Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/1073: Woche vom 23.03. bis 29.03.2019


Phoenix – 13. Programmwoche vom 23.03. bis 29.03.2019


Samstag, 23. März 2019


05:45 Der geheime Kontinent (45 Min.)
Was geschah vor Kolumbus
Film von: Cristina Trebbi
Deutschland 2010

Die zweiteilige Dokumentation erzählt eine legendäre Geschichte unter ganz neuem Blickwinkel: die Entdeckung Amerikas – und wie sie die Lebensbedingungen auf der Welt für immer veränderte. Bevor Christoph Kolumbus den amerikanischen Kontinent entdeckte, lebten dort 100 Millionen "Indianer" in komplex organisierten Gemeinschaften. In Europa lebte die gleiche Anzahl Menschen auf einem Zehntel des Landes.


06:30 Der geheime Kontinent (45 Min.)
Sie kamen über das Meer
Film von: Cristina Trebbi
Deutschland 2010

Der zweite Teil erzählt, wie sich die Natur und das Leben Amerikas durch die Ankunft der Weißen veränderten – und wie auch Europa davon profitierte.


07:15 Winzige Wunder (45 Min.)
Die Wiese des Schreckens
Film von: Lothar Frenz
Deutschland 2018

Sie lieben das Horror-Genre? Grausame Todesfälle, Massenmörder und trickreiche Killer? Wundersame Rettungen in letzter Sekunde geben Ihnen den besonderen Kick? Nach diesem Film wissen Sie: Der beste und gruseligste Tatort ist – die nächste Wiese. Die Dokumentation führt die Zuschauer mit Hilfe von Superzeitlupen, Zeitraffern und Makroaufnahmen in die Welt der heimischen Käfer und zeigt faszinierende Verhaltensweisen, die normalerweise im Verborgenen bleiben.


08:00 Winzige Wunder (45 Min.)
Gottes Lieblinge
Film von: Lothar Frenz, Hilmar Rathjen
Deutschland 2018

Käfer krabbeln schon seit mindestens 240 Millionen Jahren über unseren Planeten. Ein Viertel aller Tierarten weltweit sind Käfer, sie haben fast jeden Lebensraum erobert und jede globale Katastrophe überlebt. Gut 380.000 Arten sind der Wissenschaft bekannt, und jedes Jahr werden Hunderte neue Arten entdeckt. Warum sind ausgerechnet sie so erfolgreich? Die Dokumentation führt die Zuschauer mit Hilfe von Superzeitlupen, Zeitraffern und Makroaufnahmen in die Welt heimischer Insektenarten und zeigt faszinierende Verhaltensweisen, die normalerweise verborgen bleiben.


08:45 Winzige Wunder (45 Min.)
Wenn die Eiszeit kommt
Film von: Lothar Frenz
Deutschland 2018

Wenn es Winter wird, verschwinden die Insekten aus Wiesen und Wäldern. Dann ist es vorbei mit dem Summen und Brummen. Zugvögel wie Kraniche oder Schwalben ziehen in den Süden, viele Säugetiere wie Hirsche bekommen ein dichtes Winterfell oder ziehen sich wie Siebenschläfer und Murmeltier zum Winterschlaf zurück. Was aber machen Insekten? Und wieso sind im nächsten Jahr alle wieder da? Moderne Kameratechnik zeigt die winzigen Wunder hautnah und überlebensgroß in technisch brillanten hochaufgelösten Aufnahmen.


09:30 Ausgebrummt (30 Min.)
Insektensterben in Deutschland?
Film von: Andreas Ewels, Norbert Porta
Deutschland 2017

Das Insektensterben in Deutschland nimmt dramatische Formen an. Welche Folgen hat dies für die Umwelt, und welche Lösungen gibt es?


10:00 Letzter Ausweg Flucht (45 Min.)
Höllentrip durch Lateinamerika
Film von: Peter Sonnenberg
Deutschland 2019
phoenix / SWR

Es ist ein ständiger Strom, ein Strom, der nie versiegt. Millionen Flüchtlinge aus Lateinamerika, die nach Norden, in die Vereinigten Staaten, wollen. Das Filmteam hat schon 2016 auf der Strecke von Süden nach Norden gedreht und stellt die Bilder von damals den Ereignissen von heute gegenüber. Inzwischen ist unter den Migranten eine Zweckgemeinschaft gegen wegelagernde Verbrecher, korrupte Polizisten und eine Politik entstanden, die schon vor langer Zeit aufgehört hat, Migrationsursachen zu bekämpfen oder Migranten zu beschützen. Ein Film über den letzten Ausweg Flucht, der oft kein Ausweg wird.


10:45 Auf der Flucht (45 Min.)
Die afrikanische Völkerwanderung
Film von: Sabine Bohland, Shafagh Laghai
Deutschland 2016
phoenix / WDR

Auf keinem anderen Kontinent sind so viele Menschen auf der Flucht wie in Afrika. Krieg, Korruption, Hunger und Dürre: Die Fluchtursachen sind unterschiedlich. Südlich der Sahara haben die Krisen in Ländern wie Nigeria, Ghana, Somalia oder Eritrea etwa 15 Millionen Menschen aus ihrer Heimat vertrieben. Hunderttausende nehmen jedes Jahr den riskanten Weg über das Mittelmeer, um nach Europa zu gelangen. Doch die viel größeren Flüchtlingsströme gibt es innerhalb Afrikas.


11:30 Abgeholzt (45 Min.)
Wie Europas letzte Urwälder verfeuert werden
Film von: Michael Nieberg
Deutschland 2018

Die Waldbilanz in Nordrhein-Westfalen ist positiv – rein statistisch wachsen die heimischen Wälder. Doch das geht nur, weil jede Menge Importe ins Land kommen, gerade auch aus Osteuropa. Dort gibt es täglich illegale Kahlschläge. Aber auch in den waldreichen Ländern Skandinaviens zeigt der Holzhunger Spuren. Der Film verfolgt den Weg vom illegal geschlagenen Holz aus Europas ältesten Wäldern hinein in die deutschen Kamine und Pellet-Öfen. Und er stellt in Brüssel die Frage: Warum scheint die EU mehr Einsatz für den Tropenforst zu zeigen als für den Urwald vor der Haustür?


12:15 Gift im Honig, tote Bienen (45 Min.)
Rumänische Imker schlagen Alarm
Film von: Susanne Roser
Deutschland 2018

Als Hauptgrund für das Bienensterben gilt die Varroa-Milbe. Dass Pflanzenschutzmittel ihren Anteil daran haben, war lange umstritten. Doch Studien belegen das mittlerweile eindeutig. Die EU hat reagiert und drei Neonicotinoide verboten. Können die Imker jetzt aufatmen? Leider nein. Denn die EU hat das Schlupfloch der Ausnahmegenehmigung gelassen. Und das wird von einigen Ländern fleißig genutzt …


13:00 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


Frühlingserwachen
14:15 Föhn – Der Frühlingsbote der Alpen (45 Min.)
Film von: Monika von Behr
Deutschland 2015

Der Föhn, geliebter und gehasster warmer Wind der Alpen, fasziniert und erschreckt die Menschen, die mit ihm leben. Der warme, trockene Fallwind stürzt vom Berg ins Tal, lässt den Schnee schmelzen und ermöglicht selbst in Höhenlagen Landwirtschaft. Der Föhn ist ein Bote des Südens und erzeugt Frühlingsgefühle. Aber er ist auch gefürchtet: Er kann Kopfschmerzen verursachen, Lawinen lösen und Schneisen der Vernichtung in die Bergwälder schlagen. Der Film zeigt den föhnreichsten Ort der Schweiz und die Menschen die mit ihm leben.


Frühlingserwachen
15:00 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühlingserwachen
Film von: Veronika Kaserer, Ina Kessebohm, Mirella Pappalardo, Birgit Tanner
Deutschland 2015

"Frühlingserwachen" ist der Startschuss für das Wachstum im neuen Jahr. Von der Nordsee über den Thüringer Wald, die Seenlandschaft Masurens, die Schwäbische Alb, bis in die Camargue hält der Wandel der Natur für die Bewohner dieser Regionen spannende Herausforderungen bereit. Mit jedem Tag Ende Februar gewinnt die Sonne an Kraft und weckt neue Lebensgeister bei Mensch und Tier.


Frühlingserwachen
15:45 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühling – Im Märzen
Film von: Sebastian Kentner, Veronika Kaserer, Ina Kessebohm, Mirella Pappalardo, Angela Niggemeyer, Cordula Stadter, Stefanie Ebert, Tom Fischer, Birgit Tanner
Deutschland 2015

"Frühlingserwachen" ist der Startschuss für das Wachstum im neuen Jahr. Von der Nordsee über den Thüringer Wald, die Seenlandschaft Masurens, die Schwäbische Alb, bis in die Camargue hält der Wandel der Natur für die Bewohner dieser Regionen spannende Herausforderungen bereit. Mit jedem Tag Ende Februar gewinnt die Sonne an Kraft und weckt neue Lebensgeister bei Mensch und Tier.


Frühlingserwachen
16:30 Die Macht der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühling & Sommer
Film von: Robert Schotter, Friedrich Steinhardt
Deutschland 2013

Die Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur. Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe. In den tropischen Klimazonen sind es nur zwei, auf der Nord- und Südhalbkugel hingegen vier Jahreszeiten, die den Takt vorgeben. So auch in Deutschland: Menschen, Tiere und Pflanzen richten sich nach dem Ablauf von Frühling, Sommer, Herbst und Winter.


17:15 Winzige Wunder (45 Min.)
Die Wiese des Schreckens
Film von: Lothar Frenz
Deutschland 2018

"Frühlingserwachen" ist der Startschuss für das Wachstum im neuen Jahr. Von der Nordsee über den Thüringer Wald, die Seenlandschaft Masurens, die Schwäbische Alb, bis in die Camargue hält der Wandel der Natur für die Bewohner dieser Regionen spannende Herausforderungen bereit. Mit jedem Tag Ende Februar gewinnt die Sonne an Kraft und weckt neue Lebensgeister bei Mensch und Tier.


18:00 Winzige Wunder (45 Min.)
Gottes Lieblinge
Film von: Lothar Frenz, Hilmar Rathjen
Deutschland 2018

Käfer krabbeln schon seit mindestens 240 Millionen Jahren über unseren Planeten. Ein Viertel aller Tierarten weltweit sind Käfer, sie haben fast jeden Lebensraum erobert und jede globale Katastrophe überlebt. Gut 380.000 Arten sind der Wissenschaft bekannt, und jedes Jahr werden Hunderte neue Arten entdeckt. Warum sind ausgerechnet sie so erfolgreich? Die Dokumentation führt die Zuschauer mit Hilfe von Superzeitlupen, Zeitraffern und Makroaufnahmen in die Welt heimischer Insektenarten und zeigt faszinierende Verhaltensweisen, die normalerweise verborgen bleiben.


18:45 Winzige Wunder (45 Min.)
Wenn die Eiszeit kommt
Film von: Lothar Frenz
Deutschland 2018

Wenn es Winter wird, verschwinden die Insekten aus Wiesen und Wäldern. Dann ist es vorbei mit dem Summen und Brummen. Zugvögel wie Kraniche oder Schwalben ziehen in den Süden, viele Säugetiere wie Hirsche bekommen ein dichtes Winterfell oder ziehen sich wie Siebenschläfer und Murmeltier zum Winterschlaf zurück. Was aber machen Insekten? Und wieso sind im nächsten Jahr alle wieder da? Moderne Kameratechnik zeigt die winzigen Wunder hautnah und überlebensgroß in technisch brillanten hochaufgelösten Aufnahmen.


19:30 Ausgebrummt (30 Min.)
Insektensterben in Deutschland?
Film von: Andreas Ewels, Norbert Porta
Deutschland 2017

Das Insektensterben in Deutschland nimmt dramatische Formen an. Welche Folgen hat dies für die Umwelt, und welche Lösungen gibt es?


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.) (UT)
Wir und die Italiener
Film von: Annette Koehler, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Die Beziehung zwischen Deutschen und Italienern ist widersprüchlich, sie schwankt zwischen Schmeichelei und Polemik, Schwärmerei und Herablassung. Reisen nach Rom und Florenz zählen zum Bildungskanon der Deutschen, die sich als Angehörige einer "Kulturnation" aber auch schon mal überlegen fühlen. Italien war das Traumreise-Ziel der Deutschen in den Wirtschaftswunderjahren. Pizza und Spaghetti Bolognese sind seit Jahrzehnten unverzichtbare Gerichte auf dem deutschen Speiseplan.


21:00 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.) (UT)
Wir und die Briten
Film von: Friedrich Scherer, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Deutschland und Großbritannien, das ist ein historisches Wechselbad der Stimmungen, zwischen Partnerschaft und Rivalität, begleitet von mal mehr, mal weniger leidenschaftlichen Respektbezeugungen. Briten sind aus deutscher Sicht eher höflich und geduldig, haben einen sprichwörtlichen schwarzen Humor, gepflegte Spleens und einen Nationalstolz, der "zweifellos" aus der Zeit des britischen Empire herrühren muss. Großbritannien ist die Heimat der Beatles und der Stones, der Queen und von James Bond, aber auch des Brexit. Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU scheint die historische Prägung durch die Insellage spektakulär zu bestätigen.


21:45 Margaret Thatcher – Die Eiserne Lady (90 Min.) (UT)
Deutschland 2013

Sie war eine der mächtigsten Frauen ihrer Zeit, von den Anhängern ihrer konservativen Politik gefeiert, von ihren Gegnern gehasst: Margaret Thatcher. Als erste Premierministerin von Großbritannien bestimmte sie mehr als ein Jahrzehnt lang von 1979 bis 1990 die Politik des Königreiches, nachdem sie bereits zuvor in vielen verschiedenen Ämtern politisch aktiv gewesen war. Mit ihrem entschlossenen Einsatz im Falkland-Konflikt erwarb sie sich den Beinamen "Die Eiserne Lady".


23:15 ZDF-History (45 Min.) (UT)
Geheimes Versailles – Die zwei Leben der Marie Antoinette
Deutschland 2019

Sie ist Frankreichs wohl berühmteste Königin – Marie Antoinette: Glamour-Girl und Mode-Ikone. Ihr Hang zum Luxus ist legendär und wird ihr während der Revolution zum Verhängnis. Doch ausgerechnet Marie Antoinette liebt die Abgeschiedenheit. Immer wieder bricht sie aus ihrem goldenen Käfig aus, flieht in ein künstliches Paradies fernab von Etikette und höfischen Intrigen. Im April 1770 betritt Marie Antoinette zum ersten Mal den französischen Hof in Versailles. Ihre Mutter Maria Theresia hat sie aus politischen Gründen nach Frankreich verheiratet.


00:00 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Zwischen Himmel und Hölle
Film von: Mathilde Benignus, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Die Unterzeichnung der Römischen Verträge im Jahr 1957, mit der die Geschichte der Europäischen Union begann, jährte sich 2017 zum 60. Mal. Aus diesem Anlass wirft die Reihe einen heiter-kritischen Blick auf die Geschichte Europas. Bewegend und witzig, überraschend und informativ. Die Europäer entdecken die Neue Welt, zu Hause entbrennt ein Streit um das wahre Christentum und spaltet die Kirche. Ist es ein unbändiger Entdeckergeist oder maßloser Größenwahn?


00:45 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Europas Sonnenstich
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Frankreich hat im 17. Jahrhundert im europäischen Vergleich die Nase vorn. Ludwig XIV. überstrahlt als Sonnenkönig ganz Europa – und er weckt den Neid der anderen Herrscher auf dem Kontinent. Es folgt ein nie gekannter Bauboom, überall in Europa entstehen neue Schlösser. Sogar der russische Zar ist infiziert. Er lässt mit St. Petersburg eine der schönsten Städte Europas bauen. Parallel dazu wird das kleine Land Holland zum "Rising Star" Europas. Leider gründet sich dieser rasante Aufstieg auf einen unschönen Handel: dem mit Menschen aus Afrika, die als Sklaven in die Neue Welt verkauft werden.


01:30 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Volkes Wille und Kaisers Befehl
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Der Gedanke der Aufklärung und damit der Ruf nach Freiheit und Gleichheit des Einzelnen ist in der Welt. Doch ehe die Franzosen für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auf die Straße gehen, brauchen sie Anschauungsunterricht aus Amerika. Die Revolution der weißen Siedler gegen das britische Mutterland wird zum Exportschlager in fast ganz Europa. Nur die Briten setzen zu Hause eher auf die industrielle Revolution. Und ein Mann namens Ludwig van Beethoven komponiert eine Melodie, die sehr viel später zur europäischen Erkennungsmelodie werden soll: Seine 9. Sinfonie wird am 7. Mai 1824 in Wien uraufgeführt.


02:15 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Mit Volldampf in die Katastrophe
Film von: Christel Fomm
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Es geht unaufhaltsam aufwärts mit Europa, die Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung stehen auf Fortschritt und Wachstum. Diese Entwicklung geht allerdings so rasant vor sich, dass viele Menschen damit nicht Schritt halten können, sie werden abgehängt oder kommen unter die Räder. Die Folgen sind eine zunehmende Unzufriedenheit und wachsende Unruhen. Gleichzeitig entwickelt sich in den meisten Ländern Europas ein starkes Nationalgefühl. Es wird die Europäer in die Schützengräben treiben und in einer Katastrophe gipfeln. Der Erste Weltkrieg bedeutet die Zerstörung der alten Ordnung Europas.


03:00 ZDF-History (45 Min.)
Geheimes Versailles – Die zwei Leben der Marie Antoinette

Sie ist Frankreichs wohl berühmteste Königin – Marie Antoinette: Glamour-Girl und Mode-Ikone. Ihr Hang zum Luxus ist legendär und wird ihr während der Revolution zum Verhängnis. Doch ausgerechnet Marie Antoinette liebt die Abgeschiedenheit. Immer wieder bricht sie aus ihrem goldenen Käfig aus, flieht in ein künstliches Paradies fernab von Etikette und höfischen Intrigen. Im April 1770 betritt Marie Antoinette zum ersten Mal den französischen Hof in Versailles. Ihre Mutter Maria Theresia hat sie aus politischen Gründen nach Frankreich verheiratet.


03:45 Abgeholzt (45 Min.)
Wie Europas letzte Urwälder verfeuert werden
Film von: Michael Nieberg
Deutschland 2018

Die Waldbilanz in Nordrhein-Westfalen ist positiv – rein statistisch wachsen die heimischen Wälder. Doch das geht nur, weil jede Menge Importe ins Land kommen, gerade auch aus Osteuropa. Dort gibt es täglich illegale Kahlschläge. Aber auch in den waldreichen Ländern Skandinaviens zeigt der Holzhunger Spuren. Der Film verfolgt den Weg vom illegal geschlagenen Holz aus Europas ältesten Wäldern hinein in die deutschen Kamine und Pellet-Öfen. Und er stellt in Brüssel die Frage: Warum scheint die EU mehr Einsatz für den Tropenforst zu zeigen als für den Urwald vor der Haustür?


04:30 Gift im Honig, tote Bienen (45 Min.)
Rumänische Imker schlagen Alarm
Film von: Susanne Roser
Deutschland 2018

Als Hauptgrund für das Bienensterben gilt die Varroa-Milbe. Dass Pflanzenschutzmittel ihren Anteil daran haben, war lange umstritten. Doch Studien belegen das mittlerweile eindeutig. Die EU hat reagiert und drei Neonicotinoide verboten. Können die Imker jetzt aufatmen? Leider nein. Denn die EU hat das Schlupfloch der Ausnahmegenehmigung gelassen. Und das wird von einigen Ländern fleißig genutzt …

*

Sonntag, 24. März 2019


05:15 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.)
Wir und die Italiener
Film von: Annette Koehler, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Die Beziehung zwischen Deutschen und Italienern ist widersprüchlich, sie schwankt zwischen Schmeichelei und Polemik, Schwärmerei und Herablassung. Reisen nach Rom und Florenz zählen zum Bildungskanon der Deutschen, die sich als Angehörige einer "Kulturnation" aber auch schon mal überlegen fühlen. Italien war das Traumreise-Ziel der Deutschen in den Wirtschaftswunderjahren. Pizza und Spaghetti Bolognese sind seit Jahrzehnten unverzichtbare Gerichte auf dem deutschen Speiseplan.


06:00 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.)
Wir und die Briten
Film von: Friedrich Scherer, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Deutschland und Großbritannien, das ist ein historisches Wechselbad der Stimmungen, zwischen Partnerschaft und Rivalität, begleitet von mal mehr, mal weniger leidenschaftlichen Respektbezeugungen. Briten sind aus deutscher Sicht eher höflich und geduldig, haben einen sprichwörtlichen schwarzen Humor, gepflegte Spleens und einen Nationalstolz, der "zweifellos" aus der Zeit des britischen Empire herrühren muss. Großbritannien ist die Heimat der Beatles und der Stones, der Queen und von James Bond, aber auch des Brexit. Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU scheint die historische Prägung durch die Insellage spektakulär zu bestätigen.


06:45 Margaret Thatcher – Die Eiserne Lady (90 Min.)
Deutschland 2013

Sie war eine der mächtigsten Frauen ihrer Zeit, von den Anhängern ihrer konservativen Politik gefeiert, von ihren Gegnern gehasst: Margaret Thatcher. Als erste Premierministerin von Großbritannien bestimmte sie mehr als ein Jahrzehnt lang von 1979 bis 1990 die Politik des Königreiches, nachdem sie bereits zuvor in vielen verschiedenen Ämtern politisch aktiv gewesen war. Mit ihrem entschlossenen Einsatz im Falkland-Konflikt erwarb sie sich den Beinamen "Die Eiserne Lady".


Frühlingserwachen
08:15 Föhn – Der Frühlingsbote der Alpen (45 Min.)
Film von: Monika von Behr
Deutschland 2015

Der Föhn, geliebter und gehasster warmer Wind der Alpen, fasziniert und erschreckt die Menschen, die mit ihm leben. Der warme, trockene Fallwind stürzt vom Berg ins Tal, lässt den Schnee schmelzen und ermöglicht selbst in Höhenlagen Landwirtschaft. Der Föhn ist ein Bote des Südens und erzeugt Frühlingsgefühle. Aber er ist auch gefürchtet: Er kann Kopfschmerzen verursachen, Lawinen lösen und Schneisen der Vernichtung in die Bergwälder schlagen. Der Film zeigt den föhnreichsten Ort der Schweiz und die Menschen die mit ihm leben.


Frühlingserwachen
09:00 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühlingserwachen
Film von: Veronika Kaserer, Ina Kessebohm, Mirella Pappalardo, Birgit Tanner
Deutschland 2015

"Frühlingserwachen" ist der Startschuss für das Wachstum im neuen Jahr. Von der Nordsee über den Thüringer Wald, die Seenlandschaft Masurens, die Schwäbische Alb, bis in die Camargue hält der Wandel der Natur für die Bewohner dieser Regionen spannende Herausforderungen bereit. Mit jedem Tag Ende Februar gewinnt die Sonne an Kraft und weckt neue Lebensgeister bei Mensch und Tier.


Frühlingserwachen
09:45 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühling – Im Märzen
Film von: Sebastian Kentner, Veronika Kaserer, Ina Kessebohm, Mirella Pappalardo, Angela Niggemeyer, Cordula Stadter, Stefanie Ebert, Tom Fischer, Birgit Tanner
Deutschland 2015

Die langsam wärmer werdende Märzsonne lässt die Natur aus dem Winterschlaf erwachen und bringt sie auf Betriebstemperatur. Zahlreiche Tiere trauen sich nach dem langen Winter wieder ins Freie und genießen die ersten Sonnenstrahlen. Während der immer längeren Tage werden im März an den Küsten, in den Harzer Wäldern, den Südtiroler Alpen, auf der Schwäbischen Alb und auf den Gipfeln der französischen Pyrenäen neue Kräfte gesammelt, und der Frühling bringt überall beeindruckende Phänomene hervor.


Frühlingserwachen
10:30 Die Macht der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühling & Sommer
Film von: Robert Schotter, Friedrich Steinhardt
Deutschland 2013

Die Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur. Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe. In den tropischen Klimazonen sind es nur zwei, auf der Nord- und Südhalbkugel hingegen vier Jahreszeiten, die den Takt vorgeben. So auch in Deutschland: Menschen, Tiere und Pflanzen richten sich nach dem Ablauf von Frühling, Sommer, Herbst und Winter.


11:15 augstein und blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


11:30 phoenix persönlich (30 Min.)


12:00 Presseclub (45 Min.)


12:45 Presseclub nachgefragt (15 Min.)


13:00 die diskussion (60 Min.)


14:00 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Zwischen Himmel und Hölle
Film von: Mathilde Benignus, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Die Unterzeichnung der Römischen Verträge im Jahr 1957, mit der die Geschichte der Europäischen Union begann, jährte sich 2017 zum 60. Mal. Aus diesem Anlass wirft die Reihe einen heiter-kritischen Blick auf die Geschichte Europas. Bewegend und witzig, überraschend und informativ. Die Europäer entdecken die Neue Welt, zu Hause entbrennt ein Streit um das wahre Christentum und spaltet die Kirche. Ist es ein unbändiger Entdeckergeist oder maßloser Größenwahn?


14:45 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Europas Sonnenstich
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Frankreich hat im 17. Jahrhundert im europäischen Vergleich die Nase vorn. Ludwig XIV. überstrahlt als Sonnenkönig ganz Europa – und er weckt den Neid der anderen Herrscher auf dem Kontinent. Es folgt ein nie gekannter Bauboom, überall in Europa entstehen neue Schlösser. Sogar der russische Zar ist infiziert. Er lässt mit St. Petersburg eine der schönsten Städte Europas bauen. Parallel dazu wird das kleine Land Holland zum "Rising Star" Europas. Leider gründet sich dieser rasante Aufstieg auf einen unschönen Handel: dem mit Menschen aus Afrika, die als Sklaven in die Neue Welt verkauft werden.


15:30 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Volkes Wille und Kaisers Befehl
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Der Gedanke der Aufklärung und damit der Ruf nach Freiheit und Gleichheit des Einzelnen ist in der Welt. Doch ehe die Franzosen für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auf die Straße gehen, brauchen sie Anschauungsunterricht aus Amerika. Die Revolution der weißen Siedler gegen das britische Mutterland wird zum Exportschlager in fast ganz Europa. Nur die Briten setzen zu Hause eher auf die industrielle Revolution. Und ein Mann namens Ludwig van Beethoven komponiert eine Melodie, die sehr viel später zur europäischen Erkennungsmelodie werden soll: Seine 9. Sinfonie wird am 7. Mai 1824 in Wien uraufgeführt.


16:15 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Mit Volldampf in die Katastrophe
Film von: Christel Fomm
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Es geht unaufhaltsam aufwärts mit Europa, die Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung stehen auf Fortschritt und Wachstum. Diese Entwicklung geht allerdings so rasant vor sich, dass viele Menschen damit nicht Schritt halten können, sie werden abgehängt oder kommen unter die Räder. Die Folgen sind eine zunehmende Unzufriedenheit und wachsende Unruhen. Gleichzeitig entwickelt sich in den meisten Ländern Europas ein starkes Nationalgefühl. Es wird die Europäer in die Schützengräben treiben und in einer Katastrophe gipfeln. Der Erste Weltkrieg bedeutet die Zerstörung der alten Ordnung Europas.


17:00 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.)
Wir und die Italiener
Film von: Annette Koehler, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Die Beziehung zwischen Deutschen und Italienern ist widersprüchlich, sie schwankt zwischen Schmeichelei und Polemik, Schwärmerei und Herablassung. Reisen nach Rom und Florenz zählen zum Bildungskanon der Deutschen, die sich als Angehörige einer "Kulturnation" aber auch schon mal überlegen fühlen. Italien war das Traumreise-Ziel der Deutschen in den Wirtschaftswunderjahren. Pizza und Spaghetti Bolognese sind seit Jahrzehnten unverzichtbare Gerichte auf dem deutschen Speiseplan.


17:45 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.)
Wir und die Briten
Film von: Friedrich Scherer, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Deutschland und Großbritannien, das ist ein historisches Wechselbad der Stimmungen, zwischen Partnerschaft und Rivalität, begleitet von mal mehr, mal weniger leidenschaftlichen Respektbezeugungen. Briten sind aus deutscher Sicht eher höflich und geduldig, haben einen sprichwörtlichen schwarzen Humor, gepflegte Spleens und einen Nationalstolz, der "zweifellos" aus der Zeit des britischen Empire herrühren muss. Großbritannien ist die Heimat der Beatles und der Stones, der Queen und von James Bond, aber auch des Brexit. Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU scheint die historische Prägung durch die Insellage spektakulär zu bestätigen.


18:30 Margaret Thatcher – Die Eiserne Lady (90 Min.)
Deutschland 2013

Sie war eine der mächtigsten Frauen ihrer Zeit, von den Anhängern ihrer konservativen Politik gefeiert, von ihren Gegnern gehasst: Margaret Thatcher. Als erste Premierministerin von Großbritannien bestimmte sie mehr als ein Jahrzehnt lang von 1979 bis 1990 die Politik des Königreiches, nachdem sie bereits zuvor in vielen verschiedenen Ämtern politisch aktiv gewesen war. Mit ihrem entschlossenen Einsatz im Falkland-Konflikt erwarb sie sich den Beinamen "Die Eiserne Lady".


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Der Stechlin – Im Reich der klaren Seen (45 Min.)
Film von: Christoph Hauschild
Deutschland 2013

Bilder, von denen man nicht genug bekommen kann: blaue Seen inmitten von Wald, liebliche Buchten, wilde Einsamkeit. Im Norden Brandenburgs gibt es Seen, deren Klarheit an Kristalle erinnert. Mehr als 100 dieser Seen liegen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Christoph Hauschild und sein Team setzen Spezialtechnik ein, um die Magie der glasklaren Wasserwelt für die Zuschauer sichtbar zu machen.


21:00 Wildes Deutschland (45 Min.) (UT)
Die Havel
Film von: Ralph Schieke, Svenja Schieke
Deutschland 2016

Eine Entdeckungsreise entlang der Havel von der Quelle bis zur Mündung, die mit aufwändiger Technik spektakuläre Naturschauspiele zwischen Müritz, Potsdam und Elbe zeigt – von kämpfenden Seeadlern über junge Biber in der Burg bis hin zu dem vielleicht sichersten Nistplatz der Welt: ein Wiedehopf, der in einem alten Panzer brütet. Die Havel im Nordosten Deutschlands ist in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnlicher Fluss. Sie schlängelt sich auf 334 Kilometern durch zahlreiche, naturbelassene Seen und eine in großen Teilen fast unbewohnte Gegend. Umso größer ist der Kontrast, wenn der Fluss Großstädte wie Berlin und Potsdam streift. Entlang der Ufer konnte sich an vielen Stellen bis heute eine einzigartige Tierwelt erhalten. Einst bedroht ist der Seeadler nun wieder der unumstrittene König der Lüfte an der Havel.


mein ausland
21:45 Wales – die schöne Arme (45 Min.) (UT)
Film von: Diana Zimmermann
Deutschland 2019
phoenix / ZDF
phoenix premiere

In Wales finden sich traumschöne Strände, dramatische Landschaften, Aus- und Bergsteiger, eigensinnige Touristen und findige Unternehmer. Beim EU-Referendum hat Wales für den Brexit gestimmt. Anders als in England ist die Reue hier groß: Schäfer bangen um die europäischen Absatzmärkte für ihr Lammfleisch, Tierschützer um EU-Subventionen für ihre Arbeit und deutsche Werkzeugmacher um ihre Lagerkapazitäten. In Wylfa hatten alle auf ein Atomkraftwerk gehofft, das die Japaner nun doch nicht bauen wollen. Die von der Deindustrialisierung gebeutelte Nation könnte einen weiteren wirtschaftlichen Tiefschlag nur schwer verdauen. Derweil regen sich Einfallsreichtum und Unternehmergeist. Der walisische Willy Wonka etwa, der in seinem Heimatdorf eine exklusive Schokoladenfabrik aufgebaut und 20 Arbeitsplätze geschaffen hat. Eine Gruppe von Aussteigern, die ohne Strom- und Abwassernetz auskommen, und ein Paar, das seinen Buchladen versteigert, um sich seinen Lebenstraum zu verwirklichen, sind weitere Beispiele. Auch der Straßenkünstler Banksy hat sich für sein letztes Werk den Stahlstandort Port Talbot ausgesucht und dort einen regelrechten Tourismusboom ausgelöst. Das ZDF-Studio London wirft in der Reportage "mein ausland: Wales – die schöne Arme" einen umfassenden Blick auf die walisische Nation in Brexit-Zeiten.


22:30 Irland ganz anders (45 Min.) (UT)
Film von: Diana Zimmermann (ZDF-Studio London), Yacin Hehrlein (ZDF-Studio London), Andreas Stamm (ZDF-Studio London)
Deutschland 2018
phoenix / ZDF

Seit Michael Higgins das erste Mal zum Präsidenten Irlands gewählt wurde, ist sein Land kaum mehr wiederzuerkennen. Dabei ist das gerade mal sieben Jahre her. Damals lebte der keltische Tiger von Finanzhilfen der EU, eine harte Sparpolitik quälte die Bürger, inzwischen gilt das Land als Vorzeigekind für Wege aus der Krise. Und nicht nur wirtschaftlich. Ausgerechnet Irland, wo die katholische Kirche lange mehr zu sagen hatte als das Parlament, hat in den letzten Jahren entscheidende Schritte hin zu einem säkularen, fortschrittlichen Staat gemacht.


23:15 Dokumentation (45 Min.)


00:00 die diskussion (60 Min.)


01:00 Die Briten (45 Min.)
Die Schatzinsel
Film von: Nick Green
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Im Jahr 58 nach Christus veränderte eine Armee von 100 000 Römern ganz England, Schottland, Wales und Irland für immer. Doch wie viel hat dieser historische Moment mit all den Großtaten der Briten zu tun, die daraufhin noch folgen sollten? Können allein die Römer dafür verantwortlich gemacht werden? Wie war die Gesellschaft auf den Inseln organisiert, bevor Rom seine Armee entsandte? Und wer hat mit welcher Absicht das rätselhafte Stonehenge errichtet?


01:45 Die Briten (45 Min.)
Im Namen des Volkes
Film von: Nick Green
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Die normannische Eroberung Englands im Jahr 1066 sollte die Geschichte Großbritanniens grundlegend verändern, als William the Conqueror nach der Schlacht bei Hastings als neuer König hervorging. Die Folge zwei "Die Briten" zeigt, welch hohes menschliches Opfer nötig war, um die sozialen Strukturen landesweit nach normannischem Vorbild durchsetzen zu können. Zudem wird auf dramatische Weise demonstriert, welch entscheidende Rolle der Langbogen im Jahr 1415 in der Schlacht von Azincourt trug.


02:30 Die Briten (45 Min.)
Revolution
Film von: Nick Green
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Während der Herrschaft der Tudors und Stuarts stieg England zu einer der weltgrößten Seemächte auf, und Henry VIII. begann seinen Kleinkrieg mit der katholischen Kirche. Unter Mitwirkung der Schauspieler Helen Mirren und Sir Ben Kingsley wird in Folge drei von "Die Briten" gezeigt, wie die zeitgenössische Literatur den Stein für die Revolution ins Rollen brachte und wie von einer Gefängniszelle aus der Grundstein für den Bürgerkrieg gelegt wurde.


03:15 Die Briten (45 Min.)
Schmutzige Geschäfte
Film von: Jenny Ash
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Das Große Feuer von London zerstörte im Jahr 1666 etwa 80 Prozent der Metropole. Doch mit dem Wiederaufbau wurde umgehend begonnen. Seitdem spielten vor allem Handel und Geld eine große Rolle bei der Entstehung des modernen Englands.


04:00 Die Briten (45 Min.)
Die Eroberung der Meere
Film von: Jenny Ash, Louise Hooper, Marion Milne
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Ein enormer Entdecker- und Erfindergeist befeuerte die industrielle Revolution, die sowohl die Wirtschaft als auch die Gesellschaft Englands grundlegend veränderte. Die fünfte Folge von "Die Briten" zeigt die Entstehung und Folgen dieses Meilensteins, der keineswegs von allen in der Gesellschaft befürwortet wurde und nicht nur die Kolonialisierung Australiens, sondern auch einen der brutalsten Kriege der Welt ermöglichte.


04:45 Die Briten (45 Min.)
Der Aufstieg der Städte
Film von: Louise Hooper
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Im 19. Jahrhundert geht es für Großbritannien wirtschaftlich steil bergauf. Auf der ersten Weltausstellung präsentieren sich die Viktorianer als Nation von Eroberern, Erfindern und als Vorreiter der Industriellen Revolution. Doch während es wenigen sehr gut geht, bleibt die wachsende Unterschicht auf der Strecke. Immer mehr Menschen strömen nach London, um dort in den Fabriken zu arbeiten, aber ihre Lebensumstände sind oft menschenunwürdig. Die Folge sind Krankheiten, Unzufriedenheit und Kriminalität.

*

Montag, 25. März 2019


05:30 Die Briten (45 Min.)
Der Kampf um den Frieden
Film von: Louise Hooper
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Im frühen 20. Jahrhundert ist die Weltmacht Großbritannien im Krieg. Die Briten sehen sich dem unbändigen Expansionsdrang der neuen Industrienation Deutschland ausgesetzt, die sie mit Hilfe der Alliierten in zwei Weltkriegen zurückdrängen können. Die Kriege verändern die Gesellschaft nachhaltig: Die Bürger fordern eine gerechtere Welt und eine neue Rolle für ihr Land. Tatsächlich können die Briten diese neue Epoche 1953 einläuten, mit der jungen Königin Elizabeth an der Spitze.


06:15 Mein Nord-Irland (AT) (15 Min.)
Film 2019
phoenix


06:30 Mein Schottland (AT) (15 Min.)
Von der Unabhängigkeit zum Brexit (AT)
Film 2019
phoenix


06:45 Mein Großbrittannien außerhalb der EU (AT) (15 Min.)
Film 2019
phoenix


07:00 Brexit Art (AT) – Protest mit Kunst (30 Min.)
Film 2019
phoenix


07:30 Wildes Deutschland (45 Min.) (UT)
Der Stechlin – Im Reich der klaren Seen
Film von: Christoph Hauschild
Deutschland 2013

Bilder, von denen man nicht genug bekommen kann: blaue Seen inmitten von Wald, liebliche Buchten, wilde Einsamkeit. Im Norden Brandenburgs gibt es Seen, deren Klarheit an Kristalle erinnert. Mehr als 100 dieser Seen liegen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Christoph Hauschild und sein Team setzen Spezialtechnik ein, um die Magie der glasklaren Wasserwelt für die Zuschauer sichtbar zu machen.


08:15 Wildes Deutschland (45 Min.) (UT)
Die Havel
Film von: Ralph Schieke, Svenja Schieke
Deutschland 2016

Eine Entdeckungsreise entlang der Havel von der Quelle bis zur Mündung, die mit aufwändiger Technik spektakuläre Naturschauspiele zwischen Müritz, Potsdam und Elbe zeigt – von kämpfenden Seeadlern über junge Biber in der Burg bis hin zu dem vielleicht sichersten Nistplatz der Welt: ein Wiedehopf, der in einem alten Panzer brütet. Die Havel im Nordosten Deutschlands ist in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnlicher Fluss.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


16:00 ANNE WILL (60 Min.)


17:00 Spur des Terrors (30 Min.)
Film von: Daniel Harrich
Deutschland 2018

Die Dokumentation "Spur des Terrors" erzählt die Geschichte des US-Geheimagenten David Coleman Headley, der unter den Augen der westlichen Geheimdienste zum islamistischen Doppelagenten und Terror-Mastermind wurde. Während er für mehrere Geheimdienste gleichzeitig tätig war, entwickelte er eine neue Form des Terrorismus, die bis nach Europa reicht. Daniel Harrich verfolgt Headleys Spuren vom Angriff auf Mumbai bis zu den Anschlägen in Kopenhagen und Paris. Dabei hinterfragt der investigative Filmemacher die Rolle der westlichen Geheimdienste, auch des BND: Welche Verantwortung tragen unsere Dienste am Aufbau der Terrorzellen in Pakistan, die später die Anschläge in Europa verübten? Exklusive Interviews mit Augenzeugen und Geheimdienst-Mitarbeitern sowie Video- und Gerichtsdokumente belegen fatale Fehler der Nachrichtendienste.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Teuer und verplant (30 Min.)
Kostenfalle staatliche Bauprojekte
Film von: Joachim Ottmer
Deutschland 2018

Wenn der Staat baut, wird es oft teuer – dramatische Kostenexplosionen scheinen schon fast normal. Die bekanntesten Problembaustellen: Stuttgart 21 und der Berliner Flughafen BER. "ZDFzoom" geht in "Teuer und verplant – Kostenfalle staatliche Bauprojekte" auf Spurensuche: Wo werden in der Bundesrepublik Steuergelder in staatlichen Großbaustellen verbuddelt – und vor allem, warum? Hat dieser Wahnsinn ein System, und wer sind neben den Steuerzahlern die Leidtragenden dieser Entwicklung?


18:30 Wildes Deutschland (45 Min.) (UT)
Der Stechlin – Im Reich der klaren Seen
Film von: Christoph Hauschild
Deutschland 2013

Bilder, von denen man nicht genug bekommen kann: blaue Seen inmitten von Wald, liebliche Buchten, wilde Einsamkeit. Im Norden Brandenburgs gibt es Seen, deren Klarheit an Kristalle erinnert. Mehr als 100 dieser Seen liegen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Christoph Hauschild und sein Team setzen Spezialtechnik ein, um die Magie der glasklaren Wasserwelt für die Zuschauer sichtbar zu machen.


19:15 Wildes Deutschland (45 Min.)
Die Havel
Film von: Ralph Schieke, Svenja Schieke
Deutschland 2016

Eine Entdeckungsreise entlang der Havel von der Quelle bis zur Mündung, die mit aufwändiger Technik spektakuläre Naturschauspiele zwischen Müritz, Potsdam und Elbe zeigt – von kämpfenden Seeadlern über junge Biber in der Burg bis hin zu dem vielleicht sichersten Nistplatz der Welt: ein Wiedehopf, der in einem alten Panzer brütet. Die Havel im Nordosten Deutschlands ist in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnlicher Fluss.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woher wir kommen – Wer wir sind
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Was ist Europa? Wie entstand dieser Kontinent, der – geografisch gesehen – gar keiner ist? Was hält ihn mit seinen vielen Staaten und Völkern zusammen? Gibt es das "typisch Europäische"? Wie hat Europa unser Denken geprägt, die Welt bereichert – und wo in Katastrophen gestürzt? Fragen, die den gebürtigen Australier Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Der renommierte Cambridge-Historiker vermag wie kein anderer einen unterhaltsam-kenntnisreichen Blick auf unseren Erdteil zu werfen – von innen und außen. In seinen Moderationen an den schönsten und symbolträchtigsten Orten Europas bringt er etwas Ordnung in die so verwirrend vielfältige Geschichte des Kontinents.


21:00 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woran wir glauben – was wir denken
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Europa, das ist das "christliche Abendland" – dieses Selbstverständnis hat sich seit dem Mittelalter verfestigt. Doch ganz so eindeutig ist die Sache nicht. Fragen, die den gebürtigen Australier und Historiker Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Die Christen im Osten und Westen Europas gingen bald schon getrennte Wege. Was sie für kurze Zeit wieder zusammenbrachte, war ein neue, gemeinsam empfundene Bedrohung durch den Islam, der auch in Europa auf dem Vormarsch war. In al-Andalus prägten Muslime über ein halbes Jahrtausend die Kultur im westlichen Europa mit, die Herrschaft der Osmanen hinterließ im Südosten Spuren. Die Juden Europas trugen in ihrer Rolle als religiöse Minderheit ebenfalls zur kulturellen Vielfalt bei, brachten die Wirtschaft in Gang und waren doch immer wieder Opfer grausamer Verfolgung.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 unter den linden (45 Min.)
Moderation: Michaela Kolster


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 unter den linden (45 Min.)
Moderation: Michaela Kolster


00:45 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woher wir kommen – Wer wir sind
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Was ist Europa? Wie entstand dieser Kontinent, der – geografisch gesehen – gar keiner ist? Was hält ihn mit seinen vielen Staaten und Völkern zusammen? Gibt es das "typisch Europäische"? Wie hat Europa unser Denken geprägt, die Welt bereichert – und wo in Katastrophen gestürzt? Fragen, die den gebürtigen Australier Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Der renommierte Cambridge-Historiker vermag wie kein anderer einen unterhaltsam-kenntnisreichen Blick auf unseren Erdteil zu werfen – von innen und außen. In seinen Moderationen an den schönsten und symbolträchtigsten Orten Europas bringt er etwas Ordnung in die so verwirrend vielfältige Geschichte des Kontinents.


01:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woran wir glauben – was wir denken
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Europa, das ist das "christliche Abendland" – dieses Selbstverständnis hat sich seit dem Mittelalter verfestigt. Doch ganz so eindeutig ist die Sache nicht. Fragen, die den gebürtigen Australier und Historiker Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Die Christen im Osten und Westen Europas gingen bald schon getrennte Wege. Was sie für kurze Zeit wieder zusammenbrachte, war ein neue, gemeinsam empfundene Bedrohung durch den Islam, der auch in Europa auf dem Vormarsch war. In al-Andalus prägten Muslime über ein halbes Jahrtausend die Kultur im westlichen Europa mit, die Herrschaft der Osmanen hinterließ im Südosten Spuren. Die Juden Europas trugen in ihrer Rolle als religiöse Minderheit ebenfalls zur kulturellen Vielfalt bei, brachten die Wirtschaft in Gang und waren doch immer wieder Opfer grausamer Verfolgung.


Frühlingserwachen
02:15 Föhn – Der Frühlingsbote der Alpen (45 Min.)
Film von: Monika von Behr
Deutschland 2015

Der Föhn, geliebter und gehasster warmer Wind der Alpen, fasziniert und erschreckt die Menschen, die mit ihm leben. Der warme, trockene Fallwind stürzt vom Berg ins Tal, lässt den Schnee schmelzen und ermöglicht selbst in Höhenlagen Landwirtschaft. Der Föhn ist ein Bote des Südens und erzeugt Frühlingsgefühle. Aber er ist auch gefürchtet: Er kann Kopfschmerzen verursachen, Lawinen lösen und Schneisen der Vernichtung in die Bergwälder schlagen. Der Film zeigt den föhnreichsten Ort der Schweiz und die Menschen die mit ihm leben.


Frühlingserwachen
03:00 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühlingserwachen
Film von: Veronika Kaserer, Ina Kessebohm, Mirella Pappalardo, Birgit Tanner
Deutschland 2015

"Frühlingserwachen" ist der Startschuss für das Wachstum im neuen Jahr. Von der Nordsee über den Thüringer Wald, die Seenlandschaft Masurens, die Schwäbische Alb, bis in die Camargue hält der Wandel der Natur für die Bewohner dieser Regionen spannende Herausforderungen bereit. Mit jedem Tag Ende Februar gewinnt die Sonne an Kraft und weckt neue Lebensgeister bei Mensch und Tier.


Frühlingserwachen
03:45 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühling – Im Märzen
Film von: Sebastian Kentner, Veronika Kaserer, Ina Kessebohm, Mirella Pappalardo, Angela Niggemeyer, Cordula Stadter, Stefanie Ebert, Tom Fischer, Birgit Tanner
Deutschland 2015

Die langsam wärmer werdende Märzsonne lässt die Natur aus dem Winterschlaf erwachen und bringt sie auf Betriebstemperatur. Zahlreiche Tiere trauen sich nach dem langen Winter wieder ins Freie und genießen die ersten Sonnenstrahlen. Während der immer längeren Tage werden im März an den Küsten, in den Harzer Wäldern, den Südtiroler Alpen, auf der Schwäbischen Alb und auf den Gipfeln der französischen Pyrenäen neue Kräfte gesammelt, und der Frühling bringt überall beeindruckende Phänomene hervor.


Frühlingserwachen
04:30 Die Macht der Jahreszeiten (45 Min.)
Frühling & Sommer
Film von: Robert Schotter, Friedrich Steinhardt
Deutschland 2013

Die Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur. Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe. In den tropischen Klimazonen sind es nur zwei, auf der Nord- und Südhalbkugel hingegen vier Jahreszeiten, die den Takt vorgeben. So auch in Deutschland: Menschen, Tiere und Pflanzen richten sich nach dem Ablauf von Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

*

Dienstag, 26. März 2019


05:15 Discovery Atlas 4D (45 Min.) (UT)
Das Mittelmeer
Film von: Paul Spillenger
Deutschland 2012
phoenix / Discovery

Mildes Klima, pittoreske Städte, wildromantische Inseln und eine exzellente Küche: Der Mittelmeerraum hat viele Attraktionen zu bieten und zählt heute zu den beliebtesten Urlaubsregionen der Welt. Doch die vielleicht größte Besonderheit des Gebietes liegt in seiner erdgeschichtlichen Entwicklung: Eingerahmt von drei Kontinenten – Afrika, Asien und Europa – blühten hier einst ganze Weltreiche auf. Kulturen verschmolzen miteinander, Kunst und Wissenschaft entwickelten sich auf beispiellose Weise.


06:00 Das Jahrhundertwrack (45 Min.) (UT)
Sensationsfund in der Ostsee
Film von: Martin Widman
Deutschland 2015

Es beherrschte die Ostsee und galt zu seiner Zeit als das größte und beste Kriegsschiff weltweit: das schwedische Kommandoboot "Mars". Die "Mars" war das bedeutendste Kriegsschiff ihrer Zeit. Unbesiegbar sollte sie sein und trotzdem ist sie gesunken. Jahrhundertelang galt es als Rätsel für Wissenschaftler und Historiker, warum die "Mars" gesunken ist. Wer oder was brachte sie damals zum Sinken? Weder fand man Dokumente, die den Untergang und seine Vorgeschichte beschrieben, noch gab es mündliche Berichte darüber. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der letzten Schlacht der "Mars" und ihrer nicht minder dramatischen Bergung.


06:45 Geheimnisse der Ozeane (45 Min.)
Europa
Film von: Michal Szymanowicz
Deutschland 2019
phoenix / Discovery

Auf der Suche nach den sanften Riesen der Ozeane geht es nach Europa. Jedes Jahr finden sich riesige Schulen von Walen in den Gewässern um die Azoren ein. Sie sind heute die Hauptattraktion für den Tourismus auf den Inseln im Atlantik.


07:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woher wir kommen – Wer wir sind
Film von: Sabine Klauser, Gero, Boehm, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Was ist Europa? Wie entstand dieser Kontinent, der – geografisch gesehen – gar keiner ist? Was hält ihn mit seinen vielen Staaten und Völkern zusammen? Gibt es das "typisch Europäische"? Wie hat Europa unser Denken geprägt, die Welt bereichert – und wo in Katastrophen gestürzt? Fragen, die den gebürtigen Australier Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Der renommierte Cambridge-Historiker vermag wie kein anderer einen unterhaltsam-kenntnisreichen Blick auf unseren Erdteil zu werfen – von innen und außen. In seinen Moderationen an den schönsten und symbolträchtigsten Orten Europas bringt er etwas Ordnung in die so verwirrend vielfältige Geschichte des Kontinents.


08:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woran wir glauben – was wir denken
Film von: Sabine Klauser, Gero, Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Europa, das ist das "christliche Abendland" – dieses Selbstverständnis hat sich seit dem Mittelalter verfestigt. Doch ganz so eindeutig ist die Sache nicht. Fragen, die den gebürtigen Australier und Historiker Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Die Christen im Osten und Westen Europas gingen bald schon getrennte Wege. Was sie für kurze Zeit wieder zusammenbrachte, war ein neue, gemeinsam empfundene Bedrohung durch den Islam, der auch in Europa auf dem Vormarsch war. In al-Andalus prägten Muslime über ein halbes Jahrtausend die Kultur im westlichen Europa mit, die Herrschaft der Osmanen hinterließ im Südosten Spuren. Die Juden Europas trugen in ihrer Rolle als religiöse Minderheit ebenfalls zur kulturellen Vielfalt bei, brachten die Wirtschaft in Gang und waren doch immer wieder Opfer grausamer Verfolgung.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


16:00 Liken, daten, löschen (50 Min.)
Liebe und Sex in Zeiten des Internet
Film von: Constanze Grießler, Franziska Mayr-Keber
Deutschland 2019
3Sat

Schnell, einfach, effizient: Die Partnersuche läuft zunehmend via Smartphone. Wer sich daten will, kann überall und jederzeit jemanden finden und – wenn es nicht passt – auch wieder loswerden. Die Dokumentation zeigt, wie die Welt des Online-Datings funktioniert, beleuchtet die Hintergründe und Entstehungsgeschichte der heutigen Dating-Kultur und untersucht, wie sich die Liebe in Zeiten des Internets verändert hat.


16:50 Schöne neue Pflegewelt? (40 Min.)
Digitalisierung im Altenheim
Deutschland 2018

Die Pflege steht vor massiven Herausforderungen: Während die Deutschen immer älter werden, gehen den Pflegeheimen die Fachkräfte aus. Die Lösung dafür könnte die Digitalisierung sein. Isabella Kroth beleuchtet in "DokThema" Vorteile und Schattenseiten der digitalen Technik.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woher wir kommen – Wer wir sind
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Was ist Europa? Wie entstand dieser Kontinent, der – geografisch gesehen – gar keiner ist? Was hält ihn mit seinen vielen Staaten und Völkern zusammen? Gibt es das "typisch Europäische"? Wie hat Europa unser Denken geprägt, die Welt bereichert – und wo in Katastrophen gestürzt? Fragen, die den gebürtigen Australier Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Der renommierte Cambridge-Historiker vermag wie kein anderer einen unterhaltsam-kenntnisreichen Blick auf unseren Erdteil zu werfen – von innen und außen. In seinen Moderationen an den schönsten und symbolträchtigsten Orten Europas bringt er etwas Ordnung in die so verwirrend vielfältige Geschichte des Kontinents.


19:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Woran wir glauben – was wir denken
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Europa, das ist das "christliche Abendland" – dieses Selbstverständnis hat sich seit dem Mittelalter verfestigt. Doch ganz so eindeutig ist die Sache nicht. Fragen, die den gebürtigen Australier und Historiker Christopher Clark bei seiner Reise durch die Kultur und Geschichte Europas beschäftigen. Die Christen im Osten und Westen Europas gingen bald schon getrennte Wege. Was sie für kurze Zeit wieder zusammenbrachte, war ein neue, gemeinsam empfundene Bedrohung durch den Islam, der auch in Europa auf dem Vormarsch war. In al-Andalus prägten Muslime über ein halbes Jahrtausend die Kultur im westlichen Europa mit, die Herrschaft der Osmanen hinterließ im Südosten Spuren. Die Juden Europas trugen in ihrer Rolle als religiöse Minderheit ebenfalls zur kulturellen Vielfalt bei, brachten die Wirtschaft in Gang und waren doch immer wieder Opfer grausamer Verfolgung.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns antreibt – was wir uns nehmen
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Die dritte Folge der "Europa-Saga" handelt von der Geschichte der europäischen Expansion. Sie erstreckt sich von der Ära der Wikinger bis zum Britischen Weltreich. Europa und die Welt – das ist eine Historie von Entdeckergeist und Unternehmertum, aber auch von Imperialismus, Unterdrückung und Ausbeutung. Warum zog es die Europäer immer wieder in die Weite? "Weil wir ein Kontinent der engen Räume, aber auch der Küsten sind", erklärt Professor Christopher Clark, der die Zuschauer an die legendären Ausganspunkte der europäischen Expansion führt: nach Lissabon, von wo aus der Seeweg nach Indien erkundet wurde, nach Amsterdam, dem Startpunkt internationaler Handelsrouten, und nach London, von wo aus das Britische Weltreich dirigiert wurde. Clark begibt sich an Bord der "Endeavour", jenes Schiffes, mit dem James Cook die Südsee erforschte und Australien und Neuseeland für Großbritannien in Besitz nahm.


21:00 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was wir erschaffen – was wir uns leisten
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Neben der Unterwerfung der Welt steht Europas bleibender Beitrag zur Weltkultur. "Good old Europe" verdankt die Menschheit unzählige Meisterwerke der Architektur, der bildenden Künste, der Musik, der Philosophie und der Literatur. Ob das Kolosseum oder der Eiffelturm, die Mona Lisa oder Monets "Seerosen", Vivaldis "Vier Jahreszeiten" oder die Songs der Beatles, Platons "Politeia" oder Goethes "Faust". Romanik, Gotik, Barock, Jugendstil, Klassizismus und Bauhaus sind Begriffe aus dem Vokabular europäischer Architekturgeschichte. Euripides' "Medea", Shakespeares "Hamlet", Bizets "Carmen", Wagners "Ring des Nibelungen" gastieren auf den Weltbühnen. Aber nicht nur auf künstlerischem Gebiet setzten Europäer Maßstäbe. Sie sind es auch, die immer mehr Anstrengungen unternahmen, der Natur ihre Geheimnisse zu entreißen und den Siegeszug von Wissenschaft und Technik zu entfesseln. Bahnbrechende Entdeckungen und technische Erfindungen sind darunter, ob die Dampfmaschine, die Batterie, das Automobil oder das Flugzeug, das Penicillin oder die Kernspaltung.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns antreibt – was wir uns nehmen
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Die dritte Folge der "Europa-Saga" handelt von der Geschichte der europäischen Expansion. Sie erstreckt sich von der Ära der Wikinger bis zum Britischen Weltreich. Europa und die Welt – das ist eine Historie von Entdeckergeist und Unternehmertum, aber auch von Imperialismus, Unterdrückung und Ausbeutung. Warum zog es die Europäer immer wieder in die Weite? "Weil wir ein Kontinent der engen Räume, aber auch der Küsten sind", erklärt Professor Christopher Clark, der die Zuschauer an die legendären Ausganspunkte der europäischen Expansion führt: nach Lissabon, von wo aus der Seeweg nach Indien erkundet wurde, nach Amsterdam, dem Startpunkt internationaler Handelsrouten, und nach London, von wo aus das Britische Weltreich dirigiert wurde. Clark begibt sich an Bord der "Endeavour", jenes Schiffes, mit dem James Cook die Südsee erforschte und Australien und Neuseeland für Großbritannien in Besitz nahm.


01:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was wir erschaffen – was wir uns leisten
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Neben der Unterwerfung der Welt steht Europas bleibender Beitrag zur Weltkultur. "Good old Europe" verdankt die Menschheit unzählige Meisterwerke der Architektur, der bildenden Künste, der Musik, der Philosophie und der Literatur. Ob das Kolosseum oder der Eiffelturm, die Mona Lisa oder Monets "Seerosen", Vivaldis "Vier Jahreszeiten" oder die Songs der Beatles, Platons "Politeia" oder Goethes "Faust". Romanik, Gotik, Barock, Jugendstil, Klassizismus und Bauhaus sind Begriffe aus dem Vokabular europäischer Architekturgeschichte. Euripides' "Medea", Shakespeares "Hamlet", Bizets "Carmen", Wagners "Ring des Nibelungen" gastieren auf den Weltbühnen.


02:15 ZDF-History (45 Min.) (UT)
Geheimes Versailles – Die zwei Leben der Marie Antoinette
Deutschland 2019

Sie ist Frankreichs wohl berühmteste Königin – Marie Antoinette: Glamour-Girl und Mode-Ikone. Ihr Hang zum Luxus ist legendär und wird ihr während der Revolution zum Verhängnis. Doch ausgerechnet Marie Antoinette liebt die Abgeschiedenheit. Immer wieder bricht sie aus ihrem goldenen Käfig aus, flieht in ein künstliches Paradies fernab von Etikette und höfischen Intrigen. Im April 1770 betritt Marie Antoinette zum ersten Mal den französischen Hof in Versailles. Ihre Mutter Maria Theresia hat sie aus politischen Gründen nach Frankreich verheiratet.


03:00 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Zwischen Himmel und Hölle
Film von: Mathilde Benignus, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Die Unterzeichnung der Römischen Verträge im Jahr 1957, mit der die Geschichte der Europäischen Union begann, jährte sich 2017 zum 60. Mal. Aus diesem Anlass wirft die Reihe einen heiter-kritischen Blick auf die Geschichte Europas. Bewegend und witzig, überraschend und informativ. Die Europäer entdecken die Neue Welt, zu Hause entbrennt ein Streit um das wahre Christentum und spaltet die Kirche. Ist es ein unbändiger Entdeckergeist oder maßloser Größenwahn?


03:45 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Europas Sonnenstich
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Frankreich hat im 17. Jahrhundert im europäischen Vergleich die Nase vorn. Ludwig XIV. überstrahlt als Sonnenkönig ganz Europa – und er weckt den Neid der anderen Herrscher auf dem Kontinent. Es folgt ein nie gekannter Bauboom, überall in Europa entstehen neue Schlösser. Sogar der russische Zar ist infiziert. Er lässt mit St. Petersburg eine der schönsten Städte Europas bauen. Parallel dazu wird das kleine Land Holland zum "Rising Star" Europas. Leider gründet sich dieser rasante Aufstieg auf einen unschönen Handel: dem mit Menschen aus Afrika, die als Sklaven in die Neue Welt verkauft werden.


04:30 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Volkes Wille und Kaisers Befehl
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Der Gedanke der Aufklärung und damit der Ruf nach Freiheit und Gleichheit des Einzelnen ist in der Welt. Doch ehe die Franzosen für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auf die Straße gehen, brauchen sie Anschauungsunterricht aus Amerika. Die Revolution der weißen Siedler gegen das britische Mutterland wird zum Exportschlager in fast ganz Europa. Nur die Briten setzen zu Hause eher auf die industrielle Revolution. Und ein Mann namens Ludwig van Beethoven komponiert eine Melodie, die sehr viel später zur europäischen Erkennungsmelodie werden soll: Seine 9. Sinfonie wird am 7. Mai 1824 in Wien uraufgeführt.

*

Mittwoch, 27. März 2019


05:15 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Mit Volldampf in die Katastrophe
Film von: Christel Fomm
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Es geht unaufhaltsam aufwärts mit Europa, die Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung stehen auf Fortschritt und Wachstum. Diese Entwicklung geht allerdings so rasant vor sich, dass viele Menschen damit nicht Schritt halten können, sie werden abgehängt oder kommen unter die Räder. Die Folgen sind eine zunehmende Unzufriedenheit und wachsende Unruhen. Gleichzeitig entwickelt sich in den meisten Ländern Europas ein starkes Nationalgefühl. Es wird die Europäer in die Schützengräben treiben und in einer Katastrophe gipfeln. Der Erste Weltkrieg bedeutet die Zerstörung der alten Ordnung Europas.


06:00 Dokumentation (45 Min.)


06:45 Dokumentation (45 Min.)


07:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns antreibt – was wir uns nehmen
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Die dritte Folge der "Europa-Saga" handelt von der Geschichte der europäischen Expansion. Sie erstreckt sich von der Ära der Wikinger bis zum Britischen Weltreich. Europa und die Welt – das ist eine Historie von Entdeckergeist und Unternehmertum, aber auch von Imperialismus, Unterdrückung und Ausbeutung. Warum zog es die Europäer immer wieder in die Weite? "Weil wir ein Kontinent der engen Räume, aber auch der Küsten sind", erklärt Professor Christopher Clark, der die Zuschauer an die legendären Ausganspunkte der europäischen Expansion führt: nach Lissabon, von wo aus der Seeweg nach Indien erkundet wurde, nach Amsterdam, dem Startpunkt internationaler Handelsrouten, und nach London, von wo aus das Britische Weltreich dirigiert wurde. Clark begibt sich an Bord der "Endeavour", jenes Schiffes, mit dem James Cook die Südsee erforschte und Australien und Neuseeland für Großbritannien in Besitz nahm.


08:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was wir erschaffen – was wir uns leisten
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Neben der Unterwerfung der Welt steht Europas bleibender Beitrag zur Weltkultur. "Good old Europe" verdankt die Menschheit unzählige Meisterwerke der Architektur, der bildenden Künste, der Musik, der Philosophie und der Literatur. Ob das Kolosseum oder der Eiffelturm, die Mona Lisa oder Monets "Seerosen", Vivaldis "Vier Jahreszeiten" oder die Songs der Beatles, Platons "Politeia" oder Goethes "Faust". Romanik, Gotik, Barock, Jugendstil, Klassizismus und Bauhaus sind Begriffe aus dem Vokabular europäischer Architekturgeschichte. Euripides' "Medea", Shakespeares "Hamlet", Bizets "Carmen", Wagners "Ring des Nibelungen" gastieren auf den Weltbühnen.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


16:00 Balkan-Stories (45 Min.)
Der lange Weg nach Europa
Film von: Britta Hilpert, Eva Schiller
Deutschland 2019

Die Länder auf dem Balkan trennt auch Jahrzehnte nach den Jugoslawien-Kriegen vieles - aber eines eint sie: Alle drängen in die EU. Einige haben es schon geschafft. Andere sind noch in Beitrittsverhandlungen. Die ersten Staaten könnten 2025 der EU beitreten. Inwieweit sind Mazedonien, Albanien, Montenegro, Serbien und Kosovo wirklich EU-reif – auf staatlicher, rechtlicher und gesellschaftlicher Ebene?


mein ausland
16:45 Wales (45 Min.) (UT)
Reportage von: Diana Zimmermann
Deutschland 2019
phoenix / ZDF

Die Leiterin des Londoner ZDF-Studios ist mit ihrem Team durch den Westen der Insel Großbritanniens gereist und stellt den phoenix-Zuschauern die Landschaft und Geschichten der Walliser vor.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Spur des Terrors (30 Min.)
Film von: Daniel Harrich
Deutschland 2018

Die Dokumentation "Spur des Terrors" erzählt die Geschichte des US-Geheimagenten David Coleman Headley, der unter den Augen der westlichen Geheimdienste zum islamistischen Doppelagenten und Terror-Mastermind wurde. Während er für mehrere Geheimdienste gleichzeitig tätig war, entwickelte er eine neue Form des Terrorismus, die bis nach Europa reicht. Daniel Harrich verfolgt Headleys Spuren vom Angriff auf Mumbai bis zu den Anschlägen in Kopenhagen und Paris. Dabei hinterfragt der investigative Filmemacher die Rolle der westlichen Geheimdienste, auch des BND: Welche Verantwortung tragen unsere Dienste am Aufbau der Terrorzellen in Pakistan, die später die Anschläge in Europa verübten? Exklusive Interviews mit Augenzeugen und Geheimdienst-Mitarbeitern sowie Video- und Gerichtsdokumente belegen fatale Fehler der Nachrichtendienste.


18:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns antreibt – was wir uns nehmen
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Die dritte Folge der "Europa-Saga" handelt von der Geschichte der europäischen Expansion. Sie erstreckt sich von der Ära der Wikinger bis zum Britischen Weltreich. Europa und die Welt – das ist eine Historie von Entdeckergeist und Unternehmertum, aber auch von Imperialismus, Unterdrückung und Ausbeutung. Warum zog es die Europäer immer wieder in die Weite? "Weil wir ein Kontinent der engen Räume, aber auch der Küsten sind", erklärt Professor Christopher Clark, der die Zuschauer an die legendären Ausganspunkte der europäischen Expansion führt: nach Lissabon, von wo aus der Seeweg nach Indien erkundet wurde, nach Amsterdam, dem Startpunkt internationaler Handelsrouten, und nach London, von wo aus das Britische Weltreich dirigiert wurde. Clark begibt sich an Bord der "Endeavour", jenes Schiffes, mit dem James Cook die Südsee erforschte und Australien und Neuseeland für Großbritannien in Besitz nahm.


19:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was wir erschaffen – was wir uns leisten
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Neben der Unterwerfung der Welt steht Europas bleibender Beitrag zur Weltkultur. "Good old Europe" verdankt die Menschheit unzählige Meisterwerke der Architektur, der bildenden Künste, der Musik, der Philosophie und der Literatur. Ob das Kolosseum oder der Eiffelturm, die Mona Lisa oder Monets "Seerosen", Vivaldis "Vier Jahreszeiten" oder die Songs der Beatles, Platons "Politeia" oder Goethes "Faust". Romanik, Gotik, Barock, Jugendstil, Klassizismus und Bauhaus sind Begriffe aus dem Vokabular europäischer Architekturgeschichte. Euripides' "Medea", Shakespeares "Hamlet", Bizets "Carmen", Wagners "Ring des Nibelungen" gastieren auf den Weltbühnen.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns eint – was uns teilt
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Zum Ziel, Europa zusammenzubringen und irgendwie zu einer Einheit zu formen, weisen gleich mehrere – und sehr unterschiedliche – Wege durch die Geschichte. Mal hatte Gewalt, mal die Vernunft den Vorrang: Es sind zum einen Versuche, den Kontinent zu vereinen, um ihn zu beherrschen oder zu unterwerfen. Zum anderen gab es immer wieder Bemühungen, über ein System der Balance zum Ausgleich unter den Rivalen zu gelangen. Schließlich die Bemühungen, die erstrebte Einigung durch Abgrenzung und Abschottung von anderen Mächten und Kulturen zu erreichen. Allzu oft führten solche Schritte zum Gegenteil: zur Spaltung auf dem Kontinent und zur Feindschaft nach außen.


21:00 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Wo wir stehen – was uns bleibt
Film von: Sabine Klauser Gero, Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Brexit, Finanzkrisen und Flüchtlingswellen haben in Europa Skepsis an die Stelle früherer Aufbruchsstimmung rücken lassen. Doch es gibt auch Optimismus. Quo vadis, Europa? Es bleibt wohl auf absehbare Zeit erst einmal beim Krisenmanagement, beim Navigieren auf Sicht. Dennoch: Die Freude, der "schöne Götterfunke", von dem Schillers "Ode" und das Motiv aus Beethovens "Neunter" als Europa-Hymne künden, ist nicht erloschen. Christopher Clark sucht in der letzten Folge der "Europa-Saga" Antworten auf die Fragen nach der Zukunft des Kontinents.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns eint – was uns teilt
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Zum Ziel, Europa zusammenzubringen und irgendwie zu einer Einheit zu formen, weisen gleich mehrere – und sehr unterschiedliche – Wege durch die Geschichte. Mal hatte Gewalt, mal die Vernunft den Vorrang: Es sind zum einen Versuche, den Kontinent zu vereinen, um ihn zu beherrschen oder zu unterwerfen. Zum anderen gab es immer wieder Bemühungen, über ein System der Balance zum Ausgleich unter den Rivalen zu gelangen. Schließlich die Bemühungen, die erstrebte Einigung durch Abgrenzung und Abschottung von anderen Mächten und Kulturen zu erreichen. Allzu oft führten solche Schritte zum Gegenteil: zur Spaltung auf dem Kontinent und zur Feindschaft nach außen.


01:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Wo wir stehen – was uns bleibt
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Finanzkrisen, Schuldenberge, Flüchtlingswellen, "Brexit", Konflikte um Werte und Ziele haben in Europa Skepsis an die Stelle früherer Aufbruchsstimmung rücken lassen. Dabei hat die Gemeinschaft inzwischen einen Grad der Annäherung erlangt, von der manche Gründerväter allenfalls zu träumen wagten: das Ende des Kalten Krieges, die Öffnung nach Osten, die große Zahl der Mitglieder, gemeinsame Errungenschaften auf vielen Feldern.


02:15 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.)
Wir und die Italiener
Film von: Annette Koehler, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Die Beziehung zwischen Deutschen und Italienern ist widersprüchlich, sie schwankt zwischen Schmeichelei und Polemik, Schwärmerei und Herablassung. Reisen nach Rom und Florenz zählen zum Bildungskanon der Deutschen, die sich als Angehörige einer "Kulturnation" aber auch schon mal überlegen fühlen. Italien war das Traumreise-Ziel der Deutschen in den Wirtschaftswunderjahren. Pizza und Spaghetti Bolognese sind seit Jahrzehnten unverzichtbare Gerichte auf dem deutschen Speiseplan.


03:00 Ziemlich beste Nachbarn mit Michael Kessler (45 Min.)
Wir und die Briten
Film von: Friedrich Scherer, Oliver Halmburger
Deutschland 2019

Deutschland und Großbritannien, das ist ein historisches Wechselbad der Stimmungen, zwischen Partnerschaft und Rivalität, begleitet von mal mehr, mal weniger leidenschaftlichen Respektbezeugungen. Briten sind aus deutscher Sicht eher höflich und geduldig, haben einen sprichwörtlichen schwarzen Humor, gepflegte Spleens und einen Nationalstolz, der "zweifellos" aus der Zeit des britischen Empire herrühren muss. Großbritannien ist die Heimat der Beatles und der Stones, der Queen und von James Bond, aber auch des Brexit. Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU scheint die historische Prägung durch die Insellage spektakulär zu bestätigen.


03:45 Margaret Thatcher – Die Eiserne Lady (90 Min.)
Deutschland 2013

Sie war eine der mächtigsten Frauen ihrer Zeit, von den Anhängern ihrer konservativen Politik gefeiert, von ihren Gegnern gehasst: Margaret Thatcher. Als erste Premierministerin von Großbritannien bestimmte sie mehr als ein Jahrzehnt lang von 1979 bis 1990 die Politik des Königreiches, nachdem sie bereits zuvor in vielen verschiedenen Ämtern politisch aktiv gewesen war. Mit ihrem entschlossenen Einsatz im Falkland-Konflikt erwarb sie sich den Beinamen "Die Eiserne Lady".

*

Donnerstag, 28. März 2019


05:15 Der Wahnsinn mit dem Weizen (30 Min.)
Die Folgen unserer Agrarpolitik
Film von: Katarina Schickling
Deutschland 2018

Ein Viertel der deutschen Weizenexporte ging 2016 nach Afrika. Auf den ersten Blick ein Beitrag gegen Hunger und Not. Aber stimmt das? Nein, denn die Lieferungen machen einheimischen Produkten Konkurrenz und torpedieren Entwicklungshilfe: Die EU finanziert Projekte in Afrika, die nicht in Gang kommen, weil die Bauern mit ihren heimischen Erzeugnissen keine Chance gegen den billigen europäischen Weizen haben. Da Weizen in Afrika wegen des Klimas nicht gedeiht, entstanden fatale Abhängigkeiten. Getreide für Afrika - was auf den ersten Blick wie ein Beitrag gegen Hunger und Not aussieht, zerstört in Wahrheit Einkommensquellen und schafft damit Fluchtursachen.


05:45 Die Namib (15 Min.)
Der Ort an dem Nichts ist
Film von: Faranak Djalali, Rüdiger Lorenz
Deutschland 2017

Ein grünes Paradies, wie es die Sahara einst war, war die Namib am südlichen Ende von Afrika nie. Mit Landschaften, deren Ursprünge mehr als eine halbe Milliarde Jahre zurückreichen, ist die Namib eine der ältesten Wüsten der Erde. Namib bedeutet in der Sprache der Ureinwohner "Ort an dem nichts ist". Nirgends auf der Erde hatte die Evolution mehr Zeit, sich den extremen Bedingungen anzupassen. Es gibt Gegenden in der Namib, in denen es fast nie regnet. Dass dort trotzdem Tiere und Pflanzen existieren, liegt an deren genialen Überlebensstrategien.


mein ausland
06:00 Wales (45 Min.) (UT)
Reportage von: Diana Zimmermann
Deutschland 2019
phoenix / ZDF

Die Leiterin des Londoner ZDF-Studios ist mit ihrem Team durch den Westen der Insel Großbritanniens gereist und stellt den phoenix-Zuschauern die Landschaft und Geschichten der Walliser vor.


mein ausland
06:45 Irland ganz anders (45 Min.) (UT)
Film von: Diana Zimmermann (ZDF-Studio London), Yacin Hehrlein (ZDF-Studio London), Andreas Stamm (ZDF-Studio London)
Deutschland 2018
phoenix / ZDF

Seit Michael Higgins das erste Mal zum Präsidenten Irlands gewählt wurde, ist sein Land kaum mehr wiederzuerkennen. Dabei ist das gerade mal sieben Jahre her. Damals lebte der keltische Tiger von Finanzhilfen der EU, eine harte Sparpolitik quälte die Bürger, inzwischen gilt das Land als Vorzeigekind für Wege aus der Krise. Und nicht nur wirtschaftlich. Ausgerechnet Irland, wo die katholische Kirche lange mehr zu sagen hatte als das Parlament, hat in den letzten Jahren entscheidende Schritte hin zu einem säkularen, fortschrittlichen Staat gemacht.


07:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns eint – was uns teilt
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Zum Ziel, Europa zusammenzubringen und irgendwie zu einer Einheit zu formen, weisen gleich mehrere – und sehr unterschiedliche – Wege durch die Geschichte. Mal hatte Gewalt, mal die Vernunft den Vorrang: Es sind zum einen Versuche, den Kontinent zu vereinen, um ihn zu beherrschen oder zu unterwerfen. Zum anderen gab es immer wieder Bemühungen, über ein System der Balance zum Ausgleich unter den Rivalen zu gelangen. Schließlich die Bemühungen, die erstrebte Einigung durch Abgrenzung und Abschottung von anderen Mächten und Kulturen zu erreichen. Allzu oft führten solche Schritte zum Gegenteil: zur Spaltung auf dem Kontinent und zur Feindschaft nach außen.


08:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Wo wir stehen – was uns bleibt
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Finanzkrisen, Schuldenberge, Flüchtlingswellen, "Brexit", Konflikte um Werte und Ziele haben in Europa Skepsis an die Stelle früherer Aufbruchsstimmung rücken lassen. Dabei hat die Gemeinschaft inzwischen einen Grad der Annäherung erlangt, von der manche Gründerväter allenfalls zu träumen wagten: das Ende des Kalten Krieges, die Öffnung nach Osten, die große Zahl der Mitglieder, gemeinsame Errungenschaften auf vielen Feldern.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


16:00 Dokumentation (45 Min.)


16:45 Dokumentation (45 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Was uns eint – was uns teilt
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Zum Ziel, Europa zusammenzubringen und irgendwie zu einer Einheit zu formen, weisen gleich mehrere – und sehr unterschiedliche – Wege durch die Geschichte. Mal hatte Gewalt, mal die Vernunft den Vorrang: Es sind zum einen Versuche, den Kontinent zu vereinen, um ihn zu beherrschen oder zu unterwerfen. Zum anderen gab es immer wieder Bemühungen, über ein System der Balance zum Ausgleich unter den Rivalen zu gelangen. Schließlich die Bemühungen, die erstrebte Einigung durch Abgrenzung und Abschottung von anderen Mächten und Kulturen zu erreichen. Allzu oft führten solche Schritte zum Gegenteil: zur Spaltung auf dem Kontinent und zur Feindschaft nach außen.


19:15 Die Europa-Saga (45 Min.) (UT)
Wo wir stehen – was uns bleibt
Film von: Sabine Klauser, Gero Boehm, Dorothea Nölle, Christel Fromm, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017

Finanzkrisen, Schuldenberge, Flüchtlingswellen, "Brexit", Konflikte um Werte und Ziele haben in Europa Skepsis an die Stelle früherer Aufbruchsstimmung rücken lassen. Dabei hat die Gemeinschaft inzwischen einen Grad der Annäherung erlangt, von der manche Gründerväter allenfalls zu träumen wagten: das Ende des Kalten Krieges, die Öffnung nach Osten, die große Zahl der Mitglieder, gemeinsame Errungenschaften auf vielen Feldern.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die unheimliche Macht der Berater (45 Min.)
Wie sich Politik steuern lässt
Film von: Michael Wech
Deutschland 2019

Vier Firmen. Fast eine Million Mitarbeiter weltweit. Aktiv in mehr als 180 Ländern. Ein Umsatz von fast 130 Milliarden Euro pro Jahr. Man nennt sie die "Big Four": die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt. In einer umfangreichen Recherche wollen Reporter von WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung herausfinden: Wie mächtig sind diese Beraterfirmen wirklich? Wie arbeiten sie genau? Und welche Rolle spielen sie im schier endlosen Kampf gegen Steuerflucht?


21:00 Geheimnisvolle Orte (45 Min.)
Schengen – Wie entstand das Europa ohne Grenzen?
Deutschland 2019

An jeder Grenze der Welt ist es ein Begriff: Schengen heißt eines der wichtigsten Visa, die es heute gibt. Am 14. Juni 1985 unterzeichneten die Vertreter der EG-Staaten Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg das Schengener-Abkommen, das im Laufe der Jahre von fast allen EU-Staaten ratifiziert wurde und uns in Europa offene Grenzen gebracht hat. Doch wo liegt eigentlich Schengen, dieser für die Entwicklung der europäischen Gemeinschaft so wichtige Ort?


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Die unheimliche Macht der Berater (45 Min.)
Wie sich Politik steuern lässt
Film von: Michael Wech
Deutschland 2019

Vier Firmen. Fast eine Million Mitarbeiter weltweit. Aktiv in mehr als 180 Ländern. Ein Umsatz von fast 130 Milliarden Euro pro Jahr. Man nennt sie die "Big Four": die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt. In einer umfangreichen Recherche wollen Reporter von WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung herausfinden: Wie mächtig sind diese Beraterfirmen wirklich? Wie arbeiten sie genau? Und welche Rolle spielen sie im schier endlosen Kampf gegen Steuerflucht?


01:30 Geheimnisvolle Orte (45 Min.)
Schengen – Wie entstand das Europa ohne Grenzen?
Deutschland 2019

An jeder Grenze der Welt ist es ein Begriff: Schengen heißt eines der wichtigsten Visa, die es heute gibt. Am 14. Juni 1985 unterzeichneten die Vertreter der EG-Staaten Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg das Schengener-Abkommen, das im Laufe der Jahre von fast allen EU-Staaten ratifiziert wurde und uns in Europa offene Grenzen gebracht hat. Doch wo liegt eigentlich Schengen, dieser für die Entwicklung der europäischen Gemeinschaft so wichtige Ort?


02:15 Dokumentation (45 Min.)


mein ausland
03:00 Wales (45 Min.) (UT)
Reportage von: Diana Zimmermann
Deutschland 2019
phoenix / ZDF

Die Leiterin des Londoner ZDF-Studios ist mit ihrem Team durch den Westen der Insel Großbritanniens gereist und stellt den phoenix-Zuschauern die Landschaft und Geschichten der Walliser vor.


mein ausland
03:45 Irland ganz anders (45 Min.) (UT)
Film von: Diana Zimmermann (ZDF-Studio London), Yacin Hehrlein (ZDF-Studio London), Andreas Stamm (ZDF-Studio London)
Deutschland 2018
phoenix / ZDF

Seit Michael Higgins das erste Mal zum Präsidenten Irlands gewählt wurde, ist sein Land kaum mehr wiederzuerkennen. Dabei ist das gerade mal sieben Jahre her. Damals lebte der keltische Tiger von Finanzhilfen der EU, eine harte Sparpolitik quälte die Bürger, inzwischen gilt das Land als Vorzeigekind für Wege aus der Krise. Und nicht nur wirtschaftlich. Ausgerechnet Irland, wo die katholische Kirche lange mehr zu sagen hatte als das Parlament, hat in den letzten Jahren entscheidende Schritte hin zu einem säkularen, fortschrittlichen Staat gemacht.


04:30 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Zwischen Himmel und Hölle
Film von: Mathilde Benignus, Martin Carazo Mendez
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Zum Ziel, Europa zusammenzubringen und irgendwie zu einer Einheit zu formen, weisen gleich mehrere – und sehr unterschiedliche – Wege durch die Geschichte. Mal hatte Gewalt, mal die Vernunft den Vorrang: Es sind zum einen Versuche, den Kontinent zu vereinen, um ihn zu beherrschen oder zu unterwerfen. Zum anderen gab es immer wieder Bemühungen, über ein System der Balance zum Ausgleich unter den Rivalen zu gelangen. Schließlich die Bemühungen, die erstrebte Einigung durch Abgrenzung und Abschottung von anderen Mächten und Kulturen zu erreichen. Allzu oft führten solche Schritte zum Gegenteil: zur Spaltung auf dem Kontinent und zur Feindschaft nach außen.

*

Freitag, 29. März 2019


05:15 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Europas Sonnenstich
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Frankreich hat im 17. Jahrhundert im europäischen Vergleich die Nase vorn. Ludwig XIV. überstrahlt als Sonnenkönig ganz Europa – und er weckt den Neid der anderen Herrscher auf dem Kontinent. Es folgt ein nie gekannter Bauboom, überall in Europa entstehen neue Schlösser. Sogar der russische Zar ist infiziert. Er lässt mit St. Petersburg eine der schönsten Städte Europas bauen. Parallel dazu wird das kleine Land Holland zum "Rising Star" Europas. Leider gründet sich dieser rasante Aufstieg auf einen unschönen Handel: dem mit Menschen aus Afrika, die als Sklaven in die Neue Welt verkauft werden.


06:00 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Volkes Wille und Kaisers Befehl
Film von: Dorothea Nölle
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Der Gedanke der Aufklärung und damit der Ruf nach Freiheit und Gleichheit des Einzelnen ist in der Welt. Doch ehe die Franzosen für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auf die Straße gehen, brauchen sie Anschauungsunterricht aus Amerika. Die Revolution der weißen Siedler gegen das britische Mutterland wird zum Exportschlager in fast ganz Europa. Nur die Briten setzen zu Hause eher auf die industrielle Revolution. Und ein Mann namens Ludwig van Beethoven komponiert eine Melodie, die sehr viel später zur europäischen Erkennungsmelodie werden soll: Seine 9. Sinfonie wird am 7. Mai 1824 in Wien uraufgeführt.


06:45 Ach, Europa! – Mit Antonia de Rendinger und Annette Frier (45 Min.)
Mit Volldampf in die Katastrophe
Film von: Christel Fomm
Deutschland 2017
phoenix history: Ach Europa!

Es geht unaufhaltsam aufwärts mit Europa, die Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung stehen auf Fortschritt und Wachstum. Diese Entwicklung geht allerdings so rasant vor sich, dass viele Menschen damit nicht Schritt halten können, sie werden abgehängt oder kommen unter die Räder. Die Folgen sind eine zunehmende Unzufriedenheit und wachsende Unruhen. Gleichzeitig entwickelt sich in den meisten Ländern Europas ein starkes Nationalgefühl. Es wird die Europäer in die Schützengräben treiben und in einer Katastrophe gipfeln. Der Erste Weltkrieg bedeutet die Zerstörung der alten Ordnung Europas.


07:30 Die unheimliche Macht der Berater (45 Min.)
Wie sich Politik steuern lässt
Film von: Michael Wech
Deutschland 2019

Vier Firmen. Fast eine Million Mitarbeiter weltweit. Aktiv in mehr als 180 Ländern. Ein Umsatz von fast 130 Milliarden Euro pro Jahr. Man nennt sie die "Big Four": die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt. In einer umfangreichen Recherche wollen Reporter von WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung herausfinden: Wie mächtig sind diese Beraterfirmen wirklich? Wie arbeiten sie genau? Und welche Rolle spielen sie im schier endlosen Kampf gegen Steuerflucht?


08:15 Geheimnisvolle Orte (45 Min.)
Schengen – Wie entstand das Europa ohne Grenzen?
Deutschland 2019

An jeder Grenze der Welt ist es ein Begriff: Schengen heißt eines der wichtigsten Visa, die es heute gibt. Am 14. Juni 1985 unterzeichneten die Vertreter der EG-Staaten Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg das Schengener-Abkommen, das im Laufe der Jahre von fast allen EU-Staaten ratifiziert wurde und uns in Europa offene Grenzen gebracht hat. Doch wo liegt eigentlich Schengen, dieser für die Entwicklung der europäischen Gemeinschaft so wichtige Ort?


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 phoenix plus (30 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


10:30 phoenix plus (90 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 phoenix plus (75 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


16:00 maybrit illner (65 Min.)


17:05 augstein und blome (10 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


17:15 Aktuelle Reportage (15 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 phoenix persönlich (30 Min.)


mein ausland
18:30 Wales (45 Min.) (UT)
Reportage von: Diana Zimmermann
Deutschland 2019
phoenix / ZDF

Die Leiterin des Londoner ZDF-Studios ist mit ihrem Team durch den Westen der Insel Großbritanniens gereist und stellt den phoenix-Zuschauern die Landschaft und Geschichten der Walliser vor.


mein ausland
19:15 Irland ganz anders (45 Min.) (UT)
Film von: Diana Zimmermann (ZDF-Studio London), Yacin Hehrlein (ZDF-Studio London), Andreas Stamm (ZDF-Studio London)
Deutschland 2018
phoenix / ZDF

Seit Michael Higgins das erste Mal zum Präsidenten Irlands gewählt wurde, ist sein Land kaum mehr wiederzuerkennen. Dabei ist das gerade mal sieben Jahre her. Damals lebte der keltische Tiger von Finanzhilfen der EU, eine harte Sparpolitik quälte die Bürger, inzwischen gilt das Land als Vorzeigekind für Wege aus der Krise. Und nicht nur wirtschaftlich. Ausgerechnet Irland, wo die katholische Kirche lange mehr zu sagen hatte als das Parlament, hat in den letzten Jahren entscheidende Schritte hin zu einem säkularen, fortschrittlichen Staat gemacht.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Fjorde, Nordkap und Polarlicht (105 Min.) (UT)
Norwegens legendäre Hurtigruten
Film von: Clas Oliver Richter, Kati Grünig
Deutschland 2018

Sie gilt als die schönste Seereise der Welt: eine Fahrt entlang der norwegischen Fjordküste auf den Hurtigruten. Seit mehr als 125 Jahren verbinden die legendären Postschiffe die Küstenstädte und Dörfer an Norwegens zerklüfteter Küste. Elf Schiffe sind noch heute täglich im Einsatz, um Touristen, Pendler und Fracht vom Süden Norwegens bis hinauf in die Barentssee zu transportieren. Eine beliebte Möglichkeit, entlang der spektakulären Westküste Norwegens zu reisen. Für Pauschaltouristen, aber auch für Pendler oder Touristen, die einfach ein Stück auf der berühmten Strecke mitfahren wollen. Noch bis vor wenigen Jahrzehnten waren die Hurtigruten die Lebensader Norwegens.


22:00 Reise durch den hohen Norden (15 Min.) (UT)
Film von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Vierzig Häuser, fünfzig Menschen, kein fließend Wasser, keine Autos. Dafür Meerblick für alle und hin und wieder ein Wal von dreißig Tonnen Gewicht. Tilmann Bünz und sein Team spüren Menschen auf, die in der Arktis zu Hause sind. Wenn sie vom Leben im Norden berichten, der Weite, der klirrenden Kälte und dem Kaminfeuer mit Treibholz, wird klar, warum sie dort nie weg wollen.


22:15 Todesstraßen – Unterwegs am Limit (45 Min.) (UT)
Afghanistan – Südafrika – Indien
Film von: Oliver Becker
Deutschland 2019
phoenix

Manch riskante Autoroute hat natürliche Ursachen: Extremwetter, Lawinen und Erdrutsche. In manchen Gegenden glauben die Einheimischen gar, böse Geister würden Reisende töten. Dabei sind viele Gefahren vom Menschen gemacht: Räuber oder Terroristen lauern Reisenden auf, auch knallharter Arbeitsdruck, soziale Not und gierige Geschäfte mit Massentransporten verursachen weltweit tragische Fahrfehler. Allein im 20. Jahrhundert starben 35 Millionen Menschen auf den Straßen weltweit – hinzukommen 1,5 Milliarden Verletzte!


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix persönlich (30 Min.)


00:30 augstein und blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


00:45 Fjorde, Nordkap und Polarlicht (105 Min.) (UT)
Norwegens legendäre Hurtigruten
Film von: Clas Oliver Richter, Kati Grünig
Deutschland 2018

Sie gilt als die schönste Seereise der Welt: eine Fahrt entlang der norwegischen Fjordküste auf den Hurtigruten. Seit mehr als 125 Jahren verbinden die legendären Postschiffe die Küstenstädte und Dörfer an Norwegens zerklüfteter Küste. Elf Schiffe sind noch heute täglich im Einsatz, um Touristen, Pendler und Fracht vom Süden Norwegens bis hinauf in die Barentssee zu transportieren. Eine beliebte Möglichkeit, entlang der spektakulären Westküste Norwegens zu reisen. Für Pauschaltouristen, aber auch für Pendler oder Touristen, die einfach ein Stück auf der berühmten Strecke mitfahren wollen. Noch bis vor wenigen Jahrzehnten waren die Hurtigruten die Lebensader Norwegens.


02:30 Reise durch den hohen Norden (15 Min.) (UT)
Film von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Vierzig Häuser, fünfzig Menschen, kein fließend Wasser, keine Autos. Dafür Meerblick für alle und hin und wieder ein Wal von dreißig Tonnen Gewicht. Tilmann Bünz und sein Team spüren Menschen auf, die in der Arktis zu Hause sind. Wenn sie vom Leben im Norden berichten, der Weite, der klirrenden Kälte und dem Kaminfeuer mit Treibholz, wird klar, warum sie dort nie weg wollen.


02:45 Todesstraßen – Unterwegs am Limit (45 Min.) (UT)
Afghanistan – Südafrika – Indien
Film von: Oliver Becker
phoenix

Manch riskante Autoroute hat natürliche Ursachen: Extremwetter, Lawinen und Erdrutsche. In manchen Gegenden glauben die Einheimischen gar, böse Geister würden Reisende töten. Dabei sind viele Gefahren vom Menschen gemacht: Räuber oder Terroristen lauern Reisenden auf, auch knallharter Arbeitsdruck, soziale Not und gierige Geschäfte mit Massentransporten verursachen weltweit tragische Fahrfehler. Allein im 20. Jahrhundert starben 35 Millionen Menschen auf den Straßen weltweit – hinzukommen 1,5 Milliarden Verletzte!


03:30 6000 Kilometer westwärts – Auf dem Rad quer durch Amerika (30 Min.)
Von New York in die Appalachen
Film von: Viktor Stauder
Deutschland 2017

Dirk Rohrbach ist eigentlich Arzt, hat aber seine Leidenschaft fürs Reisen, Fotografieren und Schreiben zum Beruf gemacht. In der fünfteiligen Reihe erkundet er die USA mit dem Fahrrad – von New York nach Los Angeles – mitten durch Amerika, mehr als 6.000 Kilometer im Sattel. Dabei fährt er auf endlosen Highways durch grandiose Landschaften und sucht die Begegnung mit außergewöhnlichen Menschen. Dirks Reise beginnt im verregneten Big Apple.


04:00 6000 Kilometer westwärts – Auf dem Rad quer durch Amerika (30 Min.)
Aus den Bergen nach Nashville
Film von: Viktor Stauder
Deutschland 2017

In der zweiten Folge radelt Dirk durch die Great Smoky Mountains bis nach Nashville, die Hauptstadt der Country-Musik. Mit über elf Millionen Besuchern im Jahr ist der Great Smoky Mountains National Park der meistbesuchte Park der USA. Die Begegnung mit einem Ranger erinnert Dirk an seinen Kindheitstraum, selbst Ranger zu werden.


04:30 6000 Kilometer westwärts – Auf dem Rad quer durch Amerika (25 Min.)
Vom Mississippi in die Rocky Mountains
Film von: Viktor Stauder
Deutschland 2017

Dirks dritter Reiseabschnitt führt durch die Bundesstaaten Arkansas, Kansas und Colorado - vom Mississippi bis in die Rocky Mountains. Nach Hunderten Kilometern durch flaches Land wird es anstrengend für Dirk: Der Höhepunkt dieses Reiseabschnitts liegt auf über 3.300 Metern – die kontinentale Wasserscheide am Wolf Creek Pass in den Rocky Mountains.


04:55 – 05:20 6000 Kilometer westwärts – Auf dem Rad quer durch Amerika (25 Min.) Durch die Prärie zum roten Planeten Film von: Viktor Stauder Deutschland 2017

Diesmal führt Dirks Reise durch Colorado in die atemberaubenden Canyons von Utah, zu dem Erfinder des "Präriehundesaugers" und sogar bis auf den Mars. Im Südwesten Colorados wird das Land wieder weiter. Auf dem San Juan Skyway radelt Dirk Richtung Mesa Verde. 5.000 archäologische Stätten verteilen sich im Nationalparkgelände. Indianerstämme bauten vor langer Zeit Lehmhäuser in die Felsen. Es ist Herbst und die Nächte sind kühl, als Dirk Utahs spektakuläre Wüstenlandschaft durchquert. Endlose Highways führen durch rot leuchtende Canyons über den Colorado River.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Phoenix – Programminformationen
13. Woche – 23.03. bis 29.03.2019
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. März 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang