Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1042: Woche vom 22.09. bis 28.09.2018


Südwestrundfunk – 39. Programmwoche vom 22.09. bis 28.09.2018


Samstag, 22. September 2018


Planet Schule
06:00 Städte am Meer (15 Min.) (HDTV, UT)
Melbourne
Folge 1 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 26.10.2016)

Melbourne wurde wiederholt zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Unter den 4,4 Millionen Einwohnern tummeln sich zahlreiche junge Kreative, die das Lebensgefühl der Stadt prägen, so wie der Graffiti-Künstler Mike Makatron oder die Mode-Designerin Nixi Killick. Der ökologischen Gastwirt Joost Bakker benutzt in seinem Restaurant keinerlei Verpackungen und recycelt alle Abfälle, und der Gourmetkoch Mark Olive sammelt im Busch Delikatessen, die schon seine Aborigine-Vorfahren verwendet haben.


Planet Schule
06:15 Städte am Meer (15 Min.) (HDTV, UT)
Hongkong
Folge 2 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 19.10.2016)

Hongkong ist eine Stadt, die sich ständig neu erfindet. Das gilt auch für den Nachhilfelehrer Yuen Siu, der von seinen Schülern wie ein Popstar verehrt wird. In Hongkong drängen sich 7.000 Hochhäuser. Wing Hing Lo gehört zu den "fliegenden Gerüstbauern", die in über 100 Metern Höhe Bambusgestelle installieren, wenn an Häuserwänden Reparaturen anstehen. Die Menschen in Hongkong orientieren sich zunehmend an traditionellen Werten. So folgt Jacky Wong den 1.500 Jahre alten Lehren des Kung Fu.


Planet Schule
06:30 Städte am Meer (15 Min.) (HDTV, UT)
Marseille
Folge 3 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 26.10.2016)

Marseille ist die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Die Zollbeamtin Sonia Marguet fahndet nach Zigaretten, die mit den Fähren aus Afrika eingeschmuggelt werden. Die Musikerin Karine Hallakoun singt von der Freiheit, die sie sich für Menschen jeglicher Herkunft wünscht, und der Künstler Manolo Bez reitet zu den Kindern im Marseiller Norden, um ihren Lebensmut zu stärken. Der Fischer Jean-Claude Bianco löste das Rätsel um den Schriftsteller Antoine de St. Exupéry durch einen ungewöhnlichen Fang.


Planet Schule
06:45 Städte am Meer (15 Min.) (HDTV, UT)
Hamburg
Folge 4 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 19.10.2016)

Durch seinen Hafen war Hamburg immer schon weltoffen und zukunftsorientiert. Im Containerhafen Aldenwerder zeigt die Brückenfahrerin Kerstin wie sie die Container versetzt. In der Eckkneipe "Silbersack" in St. Pauli finden Einheimische und Auswärtige eine Heimat und begeistern sich für den Kneipen-eigenen Fußballclub. In Pöseldorf bietet die Musikhochschule einen Kurs für angehende Popmusiker an, und in Altona gibt die Portugiesin Maria einen Einblick in die Fischverarbeitung.


Planet Schule
07:00 Städte am Meer (15 Min.) (HDTV, UT)
St. Petersburg
Folge 5 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 02.11.2016)

St. Petersburg bewegt sich im Spannungsfeld zwischen großer Vergangenheit und den Ansprüchen einer modernen Weltstadt. Mit dem Fotografen Anton Waganow geht es zur Zeit der Weißen Nächte auf die Dächer der Stadt und mit dem Musiker Sergej Shnurov zur Probe seiner Band Leningrad. Oksana Travina stellt den biologischen Kreislauf in ihrem Wohnblock vor, der ihr erlaubt auf dem Dach Gemüse anzubauen, und Igor Polischuk ist für die Fluttoranlage verantwortlich, die die Stadt vor Hochwasser schützt.


Planet Schule
07:15 Big Cities (10 Min.) (HDTV, UT)
Shenzhen: Der dichtende Kranführer
Folge 1 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 12.09.2018)

Als China Ende der 1970er Jahre eine Politik der Reformen einleitete und ein wirtschaftlicher Aufschwung einsetzte, begann überall in den Großstädten des Landes ein Bauboom. So auch in der Millionenstadt Shenzhen. Zahlreiche Landarbeiter strömten in die Städte. Einer von ihnen war Wang Hua. Seit fünf Jahren arbeitet der Kranführer am Bau des Shenzhen Pingan Financial Center. Tagein tagaus sitzt er alleine, in schwindelnder Höhe, in einem winzigen Führerhaus und bewegt mit dem Kran tonnenschwere Bauteile. In seinen Arbeitspausen schreibt der 50-jährige Wang Hua Gedichte. Ihn beschäftigt die Frage, wie seine Zukunft aussehen wird, ob er später einmal in Shenzhen bleiben oder zu seiner Familie aufs Land zurückkehren wird.


Planet Schule
07:25 Big Cities (15 Min.) (HDTV, UT)
Teheran: Das Schokoladentaxi
Folge 2 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 12.09.2018)

Der Taxifahrer Mojtaba Chegini hat sich etwas Besonderes ausgedacht, um dem stressigen Großstadtverkehr von Teheran zu trotzen: In seinem Taxi reicht er Frühstück oder Schokolade und plaudert mit seinen Fahrgästen über Gott und die Welt. Mojtaba Chegini lernt viel von den Menschen, die er herumkutschiert. Er lässt sie in ein Gästebuch schreiben und hat sogar seine eigene Partnerbörse ins Leben gerufen, um Singles zusammen zu bringen; denn Mojtaba Chegini hat ein Gespür für die Menschen entwickelt, die für die Dauer einer Fahrt bei ihm im Taxi sitzen. Mit viel Humor bringt er sie dazu, sich zu öffnen und von sich zu erzählen.


Planet Schule
07:40 Big Cities (15 Min.) (HDTV, UT)
Lissabon: Stadtsanierung in Bügerhand
Folge 3 von 5
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 19.09.2018)

Die Stadt Lissabon geht ihren eigenen Weg, um traditionelle Stadtviertel zu bewahren, in denen sich die alteingesessene Bevölkerung immer schwerer behaupten kann. Sie hat das Modell des "Bürgerhaushalts" entwickelt, bei dem die Bürger dem Stadtrat Projekte vorschlagen können, die mit Hilfe des öffentlichen Etats verwirklicht werden. So haben die Bewohner des alten Stadtteils Mouraria zahlreiche soziale und kulturelle Projekte ins Leben gerufen, um ihr Viertel neu zu gestalten. Sie haben eine Zeitschrift gegründet, in der über wichtige lokale Ereignisse berichtet wird. Und mit einem Fado-Wettbewerb wollen sie die Fado-Musik nach Mouraria zurückholen, wo sie einst lebendig war.


Planet Schule
07:55 Big Cities (10 Min.) (HDTV, UT)
Porto: Pedro, der Stadtfarmer
Folge 4 von 5
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 19.09.2018)

Pedro Rocha ist ein neuer Typ Bauer, ein "Stadtfarmer". Er ist davon überzeugt, dass eine nachhaltige Landwirtschaft in der Stadt oder am Stadtrand betrieben werden sollte, da dort der Großteil der Verbraucher sitzt; außerdem können so lange Transportwege und komplizierte Vertriebsketten vermieden werden. Pedro Rocha bringt Erzeuger und Verbraucher zusammen, um zu erreichen, dass Obst und Gemüse gezielt angebaut und geerntet und nicht verschwendet werden. Er unterstützt die Bewohner von Porto auch dabei, ihre eigenen kleinen Beete anzulegen und berät Restaurants, die frische Produkte auf die Teller bringen möchten. Pedro Rocha hat die Erfahrung gemacht, dass die Menschen besser mit Nahrungsmitteln umgehen, die aus ihrer direkten Umgebung stammen und von Stadtfarmern produziert werden, die sie persönlich kennen.


Planet Schule
08:05 Big Cities (15 Min.) (HDTV, UT)
Monterrey: Energie aus Müll
Folge 5 von 5

In der mexikanischen Millionenstadt Monterrey wird es immer schwieriger, die tausenden Tonnen Müll, die täglich produziert werden, zu entsorgen oder zu recyceln. Etwa 70 Prozent der Materialien sind wiederverwertbar wie Papier, Kunststoff oder Metall. Der Rest ist organischer Müll, von dem die Hälfte weiter genutzt werden kann. Öffentliche Behörden haben zusammen mit privaten Unternehmen ein neues Energiekonzept entwickelt: Der organische Abfall wird abgebaut und das dabei entstehende Methan genutzt, um zum Beispiel Motoren zu betreiben oder Strom zu erzeugen. Ein Beispiel, das Schule machen könnte, denn zahlreiche Millionenstädte haben mit wachsenden Müllproblemen zu kämpfen.


Planet Schule
08:20 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Der krönende Tropfen
(Erstsendung in SWR/SR: 31.10.2013)

Ein Wassertropfen fällt zu Boden. Er verändert dabei seine Gestalt, zieht sich in die Länge und kommt schließlich aufspritzend unten auf. Ein alltäglicher Vorgang. Aber betrachtet man den Tropfen dabei durch die Linse einer Zeitlupenkamera, bietet er ein Schauspiel von majestätischer Schönheit. Beim Aufprall bildet sich eine Krone aus Wasser. Auch ein König hat den Tropfen beobachtet. Die Wasserkrone hat sein Interesse geweckt. Er befiehlt seinen Untergebenen, ihm ein ganz besonderes Exemplar zu beschaffen.


08:30 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Neuer Glanz
Folge 980
Deutschland, 2018
WH von SO

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Ulf Janssen


09:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Herzversagen
Folge 825
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung in Das Erste: 18.09.2018)

Rollen und Darsteller:
Wanda Schäfer – Henriette Nagel
Franz Heikle – Manou Lubowski
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Nils Winter – Paul Stiehler
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Julia Jenner
Musik: Thomas Berlin, Martin G. Meyer
Kamera: Christoph Poppke, Markus Rößler

Wanda Schäfer hat ihrem Freund Franz Heikle eine Bisswunde im Intimbereich zugefügt. Dr. Rolf Kaminski übernimmt den Fall und bittet Hans-Peter Brenner, die plötzliche Schmerzattacke bei Wanda zu klären. Diese hat offenbar den Beißreflex ausgelöst. Brenner vermutet eine Blasenentzündung, doch eine Ultraschalluntersuchung zeigt eine Uterusfehlbildung. Dabei erfährt der Arzt interessante Einzelheiten über Wandas Beruf. Ein anderer Patientenfall beschäftigt derweil Dr. Roland Heilmann. Der Zustand des jungen Nils Winter, der seit seiner Kindheit an einer schweren Herzerkrankung leidet, hat sich verschlechtert. In absehbarer Zeit benötigt Nils eine Herztransplantation. Als Nils in der Cafeteria Lisa kennenlernt und die beiden miteinander flirten, ist Roland nicht begeistert.


09:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von FR

RP: Landesschau (UT)
WH von FR

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von FR


09:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


10:30 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


12:00 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV)
Folge 81
(Erstsendung in BR: 03.09.2018)


12:30 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 18.09.2018)


13:15 Preiswert, nützlich, gut? Kaffeemaschinen (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


14:00 BW: Sport extra (120 Min.) (UT)
3. Liga live – Karlsruher SC – KFC Uerdingen

RP: Sport extra (UT)
3. Liga live – Karlsruher SC – KFC Uerdingen

SR: Land & Lecker
Hühner auf Rädern am Niederrhein
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 11.01.2014)


14:30 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)
WH von FR


15:00 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)
WH von FR


15:30 Alte Reben, neue Ideen (30 Min.) (HDTV, UT)
Jungwinzer an Saar und Obermosel

In der Weinszene an Saar und Obermosel tut sich was. Die Kinder von alteingesessenen Winzerfamilien beginnen in den Betrieben mitzuarbeiten und gehen neue Wege. Oder junge Leute machen ihr eigenes ungewöhnliches Weinprojekt. Wir sind im Weinanbaugebiet Mosel unterwegs, dem fünftgrößten Deutschlands, und nirgendwo gibt es steilere Weinberge. Die teuersten Rieslinge kommen von dort.

Das Feature zeigt die persönlichen Geschichten von sechs jungen Winzern oder Winzerfamilien: vom Familienbetrieb über den angestellten Betriebsleiter bis hin zum kleinen eigenen Weingut, das am Feierabend bewirtschaftet wird. Zwei unserer Winzer sind Neuentdeckungen des Jahres 2018, wurden von den Weinguides Gault & Millau und Vinum ausgezeichnet. Alle verbindet die Freude am Wein machen. Die Jungwinzer sind meist top ausgebildet, haben neben der Winzerlehre ein Weinbaustudium absolviert und über den Tellerrand geschaut, zum Beispiel in Südafrika oder Neuseeland. Dadurch sind sie stark vernetzt und bringen viele neue Ideen in ihre Heimatregion.

Sie helfen einander und tauschen sich aus, geben sich Feedback und wollen einfache, natürliche Weine machen, oft spontanvergoren. Fernab von Blasmusik und Weinköniginnen veranstalten sie grenzüberschreitende Weinevents, geben sich modern und weltoffen und sind so Botschafter für die Region. Neben dem Feature "Alte Reben, junge Ideen" gibt es einen kurzen Talk zu Entwicklungstendenzen beim regionalen Wein und zum sich ankündigenden Super-Weinjahr 2018. Durch die Sendung führt Roman Bonnaire.


TAGESTIPP
16:00 Eisenbahn-Romantik extra (30 Min.) (HDTV, UT)
Jäger der versunkenen Lok (Teil 3) – Eisenbahn-Pioniere im Südwesten
Folge 936

1852 versinkt die Lok "Rhein" beim Transport im Rhein. Warum aber wurde eine Lok überhaupt per Schiff transportiert? Das Eisenbahnwesen war zu dieser Zeit im Südwesten erst am Entstehen. 1840 werden die ersten 18,5 Streckenkilometer zwischen Mannheim und Heidelberg eröffnet. Private Kapitalgeber bauen sie – mit einer Dividende von bis zu 17 Prozent eine lukrative Angelegenheit. 1847 findet die Einweihungsfahrt des ersten Abschnitts der "Pfälzischen Ludwigsbahn" zwischen Ludwigshafen-Neustadt und Schifferstadt-Speyer statt. Die Strecke wurde vom pfälzischen Bahnpionier Paul Camille von Denis geplant. Die Bahn ist kommerziell ein Erfolg und sorgt für einen wirtschaftlichen Aufschwung in der Region. Mitte des 19. Jahrhunderts bricht ein regelrechtes Gründungsfieber von Eisenbahngesellschaften aus. In den ersten zehn Jahren nach 1835 werden 1.400 Gleiskilometer in Deutschland gebaut. 1849 ist die gesamte Strecke von Ludwigshafen bis Saarbrücken vollendet. Nun kann Saarländische Kohle bis an den Rhein transportiert werden. Die Eisenbahn als ein Motor der Industrialisierung in Deutschland: Endlich sind Transporte über große Distanzen in relativ kurzer Zeit möglich. Es entstehen neue Berufe wie Lokführer und Heizer. Man muss dafür wind- und wetterfest sein.

In Karlsruhe gründet der gebürtige Baden-Badener Emil Kessler seine Lokomotivfabrik, die bereits 1841 den Serienbau von Lokomotiven aufnimmt – auch die "Rhein" stammt von Kessler. Später eröffnet Kessler die legendäre Maschinenfabrik Esslingen. Während in Baden zwischen Mannheim und Offenburg schon Züge fahren, beginnt man in Württemberg 1844 mit dem Fällen der ersten Bäume für den Stuttgarter Rosensteintunnel. Ein Jahr später wird zwischen Cannstatt und Untertürkheim auf einer Länge von vier Kilometern die erste Eisenbahn Württembergs eröffnet. 1846 rollen die ersten Züge in die Residenzstadt Stuttgart. Geplant hat das der württembergische Bahnpionier Carl von Etzel, der später auch die berühmte Geislinger Steige, die erste Gebirgsbahn Deutschlands, baute.


16:30 Tamina auf dem Maare-Mosel-Radweg (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 07.04.2018)


17:00 Meine Traumreise nach Slowenien (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit dem Zirkusmobil auf Tour
(Erstsendung in SWR/SR: 11.03.2017)

Einmal wie ein Zirkus auf Reisen gehen: Menschen mit Jonglier- und Akrobatikshows begeistern, heute hier sein, morgen dort. Seit ihrer Zeit im Kinderzirkus lässt dieser Wunsch die Kunstwissenschaft-Studentin Friederike (27) nicht mehr los.

Die Zirkuswelt zieht auch die Mitglieder der Straßenzirkus- Gruppe "Zirkrobajka" in ihren Bann. Seit Jahren tourt sie mit Hobby-Jongleuren, Berufsartisten und Zirkuspädagogen in den Sommermonaten durch Osteuropa. Auf Plätzen und in Fußgängerzonen spielen die Zirkusbegeisterten Straßenshows, in entlegenen Dörfern organisieren sie Akrobatik-Workshops, um Kindern und Jugendlichen die Zirkuswelt nahe zu bringen. Zirkus verbindet - über Sprachbarrieren hinweg.

Dieses Jahr geht es mit dem neuen Zirkusmobil, einem ausrangierten Feuerwehrauto, durch Slowenien. Friederike ist zum ersten Mal mit dabei. Ob es dieses Jahr Friederike und Zirkrobajka mit ihrer eigens für die Reise neu entwickelten Straßen- Zirkusshow gelingen wird, die Zuschauer aufs Neue zu begeistern und genügend Spenden "mit dem Hut" einzuspielen, um die Reisekasse "auf null" zu halten?


17:30 BW: Sport am Samstag (30 Min.) (UT)

RP: Sport am Samstag (UT)

SR: sportarena


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Die SWR-Reportage (10 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.) (UT)
Haiterbach

RP: Landesart (UT)

SR: Land & Lecker (UT)
Von Kräutersalz und knackigem Gemüse
(Erstsendung in WDR: 18.01.2014)

In der dritten Folge rollt der Bus Richtung Bornheim ins Vorgebirge. Zweimal wurde schon auf verschiedenen Höfen geschlemmt und alle freuen sich auf die nächste Einladung. Das Publikum ist zu Gast bei der jungen Familie Ribbecke vom "Steiger Hof". Bei ihnen können sich alle Gemüsefreunde satt sehen, denn hier hängt der Himmel voll mit Tomaten und Paprika. Echt vom Land und echt lecker! Eine dieser liebevoll gepflegten Gemüsesorten wird es bestimmt in das Land-Menü schaffen.


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (UT)

Das Städteduell im Südwesten

Zahlen prägen das ganze Leben: Geburtsdatum, Hausnummer, Telefonnummern oder die Körpergröße im Personalausweis. Auch Deodorants, Automodelle, Kaffeefilter und Mehl-Typen tragen eine Zahl im Namen. Und viele dieser Zahlennamen haben nichts mit dem mathematischen Wert der Zahl zu tun. Aber wie gut kennen sich die Bürger in dieser Zahlenwelt aus? SWR Moderator Jens Hübschen ist ins rheinland-pfälzische Zehnhausen bei Rennerod und ins baden-württembergische Neunstetten, den Stadtteil von Krautheim, gefahren, denn beide Orte tragen eine Zahl im Namen. Mit Quizfragen stellt er die Bewohnerinnen und Bewohner auf die Probe. Dabei geht es nicht so sehr um Mathematik, sondern um die Geschichten, die sich hinter vielen Zahlen verbergen. Wo wurde das Kartenspiel 66 erfunden? Wer kennt den Erfinder des Count Downs? Und woher stammt der Ausdruck "Ach du grüne Neune"? Insgesamt 1.000 Punkte kann jeder Ort erspielen. Mal sehen, ob Zehnhausen oder Neunstetten am Ende die höhere Zahl vorweisen kann.

RP: Stadt – Land – Quiz (UT)

Das Städteduell im Südwesten

Zahlen prägen das ganze Leben: Geburtsdatum, Hausnummer, Telefonnummern oder die Körpergröße im Personalausweis. Auch Deodorants, Automodelle, Kaffeefilter und Mehl-Typen tragen eine Zahl im Namen. Und viele dieser Zahlennamen haben nichts mit dem mathematischen Wert der Zahl zu tun. Aber wie gut kennen sich die Bürger in dieser Zahlenwelt aus? SWR Moderator Jens Hübschen ist ins rheinland-pfälzische Zehnhausen bei Rennerod und ins baden-württembergische Neunstetten, den Stadtteil von Krautheim, gefahren, denn beide Orte tragen eine Zahl im Namen. Mit Quizfragen stellt er die Bewohnerinnen und Bewohner auf die Probe. Dabei geht es nicht so sehr um Mathematik, sondern um die Geschichten, die sich hinter vielen Zahlen verbergen. Wo wurde das Kartenspiel 66 erfunden? Wer kennt den Erfinder des Count Downs? Und woher stammt der Ausdruck "Ach du grüne Neune"? Insgesamt 1.000 Punkte kann jeder Ort erspielen. Mal sehen, ob Zehnhausen oder Neunstetten am Ende die höhere Zahl vorweisen kann.

SR: Flohmarkt


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Eisenbahn-Romantik (90 Min.) (UT)
Glacierexpress – Von St. Moritz zum Matterhorn
(Erstsendung in SWR/SR: 21.05.2018)

Die Fahrt mit dem Glacierexpress ist eine der berühmtesten Eisenbahnreisen der Welt. In acht Stunden erfahren die Reisenden zwischen St. Moritz und Zermatt knapp 300 Kilometer Schweizer Alpenlandschaft in ihrer schönsten Form. Seit 88 Jahren gehört die Reise mit dem "langsamsten Schnellzug der Welt" zu einer der aufregendsten Möglichkeiten, die Alpen zu entdecken.

Die Reise beginnt im mondänen St. Moritz, dem Geburtsort der alpinen Winterferien, natürlich im Winter. Hier bläst Hans Peter Danuser ins Alphorn. Der ehemalige Kurdirektor von St. Moritz hat schon in den 1980er Jahren in New York mit dem Alphorn für den Glacierexpress geworben. Schon bald hinter St. Moritz fährt der Zug durch den Albulatunnel. Auf der anderen Seite geht es bis Thusis bergab auf einem Unesco-Weltkulturerbe, der Albulalinie. Die Strecke ist harmonisch in die Landschaft eingebettet und gilt als Paradestück der Bahnpionierzeit. Den großen Höhenunterschied von 1.000 Metern überwindet der Zug mittels mehrerer Kreiskehrtunnel. Bis Bergün ist uns der Schwindel ganz nah. Über die berühmteste Eisenbahnbrücke der Schweiz, dem Landwasserviadukt, fährt der Glacierexpress langsam Chur entgegen.

Nun überquert der Glacierexpress in Reichenau genau die Stelle, wo sich Vorder- und Hinterrhein zum Rhein vereinigen. Es folgt die Fahrt durch die Ruinaulta, wie die Rheinschlucht zwischen Reichenau und Ilanz auf Rätoromanisch heißt. Weiße Felsen und bizarre Gesteinsformationen haben diesen Abschnitt berühmt gemacht. Vom "Grand Canyon der Schweiz" ist es nicht mehr weit bis Disentis, wo das Streckennetz der Rhätischen Bahn endet. Eine neue Zahnradlok ist angehängt, nun geht es steil bergauf zum höchsten Punkt der Reise im Glacierexpress auf den 2.033 Meter hohen Oberalppass. Von da aus bringt der Zug die Reisenden nach Andermatt im Kanton Uri. Andermatt ist ein kleines Städtchen am Fuße des Gotthardmassivs und war einst eine wichtige Garnison in der Schweiz.

In Realp verschwindet der Glacierexpress im 1982 erbauten Furka-Basistunnel. In Oberwald steigen die Reisenden wieder um in den Glacierexpress und passieren die Grenze zum Kanton Wallis. Gemächlich geht es nun bergab die letzten Kilometer bis nach Brig im Rhonetal. Am Nachmittag verlässt der Glacierexpress das Rhonestädtchen. Das Wallis, die Sonnenstube der Schweiz, zeigt sich hier von seiner schönsten Seite. Vor Stalden beginnt die steilste Strecke des Glacierexpress mit 125 Promille. Etwas weniger Promille wird hier in schrägen Gläsern im Zug dargereicht – Heidawein. Die Weingläser sind schräg, damit sie bei steiler Bergfahrt auf dem Tisch gerade stehen.

Ins autofreie Zermatt darf man nur mit einem Pendelzug oder eben mit dem Glacierexpress fahren. Was ab Mitte des 19. Jahrhunderts für die englische High Society St. Moritz für Skifahrer war, ist Zermatt für Bergsteiger gewesen. Rund um Zermatt thronen 30 Viertausender – darunter auch "Gottes Pyramide", das Matterhorn. Krönender Abschluss einer Fahrt mit dem Glacierexpress ist daher für viele die Fahrt mit der Gornergratbahn. Vom mehr als 3.000 Meter hohen Gornergrat bietet sich vor allem am Spätnachmittag ein unvergleichlicher Blick auf den meistfotografierten Berg der Welt, das Matterhorn.


21:45 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


21:50 Zwei Millionen suchen einen Vater (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2006
(Erstsendung in Das Erste: 01.09.2006)

Rollen und Darsteller:
Gabriela Wegner – Johanna Christine Gehlen
Thomas Behrens – Markus Knüfken
Theresa Ehlers – Laura Szalski
Edda Krüger – Petra Kelling
Amelie Dossenbach – Marita Marschall
Siegfried Dossenbach – Bernd Stegemann
Ole – Gianni Marco Simic
Frau Wollin – Angelika Perdelwitz
Maria Schübl – Roswitha Dierck
Franz Schübl – Michael Gahr
Bürgermeister Petersen – Günter Schubert
Otto Butz – Erwin Borner

Regie: Thomas Jacob
Musik: Arnold Fritzsch
Kamera: Sebastian Richter

Gabriela Wegner kümmert sich seit dem Tod ihrer besten Freundin liebevoll um deren kleine Tochter Theresa und bemüht sich nach Kräften, das einst gemeinsam geführte Hotel auf Usedom über Wasser zu halten. Dann aber tauchen plötzlich Amelie und Siegfried Dossenbach auf, entfernte Verwandte von Theresa, und erheben Anspruch auf das Sorgerecht für das Kind. Noch mehr aber scheinen sie sich für deren Erbe zu interessieren.

Um die Kleine und das Hotel nicht zu verlieren, versucht Gabriela, Theresas unbekannten Vater aufzuspüren. In dem charmanten Berliner Koch Thomas "Tommy" Behrens scheint sie ihn schließlich zu finden. Aber so leicht geben die Dossenbachs ihre Pläne nicht auf. Die junge, attraktive Gabriela Wegner (Johanna Christine Gehlen) lebt auf der Insel Usedom, wo sie das kleine Hotel "Seeschlösschen" führt. Seit dem Tod ihrer besten Freundin und Geschäftspartnerin kümmert sie sich liebevoll um deren kleine Tochter Theresa (Laura Szalski), die auch die Alleinerbin des Hotelgrundstücks ist. In diese Idylle platzen eines Tages Amelie (Marita Marschall) und Siegfried Dossenbach (Bernd Stegemann). Sie stellen sich als entfernte Verwandte der kleinen Theresa vor und beanspruchen umgehend das Sorgerecht für das Kind. Gabriela und Edda (Petra Kelling), die gute Seele des renovierungsbedürftigen Hotels, fallen aus allen Wolken. Sie ahnen nicht, dass die beiden sich vor allem für Theresas Erbe interessieren und bereits gewinnbringende Zukunftspläne schmieden. Mit teuren Geschenken und spektakulären Ausflügen versuchen Amelie und Siegfried, die Liebe des Kindes zu erkaufen. Um nicht tatenlos zuzusehen, wie man ihnen "ihr" Kind und die Existenzgrundlage nimmt, gehen Gabriela und Edda in die Offensive und beschließen, durch eine kuriose Zeitungsanzeige mit der Überschrift "Zwei Millionen suchen einen Vater" Theresas leiblichen Vater ausfindig zu machen. Nachdem sie eine Reihe geldgieriger Hochstapler abgewimmelt haben, steht eines Tages der sympathische Berliner Koch Thomas "Tommy" Behrens (Markus Knüfken) vor ihnen: Er ist charmant, sieht gut aus - und berichtet Details über die einstige Liebesaffäre, die nur Theresas Vater wissen kann. Trotzdem bleibt Gabriela misstrauisch. Während sie Tag für Tag auf das Ergebnis des Vaterschaftstests wartet, werden Tommy und Theresa dicke Freunde. Aber auch Gabriela muss sich schließlich eingestehen, dass sie Tommy bereits tief in ihr Herz geschlossen hat. Unterdessen lassen die Dossenbachs nichts unversucht, um doch noch zum Ziel zu kommen.

Die Situation spitzt sich zu, als Gabriela beobachtet, wie Amelie Tommy heimlich einen Umschlag mit Geld zukommen lässt, und wenig später der vermeintliche Vaterschaftstest belegt, dass Tommy doch nicht Theresas Vater ist. Überzeugt, Tommy habe sich kaufen lassen, wendet sich Gabriela enttäuscht von ihm ab. Nun scheint für die junge Frau alles verloren: die kleine Theresa, das Hotel, ihre große Liebe. Erst in allerletzter Sekunde kommt sie mit Eddas und Theresas Hilfe der ganzen Wahrheit über die Motive der Dossenbachs und Tommys Vaterschaft auf die Spur. Mit "Zwei Millionen suchen einen Vater" hat Thomas Jacob eine ebenso romantische wie wendungsreiche Familienkomödie inszeniert. "Zwei Millionen suchen einen Vater" in dieser romantischen Familienkomödie. Die Hauptrollen spielen Johanna Christine Gehlen und Markus Knüfken.


23:20 Oma zockt sie alle ab (85 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 06.05.2016)

Rollen und Darsteller:
Rosa Hofer – Cornelia Froboess
Charly – Karl Fischer
Kurt Hofer – Werner Prinz
Beatrix Zimmermann – Sabine Waibel
Udo Zimmermann – Simon Hatzl
Köhn – Georg Friedrich
Cem – Kuri Sinan Al
Ronny – Wilhelm Iben
Goller – Xaver Hutter
Emma Zimmermann – Marie Hafner
Henry Zimmermann – Felix Staudigl
Jutta – Sarah Born
Dr. Weber – Paul Matic
Krankenschwester – Karin Seyfried
Notar – Joseph Prammer
Karten Dealerin – Isabel Santol

Regie: Erhard Riedlsperger
Musik: Dominik Giesriegl
Kamera: Josef Mittendorfer

Die Hausfrau Rosa verfügt über eine besondere Gabe: Sie merkt sofort, ob jemand lügt. Heimlich folgt sie eines Abends ihrem Schwiegersohn Udo und landet in einer dubiosen Bar. Kellner Charly weiht sie widerwillig in das Geheimnis des Hinterzimmers ein: Dort wird gepokert. Ihr Mann Kurt möchte vom Doppelleben seines Traumschwiegersohnes aber nichts wissen. Bald muss der starrsinnige Alte ebenso wie die ahnungslose Tochter Trixi erkennen, dass Udo alle in seinen Schuldensumpf hineinzieht. Um das eigene Haus zu retten, fasst Rosa einen verwegenen Plan. Dabei hilft ausgerechnet ihr neuer Bekannter Charly.

In der eigenen Familie nimmt Rosa (Cornelia Froboess) keiner so richtig ernst. Dabei verfügt die Hausfrau nicht nur über gesunden Menschenverstand, sondern auch eine besondere Gabe: Sie merkt sofort, ob jemand lügt. Aus einem Bauchgefühl heraus folgt sie eines Abends ihrem Schwiegersohn Udo (Simon Hatzl), der angeblich wegen dringender Steuerangelegenheiten in seine Zahnarztpraxis muss. Die heimliche Verfolgung führt Rosa in eine dubiose Bar. Im "Flamingo" lernt sie den unfreundlich auftretenden Barmann Charly (Karl Fischer) kennen und findet heraus, was im Hinterzimmer passiert: Dort gibt es illegale Pokerrunden mit hohem Einsatz. Am nächsten Morgen möchte sie ihrem Ehemann Kurt (Werner Prinz) alles erzählen. Der will aber vom Doppelleben seines Traumschwiegersohnes nichts wissen. Statt sich die Wahrheit anzuhören, winkt der starrsinnige Alte ab. Schon bald muss er ebenso wie die ahnungslose Tochter Trixi (Sabine Waibel) einsehen, dass Udo alle an der Nase herumführt und in seinen Schuldensumpf hineinzieht. Längst reichen die gutlaufende Praxis und die schicke Villa nicht mehr, um die erdrückenden Bankkredite zu decken. Im Nacken sitzt ihm auch der rücksichtslose Wucherer Ronny (Wilhelm Iben). Um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, schreckt der Zocker nicht einmal davor zurück, den eigenen Schwiegervater übers Ohr zu hauen. Damit sie das eigene Haus nicht verliert, fasst Rosa einen verwegenen Plan. Dabei soll ausgerechnet ihr neuer Bekannter Charly helfen.

Schauspiellegende Cornelia Froboess spielt in "Oma zockt sie alle ab" eine unerschrockene Seniorin, die sich nicht nur am Pokertisch etwas traut, sondern auch in der Liebe. Karl Fischer gibt einen kantigen, sehr viel jüngeren Barmann, der sie ernst nimmt und ihr immer mehr ans Herz wächst. Unter der Regie von Erhard Riedlsperger erzählt die deutsch-österreichische Komödie eine große Liebesgeschichte im Kleinen. Launige Dialoge nach einem Drehbuch des preisgekrönten Autors Uli Brée sorgen für beste Unterhaltung in einem Film, der für jedes Alter neuen Mut zum Wagnis macht. Cornelia Froboess spielt in der Komödie eine Frau, die weit mehr draufhat, als ihr alle zutrauen.


00:45 Familie ist kein Wunschkonzert (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 05.05.2017)

Rollen und Darsteller:
Philomena – Gro Swantje Kohlhof
Kristin – Claudia Eisinger
Laura – Karin Hanczewski
Rick – Sebastian Fräsdorf
Marion – Steffi Kühnert
Joos – Steffen Münster
Charlotte – Morgane Ferru
Knut – Peter Jordan
Elisa – Martina Ysker
Niklas – Moritz Jahn

Regie: Sebastian Hilger
Musik: Stefan Wiedmer
Kamera: Christoph Chassée

Das Leben ist bekanntlich kein Ponyhof – selbst wenn es dort begonnen hat. Das erleben drei ungleiche Schwestern in der jungen Komödie "Familie ist kein Wunschkonzert": Sie erfahren kurz vor der Silberhochzeit ihrer Eltern, dass es in deren Bilderbuchehe ein dunkles Kapitel gibt. Das sorgt auf ihrer Reise zur Familienfeier für zusätzlichen Sprengstoff in dem ohnehin spannungsreichen Mädels-Dreieck. Gro Swantje Kohlhof, ausgezeichnet mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis, sowie Claudia Eisinger und Karin Hanczewski spielen die Hauptrollen in dem tragikomischen Roadmovie. Das Drehbuch stammt von Regisseur Sebastian Hilger und Nadine Gottmann, deren Treatment mit dem von der ARD Degeto initiierten Nachwuchspreis "Impuls" für Stoffentwicklung ausgezeichnet wurde.

Die 22-jährige Philomena (Gro Swantje Kohlhof) fragt sich schon immer, warum sie als Einzige in der Familie Marzipan mag und irgendwie "anders" ist. Ausgerechnet kurz vor der Silberhochzeit ihrer Eltern erfährt Philomena den Grund: Der geliebte Papa Joos (Steffen Münster) ist nicht ihr leiblicher Vater! Das kam bei einem DNA-Test heraus, den sie zu Übungszwecken bei ihrem Polizeipraktikum durchgeführt hat. Nun möchte das "Schwarze Schaf" bei der Familienfeier reinen Tisch machen. Ihre älteren Schwestern, mit denen Philomena von München an die Ostsee reist, ahnen nicht, dass sie mit einer tickenden Zeitbombe unterwegs sind. Beide sind wie immer mit sich selbst beschäftigt. Die Geschäftsfrau Laura (Karin Hanczewski) schwärmt pausenlos von ihrem Verlobten und dem künftigen Familienglück. Kristin (Claudia Eisinger), die alles ihrer Karriere als Wissenschaftlerin unterordnet, ist ungewollt schwanger – womöglich wegen einem One-Night-Stand mit ihrem Mitbewohner Rick (Sebastian Fräsdorf), Philosophiestudent im 18. Semester. Er würde für Kristin alles tun und kutschiert deshalb die zänkischen Schwestern mit einem schrottreifen Vehikel durch die Republik. Während unterwegs die alten Konflikte zwischen den Töchtern wieder aufbrechen, brauen sich auf dem Ponyhof der Eltern dunkle Wolken zusammen.


02:15 Zwei Millionen suchen einen Vater (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2006
WH
(Erstsendung in Das Erste: 01.09.2006)

Rollen und Darsteller:
Gabriela Wegner – Johanna Christine Gehlen
Thomas Behrens – Markus Knüfken
Theresa Ehlers – Laura Szalski
Edda Krüger – Petra Kelling
Amelie Dossenbach – Marita Marschall
Siegfried Dossenbach – Bernd Stegemann
Ole – Gianni Marco Simic
Frau Wollin – Angelika Perdelwitz
Maria Schübl – Roswitha Dierck
Franz Schübl – Michael Gahr
Bürgermeister Petersen – Günter Schubert
Otto Butz – Erwin Borner

Regie: Thomas Jacob
Musik: Arnold Fritzsch
Kamera: Sebastian Richter


03:45 Oma zockt sie alle ab (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2016
WH
(Erstsendung in Das Erste: 06.05.2016)

Rollen und Darsteller:
Rosa Hofer – Cornelia Froboess
Charly – Karl Fischer
Kurt Hofer – Werner Prinz
Beatrix Zimmermann – Sabine Waibel
Udo Zimmermann – Simon Hatzl
Köhn – Georg Friedrich
Cem – Kuri Sinan Al
Ronny – Wilhelm Iben
Goller – Xaver Hutter
Emma Zimmermann – Marie Hafner
Henry Zimmermann – Felix Staudigl
Jutta – Sarah Born
Dr. Weber – Paul Matic
Krankenschwester – Karin Seyfried
Notar – Joseph Prammer
Karten Dealerin – Isabel Santol

Regie: Erhard Riedlsperger
Musik: Dominik Giesriegl
Kamera: Josef Mittendorfer


05:15 – 05:45 Tamina auf dem Maare-Mosel-Radweg (30 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in WDR: 07.04.2020)

*

Sonntag, 23. September 2018


05:45 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (30 Min.)
Pyramiden am Nil – Memphis und Gebel Barkal – Ägypten und Sudan
(Erstsendung in SWR/SR: 06.11.2007)

Gegenüber der Millionenstadt Kairo erheben sich die berühmtesten Pyramiden der Welt (insgesamt neun), darunter die herausragenden Cheops-, Chefren-, und Mykerionos Pyramiden, die Grabstätten der gleichnamigen Pharaonen. Als Ägypten um 2.900 vor Christus zu einem Großreich vereinigt wurde, wählten die Pharaonen das im südlichen Nildelta gelegene Memphis als Hauptstadt. Die Epoche der Pyramidenbauten, die im Alten Reich einsetzte, fand ihren Höhepunkt schließlich in den großen Pyramiden von Giseh, der Stadt der Toten, heute ein Vorort Kairos. Dreihundert Jahre vor dem Bau der ersten großen Pyramide war in Sakkara die erste Nekropole entstanden und hier hatte der geniale Baumeister Imhotep die erste Pyramide entworfen. Die traditionellen Gräber der Ägypter waren die sogenannten 'Mastabas', rechteckige Gebäude aus Lehm, mit Flachdach und mehreren Räumen. Übereinandergesetzt, entstand eine 69 Meter hohe Stufenpyramide. Beim Anblick dieser faszinierenden Monumente stellt die Frage: Wie war es möglich, die riesigen Steinquader mit den Hilfsmitteln der damaligen Zeit auf solche Höhen zu bewegen? Eine 70 Meter hohe Kobra, eine Uräusschlange, die Urform des ägyptischen Reichsgottes Amun, glaubte Pharao Thutmosis III im Wüstensand zusehen, als er 1.500 vor Christus in das Königreich der Nubier, den heutigen Sudan, einfiel.

Noch heute wird der Gebel Barkal, der heilige Berg, von dieser Felsnadel dominiert, welche die Phantasie der Menschen immer noch beschäftigt. Beinahe zwei Jahrtausende beeinflusste der Mythos um diesen Berg die Geschichte am Nil. Als die schwarzen Pharaonen um 750 vor Christus in Memphis einzogen und für mehrere Dynastien ganz Ägypten beherrschten, nahmen sie ihre Legitimation vom Gebel Barkal. Zahlreiche Bauten spiegeln die Verehrung für diesen Ort wider. Vom Sand zerfressene Säulenstümpfe lassen riesige Tempel erahnen. In Hieroglyphenschrift haben sich die Bauherren verewigt: Thutmosis, Piye, Tahaqua. Die Ruinen wurden 1916 freigelegt, vieles hat der Wüstenwind längst im Sand begraben. Während der Dreharbeiten zu diesem Film wurde ein zehn Meter langes Relief im Amuntempel wieder ausgegraben. Zum Vorschein kam eine kleine Sensation: ägyptische Herrscher kriechen vor einem schwarzen Pharao. Im Sudan gibt es heute noch 200 Pyramiden, doppelt so viele wie in Ägypten. Viele liegen in Sichtweite des Gebel Barkal. Im Tod wollten die Könige wieder mit Amun vereint sein.


06:15 Sehen statt hören (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in BFS: 22.09.2018)


Menschen unter uns
06:45 Unser Jahr nach der Flut (30 Min.) (HDTV, UT)
Wie zwei Familien um ihre Existenz kämpfen
(Erstsendung in Das Erste: 05.11.2017)
Regie: Claudia Wörner
Drehbuch: Claudia Wörner

Völlig unvorbereitet wird Familie Kahle aus Anzenkirchen in Niederbayern von einer Flutkatastrophe getroffen, wie sie sich statistisch gesehen nur einmal in 1.000 Jahren ereignet. Innerhalb weniger Minuten wird alles zerstört, was sich Tanja und Frank über Jahre aufgebaut haben. Gerade erst haben sie Dach und Anbau fertig saniert, der Kredit ist längst nicht abbezahlt. Jetzt muss ihr Haus abgerissen werden. Die Kahles stehen vor dem finanziellen Ruin. Auch Familie Voggenreiter muss noch einmal ganz von vorn anfangen. Im Dorf führen Hannah und Armin eine Bäckerei in der vierten Generation. Die Wassermassen haben ihren Laden, die Backstube und ihr Wohnhaus zerstört. Einige der teuren Backmaschinen sind defekt. Tag und Nacht plagen Kahles und Voggenreiters viele Fragen: Wie soll es für sie und die Kinder weitergehen? Wie viel Entschädigung werden sie bekommen? Können sie in ihrer geliebten Straße bleiben? Wird das verheerende Hochwasser wieder kommen? Claudia Wörner begleitet die beiden Familien im ersten Jahr nach der Jahrtausendflut und zeigt, wie sie sich verzweifelt, aber sehr mutig ein neues Leben aufbauen.


07:15 Tele-Akademie (45 Min.) (HDTV)
Europavisionen im Dreißigjährigen Krieg
Mitwirkende: Jun. Prof. Dr. Nicolas Detering

Der Dreißigjährige Krieg zog fast den ganzen Kontinent in seinen Sog, und auf eigentümliche Weise beförderte er damit ein europäisches Gemeinschaftsgefühl. Die ständige Berichterstattung über den Krieg sorgte dafür, dass Europa über Jahrzehnte in aller Munde war und weckte ein neues Gefühl der europäischen Zeitgenossenschaft. In der Publizistik der Zeit kritisierte man die wankelmütigen Bündnisse der Fürsten, personifizierte Europa als klagende Jungfrau und entwarf mit poetischen Mitteln Vorschläge zum friedlichen Zusammenschluss der europäischen Länder. Damit formierte sich im 17. Jahrhundert ein Wechselspiel aus kritischer Zeitdiagnose und europäischem Vereinigungswunsch, das überraschend aktuell erscheint.

Nicolas Detering ist Juniorprofessor für "Neuere Deutsche Literatur im europäischen Kontext" an der Universität Konstanz. Er studierte an den Universitäten Bremen, Wien, Oxford und Freiburg und lehrte als Gastdozent unter anderem in St. Petersburg, Riga und Shanghai.


Kulturmatinée
08:00 Kultursommer Rheinland-Pfalz 2018 (60 Min.) (HDTV)
Industriekultur

"Industriekultur" lautet das Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2018. Auch in der 27. Saison verführt der Kultursommer wieder Jung und Alt mit seinen Kunst-Veranstaltungen und vielseitigen Kulturprojekten.

Moderatorin Patricia Küll reist nach Idar-Oberstein, besucht dort das Industriedenkmal Bengel, und fährt nach Enspel in den Westerwald zum Stöffelpark. Beide Industriedenkmale wurden in den letzten Jahren zu lebendigen Erlebnisstätten mit Ausstellungen umgebaut. Industrialisierung in Rheinland-Pfalz bedeutet aber auch, dass vor 200 Jahren Karl Marx in Trier geboren wurde und Friedrich Wilhelm Raiffeisen 1864 seine genossenschaftliche Idee erstmals umsetzte.


Kulturmatinée
09:00 Teodor Currentzis dirigiert: Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 3 (105 Min.) (HDTV)
Konzert aus dem Beethovensaal der Liederhalle Stuttgart vom Donnerstag, 20. September 2018 Regie: Torben Jacobsen

Mitwirkende: Gerhild Romberger (Alt)
Damen des MDR Rundfunkchors
Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Teodor Currentzis

Programm:

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll für Alt, Frauenchor, Knabenchor und Orchester Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird Teodor Currentzis der erste Chefdirigent des neuen SWR Symphonieorchesters. Er zählt zu den vielseitigsten und interessantesten Dirigenten seiner Generation, dessen Repertoire mit Werken von der Barockzeit bis zur Avantgarde sämtliche Epochen umfasst. Teodor Currentzis ist vor allem für seine intensive Probenarbeit bekannt; für seine richtungsweisenden Interpretationen wurde er vielfach von der Fachwelt ausgezeichnet.

1972 in Athen geboren, studierte Teodor Currentzis in St. Petersburg bei dem legendären Ilya Musin. Am größten Opernhaus Sibiriens, dem Nowosibirsker Staatlichen Akademischen Opern- und Ballett-Theater, war Currentzis von 2004 bis 2010 Chefdirigent. Internationale Anerkennung erhält er nicht zuletzt für die dort von ihm gegründeten Ensembles MusicAeterna sowie den MusicAeterna Chor, die er zu weltweiten Erfolgen führt, und die bis heute in Perm, wo er seit 2011 Musikdirektor des Opern- und Ballett-Theaters ist, beheimatet sind.

Für sein offizielles Antrittskonzert als erster Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters am Donnerstag, 20. September 2018 hat Currentzis die dritte Sinfonie von Gustav Mahler gewählt: Der erste Satz ist ein Brocken, eine Sinfonie in oder vor der Sinfonie, in der bereits Momente des Kommenden anklingen: Aufbruch und Gegenbewegung vor dem Hintergrund eines aufmarschierenden Sommers. Heiterkeit und Tragik sind hier nicht so leicht voneinander zu trennen. Dem heroischen Auftakt von mehr als einer halben Stunde folgen Naturbilder. Der Komponist belauscht Wiesen und Wälder bei Tag und bei Nacht, bis die Morgenglocken läuten. Zuletzt spricht die Liebe selbst. Vorsicht ist angebracht, denn hinter den idyllischen Genrebildern lauern schon mal Abgründe. Das instrumentale Theater allein ist nicht genug. Des "Knaben Wunderhorn" wird aufgerufen, Friedrich Nietzsche kommt zu Wort, der 1895, als diese Dritte sich noch im Planungsstadium befand, das – später wieder verworfene – Motto liefern sollte: "Die fröhliche Wissenschaft".


10:45 Gartengeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Im Obstgarten
(Erstsendung in SWR/SR: 09.04.2018)

Obst aus dem eigenen Garten ist lecker und gesund. Obstfreunde tun etwas dafür. Beim Gärtnern geht es um den Schnitt, um Sorten und um Wuchsformen. In dieser Sendung geht es um besondere Orte, an denen das Obst eine große Rolle spielt.

Obst aus dem eigenen Garten ist lecker und gesund. Obstfreunde tun etwas dafür. Beim Gärtnern geht es um den Schnitt, um Sorten und um Wuchsformen. In dieser Sendung geht es um besondere Orte, an denen das Obst eine große Rolle spielt. Die Themen sind: Zwergobst – leckere Früchte für Balkon und Terrasse Pflaumenbäume – auf den richtigen Schnitt kommt es an

Apfelbäume – als Bienenweide unersetzlich

Die Sendereihe "Gartengeschichten" besucht liebevoll gestaltete Privatgärten und ihre Besitzer, gibt Tipps fürs clevere Gärtnern, stellt Kräuterfrauen und ihre Rezepte vor. Sie richtet sich an Hobbygärtner, Garteninteressierte, Blumenliebhaber und Freunde der Natur. Durch die 45-minütigen Sendungen führt Volker Kugel, Direktor im Blühenden Barock Ludwigsburg.


11:30 Familie ist kein Wunschkonzert (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2017
WH von SA
(Erstsendung in Das Erste: 05.05.2017)

Rollen und Darsteller:
Philomena – Gro Swantje Kohlhof
Kristin – Claudia Eisinger
Laura – Karin Hanczewski
Rick – Sebastian Fräsdorf
Marion – Steffi Kühnert
Joos – Steffen Münster
Charlotte – Morgane Ferru
Knut – Peter Jordan
Elisa – Martina Ysker
Niklas – Moritz Jahn

Regie: Sebastian Hilger
Musik: Stefan Wiedmer
Kamera: Christoph Chassée


13:00 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Fragwürdige Ernährungstrends
WH von DO
(Erstsendung in SWR/SR: 20.09.2018)
Moderation: Dennis Wilms

Ernährungstrends boomen. Sie machen schöner, gesünder und schlanker, so die Versprechungen der Werbung. Allzu leicht fällt man auf Unternehmen und Szene-Gurus rein, die damit ihr Geld verdienen. Der neueste Hype: Low Carb, also viel Fleisch und Fett, aber kaum Kohlenhydrate. Angeblich die ideale Formel zum Abnehmen. Doch stimmt das wirklich? Ein weiteres Versprechen: Obst und Gemüse in den Mixer, fertig ist der "Smoothie", ein Zaubertrank, der die Zellen schützen soll. Ähnlich verlockend auch die Werbebotschaften zur "Goldenen Milch", einer Mixtur aus Kurkuma und Milch. Das Getränk soll sogar Alzheimer und Krebs vorbeugen. Und dann haben Experten, unterstützt von der Industrie, auch noch einen besorgniserregenden Vitamin-D-Mangel ausgemacht. "odysso" berichtet über fragwürdige Ernährungstrends, die auf Dauer sogar schädlich sein können.


13:45 Wahl der Deutschen Weinkönigin – Die Vorentscheidung (135 Min.) (HDTV) Moderation: Holger Wienpahl

Seit 1949 treten die Weinhoheiten aus den Deutschen Weinanbaugebieten zum freundschaftlichen Wettstreit um die Krone der Deutschen Weinkönigin an. Traditionell findet die Veranstaltung im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße statt. Dieses Mal stellen sich zwölf Bewerberinnen der Vorentscheidung für die Wahl der 70. Deutschen Weinkönigin. Bis auf die Vertreterin der Ahr nehmen alle Gebietsweinköniginnen der Deutschen Weinanbaugebiete an der Wahl teil.

Holger Wienpahl moderiert die Sendung, in der sich die Bewerberinnen vor der 70-köpfigen Jury mit Experten aus Weinwirtschaft, Politik und Medien präsentieren werden. Dabei müssen sie insbesondere ihr Fachwissen zeigen und komplexe Fragen rund um die Weinbereitung, den Weinbau und das Weinmarketing kompetent, verständlich und prägnant beantworten – und dies auch in englischer Sprache. Die Jury wählt sechs Finalistinnen, die am 28. September an gleicher Stelle zum Finale antreten.


16:00 Land & Lecker (30 Min.) (HDTV, UT)
Finale auf dem Jungferngut in Balve
Folge 6 von 6
(Erstsendung in WDR: 12.05.2018)


16:30 Lecker aufs Land (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das große Sommer-Finale!
Folge 7 von 7
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 12.09.2018)


17:15 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 75

Moderation: Jens Hübschen

In der heutigen Folge tritt das Team: "Die Miniköche" aus Baden-Württemberg gegen das Team "Schafstour Freiburg" aus ebenfalls Baden-Württemberg an.

Die Experten in der Sendung sind diesmal:

- SWR Moderator Clemens Bratzler für Politik, Zeitgeschehen, Wirtschaft

- Weinsommelier Natalie Lumpp für Essen und Trinken

- Moderator Dennis Wilms für Wissenschaft und Technik

In der Sendung "Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten?" treten wieder zwei Kandidatenpaare aus der Region gegeneinander und gegen ein dreiköpfiges Expertenteam an. In drei Spielrunden müssen die Kandidaten ihr Wissen über den Südwesten beweisen. Es geht um Fragen über Sehenswürdigkeiten, Mundarten und Dialekte, Klassiker aus der heimischen Küche oder berühmte Söhne und Töchter der Regionen zwischen Koblenz und Konstanz. Kurz: alles Kuriose, Schöne und auch Überraschende aus dem Südwesten. Die Kandidaten verbindet alle eine besondere Geschichte mit ihrer Heimat.


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Dorfstraße in Scheuern

Scheuern ist eine kleine Eifelgemeinde nicht weit von Bitburg entfernt: Eine Straße - die Dorfstraße, 75 Einwohner – fast alle noch in der Landwirtschaft beschäftigt. Das war auch vor zwölf Jahren schon so, als "Hierzuland" Scheuern den ersten Besuch abgestattet hat. Allerdings könnten die Entwicklungen der einzelnen Höfe konträrer kaum sein: Wünsche, Hoffnungen, Befürchtungen von damals sind vielfach nicht wahr geworden.

Der Landwirt, der damals ganz in seinem Beruf aufging, musste aufgrund des wirtschaftlichen Drucks alle seine Milchkühe verkaufen. Nur die Mutterkühe hat er behalten. Ein herber Rückschlag, gegen den er sich lange gewehrt hat. Und doch ist er glücklich mit der "neuen Freiheit", endlich auch mal Urlaub machen zu können – damals undenkbar.

Ein anderer Betrieb hatte die Schließung vor Augen, weil keiner der Nachkommen den Hof übernehmen wollte. Mittlerweile ist die Tochter verheiratet – mit einem Landwirt. Der im Betrieb der Schwiegereltern hilft, wo er kann. In einem anderen Betrieb läuft alles noch genauso wie vor zwölf Jahren – als ob die Zeit in der Dorfstraße von Scheuern in der Eifel stehengeblieben wäre.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel Moderation: Wieland Backes

Das Land Frankreich verbindet die zwei gesuchten Persönlichkeiten. Der erste berühmte Mensch lernte dort ein Handwerk, das ihm jedoch erst in der deutschen Heimat Erfolg bescherte. Die zweite Person ist Französin, hatte aber auch in Deutschland eine sehr große Fangemeinde. Um wen es sich handelt, finden Inka Schneider, Yared Dibaba und Katty Salié heraus. Und sollte es mal stocken, eilt Lotsin Anja Höfer zu Hilfe.


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT) (VPS: 18:44)
Das Matschrennen Tough Mudder in
Süddeutschland – Adrenalin und Abenteuer

Bekannt im Land

RP: Schätze aus Stein (UT)

Der 1.000 Jahre alte Wormser Dom und seine bewegte Geschichte bilden den Schwerpunkt in einer Sendung, die herausragenden Baudenkmälern gewidmet ist. Vom Kaiserdom am Rhein und den mittelalterlichen deutschen Kaisern, blickt "Bekannt im Land" auch auf den Stand der Restaurierungen der Kaiserthermen in Trier. Diese verdanken ihren Namen allerdings den römischen Kaisern.

In einer Jugendherberge in der Burg im pfälzischen Altleiningen bekommen kindliche Ritterspiele einen passenden Rahmen: Die Burg Schwalbach im Taunus gehört zu den bedeutendsten Anlagen im Land. Aber auch sie braucht eine umfassende Renovierung und ein neues Nutzungskonzept. Doch auch die Moderne soll in der Sendung nicht zu kurz kommen. So befanden die Denkmalschützer die Muschel und die Mensa der Mainzer Universität als denkmalwürdig. Auch wenn diese Bauten noch vergleichsweise jung sind und für manchen Betrachter nicht direkt als Kulturdenkmal erkennbar sind.

SR: sportarena


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Brandneu
Folge 981
Deutschland, 2018

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Ulf Janssen

Nachdem das Thema Umbau einmal auf dem Tisch ist, kann es Hermann nicht schnell genug gehen damit. Zornig darüber, dass ausgerechnet Karl seine Hilfe verweigert, macht er zusammen mit einem Architekten große Pläne für den barrierefreien Umbau auf dem Fallerhof. Vater und Sohn geraten darüber schwer aneinander. Dass Kati sich in die entstandene Diskussion einmischt, macht die ganze Sache leider nicht besser. Jetzt, da Bea sich ihren großen Traum vom neuen Brennkessel mit dem Erbe ihres Vaters erfüllen konnte und Karl die Brennküche umgebaut hat, steht endlich der erste Brand mit dem neuen Kessel an. Doch fröhlicher Euphorie folgt schnell die Ernüchterung: Es sieht so aus, als wäre Bea beim Kauf übers Ohr gehauen worden.

Jenny und Sebastian haben zwar mittlerweile ihr eigenes Reich, dafür aber auch ein riesiges Chaos. Die Umzugskisten stapeln sich im Gesindehaus, auf die beiden wartet jede Menge Arbeit. Vor allem auf Sebastian, der seine Handwerkskünste jedoch extrem überschätzt hat.


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Geschichte und Entdeckungen
TAGESTIPP
20:15 Das Jahr ohne Sommer (90 Min.) (HDTV, UT)
Wie das Cannstatter Volksfest entstand

Als im fernen Indonesien der Vulkan Tambora in die Luft fliegt, ahnt im Königreich Württemberg niemand, welch gravierende Auswirkungen diese Naturkatastrophe haben wird. Das folgende "Jahr ohne Sonne" stürzt die verarmte Landbevölkerung in allergrößte Not: Missernten, Hungersnot, nicht selten Auswanderung. Genau in dieser Zeit stiften der junge König Wilhelm I und seine Frau Katharina das Cannstatter Volksfest als "Zeichen der Hoffnung".

Als im fernen Indonesien der Vulkan Tambora in die Luft fliegt, ahnt im Königreich Württemberg niemand, welch gravierende Auswirkungen diese Naturkatastrophe haben wird. Das folgende "Jahr ohne Sonne" stürzt die verarmte Landbevölkerung in allergrößte Not: Missernten, Hungersnot, nicht selten Auswanderung. Genau in dieser Zeit stiften der junge König Wilhelm I und seine Frau Katharina das Cannstatter Volksfest als "Zeichen der Hoffnung". In opulent inszenierten Bildern mit hunderten von Komparsen in historischen Kostümen erzählt der Film die dramatischen Jahre nach. Das Ränkespiel beim Wiener Kongress, als Europa neu aufgeteilt wurde, die Liebesgeschichte zwischen dem jungen württembergischen König und seiner Frau, einer Zarentochter. Weit weg vom höfischen Leben kämpft die bäuerliche Bevölkerung ums nackte Überleben.

Mit der Stiftung des Volksfestes 1818 entwickelt sich Württemberg zum modernen Königreich: das junge Herrscherpaar unterstützt massiv die Landwirtschaft, Sparkassen und die Universität Hohenheim werden ebenso gegründet wie Mädchenschulen. Vor allem die junge Königin Katharina wird für diesen Reformeifer von der Bevölkerung verehrt. Ihr plötzlicher Tod ist ein echter Schock.

Der Film spannt den Bogen über zwei Jahrhunderte bis heute. Jährlich besuchen mehr als vier Millionen Gäste den Cannstatter Wasen, das zweitgrößte Volksfest der Welt. Sie feiern unbeschwert in den Zelten und genießen die Attraktionen der Fahrgeschäfte. Kaum einer denkt dabei an die dramatische Geschichte, wie das Cannstatter Volksfest entstand. In opulent inszenierten Bildern mit hunderten von Komparsen in historischen Kostümen erzählt der Film die dramatischen Jahre nach.


21:45 BW: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (UT)

RP: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (UT)

SR: aktuell


21:50 Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (30 Min.)


22:05 BW: Sport im Dritten (45 Min.) (UT)

RP: Flutlicht (UT)


22:20 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH


22:50 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 92 Moderation: Florian Schroeder


23:35 Thirteen Days (135 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm USA, 2000
(Erstsendung in Das Erste: 07.03.2015)

Rollen und Darsteller:
Kenny O'Donnell – Kevin Costner
John F. Kennedy – Bruce Greenwood
Robert F. Kennedy – Steven Culp
Robert McNamara – Dylan Baker
Adlai Stevenson – Michael Fairman
Dean Rusk – Henry Strozier
McGeorge Bundy – Frank Wood
General Curtis LeMay – Kevin Conway
Anatoly Dobrinyn – Elya Baskin
Arthur Lundahl – Dakin Matthews
Andrei Gromyko – Olek Krupa

Regie: Roger Donaldson
Musik: Trevor Jones
Kamera: Andrzej Bartkowiak

Im Oktober 1962 werden auf Kuba sowjetische Mittelstreckenraketen mit Nuklearsprengköpfen entdeckt: ein klarer Fall von kriegerischer Bedrohung der USA.

Präsident John F. Kennedy sieht sich gezwungen zu handeln, will es jedoch nicht zu einer militärischen Invasion auf Kuba kommen lassen – die Gefahr eines Atomkriegs wäre zu hoch. Um Zeit zu gewinnen, entschließen sich Kennedy und seine loyalen Berater für eine als Quarantäne getarnte Blockade der gegnerischen Flotte. Doch der um Diplomatie bemühte Präsident spielt gegen die Zeit – und gegen die Kriegstreiber auf beiden Seiten. 14. Oktober 1962: Amerikanische Luftaufklärer entdecken auf Kuba sowjetische Mittelstreckenraketen bestückt mit Nuklearsprengköpfen. Kurze Zeit später wird US-Präsident John F. Kennedy (Bruce Greenwood) über die Lage informiert. Kennedy ruft sofort seinen Beraterstab zusammen, zu dem neben seinem Bruder, Justizminister Robert F. Kennedy (Steven Culp), und Verteidigungsminister Robert McNamara (Dylan Baker) auch sein loyaler persönlicher Berater Kenny O'Donnell (Kevin Costner) zählt. Die Atomraketen, welche auch Städte in den USA bedrohen könnten, werden klar identifiziert. Der Präsident steht vor einer schier ausweglosen Situation: Während die Hardliner auf einen sofortigen Militärschlag und zur Invasion auf Kuba drängen, möchte Kennedy einen kriegerischen Einsatz möglichst vermeiden. Er weiß: Die militärische Konfrontation mit der Sowjetunion kann in kürzester Zeit zu einem nuklearen Schlagabtausch führen, dem als erstes West-Berlin zum Opfer fallen würde. Er und seine Berater sehen sich aber gezwungen, schnell zu handeln – Kennedys strategische Reputation steht auf dem Spiel. So entscheidet er sich für eine Blockade Kubas – ein an sich kriegerischer Akt, der jedoch in Form einer "Quarantäne" abgemildert werden kann: Ankommende Sowjet-Kriegsschiffe sollen sich von den Einsatzkräften der USA durchsuchen lassen. Eine gewagte Aktion, an die sich nicht jeder hält, was neben weiteren ernsten Pannen erneut zur drohenden Eskalation führt. In dieser Situation erreichen Kennedy und seine Männer zwei Nachrichten aus dem Kreml: In der ersten erklärt sich Premierminister Nikita Chruschtschow bereit, in Anbetracht der höchst angespannten Lage die Raketen abzuziehen. Doch eine zweite Botschaft, angeblich ebenfalls von Chruschtschow, schlägt wesentlich kompromisslosere Töne an. Präsident Kennedy sieht sich gezwungen, auf volles Risiko zu gehen, um die Kriegstreiber in den eigenen und gegnerischen Reihen zu überlisten und die Krise zu einem friedlichen Ende zu führen.

Mit seinem atmosphärischen, hoch spannenden Politthriller im Doku-Drama-Stil bewies Regisseur Roger Donaldson ("No Way Out – Es gibt kein Zurück") erneut sein gutes Händchen für Genre-Stoffe mit dem gewissen Etwas – in diesem Fall historisch grundiert: Die dreizehn Tage der Kubakrise brachten die Menschheit an den Rand eines Dritten Weltkrieges und wurden von Drehbuchautor David Self zu einer konzentrierten, packenden Situationsstudie aus Sicht der amerikanischen Seite verdichtet. Self und Donaldson verschrieben sich einer totalen Authentizität und ließen sogar überlieferte Originalaufnahmen aus dem Weißen Haus mit ins Drehbuch einfließen. Das Ergebnis: ein fesselndes, angenehm unpatriotisches Stück zum Thema Kalter Krieg, das mit Kevin Costner ("Der mit dem Wolf tanzt", "Bodyguard") und Bruce Greenwood ("Super 8", "Star Trek Into Darkness") eine charismatische Besetzung aufweist.

Die Kubakrise liefert den Hintergrund für einen fesselnden Polit-Krimi mit historisch belegten Begebenheiten.


01:50 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 13.09.2018)

Der Satiregipfel


02:35 Mitternachtsspitzen (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 08.09.2018)


04:05 David Werker in kabarett.com (30 Min.) (HDTV)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 24.10.2017)


04:35 Die Pierre M. Krause Show (30 Min.) (HDTV)
Folge 542
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 18.09.2018)

SWR3 Latenight


05:05 New Pop Festival 2018 – Nico Santos (45 Min.) (HDTV)


05:50 – 06:00 Segeln vor Sardinien (10 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 28.08.2011)

*

Montag, 24. September 2018


06:00 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 86 von 120
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in HR: 04.04.2014)


06:50 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 24.09.1998)


Planet Schule
07:05 Geç Orta Çag'da Sehir (15 Min.)
Kadinlar, Ilerleme, Önyargilar
Folge 5 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 11.05.2009)

Zahlreiche zeitgenössische Darstellungen und Spielszenen zeigen die Bandbreite des Frauenlebens in der spätmittelalterlichen Stadt, einem Ort, der den Frauen eine gewisse Selbständigkeit ermöglicht. Neben dem alltäglichen Leben und den Aufgaben der Frau innerhalb der Familie, zu der auch das Gesinde gehörte, wird die berufstätige, bisweilen sogar in Zünften organisierte Frau vorgestellt. Weiteres Thema ist die Tätigkeit von Frauen im sozial-karitativen Bereich. Ausführlich werden das Leben der Frauen in den Klöstern und die damit verbundenen Aufgaben und Perspektiven dargestellt. Zum Ende des Mittelalters schränken Wirtschaftskrisen die beruflichen Möglichkeiten der Frauen ein und schwächen ihre Position innerhalb der Gesellschaft.


Planet Schule
07:20 When I worry about things (5 Min.) (HDTV, UT)
Ariana's story

Warum mobbt ein Kind seine Mitschüler? Was geht in einem solchen Kind vor? Ariana hat viel darüber nachgedacht. Sie hat jahrelang selbst andere gemobbt, hat Klassenkameraden verspottet, isoliert und gequält. Sie nutzte gezielt die Schwächen anderer Menschen aus, genoss es, sie zu kontrollieren und zu manipulieren. Ariana erzählt ihre Geschichte sehr offen, ohne Beschönigungen und sie erklärt, wie es ihr gelungen ist, aus diesem Verhaltensmuster auszusteigen.


Planet Schule
07:25 When I worry about things (5 Min.) (HDTV, UT)
Annabel's story


Planet Schule
07:30 When I worry about things (5 Min.) (HDTV, UT)
Kirsty's story

Kirsty ist zehn Jahre alt, als sie beginnt, das Essen zu verweigern. Das selbstzerstörerische Verhalten lenkt sie von Schwierigkeiten in der Familie und in der Schule ab. "Die Magersucht war mein Zwilling. Bis ich nicht mehr wusste, ob ich es war oder die Magersucht." Lange Zeit fallen die Veränderungen ihres Körpers und ihrer Seele ihrem Umfeld gar nicht auf. Kirsty hungert sich fast zu Tode und kommt schließlich ins Krankenhaus. Erst dort gelingt es ihr, sich ihrer Magersucht zu stellen.


07:35 Meine Traumreise nach Slowenien (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit dem Zirkusmobil auf Tour
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 11.03.2017)


08:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Herzversagen
Folge 825
Fernsehserie Deutschland, 2018
WH von SA
(Erstsendung in Das Erste: 18.09.2018)

Rollen und Darsteller:
Wanda Schäfer – Henriette Nagel
Franz Heikle – Manou Lubowski
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Nils Winter – Paul Stiehler
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Julia Jenner
Musik: Thomas Berlin, Martin G. Meyer
Kamera: Christoph Poppke, Markus Rößler

Wanda Schäfer hat ihrem Freund Franz Heikle eine Bisswunde im Intimbereich zugefügt. Dr. Rolf Kaminski übernimmt den Fall und bittet Hans-Peter Brenner, die plötzliche Schmerzattacke bei Wanda zu klären. Diese hat offenbar den Beißreflex ausgelöst. Brenner vermutet eine Blasenentzündung, doch eine Ultraschalluntersuchung zeigt eine Uterusfehlbildung. Dabei erfährt der Arzt interessante Einzelheiten über Wandas Beruf.

Ein anderer Patientenfall beschäftigt derweil Dr. Roland Heilmann. Der Zustand des jungen Nils Winter, der seit seiner Kindheit an einer schweren Herzerkrankung leidet, hat sich verschlechtert. In absehbarer Zeit benötigt Nils eine Herztransplantation. Als Nils in der Cafeteria Lisa kennenlernt und die beiden miteinander flirten, ist Roland nicht begeistert.


08:50 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (VPS: 08:49)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 70 von 214
(Erstsendung: 27.03.2008 in Das Erste)


09:40 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 99 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 23.03.2015)

Abenteuer Afrika


10:30 Romantische Flüsse im Herzen Europas (45 Min.) (HDTV, UT)
Der verwunschene Main
(Erstsendung in SWR/SR: 22.10.2015)

Regie: Thomas Radler
Drehbuch: Thomas Radler


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Lust auf Fleisch! Wie viel dürfen wir essen?

Die Deutschen sind ein Volk der Fleischesser! Warum essen sie eigentlich so gerne Fleisch? Wie viel kann man sich in Zukunft leisten? Und wie viel ist überhaupt gesund? 60 Kilogramm pro Kopf pro Jahr sind zu viel für die Gesundheit, warnen Ernährungswissenschaftler. Aber wie reduziert man seinen Fleischkonsum? "Planet Wissen" hat mit einer vierköpfigen Familie getestet, wie gut das funktioniert. Das Ziel: bei gleichem Budget weniger Fleisch, dafür aber gute Qualität. Das wäre auch ganz im Sinne von Tierschützern. Denn viel und billig bedeutet Massentierhaltung und hat mit Tierwohl wenig zu tun.

Gäste im Studio:

Prof. Hans Hauner, TU München. Der Ernährungsmediziner berichtet in Planet Wissen über die gesundheitlichen Vorzüge und Nachteile von Fleisch. Welche Inhaltstoffe wichtig sind und warum wir so gerne Fleisch essen.

Prof. Eva Gallmann, Universität Hohenheim. Die Wissenschaftlerin vom Institut für Nutztierwissenschaften erforscht, wie die Nutztierhaltung der Zukunft aussehen könnte. Wie man Schweine züchten, dabei gleichzeitig Tierwohlkriterien und ökonomischen Belangen gerecht werden kann. Sie erarbeitet u. a. auch Kriterien für ein Tierwohllabel, das kennzeichnet unter welchen Bedingungen das Fleisch produziert wurde.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 183
(Erstsendung in Das Erste: 02.06.2017)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Witz & Wissen – Puck & Schläger
Folge 11


13:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 27
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 25.02.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sieber


14:15 Eisenbahn-Romantik extra (30 Min.) (HDTV, UT)
Jäger der versunkenen Lok (Teil 2) – 25 Jahre Schatzsuche
Folge 932
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 26.05.2018)

Ein kleiner Junge aus Cochem an der Mosel macht sich auf die Suche von der im Rhein versunkenen Lok. Er schart Mitstreiter um sich, vom Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein. Sogar einen Geophysiker begeistert er von seiner Suche. Die Lok scheint für immer verschwunden, bis der Junge, der längst ein gestandener Lokomotivführer geworden ist, es schafft aus vielen kleinen Hinweisen zu rekonstruieren, wo die Lok liegen muss. Der Geophysiker bestätigt: Da, wo die Lok im Rhein liegen soll, liegt etwas aus Metall, so groß wie die Lok, so schwer wie die Lok. Das Geheimnis ist gelüftet.

Ein kleiner Junge aus Cochem an der Mosel liest von der im Rhein versunkenen Lok. Und macht sich auf die Suche. Wo liegt sie? Welche Informationen gibt es über sie? Er schart Mitstreiter um sich, vom Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein. Sogar einen Geophysiker begeistert er von seiner Suche, als er glaubt, den Lageort der Lok nach 150 Jahren gefunden zu haben. Hat er aber nicht. Die Lok scheint für immer verschwunden, bis der Junge, der längst ein gestandener Lokomotivführer geworden ist, Hunderte von Überstunden abfeiern muss. Da geht er nochmals in die Archive – und schafft es, aus vielen kleinen Hinweisen zu rekonstruieren, wo die Lok liegen muss. Der Geophysiker bestätigt: Da, wo die Lok im Rhein liegen soll, liegt etwas aus Metall, so groß wie die Lok, so schwer wie die Lok. Das Geheimnis ist gelüftet.


14:45 Eisenbahn-Romantik extra (30 Min.) (HDTV, UT)
Jäger der versunkenen Lok (Teil 3) – Eisenbahnpioniere im Südwesten
Folge 936
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 22.09.2018)


15:15 Die Balearischen Inseln (45 Min.)
Ibiza und Formentera
(Erstsendung in SWR/SR: 21.07.2013)

Regie: Christian Schidlowski
Drehbuch: Christian Schidlowski


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT)
Jessica übernimmt – Hofübergabe in schwierigen Zeiten

Jessica Sehringer steht vor einer schwierigen Entscheidung. Seit fünf Generationen führt ihre Familie einen Obst- und Spargelhof südlich von Freiburg. Sie ist die sechste Generation.

Nun steht die Übergabe des Hofes von ihrem Vater an. Sie will das schon lange, ist in dem Hof aufgewachsen. Doch die Übernahme ist eine Herausforderung. In der Jahrhundertkälte vom April 2017 sind 90 Prozent der Kirschen und die Hälfte der Äpfel erfroren. Jessica muss abwägen, ob die Landwirtschaft auch für sie eine Zukunft hat. "Wir haben diese Krise als Familie zusammen gemeistert und so werden wir auch zukünftige meistern, wenn ich den Hof führe", sagt sie.

Jessica ist wie die meisten Bauern optimistisch. Mit ihrer Übernahme wird sich auf dem Hof einiges ändern. Jessica ist keine Obstbaumeisterin wie der Vater, sie hat einen Meister in Floristik und will sich auf Blumenschmuck für Hochzeiten spezialisieren. Das hält sie für ein Geschäft mit Wachstumspotential. So werden vom Sehringer-Hof in Zukunft weiterhin Obst und Spargel, aber auch raffinierte Blumenarrangements kommen. Ihre Freundin backt in der Hofbäckerei gleich die passenden Hochzeitstorten. Außerdem wird Jessica Sehringer bald Jessica Joos heißen – sie heiratet ihren Andi von einem Winzerhof aus dem Nachbardorf. Als ob zwei Höfe nicht schon Herausforderung genug wären – die beiden organisieren eine mobile Cocktailbar, die man mieten kann. "Das ist Spaß, denn da arbeiten wir zusammen und nicht jeder für sich", sagen die beiden. Immerhin, auch die Cocktailbar führt die Familientradition weiter – die Drinks mixt das Paar aus den Obstbränden vom Sehringer-Hof.

RP: MENSCH LEUTE (UT)
Abenteurer mit Wasserwaage – Ein Pfälzer Schreiner riskiert alles in Afrika

Frank Lehmann aus Dirmstein war noch nie in Afrika. Als ihm ein Gambanese erzählt, wie arm sein Land ist und dass sie in manchen Dörfern keinen Wasseranschluss haben, nimmt das den 47-Jährigen ganz schön mit. Er beschließt zu helfen und setzt alles auf eine Karte. Frank Lehmann verkauft sein Haus und investiert eine Stange Geld in eine Brunnenbohrmaschine. Dabei hat er keine Ahnung, wie so ein Gerät überhaupt funktioniert.

Er lässt die Maschine nach Gambia verschiffen, besorgt sich zwei Mitstreiter, macht die Schreinerei in Dirmstein für ein paar Wochen dicht und begibt sich auf den Weg nach Afrika. Ein Abenteuer beginnt, das ihn auch in den finanziellen Ruin stürzen kann. Wird Frank Lehmann es schaffen, einem Dorf ohne Namen in Gambia, Wasser zu schenken?

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Daheim in den Bergen – Liebesreigen (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018
(Erstsendung in Das Erste: 11.05.2018)

Rollen und Darsteller:
Lisa Huber – Theresa Scholze
Marie Huber – Catherine Bode
Lorenz Huber – Max Herbrechter
Sebastian Leitner – Walter Sittler
Georg Leitner – Thomas Unger
Florian Leitner – Matthi Faust
Karin Leitner – Judith Toth
Mila Leitner – Nadja Sabersky
Tobias – Bernhard Piesk
Almuth – Johanna Klante
Anna – Anne Schäfer
Hannes – Martin Gruber
Mirjam – Nina Gnädig
Lea – Carlotta Rupp
Susa – Joline Letizia Schwärzler
Lukas – Luis Immanuel Rost
Apothekerin – Anna Katrin Klöpfer
Tobias' Mutter – Hedi Eibinger

Regie: Karola Hattop
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis
Kamera: Konstantin Kröning

Im Film Daheim in den Bergen" gibt es eine überraschende Wende im Zwist zwischen den verfeindeten Bergbauernfamilien. Während bei den Vätern die Zeichen auf Versöhnung stehen, entladen sich bei ihren Kindern aufgestaute Gefühle. Dass Theresa Scholze als Huber-Tochter ihrer Jugendliebe Florian, gespielt von Matthi Faust, nachtrauert und ihn in eine Ehekrise stürzt, ist keine Überraschung. Wohl aber, was sich zwischen ihren zutiefst verfeindeten Geschwistern abspielt. Thomas Unger und Catherine Bode rücken in dem Fernsehfilm "Liebesreigen" ins Zentrum der Geschichte.

Heimkehrerin Lisa (Theresa Scholze) hilft jetzt ihrer Familie auf der Huber-Alm. Ihre Schwester Marie (Catherine Bode) leistet sich ausgerechnet mit Georg Leitner (Thomas Unger) eine Liebesnacht im Heu. Für die beiden ewigen Streithähne kommt diese Situation mehr als unerwartet. Am nächsten Morgen wissen sie nicht, was das bedeutet. Denn überraschenderweise sind echte Gefühle im Spiel. Zeit um diese zu erkunden, bleibt aber nicht. Georgs Exfrau Mirjam (Nina Gnädig) sorgt für einen neuen Krisenherd im Zwist zwischen den Hubers und den Leitners: Sie will Lisa als Anwältin für einen Sorgerechtsstreit um Tochter Lea (Carlotta Rupp) engagieren. Dass sich Angehörige der einst befreundeten Familien schon wieder vor einem Richter sehen, möchte natürlich niemand – zumal Sebastian Leitner (Walter Sittler) endlich für eine Versöhnung mit Lorenz Huber (Max Herbrechter) bereit scheint. Er will seiner Tochter Lisa aber nicht vorschreiben, das heikle Mandat anzunehmen. Vor einer schweren Entscheidung steht auch ihre Schwester Marie, denn der One-Night-Stand mit Georg bleibt nicht ohne Folgen.

Reichlich Zündstoff gibt es auch bei Feriengästen: Anna (Anne Schäfer) und Hannes (Martin Gruber), die jetzt ein Paar sind, machen Urlaub mit ihren Ex-Partnern (Bernhard Piesk, Johanna Klante) und den beiden Kindern (Joline Letizia Schwärzler, Luis Immanuel Rost). Alte Wunden und neue Gefühle sorgen bei den Erwachsenen für kleine Eifersüchteleien - und führen zu weitreichenden Entscheidungen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


TAGESTIPP
22:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 500
Rateshow Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo

Mit dem 15. Geburtstag von "Sag die Wahrheit" ist nach 1.500 Geschichten und 3.000 Kandidaten noch lange nicht jede skurrile und spannende Geschichte erzählt. Es gibt noch unzählige herausragende Kandidaten, die es vorzustellen gilt. Auch bei der 500. Folge heißt es für das prominente Rateteam wieder, herauszufinden, wer von den drei Kandidaten und Kandidatinnen die Wahrheit sagt: Menschen, die Extremes geleistet haben, ungewöhnliche Fähigkeiten besitzen oder außergewöhnlichen Berufen und Hobbys nachgehen. Dieses Mal werden Überraschungsgäste das Rateteam mit Kim Fisher, Mike Krüger, Ursula Cantieni und Pierre M. Krause vor ungewohnte Aufgaben stellen. Außerdem wird Alkohol getrunken, aber unter sportlichen Gesichtspunkten, so viel sei vorab verraten. Das SWR Fernsehen lädt zum Mitfeiern ein – am 24. September um 22 Uhr. Im Anschluss präsentiert Michael Antwerpes um 22:30 Uhr noch eine kunterbunte quietschfidele halbe Stunde mit Highlights aus 15 Jahren "Sag die Wahrheit".


22:30 Das Beste aus 500 Folgen "Sag die Wahrheit" (30 Min.) (HDTV, UT)


23:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 444
Rateshow
(Erstsendung: 06.03.2017 in SWR/SR) Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo


23:30 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 436
Rateshow
(Erstsendung: 02.01.2017 in SWR/SR) Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo


00:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 184
(Erstsendung in Das Erste: 06.06.2017)

Moderation: Alexander Bommes


00:45 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 75
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 23.09.2018)

Moderation: Jens Hübschen


01:30 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR: 22.09.2018)

Das Städteduell im Südwesten


02:15 Wer weiss es? (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in HR: 24.04.2017)


03:00 strassen stars (30 Min.) (UT)
Folge 440
(Erstsendung in HR: 18.06.2017)


03:30 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 399
Rateshow
(Erstsendung in HR: 23.09.2018)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Matze Knop
Susanne Pätzold
Ruth Moschner
Yared Dibaba


04:15 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 500
Rateshow
WH Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo


04:45 BW: Das Beste aus 500 Folgen "Sag die Wahrheit" (30 Min.) (UT)
WH

RP: Das Beste aus 500 Folgen "Sag die Wahrheit" (UT)
WH

SR: SR Memories
The Lords
(Erstsendung in SR: 16.04.2018)

Que sera, sera
John Brown's Body
Greensleeves
Fire


04:50 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)
WH


05:15 BW: Wer weiss es? (45 Min.) (UT)
WH
(Erstsendung in HR: 24.04.2017)

RP: Wer weiss es? (UT)
HR
WH
(Erstsendung in HR: 24.04.2017)


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 25. September 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


Planet Schule
07:00 "Respekt" (30 Min.) (HDTV)
Bewegung von unten – neue Formen von Demokratie?
(Erstsendung in ARD-alpha: 05.08.2018)

Sie sind geflohen vor Krieg und Armut, auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben. Der Film hinterfragt gängige Vorurteile gegen Geflüchtete und zeigt die Chancen für ein friedliches Miteinander.


Planet Schule
07:30 Elli Online (5 Min.) (HDTV, UT)
Immer cool bleiben – Respekt im Internet
(Erstsendung in SWR/SR: 14.10.2015)

Elli ist auf dem Skaterplatz unterwegs. Die Skater machen waghalsige Kunststücke und fordern sich gegenseitig heraus. Elli beobachtet, wie die Skaterin Betty über ihren Konkurrenten Philipp lacht. Am nächsten Tag sollen die beiden gegeneinander antreten. Aber Philipp schreibt abends im Skaterforum, er habe sich bei einem Sturz verletzt. Er postet dazu ein Bild, das zeigt, wie ihn jemand von seinem Skateboard tritt. Elli ist sich sicher, dass Betty hinter dem Angriff steckt und verbreitet das Gerücht sofort im Internet. Die Empörung im Chat ist groß, ein richtiger Shitstorm bricht über Betty herein. Die Computermaus Cosmo aber recherchiert, was wirklich passiert ist. Alles ist ganz anders, als es den Anschein hat. Elli schämt sich und entschuldigt sich bei Betty. Gemeinsam beweisen sie Bettys Unschuld. Mit Cosmos Hilfe lernen nun alle, wie man sich im Netz richtig benimmt.


07:35 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT)
WH von MO

RP: MENSCH LEUTE (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Landesschau (UT)
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Gefühl und Entscheidung
Folge 448
Fernsehserie Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 29.09.2009)

Rollen und Darsteller:
Fredericke Reuter – Katja Woywood
Andreas Reuter – Matthias Freihof
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Professor Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Olaf Götz
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer, Stephan Motzek


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (VPS: 09:34)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 71 von 214
(Erstsendung: 28.03.2008 in Das Erste)


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 100 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 27.03.2015)

Abenteuer Afrika


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Extremismus auf dem Vormarsch?

Hetze und Gewalttaten bis hin zu Mord – ob Rechtsradikale, Linksautonome oder religiöse Fanatiker, Feind ist, wer anders denkt. Extremistische Kräfte nehmen zu und stören empfindlich ein friedliches Gesellschaftsgefüge. Zugleich scheinen Toleranz und Respekt gegenüber Andersdenkenden allgemein nachzulassen und radikales Gedankengut auch in gutbürgerlichen Milieus anzukommen. Aber was steckt dahinter und wann ist eine Demokratie in Gefahr? Birgit Klaus und Dennis Wilms klären mit dem Kriminalisten Bernd Wagner und dem Neonazi-Aussteiger Maik Scheffler, wie jemand zum Extremisten wird und welche Auswege es aus dieser Radikalität gibt, der auch moderate Bürger in seinen Sog zieht.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 184
WH von MO
(Erstsendung in Das Erste: 06.06.2017)
Moderation: Alexander Bommes


13:00 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Lecker & Lustig – Lang & Wendig
Folge 12


13:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 28
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 04.03.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sieber


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Der Mont-Blanc Express und seine "Bahn-Trabanten"
Folge 400
(Erstsendung in SWR/SR: 19.02.2015)

Rot-weiß ist seine Erkennungsfarbe, meterspurig seine Gleise und faszinierend die Landschaft, die er durchfährt. Die Rede ist vom Mont-Blanc Express. Er verbindet die Schweiz mit Frankreich, führt von Martigny in den weltbekannten Skiort Chamonix und endet schließlich in St. Gervais. Und entlang seiner Strecke zweigen außergewöhnliche Bahnen ab, ausgestattet mit Zahnrad oder kleinster Spurweite. Diese Bahn-Trabanten heißen: "Tramway du Mont Blanc"," Eisemeerbahn" und "Train panoramique d'Emosson". Alle Bahnen haben eines gemeinsam: Sie klettern kühn gebaut an steilen Berghängen entlang und geben immer wieder den Blick auf das Mont Blanc Massiv frei. Und jede für sich ist mit ihrer Streckenführung und Geschichte einzigartig.


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Auf winterlichen Gleisen dem Mont Blanc entgegen
Folge 811
(Erstsendung in SWR/SR: 15.12.2014)

Eine faszinierende Eisenbahnreise in die tief verschneite Welt des höchsten Berges des europäischen Kontinents, so kann man die Reise mit dem Mont-Blanc-Express kurz beschreiben. Ausgangspunkt ist das Städtchen Martigny im schweizerischen Wallis. Die internationale Verbindung führt über Chamonix bis St. Gervais-Le Fayet, rund 55 Kilometer durch das schweizerisch-französische Grenzgebiet. Kurz hinter Martigny beginnt der mutige Aufstieg in die wildromantische Trient-Schlucht. Nur dank des Zahnradantriebes ist die schwindelerregende Kletterei über herrliche Gebirgsketten und vorbei an stattlichen Alpendörfern wie Salvan, Les Marecottes und Finhaut möglich. Weiter geht die Fahrt im Mont-Blanc-Express: An der Haltestelle Le Châtelard-Frontière ist die Grenze zu Frankreich erreicht. Auf der Fahrt nach Chamonix schiebt sich immer wieder der überwältigende Blick auf den Mont Blanc ins Bild. Nach einem Zugwechsel geht es zum Mer de Glace, den mit sieben Kilometern Länge längsten Gletscher Frankreichs. Hier trieb einst Frankenstein sein Unwesen. Von Chamonix aus erreicht man auch die gut 3.800 Meter hohe Aiguille Du Midi. Hier beginnt die längste Skiabfahrt der Alpen, die "Vallée Blanche", das Highlight für Skifahrer. Nun ist es nicht mehr weit bis St. Gervais – Le Fayet, hier hat man Anschluss an den TGV nach Paris.


Länder – Menschen – Abenteuer
15:15 Die Balearischen Inseln (45 Min.) (UT)
Mallorca und Menorca
(Erstsendung in SWR/SR: 21.07.2013)

Regie: Christian Schidlowski
Drehbuch: Christian Schidlowski


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

Zur Landwirtschaft gehört heutzutage viel mehr, als die Arbeit auf dem Feld und im Stall: zum Beispiel kreatives Marketing. Das funktioniert auf dem Albertshof in Rennerod im Westerwald besonders gut. Der Biobetrieb mit 130 Milchkühen, 120 Rindern und zahlreichen Legehühnern und Gänsen wurde gerade als Bauernhof mit dem "besten Hofladen Deutschlands" ausgezeichnet. Und das liegt ganz bestimmt daran, dass die Bio-Landwirtschaft für die Betreiber viel mehr ist als nur ein Job.

Schon seit rund 30 Jahren fahren bunt bemalte Ökomobile kreuz und quer durch Deutschland. Ausgestattet mit Lupen, Mikroskopen, Bestimmungsbüchern und vielem mehr startete das erste dieser "rollenden Naturschutzlabors" in Baden-Württemberg – und bis heute sind die vom Staat geförderten Ökomobile sehr gefragt. Unter dem Motto "Natur erleben, kennen lernen, schützen" sollen Schüler, Jugendliche und Erwachsene mit der Natur vertraut gemacht werden. Ulrike Nehrbaß war bei einem Einsatz im schwäbischen Rottweil dabei.

Außerdem in "natürlich!":

In einem Naturschutzgebiet am Oberrhein tummeln sich riesige Gestalten mit Hörner und zotteligem Haar. Es sind sogenannte Salersrinder:Tiere mit prähistorischen Wurzeln, die hier das Gelände vor einer Verbuschung bewahren und so eine Menge für den Naturschutz tun. Ein Skandal erschüttert zurzeit die Imkerschaft – auch im Südwesten. Skrupellose Geschäftemacher sollen beim Bau der wichtigen Mittelwände für die Brutkästen mit gepanschtem Bienenwachs arbeiten – mit fatalen Folgen für die Brut. Mit drei Ziegen als Hobby fing alles. Dann waren es plötzlich mehr als 100. Mittlerweile hat eine Nebenerwerbslandwirtin aus dem Westerwald auch noch eine eigene "Fromagerie" und wurde zur "Unternehmerin des Jahres" gekürt.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

Zur Landwirtschaft gehört heutzutage viel mehr, als die Arbeit auf dem Feld und im Stall: zum Beispiel kreatives Marketing. Das funktioniert auf dem Albertshof in Rennerod im Westerwald besonders gut. Der Biobetrieb mit 130 Milchkühen, 120 Rindern und zahlreichen Legehühnern und Gänsen wurde gerade als Bauernhof mit dem "besten Hofladen Deutschlands" ausgezeichnet. Und das liegt ganz bestimmt daran, dass die Bio-Landwirtschaft für die Betreiber viel mehr ist als nur ein Job.

Schon seit rund 30 Jahren fahren bunt bemalte Ökomobile kreuz und quer durch Deutschland. Ausgestattet mit Lupen, Mikroskopen, Bestimmungsbüchern und vielem mehr startete das erste dieser "rollenden Naturschutzlabors" in Baden-Württemberg – und bis heute sind die vom Staat geförderten Ökomobile sehr gefragt. Unter dem Motto "Natur erleben, kennen lernen, schützen" sollen Schüler, Jugendliche und Erwachsene mit der Natur vertraut gemacht werden. Ulrike Nehrbaß war bei einem Einsatz im schwäbischen Rottweil dabei.

Außerdem in "natürlich!":

In einem Naturschutzgebiet am Oberrhein tummeln sich riesige Gestalten mit Hörner und zotteligem Haar. Es sind sogenannte Salersrinder:Tiere mit prähistorischen Wurzeln, die hier das Gelände vor einer Verbuschung bewahren und so eine Menge für den Naturschutz tun. Ein Skandal erschüttert zurzeit die Imkerschaft – auch im Südwesten. Skrupellose Geschäftemacher sollen beim Bau der wichtigen Mittelwände für die Brutkästen mit gepanschtem Bienenwachs arbeiten – mit fatalen Folgen für die Brut. Mit drei Ziegen als Hobby fing alles. Dann waren es plötzlich mehr als 100. Mittlerweile hat eine Nebenerwerbslandwirtin aus dem Westerwald auch noch eine eigene "Fromagerie" und wurde zur "Unternehmerin des Jahres" gekürt.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin
Informationen zur Sendung unter SWR.de/marktcheck
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Kritisch, hintergründig, unabhängig – so berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck" dienstags von 20:15 Uhr bis 21 Uhr im SWR Fernsehen


21:00 Preiswert, nützlich, gut? Fahrräder (45 Min.) (HDTV, UT) von: Sebastian Schiller, Christine Kämper, Isabel Bublitz Redaktion: Hanspeter Michel, Tilman Achtnich

Überall einen Parkplatz finden, am Stau vorbeifahren – der Traum jedes Autofahrers und für Radfahrer längst Realität. Aber mit welchem Rad macht das Fahren am meisten Spaß? Trekking-, Mountain- oder City-Bike? Welches Fahrrad passt zu mir? Lieber komfortabel mit dem E-Bike und elektrischer Unterstützung? Diese Investition sollte gut überlegt sein, E-Bikes kosten ab 900 Euro bis zu mehreren Tausend Euro. Welches Fahrrad ist wirklich preiswert, nützlich und gut?

SWR Reporterin Eva Röder und eine Testfamilie machen den Praxis-Test! Außerdem: Welches Zubehör ist notwendig? Gibt es wirklich unplattbare Reifen? Und: Welche Fahrrad-Gadgets machen Sinn? Laser-Lichter oder gar der Fahrrad-Airbag? Eva Röder findet es heraus.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Familie Heinz Becker (30 Min.) (UT)
Geisterfahrer
(Erstsendung in Das Erste: 27.02.2004)


22:30 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 26.11.2012) Mitwirkende: Alice Hoffmann Timo Sturm

Was für ein herrliches Leben könnte Schreinermeister Jean Fleischmann führen, wenn ihm nicht seine bessere Bürohälfte Vanessa Backes so treu zur Seite stünde? Wie ein Fels in der Betriebsbrandung sorgt sie dafür, dass im Büro alle seine ehrgeizigen Modernisierungsversuche scheitern. Außerdem manövriert sie den Möchtegern-Tausendsassa auch auf amourösem Gebiet – scheinbar unbeabsichtigt – ins Fiasko.

In neuen Sketchen beweist das pfälzische Comedy-Paar Alice Hoffmann und Timo Sturm wieder einmal: Wenn es darauf ankommt, ist Vanessa mit ihrer Gerissenheit ihrem Chef um die entscheidende Nasenlänge voraus – und hat die Lacher auf ihrer Seite. Wie in jeder Folge begrüßen die Fleischmanns als Gast der Sendung einen herausragenden Comedian des Südwestens.


TAGESTIPP
23:00 Binger Comedy Nights 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)
Bodo Wartke

Bodo Wartke hat etwas von einem Tausendsassa. Er ist Entertainer und Chansonnier, Kabarettist und Sprachjongleur, Liedermacher und ein absoluter Ausnahmekönner am Klavier. Lässig und witzig, nachdenklich und emotional beherrscht er die große Show genauso wie das Spiel mit ernsten Themen. Mit dieser Vielseitigkeit begeistert er bei den "Binger Comedy Nights" Jung und Alt: Bodo Wartke ist grandiose Familienunterhaltung in reinster Form.


23:30 Die Pierre M. Krause Show (25 Min.)
Folge 543

SWR3 Latenight


23:55 Jan Philipp Zymny in kabarett.com (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 07.11.2017)

Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Jan Philipp Zymny: "Bärenkatapult".

Der bekannte Wuppertaler Wolfsjunge Jan Philipp Zymny (Jahrgang 93, Spätlese, Südhang) vertreibt sich die Zeit als Poetry Slammer, Autor, Raumfahrer, Boxer und Erfinder. Seit 2010 bereist er erfolgreich die Bühnen Deutschlands, der Schweiz und Österreichs. In seinem Solo-Programm vereint Jan Philipp Zymny seine besten Poetry Slam-Texte mit Auszügen aus seinen Büchern und präsentiert mit surrealistischem Witz Musik, Improvisation und Live-Hörspiele – eine skurrile Mischung voller fantastischer Ideen und Unsinn.


00:25 Familie Heinz Becker (30 Min.) (UT)
Geisterfahrer
WH
(Erstsendung in Das Erste: 27.02.2004)


00:55 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 92
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 23.09.2018)

Moderation: Florian Schroeder


01:40 Comedy mit Karsten (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in MDR: 16.08.2017)


02:25 Binger Comedy Nights 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)
Bodo Wartke
WH


02:55 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 26.11.2012)

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm


03:25 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 92
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 23.09.2018)

Moderation: Florian Schroeder


04:10 BW: Comedy mit Karsten (45 Min.)
WH
(Erstsendung in MDR: 16.08.2017)

RP: Comedy mit Karsten
MDR
WH
(Erstsendung in MDR: 16.08.2017)

SR: Jan Philipp Zymny in kabarett.com
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 07.11.2017)


04:40 SR Memories (10 Min.) (HDTV)
Hits der 80er (1)
(Erstsendung in SR: 24.04.2018)


04:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)
WH


04:55 BW: Binger Comedy Nights 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)
Bodo Wartke
WH

RP: Binger Comedy Nights 2018 (HDTV, UT)
Bodo Wartke
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:25 – 06:00 BW: Schreinerei Fleischmann und Freunde (35 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 26.11.2012)

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm

RP: Schreinerei Fleischmann und Freunde (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 26.11.2012)

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm

*

Mittwoch, 26. September 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DI


Planet Schule
07:00 Big Cities (15 Min.) (HDTV, UT)
Monterrey: Energie aus Müll
Folge 5 von 5
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 22.09.2018)


Planet Schule
07:15 Leben mit dem Hochwasser (15 Min.) (UT)
Rheinauen
(Erstsendung in SWR/SR: 26.09.2012)

Natürliche Auwälder sind rar geworden. Um den Rhein zu einer der größten Wasserstraßen Europas zu machen, wurde er begradigt, vertieft und eingedeicht. So haben nicht nur viele Pflanzen und Tiere ihren Lebensraum verloren, auch die Hochwassergefahr für die Anwohner ist gestiegen. Polder, ökologische Flutungen und Renaturierungsmaßnahmen können beidem entgegenwirken. Wo der Wald regelmäßig überschwemmt wird, entsteht ein ganz besonderes Ökosystem, in dem sich seltene Arten wie Kammmolch und Eisvogel wohlfühlen. Bei Hochwasser können sich die Fluten hier verteilen, ohne menschliche Siedlungen in Mitleidenschaft zu ziehen. Ein aufwändiges Netz von Schleusen und Kanälen ist erforderlich, um die Nachteile der Flussbegradigung wieder auszugleichen.


Planet Schule
07:30 Wenn ich Angst habe (5 Min.) (HDTV, UT)
Kirstys Geschichte

Kirsty ist zehn Jahre alt, als sie beginnt, das Essen zu verweigern. Das selbstzerstörerische Verhalten lenkt sie von Schwierigkeiten in der Familie und in der Schule ab. "Die Magersucht war mein Zwilling. Bis ich nicht mehr wusste, ob ich es war oder die Magersucht." Lange Zeit fallen die Veränderungen ihres Körpers und ihrer Seele ihrem Umfeld gar nicht auf. Kirsty hungert sich fast zu Tode und kommt schließlich ins Krankenhaus. Erst dort gelingt es ihr, sich ihrer Magersucht zu stellen.


07:35 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT) (VPS: 07:34)
Das Matschrennen Tough Mudder in Süddeutschland – Adrenalin und Abenteuer
WH von SO
(Erstsendung: 23.09.2018 in SWR BW)

RP: Treffpunkt (UT)
Das Matschrennen Tough Mudder in Süddeutschland – Adrenalin und Abenteuer
WH von SO
(Erstsendung: 23.09.2018 in SWR BW)

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau (UT)
WH von DI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Allzu schwarz gesehen
Folge 449
Fernsehserie Deutschland, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 06.10.2009)

Rollen und Darsteller:
Carola Strehle – Sandra S. Leonhard
Jasmin Röder – Anne Tierz
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Inka Gehrlich – Friederike Kempter
Fritz Löffler – Henning Peker
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Professor Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Olaf Götz
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer, Stephan Motzek


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (VPS: 09:34)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 72 von 214
(Erstsendung: 31.03.2008 in Das Erste)


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 101 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 30.03.2015)

Abenteuer Afrika


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Beton – Gehasst, geliebt und unverzichtbar
(Erstsendung in SWR/SR: 13.12.2017)

Am Beton scheiden sich die Geister. Übles Baugemisch für graue Einheitssiedlungen oder vielseitiger Werkstoff mit rauem Charme? Fest steht: Moderne Architektur ist ohne Beton undenkbar und Designer und Künstler lieben das Material. Planet Wissen analysiert den Siegeszug des ungewöhnlichen Baustoffs. Was zeichnet Beton aus und wie entwickelte er sich über die Jahrhunderte? Außerdem geht es um die Frage, was mit den alten, maroden "Betonmonstern" in unseren Städten geschehen soll. Warum plädiert die Initiative #sosbrutalism für den Erhalt besonderer Exemplare, und welche Möglichkeiten gibt es, Altbeton zu recyceln und wiederzuverwenden?


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 185
(Erstsendung in Das Erste: 07.06.2017)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Fallers – Pfälzer Kicker
Folge 13


13:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 29
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 11.03.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sieber


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Kaltes Herz und heißer Dampf – die Murgtalbahn
Folge 832
(Erstsendung in SWR/SR: 09.01.2015)

Zwei Jahrhunderte nach den Murgflößen kam die Eisenbahn ins Murgtal und transportierte riesige Holzstämme aus dem Schwarzwald überallhin. Der Bau der 58 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Rastatt und Freudenstadt dauerte 59 Jahre lang. Grenzstreitigkeiten und Kleinstaaterei sorgten immer wieder für Verzögerungen. Der erste durchgehende Zug fuhr schließlich 1928. Im ersten Teil der Murgtalbahn entstand vor 100 Jahren die allererste Autofabrik der Welt, die später mit der Fertigung von Nutzfahrzeugen dafür sorgte, dass die Holzstämme nicht mehr per Bahn, sondern per LKW zum Kunden gebracht wurden. Inzwischen gehört die Murgtalbahn zum Karlsruher Verkehrsverbund, die Strecke wurde 2002 aufwändig elektrifiziert. "Eisenbahn-Romantik" fährt auf den Spuren des Holländermichels durchs Murgtal, besucht die Glasmännlehütte, will "Das kalte Herz" finden.


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Zwischen Jungfernsprung und Drachenfels – die Renaissance des Bundenthalers
Folge 793
(Erstsendung in SWR: 27.07.2013)

Wo die Felsen so fantasievolle Namen haben wie Jungfernsprung, Hexenpilz oder Mooskopf, fährt seit 1911 der "Bundenthaler" durch das Dahner Felsenland. Im Sommerhalbjahr schlängelt sich ein Triebwagen dreimal pro Woche auf einer der romantischsten deutschen Strecken, um Ausflüglerinnen und Ausflügler ins Pfälzer Bergland zu bringen. 1997 verkaufte die Bundesbahn die Strecke für eine symbolische D-Mark an die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland. Seit fünf Jahren betreibt nun die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft die sogenannte Wieslauterbahn. "Eisenbahn-Romantik" lädt ein zu einer Fahrt mit einem der ältesten Ausflugszüge Deutschlands. Vielleicht bekommt man dabei auch "die Elwetritsche" zu sehen, eines der ganz scheuen Fabelwesen der Pfalz?


15:15 Genussvoll Reisen durch Sizilien – Cannoli, Couscous und Pistazien (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in HR: 17.04.2015)


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
Ahoi MS Renate – Das Donauschiff aus Remagen

MS Renate heißt es, das hochmoderne Donau-Passagierschiff, das künftig Touristen durch das Naturschutzgebiet am Donaudurchbruch fahren soll. Gebaut wurde es auf der Werft einer rheinland-pfälzischen Firma: Stahlbau Müller in Remagen-Oberwinter.

Die "Renate" hat Betriebsinhaber Günter Müller jetzt mehr als zwei Jahre lang beschäftigt. Und das gleich in doppelter Hinsicht, denn das Schiff ist nach seiner Auftraggeberin benannt: Renate Schweiger aus Kelheim an der Donau. Familie Schweiger hat den Schiffbau intensiv begleitet, war am Ende, als der Zeitplan eng wurde, beheimatet im Wohnmobil, täglich auf der Werft, hat an ihrem 3,5 Millionen-Projekt sogar selbst Hand angelegt. Der Schiffbauer Müller und die Binnenschifferin Schweiger haben spannende Zeiten hinter sich, nervenaufreibende Diskussionen mit Zulieferern, einen extrem kalten Winter und am Ende einen geplatzten Zeitplan.

RP: made in Südwest (UT)
Ahoi MS Renate – Das Donauschiff aus Remagen

MS Renate heißt es, das hochmoderne Donau-Passagierschiff, das künftig Touristen durch das Naturschutzgebiet am Donaudurchbruch fahren soll. Gebaut wurde es auf der Werft einer rheinland-pfälzischen Firma: Stahlbau Müller in Remagen-Oberwinter.

Die "Renate" hat Betriebsinhaber Günter Müller jetzt mehr als zwei Jahre lang beschäftigt. Und das gleich in doppelter Hinsicht, denn das Schiff ist nach seiner Auftraggeberin benannt: Renate Schweiger aus Kelheim an der Donau. Familie Schweiger hat den Schiffbau intensiv begleitet, war am Ende, als der Zeitplan eng wurde, beheimatet im Wohnmobil, täglich auf der Werft, hat an ihrem 3,5 Millionen-Projekt sogar selbst Hand angelegt. Der Schiffbauer Müller und die Binnenschifferin Schweiger haben spannende Zeiten hinter sich, nervenaufreibende Diskussionen mit Zulieferern, einen extrem kalten Winter und am Ende einen geplatzten Zeitplan.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


betrifft
TAGESTIPP
20:15 Unser Fleisch – Bio oder Masse? (45 Min.) (HDTV, UT)

Am liebsten natürlich Bio: Fragt man Verbraucher, würden die meisten nicht nur bei Obst und Gemüse, sondern auch bei Fleisch zu Bio greifen. Die Entscheidung an der Kasse allerdings sieht meist anders aus. Supermärkte überbieten sich mit Kampfpreisen für Fleisch aus konventioneller Haltung, denen viele Kunden nicht wiederstehen können. Für viele Fleischerzeuger ist dieser Wettbewerb ruinös. Sie bekommen immer weniger für ihre Schweine oder Rinder – ihre Kosten können sie damit kaum decken. Die Alternative heißt: Sich noch weiter vergrößern, um rentabler zu produzieren – oder Wechsel zur Biohaltung, bei der größere Gewinnspannen winken. Beides aber birgt Risiken: Noch intensivere Massentierhaltung zieht viele Umweltprobleme nach sich, vom Tierwohl ganz zu schweigen; und die Umstellung auf Bio ist ein großes finanzielles Wagnis. "betrifft" begleitet Bauern die sich für einen der Wege entschieden haben, und verfolgt, ob und zu welchem Preis ihnen die Umstellung gelingt. Tatjana Mischke und Monika Kavcsics sind dabei auch auf Landwirte getroffen, die versuchen, einen Mittelweg zu gehen: Konventionelle, aber trotzdem ökologische und nachhaltige Fleischproduktion.


21:00 Artgerecht? Das Schweine-Experiment (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in NDR: 26.06.2017)

Jährlich werden rund 27 Millionen Schweine in Deutschland in der intensiven Schweinemast herangezüchtet. Hybridschweine werden die Tiere genannt, die in der konventionellen, industriellen Intensivhaltung in Rekordzeit gemästet und nach wenigen Monaten für den Nahrungsmittelbedarf geschlachtet werden. Ist die Massentierhaltung für Schweine artgerecht?

Die Regisseurinnen Antonia Coenen und Jana Buchholz wollten wissen, wie das Leben eines solchen Hybridschweins aussieht und wie viele der ursprünglichen Instinkte in ihnen noch vorhanden sind. Ist ein Hybridschwein noch ein Schwein mit all seinen arttypischen Verhaltensweisen? Welche körperlichen und sozialen Folgen hat die Intensivhaltung für rund 27 Millionen Schweine in Deutschland? Ist die konventionelle Haltung artgerecht? Dazu wollten die Regisseurinnen das Wesen der Hybridschweine kennenlernen und haben für 45 Min ein ungewöhnliches Experiment gestartet. Basierend auf einer Idee der Printjournalistin Kerstin Greiner kauften sie eine Zuchtsau und drei Mastferkel aus der konventionellen Haltung und brachten sie auf einen autarken Kleinbauernhof in der Nähe von Hamburg. Dort beobachteten sie gemeinsam mit einem Zoologen über fast ein Jahr hinweg, wie sich die Tiere im Freien verhielten, bei naturnaher Lebensweise, bei Licht, an der frischen Luft, mit Gras, Erde und Wasser.

Sind die natürlichen Instinkte bei diesen auf Hochleistung gezüchteten Tieren überhaupt noch vorhanden? Können Tiere aus der konventionellen Haltung "resozialisiert" werden? Das Experiment zieht sich dabei wie ein roter Faden durch den Film, mit immer neuen Überraschungen, kleinen Abenteuern und einem echten Happy End. Anlass für das Schweine-Experiment war eine intensive Recherche der Autorinnen, die verstehen wollten, wie Hybridschweine in der konventionellen Haltung leben und sterben. Zu Wort kommen Wissenschaftler, Schweinebauern, Politiker und Veterinäre. So entsteht ein vielschichtiges Bild vom komplexen "System Schweinezucht" mit seinen Widersprüchen, seinen gesellschaftlichen und finanziellen Herausforderungen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Tatort (90 Min.) (UT)
Engel der Nacht
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung in Das Erste: 09.04.2007)

Rollen und Darsteller:
Klara Blum – Eva Mattes
Kai Perlmann – Sebastian Bezzel
Annika Beck – Justine Hauer
Manuel Heller – Henry Stange
Andreas Heller – Niels Bruno
Bubi Teichner – Max Urlacher
Erika Sendel – Beata Lehmann
Erich Sendel – Matthias Kniesbeck

Regie: Thomas Jahn
Musik: Marco Meister, Robert Meister
Kamera: Christoph Feller
Szenenbild: Jost Schrader

In einer Tiergroßhandlung wird der Ladenbesitzer durch einen Kopfschuss ermordet aufgefunden. Der kleine Sohn des Opfers war im Haus – doch er kann sich nicht an das Geschehene erinnern. Hauptkommissarin Blum nimmt sich des Kindes an und macht eine überraschende Feststellung: Manuel schlafwandelt. Der Junge gerät so – als möglicher Tatzeuge – in große Gefahr. Sein älterer Bruder gerät unter Verdacht. Klara stößt bei ihren Ermittlungen auf einen Sumpf illegalen Tierhandels, geschäftlicher Erpressungen und zwischenmenschlicher Verstrickungen. Nicht nur der kleine Junge, auch Klara Blum ist in Gefahr.

Heiter bis tödlich


23:30 Alles Klara (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wanderung in den Tod
Folge 7
Fernsehserie Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 07.06.2012)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexandra Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Robert Baumann – Sönke Möhring
Stefan König – Stefan Ebeling
Peter Gaitsch – Horst Kotterba
"Zorro" Tim Eberts
Ulrike Nagel – Ines Burdow

Regie: Jakob Schäuffelen

Als Hauptkommissar Paul Kleinert zufällig seiner Sekretärin Klara Degen vor einem Kino begegnet und sich schon auf einen gemeinsamen Abend freut, wird er zum Fundort einer Frauenleiche gerufen. Am Fuße eines Steilhangs liegt Gaby König, nur mit Wanderschuhen bekleidet. Für Kleinert sieht es nach einem Unfall aus. Vermutlich ist sie vom bei FKK-Anhängern beliebten Naturistenstieg abgekommen und gestürzt.

Am nächsten Tag ist Paul sauer, weil sein Freund, der Journalist Robert Baumann, allein mit Klara und Lena im Kino war. Er vermutet, dass zwischen Klara und Robert etwas läuft. Kleinert schickt die Kollegen Wolter und Ollenhauer zum Bruder der Toten, um ihm die Todesnachricht zu überbringen. Klara erfährt von Dr. Münster, dass Gaby König bereits tot war, bevor sie den Hang hinabstürzte. Stefan König reagiert bestürzt, als er vom Tod seiner Schwester erfährt. Hauptkommissar Kleinert knöpft sich unterdessen gemeinsam mit Klara den Lebensgefährten von Gaby König vor. Als Peter Gaitsch vom Tod seiner Verlobten hört, bleibt er recht gefasst. Er erklärt, er habe Gaby seit ein paar Tagen nicht mehr gesehen. Klara sieht ein Foto der Toten. Irgendwie kommt ihr die Frau bekannt vor, vor allem ihre Frisur … Gaby König ließ sich tatsächlich kürzlich von Klaras Schwester Sylvia die Haare schneiden und verriet bei der Gelegenheit, dass sie sich von ihrem Freund trennen wollte. Aber auch ihr Bruder Stefan hatte ein Motiv. Gaby plante nämlich, ihre Anteile an dem gemeinsamen Schuhladen zu veräußern – allein hätte ihr Bruder das Geschäft nicht weiterführen können.

Klara besucht "Zorro". Bei dem Tätowierer hatte sich Gaby König kurz vor ihrem Tod ein Tattoo entfernen lassen. Als Klara ihn auf Gaby König anspricht, greift er unvermittelt zu einer Betäubungsspritze und fährt anschließend die bewusstlose Klara zu dem Steilhang, an dem Gaby König gefunden wurde. Er ist gerade im Begriff, Klara über das Geländer in die Tiefe zu stürzen, als Paul Kleinert in letzter Sekunde auftaucht.

Heiter bis tödlich


00:15 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Partner
Folge 8 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 12.02.2013)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block

Regie: Micaela Zschieschow

Um ein Haar wird der neu gekaufte Kinderwagen Julias zur Todesfälle für Baby Ellie: Die Feststellbremse löst sich und nur in allerletzter Not gelingt es Julia, ihr Kind vor den heran rollenden Autos zu retten. Als Julia sich beim Verkäufer über den Kinderwagen beschwert, faselt der von einem Bedienungsfehler – was ihm ein blaues Auge einbringt. Julia wird von Direktionsleiterin Marei Schiller zu einem Anti-Aggressionstraining verdonnert. Doch Julia will wissen, wer beinahe ihr Kind auf dem Gewissen hatte. Ihr Chef Johannes Sonntag ermittelt schon länger gegen eine Bande von Produktpiraten, die von gefälschten Armbanduhren bis hin zu Kettensägen, Hochdruckreinigern und Kinderwägen gefälschte, minderwertige Markenartikel nach Deutschland importieren. Jetzt soll die Bande hochgenommen werden - aber ohne Julia. Denn den Zugriff leitet ein Sondereinsatzkommando des SEK, angeführt von niemand geringerem als Julias ehemaligem Ausbilder, Ron Schneider. Der große Schlag gegen die Produktpiraten geht voll daneben. Offensichtlich ist der Einsatz verraten worden.

Marianne und Jürgen berichten Julia, dass Ron Schneider stundenlang in einer Spielhalle an mehreren Automaten große Geldbeträge verspielt. Sollte Julias großes Vorbild Ron Schneider auf Abwege geraten sein? Natürlich hat Julia Klug keine Zeit, am Anti-Aggressionstraining teilzunehmen. Stattdessen nutzt Patrick die Gelegenheit zu einer persönlichen Sprechstunde bei der hoch attraktiven Polizeipsychologin Dr. Weiss.


01:05 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.) (s/w)
Traumland Blues
Folge 9
Fernsehserie 1968
(Erstsendung in Das Erste: 21.05.1968)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Boysen – Herbert Fleischmann
Gorilla – Wolf Rahtjen
Mc Bully – Wilfried Klaus

Regie: Heinz Wilhelm Schwarz
Kamera: Hermann Gruber
Szenenbild: Helmut Gassner, Ev Guthke


01:30 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.) (s/w)
Orchideen für Majella
Folge 10
Fernsehserie Deutschland, 1968
(Erstsendung in Das Erste: 04.06.1968)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Dr. Friedrich Markus – Alexander Kerst
Kriminalrat Geiger – Eduard Loibner
Wenzel Pavlicek – Paul Bös
Majella von Thorburg – Monika Madras

Regie: Heinz Wilhelm Schwarz
Kamera: Hermann Gruber
Szenenbild: Helmut Gassner, Ev Guthke


01:55 Frühbesprechung (55 Min.)
Die Party
Folge 5 von 8
Fernsehserie Deutschland, 1973
(Erstsendung in Das Erste: 08.08.1973)

Rollen und Darsteller:
Kriminalmeister Lucas – Hans Dieter Jendreyko
Oberkommissarin Vetter – Katinka Hoffmann
Oberkommissar Steuben – Alexander May
Franz Münsing – Hans Werner Bussinger
Anne-Lotte Münsing – Johanna Liebeneiner
Hajek – Nikolaus Paryla
Klaus Torsten – Peter Bongartz
Franziska Torsten – Heta Mantscheff
Max Ellage – Helmut Wöstmann
Alexandra Ellage – Renate Reger
Alfons Maurer – Gerhard Winter
Dr. Sokoll – Fritz Grieb
Frau Singer – Kathrin Ackermann

Regie: Wolf Vollmar

Kriminalmeister Lucas hat ein Problem: nachdem er eine Party mit seinen ehemalige Klassenkameraden und deren Gattinnen veranstaltet hat, vermisst er seine Dienstpistole. Er wendet er sich an den Kollegen Oberkommissar Steuben, es kommt zur Befragung der möglichen Täter und man begibt sich auf die Suche nach dem Motiv.


02:50 Maria Wern, Kripo Gotland (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Maria Wern
(Es schlafe der Tod (Må döden sova))
Spielfilm Schweden, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 26.12.2011)

Rollen und Darsteller:
Maria Wern – Eva Röse
Thomas Hartman – Allan Svensson
Arvidsson – Peter Perski
Ek – Ulf Friberg
Erika – Tanja Lorentzon
Emil Wern – Oscar Pettersson
Linda Wern – Matilda Wännström
Adina Tamm – Alexandra Chalupa
Lena Vide – Anna Ulrika Eriksson
Erik – Gustaf Hammarsten
Samuel – Magnus Roosmann
Per – Göran Ragnerstam
Jan Vide – Simon Norrthon
Kajsa – Cecilia Häll
Max – Mikael Alström
Nachbar – Roland Olsson
Anja – Johanna Wilson
Pernilla – Malena Engström

Regie: Erik Leijonborg
Musik: Magnus Strömberg
Kamera: Calle Persson

Maria Wern gibt der vermeintliche Selbstmord der jungen Adina Rätsel auf. Die Estin war von dem Geschäftsmann Erik als Leihmutter engagiert worden. Dieser hatte schon einmal eine Frau aus dem Baltikum mit einem solchen "Job" betraut – auch sie weilt nicht mehr unter den Lebenden. Die Spur führt zu einer ominösen Privatklinik für künstliche Befruchtung.

Im Supermarkt von Visby ereignet sich ein seltsamer Zwischenfall. Eine junge Frau wird offenbar bedroht und eilt in Panik aus dem Laden. Bei dem Versuch, ihren Verfolger mit dem Wagen zu überfahren, verursacht sie einen Unfall. Auf dem Überwachungsvideo, das Maria Wern (Eva Röse) und ihre Kollegen später sichten, ist aber niemand außer der Frau selbst zu sehen, einer gewissen Adina Tamm (Alexandra Chalupa) aus Estland. Nach Auskunft ihres Freundes Erik (Gustaf Hammarsten) leidet Adina seit einiger Zeit unter Verfolgungsängsten. Warum aber schließt Erik ihre Ausweispapiere weg? Als Adina unter ungeklärten Umständen in den Tod springt, fühlt die Kriminalinspektorin diesem Erik auf den Zahn. Der Zufall kommt ihr zu Hilfe: Teenager finden im Wald die Leiche einer als vermisst geltenden Estin, mit der Erik zuvor ebenfalls liiert war. Laut gerichtsmedizinischer Untersuchung war die Tote schwanger. Erwartete etwa auch Adina ein Kind? Auf diese Frage erhält Maria Wern zunächst keine Antwort, denn Adinas Leiche verschwindet unter mysteriösen Umständen aus der Pathologie. Der Selbstmord einer glücklich verheirateten Ehefrau (Anna Ulrika Eriksson), die sich nach einer Fehlgeburt aus dem Krankenhausfenster stürzte, lenkt die Aufmerksamkeit der Inspektorin auf eine exklusive Privatklinik, mit der auch Erik in Kontakt steht. Die Ärzte haben sich hier auf künstliche Befruchtung spezialisiert, doch dabei verwenden die Götter in Weiß anscheinend Medikamente mit ungeahnten Nebenwirkungen. Die Gerichtsmedizinerin Erika (Tanja Lorentzon) und Marias Kollege Ek (Ulf Friberg) schleusen sich als verdeckte Ermittler ein.

Die sympathische Inspektorin Maria Wern ist über die Trennung von ihrem Freund und Partner Patrik hinweggekommen. Während der Aufklärung einer seltsamen Mordserie wird sie auch als Mutter gefordert: Gegen Marias Willen kaufen ihre beiden Kinder Linda (Matilda Wännström) und Emil (Oscar Pettersson) vom Taschengeld heimlich ein Kätzchen. Die schneebedeckte Insel Gotland gibt diesem packenden Krimi nach einem Roman von Anna Jansson eine faszinierende Atmosphäre. In dieser spannenden neuen Folge der nordischen Krimireihe nach Romanen von Anna Jansson kommt Maria Wern den Machenschaften eines zwielichtigen Gynäkologen auf die Spur.

Heiter bis tödlich


04:20 Alles Klara (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wanderung in den Tod
Folge 7
Fernsehserie Deutschland, 2011
WH
(Erstsendung in Das Erste: 07.06.2012)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexandra Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Robert Baumann – Sönke Möhring
Stefan König – Stefan Ebeling
Peter Gaitsch – Horst Kotterba
"Zorro" Tim Eberts
Ulrike Nagel – Ines Burdow

Regie: Jakob Schäuffelen

Heiter bis tödlich


05:10 BW: Hauptstadtrevier (50 Min.) (UT)
Der Partner
Folge 8 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2012
WH
(Erstsendung in Das Erste: 29.01.2013)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block

Regie: Micaela Zschieschow

Heiter bis tödlich

RP: Hauptstadtrevier (UT)
Der Partner
Folge 8 von 16
Fernsehserie
Deutschland, 2012
RBB
WH
(Erstsendung in Das Erste: 29.01.2013)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block

Regie: Micaela Zschieschow

SR: SR Memories
Hits der 70er (1)
(Erstsendung in SR: 13.04.2018)

Michael Holm – Mendocino
Marianne Rosenberg – Mr. Paul Mc Cartney
Roy Black – Proud Mary


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 27. September 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MI


Planet Schule
07:00 Bruno, der Bär ohne Pass (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 18.09.2013)

Jederzeit kann ein Bär über die Grenzen kommen. So wie der berühmte Pionier seiner Art im Frühsommer 2006: Bruno. Er wurde zunächst als Held gefeiert, dann als Problembär abgestempelt und schließlich erschossen. Wie geht man in Zukunft mit den großen Wildtieren um? Der Schauspieler Hannes Jaenicke, bekannt für sein weltweites Engagement im Tier- und Naturschutz, macht sich erstmals in seiner Heimat auf die Spurensuche. Seine Reise führt von Slowenien über Italien bis in die bayerischen Alpen.

Hannes Jaenicke trifft dabei Jäger und Wildhüter, Bärenmanager und Tierparkleiter. Sie alle kannten Bruno und seine ungewöhnliche Vorgeschichte. Stück für Stück enträtselt Hannes Jaenicke, warum der Bär sich so anders verhielt, als die Behörden es von ihm erwarteten. Hannes Jaenickes abenteuerliche Reise offenbart das zwiespältiges Verhältnis zu einem ganz normalen Wildtier, das man gerne als Teddybär verhätschelt oder als Bestie verurteilet. Ruhig und sachlich versucht er die Frage zu klären: Ist man in Deutschland schon bereit, wieder mit Braunbären zu leben?


Planet Schule
07:30 Elemente stellen sich vor (5 Min.) (HDTV, UT)
Silizium
(Erstsendung in SWR/SR: 24.04.2014)

Siliziumatome findet man zum Beispiel am Strand. Aus dem geeigneten Sand kann Glas hergestellt werden. Silizium steckt auch in Silikon, in Quarzkristallen und nicht zuletzt in Computern.


07:35 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
WH von MI

RP: made in Südwest (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Kultur
WH von MI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau (UT)
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben und leben lassen
Folge 450
Fernsehserie Deutschland, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 13.10.2009)

Rollen und Darsteller:
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Olaf Götz
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer, Stephan Motzek


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (VPS: 09:34)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 73 von 214
(Erstsendung: 01.04.2008 in Das Erste)


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 102 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 31.03.2015)

Abenteuer Afrika


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesund bleiben! – Der Weg zu einem starken Immunsystem
(Erstsendung in SWR/SR: 17.04.2018)

Die meisten Menschen denken erst an ihr Immunsystem, wenn sie krank werden und versuchen dann, es zu stärken. Gibt es vielleicht einen besseren Weg? Wie lässt sich das Immunsystem dauerhaft fit halten, und wie schaffen es Dauergesunde, nicht krank zu werden? Planet Wissen fragt zwei Mediziner, die ganz unterschiedliche Perspektiven haben. Prof. Christian Schubert forscht in einem Labor für Psychoneuroimmunologie und untersucht die sozialen und psychischen Faktoren für ein starkes Immunsystem. Dr. Sebastian Pfeiffer ist niedergelassener Facharzt für Immunologie und Laboratoriumsmedizin. Wenn das Immunsystem aus dem Takt ist, setzt er auf Blutuntersuchungen, um eine Ursachen zu finden.

Die meisten Menschen denken erst an ihr Immunsystem, wenn sie krank werden und versuchen dann, es zu stärken. Gibt es vielleicht einen besseren Weg? Wie lässt sich das Immunsystem dauerhaft fit halten, und wie schaffen es Dauergesunde, nicht krank zu werden? "Planet Wissen" fragt zwei Mediziner, die ganz unterschiedliche Perspektiven haben. Prof. Christian Schubert forscht in einem Labor für Psychoneuroimmunologie und untersucht die sozialen und psychischen Faktoren für ein starkes Immunsystem. Dr. Sebastian Pfeiffer ist niedergelassener Facharzt für Immunologie und Laboratoriumsmedizin. Wenn das Immunsystem aus dem Takt ist, setzt er auf Blutuntersuchungen, um eine Ursachen zu finden.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 186
(Erstsendung in Das Erste: 08.06.2017)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Kamera ab! – Bühne frei
Folge 14


13:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 30
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 01.04.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sieber


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Tren a las nubes – Zug in den Wolken
Folge 802
(Erstsendung in SWR: 14.12.2013)

El Tren a las nubes – der Zug in die Wolken bringt seine Passagiere in die überwältigende Landschaft der argentinischen Puna. Seine 16-stündigen Reise beginnt in der Provinzhauptstadt Salta auf 1.600 m und führt hinauf in die Andenkordilleren. Höhepunkt der Bahnfahrt ist der Umkehrpunkt hinter dem Viadukt Polvorilla auf 4.200 m Höhe. Über die drittgrößten Salzseen der Welt, die Salinas Grandes, gelangt man in die Quebrada de Humahuaca, eine gewaltige Schlucht, die aufgrund ihrer farbenprächtigen Felsformationen auf der Liste der Unesco-Weltkulturerbe steht. Der Ramal C 14, so wird in Argentinien die Strecke genannt, zählt zu den höchsten und eindrucksvollsten Schienenwegen der Welt.

Eröffnet wurde sie 1948 als Güter- und Personenzugstrecke bis an die Grenze zu Chile, wo sie auf dortiger Seite bis an die Küstenstadt Antofagasta weitergeführt wurde. Geplant hat sie der amerikanische Eisenbahningenieur Richard Maury, der noch heute wegen dieses waghalsigen Projekts von vielen bewundert wird. Der Film lädt ein zu einer Reise mit dem Touristenzug Tren a las nubes und macht mit den nordargentinischen Provinzen Salta und Jujuy bekannt.


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Vier Jahreszeiten – acht Modellbahnen
Folge 799
(Erstsendung in SWR/SR: 08.03.2017)
Regie: Bernhard Foos

Alle vier Jahreszeiten spiegeln sich in den Modellbahnanlagen, die auf der Modellbaumesse in Sinsheim ausgestellt waren. Die Gartenbahner Südwest fahren am liebsten im Sommer, aber auch im Winter lassen sie ihre Züge durch die weiße Welt rollen. Sommer und Herbst zeigen Landschaft, Industrieanlagen und alte verlassene Bahnhöfe in der Niederlausitz. Eine Künstlerin hat in vier Metallkoffern die vier Jahreszeiten in der Spur Z gestaltet. Insgesamt werden acht aufwendig und liebevoll gestaltete Modellbahnanlagen und ihre Gestalter präsentiert.


15:15 Schönes Österreich (45 Min.) (HDTV, UT)
Zillertal, Wörthersee und Steiermark
(Erstsendung in HR: 10.10.2014)

Autorinnen: Monika Birk
Juliane Hipp


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: MarktFrisch (30 Min.) (UT)
in Worms

RP: MarktFrisch (UT)
in Worms

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: aus christlicher sicht (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 BW: Zur Sache Baden-Württemberg! (45 Min.) (UT)
Politikmagazin Moderation: Clemens Bratzler

Das Politikmagazin fürs Land

RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! (UT)
Politik-Magazin
Moderation: Britta Krane

Das Politik-Magazin fürs Land

SR: SAAR3 (UT)
Saarlandmagazin


TAGESTIPP
21:00 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Vorsicht Lebensmittel! Plastik, Palmöl und Co
Moderation: Dennis Wilms

In den Lebensmitteln lauern Inhaltsstoffe, die nicht nur ökologisch bedenklich, sondern auch gesundheitsschädlich sind. Auf Palmöl trifft beides zu, wie neueste Forschungen zeigen. Denn neben der lange bekannten dramatischen Zerstörung jahrtausendealter Regenwälder für Palmölplantagen, zeigt sich nun, dass dieses Öl zudem die Bildung von Metastasen von Tumoren fördert. "odysso" fragt nach, wie groß das Gesundheitsrisiko für Verbraucher ist.

Außerdem wirft die Sendung einen kritischen Blick auf die Studienlage zur Nutzung von Palmöl, das zu Unrecht als unverzichtbarer Rohstoff gilt. Auch die Belastung der Nahrung mit Mikroplastik ist ein Thema, denn Kunststoff gelangt mehr und mehr in die globalen Umweltkreisläufe und wird so zum problematischen Bestandteil der Nahrung. Was kann man tun, um sich vor ungeliebten Inhaltstoffen an der Ladentheke zu schützen? Was bringen Produkte, die mit "frei von"-Slogans werben und was ist dran an der zunehmenden Unverträglichkeit gegen Weizenprodukte? "odysso" liefert wissenschaftliche Hintergründe zum Thema Inhaltsstoffe und gibt wertvolle Tipps zu dem, was man täglich mit dem Essen zu sich nimmt.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 WaPo Bodensee (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die letzte Fahrt
Folge 2 von 8
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 24.01.2017)

Rollen und Darsteller:
Nele Fehrenbach – Floriane Daniel
Andreas Rambach – Ole Puppe
Julia Demmler – Wendy Güntensperger
Pirmin Spitznagel – Simon Werdelis
Mechthild Fehrenbach – Diana Körner
Niklas Fehrenbach – Noah Calvin
Johanna Fehrenbach – Sofie Eifertinger
Hauptmann Aubry – Martin Rapold
Gina Kleber – Barbara Melzl
Anja – Sabine Lorenz
Manfred Görlinger – Thorsten Nindel
Franka Schultz – Teresa Klamert

Regie: Raoul W. Heimrich

Geldfluchtpunkt Bodensee. Als das Boot des alten Politz mitten in der Nacht auf dem See explodiert, wird schnell klar, dass es sich nicht um ein Unglück handeln kann. Auch wenn Neles Kollege Andreas Rambach meint, das Boot sei nur noch durch "Öl und Spucke" zusammengehalten worden, lässt sich dessen Schmuggelabsicht bald belegen. Mit einem Sprengsatz wurde das Boot in die Luft gejagt, das offensichtlich Schwarzgeld eines Konstanzer Geschäftsmannes aus der Schweiz zurück nach Deutschland bringen sollte.

Entsprechende Hinweise bekommt Nele Fehrenbach von ihrem Schweizer Kollegen Hauptmann Adrian Aubry. Fragt sich nur, wer ein Schiff mit mindestens 300.000 Euro an Bord sprengt? Hannes, der beste Freund von Politz, schwört Stein und Bein, nicht an Bord gewesen zu sein und nichts zu wissen.

Nele bewegt sich bei ihren Ermittlungen auf einem schmalen Grat. Denn sowohl Politz als auch Hannes sind sehr beliebt. Neles Ermittlungsergebnisse stoßen auf unverhohlene Ablehnung. Aber davon lässt sie sich nicht beirren und präsentiert mit dem Gelegenheitskriminellen Volker Schneider den Mann, der vermutlich die Bombe auf dem Boot deponiert hat. Was noch immer nicht erklärt, ob wirklich das ganze Geld mit in die Luft geflogen ist oder jemand sein eigenes trübes Süppchen mit einer Tasche voll 500-Euro-Scheine kocht. Nur gut, dass Mama Mechthild Fehrenbach ihrer Tochter den Rückenfrei hält und glaubt, Neles Kinder Niklas und Johanna im Griff zu haben. Wie man sich täuschen kann.


22:45 Kunscht! (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Ariane Binder

Kultur im Südwesten


23:15 Betrug (85 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 22.08.2018)

Für ein Leben in Prunk und Protz nimmt Bastian als Kassenwart den Kindergarten einer privaten Elterninitiative aus. Für den Zuschauer ein verblüffender Grenzgang zwischen Recht und Unrecht, Mitleid und Schadenfreude.

Dieser Film erzählt eine Hochstaplergeschichte, die im geschützten Rahmen eines Kindergartens, einer Elterninitiative spielt. Es geht um einen Grundpfeiler gesellschaftlichen Zusammenlebens, um Vertrauen, um die Übereinkunft, dass Kindern Werte vorgelebt werden, die sie übernehmen sollen. Der Kindergarten ist das Sammelbecken aller Idealvorstellungen der Eltern und deren ernsthaften Versuchen, diese umzusetzen. Und es geht um Bastian, der auf all das pfeift. Für den seine Herkunft nur ein lästiges Hindernis ist auf dem Weg zu einem Leben in Prunk und Protz.

Der perfekte Vater? Bastian macht Karriere als Betrüger. Indem er von Beginn an ein bis ins Detail durchdachtes Spiel inszeniert, erlangt er nach kurzer Zeit die Kontrolle über den Finanzbereich der Einrichtung. Auf dem Konto liegt richtig viel Geld. Geld, das von nun an Bastian ein Leben mit Ferrari und Edel-Prostituierten ermöglicht. Sozialhilfe bezieht er weiterhin. Weil er aber nach außen einen mustergültigen Elterninitiativ-Vater darstellt, Beruf, Erfolg, Familie, behindertes Kind und Präsenz im Kindergarten perfekt unter einen Hut bekommt, ist er vollkommen unverdächtig. Vor den Augen der Eltern und doch unbemerkt verprasst er die kompletten Rücklagen des Kindergartens innerhalb von zwei Jahren. Der Hochstapler hält uns den Spiegel vor: Der Plot, der die abenteuerliche Geschichte von Bastian und Schwabings gehobenen Mittelschicht-Eltern vergnüglich erzählt, gibt einen tiefen Einblick in die "heile" Welt derer, die es zu was gebracht haben, und in die skrupellose List von einem, der auszieht, sie das Fürchten zu lehren. Alle werden zu Beteiligten, aber wer ist schuld? Der exklusive Kreis oder der, der um jeden Preis dazu gehören will? Wer verdient Sympathie und Nachsicht, wer Strafe und Rache? Betrug ist ein zerstörerischer Sprengsatz, der Täter und Opfer gleichermaßen grell beleuchtet.


00:40 Hurra, wir werden aufgeklärt (45 Min.) (FSK: ab 16, HDTV)
Als der Sex in die Kinos kam
Folge 1 von 3
(Erstsendung in SWR/SR: 08.10.2016)

Regie: Reginald Puhl
Drehbuch: Reginald Puhl

betrifft


01:25 Unser Fleisch – Bio oder Masse? (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


02:10 Artgerecht? Das Schweine-Experiment (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in NDR: 26.06.2017)


02:55 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 25.09.2018)


03:40 odysso – Wissen im SWR (105 Min.) (HDTV, UT)
Vorsicht Lebensmittel! Plastik, Palmöl und Co
WH
Moderation: Dennis Wilms


04:25 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
WH von MI

RP: made in Südwest (UT)
WH von MI

SR: Reiseziel
Kampanien
(Erstsendung in SWR/SR: 26.06.2010)


04:40 SAAR3 (45 Min.) (HDTV, UT)
Saarlandmagazin
WH

Bekannt im Land


04:55 – 05:25 BW: Schätze aus Stein (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 23.09.2018)

Bekannt im Land

RP: Schätze aus Stein (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 23.09.2018)

*

Freitag, 28. September 2018


05:25 BW: REPORT MAINZ (35 Min.) (UT)
(Erstsendung in Das Erste: 25.09.2018)

RP: REPORT MAINZ (UT)
(Erstsendung in Das Erste: 25.09.2018)

SR: aktueller bericht (UT)


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DO

SR: Land & Lecker (UT)
Von Kräutersalz und knackigem Gemüse
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 18.01.2014)


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DO


07:00 Sprich los (10 Min.) (HDTV)
Fragewörter
Folge 3 von 8
(Erstsendung in WDR: 06.09.2017)

Iliya, der aus dem Iran stammt, und Moderator André Gatzke paddeln in Münster auf dem Aasee. Heute geht es um Fragewörter und besonders darum, welche Fragen man braucht, um jemanden kennen zu lernen.

Andrés Auftrag: Iliya soll heute drei andere Jugendliche kennenlernen und sie nach ihren Hobbies, Geschwistern und Lieblingstieren fragen. Dann darf er sich das Hobby aussuchen, das er gerne mal ausprobieren möchte. Ein Hobby mit viel Schwung. Im Studioteil zeigt André, wann man im Deutschen "Sie" und wann "du" sagt und lernt auf der Straße noch mehr Menschen kennen.


Planet Schule
07:10 AHA! (5 Min.) (HDTV)
Ein Konto für jeden
(Erstsendung in WDR: 24.10.2016)

Wie eröffne ich ein Konto und wofür brauche ich ein Konto? Diese beiden Fragen werden in dieser Folge beantwortet. Wir begleiten Katja bei ihrem Besuch in einer Filiale der Sparkasse Bochum, wo sie ein Konto eröffnen möchte. Wichtige Begriffe rund um die Kontoeröffnung werden dabei eingeführt. In einer Animation werden die verschiedenen Aufgaben eines Kontos erklärt und gezeigt, wer ein Konto eröffnen darf.


Planet Schule
07:15 Sprich los (10 Min.) (HDTV)
Haben
Folge 4 von 8
(Erstsendung in WDR: 07.09.2017)

Typisch für die ländliche Umgebung von Münster: Bauernhöfe aus rotem Klinkerstein, Pferde und viele Wiesen. Hier widmen sich Moderator André Gatzke und Iliya heute dem Verb "haben" und wie man es konjugiert – und das im herbstlichen Nieselregen. Für seine Aufgabe darf sich Iliya auf dem Bauernhof durchfragen: Mit der Wendung "Was?" und den verschiedenen Formen von "haben" kann er viele gute Fragen stellen. So erfährt er, dass es Spaß machen kann, einen Trecker zu haben und dass André auch mal Pause hat. Die Folge zeigt viele Anwendungsbeispiele von "haben" und vermittelt Vokabeln rund um das Thema Bauernhof.


Planet Schule
07:25 AHA! (5 Min.) (HDTV)
Fleisch essen – ja oder nein
(Erstsendung in WDR: 24.10.2016)

In Mittelpunkt der Folge steht ein Besuch im Supermarkt. Wir schauen einer Ernährungsberaterin und ihrer Tochter beim Einkauf über die Schulter. Die Tochter möchte zukünftig gerne auf Fleisch verzichten. Erklärt werden verschiedene Begriffe rund um das Einkaufen. Und wir erfahren, warum es sich lohnt, genauer auf die Etiketten zu schauen. Bei einer Straßen-Umfrage erklären uns Menschen, was sie gerade essen und ob Fleisch dabei ist. Die Folge kann sowohl zum Thema "Einkaufen" als auch als Diskussionsanlass über unterschiedliches Essverhalten eingesetzt werden.


Planet Schule
07:30 Elli Online (5 Min.) (HDTV, UT)
Gefunden oder geklaut? – Eigentum im Netz
(Erstsendung in SWR/SR: 14.10.2015)

Elli und ihre Freundin drehen gemeinsam einen verrückten Videoclip. Elli fährt Skateboard, spielt Gitarre und ihre Freundin filmt. Elli setzt sich danach an den Computer. Damit der Film richtig toll wird, will sie im Internet noch ein paar Filmclips, Fotos und Musik suchen. Sie stöbert im Netz wie in einem Selbstbedienungsladen. Ihre Computermaus Cosmo findet nicht gut, was Elli da treibt, aber Elli lässt sich nicht abhalten. Sie schneidet alles was ihr gefällt in den Film und stellt den Clip gleich online.

Es dauert nicht lange, bis Ellis Vater Post von einem Anwalt bekommt. Elli hat das Urheberrecht verletzt und nun droht eine satte Geldstrafe! Elli hat jetzt große Probleme und muss auch ihren Film wieder aus dem Netz nehmen. Das findet sie besonders schlimm. Ihre Freunde und die Computermaus Cosmo beschließen ihr zu helfen. Gemeinsam produzieren sie einen neuen Videoclip, diesmal aber ganz legal.


07:35 BW: MarktFrisch (30 Min.) (UT)
WH von DO

RP: MarktFrisch (UT)
WH von DO

SR: Wir im Saarland – Das Magazin
WH von DO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau (UT)
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


08:10 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:45 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Freundschaftsdienste
Folge 451
Fernsehserie Deutschland, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 20.10.2009)

Rollen und Darsteller:
Freddy Kerr – Luca Zamperoni
Niklas Bennet – Paul Maximilian Schüller
Paul Altmann – Marlon van den Boogaard
Bernadette Bennet – Mirja Mahir
Katja Altmann – Anita Vulesica
Franziska Kabus – Lina Rabea Mohr
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Stephan Motzek


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (VPS: 09:34)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 74 von 214
(Erstsendung: 02.04.2008 in Das Erste)


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 103 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 01.04.2015)

Abenteuer Afrika


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Entdeckungsreise in die Tiefsee – Forschung am Limit
(Erstsendung in SWR/SR: 07.02.2018)


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 187
(Erstsendung in Das Erste: 09.06.2017)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Rampenlicht – Feuerlöscher
Folge 15


13:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 31
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 08.04.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sieber


14:15 Eisenbahn-Romantik extra (30 Min.) (HDTV, UT)
Jäger der versunkenen Lok (Teil 2) -25 Jahre Schatzsuche
Folge 932
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 26.05.2018)

Ein kleiner Junge aus Cochem an der Mosel liest von der im Rhein versunkenen Lok. Und macht sich auf die Suche. Wo liegt sie? Welche Informationen gibt es über sie? Er schart Mitstreiter um sich, vom Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein. Sogar einen Geophysiker begeistert er von seiner Suche, als er glaubt, den Lageort der Lok nach 150 Jahren gefunden zu haben – hat er aber nicht.

Die Lok scheint für immer verschwunden, bis der Junge, der längst ein gestandener Lokomotivführer geworden ist, Hunderte von Überstunden abfeiern muss. Da geht er nochmals in die Archive – und schafft es, aus vielen kleinen Hinweisen zu rekonstruieren, wo die Lok liegen muss. Der Geophysiker bestätigt: Da, wo die Lok im Rhein liegen soll, liegt etwas aus Metall, so groß wie die Lok, so schwer wie die Lok. Das Geheimnis ist gelüftet.


14:45 Eisenbahn-Romantik extra (30 Min.) (HDTV, UT)
Jäger der versunkenen Lok (Teil 3) – Eisenbahn-Pioniere im Südwesten
Folge 936
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 22.09.2018)

1852 versinkt die Lok "Rhein" beim Transport im Rhein. Warum aber wurde eine Lok überhaupt per Schiff transportiert? Das Eisenbahnwesen war zu dieser Zeit im Südwesten erst am Entstehen. 1840 werden die ersten 18,5 Streckenkilometer zwischen Mannheim und Heidelberg eröffnet. Private Kapitalgebern bauen sie – mit einer Dividende von bis zu 17 Prozent eine lukrative Angelegenheit. 1847 findet die Einweihungsfahrt des ersten Abschnitts der "Pfälzischen Ludwigsbahn" zwischen Ludwigshafen-Neustadt und Schifferstadt-Speyer statt. Die Strecke wurde vom pfälzischen Bahnpionier Paul Camille von Denis geplant. Die Bahn ist kommerziell ein Erfolg und sorgt für einen wirtschaftlichen Aufschwung in der Region. Mitte des 19. Jahrhunderts bricht ein regelrechtes Gründungsfieber von Eisenbahngesellschaften aus. In den ersten zehn Jahren nach 1835 werden 1.400 Gleiskilometer in Deutschland gebaut. 1849 ist die gesamte Strecke von Ludwigshafen bis Saarbrücken vollendet. Nun kann Saarländische Kohle bis an den Rhein transportiert werden. Die Eisenbahn als ein Motor der Industrialisierung in Deutschland: Endlich sind Transporte über große Distanzen in relativ kurzer Zeit möglich. Es entstehen neue Berufe wie Lokführer und Heizer. Man muss dafür wind- und wetterfest sein.

In Karlsruhe gründet der gebürtige Baden-Badener Emil Kessler seine Lokomotivfabrik, die bereits 1841 den Serienbau von Lokomotiven aufnimmt – auch die "Rhein" stammt von Kessler. Später eröffnet Kessler die legendäre Maschinenfabrik Esslingen. Während in Baden zwischen Mannheim und Offenburg schon Züge fahren, beginnt man in Württemberg 1844 mit dem Fällen der ersten Bäume für den Stuttgarter Rosensteintunnel. Ein Jahr später wird zwischen Cannstatt und Untertürkheim auf einer Länge von vier Kilometern die erste Eisenbahn Württembergs eröffnet. 1846 rollen die ersten Züge in die Residenzstadt Stuttgart. Geplant hat das der württembergische Bahnpionier Carl v. Etzel, der später auch die berühmte Geislinger Steige, die erste Gebirgsbahn Deutschlands, baute.


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Kurlaub in Badenweiler
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 21.09.2018)

Moderation: Steffen König


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschaier können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.) (UT)
Rettendes Ufer – Am Glan geht nichts verloren

RP: Fahr mal hin (UT)
Rettendes Ufer – Am Glan geht nichts verloren

SR: Wir im Saarland – Saar nur!


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP

20:15 Wahl der Deutschen Weinkönigin – Das Finale (120 Min.) (HDTV, UT) Moderation: Holger Wienpahl

Wer wird die neue Deutsche Weinkönigin? Sechs Bewerberinnen haben es in das Finale für die Wahl der 70. Deutschen Weinkönigin geschafft. Zwölf Gebietsweinköniginnen der Deutschen Weinanbaugebiete waren bei der Vorentscheidung dabei. Seit 1949 treten die Weinhoheiten aus den Deutschen Weinanbaugebieten zum freundschaftlichen Wettstreit an. Traditionell findet die Veranstaltung im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße statt..

Holger Wienpahl moderiert die Live-Sendung, in der sich die Bewerberinnen vor der 70-köpfigen Jury mit Experten aus Weinwirtschaft, Politik und Medien präsentieren werden. Dabei müssen sie insbesondere mit ihrem Weinwissen glänzen, aber Schlagfertigkeit und Charme spielen bei der großen Show natürlich auch eine große Rolle.


22:15 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:30 Nachtcafé (90 Min.) (Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm?
Talkshow
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


00:00 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.)
Wieland Backes mit seinen Gästen
Du sollst Dich ändern!
(Erstsendung in SWR/SR: 21.01.2011)

Moderation: Wieland Backes
Gäste: Prof. Gerhard Roth

Ivan Kirr
Edgar Selge
Gerhard Huber
Anne Linn
Ina Weisse
Nadja Arweiler
Stefan Arweiler


01:30 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH
Internet: www.SWR.de/nachtcafe

Moderation: Michael Steinbrecher


03:00 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 26.09.2018)


04:15 BW: Hart aber fair (75 Min.) (UT)
(Erstsendung in Das Erste: 24.09.2018)

Moderation: Frank Plasberg

RP: Hart aber fair (UT)
(Erstsendung in Das Erste: 24.09.2018)

Moderation: Frank Plasberg

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH


04:45 das saarlandwetter (5 Min.) (HDTV, UT)
WH


04:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:30 – 06:00 BW: Elstner-Classics (30 Min.) (HDTV)
Sterne
Folge 108
(Erstsendung in SWR/SR: 02.08.2014)

RP: Elstner-Classics (HDTV)
Sterne
Folge 108
(Erstsendung in SWR/SR: 02.08.2014)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
39. Woche – 22.09. bis 28.09.2018
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. September 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang