten "Punchingball". Pinguin Marlen bekommt Schwimmunterricht und die Orang-Utans einen Zauberball voller Leckereien.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Sicherheit in jeder Lebenslage – Der TÜV-Nord
Film von: Vivien Pieper
Redaktion: Birgit Schanzen

Spricht man vom TÜV, denken die meisten Deutschen zuerst an ihr Auto. Der TÜV-Prüfer ist für sie derjenige, der schaut, ob die Bremsen funktionieren, der Unterboden nicht rostet und die Abgaswerte stimmen. Alle zwei Jahre werden bei der Hauptuntersuchung bis zu 2.000 Prüfpunkte innerhalb von 20 Minuten abgehakt, damit Verkehrssicherheit und Umweltschutz gewährleistet sind. Auch wenn der TÜV heute kein Monopol mehr auf diese Kontrollen hat: Der Volksmund spricht weiterhin von der "TÜV-Plakette" für sein Auto. Was die wenigsten wissen: Allein der TÜV NORD hat 10.000 Mitarbeiter, die sich um mehr als nur um die Sicherheit von Fahrzeugen kümmern. Überall wo Sicherheit gewährleistet werden muss, sind die TÜV-Prüfer am Werk, sowohl in Hamburg als auch in anderen Städten auf der ganzen Welt.

Die Geschichte des TÜVs ist lang. Mitte des 19. Jahrhunderts gründeten Industrielle Dampfkessel-Überwachungs-Vereine, um den Umgang mit Maschinen sicherer zu machen und dadurch Menschenleben zu retten. Diese Vereine waren so erfolgreich, dass sie ihren Einsatz auf immer weitere Bereiche der Technik ausweiteten. 1938 vereinigten sich die einzelnen Gruppen zu 14 Überwachungsvereinen, die seither als TÜV bezeichnet werden. Der TÜV Nord ist ebenfalls ein Verein und zusätzlich ein marktwirtschaftliches Unternehmen mit Milliardenumsätzen. Der Film aus der Reihe "Wie geht das?" zeigt, welche unterschiedlichen Aufgaben der technische Überwachungsverein wahrnimmt. Er begleitet TÜV-Prüfer an markante Orte in Hamburg, ist dabei, wenn sie auf dem DOM kontrollieren, ob alle Schrauben des Riesenrades halten, die Bügel der Achterbahn richtig schließen und die Trittstufen am Kinderkarussell die richtige Höhe haben. Auch auf Spielplätzen sind die Leute vom TÜV im Einsatz, sie untersuchen, ob das Holz der Geräte stabil ist, der Sand die richtige Korngröße hat und die Büsche am Rande der Anlage nicht giftig sind.

Die Liste der Sicherheitsvorschriften und Normen ist lang. Doch nur dadurch kann der TÜV den Hamburgern einen mehr oder weniger gefahrlosen Alltag garantieren. Zumindest bei Fahrstühlen, in Fabriken, auf Fähren oder Brücken, denn in diesen Einrichtungen wird alles vom TÜV kontrolliert. Die TÜV-Prüfer sind sogar dort im Einsatz, wo auf dem ersten Blick keine Gefahr lauert. An Schulen, in Behörden und bei Privatleuten nehmen sie Proben von Fliesenklebern und Dämmstoffen, analysieren diese im eigenen Labor und können so sehen, ob sich Asbest im Gebäude verbirgt. Außerdem untersuchen sie die Luft auf Sauberkeit und kontrollieren den Lärm, dem die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind, weil er genau wie Strahlung oder Abgase krank machen kann.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Südheide – Wälder, Wiesen, weites Land
Film von: Günter Goldmann Redaktion: Ralf Quibeldey

Wälder und Felder, Moore und Heide, Schäfer und Schnucken: Das sind die Merkmale einer Landschaft, die schon vor 100 Jahren vom Heimatdichter Hermann Löns wegen ihrer Urwüchsigkeit gepriesen wurde. Dabei ist die Region im Städtedreieck Celle, Walsrode und Uelzen alles andere als naturbelassen. Jahrhundertelang wurde sie von Heidebauern geprägt und als norddeutsche Kulturlandschaft geformt. Das Geheimnis des knapp 500 Quadratkilometer großen Naturparks Südheide liegt in seiner Vielgestaltigkeit: Böden, Geologie und Relief haben ihren Ursprung in der Eiszeit. Vielerorts durchfließen malerische Bäche die Landschaft, die ihre Quellen in zahlreichen Heidemooren haben.

Die ausgedehnten Wälder sind Rückzugsgebiete für Wildschweine und Dachse. In klaren Heidebächen jagen Fischotter und scheue Schwarzstörche nach Forellen und Neunaugen. Wichtiger Bestandteil der Südheide sind die unzugänglichen Moore, in denen Kraniche, gut geschützt vor Feinden, ihren Nachwuchs großziehen. Kreuzotter und die selten gewordenen Birkhühner hingegen fühlen sich auf den sandigen Heideflächen wohl, die der Region ihren Namen verdankt. Die Dokumentation "Die Südheide" erzählt von einem fast unbekannten Landstrich, der vom Menschen seit Jahrhunderten stark beeinflusst und dennoch vielgestaltig ist. Mit beeindruckenden Verhaltensbeobachtungen von streitenden Birkhähnen, Dachsen in ihrem unterirdischen Bau, kämpfenden Wildschweinfrischlingen oder auch Kranichküken, die im wärmenden Federkleid ihrer Eltern Schutz suchen, setzt Naturfilmer Günter Goldmann die Natur der Südheide in Szene. Flugaufnahmen zeigen die Region aus der Luftperspektive, extreme HD-Zeitlupen von Birkhühnern, Wildschweinen und Rehen gewähren Einblicke in die Welt der tierischen Bewohner im Herzen Niedersachsens.


21:00 Treckerfahrer dürfen das! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Sven Tietzer

Treckerfahrer und -reporter Sven Tietzer hatte zusammen mit "Brunhilde", seinem knallroten Porsche-Traktor, einen grandiosen Sommer auf norddeutschen Straßen und Wegen. Im Herbst angekommen, geht es die Ernte und ans Mähen.

Da muss Sven Tietzer ran. Er ist dabei, wenn ein Landwirt mit vielen Mitarbeitern und schwerem Gerät seinen Mais erntet. Traum- oder Knochenjob? Und ohne Warnweste geht es nicht, denn am Feldrand stehen Jäger, die aufpassen, dass keine aufgescheuchten Wildtiere aus dem Mais auf die benachbarte Bundesstraße laufen. Gemäht werden muss auch im Harz, nur dort sind es die steilen Hangwiesen. "Brunhilde" hat hier kaum eine Chance. Und selbst mit speziellen Reifen, die ein Abrutschen verhindern sollen, ist das Mähen am Hang eine Herausforderung für die Bergbauern.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Großstadtrevier (50 Min.) (UT)
Johnny

Rollen und Darsteller:
Anna Bergmann – Dorothea Schenck
Dirk Matthies – Jan Fedder
Dietmar Steiner – Edgar Hoppe
Rolf Bogner – Peter Neusser
Hariklia (Harry) Möller – Maria Ketikidou
Henning Schulz – Till Demtröder
Lothar Krüger – Peter Heinrich Brix
Herr Just – Dietrich Adam
Frau Marwitz – Renate Delfs
Herr Droste – Paul Faßnacht
Scheider – Michèl Keller
Bruhns – Christian Kerepeszki
Carlotta – Judith Kremer
Frau Heitmann – Anne Moll
Billy Droste – Max Riedel
Frau Droste – Lena Stolze
Jürgen Wulf – Christoph Tomanek

Regie: Thomas Hezel
Drehbuch: Norbert Eberlein
Kamera: Peter H. W. Tost

Auf dem Parkplatz des Borchert-Gymnasiums werden bei den Fahrzeugen einiger Lehrer die Autoreifen zerstochen. Dirk und Anna treffen den 16-jährigen Schüler Billy, der erst vor kurzer Zeit mit seinen Eltern in Dirks Nachbarschaft gezogen ist.

Billy mag Dirk und erzählt viel von sich und seiner Familie. Dirk Matthies wundert sich, denn Billy lügt offenbar das Blaue vom Himmel. Billys Vater ist nie Schiffsarzt gewesen und ein geordnetes Leben als Versicherungsmakler, wie die Mutter behauptet, scheint er auch nicht zu führen. Die gesamte Familie scheint zu schwindeln, aber warum? Und wer ist Johnny? Krüger hat angeblich ein kleines Mädchen aus dem Fluss gefischt und wird von allen Seiten, besonders von der Presse, als Lebensretter gefeiert. Doch Steiner weiß, dass an Krügers Version der Geschichte etwas faul sein muss.


22:50 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung

Moderation: Christian Ehring


23:20 ZAPP (30 Min.) (HDTV, UT)
Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke
Redaktion: Annette Leiterer


23:50 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
unter Truckern
Film von: Stefanie Gromes, Katrin Hafemann
Redaktion: Fabian Döring

Der Film aus der Reihe "7 Tage …" taucht mit stimmungsvollen Bildern in die Welt der Trucker am Rande der Autobahn, in den Alltag beeindruckender Persönlichkeiten mit bewegenden Lebensgeschichten ein.

"Mein Lkw heißt Sonja", erzählt Rinet. Sie fährt seit 17 Jahren Lkw und liebt die Freiheit, die ihr der Beruf gibt. Ihre "Sonja" ist ihr Zuhause, das sie wie eine kleine Wohnung eingerichtet hat: mit Efeu, selbst genähten Gardinen und Lichterkette. Zum Wohlfühlen. Rinet stört es nur, welches Image Lkw-Fahrer in Deutschland haben: "Ich habe kaum noch Freunde, weil alle denken, ich hab mein Niveau verloren", sagt sie. "Und in den Lagern im Hafen behandeln sie dich wie 'n Mensch dritter Klasse." Dabei fahren die Trucker für uns alle. 70 Prozent der Waren werden per Lkw in den Handel transportiert. Ohne sie wären die Supermarktregale leer.

Sieben Tage lang sind Katrin Hafemann und Stefanie Gromes auf einem Autohof in Hamburg, dem "Trucker Treff". Hier lernen sie Menschen kennen, mit denen sie sonst, bei einem kurzen Stopp an der Autobahn, selten ins Gespräch kommen. Der Autohof versucht, den Lkw-Fahrern ein Zuhause auf Zeit zu sein. Denn die Fahrer sind immer unterwegs, meistens weit weg von ihren Familien, wenn sie denn eine haben. Trucker wie Rinet, Torsten und Igor erzählen im Film von ihrem unsteten Leben auf der Autobahn. Wie ist das, immer unterwegs zu sein und nie richtig anzukommen? Fehlt ihnen ihr Zuhause, ihre Familie nicht? Was gibt ihnen der Job? Und was nimmt er ihnen vielleicht?


00:20 Ein Jahr ohne Sonntag (25 Min.)
Vertrauenskrise

Rollen und Darsteller:
Robert Sonntag – Götz George
Ina Sonntag – Karin Baal
Nicki Sonntag – Nicky Makulis
Mathias Sonntag – Florian Halm

Regie: Claus Peter Witt

Inas Freundin Gertie schenkt den Kindern einen Dackel, der für eine Stadtwohnung aber kaum tauglich ist. Verständlicherweise brüllen und bocken beide Jungen, als ihre Mutter den Hund wieder fortgibt.

Zum Trost kauft Ina die Schildkröte Karoline, die Nicki jedoch im Park abhanden kommt. Die neue untergeschobene Ersatzschildkröte ruft eine weitere Vertrauenskrise im Hause Sonntag hervor. Sehr zum Kummer, aber letztendlich auch zur Erleichterung von Ina fechten auch Gertie und Karsten Thimm dort ihre eheliche Vertrauenskrise aus. Am Ende gibt es eine Doppelversöhnung: Karoline ist wieder da!


00:45 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Thema der Woche: Thrombose: was tun, wenn das Blut in den Venen stockt? Wenn das Blut zu einer dichten Masse gerinnt, verstopft eine Vene tief im Inneren des Beines, der Blutfluss stockt. Doch nur die wenigsten Thrombosen werden sofort entdeckt, denn die Beschwerden sind oft so harmlos wie bei einem Muskelkater: Schweregefühl, Kribbeln, ein wenig Ziehen im Unterschenkel.

Langfristig jedoch drohen durch solche Tiefenvenenthrombosen chronische offene Wunden. Sind Menschen mit Krampfadern anfälliger für Thrombosen im Unterschenkel? Neue Studien kommen zu diesem Ergebnis. Welches sind die Anzeichen für eine Thrombose? Und wie kann man vorbeugen? Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


01:45 Weltbilder (30 Min.) (HDTV, UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Christiane Justus


02:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Sven Lohmann


02:45 Mein Norden (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


03:00 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
25.10.1998

Redaktion: Peter Lissner


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Donnerstag, 25. Oktober 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2754

Bert freut sich darauf, in Ruhe sein Buch zu lesen. Da hat er die Rechnung ohne Ernie gemacht: Der hat nämlich Lust auf eine Runde Fantasie-Schwimmen. Auf einem See haben ein Schaf und ein Elefant ein Problem. Ihr Boot ist nicht im Gleichgewicht und droht zu kentern. Ein Fall für Supergrobi 2.0! In der Reihe "Das Wort des Tages" erklären Elmo und Sibel Kekilli das Wort "Mut". Es scheppert und klappert, rumpelt und pumpelt im Keller, als Wisch und Mop erst die Kartoffelkiste und dann das alte Ofenrohr entdecken. Vorsicht alter Gartenzwerg, zieh den Kopf ein.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Treckerfahrer dürfen das! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Sven Tietzer

Treckerfahrer und -reporter Sven Tietzer hatte zusammen mit "Brunhilde", seinem knallroten Porsche-Traktor, einen grandiosen Sommer auf norddeutschen Straßen und Wegen. Im Herbst angekommen, geht es die Ernte und ans Mähen.

Da muss Sven Tietzer ran. Er ist dabei, wenn ein Landwirt mit vielen Mitarbeitern und schwerem Gerät seinen Mais erntet. Traum- oder Knochenjob? Und ohne Warnweste geht es nicht, denn am Feldrand stehen Jäger, die aufpassen, dass keine aufgescheuchten Wildtiere aus dem Mais auf die benachbarte Bundesstraße laufen. Gemäht werden muss auch im Harz, nur dort sind es die steilen Hangwiesen. "Brunhilde" hat hier kaum eine Chance. Und selbst mit speziellen Reifen, die ein Abrutschen verhindern sollen, ist das Mähen am Hang eine Herausforderung für die Bergbauern.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2759
Fernsehserie

Ihr Einsatz bei den Kesurokai-Handwerkern erinnert Eteri daran, warum sie Dolmetscherin werden wollte. Aber sie hat Gunter schon zugesagt. Genau wie Moritz Carla. Anna ermutigt Eteri, ihren Traum nicht aufzugeben. Doch erst, als Moritz von Eteris Zweifeln erfährt und mit ihr spricht, gerät Eteris Entscheidung ins Wanken.

Annas Kritik an Maibaums Mitarbeiterführung lässt ihn kalt. Doch als Maibaum Anna für seinen eigenen Fehler verantwortlich macht, stellt Britta sich zu Annas Erleichterung hinter sie. Poker um die LKM-Anteile. Gregor befürchtet, dass Eva von Feddersen als stillem Teilhaber Geld bekommen hat und erwägt, sein Angebot an die Stadt zu erhöhen. Derweil hängt Eva in Rotterdam fest und muss Sonja den Pitch des Damen-Trios um die städtischen Anteile überlassen. Sonja hangelt sich durch Evas Präsentation und besinnt sich dann auf ihre Kompetenz, die Kreativität und Liebe zur Keramik. Torben will zu Carlas Belustigung genauso beliebt werden wie Thomas. Da kommt ihm Merles Gemüseverein sehr gelegen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3023
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Bäume in der Großstadt – Stadtgrün im Stress
Film von: Julia Schwenn
Redaktion: Birgit Schanzen

Ein trauriger Anblick, an den man sich einfach nicht gewöhnen kann: sterbende Kastanien. Es sind kaum noch Blätter am Baum, die wenigen, die noch hängen, sind weit vor dem Herbst verwelkt, aus dem Stamm sickert eine bräunliche Flüssigkeit. Der Patient sieht gar nicht gut aus.

"Das sind die typischen Symptome der Kastanienkomplexerkrankung", sagt Jan MartensWitte und notiert mit einem Seufzer die Diagnose auf seinem Tablet-PC. Das Sterben der Kastanienbäume ist aber bei Weitem nicht das einzige Problem, mit dem der Baumprüfer und seine Schützlinge, die Bäume in Hamburg, zu kämpfen haben. Neben Pilzen, Bakterien, Käfern, Abgasen und zu wenig Raum zum Wachsen ist der Klimawandel die größte Bedrohung für die Bäume im Hamburger Stadtgebiet. Im Namen der Behörde wacht Martens-Witte über 11.500 von etwa 250.000 Hamburger Stadtbäumen. Die größten Sorgen bereitet dem Baumkontrolleur allerdings der Baumnachwuchs. Denn nur für Bäume, die gefällt wurden, versucht die Freie und Hansestadt Ausgleichsbäume zu pflanzen. Das macht aber nur Sinn, wenn die neu gepflanzten Ersatzbäume den Stress der Großstadt auch aushalten: Abgase, Erschütterungen, wenig Platz zum Wurzelschlagen, Sturzfluten und Trockenheit, damit muss ein Baum in der Großstadt in Zeiten des Klimawandels zurechtkommen.

Gemeinsam mit Mitarbeitern von Baumschulen, der Labore der Universität und des Pflanzenschutzamtes sind Jan Martens-Witte und seine Kollegen auf der Suche nach Baumarten, die diesen Bedingungen standhalten. Gleichzeitig versuchen sie, die alten Bestände so gut es geht am Leben zu erhalten. Denn das Ziel des Baumkontrolleurs und seiner Kollegen ist es, dass die Freie und Hansestadt Hamburg auch in den kommenden Jahrzehnten so grün bleibt wie sie heute noch ist.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tanz mit dem Teufel
Folge 594
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Erika Freitag – Johanna von Koczian
Susanne Vogel – Marina Krogull
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Jürgen Strauber – Jaecki Schwarz

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Stephan Motzek, Kai-Uwe Schulenburg

Die Seniorin Erika Freitag wird nach einem Sturz mit dem Fahrrad mit einer Beinverletzung in die Sachsenklinik eingeliefert. Sie stellt sich als schwierige Patientin heraus, die Ärzten misstraut und die Behandlung durch Dr. Martin Stein rigoros ablehnt. Dies wird besonders gefährlich, als Pfleger Hans-Peter Brenner außerdem Symptome einer ernsten Darmerkrankung registriert, die unbehandelt lebensgefährliche Folgen haben kann. Erika fasst zu Hans-Peter Vertrauen. Er kann einige Befunde erheben, die seinen Verdacht bestätigen.

Und er erfährt auch den Grund für ihre ablehnende Haltung gegenüber allen Ärzten: Erikas Mann ist nach einer Operation gestorben, und sie ist fest davon überzeugt, dass die Ärzte ihn falsch behandelt haben. Als Brenner sie jedoch mit der zweiten Diagnose konfrontiert, verlässt Erika voller Angst die Klinik. Nach der Niederlage bei der Ausschreibung für das Bauchchirurgie-Zentrum versucht Professor Simoni hinter Sarah Marquardts Rücken, die Gründe dafür zu erfahren. Doch bei seinem Termin mit dem Gesundheitsdezernenten steht statt seiner plötzlich Vera Bader vor dem Professor. Er lässt sich derart von Vera Bader provozieren, dass er ihr gegenüber deutliches Misstrauen äußert.

Auf dem Ärzteball kommt es dann zu einer erneuten Konfrontation zwischen den beiden. Doch diese endet nicht nur mit einer Niederlage für Simoni, die Auseinandersetzung verhärtet die Fronten derart, dass Vera Bader eine offene "Kriegserklärung" ausspricht.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Courage
Folge 4
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Leo Patzelt – Lutz Blochberger
Bettina Marx – Catherine Bode
Robert Marx – Thomas Scharff
Luca Fische – Oskar von Schönfels

Regie: Jan Bauer
Drehbuch: Ariane Homayounfar, Joachim Braner
Musik: Curt Cress, Manuel Meyer

Dr. Niklas Ahrend teilt Elias Bähr dessen erste OP zu. Elias hat großen Respekt vor dem Eingriff. Auch sein Patient, der kleine Luca, fürchtet sich. Kurz vor der OP täuscht der Junge Bauchschmerzen vor, nur um anschließend aus seinem Zimmer zu verschwinden. Erst durch Elias' gutes Zureden ist Luca bereit, sich der OP zu stellen. Wie wird Elias seine erste Bewährungsprobe als Assistenzarzt meistern?

Gleichzeitig behandeln Prof. Dr. Patzelt und Julia Berger Bettina Marx. Bei einer Untersuchung machen die Ärzte eine schreckliche Entdeckung: Nahe der Aorta befindet sich ein großes Aneurysma. Als es platzt, müssen Dr. Patzelt und Julia sofort eine Not-OP durchführen. Niklas und Matteo geraten über den Umgang mit den Assistenzärzten in Streit. Während Niklas sie fördern und zu guten Ärzten ausbilden möchte, sieht Matteo in ihnen eine praktische Möglichkeit, ungeliebte Arbeiten zu delegieren. In dieser Situation bekommt Matteo von Sarah Marquardt aus der Sachsenklinik ein Jobangebot. Mit diesem Druckmittel erwirkt er bei der Klinikleitung, dass Niklas ihm im Umgang mit den Assistenzärzten freie Hand lassen muss. Von jetzt an stehen sich die beiden feindlich gegenüber.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Ostfriesen im Harlingerland
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Im Osten Ostfrieslands, rund um die beiden Städte Wittmund und Esens, liegt das Harlingerland. Die Landschaft ist geprägt ist von Schwarzbunten Kühen, Windmühlen und Fischerbooten.

Einmal im Jahr beginnt in Esens die "fünfte" Jahreszeit: Wenn die örtliche Schützencompagnie ihr großes Fest ausrichtet, dann sind die Leute aus der ganzen Stadt dabei. Platzmeister "Buddy" Kramer sorgt dafür, dass auf dem Rummelplatz alles seine Ordnung hat. Regelmäßige Gäste des Schützenfestes sind auch Elke Baumgarten und ihre Mitarbeiter. Elke betreibt das Café Hafenblick in Carolinensiel und hat dort gerade in der Saison alle Hände voll zu tun.

Das Harlingerland ist aber nicht nur touristisch, sondern auch sehr ländlich geprägt. Auf den Bauernhöfen der Region hat Tierarzt Wilhelm Janssen viel zu tun. Und auf seinem malerischen Hof in Poggenkrug bei Wittmund züchtet der gebürtige Ostfriese stolze Hannoveraner-Pferde. Bei den Auktionen zeigt sich dann, was seine Fohlen wert sind. Das ist immer ein spannender Tag.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Auf'n Schnack


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 94

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Giraffentransport mit Hindernissen Kombuko soll sein Elternhaus verlassen und in einen Zoo in Ungarn ziehen. Im Giraffengehege ist deshalb eine Großaktion angesagt: Der Transporter steht bereit, die Pfleger sind bereit, nur der junge Giraffenbulle nicht. Kombuko ist der Transporter nämlich gar nicht geheuer.

Beim Säubern des Geheges der Mandschurenkraniche braucht Dave Nelde "Augen im Hinterkopf". Er muss nämlich aufpassen, dass er nicht von hinten attackiert wird. Ein Ibis brütet Steine aus und eine Klapperschlange wird zwangsernährt.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Palme zu mieten
Film von: Ann-Kristin Danzenbächer
Redaktion: Susanne Wachhaus

Die Leidenschaft von Horst Kretschmann sind Palmen. Er verleiht sie. Schausteller verschönern mit seinen Palmen ihre Jahrmarktstände, Unternehmen hübschen ihre Sommerfeste oder Messestände auf, Gastronomen stellen die Pflanzen auf ihre Außenterrassen. Und auch Privatleute leihen sich Palmen aus, beispielsweise für ein Hochzeitsfest am Strand.

Der gelernte Gärtner Horst Kretschmann aus Sittensen (Niedersachsen) hat über 1.000 Palmen im Angebot. Und einige müssen vor dem nächsten Einsatz erst einmal wieder aufgepäppelt werden. Dabei ist Palme nicht gleich Palme. Kretschmann hat unter anderem Europäische Zwergpalmen, Chinesische Hanfpalmen oder Kanarische Dattelpalmen im Angebot.

In den 1970er-Jahren hat Horst Kretschmann die Gärtnerei von seinem Vater übernommen. Damit er Pflanzen an den Mann bzw. die Frau bringen konnte, fing er an, als Marktschreier umherzureisen. Als "falscher Holländer" machte sich Horst Kretschmann einen Namen. Schon damals hatte er auch einige Palmen im Sortiment. Als er gefragt wurde, ob er die nicht auch mal verleihen könne, ist die Geschäftsidee entstanden. Das Porträt aus der Reihe "Typisch!" begleitet den umtriebigen Palmenverleiher während der Sommersaison.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Länder – Menschen – Abenteuer
20:15 Mit dem Zug durch Myanmar (45 Min.) (HDTV, UT)
Beinruderer und Buddhaschnitzer
Film von: Robert Hetkämper
Redaktion: Ralf Quibeldey

Eine Zugfahrt durch Myanmar zählt zu den größten Eisenbahnabenteuern, die man erleben kann. Robert Hetkämper begibt sich auf eine Reise durch den Vielvölkerstaat mitten im politischen Umbruch. Das ehemalige Burma ist geprägt von lebendigen Traditionen, faszinierenden Landschaften und einem maroden Schienennetz aus der Kolonialzeit. Auf Schmalspur schaukeln die Züge im Schneckentempo durch weite Ebenen, üppigen Dschungel und karges Hochland.

Die Reise führt an Orte mit klingenden Namen wie Yangon, Mandalay und den Inle-See. Entlang der Strecke trifft der Reporter Meister Aung Thu, einen berühmten Bildhauer für Buddhastatuen aus Marmor. Seine Kunden kommen aus dem ganzen Land. Mönche bestellen hier ebenso wie Privatleute. Seit der alte Steinmetz die modernen Flex entdeckt hat, fliegt ihm zwar der Marmorstaub um die Ohren, aber er schafft doppelt so viele Statuen wie vorher. Jeden Tag um vier Uhr morgens drängen sich die Gläubigen zu einem Ritual im Tempel des Großen Buddhas von Mandalay. Abt Oak Kha Hta zelebriert dann das tägliche Morgenbad für den Buddha. Zu den Klängen eines kleinen Traditionsorchesters steigt er hinauf zum Mahamuni, dem Großen Buddha, einem der größten Heiligtümer des Landes. Oak Kha Hta wäscht die uralte Statue. Die Gläubigen verehren den Mönch und erbitten seinen Segen.

Im trockenen und rauen Bergland liegt das Dorf Pan Pet. Die Frauen hier pflegen ein seltsames Schönheitsideal. Touristen kommen von weit her, um die "Langhalsfrauen" des Kayah- Volkes zu bestaunen. Von Kindheit an tragen sie zwei kiloschwere Spiralen aus Messing, die ihren Hals lang erscheinen lassen. Für Robert Hetkämper lüften sie das Geheimnis, wie sich der Hals von den Ringen befreien lässt. Beim Vollmondfest auf dem Inle-See werden vier Buddhastatuen von Dorf zu Dorf und Tempel zu Tempel transportiert. Sie sind mit Gold überklebt und reisen auf einer Königsbarke, von Beinruderern gezogen. Mit dieser für den Inle- See typischen Rudertechnik pendelt U Myint Maung zwischen seinem schwimmenden Haus und seinem Tomatengarten. Elf Reihen von Stauden, schwimmend auf langen Kissen aus Gras, bringen ihm zweimal im Jahr zwei Tonnen Tomaten. Doch die zunehmende Verlandung und Verschmutzung des Sees bedrohen diese sagenhafte Erntebilanz zunehmend.


Länder – Menschen – Abenteuer
21:00 Mit dem Zug durch Myanmar (45 Min.) (UT)
Langhalsfrauen und Kindermönche
Film von: Robert Hetkämper
Redaktion: Ralf Quibeldey

Eine Zugfahrt durch Myanmar zählt zu den größten Eisenbahnabenteuern, die man erleben kann. Robert Hetkämper begibt sich auf eine Reise durch den Vielvölkerstaat mitten im politischen Umbruch. Das ehemalige Burma ist geprägt von lebendigen Traditionen, faszinierenden Landschaften und einem maroden Schienennetz aus der Kolonialzeit. Auf Schmalspur schaukeln die Züge im Schneckentempo durch weite Ebenen, üppigen Dschungel und karges Hochland.

Die Reise führt an Orte mit klingenden Namen wie Yangon, Mandalay und den Inle-See. Entlang der Strecke trifft der Reporter Meister Aung Thu, einen berühmten Bildhauer für Buddhastatuen aus Marmor. Seine Kunden kommen aus dem ganzen Land. Mönche bestellen hier ebenso wie Privatleute. Seit der alte Steinmetz die modernen Flex entdeckt hat, fliegt ihm zwar der Marmorstaub um die Ohren, aber er schafft doppelt so viele Statuen wie vorher. Jeden Tag um vier Uhr morgens drängen sich die Gläubigen zu einem Ritual im Tempel des Großen Buddhas von Mandalay. Abt Oak Kha Hta zelebriert dann das tägliche Morgenbad für den Buddha. Zu den Klängen eines kleinen Traditionsorchesters steigt er hinauf zum Mahamuni, dem Großen Buddha, einem der größten Heiligtümer des Landes. Oak Kha Hta wäscht die uralte Statue. Die Gläubigen verehren den Mönch und erbitten seinen Segen. Im trockenen und rauen Bergland liegt das Dorf Pan Pet. Die Frauen hier pflegen ein seltsames Schönheitsideal. Touristen kommen von weit her, um die "Langhalsfrauen" des Kayah- Volkes zu bestaunen. Von Kindheit an tragen sie zwei kiloschwere Spiralen aus Messing, die ihren Hals lang erscheinen lassen. Für Robert Hetkämper lüften sie das Geheimnis, wie sich der Hals von den Ringen befreien lässt.

Beim Vollmondfest auf dem Inle-See werden vier Buddhastatuen von Dorf zu Dorf und Tempel zu Tempel transportiert. Sie sind mit Gold überklebt und reisen auf einer Königsbarke, von Beinruderern gezogen. Mit dieser für den Inle- See typischen Rudertechnik pendelt U Myint Maung zwischen seinem schwimmenden Haus und seinem Tomatengarten. Elf Reihen von Stauden, schwimmend auf langen Kissen aus Gras, bringen ihm zweimal im Jahr zwei Tonnen Tomaten. Doch die zunehmende Verlandung und Verschmutzung des Sees bedrohen diese sagenhafte Erntebilanz zunehmend.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Tian – Das Geheimnis der Schmuckstraße (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Michael Winter – Stephan Kampwirth
Friederike Winter – Katharina Schüttler
Heinrich Weber – Hermann Beyer
Selma Winter – Bella Bading
Shuilian – Quingzhuo Fang
Dr. Tillmann – Christoph Tomanek
Tian – Yiming Harry Chen
Frau Hanke – Claudia Geisler-Bading

Regie: Damian Schipporeit
Drehbuch: Stefan Gieren, Georg Tiefenbach
Musik: Florian Tessloff
Redaktion: Daniela Mussgiller

Als der Bauingenieur Michael Winter seine Arbeit verliert, wagt er gemeinsam mit seiner Frau Friederike und der achtjährigen Tochter Selma einen Neustart in Hamburg-St. Pauli. Mithilfe von Michaels Schwiegervater Heinrich findet die kleine Familie ein neues Zuhause in der Schmuckstraße, inmitten der ehemaligen Chinatown Hamburgs.

Doch auf der Wohnung, in der vor vielen Jahren die geheimnisvolle Chinesin Ouyang starb, scheint ein Fluch zu liegen. Der Neuanfang wird zum Albtraum: Friederike rutscht zunehmend in eine Schizophrenie ab, mit der sie seit Jahren kämpft. Als auch Selma erste Anzeichen der Krankheit zeigt, versucht Michael verzweifelt, seine Familie zu retten. Er will nicht glauben, dass böse Geister in dem Haus in der Schmuckstraße ihr Unwesen treiben. Als Friederike und Heinrich spurlos verschwinden, spitzen sich die Ereignisse zu. Michael kommt mithilfe der Kneipenbesitzerin Shuilian einem Geheimnis auf die Spur, dass bis in den Mai 1944 zurückreicht. Damals lösten die Nazis das Chinesenviertel auf.


23:30 Ich seh ich seh (95 Min.) (HDTV, UT)
Österreich, 2014

Rollen und Darsteller:
Mutter – Susanne Wuerst
Elias – Elias Schwarz
Lukas – Lukas Schwarz

Regie: Veronika Franz, Severin Fiala
Drehbuch: Veronika Franz, Severin Fiala
Redaktion: Karen Matthiesen

In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern. Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese nach einer Schönheitsoperation einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln, dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist. Sie versuchen die Wahrheit herauszufinden. Ein existenzieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich.


01:05 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung

Moderation: Christian Ehring


01:35 ZAPP (30 Min.) (HDTV, UT)
Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke
Redaktion: Annette Leiterer


02:05 Kulturjournal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia Westlake


02:35 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Freitag, 26. Oktober 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV, AD)
Folge 2817

Wasser ist toll! Elmos Sonnenblume hilft es beim Wachsen. Ernie und Bert finden heraus, dass Wasser sogar Dinge trägt. Und Grobi lässt es spritzen.

Marlene und Ida finden Robben toll. Im Robbenforschungszentrum Rostock lernen die Mädchen, wo Seehunde ihre Ohren haben, wie lange sie unter Wasser tauchen können und warum sie Seehunde heißen. Außerdem überzeugt Elmo im "Regensong" Wolle, Pferd und Krümel davon, dass Regen toll ist. Susi Schraube erfindet eine Maschine für Susi (5), die verhindert, dass beim Haarewaschen Seife in die Augen kommt.


06:20 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Magensäureblocker gegen Sodbrennen: Hilfe mit Nebenwirkungen Viele Menschen nehmen Säureblocker für den Magen, sogenannte Protonenpumpenhemmer. Sie sollen Sodbrennen verhindern. Lange Zeit galten diese wirksamen Tabletten als relativ harmlos, doch inzwischen weiß man mehr über mögliche Nebenwirkungen. Neben dem schon länger bekannten Osteoporoserisiko erhöht die langfristige Einnahme des Medikaments das Risiko für Darminfektionen, Mangel an Eisen und Vitamin B 12. Daher empfehlen Experten, genau abzuwägen, welcher Patient diese Mittel wirklich braucht und welcher nicht.

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2760
Fernsehserie

Eva ist optimistisch, dass sie mit Thomas eine geschwisterliche Ebene finden kann. Thomas redet sich ein, seinen Schmerz, mit Eva kein Liebespaar sein zu können, bald überwunden zu haben. Es kommt zu einem Moment, in dem sich Thomas und Eva sehr nahe kommen. Wie weit sind sie wirklich auf ihrem Weg zu einer neuen Beziehungsebene? Eteri ist sehr erleichtert, dass Gunter ihren Ausbildungsvertrag kulant auflöst. Damit ist klar: Eteri und Moritz gehen nach Germersheim, aber heiraten werden sie noch in Lüneburg. Eteri freut sich, als ihre Großfamilie ihr Erscheinen ankündigt.

Christian und Hannes sind in Not: Ben hat keine Zeit, den Traktor zu reparieren, und Gunter macht Druck. Erika versteht nicht, warum die beiden Männer Gunter nicht einfach die Wahrheit sagen und klärt ihn auf. Anna kann Prof. Maibaum von ihren Fähigkeiten überzeugen. Er bedankt sich für ihren Einsatz mit einem Blumenstrauß, was auch Britta überrascht. Trotzdem will sich Anna in Zukunft nicht alles gefallen lassen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3024
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Sicherheit in jeder Lebenslage – Der TÜV-Nord
Film von: Vivien Pieper
Redaktion: Birgit Schanzen

Spricht man vom TÜV, denken die meisten Deutschen zuerst an ihr Auto. Der TÜV-Prüfer ist für sie derjenige, der schaut, ob die Bremsen funktionieren, der Unterboden nicht rostet und die Abgaswerte stimmen. Alle zwei Jahre werden bei der Hauptuntersuchung bis zu 2.000 Prüfpunkte innerhalb von 20 Minuten abgehakt, damit Verkehrssicherheit und Umweltschutz gewährleistet sind. Auch wenn der TÜV heute kein Monopol mehr auf diese Kontrollen hat: Der Volksmund spricht weiterhin von der "TÜV-Plakette" für sein Auto. Was die wenigsten wissen: Allein der TÜV NORD hat 10.000 Mitarbeiter, die sich um mehr als nur um die Sicherheit von Fahrzeugen kümmern. Überall wo Sicherheit gewährleistet werden muss, sind die TÜV-Prüfer am Werk, sowohl in Hamburg als auch in anderen Städten auf der ganzen Welt.

Die Geschichte des TÜVs ist lang. Mitte des 19. Jahrhunderts gründeten Industrielle Dampfkessel-Überwachungs-Vereine, um den Umgang mit Maschinen sicherer zu machen und dadurch Menschenleben zu retten. Diese Vereine waren so erfolgreich, dass sie ihren Einsatz auf immer weitere Bereiche der Technik ausweiteten. 1938 vereinigten sich die einzelnen Gruppen zu 14 Überwachungsvereinen, die seither als TÜV bezeichnet werden. Der TÜV Nord ist ebenfalls ein Verein und zusätzlich ein marktwirtschaftliches Unternehmen mit Milliardenumsätzen. Der Film aus der Reihe "Wie geht das?" zeigt, welche unterschiedlichen Aufgaben der technische Überwachungsverein wahrnimmt. Er begleitet TÜV-Prüfer an markante Orte in Hamburg, ist dabei, wenn sie auf dem DOM kontrollieren, ob alle Schrauben des Riesenrades halten, die Bügel der Achterbahn richtig schließen und die Trittstufen am Kinderkarussell die richtige Höhe haben. Auch auf Spielplätzen sind die Leute vom TÜV im Einsatz, sie untersuchen, ob das Holz der Geräte stabil ist, der Sand die richtige Korngröße hat und die Büsche am Rande der Anlage nicht giftig sind.

Die Liste der Sicherheitsvorschriften und Normen ist lang. Doch nur dadurch kann der TÜV den Hamburgern einen mehr oder weniger gefahrlosen Alltag garantieren. Zumindest bei Fahrstühlen, in Fabriken, auf Fähren oder Brücken, denn in diesen Einrichtungen wird alles vom TÜV kontrolliert. Die TÜV-Prüfer sind sogar dort im Einsatz, wo auf dem ersten Blick keine Gefahr lauert. An Schulen, in Behörden und bei Privatleuten nehmen sie Proben von Fliesenklebern und Dämmstoffen, analysieren diese im eigenen Labor und können so sehen, ob sich Asbest im Gebäude verbirgt. Außerdem untersuchen sie die Luft auf Sauberkeit und kontrollieren den Lärm, dem die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind, weil er genau wie Strahlung oder Abgase krank machen kann.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ostergeschenke
Folge 595
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Irene Bischoff – Lotte Ohm
Elke Sonnleitner – Nina Vorbrodt
Fabian Kaminski – Daniel Krauss
Mae Peters – Lucia Peraza Rios
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan

Regie: Christoph Klünker
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Wolfram Beyer

Die alleinstehende Irene Bischof hält sich seit Jahren mehr schlecht als recht mit einem mobilen Blumenstand über Wasser. Diesen will sie über die Osterfeiertage in der Sachsenklinik aufbauen. Als Irene mit ihrem Lieferwagen vor der Klinik ausparken will, beschädigt sie Dr. Kathrin Globischs Fahrrad und verletzt sich dabei. Kathrin stellt fest, dass Irenes Wunde trotz der geringen Tiefe viel zu stark blutet. Auf Nachfragen erklärt die Blumenhändlerin, dass sie keine diesbezüglichen Vorerkrankungen hat, im Moment nur ein Schmerzmedikament wegen eines schmerzenden Knies einnimmt.

Irenes Zustand verschlechtert sich derart, dass Dr. Martin Stein ihre Wunde chirurgisch versorgen muss. Wieder kommt es zu einer zu starken Blutung. Beide Ärzte bitten Irene nun, sich eingehender untersuchen zu lassen, aber Irene steht unter Druck, denn sie steht kurz vor der Pleite. Deshalb verschweigt sie auch, dass sie seit einiger Zeit Bauchschmerzen hat. Doch die junge Frau hat noch ein weiteres Geheimnis und bringt sich damit in Lebensgefahr. Dr. Kaminski wird von einer Osterüberraschung besonderer Art ereilt: Sohn Fabian und seine Frau Mae, die keinen anderen Ausweg wissen, laden ihr Baby bei ihm ab. In einem Partnerseminar wollen sie Beziehungsprobleme bearbeiten. Kaminski ist mit seinem Enkel völlig überfordert.

Bei den Heilmanns veranlasst ein Protest der Kinder gegen das langweilige, sie jedes Jahr mehr unterfordernde Osterritual des Eiersuchens Roland zu einer Entscheidung. Diesmal soll alles anders werden. Roland läuft zu großer Form auf und plant das Eiersuchen generalstabsmäßig. Leider verschwindet dabei ein Schmuckstück, das Otto für Charlotte gekauft hat.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ehrlichkeit
Folge 5
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Lina Schubert – Marie Rönnebeck
Eric Thalbach – Michael Epp
Bernd Haller – Rafi Guessous

Regie: Jan Bauer
Drehbuch: Bernadette Feiler

Lina Schubert und Bernd Haller kommen mit einem Kinderwunsch ins Johannes-ThalKlinikum. Bei einer Ultraschalluntersuchung stellt Dr. Niklas Ahrend fest, dass Lina gar nicht schwanger werden kann. Sie hat keine Gebärmutter. Aufgelöst gesteht die Patientin ihm, intersexuell zu sein. Aus Angst, ihren Freund Bernd für immer zu verlieren, nimmt Lina Niklas in die Pflicht, ihm nichts von der Intersexualität zu erzählen. Doch als Niklas ihr die Möglichkeit einer Gebärmuttertransplantation in Aussicht stellt, muss sich Lina entscheiden, ob sie ihr Geheimnis um jeden Preis bewahren will. Sollte sie den komplizierten Eingriff wagen, müsste sie Bernd die Wahrheit anvertrauen.

Julia Bergers Freund Eric Thalbach wird nach einem Unfall mit Verletzungen an der Hand ins Klinikum eingeliefert. Um einer Vertragssperre zu entgehen, gibt der Profihandballer vor, sich die Hand beim Training verletzt zu haben. Dr. Matteo Moreau durchschaut das jedoch schnell als Lüge. Erics Bitte, den Umstand seiner Verletzung aus der Patientenakte zu streichen, verweigert der Arzt. In seiner Not wendet sich Eric an Julia und bittet sie, die Akte zu "korrigieren".

Dr. Theresa Koshkas Arbeit in der Notaufnahme wird belohnt, als Matteo ihr überraschend die Assistenz bei Erics Hand-OP zusagt. Elias Bähr hingegen ist froh, sich nach den letzten Ereignissen vorerst nicht im OP verantworten zu müssen. Das bekommt auch Dr. Leyla Sherbaz mit, die davon überzeugt ist, dass Elias so schnell wie möglich seine Angst überwinden und wieder operieren sollte. Mit Matteo verhandelt sie, dass Elias ihm assistieren darf, obwohl Matteo Theresa bereits zugesagt hat.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Die Orkanfahrt von U 31
Film von: Inga Golde
Redaktion: Andrea Jedich, Katrin Glenz

U-Boot-Kommandant Lars Gößing und seine 28 Mann starke Besatzung Delta haben den Auftrag, mit ihrem U-Boot U 31 an einer Marineübung der Royal Navy teilzunehmen. 1.000 Seemeilen bzw. knapp 2.000 Kilometer Überwasserfahrt von Eckernförde bis Plymouth in Südengland liegen vor dem Kapitän und seiner Besatzung.

U 31 gehört zur Klasse 212-Alpha und ist der modernste nichtnukleare U-Boot-Typ weltweit. Mit 56 Metern Länge, sieben Metern Breite und knapp zwölf Metern Höhe bietet das U-Boot 180 Quadratmeter Raum für Mensch, Technik, zwei Tonnen Lebensmittel und Ausrüstung. Während der Transitfahrt und ihres Einsatzes werden Kapitän und Besatzung von ihren Familien und Freunden getrennt sein. Sie werden auf engstem Raum, ohne Tageslicht, hoch konzentriert im Sechs-Stunden-Wachwechsel miteinander arbeiten. Ein Leben ohne Privatsphäre, außer der eigenen Koje, die mit zwei Metern Länge und 60 Zentimetern Breite überschaubar ist. Die Wettervorhersage für die Nordsee sieht schlecht aus, es ist bis zu Windstärke neun angekündigt. Eine Herausforderung für Kapitän Gößing, dessen Aufgabe es ist, Boot und Besatzung wieder heil nach Hause zu bringen.

Die ersten Tage auf See werden bestimmt durch Bordroutine. Im Rhythmus des SechsStunden-Wachwechsels arbeiten, essen und schlafen die Männer. Übungen zur Bordsicherheit gehören auf Transitfahrten ebenfalls dazu wie das tägliche Reinschiffmachen. Solange die See ruhig ist, machen einige Besatzungsmitglieder sogar Sport. Im Propellermotorenraum im Heck des Bootes stehen ihre Fitnessgeräte. Nach fünf Tagen auf See schlägt das Wetter um. U 31 kämpft sich durch die aufgepeitschte Nordsee, bei Seefahrern bekannt als eines der gefährlichsten Seegebiete. Die Situation spitzt sich zu, als die Besatzung eine Hurrikanwarnung für das Seegebiet erhält, auf das sie Kurs nehmen.

Am siebten Tag auf See trifft der vorhergesagte Hurrikan U 31 vor der Einfahrt zum englischen Kanal. Zwölf Windstärken aus Südwest und bis zu zwölf Meter hohe Wellen. Die Situation ist kritisch, denn schon jetzt sind Schäden am Boot über das Seerohr zu erkennen. Sechs Stunden lang wütet der Orkan und schüttelt das Boot und seine Besatzung durch. Erst am nächsten Tag ist es der Mannschaft möglich, auf die Brücke zu gehen und die Schäden zu begutachten.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Auf'n Schnack


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Was macht das Huhn bei den Wasserschweinen?
Folge 95

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Familie Wasserschwein muss Abschied voneinander nehmen. Einige der Jungtiere ziehen in einen anderen Zoo um, sodass Volker sie im Stall trennen will. Allerdings hat sich ein "blinder Passagier" eingeschlichen: Ein vorlautes Huhn sabotiert nicht nur Volkers Umsiedlungspläne, sondern auch jegliche Abschiedsstimmung. Bei den Ottern sieht es aus wie bei Hempels unterm Sofa. Und weil auch noch der Abfluss verstopft ist, reichen die herkömmlichen Putzmittel einfach nicht aus, um das Gehege zu reinigen.

Im Tropen-Aquarium müssen Dr. Guido Westhoff und sein Kollege die Giftschlangen umquartieren, damit die Schlosser Reparaturen vornehmen können und dabei nicht gebissen werden. Im Elefantenhaus bekommt die kleine Rani ein schmuckes Lederhalsband.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)

Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe. Doch ihre Anzahl ist rückläufig. Wachsen oder weichen? Weiter konventionell arbeiten oder auf Bio umsteigen? In einen Hofladen investieren?

Die "Hofgeschichten" spielen sich auf großen, kleinen, konventionellen und Biohöfen in ganz Norddeutschland ab. Sie dokumentieren Veränderungsprozesse und geben ihnen in dieser Serie Raum. So ergibt sich beispielhaft ein spannender Blick hinter die Kulissen eines großen norddeutschen und für die Gesellschaft wichtigen Wirtschaftszweiges. In den "Hofgeschichten" erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer den Alltag auf fünf Höfen mit. Man sieht, wie die Jahreszeiten die Arbeit bestimmen, lernt das Leben auf den Höfen von Woche zu Woche besser kennen und begleitet die Landwirtinnen und Landwirte durch Höhen und Tiefen, bei Ernte, Tierzucht und Familienleben.

Matthias Stührwoldt betreibt in Stolpe (Schleswig-Holstein) mit seiner Frau und den fünf Kindern einen Bio-Milchviehbetrieb. Er liebt es in Büchern und auf der Bühne von seinem Leben als Landwirt zu erzählen. Damit bringt er regelmäßig sein Publikum zum Lachen. Mathias Schilling ist Rinderbauer auf der idyllischen Privatinsel Öhe (Mecklenburg-Vorpommern). Er setzt nicht nur auf die Landwirtschaft, sondern hat sich weitere Standbeine geschaffen. So betreibt er ein Restaurant und vermietet Ferienwohnungen. Birgit Mählmann ist Obstbäuerin im Alten Land vor den Toren Hamburgs. Sie bewirtschaftet die 18 Hektar Land nach den hohen Qualitätsansprüchen des Demeterstandards und verkauft ihr Obst auch auf Hamburger Wochenmärkten.

Günter Garbers ist Wanderschäfer und lebt in Seevetal in Niedersachsen. Er will sich von der konventionellen Schafhaltung abwenden und Nutztiere retten. Sein Ziel: Er möchte mehr Menschen zum Umdenken bewegen.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Schlaue Bauern und schöne Gänse – Auf Norddeutschlands größter Landwirtschaftsschau
Film von: Anke Riedel, Cornelia Helms, Till Lehmann Redaktion: Birgit Müller

Die MeLa in Mühlengeez ist eine der größten Fachausstellungen für Landwirtschaft, Ernährung, Forst, Jagd und Gartenbau in Norddeutschland. Über 1.000 Aussteller präsentieren Tiere, Technik und Trends. Mehr als 70.000 Besucher werden erwartet. Die Dokumentation begleitet Platzwart Kay Gomala, der während der Messetage etliche Kilometer auf dem Gelände zurücklegen muss. Er ist immer gefragt, wenn irgendwo der Strom ausfällt, die Klimaanlage versagt oder das Mikro im Show-Ring seinen Geist aufgibt. Stallmeister Michael Harting hat 14-Stunden-Schichten und sich sicherheitshalber in einem Wohnwagen hinter den Ställen einquartiert. Forstwirt-Auszubildende Martha Rotermann will bei den Waldarbeiter-Meisterschaften an die Spitze, schließlich winken als Preis eine nagelneue Kettensäge und die Qualifizierung zur Bundesmeisterschaft. Anna Rohlfing möchte mit ihren fünf Jahren das erste Mal ein Bullenkalb vorführen, natürlich mit Papas Hilfe.

Außerdem schaut das Filmteam Dr. Siegfried Hoffmann, dem Leiter aller Tierschauen, bei der Arbeit über die Schulter, tuckert mit Fans historischer Landmaschinen über den Platz und schwitzt mit Steffen Bartsch im Kleeblattkostüm, denn "Kleeo" ist seit Kurzem das Maskottchen der MeLa. Und dann ist da noch Wilfried Kalasz, der seit 42 Jahren Pommerngänse züchtet. Die Pommerngans ist das Tier der diesjährigen Messe. Die Pommerngänse werden in zahlreichen Schauvorführungen ihre Runden auf dem Gelände drehen. Am Morgen vor jeder Schau putzt Wilfried seinen Gänsen sogar die Zähne!


21:15 Morddeutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Der letzte Zeuge
Film von: Björn Platz
Redaktion: Florian Müller

Januar 2001: Der Brite Timothy S. lag nackt in einer Blutlache in seiner Hamburger Wohnung, als ihn ein Nachbar auffand. Der Computerfachmann wurde erstochen. Am Sonnabend zuvor war S. noch im Hausflur gesehen worden. Er wollte einen Kiezbummel machen. Offenbar lernte S. dabei seinen Mörder kennen, nahm ihn mit in seine Wohnung. Die Hamburger Ermittler versuchten, den Abend zu rekonstruieren und stießen auf jede Menge Schwierigkeiten. Es wurde ein langer Weg, bis die Polizei einen Erfolg vermelden konnte.

Die True-Crime-Reihe "Morddeutschland" erzählt die Geschichten spektakulärer Ermittlungen. Im Mittelpunkt steht nicht die Grausamkeit der Taten, sondern die Kriminalistik. "Morddeutschland" gibt eindrucksvoll Einblick in die aufwendige Arbeit und die innovativen Methoden der Ermittler. Sie sind den Tätern mit Verstand, Taktik und Präzision auf der Spur, bis sie sie schließlich fassen können. Die Kamera geht mit den Ermittlern an die Orte, die für den Fall wichtig waren. Die Dokumentation zeigt, wie extrem aufwendig und mühsam Mordermittlungen sind, wie Kriminalisten denken und welche winzige Details am Ende zum Durchbruch führen können.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 3 nach 9 (135 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Sabine Christiansen

David Garrett
Charly Hübner
Detlev Buck
Nova Meierhenrich
Deborah Feldman
David Kross

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen zur Radio-Bremen-Talkshow "3nach9" folgende Gäste:

Sabine Christiansen

Sie war das Gesicht des politischen Talks und die bekannteste Frau im deutschen Fernsehen: Sabine Christiansen. Zehn Jahre lang interviewte sie fast alle wichtigen internationalen Regierungschefs, Wirtschaftsbosse und Meinungsmacher. Auch heute ist sie noch immer beruflich stark eingespannt. Wie viel Zeit die ehemalige "Tagesthemen"-Moderatorin auf ihrer Lieblingsinsel Mallorca verbringt und warum sie Gartenarbeit so liebt, erzählt die UNICEF-Botschafterin bei "3nach9".

David Garrett

"Wenn man über 27 Jahre jeden Tag für mehrere Stunden eine Geige in derselben Position hält, treten irgendwann Anzeichen des Verschleißes auf", sagt Star-Geiger David Garrett. Tatsächlich bremste ihn ein Bandscheibenvorfall im letzten Jahr aus, Konzerte mussten abgesagt werden. Jetzt meldet er sich mit seinem neuen Crossover-Album zurück. Wie sich der Deutsch-Amerikaner auch körperlich auf die anstrengende Tour vorbereitet, verrät er inklusive musikalischer Kostprobe bei "3nach9".

Charly Hübner

Er wollte eigentlich Leistungssportler werden, feierte Erfolge im 100-Meter-Sprint und im Weitsprung. Doch der Traum platzte. Ein Arzt diagnostizierte ihm ein zu großes Herz, das für ihn hätte lebensgefährlich werden können. Zum Glück fand Charly Hübner seine Berufung in der Schauspielerei. Auf Theaterbühnen wird er frenetisch gefeiert, als Kommissar Bukow im Rostocker "Polizeiruf 110" ist er längst Kult. Über seinen Dokumentarfilm über die in die Kritik geratene Band Feine Sahne Fischfilet und sein neuestes Projekt in der Hamburger Elbphilharmonie, berichtet der gebürtige Neustrelitzer bei "3nach9".

Detlev Buck

Er ist Regisseur, Schauspieler, Drehbuchautor, Produzent: und gelernter Landwirt. Detlev Buck, aufgewachsen auf dem elterlichen Bauernhof in einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein, beschreibt den typischen Norddeutschen als spontan, flexibel, offen und sogar tanzwütig. Ob er auch all diese Eigenschaften in sich trägt? Darüber und über seine neue Komödie "Wuff" berichtet Detlev Buck bei "3nach9".

Nova Meierhenrich

Laut Statistik erkrankt jeder fünfte Deutsche einmal in seinem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. Wie sehr die Krankheit auch das gesamte familiäre Umfeld eines Betroffenen in einen Strudel aus Hilflosigkeit, Hoffnung und Trauer reißt, weiß Moderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich. Ihr Vater litt über ein Jahrzehnt lang an Depressionen. Vor sieben Jahren wählte er den Freitod. Nun hat sie ein Buch geschrieben, das ihrer Familie damals gefehlt hat: ein Buch für Betroffene und Angehörige.

Deborah Feldman

Deborah Feldman wuchs in einer ultraorthodoxen chassidischen Gemeinde im New Yorker Stadtteil Williamsburg auf. In dieser Jiddisch sprechenden Gemeinschaft ist Mädchen das Lesen untersagt, es gibt keine Aufklärung, aber die Pflicht, Kinder zu gebären. Mit 17 Jahren wurde sie zwangsverheiratet, mit Anfang 20 gelang ihr mit ihrem Sohn die Flucht. Die erfolgreiche Autorin lebt mittlerweile in Berlin.

David Kross

Von Todendorf in Schleswig-Holstein bis nach Hollywood: Das hat Schauspieler David Kross geschafft. Als Schüler entdeckt von Detlev Buck, drehte er bereits als 18-Jähriger an der Seite von Kate Winslet, später unter der Regie von Steven Spielberg. Jetzt schlüpft er in die Rolle des Torwarts Bert Trautmann. Der gebürtige Bremer wurde 1956 durch ein Fußballspiel für Manchester City, bei dem er trotz Genickbruch weiterspielte und sein Team mit Glanzparaden zum Sieg führte, zur lebenden Legende.


00:15 Käpt'ns Dinner (30 Min.) (HDTV)

Moderation: Michel Abdollahi


00:45 3 nach 9 (120 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Sabine Christiansen

David Garrett
Charly Hübner
Detlev Buck
Nova Meierhenrich
Deborah Feldman
David Kross

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen zur Radio-Bremen-Talkshow "3nach9" folgende Gäste:

Sabine Christiansen

Sie war das Gesicht des politischen Talks und die bekannteste Frau im deutschen Fernsehen: Sabine Christiansen. Zehn Jahre lang interviewte sie fast alle wichtigen internationalen Regierungschefs, Wirtschaftsbosse und Meinungsmacher. Auch heute ist sie noch immer beruflich stark eingespannt. Wie viel Zeit die ehemalige "Tagesthemen"-Moderatorin auf ihrer Lieblingsinsel Mallorca verbringt und warum sie Gartenarbeit so liebt, erzählt die UNICEF-Botschafterin bei "3nach9".

David Garrett

"Wenn man über 27 Jahre jeden Tag für mehrere Stunden eine Geige in derselben Position hält, treten irgendwann Anzeichen des Verschleißes auf", sagt Star-Geiger David Garrett. Tatsächlich bremste ihn ein Bandscheibenvorfall im letzten Jahr aus, Konzerte mussten abgesagt werden. Jetzt meldet er sich mit seinem neuen Crossover-Album zurück. Wie sich der Deutsch-Amerikaner auch körperlich auf die anstrengende Tour vorbereitet, verrät er inklusive musikalischer Kostprobe bei "3nach9".

Charly Hübner

Er wollte eigentlich Leistungssportler werden, feierte Erfolge im 100-Meter-Sprint und im Weitsprung. Doch der Traum platzte. Ein Arzt diagnostizierte ihm ein zu großes Herz, das für ihn hätte lebensgefährlich werden können. Zum Glück fand Charly Hübner seine Berufung in der Schauspielerei. Auf Theaterbühnen wird er frenetisch gefeiert, als Kommissar Bukow im Rostocker "Polizeiruf 110" ist er längst Kult. Über seinen Dokumentarfilm über die in die Kritik geratene Band Feine Sahne Fischfilet und sein neuestes Projekt in der Hamburger Elbphilharmonie, berichtet der gebürtige Neustrelitzer bei "3nach9".

Detlev Buck

Er ist Regisseur, Schauspieler, Drehbuchautor, Produzent: und gelernter Landwirt. Detlev Buck, aufgewachsen auf dem elterlichen Bauernhof in einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein, beschreibt den typischen Norddeutschen als spontan, flexibel, offen und sogar tanzwütig. Ob er auch all diese Eigenschaften in sich trägt? Darüber und über seine neue Komödie "Wuff" berichtet Detlev Buck bei "3nach9".

Nova Meierhenrich

Laut Statistik erkrankt jeder fünfte Deutsche einmal in seinem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. Wie sehr die Krankheit auch das gesamte familiäre Umfeld eines Betroffenen in einen Strudel aus Hilflosigkeit, Hoffnung und Trauer reißt, weiß Moderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich. Ihr Vater litt über ein Jahrzehnt lang an Depressionen. Vor sieben Jahren wählte er den Freitod. Nun hat sie ein Buch geschrieben, das ihrer Familie damals gefehlt hat: ein Buch für Betroffene und Angehörige.

Deborah Feldman

Deborah Feldman wuchs in einer ultraorthodoxen chassidischen Gemeinde im New Yorker Stadtteil Williamsburg auf. In dieser Jiddisch sprechenden Gemeinschaft ist Mädchen das Lesen untersagt, es gibt keine Aufklärung, aber die Pflicht, Kinder zu gebären. Mit 17 Jahren wurde sie zwangsverheiratet, mit Anfang 20 gelang ihr mit ihrem Sohn die Flucht. Die erfolgreiche Autorin lebt mittlerweile in Berlin.

David Kross

Von Todendorf in Schleswig-Holstein bis nach Hollywood: Das hat Schauspieler David Kross geschafft. Als Schüler entdeckt von Detlev Buck, drehte er bereits als 18-Jähriger an der Seite von Kate Winslet, später unter der Regie von Steven Spielberg. Jetzt schlüpft er in die Rolle des Torwarts Bert Trautmann. Der gebürtige Bremer wurde 1956 durch ein Fußballspiel für Manchester City, bei dem er trotz Genickbruch weiterspielte und sein Team mit Glanzparaden zum Sieg führte, zur lebenden Legende.


02:45 Hallo Niedersachsen (15 Min.) (HDTV, UT)


03:00 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
27.10.1998

Redaktion: Peter Lissner


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
NDR-Fernsehen – Programminformationen
43. Woche – 20.10. bis 26.10.2018
Copyrights by NDR
Norddeutscher Rundfunk, Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de, www.ndrtv.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Oktober 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang