Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1116: Woche vom 22.02. bis 28.02.2020


Südwestrundfunk – 9. Programmwoche vom 22.02. bis 28.02.2020


Samstag, 22. Februar 2020


Planet Schule
05:25 Faces (2 Min.) (HDTV, UT)
Renato, Brasilien
Folge 5 von 23

Während seiner ganzen Kindheit wurde Renato gemobbt, weil er mit seinem Vater an einem Süßwarenstand arbeitete, weil er klein war, weil er irgendwie "anders" schien. Renato konnte sich niemandem anvertrauen: Er schämte sich und fühlte sich wehrlos. Erst als er zu zeichnen begann, fand er ein Ventil, dem Mobbing zu entfliehen.


Planet Schule
05:27 Faces (3 Min.) (HDTV, UT)
Lucero, Ecuador
Folge 6 von 23

Lucero liebte das Tanzen, aber ihre Tanzlehrerin sagte, sie sei zu dick. Das zerstörte ihr Selbstbewusstsein; sie beendete ihre Tanzkarriere. In der Schule machten ihre Mitschüler es ihr schwer, weil sie eine gute Schülerin war. Erst als Singer-Song-Writerin fand sie zu sich selbst und machte das Schreiben zu ihrem Beruf. Sie wurde Journalistin, stand vor der Kamera und überwand ihre Ängste.


Planet Schule
05:30 GRIPS Mathe (15 Min.) (HDTV, UT)
Grundlage Bruchzahlen
Folge 3 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 29.06.2011)

Überall im Alltag begegnen den Menschen Brüche: beim Kochen (ein Achtel Liter Milch), beim Essen (ein Viertel Stück Pizza) oder beim Einkaufen (ein halber Meter Stoff). Doch was ist ein Bruch noch einmal genau? Wie war das mit dem Zähler und dem Nenner? Basti Wohlrab zeigt in einer Küche am praktischen Beispiel, wie ein Bruch aufgebaut ist und wie die erweiterte Bruchschreibweise geht.


05:45 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Bruchzahlen addieren und subtrahieren
Folge 4 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 06.07.2011)

Linda und Gutierry lernen im Fitnessstudio am eigenen Leib, wie sie unterschiedliche Brüche vergleichen können. Lehrer Basti Wohlrab zeigt ihnen, wie sie Brüche auf den gleichen Nenner bringen und wie man Brüche kürzt oder erweitert. Außerdem geht es um die Addition und Subtraktion von Brüchen, und das GRIPS-Lernteam erarbeitet, was echte Brüche, unechte Brüche und gemischte Zahlen sind.


Planet Schule
06:00 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Bruchzahlen multiplizieren und dividieren
Folge 5 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 13.07.2011)

Im Fitnessstudio müssen Mathematiklehrer Basti Wohlrab und seine Schüler nicht nur körperlich ran, sondern auch geistig: Wie teilt man sich das Training am besten ein? Und wie viel Gläser Fitnessdrink lassen sich aus der Karaffe einschenken? Dazu lernen die Schüler wie man Brüche multipliziert und dividiert und die Kehrwertregel anwendet.


Planet Schule
06:15 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Dezimalbrüche addieren und subtrahieren
Folge 6 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 20.07.2011)

In dieser Lektion zeigt Basti Wohlrab, wie man Dezimalbrüche addiert und subtrahiert – ohne Taschenrechner versteht sich. Dazu sollen ihn Stina und Benny für 160 Euro komplett neu einkleiden. Die Preise haben Kommastellen, da heißt es richtig zusammenzählen. Und wie geht das noch mal mit dem Komma beim schriftlichen Addieren? Bevor er die Rechnung Schritt für Schritt erklärt, zeigt Basti, wie man mit dem Runden von Zahlen das Ergebnis schnell abschätzen kann. Beim anschließenden Kaffeetrinken geht es umgekehrt, da muss Benny das korrekte Wechselgeld durch Subtraktion ausrechnen.


Planet Schule
06:30 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Dezimalbrüche multiplizieren und dividieren
Folge 7 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 27.07.2011)

Im Supermarkt geht es in dieser Lektion um Dezimalbrüche. Benny und Stina kaufen für eine Party ein und müssen alle Rezeptangaben vervielfachen. Basti Wohlrab zeigt, wie man Dezimalbrüche multipliziert und dividiert – und das ganz ohne Taschenrechner. So können die Schüler zum Schluss auch ausrechnen, wie hoch die Kosten pro Kopf sind.


Planet Schule
06:45 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Grundlagen Prozentrechnen
Folge 8 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 02.11.2011)

Was sind Prozente und wozu braucht man sie? Mathelehrer Basti Wohlrab geht mit seinen Schülern in den Landtag und erarbeitet dort anhand von Wahlergebnissen die Grundlagen von Prozentrechnen und Diagrammen.


Planet Schule
07:00 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Grundwert
Folge 9 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 09.11.2011)

Grundwert, Prozentwert und Prozentsatz – diese drei Begriffe sind wichtig, wenn es um das Prozentrechnen geht. Wie häufig man das im Alltag benutzt, wird Eve und Niklas beim Training der Profifußballer klar, wo sie über Trefferquoten, Torschüsse und gelbe Karten diskutieren. Bei der Berechnung von Trefferquoten und Einsatzzeiten lernen sie das Rechnen mit Grundwert und Prozentwert mithilfe des Dreisatzes und der Prozentwertformel.


Planet Schule
07:15 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Rabatt
Folge 10 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 16.11.2011)

Mathelehrer Basti und seine Schüler lernen bei den Rabatt-Wochen im 1860er-Fan-Shop, welche Arten von Rabatt es gibt. Wie berechnet man Rabatt und was genau bedeuten Mehrwertsteuer und Skonto? Ist der endgültige Preis nun höher oder niedriger als auf dem Etikett? Das Team lernt die die wichtigsten Rechenschritte und auch die Unterschiede zwischen "brutto" und "netto".


Planet Schule
07:30 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Zins
Folge 11 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 23.11.2011)

Sascha will einen Motorroller kaufen und steht vor einem typischen Problem: Welches der verwirrenden Finanzierungsangebote ist für ihn das Beste? Zusammen mit Eve und Mathelehrer Basti Wohlrab lernen die drei im Motorradshop die Grundbegriffe der Zinsrechnung. Sie berechnen Zinsen, Zinssätze und Gesamtkosten.


Planet Schule
07:45 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Tages- und Monatszinsen
Folge 12 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 30.11.2011)

Bei Mathelehrer Basti dreht sich dieses Mal alles um Geld und vor allem um Zinsen. Und wo kann man sich damit besser beschäftigen als in einer Münzprägerei? Inmitten von nagelneuen und halbfertigen Cents und Euro-Münzen erklärt Basti Wohlrab die Grundbegriffe der Zinsrechnung mit Kapital, Zinssatz und Zinsen. Die Schüler lernen u. a. die Berechnung von Monats- und Tageszinsen und wenden dabei Dreisatz und Formeln an.


08:00 Mensch Heimat (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


08:30 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ärztin über Nacht
Folge 885
Fernsehserie Deutschland, 2020
(Erstsendung in Das Erste: 18.02.2020)

Rollen und Darsteller:
Dr. Lilly Phan – Mai Duong Kieu
Vera Bader – Claudia Wenzel
Peter Jäger – Carl Heinz Choynski
Dr. Clemens Seidel – Moritz von Zeddelmann
Marina Küstner – Brigitte Böttrich
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Katja Brückner – Julia Jäger

Regie: Frauke Thielecke
Musik: Oliver Kranz, Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
Kamera: Christian Klopp

Ein Bus vor der Sachsenklinik?! Pfleger Kris Haas, Klinikleiter Dr. Kai Hoffmann und Neurochirurgin Dr. Lea Peters staunen nicht schlecht, als Dr. Lilly Phan einen Linienbus dazu bringt, vor der Sachsenklinik zu halten – um Peter Jäger einzuliefern. Der ältere Herr hat Lähmungserscheinungen im Arm hat und wirkt verwirrt. Lilly befürchtet, dass es sich um einen hämorrhagischen Schlaganfall handelt. Lea nimmt die junge Ärztin zuerst nicht ernst. Als sich Peter Jägers Zustand akut verschlechtert, will der sich nur von Lilly helfen lassen. Klinikleiter Dr. Roland Heilmann verarztet die Schnittwunde von Marina Küster. Ganz geschäftstüchtig macht die Blumenhändlerin ihn auf den bevorstehenden Valentinstag aufmerksam, den Roland gar nicht auf dem Schirm hatte. Als Roland versucht, herauszufinden, ob Katja Wert auf den Valentinstag legt, reden die beiden völlig aneinander vorbei. So kommt es dann, dass Roland für Katja einen Blumenstrauß besorgt und vor lauter Valentinstag Kathrins Geburtstag vergisst.


09:15 Familie Dr. Kleist (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Neues Leben
Folge 77
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 06.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schölle – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Rosalie Kleist – Helena Ansorg
Piwi Kleist – Meo Wulf
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Nora Mann – Winnie Böwe
Anke – Fabienne Haller
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Maren Schumann – Anja Antonowicz
Stefanie Kirchner – Cornelia Ivancan
Werner Hübner – Ulrich Brandhoff
Tobias Schumann – Michael Krabbe
Jan Flemming – Marlon Kittel
Doro Flemming – Maria Magdalena Wardzinska

Regie: Stefan Bühling

Ein neuer Patient bereitet Christian Sorge: Der junge Familienvater Jan Flemming hat sich bei Bauarbeiten an seinem neuen Eigenheim am Finger verletzt. Ihm drohen mehrere Wochen Krankschreibung. Die alte Wohnung ist aber bereits gekündigt: Wird das neue Haus jetzt nicht wie geplant fertig, muss die Familie vorerst in eine Baustelle ziehen. Umso größer ist der Schock für den passionierten Hobby-Kletterer, als Timo und Christian eine chronische Knochenentzündung hinter dessen Gelenkschmerzen vermuten.

Lisas Patientin Maren, fällt aus allen Wolken, als sie die Nachricht erhält, dass ihre beste Freundin Stefanie vorhat, sie auf die Adoption ihres noch ungeborenen Kindes zu verklagen. Stefanie hatte Maren Eizellen gespendet und wurde infolge des Eingriffs unfruchtbar. Grund genug für ihren Freund Werner, Stefanies Mutterschaft nun gerichtlich einzufordern. Maren setzt der Stress um den drohenden Rechtsstreit jedoch so sehr zu, dass sie Blutungen und schwere Kreislaufprobleme bekommt. Lisa und Christian machen Maren klar, dass ihre eigene Anspannung die Geburt ihres Kindes gefährden könnte. Nachdem Marens Ehemann Tobias Werner im Streit auch noch versehentlich die Nase bricht, droht dieser, die Verletzung als Druckmittel vor Gericht einzusetzen.

Doch auch für Stefanie wird die Situation langsam unerträglich, und so bittet sie Anna, sich als Mediatorin in den Fall einzuschalten. Die Meinungsverschiedenheit zwischen Christian und Anna über den Rechtsstreit endet währenddessen in einer heftigen Auseinandersetzung. Als Christian Anna vorschnell karrieristische Motive vorwirft, wendet sie sich verletzt von ihm ab.

Michael ist nach Lisas Affäre mit Timotheus von Hatzfeld vorübergehend in ein Hotel umgezogen. Lisa ist ratlos, weil sie noch immer nicht zu ihm durchdringt. Vor allem die gemeinsame Tochter leidet spürbar unter Michaels Abwesenheit. Doch gerade als Michael sich entschließt, zurückzukehren, trifft er auf von Hatzfeld, und es kommt zu einer ernsthaften Auseinandersetzung. Zwischen Clara und Sabrina wird unterdessen die gegenseitige Anziehung immer intensiver. Nach einer nervösen Annäherung kommt es zwischen beiden schließlich zum ersten Kuss.


10:00 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von FR

RP: Landesschau (UT)
WH von FR

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von FR


10:05 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


10:40 AUS CHRISTLICHER SICHT (5 Min.) (UT)
WH von FR


10:45 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWRde/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


12:15 Einfach Rosa – Verliebt, verlobt, verboten (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 12.02.2016)

Rollen und Darsteller:
Rosa – Alexandra Neldel
Meral – Sara Fazilat
Mark – Janek Rieke
Ruth Winter – Petra Kelling
Amelie – Anna Fischer
Lars – Constantin von Jascheroff
Cordula – Kirsten Block
Richard – Hans-Heinrich Hardt
Tarik – Arnel Taci
Murat – Reza Brojerdi
Herr Tosun – Orhan Güner
Gregor – Falk-Willy Wild
Sam – Pierre Kiwitt
Dani – Heike Hanold-Lynch
Dieter – Stephan Schill
Iris – Inga Dietrich

Regie: Hansjörg Thurn
Musik: Oliver Biehler
Kamera: Marco Uggiano

Für Rosa hängt der Himmel voller Geigen: Mark zieht bei ihr ein. Beruflich läuft es für die Hochzeitsplanerin dank eines Auftrags, der Romantik pur verspricht. Schon für den Antrag hatte sich der Bräutigam etwas einfallen lassen. Mit einem Banner, das per Flugzeug über die Stadt gezogen wurde, hielt Lars um die Hand der geliebten Amelie an. Jetzt sollen Rosa und ihre Assistentin Meral eine ungewöhnliche Traumhochzeit organisieren. Dabei möchte sich das Paar überraschen lassen, stellt aber eine Bedingung: Es muss ein Fest nur für sie beide werden – ohne Eltern oder Freunde.

Für Rosa (Alexandra Neldel) hängt der Himmel voller Geigen, weil Mark (Janek Rieke) bei ihr in Berlin einzieht. Mit ihrer Hochzeitsagentur geht es endlich aufwärts, denn ein besonders romantisches Paar gibt eine Traumhochzeit in Auftrag. Ungewöhnlich ist nicht, dass Lars (Constantin von Jascheroff) und Amelie (Anna Fischer) dabei überrascht werden wollen, sondern ihre einzige Bedingung: Sie möchten ohne Eltern, Verwandte oder Freunde heiraten. Während ihre geschäftstüchtige Assistentin Meral (Sara Fazilat) überlegt, wie so eine Mini-Hochzeit trotzdem etwas abwerfen könnte, denkt die einfühlsame Rosa sofort über die möglichen Hintergründe für diese Entscheidung nach. Sie vermutet einen Mutter-Tochter-Konflikt, der sich bestimmt mit ein bisschen gutem Willen lösen lässt. Um das einzufädeln, arrangiert sie eine Bootsfahrt von Brautpaar und Eltern auf einem Ausflugsschiff.

Zu ihrer Überraschung muss die Hochzeitsplanerin dabei erleben, wie vehement sich Amelies Mutter gegen die Heirat ausspricht. Keine Frage, diese Aufgabe wird nicht leicht zu lösen sein. Kummer gibt es auch zu Hause: Mark überrascht sie mit seinem Kinderwunsch - ohne zu wissen, dass Rosa gerade von ihrer Frauenärztin erfahren hat, dass sie auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen kann.

Um unerfüllbare Wünsche geht es im dritten Film der Reihe mit Alexandra Neldel als sympathischer Hochzeitsplanerin. Während Rosa durch ihren aktuellen Auftrag in ein Familiendrama gerät, steht die erste Bewährungsprobe für ihr privates Glück mit Mark an. Witzige Dialoge, Situationskomik und berührende Szenen machen den Reiz der romantischen Komödie aus. Geschickt führt Regisseur Hansjörg Thurn das Schauspielerensemble mit Sara Fazilat, Anna Fischer, Constantin von Jascheroff, Pierre Kiwitt, Petra Kelling, Kirsten Block u. a. einem überraschenden Happy End entgegen. Dritter Film mit Alexandra Neldel als Hochzeitsplanerin Rosa. Beruflich gerät sie dabei in ein Familiendrama, privat steht die erste Bewährungsprobe an.


13:45 BW: Mit dem Zug durch Panama (15 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 29.12.2019 in SWR)

Die Eisenbahn von Panama wurde 1855 eröffnet und durchkreuzte lange vor dem berühmten Panamakanal das Land vom Pazifik bis zum Atlantik. Sie verlor ihre Bedeutung, als vierzig Jahre später die transkontinentale Eisenbahnstrecke in den USA beide Küsten Nordamerikas miteinander verband. Erst Anfang unseres Jahrhunderts wurden die Vorzüge der 77km langen Strecke von Panama-City am Pazifik nach Colón an der Karibikküste wiederentdeckt. Seither ist die Panama Canal Railway für den schnellen Containertransport im Einsatz und ebenso für einen Personenzug, der jeden Werktag einmal direkt am Kanal entlang von Küste zu Küste fährt und zurück. Gedreht wurde der Film im Sommer 2015, als sich die neuen, größeren Kanalschleusen noch im Bau befanden, die mittlerweile in Betrieb sind.

RP: Mit dem Zug durch Panama (HDTV, UT)
(Erstsendung: 29.12.2019 in SWR)

Die Eisenbahn von Panama wurde 1855 eröffnet und durchkreuzte lange vor dem berühmten Panamakanal das Land vom Pazifik bis zum Atlantik. Sie verlor ihre Bedeutung, als vierzig Jahre später die transkontinentale Eisenbahnstrecke in den USA beide Küsten Nordamerikas miteinander verband. Erst Anfang unseres Jahrhunderts wurden die Vorzüge der 77km langen Strecke von Panama-City am Pazifik nach Colón an der Karibikküste wiederentdeckt. Seither ist die Panama Canal Railway für den schnellen Containertransport im Einsatz und ebenso für einen Personenzug, der jeden Werktag einmal direkt am Kanal entlang von Küste zu Küste fährt und zurück. Gedreht wurde der Film im Sommer 2015, als sich die neuen, größeren Kanalschleusen noch im Bau befanden, die mittlerweile in Betrieb sind.

SR: Charleys Tante (HDTV, UT)
Spielfilm
Österreich, 1963
(Erstsendung in Das Erste: 28.06.1970)

Rollen und Darsteller:
Dr. Otto Wilder – Peter Alexander
Carlotta Ramirez – Maria Sebaldt
Charley Sallmann – Peter Vogel
Mona – Helli Servi
Ralf Wilder – Alfred Böhm
August Sallmann – Fritz Eckhardt
Niels Bergström – Rudolf Vogel
Ulla Bergström – Eike Pulwer
Britta – Marlene Rahn

Regie: Geza von Cziffra
Drehbuch: Gustav Kampendonk
Roman: Brandon Thomas
Musik: Johannes Fehring
Kamera: Willy Winterstein

Ein Dauerhit ist die turbulente Verwechslungskomödie "Charleys Tante". Diesmal ist es Peter Alexander, der in der Titelrolle übermütig seine Späße treibt. Um zwei Freunden aus der Patsche zu helfen, verwandelt er sich in eine reiche Erbtante aus Brasilien. Seine Pflichten als moralische Instanz nimmt er allerdings auf sehr ungewöhnliche Weise wahr; auch hat er alle Mühe, Fassung zu bewahren, als plötzlich die (sehr attraktive) richtige Tante auftaucht. nach dem Stück von Brandon Thomas

Kein Schwank hat je eine solche Karriere gemacht wie "Charleys Tante", den der Engländer Brandon Thomas um die Jahrhundertwende "auf die Menschheit losließ". Thomas wurde durch die Tantiemen Millionär; die Gesellschaft, die die Aufführungsrechte des Stückes vertreibt, arbeitet heutzutage in einem dreistöckigen Londoner Geschäftshaus und kann statistisch nachweisen, dass "Charleys Tante" immer noch täglich in aller Welt gespielt wird.


14:00 BW: SWR Sport (120 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga live – 1. FC Kaiserslautern – FSV Zwickau

RP: SWR Sport (HDTV, UT)
3. Liga live – 1. FC Kaiserslautern – FSV Zwickau

Närrische Wochen im Südwesten


15:15 Fastnachtsbrauch und Narrenmarsch (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 31.01.2016)

Was darf es sein – Geldbeutel waschen? Froschkutteln essen? "Doraus" schreien?

Da-Bach-na-fahren? Beim Umzug der Hemdglonker mitlaufen? Klingt nicht nur närrisch – ist es auch. Schier ungezählt sind die Bräuche in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. In jeder örtlichen Narrenvereinigung haben sich ureigene Traditionen über Jahrzehnte, manchmal über Jahrhunderte zwischen Donau, Neckar und Rhein herausgebildet und werden mit Hingabe gepflegt. Diese Sendung präsentiert eine Auswahl der beliebtesten Bräuche der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. Kombiniert mit Narrenmärschen und Fastnachtsschlagern, entsteht ein Potpourri närrischer Betriebsamkeit aus einer der vielfältigsten Kulturregionen Südwestdeutschlands.

Närrische Wochen im Südwesten


16:00 Meenzer Konfetti (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 22.01.2019)

Mainz ist eine Hochburg der rheinischen Fastnacht: Ob Kokolores oder politischer Vortrag - in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt laufen die Redner alljährlich zur Hochform auf. In vier neuen Folgen zeigt der SWR Höhepunkte aus Mainzer Büttenreden und närrischen Auftritten der letzten Jahre aus der Fernsehsitzung "Mainz bleibt Mainz" und der "Mombacher Bohnebeitel". Die Auftaktsendung bestreiten Fastnachtslegende Norbert Roth mit seinem Vortrag "Im Keller" von 2001 sowie Jürgen Wiesmann als "Schwiegervater in spe" aus demselben Jahr. "Meenzer Konfetti" verspricht beste närrische Unterhaltung.

Närrische Wochen im Südwesten


16:30 Meenzer Konfetti (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 29.01.2019)

"Meenzer Konfetti" verspricht beste närrische Unterhaltung. Denn Mainz ist eine Hochburg der rheinischen Fastnacht: Ob Kokolores oder politischer Vortrag, in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt laufen die Redner alljährlich zu großer Form auf. In der zweiten Sendung gibt es ein Wiedersehen mit dem legendären Büttenredner Jochen Kunz und dem Vortrag "Der Landwirt" von 1973, sowie Frank Brunswick und Thomas Becker mit der umwerfenden Parodie "Der Bruder von Trump" von 2017 aus der Sendung "Mainz bleibt Mainz".


17:00 Mit dem Traktor auf Tour (30 Min.) (HDTV, UT)
Meine Traumreise von den Karpaten nach Österreich

Elisabeth liebt Traktoren. Denn Elisabeth ist in Oberösterreich auf einem Bauernhof aufgewachsen. Unvergessen sind für sie Ausflüge auf den Familien-Traktoren – zusammen mit Eltern und Geschwistern, querfeldein. Traktoren sind für die 25-Jährige nicht nur Arbeitsmaschinen, sondern auch ein Stück Heimat. Seit ihrer Kindheit ist in ihr der Wunsch gereift, sich einmal allein auf zu machen, mit einem Traktor auf große Fahrt zu gehen.

Ein Stück Heimat, das hat Elisabeth herausgefunden, gibt es auch im äußersten Westen der Ukraine. Weit weg von den aktuellen Krisengebieten leben im einsamen Teresva-Tal Nachkommen von Österreichern aus dem Salzkammergut, die sich hier Ende des 18. Jahrhundert als Holzfäller ansiedelten. Zu ihnen möchte Elisabeth fahren, sich vor Ort einen Traktor kaufen und mit ihm zurück in die gemeinsame Heimat reisen. Das ist ihr Traum. Nach einem Monat Traktor-Suche und der Erledigung aller Formalitäten – in der Ukraine eine Sisyphos Arbeit – fährt Elisabeth los. Auf einem alten sowjetischen Traktor, Marke HTZ, Modell T-16 und … 16 PS. 15 Kilometer pro Stunde schnell auf flacher Strecke, rasante fünf Kilometer pro Stunde bergauf. Drei Monate lang, 1.200 Kilometer, über Slowenien und Tschechien nach Oberösterreich.

Elisabeths Plan: Mit dem Traktor der Landbevölkerung Hilfe anbieten, Kontakte schmieden und so hier und da günstig Unterkunft finden. Zunächst gelingt ihr das gut. Doch vermehrt lernt die junge Österreicherin nur noch einheimische KFZ- Mechaniker kennen: Nach den ersten 600 Kilometern jagt eine Panne die nächste. Wohl fühlt sich der alte T-16 nur auf Feldern und weniger auf dem Asphalt der Landstraßen. Ob Elisabeth es schafft ihren Traum zu verwirklichen und doch noch ihre Heimat zu erreichen?


17:30 BW: SWR Sport (30 Min.) (UT)

RP: SWR Sport (UT)

SR: sportarena


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Hauptstraße in Leistadt
(Erstsendung in SWR RP: 09.02.2020)

Leistadt ist ein Ortsteil der vorderpfälzischen Kreisstadt Bad Dürkheim. Es liegt am Rand der Haardt, unterhalb des Pfälzerwaldes und oberhalb der Rheinebene. Der Ort ist von einem Naturschutzgebiet umgeben. Früher wurde Leistadt vom Weinbau geprägt. Der spielt auch heute noch eine Rolle. Vor allem aber ist Leistadt mit seinen 1.280 Einwohnern als Wohnort attraktiv. Unter anderem auch für viele Menschen von außerhalb. Das liegt nicht zuletzt an der Hauptstraße mit ihren eindrucksvollen, schönen, alten Gebäuden. Viele Neubürger haben nicht nur ein solches Haus gekauft und renoviert. Sie haben auch neues Leben ins Dorf gebracht und dazu beigetragen, dass die Dorfgemeinschaft aktiver wird. Da gibt es zum Beispiel den Mann, der zunächst über die Kerwe die Leistadter zusammengeführt hat. In seinem supermodernen Büro, einer ehemaligen Scheune, treffen sich nun Alt- und Neubürger zum Jahresrück- bzw. -ausblick. Mit dabei ist auch ein ebenfalls zugezogenes Ehepaar, das ein riesiges altes Anwesen saniert hat und vor allem über die Kinder mit den Dorfbewohnern warm geworden ist. Seitdem bringen sich die beiden aktiv ins Ortsgeschehen ein. Auch ein Steinmetz ist zugezogen. Ihn hat die ehemalige Tanksstelle in der Hauptstraße angelockt. Die ist jetzt seine Werkstatt. Ganz und gar nicht neu, sondern schon 400 Jahre alt ist einer der 5 Winzerbetriebe in der Hauptstraße. Vom Hof aus haben die Kunden einen fantastischen Blick über die Rheinebene: Bei klarer Sicht etwa 80 km weit bis Karlsruhe oder Frankfurt. Leistadt liegt nämlich sehr hoch und hat deshalb den Namenszusatz: "Der Sonne entgegen", was auch der Sonnenkreisel am Eingang der Hauptstraße symbolisiert. Nicht zuletzt diese besondere Lage hat viele der Zugezogenen angelockt. Aber es gibt auch einen Wermutstropfen. Die Hauptstraße ist sehr eng und es gibt keine Bürgersteige. Trotzdem ist sie eine Landesstraße mit Durchgangsverkehr. Die schweren Laster kommen an den engen Stellen kaum durch. Und es gab schon Unfälle. Die Dorfgemeinschaft engagiert sich nun für eine bürgerfreundliche Verkehrslösung.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)

Närrische Wochen im Südwesten


18:15 BW: Unsere Fasnachts-Stars (30 Min.) (UT)
Alois und Elsbeth Gscheidle aus Donzdorf
(Erstsendung in SWR/SR: 29.01.2019)

Seit 30 Jahren stehen Alois und Elsbeth Gscheidle zusammen auf der Bühne und sind das wohl bekannteste Ehepaare der schwäbischen Fasnacht. Marcus Neuweiler und Birgit Pfeiffer, wie sie mit bürgerlichem Namen heißen, sind Urgesteine des Schwäbischen Kabaretts – deftig, schlagfertig und immer treffsicher beim Strapazieren der Lachmuskeln. Seit 30 Jahren stehen Alois und Elsbeth Gscheidle zusammen auf der Bühne und sind das wohl bekannteste Ehepaare der schwäbischen Fasnacht. Sie ist Schwäbin durch und durch, eine Schwertgosch, wie sie im Buche steht, kippt ein Weizen in wenigen Sekunden auf Ex.

Er, gerne mit Hosenträger und gelbem Pullunder, ist schlitzohrig, hintersinnig und einfach schwäbisch gscheid. Ob beim Einkaufen, beim Arzt oder beim Roten Kreuz – die Szenen sind mitten aus dem Leben gegriffen und werden den Zuschauerinnen und Zuschauern als närrischer Spiegel vorgehalten. Kein Besucher kann sicher sein, dass er nicht von Elsbeth auf die Bühne gezerrt wird. Die beiden lieben spontanes Theater, kaum eine Vorstellung gleicht der anderen.

Marcus Neuweiler und Birgit Pfeiffer, wie sie mit bürgerlichem Namen heißen, sind Urgesteine des schwäbischen Kabaretts – deftig, schlagfertig und immer treffsicher beim Strapazieren der Lachmuskeln.

Närrische Wochen im Südwesten

RP: Mainz bleibt Mainz – Der närrische Abend im Schloss (UT)

Moderation: Ulrike Nehrbaß

Die Reportage mit Moderatorin Ulrike Nehrbaß blickt hinter die Kulissen der legendären TV-Sendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht". Welche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft präsentieren sich auf dem Roten Teppich – und wie haben sie sich verkleidet? Außerdem schaut die Sendung in viele Ecken des Kurfürstlichen Schlosses, die für die Zuschauerinnen und Zuschauer sonst verschlossen sind: Was passiert in der Maske, wie bereiten sich die Redner und Musikgruppen auf ihren großen Auftritt vor? "Mainz bleibt Mainz – Der närrische Abend im Schloss", am Fastnachtsamstag um 18.15 Uhr im SWR Fernsehen.

SR: Mit Herz am Herd (UT)
Grießklößchen mit Zwetschgenröster
(Erstsendung in SR: 17.11.2018)

Sie passen gut zusammen: Sternekoch Cliff Hämmerle, Moderatorin Verena Sierra und das Homburger Original Michel Koch. Mit lockeren Sprüchen und vielen praktischen Tipps findet der unkonventionelle Kochunterricht diesmal mitten im Naturwildpark Freisen statt. Unterstützung erhalten die drei Köche von einem Vierbeiner: Ob der kleine Rothirschbock das Rezept nachkochen wird, bleibt fraglich – die Blumendeko jedenfalls schmeckt ihm vorzüglich.

Das Dessert könnte auch auf dem Speiseplan des Vegetariers stehen: Grießklößchen mit Zwetschgenröster. Cliffs Tipp: Grobkörnigen Hartweizengrieß verwenden und wie bei der Polenta den flüssigen Teig mit einem Löffel immer wieder über den Topfboden ziehen und leicht anbacken lassen, damit beim Reduzieren der Masse auch Röstaromen entstehen können, die dem Grieß eine besondere Note geben. Übrigens: Mit einem Eisportionierer lässt sich der Teig wunderbar in gleichgroße Kügelchen formen.

Närrische Wochen im Südwesten


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in SWR: 02.03.2019)
Das Städteduell im Südwesten

Närrische Wochen im Südwesten

RP: Stadt – Land – Quiz (UT)
(Erstsendung in SWR: 02.03.2019)

Das Städteduell im Südwesten

SR: Flohmarkt


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Närrische Wochen im Südwesten

TAGESTIPP

20:15 Alleh hopp! (180 Min.) (HDTV, UT)

Prunksitzung der Saarbrücker Karnevalsgesellschaft "M'r sin nit so"

"Alleh Hopp!", die Saarbrücker Prunksitzung bietet auch 2020 eine gewohnt bunte Mischung aus Büttenreden, Tanz und Musik. Die bewährte Spaßmischung mit regionalen und nationalen Künstlern sowie die traditionellen Schau- und Gardetänze gehören wieder zum Programm der Prunksitzung 2020.


23:15 Echt witzig (90 Min.) (HDTV, UT)
Die schönste Nebensache der Welt
(Erstsendung in SWR/SR: 29.12.2018)


00:45 Begge Peder – Mo gugge (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 15.04.2017)

Es ist haarsträubend, was der Begge Peder erlebt. Ob nebenan neue Nachbarn einziehen, ob er mit alten Kumpels alkoholische Ausflüge macht, ob er mit seiner Frau bei Starbucks einkehren will – überall kommt es zu schrägsten Pannen und peinlichsten Katastrophen.

Aber Scheu vor Peinlichkeit kennt der Hausmeister mit dem kernigen Humor nicht – in seinem Programm "Mo gugge!" bringt er die Skurrilitäten und Absurditäten seines Alltags gnadenlos auf den Tisch. "Mo gugge" was er alles auspackt – aus seiner abgedrehten Welt zwischen Sportlerheim und Jägerzaun. In 45 Minuten kann viel passieren, aber eins ist klar: Die Kultfigur Begge Peder gibt alles, und das Publikum wird aus dem Lachen nicht rauskommen.


01:30 Die größten Nonsens-Hits (180 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 31.12.2018)

Närrische Wochen im Südwesten


04:30 Ahoi, Helau und Ho-Narro (30 Min.) (HDTV)
Närrisches aus Konstanz
(Erstsendung in SWR/SR: 24.01.2017)

Seit 20 Jahren überträgt der SWR die Fastnachtssitzung aus dem Konstanzer Konzil. Die zugkräftigsten Protagonisten in der Bütt sind Sigrun Mattes als Kuh vom Land, Alfred Heizmann als Fastnachts-Planer, Karle Maurer, der Mann mit der Tuba, und Norbert Heizmann als Henker von Konstanz.

Närrische Wochen im Südwesten


05:00 – 05:20 Ahoi, Helau und Ho-Narro (20 Min.) (HDTV)
Närrisches aus Esslingen
(Erstsendung in SWR/SR: 07.02.2017)

Esslingen ist bekannt durch viele Jahre Ort turbulenter Fastnachtssitzungen im SWR Fernsehen. Zu den Höhepunkten zählen stets die Auftritte in der "Bütt". Eine Legende ist Theo Pfäffinger als lispelnder Theo. Deftig geht's zu, wenn Markus Zipperle sich als Bauer Zitzele verkleidet. Für Lachsalven sorgen Hillu Stoll und Franz Auber als Hillus Herzdropfa ebenso, wie Friedel Kehrer und Märy Lutz als die Bronnweiler Weiber.

*

Sonntag, 23. Februar 2020

Närrische Wochen im Südwesten


05:20 Fastnachtsbrauch und Narrenmarsch (95 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 14.02.2014)

Was darf es sein: Geldbeutel waschen? Froschkutteln essen? "Doraus" schreien? Da-Bach-na-fahren? Beim Umzug der Hemdglonker mitlaufen? Klingt nicht nur närrisch – ist es auch.

Schier ungezählt sind die Bräuche in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. In jeder örtlichen Narrenvereinigung haben sich ureigene Traditionen über Jahrzehnte, manchmal über Jahrhunderte zwischen Donau, Neckar und Rhein herausgebildet und werden mit Hingabe gepflegt. Eine Auswahl der beliebtesten Bräuche der schwäbisch-alemannischen Fastnacht präsentiert das SWR Fernsehen. Kombiniert mit fetzigen Narrenmärschen und schunkeltauglichen Fastnachtsschlagern, entsteht ein fröhliches Gemisch närrischer Betriebsamkeit aus einer der vielfältigsten Kulturregionen Südwestdeutschlands.


06:55 Im weißen Rössl (100 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Österreich, 1960
(Erstsendung in Das Erste: 01.05.2008)

Rollen und Darsteller:
Leopold – Peter Alexander
Josepha Vogelhuber – Waltraut Haas
Brigitte Giesecke – Karin Dor
Dr. Siedler – Adrian Hoven
Sigismund Sülzheimer – Gunther Philipp
Giesecke – Eric Jelde
Prof. Hinzelmann – Werner Finck
Piccolo Franzl – Frithjof Vierock
Klärchen Hinzelmann – Estella Blain

Regie: Werner Jacobs
Musik: Heinz Gietz
Kamera: Heinz Schnackertz

Der gewitzte Leopold (Peter Alexander) arbeitet als Oberkellner im "Weißen Rössl" am Wolfgangsee. Allerdings ist dem armen Kerl zurzeit gar nicht zum Lachen zumute, denn er ist unglücklich in seine Chefin, die "Rössl"-Wirtin Josepha (Waltraut Haas), verliebt. Die wiederum hat schon lange ihr Herz an den Rechtsanwalt Dr. Siedler (Adrian Hoven) verloren, der seinen Urlaub wie jedes Jahr im "Weißen Rössl" verbringt. Doch Siedler verliebt sich während seines Aufenthalts unsterblich in die hübsche Brigitte (Karin Dor) - nicht ahnend, dass er ausgerechnet mit ihrem Vater demnächst einen Rechtsstreit auszutragen hat. So nimmt am idyllischen Wolfgangsee ein turbulenter Reigen aus Liebe, Lügen und Geheimnissen seinen Lauf.

"Im Weißen Rössl" ist eine legendäre Verfilmung der gleichnamigen Operette. Getragen von einem glänzend aufgelegten Schauspielerensemble, erzählt der Film ebenso romantische wie turbulent-humorvolle Geschichten von Liebe, Lügen und Eifersüchteleien.


08:35 Charleys Tante (85 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Österreich, 1963
WH von SA
(Erstsendung in Das Erste: 28.06.1970)

Rollen und Darsteller:
Dr. Otto Wilder – Peter Alexander
Carlotta Ramirez – Maria Sebaldt
Charley Sallmann – Peter Vogel
Mona – Helli Servi
Ralf Wilder – Alfred Böhm
August Sallmann – Fritz Eckhardt
Niels Bergström – Rudolf Vogel
Ulla Bergström – Eike Pulwer
Britta – Marlene Rahn

Regie: Geza von Cziffra
Drehbuch: Gustav Kampendonk
Roman: Brandon Thomas
Musik: Johannes Fehring
Kamera: Willy Winterstein

Drehbuch nach dem Stück von Brandon Thomas

Närrische Wochen im Südwesten


10:00 Fasnet in Rottweil (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 22.01.2018)

Der Rottweiler Narrensprung ist weltberühmt. Das SWR Fernsehen ist bei der Rottweiler Fasnet dabei – vom Beginn am Dreikönigstag bis zum Ende am Fasnetdienstag. Filmaufnahmen aus mehr als 100 Jahren zeichnen das Bild eines der farbenprächtigsten und ursprünglichsten Bräuche im Südwesten.

Die Rottweiler Fasnet beginnt traditionell am 6. Januar, dem Dreikönigstag. Für die frühen Christen erschien an diesem Datum das Christkind. Im Rottweil von heute erscheinen stattdessen Männer in Frack und Zylinder, um die Kleidle und Larven aus den Schränken und Kisten abzustauben. Viele Narren haben Tränen in den Augen, wenn in der Oberen Hauptstraße zum ersten Mal der Rottweiler Narrenmarsch erklingt. Der Narrenmarsch wird seit 1882 von der Stadtkapelle gespielt. Er begleitet Rottweiler und Zuschauer durch die gesamte Fasnet. Fanfarenklänge leiten am Fasnetsonntag die Hochzeit des Narrentreibens ein. Gegen Mittag werden nach der Proklamation die Ausrufer durch die Straßen geschickt, die den Narrensprung ankündigen. Der beginnt traditionell am Montag um acht Uhr – und keine Sekunde früher. Dann ziehen bis zu 8.000 Narren in Larve und Kleidle durch die Straßen. Federahannes, Biß, Geschell, Schantle und Fransenkleidle zu Hunderten, daneben Rössle, Guller und ein Narrenengel. Alle haben eine besondere Geschichte. Wie der Lange Mann, der tags zuvor schon den Narrensamen durchs Schwarze Tor begleitet hat. Tausende Zuschauerinnen und Zuschauer lassen sich jedes Jahr in den Bann der Rottweiler Narren ziehen, bis die Glocken des Heilig-Kreuz-Münsters am Fasnetsdienstag um 18 Uhr dem Narrentreiben ein Ende setzen. Bis zum nächsten Jahr.

Närrische Wochen im Südwesten


10:45 Fastnachtshöhepunkte 2019 (90 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2 von 2
(Erstsendung in SWR/SR: 02.02.2020)

Bevor am Aschermittwoch die "Fünfte Jahreszeit" endet, hält die Sendung Rückschau auf die Höhepunkte der Saalfastnacht im Südwesten. Badisch, "Meenzerisch", Pfälzisch, Saarländisch und Schwäbisch sind nochmals im närrischen Geiste vereint. Insbesondere jene Narrenfreundinnen und -freunde, die während der vergangenen Wochen lieber auf der Gass unterwegs waren oder im Narrenstüble versackt sind, können es sich drei Stunden auf dem heimischen Sofa gemütlich machen und die besten Büttenreden, Gesangsdarbietungen und Balletteinlagen aus Konstanz, Donzdorf, Mainz, Saarbrücken, Frankenthal stressfrei genießen.


12:15 Die größten Nonsens-Hits (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 02.03.2019)

Närrische Wochen im Südwesten


13:45 Die Kostümjagd (45 Min.) (HDTV, UT)
Fastnacht maßgeschneidert
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 19.02.2020)

Närrische Wochen im Südwesten


14:30 Unsere Fasnachts-Stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Alois und Elsbeth Gscheidle aus Donzdorf
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 29.01.2019)

Närrische Wochen im Südwesten


15:00 Unsere Fasnachts-Stars (30 Min.) (HDTV, UT)
De Härtschd aus Frankenthal (2/4)
(Erstsendung in SWR/SR: 21.01.2020)

Närrische Wochen im Südwesten


15:30 Fasnachtszug Ludwigshafen – Mannheim (150 Min.) (HDTV, UT)
Motto: Flower Power Moderation: Anna Lena Dörr, Gregor Seelinger (Co-Moderation), Horst Siegholt (Co-Moderation)

Der große gemeinsame Fasnachts-Umzug der Städte Ludwigshafen und Mannheim findet bereits zum 68. Mal im Rhein-Neckar-Dreieck statt und zeigt einmal mehr die Bedeutung der Brauchtumspflege im kurpfälzischen Raum. Beim Fastnachts-Umzug schlängelt sich der närrische Lindwurm mit rund 100 Zugnummern durch die Innenstadt von Ludwigshafen. Moderiert wird der Umzug von der SWR Moderatorin Anna Lena Dörr und den kurpfälzischen Fastnacht-Spezialisten Gregor Seelinger aus Ludwigshafen und Horst Siegholt aus Mannheim. "Auf der Gass" fängt Zugreporterin Annette Dany die Stimmung ein.


18:00 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Lindenstraße in Bölsberg

In der Lindenstraße Bölsberg wohnen sogar die Hühner schöner – nämlich in einem Hühnermobil, das jede Woche auf einer frischen Wiese geparkt wird. Im alten Ortskern sind noch viele Fachwerkhäuser erhalten, in denen jetzt junge Leute Wohnen. Robin Hempel renoviert gerade ein 160 Jahre altes Bauernhaus mit original Lehmputz. Das Wissen dazu hat er sich selbst angeeignet. Seine Nachbarn sind eine Visagistin und ein Golflehrer aus England, die sich hier einen perfekten Platz zum Leben und Arbeiten geschaffen haben. Und dann ist da noch die alte Schule von 1906. Die hat ein Ehepaar aus dem Ruhrgebiet in mühevoller Arbeit selbst restauriert – das Klassenzimmer wurde zum Wohnzimmer. Das freut den Bürgermeister und die anderen Bölsberger, denn so bleibt ihr kleines Westerwälder Dorf auch weiter ein attraktiver Wohnort. Und vielleicht finden in Zukunft ja auch wieder Feste unter der Dorflinde statt, bei denen sich die Alteingesessenen und die Neubürger begegnen können.


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel
(Erstsendung in SWR/SR: 05.01.2020)
Moderation: Julia Westlake

Närrische Wochen im Südwesten


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT)
Fasnacht in Munderkingen

Der Brunnensprung in Munderkingen ist einer der außergewöhnlichsten Bräuche der schwäbisch-alemannischen Fasnacht und wird bis heute von zwei jungen Brunnenspringern am Fasnachtssonntag und am Fasnachtsdienstag durchgeführt. Auch sonst hat die Munderkinger Fasnet einiges zu bieten. Zum Essen gibt es kleine Gebäcke – die Wusele und die Gromet.

Wagemutig springen zwei junge Burschen mitten im Winter in das eiskalte Wasser des Brunnens – jedes Jahr aufs Neue. Der Brunnensprung in Munderkingen ist einer der außergewöhnlichsten Bräuche der schwäbisch-alemannischen Fasnacht und wird bis heute von zwei jungen Brunnenspringern am Fasnachtssonntag und am Fasnachtsdienstag durchgeführt. Auch sonst hat die Munderkinger Fasnet einiges zu bieten. Zum Essen gibt es kleine Gebäcke – die Wusele und die Gromet. Die Gromet sind selbstgemachte Andenken und werden beim amüsanten abendlichen "Maschgere" in den Wirtschaften verteilt. "Treffpunkt"-Moderator Rolf Fritz ist mittendrin im närrischen Treiben.

Närrische Wochen im Südwesten
Bekannt im Land

RP: Der Wagenbauer von Mainz (UT)
Bekannt im Land

Das Herzstück der Mainzer Straßenfastnacht sind die Motivwagen im Rosenmontagszug. Seit fast 60 Jahren ist dafür Dieter Wenger verantwortlich. Er bringt in der Wagenhalle im Stadtteil Mainz-Mombach die Themen, die alle über das Jahr hindurch beschäftigt haben, humorvoll auf die Rolle. Der Mainzer Carneval Verein, ist für die "Karikaturen auf Rädern" verantwortlich. Die Vorlagen dafür zeichnet Michael Apitz, regional bekannter Maler und Comiczeichner. Der Kreativkreis des Mainzer Carneval Vereins trifft sich schon im Oktober, um die Themen zu besprechen. Danach geht's in der Wagenhalle rund. Da wird geschaut, wer von den Politikerköpfen aus Styropor noch zu gebrauchen ist und was alles neu gemacht werden muss. Seit 1990 ist die Zug-Ente fester Bestandteil des Rosenmontagszugs. Nachdem sie im letzten Jahr schlapp gemacht hat, wird sie jetzt auf Elektro umgerüstet. Dieter Wengers Motor hingegen scheint unverwüstlich und wird jetzt 80 Jahre alt und läuft und läuft … Voller Energie und Leidenschaft ist er zurecht der "Herr über die Motivwagen".

Närrische Wochen im Südwesten

SR: Fastnachtsumzüge in Saar-Lor-Lux
Narrentreiben

Närrische Wochen im Südwesten


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Narri, Narro XXII
Folge 1047
Deutschland, 2020

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Ulf Janssen

Schon beim bloßen Gedanken daran, dass Eva und Andreas zusammen auf der Schiltach unterwegs sind, könnte Kati ausflippen! Nicht auszudenken, was bei der Bach-na-Fahrt alles passieren kann! Zusammen mit ihrem Lottchen wird sie sich die Live-Übertragung des Spektakels jedenfalls nicht entgehen lassen. Und zusammen mit ihrem Lottchen muss sie zusehen, wie der Familien-Zuber in der Schiltach versinkt.

Fasnet ohne Scherben? Nicht bei den Fallers! Doch wie's scheint hat Johanna derer nicht genug gebacken, und Hermann wohl ein paarmal zu viel zugelangt, als dass noch etwas übrig sein könnte. Da aber sein Blümle im Hofladen beschäftigt ist, macht der Altbauer sich höchstpersönlich dran, für Nachschub zu sorgen. Ein ziemlich klebriges Unterfangen. Karl ist noch immer sauer auf Bernhard. Der wird schon noch sehen, was er davon hat, das Geschäft mit Lioba nicht rückgängig gemacht zu haben. Schließlich hat auch Karl Mittel und Wege, dem Bürgermeister das Leben ein bisschen schwer zu machen. Vor allem Waldwege!


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Närrische Wochen im Südwesten
TAGESTIPP
20:15 Badisch-Pfälzische Fasnacht aus Frankenthal (200 Min.) (HDTV, UT)

Regie: Andreas Oesterle
Moderation: Andreas Knecht

Die Badisch-Pfälzische Fasnacht aus Frankenthal ist seit Jahren das Fernsehfasnachtsereignis aus der Kurpfalz schlechthin. Die Narren präsentieren ihre besten Büttenredner, Tanzgardisten, Musiker und Sänger. Fräulein Baumann verliert mit ihren nunmehr 115 Jahren langsam den Draht zu den Jugendlichen. Ted Louis kann seit neuestem Gedanken lesen. Frau Härtschdi hat Figurprobleme. Hofnarr Andreas Franz nimmt die politischen Ereignisse in scharfzüngigen Reimen aufs Korn.

Die badisch-pfälzischen Narren präsentieren ihre besten Büttenredner, Tanzgardisten, Musiker und Sänger. Fräulein Baumann (Dr. Markus Weber) verliert mit ihren nunmehr 115 Jahren langsam den Draht zu den Jugendlichen. Außerdem muss sie zum Geburtstag ihrer Freundin Lisbeth 115 Gäste mit Hasenbraten verköstigen. Ted Louis (Peter Karl), wie immer mit orangenfarbenem, wildem Haar und ebensolchem Anzug, operiert seinen Daumen ab und wieder dran und kann seit neuestem Gedanken lesen. Frau Härtschdi (Oliver Betzer) hat Figurprobleme, obwohl sie sich täglich auf ihrer russischen Waage "Poweronoff" wiegt. Hofnarr Andreas Franz nimmt die politischen Ereignisse in scharfzüngigen Reimen aufs Korn. Sitzungspräsident ist Andreas Knecht, bekannt als Bauchredner mit seinem frechen Vogel Gregor.

Werner Beidinger, Musikprofessor in der Fasnacht und auch im wahren Leben, lässt das politische Geschehen mit Ohrwürmern am Klavier Revue passieren. Das WasentrioPlus sorgt für die musikalische Stimmung. Die Badisch-Pfälzische Fasnacht aus Frankenthal ist seit Jahren das Fernsehfasnachtsereignis aus der Kurpfalz schlechthin. Das SWR Fernsehen überträgt die gesamte Fasnachtsprunksitzung live aus dem CongressForum Frankenthal.


23:35 BW: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (UT)

RP: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (UT)

SR: aktuell


23:40 Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV, UT)


23:55 BW: SWR Sport (45 Min.) (UT)

RP: SWR Sport (UT)

Närrische Wochen im Südwesten


00:10 Fastnachtsumzüge in Saar-Lor-Lux (30 Min.) (HDTV)
Narrentreiben
WH


00:40 Echt witzig! – Mal wieder lachen (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 30.05.2019)

Närrische Wochen im Südwesten


02:10 Alleh hopp! (185 Min.) (HDTV, UT)

Prunksitzung der Saarbrücker Karnevalsgesellschaft
"M'r sin nit so"
WH von SA

Närrische Wochen im Südwesten


05:15 – 05:45 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Narri, Narro XXII
Folge 1047
Deutschland, 2020
WH

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Ulf Janssen

*

Montag, 24. Februar 2020

Närrische Wochen im Südwesten


05:45 Fastnachtsumzüge in Saar-Lor-Lux (30 Min.) (HDTV)
Narrentreiben
WH von SO

Närrische Wochen im Südwesten


06:15 Fasnachtszug Ludwigshafen – Mannheim (150 Min.) (HDTV, UT)
Motto: Flower Power
WH von SO Moderation: Anna Lena Dörr Co-Moderation: Gregor Seelinger Horst Siegholt

Närrische Wochen im Südwesten


08:45 Fasnet in Rottweil (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 22.01.2018)

Närrische Wochen im Südwesten


09:30 Hoch das Bein – Gardetanz gestern und heute (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR RP: 24.02.2019)

Karneval ohne Tanz ist für viele Fastnachter*innen wie Weihnachten ohne Geschenke – doch seit wann ist das überhaupt so? Bis in die 1930er Jahre tanzten auf den Bühnen der Karnevalssitzungen nur Männer. Auch in Frauenkostümen. Bis die Nazis daran Anstoß nahmen: Männer in Frauenkleidern wurden auf der Bühne verboten. Dies war die Geburtsstunde des Funkenmariechens. Nach dem zweiten Weltkrieg ging es dann richtig los: Überall gründeten sich weibliche Tanzgarden im Land, tanzten in kurz-berockten Uniformen auf den Bühnen quer durchs Fastnachtsland.

Anfangs ging der Rock noch züchtig übers Knie und die Stiefel waren aus Leder, die Uniformen aus schwerem Samt. Doch der Gardetanz nahm in wenigen Jahrzehnten eine rasante Entwicklung – bis hin zum heutigen Leistungssport. Vier Verbände führen jährlich regionale, Landes- und Deutschlandmeisterschaften durch. Der karnevalistische Tanz ist längst ein Breitensport und nicht mehr wegzudenken – von Andernach bis Landau, von Mainz bis Trier. "Bekannt im Land" begleitet die Garden der Simmerner Käsch'er aus dem Westerwald durch ein erfolgreiches Gardetanz-Turnierjahr, vor allem Tanzmariechen Sarah und Tanzmajor Calvin, die mit sensationeller Wertung zum vierten Mal Deutscher Meister im karnevalistischen Paartanz wurden. Cornelia Willius-Senzer aus Mainz erzählt, wie der Tanz in die Mainzer Fernsehfastnacht Einzug hielt und in den 60er- und 70er Jahren die Nation von Mainzer Tanzschülerinnen unterhalten wurde. Wertungsrichterin Britta Frede aus Spay erzählt aus fünf Jahrzehnten Tanz, vom Gardemariechen zur Showtanztrainerin – sie hat die Entwicklung des karnevalistischen Tanzes miterlebt und mitgestaltet.

Närrische Wochen im Südwesten


10:00 Der Wagenbauer von Mainz (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von SO, (Erstsendung: 23.02.2020 in SWR/SR)


Närrische Wochen im Südwesten
TAGESTIPP
10:30 Der Rosenmontag live aus Mainz – Helau! De Zug kimmt (105 Min.) (HDTV) Moderation: Anna Lena Dörr Reporter: Arndt Reisenbichler

Rund 10.000 Teilnehmende, davon etwa 3.500 Musikerinnen und Musiker, 200 Pferde und viele Motivwagen – der Mainzer Rosenmontagszug gehört zu den größten Fastnachtsumzügen der Welt. Aufstellung nimmt der Festzug traditionell in der Mainzer Neustadt. Der Startschuss fällt um 11:11 Uhr. In der Neustadt fädeln sich alle teilnehmenden Gruppen in den närrischen Lindwurm ein und im Aufstellungsgelände herrscht bereits früh am Morgen ein ausgelassenes Treiben. Und mittendrin steht der Übertragungswagen des SWR und liefert die ersten stimmungsvollen Bilder des Rosenmontagszuges.

Moderiert wird die Sendung von Anna Lena Dörr. Sie spricht mit den Machern des Rosenmontagszuges, trifft die Fastnachtsstars der Prunksitzung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht", schunkelt mit Musikern und Garden und schaut auch bei einigen Motivwagen vorbei. Auf der "Gass" fängt Arndt Reisenbichler die Stimmung ein. Das Motto des Mainzer Rosenmontagszuges 2020 lautet: "Humor ist Meenzer Lebensart mit Herz und Toleranz gepaart". Unter diesem Motto veranstaltet der Mainzer Carneval-Verein den 119. Rosenmontagszug seit 1838.

Närrische Wochen im Südwesten


12:15 BW: Rosenmontagszug Mainz (195 Min.) (UT)
Motto: Humor ist Meenzer Lebensart, mit Herz und Toleranz gepaart
Moderation: Patricia Küll, Sebastian Grom

Närrische Wochen im Südwesten

RP: Rosenmontagszug Mainz (UT)

Motto: Humor ist Meenzer Lebensart –
mit Herz und Toleranz gepaart
Moderation: Patricia Küll, Sebastian Grom

Der Mainzer Rosenmontagszug gehört zu den drei größten Rosenmontagszügen Deutschlands neben den Umzügen in Köln und Düsseldorf. Narren von nah und fern reisen zum Fastnachtsumzug in die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Erwartet werden etwa 500.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Begleitet von zahlreichen Musikkapellen und Spielmannszügen präsentieren sich etwa 8.000 "Fassenachter" auf dem sieben Kilometer langen Zugweg. Seit 1839 gab es insgesamt 35 Änderungen der Strecke.

Highlight des Umzuges – die Motivwagen. Rollende Karikaturen, die das Politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen glossieren – so ist es Tradition. Die Sicherheit an den närrischen Tagen ist sehr wichtig. Polizei in Uniform und in zivil, Videokameras, Bodycams, Beobachtung aus der Luft – so wird die Polizei an den närrischen Tagen in Mainz für ein friedliches und sicheres Fest sorgen

Kommentiert werden die 132 Zugnummern von Patricia Küll, "Landesschau"-Moderatorin des SWR Fernsehens und Sebastian Grom, SWR Moderator und Redakteur. Verstärkung erhalten die beiden von dem Mainzer Comedian Sven Hieronymus, der als Zugreporter dem ein oder anderen Aktiven "auf den Zahn fühlen" wird.

Närrische Wochen im Südwesten


15:30 BW: Badisch-Pfälzische Fasnacht aus Frankenthal (150 Min.) (UT) Regie: Andreas Oesterle Moderation: Andreas Knecht

Närrische Wochen im Südwesten

SR: Narrenschau 2020 (UT)
Saarländische Karnevalsvereine präsentieren sich

Närrische Wochen im Südwesten


16:15 RP: Alles geck am Deutschen Eck – Rosenmontagszug Koblenz (165 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martin Seidler

Co-Moderation: Franz-Josef Möhlich


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

SR: aktuell

Närrische Wochen im Südwesten


18:05 Rosenmontagsumzug aus Neunkirchen (75 Min.) (HDTV)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)

Närrische Wochen im Südwesten


18:15 BW: Unsere Fasnachts-Stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Claudia Zähringer und Norbert Heizmann aus Konstanz
(Erstsendung in SWR/SR: 12.02.2019)

Das närrische Duo Claudia Zähringer und Norbert Heizmann steht seit 2001 mit Persiflagen auf berühmte Paare auf der Konstanzer Fasnachtsbühne. Mal sind es Figuren aus der Literatur, mal aus dem Märchen, mal ganz aktuelle Zeitgenossen.

Zu ihrem Repertoire gehören Romeo und Julia, Rotkäppchen und der Wolf, Klaus Kleber und Gundula Gause. Zähringer und Heizmann sind gebürtige Badener, die schon von Kindesbeinen an mit Fasnacht in Berührung stehen. Norbert Heizmann, ein pensionierter Lehrer, schreibt und reimt die Texte im Dialekt und komponiert die Lieder dazu. Claudia Zähringer, von Beruf Gerichtsvollzieherin, kümmert sich um die Kostüme und scheut sich nicht, auch ganz hässlich aufzutreten. Sie sind ein ideales Paar, das von der Konstanzer Fasnacht nicht wegzudenken ist.


18:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (HDTV, UT)

Närrische Wochen im Südwesten


19:00 RP: Mainz bleibt Mainz – Der närrische Abend im Schloss (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR RP: 22.02.2020) Moderation: Ulrike Nehrbaß

Die Reportage mit Moderatorin Ulrike Nehrbaß blickt hinter die Kulissen der legendären TV-Sendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht". Welche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft präsentieren sich auf dem Roten Teppich – und wie haben sie sich verkleidet? Außerdem schaut die Sendung in viele Ecken des Kurfürstlichen Schlosses, die für die Zuschauer sonst verschlossen sind: Was passiert in der Maske, wie bereiten sich die Redner und Musikgruppen auf ihren großen Auftritt vor?


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Närrische Wochen im Südwesten


20:15 Mumbach Mumbach täterä – Sitzung der Mombacher Bohnebeitel 2020 (240 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 18.02.2020)

Zum 23. Mal präsentiert das SWR Fernsehen die Sitzung der Mombacher Bohnebeitel! Sie sind seit Jahrzehnten ein Garant für ursprüngliche "Meenzer Fassenacht". Karten für ihre Sitzungen in der Halle des Mombacher Turnvereins sind heiß begehrt, alle Sitzungen immer sofort ausverkauft. Seit 1998 bietet das SWR Fernsehen die Möglichkeit, die beliebte Sitzung des Mainzer Kult-Vereins auch im Fernsehen zu verfolgen. Mit Marktanteilen von mehr als 30 Prozent gehört die Sendung inzwischen regelmäßig zu den beliebtesten Ausstrahlungen des SWR Fernsehens insgesamt.

Die "Bohnebeitel", mit ihrem Präsidenten Heinz Meller, begeistern Fans von "Kokolores"-Vorträgen ebenso wie Anhänger der eher politischen und gesellschaftskritischen Fastnacht. Bei der Fernsehsitzung treffen sich Polit-Prominenz und Einheimische, Jung und Alt - Fastnachtsbegeisterte aus Nah und Fern.

Närrische Wochen im Südwesten


00:15 Ein Herz und eine Seele (45 Min.) (AD, UT)
Rosenmontagszug
(Erstsendung in Das Erste: 25.02.1974)

Närrische Wochen im Südwesten


01:00 Badisch-Pfälzische Fasnacht aus Frankenthal (200 Min.) (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 23.02.2020) Regie: Andreas Oesterle Moderation: Andreas Knecht

Närrische Wochen im Südwesten


04:20 Unsere Fasnachts-Stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Fräulein Baumann aus Frankenthal
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 05.02.2019)

Närrische Wochen im Südwesten


04:50 – 05:25 Unsere Fasnachts-Stars (35 Min.) (HDTV)
Elfriede Schäufele aus Donzdorf
(Erstsendung in SWR/SR: 22.01.2019)

*

Dienstag, 25. Februar 2020


Planet Schule
05:25 Superpflanzen (15 Min.) (HDTV, UT)
Die blühende Revolution
(Erstsendung in WDR: 22.06.2017)

Es gibt Pflanzen, die können ganz unglaubliche Dinge: Manche können Schwermetalle aus der Erde saugen und komplett verseuchte Gebiete reinigen. Andere produzieren selbst Rohstoffe, die man dann wie Getreide oder Gemüse ernten kann. Dieses Phänomen wird als Phytomining bezeichnet.

Der Film zeigt beispielhafte Superpflanzen und trifft die führenden Wissenschaftler in Neukaledonien, Australien, Frankreich und Deutschland. Seit der Entdeckung der Superpflanzen liefern sich Wissenschaftler auf der ganzen Welt einen Wettlauf um die spektakulärsten Anwendungsmöglichkeiten. Auf der Pazifik-Insel Neukaledonien werden mithilfe dieser Pflanzen verseuchte Böden wieder fruchtbar gemacht. In Albanien ernten Bauern auf ehemals brachliegenden Flächen jetzt Nickel-Pflanzen. Und in einem französischen Labor testen Forscher eine noch aufsehenerregendere Variante: Was wäre, wenn man mit diesen Pflanzen nicht nur giftige Schwermetalle, sondern auch teure Edelmetalle aus dem Boden ziehen könnte? Für Platin funktioniert das bereits – und es gibt sogar Pflanzen, die Gold anreichern.

Die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt. Und die Forschung hat gerade erst begonnen, denn lange Jahre wurde das Potenzial der Superpflanzen unterschätzt – zu unglaublich klang die Geschichte von Bäumen, deren Pflanzensaft zu 25 Prozent aus Nickel besteht, oder von Gewächsen, die hochgiftiges Cadmium aus dem Boden saugen können. Doch jetzt bietet sich die einmalige Chance, einer wissenschaftlichen Revolution beim Entstehen zuzusehen.


Planet Schule
05:40 Bauberufe des Mittelalters (15 Min.) (HDTV, UT)
Der Weg des Steins
Folge 1 von 3
(Erstsendung in SWR/SR: 21.11.2006)

In der Folge "Der Weg des Steins" stellt Archäologiestudent und Touristenführer Frank die Berufe rund um den Stein vor: Der Steinbrecher schlägt im Steinbruch Steine aus dem Fels.

Er benötigt dazu genaue Kenntnisse über die Beschaffenheit des Materials, denn manche Steine sind zu weich oder porös und eigenen sich nicht für massive Mauern. Außerdem muss der Steinbrecher den Verlauf von Gesteinsschichten berücksichtigen, um große Steinblöcke gezielt entlang solcher Schichten mit Hammer und Muskelkraft zu spalten. Der Steinmetz bearbeitet die grob behauenen Steinblöcke zu Mauersteinen. Die Werkzeuge, die er dafür hauptsächlich benutzt, sind Hammer und Spitzmeißel. Mit vielen kleinen Schlägen stellt er Steine her, die ganz genauen Vorgaben entsprechen. Um eine exakte Form zum Beispiel für einen Spitzbogen oder ein Fenster hinzubekommen, muss er geometrisches Wissen anwenden. Daher war der Beruf des Steinmetzes im Mittelalter sehr anspruchsvoll und Lehre, Wanderschaft und Ausbildung zum Meister dauerten oft mehr als zehn Jahre.

Der Maurer schließlich setzt die Steine, daher hat man diesen Beruf früher auch "Steinsetzer" genannt. Der Beruf des Maurers war sehr angesehen, da er viel von Physik und Geometrie verstehen musste. Oft war der erste Maurer auch der Werkmeister, der plante und die Baustelle leitete. Heute kann man Fertigmörtel in jedem Baumarkt kaufen, doch im Mittelalter war das Mischen von Mörtel eine Wissenschaft für sich. Der Mörtelmischer war vielerorts ein eigenständiger Beruf.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 25.02.2000)


06:10 Die größten Nonsens-Hits (180 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 31.12.2018)


09:10 BW: Brisant (30 Min.) (UT)
Boulevard Magazin

RP: Brisant (UT)
Boulevard Magazin

Närrische Wochen im Südwesten

SR: Fastnachtsumzüge in Saar-Lor-Lux
Narrentreiben
WH von SO


09:40 BW: In aller Freundschaft (45 Min.) (AD, UT)
Liebende Mütter
Folge 751
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 06.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Ben Metzborn – Kristo Ferkic
Frederike Metzborn – Bianca Hein
Hildegard Marquardt – Doris Kunstmann
Felix Sonntag – Jochen Matschke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Antony Petrifke
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Heidi Kranz
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Florian Licht, Daniel Blaum

Ben Metzborn hat sich vor einigen Monaten bei einem schweren Skateboard-Unfall die Wirbelsäule so verletzt, dass beide Beine gelähmt waren. Dr. Martin Stein konnte damals durch eine OP die Lähmung erfolgreich beseitigen. Ben begann eine Reha. Doch dort ist er plötzlich zusammengebrochen und kann seitdem nicht mehr laufen. Seine Mutter Frederike Metzborn ist verzweifelt und die Ärzte geraten zunehmend unter Druck, weil keine der Untersuchungen die Ursache aufdeckt. Die letzte Chance: eine weitere Operation. Als jedoch Pfleger Kris Haas sieht, wie Ben stabil auf seinen eigenen Beinen im Krankenzimmer steht, ist die Verwirrung groß. Simuliert Ben die Lähmung?

Sarah Marquardts Mutter Hildegard kommt zur Nachsorgeuntersuchung ihrer Tumorerkrankung nach Leipzig. Bei einem gemeinsamen Abendessen schwärmt Hildegard von einem Buch: "Facetten der Begierde". Sarah kennt das Buch, findet die Handlung jedoch fragwürdig. Als allerdings Dr. Kathrin Globisch und Oberschwester Arzu Ritter bekennen, das Buch ganz amüsant zu finden, möchte Sarah heimlich den Kinofilm zum Buch ansehen. Sie lädt ihn aus dem Internet auf ihren Dienstcomputer herunter und legt damit das ganze Kliniknetzwerk lahm. Als Retter in der Not taucht der attraktive IT-Techniker Felix Sonntag in der Sachsenklinik auf und bringt die Verwaltungschefin gehörig durcheinander.

RP: In aller Freundschaft (AD, UT)
Liebende Mütter
Folge 751
Fernsehserie
Deutschland, 2016
MDR
(Erstsendung in Das Erste: 06.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Ben Metzborn – Kristo Ferkic
Frederike Metzborn – Bianca Hein
Hildegard Marquardt – Doris Kunstmann
Felix Sonntag – Jochen Matschke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Antony Petrifke
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Heidi Kranz
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Florian Licht, Daniel Blaum

Ben Metzborn hat sich vor einigen Monaten bei einem schweren Skateboard-Unfall die Wirbelsäule so verletzt, dass beide Beine gelähmt waren. Dr. Martin Stein konnte damals durch eine OP die Lähmung erfolgreich beseitigen. Ben begann eine Reha. Doch dort ist er plötzlich zusammengebrochen und kann seitdem nicht mehr laufen. Seine Mutter Frederike Metzborn ist verzweifelt und die Ärzte geraten zunehmend unter Druck, weil keine der Untersuchungen die Ursache aufdeckt. Die letzte Chance: eine weitere Operation. Als jedoch Pfleger Kris Haas sieht, wie Ben stabil auf seinen eigenen Beinen im Krankenzimmer steht, ist die Verwirrung groß. Simuliert Ben die Lähmung?

Sarah Marquardts Mutter Hildegard kommt zur Nachsorgeuntersuchung ihrer Tumorerkrankung nach Leipzig. Bei einem gemeinsamen Abendessen schwärmt Hildegard von einem Buch: "Facetten der Begierde". Sarah kennt das Buch, findet die Handlung jedoch fragwürdig. Als allerdings Dr. Kathrin Globisch und Oberschwester Arzu Ritter bekennen, das Buch ganz amüsant zu finden, möchte Sarah heimlich den Kinofilm zum Buch ansehen. Sie lädt ihn aus dem Internet auf ihren Dienstcomputer herunter und legt damit das ganze Kliniknetzwerk lahm. Als Retter in der Not taucht der attraktive IT-Techniker Felix Sonntag in der Sachsenklinik auf und bringt die Verwaltungschefin gehörig durcheinander.

SR: aktueller bericht (UT)


10:25 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 326 von 340
(Erstsendung in Das Erste: 02.07.2018)

Zoogeschichten aus München

Für welchen Duft entscheiden sich die Tiger, wenn ihnen Kamel und Ziege gleichzeitig in die Nase steigen? Thomas und Nicki haben diesen Test vorbereitet, und der ist eine haarige Sache. Den Ponychef juckt das Fell. Da ist Sabine gefragt. Sie weiß, wie sie Campino am besten von seiner Winterwolle befreit. Die Luchse Pep und Paula sind immer noch im Pumarevier zu Gast, hier gibt es derzeit ein paar Verschönerungen. Die Giraffen haben durch die Scheiben schon gesehen, dass das Essen geliefert wird, über das Menü werden sich manche wundern: Brennnessel gibt es heute! Was die Länghälse dazu wohl sagen?

Was passiert, wenn bei den Rosa Kakadus zwei Jungs ohne Mädchen zusammen wohnen, was zu tun ist, wenn ein Löwe im Weg steht und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer in dieser Folge von "Nashorn Zebra & Co."

Närrische Wochen im Südwesten


11:15 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR: 02.03.2019)

Das Städteduell im Südwesten


12:00 Echt witzig (90 Min.) (HDTV, UT)
Entertainer und ihre Idole
(Erstsendung in SWR/SR: 31.05.2018)

Maren Kroymann berichtet über das Sexleben der Macrons, Heinrich del Core über die Wechseljahre seiner Frau. Guido Cantz erzählt, wie er vom Witzeerzähler zum Showmaster wurde. Acht Entertainer melden sich in der neuen Ausgabe der Sendung "Echt witzig!" zu Wort. In dieser Sendung erzählen die Entertainer auch von ihren Idolen und legendären Szenen mit Dieter Hildebrandt, Georg Schramm, Harald Schmidt und Jürgen von der Lippe. Maren Kroymann berichtet über das Sexleben der Macrons, Heinrich del Core über die Wechseljahre seiner Frau. Guido Cantz erzählt, wie er vom Witzeerzähler zum Showmaster wurde. Acht Entertainer melden sich in der neuen Ausgabe der Sendung "Echt witzig!" zu Wort. Darunter sind Florian Schröder als Jogi Löw, Peter Beck alias De Begge Peder. Pierre M. Krause wird bei "Verstehen Sie Spaß" von Popstar Anastacia reingelegt. Gerd Dudenhöffer erzählt von den Ähnlichkeiten seiner Figur Heinz Becker mit der Figur Adolf Tegtmeier. Das Erfolgsduo Hannes und der Bürgermeister löst das Stuttgarter Feinstaubproblem mit einem außergewöhnlichen Staubsauger. In dieser Sendung erzählen die Entertainer von ihren Idolen und legendären Szenen mit Dieter Hildebrandt, Georg Schramm, Harald Schmidt und Jürgen von der Lippe.

Närrische Wochen im Südwesten


13:30 Unsere Fasnachts-Stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Claudia Zähringer und Norbert Heizmann aus Konstanz
WH von MO
(Erstsendung in SWR/SR: 12.02.2019)


Närrische Wochen im Südwesten
TAGESTIPP
14:00 Großer Umzug Villingen (180 Min.) (HDTV, UT)

Regie: Matthias Weik
Moderation: Sonja Schrecklein, Werner Mezger

Beim großen Umzug der Zuggesellschaft in Villingen ziehen etwa 8.000 Hästräger der Narrenzünfte aus Villlingen und Umgebung in ihren farbenprächtigen Kleidle durch die historische Innenstadt. Begleitet werden sie von einer Vielzahl fantasievoll gestalteter Umzugswagen. Aus einer der traditionsreichsten Fasnetshochburgen Baden-Württembergs überträgt der SWR mit diesem Umzug zum ersten Mal live das Narrentreiben am Fastnachtsdienstag.

Beim großen Umzug der Zuggesellschaft in Villingen ziehen etwa 8.000 Hästräger der Narrenzünfte aus Villlingen und Umgebung in ihren farbenprächtigen Kleidle durch die historische Innenstadt. Begleitet werden sie von einer Vielzahl fantasievoll gestalteter Umzugswagen. Aus einer der traditionsreichsten Fasnetshochburgen Baden-Württembergs überträgt der SWR mit diesem Umzug zum ersten Mal live das Narrentreiben am Fastnachtsdienstag.

Wenn die Narren durch das Obere Tor in die historische Altstadt einziehen, kommentieren Sonja Faber-Schrecklein und Werner Mezger live das bunte Treiben. Als Straßenreporterin stürzt sich Anina Wenderoth ins Getümmel und will wagemutig so manchen Umzugswagen erklimmen. Auch die Zuschauer zu Hause am Bildschirm können sich beteiligen. Während der gesamten Live-Übertragung ist das SWR Fastnachtstelefon geschaltet. Werner Mezger beantwortet die Fragen der Zuschauer zum Thema Fasnet, Sonja Faber-Schrecklein lädt zum Fastnachts-Quiz ein. Und auf der närrischen Internetseite gibt es im Live-Blog unter SWR.de/fastnacht jede Menge Hintergrundinformationen und Fotos vom Fastnachtsdienstag in Villingen.

Die Übertragung des großen Umzugs ist ein besonderes Ereignis für alle Fastnachtsfans im Land. Denn die Villinger Narren und ihre Fasnet kann man normalerweise nur in Villingen selbst erleben. 1955 haben sich die Narren der historischen Narrozunft entschieden, dass ihre Fastnacht in Villingen bleiben soll, und sind aus der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte ausgetreten. Seitdem besuchen sie keine Narrentreffen oder Umzüge anderer Zünfte mehr und verlassen ihre Stadt nie.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell

Närrische Wochen im Südwesten


17:05 Meenzer Konfetti (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3 von 4
(Erstsendung in SWR/SR: 28.01.2020)

Mainz ist eine Hochburg der rheinischen Fastnacht: Ob Kokolores oder politischer Vortrag, in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt laufen die Rednerinnen und Redner alljährlich zu großer Form auf. In vier neuen Folgen zeigt das SWR Fernsehen Höhepunkte aus Mainzer Büttenreden und närrischen Auftritten der letzten Jahre, u. a. aus der Fernsehsitzung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" und den "Mombacher Bohnebeitel". In der zweiten Sendung verwandelt sich Hans Peter Betz in "Kater Stanislaus" in "Mainz, wie es singt und lacht" aus dem Jahre 1993 und Jürgen Wiesmann als "Ernst Lustig" will als "Reisemuffel" partout nicht in den Urlaub fahren ("Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht", 2017). "Meenzer Konfetti" verspricht beste närrische Unterhaltung.

Närrische Wochen im Südwesten


17:30 Meenzer Konfetti (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4 von 4
(Erstsendung in SWR/SR: 04.02.2020)

Mainz ist eine Hochburg der rheinischen Fastnacht: Ob Kokolores oder politischer Vortrag, in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt laufen die Rednerinnen und Redner alljährlich zu großer Form auf. In vier neuen Folgen zeigt das SWR Fernsehen Höhepunkte aus Mainzer Büttenreden und närrischen Auftritten der letzten Jahre, u. a. aus der Fernsehsitzung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" und den "Mombacher Bohnebeitel". In der letzten Folge zeigt der SWR die geniale Parodie von Florian Sitte auf Bundeskanzlerin Angela Merkel in "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" aus dem Jahr 2018. Außerdem lachen die Zuschauenden mit dem ersten musikalischen Auftritt 2007 von Andy Ost in "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht". "Meenzer Konfetti" verspricht beste närrische Unterhaltung.


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)

Närrische Wochen im Südwesten


18:15 BW: Fasnacht in Fridingen (30 Min.) (UT)

Die Fasnacht beginnt mit dem traditionellen Pflugumzug am Schmotzigen, bei dem die Narren einen Pflug durch die Gassen ziehen, der symbolisch das närrische Feld für den Narrensamen bereitet. Die heiße Phase der Fasnet beginnt am Montag mit dem Hemdglonkerumzug. Am Dienstag zieht dann der Narrensamen durch den Ort. Am späten Abend wird die Fasnet vergraben. Die Narren ziehen in einem Trauermarsch ein letztes Mal durch die Straßen.

Närrische Wochen im Südwesten

RP: SWR4 Radiofastnacht 2020 (UT)

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Närrische Wochen im Südwesten


20:15 Fastnachtshöhepunkte 2020 (180 Min.) (HDTV, UT)

Bevor am Aschermittwoch die "Fünfte Jahreszeit" endet, hält die Sendung Rückschau auf die Höhepunkte der Saalfasnacht im Südwesten. Badisch, "Meenzerisch", Pfälzisch, Saarländisch und Schwäbisch sind nochmals im närrischen Geiste vereint. Am Fastnachtsdienstag zeigt das SWR Fernsehen die besten Büttenreden, Gesangsdarbietungen und Tänze aus Konstanz, Donzdorf, Mainz, Saarbrücken und Frankenthal.

Bevor am Aschermittwoch die "Fünfte Jahreszeit" endet, hält die Sendung Rückschau auf die Höhepunkte der Saalfasnacht im Südwesten. Badisch, "Meenzerisch", Pfälzisch, Saarländisch und Schwäbisch sind nochmals im närrischen Geiste vereint. Insbesondere jene Narrenfreunde, die während der vergangenen Wochen lieber auf der Straße unterwegs waren oder im Narrenstüble verhockt sind, können es sich drei Stunden auf dem heimischen Sofa gemütlich machen: Am Fastnachtsdienstag zeigt das SWR Fernsehen die besten Büttenreden, Gesangsdarbietungen und Tänze aus Konstanz, Donzdorf, Mainz, Saarbrücken und Frankenthal.


23:15 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


23:30 Echt witzig (90 Min.) (HDTV, UT)
Entertainer und ihre Idole
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 31.05.2018)

Maren Kroymann berichtet über das Sexleben der Macrons, Heinrich del Core über die Wechseljahre seiner Frau. Guido Cantz erzählt, wie er vom Witzeerzähler zum Showmaster wurde. Acht Entertainer melden sich in der neuen Ausgabe der Sendung "Echt witzig!" zu Wort. Darunter sind Florian Schröder als Jogi Löw, Peter Beck alias De Begge Peder. Pierre M. Krause wird bei "Verstehen Sie Spaß" von Popstar Anastacia reingelegt. Gerd Dudenhöffer erzählt von den Ähnlichkeiten seiner Figur Heinz Becker mit der Figur Adolf Tegtmeier. Das Erfolgsduo Hannes und der Bürgermeister löst das Stuttgarter Feinstaubproblem mit einem außergewöhnlichen Staubsauger.

In dieser Sendung erzählen die Entertainer von ihren Idolen und erinnern sich an legendäre Szenen mit Dieter Hildebrandt, Georg Schramm, Harald Schmidt und Jürgen von der Lippe. Maren Kroymann berichtet über das Sexleben der Macrons, Heinrich del Core über die Wechseljahre seiner Frau. Guido Cantz erzählt, wie er vom Witzeerzähler zum Showmaster wurde. Acht Entertainer melden sich in der neuen Ausgabe der Sendung "Echt witzig!" zu Wort. In dieser Sendung erzählen die Entertainer auch von ihren Idolen und erinnern sich an legendäre Szenen mit Dieter Hildebrandt, Georg Schramm, Harald Schmidt und Jürgen von der Lippe.


01:00 Willkommen bei den Sch'tis (100 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Bienvenue chez les Ch'tis)
Spielfilm Frankreich, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 23.07.2012)

Rollen und Darsteller:
Philippe Abrams – Kad Merad
Antoine Bailleul – Dany Boon
Julie Abrams – Zoe Felix
Annabelle Deconninck – Anne Marivin
Fabrice Canoli – Philippe Duquesne
Yann Vandernoout – Guy Lecluyse
Polizist – Patrick Bosso
Momo – Zinedine Soualem
Inspektor Lebic – Jerome Commandeur
Antoines Mutter – Line Renaud
Julies Großonkel – Michel Galabru
Jean – Stéphane Freiss
Raphaël Abrams – Lorenzo Ausilia-Foret

Regie: Dany Boon
Musik: Philippe Rombi
Kamera: Pierre Aim

Schlimmer hätte es für den armen Philippe nicht kommen können: Der Postmeister will seine Versetzung ans Mittelmeer erschwindeln, wird jedoch entlarvt und muss zur Strafe zwei Jahre lang im hohen Norden Frankreichs Dienst schieben. Dort, so erzählt man sich mit Grausen, erwarten ihn Dauerregen, frostige Temperaturen und rückständige Barbaren. Bei seiner Ankunft macht der verdutzte Beamte jedoch überraschend positive Erfahrungen. Dadurch bekommt Philippe aber ein noch größeres Problem.

Mit einem unglaublich dreisten Trick versucht der provenzalische Postler Philippe (Kad Merad) sich auf Wunsch seiner leicht depressiven Frau (Zoé Félix) an die noch sonnigere Côte d'Azur versetzen zu lassen. Doch sein Schwindel wird entdeckt und er postwendend strafversetzt: Er muss in die nördlichste Ecke Frankreichs, wo, so geht die Fama, Schneestürme wehen und raue Gesellen hausen, die ihre Abfälle auf den Bürgersteig kippen. Als Philippe bei strömendem Regen in der nordfranzösischen Region Nord-Pas-de-Calais ankommt und ihn der tapsige Hinterwäldler Antoine (Dany Boon) mit unverständlichem Kauderwelsch begrüßt, scheinen sich seine schlimmsten Befürchtungen zu bestätigen. Doch schneller als er eine Tüte Fritten, das Nationalgericht der Gegend, essen kann, werden seine Vorurteile widerlegt. Seine im Sch'ti-Dialekt nuschelnden Kollegen versteht er zwar nicht immer, doch deren herzliches Gemüt, das unerwartet leckere Essen und die obligatorischen Schnäpschen sowie das mittelalterliche Städtchen und die herbschöne Nordsee lassen ihn die Heimat beinahe vergessen. Unheil droht, als seine Ehefrau, von der er sich bei Heimatbesuchen am Wochenende für sein vermeintliches Martyrium bedauern lässt, ihre Anreise ankündigt. Damit Philippes Schwindel nicht auffliegt, müssen die liebenswürdigen Sch'tis sich ihr gegenüber genau so verhalten, wie alle Welt es von ihnen erwartet.

Das französische Kino stellt in ganz Europa eine Ausnahmeerscheinung dar, denn nirgends haben heimische Filme einen so hohen Publikumsanteil wie bei der Grande Nation. Den Rekord hält – neben dem Hit "Ziemlich beste Freunde" – seit einigen Jahren die leichtfüßige Kulturschock-Komödie "Willkommen bei den Sch'tis", die von über 20 Millionen Franzosen, einem Drittel der Bevölkerung, gesehen wurde und auch international ihren Siegeszug fortsetzte. Frankreichs Schauspielstar Dany Boon, selbst im Nord-Pas-de-Calais geboren, gelingt als Regisseur und Darsteller ein Geniestreich. Mit Slapstick, Wortwitz und viel Herz zeigt er die Schön- und Eigenheiten der rückständigen Gegend, die vor der "Sch'timanie" einen schlechten Ruf genoss. Boon gibt dabei das schüchterne Muttersöhnchen Antoine, das einer Post-Kollegin mit traditionellem Glockenspiel-Läuten seine Liebe beweisen will.

Sein komödiantischer Gegenpart Kad Merad glänzt als argwöhnischer Südfranzose, der sich bei den Nordlichtern wider Erwarten pudelwohl fühlt. Deren Mundart wird in der deutschen Synchronisation kongenial von Christoph Maria Herbst nachempfunden, der, statt einen hiesigen Dialekt zu wählen, eine Kunstsprache mit Zischlauten entwirft. So können auch Zuschauer ohne ausgeprägte Frankreich-Kenntnisse ausgelassen über diesen etwas anderen Heimatfilm lachen. Die hinreißende Kulturschock-Komödie über einen Postmann, der zweimal schwindelt, zählt zu Frankreichs überragenden Kinoerfolgen. Mit unnachahmlichem Witz widerlegen Megastar Dany Boon als Darsteller-Regisseur und der bestens aufgelegte Kad Merad ein verbreitetes Vorurteil.


02:40 Paulette – Die etwas andere Oma (80 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Paulette)
Spielfilm Frankreich, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 14.07.2014)

Rollen und Darsteller:
Paulette – Bernadette Lafont
Maria – Carmen Maura
Lucienne – Dominique Lavanant
Renee – Françoise Bertin
Walter – André Penvern
Leo – Ismaël Dramé
Osman – Jean-Baptiste Anoumon
Agnés – Axelle Laffont
Vito – Paco Boublard
Idriss – Mahamadou Coulibaly
Momo – Kamel Laadaili
Rachid – Aymen Saïdi
Zak – Soufiane Guerrab
Pierrot – Samir Trabelsi
Tit'Yves – Alexandre Aubry
Taras – Miglen Mirtchev

Regie: Jérôme Enrico
Musik: Michel Ochowiak
Kamera: Bruno Privat

Die Seniorin Paulette führt ein ziemlich trostloses Leben in einer Pariser Banlieue. Ihr Schicksal hat sie zu einer verbitterten Rassistin gemacht: Für Paulette sind die Ausländer an allem Schuld. Ihre schmale Rente reicht hinten und vorne nicht, ein Teil ihres Mobiliars wurde bereits gepfändet. Eines Tages aber kommt die rüstige Dame auf die Idee, durch den Verkauf von Cannabis ihre Kasse aufzubessern. Bald werden Paulettes berauschend gute Haschkekse zum Verkaufsschlager – und auch sie selbst gewinnt wieder Lebensfreude. Aber die Komplikationen lassen nicht lange auf sich warten.

Früher einmal führte Paulette (Bernadette Lafont) mit ihrem Mann ein gut gehendes Restaurant. Dann aber liefen die Geschäfte schlechter, die beiden mussten den Betrieb aufgeben. Der Mann verstarb und nun lebt Paulette einsam und in ärmlichen Verhältnissen in einem Plattenbau der Pariser Banlieue. In den Räumen ihrer ehemaligen Bar befindet sich inzwischen ein Chinarestaurant. Das passt genau in die Weltsicht der 80-Jährigen, denn für sie sind sowieso die Ausländer an allem schuld. Bei jeder Gelegenheit macht sie ihrer Verbitterung Luft. Entsprechend unterkühlt ist das Verhältnis zu ihrer Tochter, die ausgerechnet einen Schwarzen geheiratet hat. Dabei könnte die biestige alte Dame etwas familiäre Hilfe gut gebrauchen. Ihre Rente reicht kaum zum Überleben. Die Rechnungen stapeln sich und ein Teil ihrer Möbel wurde bereits gepfändet.

In dieser Situation kommt Paulette durch einen schicksalhaften Zufall auf eine ungewöhnliche Idee: Sie will es den jugendlichen Dealern ihres Viertels gleichtun und mit dem Verkauf von Marihuana ihre Kasse auffüllen. Der Großdealer Vito (Paco Boublard) nimmt die alte Frau zwar nicht wirklich ernst, gibt ihr aber trotzdem eine Chance. Und siehe da: Bald kann Paulette, die kein Polizist mit Drogen in Verbindung bringen würde, beachtliche Verkäufe vorweisen. Der Erfolg sorgt allerdings auch für Neid. Mit einem brutalen Raubüberfall wollen konkurrierende Dealer sie aus dem Geschäft drängen. Aber Not macht erfinderisch und so besinnt Paulette sich ihrer alten Talente als Zuckerbäckerin und verarbeitet das verbliebene Marihuana zu Haschplätzchen. Das berauschende und dazu noch köstlich schmeckende Gebäck wird zum Verkaufsschlager im ganzen Viertel. Durch ihren neuen "Job" beginnt sich die nun gutverdienende Paulette auch charakterlich zu wandeln: Hinter der rassistischen Menschenfeindin kommt eine freundliche, gut gelaunte Dame mit Sinn für Humor zum Vorschein. Dann aber tritt der russische Gangster Taras (Miglen Mirtchev) an sie heran, weil er ihre verlockenden Drogenkekse an Grundschulen verkaufen will. Bei diesem schmutzigen Geschäft will Paulette nicht mehr mitmachen. Eine originelle Geschichte, ein verblüffend politisch-unkorrekter Humor, eine unaufdringliche Moral und eine grandiose Hauptdarstellerin sind die Zutaten dieser Komödie, die nicht nur in Frankreich zum Überraschungshit avancierte.

Die Hauptdarstellerin Bernadette Lafont wurde in Filmen der Nouvelle-Vague-Regisseure Claude Chabrol und Francois Truffaut berühmt; zu ihren bekanntesten Werken gehören der Skandalfilm "Die Mama und die Hure" und Claude Millers "Das freche Mädchen". In der mürrischen Paulette fand Lafont noch einmal eine wundervolle Altersrolle. Aber noch während der Film in den Kinos lief, verstarb die Grande Dame des französischen Kinos im Alter von 74 Jahren.

Der französische Komödienhit zeigt die Charakterdarstellerin Bernadette Lafont in ihrer letzten großen Rolle.


04:00 – 05:25 Glück auf Umwegen (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(La Chance de ma Vie)
Spielfilm Belgien / Frankreich, 2010

Rollen und Darsteller:
Joanna Sorini – Virginie Efira
Julien Monnier – François-Xavier Demaison
Sophie – Armelle Deutsch
Martin Dupont – Raphaël Personnaz
Vincent – Thomas N'Gijol
Lydie – Brigitte Roüan

Regie: Nicolas Cuche
Musik: Christophe la Pinta
Kamera: José Gerel

Julien ist für Frauen so etwas wie die schwarze Katze, die von rechts kommt: Er bringt nur Unglück. Sobald sie sich verlieben, passiert ihnen ein skurriles Missgeschick nach dem anderen. Damit schlägt Julien jede Freundin in die Flucht. Dennoch hat er das Talent, Frauen glücklich zu machen – allerdings nur mit anderen Männern, denn er ist einer der erfolgreichsten Eheberater von Paris. Als er die Werbedesignerin Joanna kennenlernt, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Zumal Joanna nichts so leicht erschüttert. Bis sie Juliens Eltern kennenlernt und die Katastrophe ihren Lauf nimmt.

Alle Liebesbeziehungen von Julien (François-Xavier Demaison) enden in einer Katastrophe. Und das im wörtlichen Sinn. Ein Kuss von ihm, und die Frau bekommt Ausschlag. Sex in der Küche: brandgefährlich, denn da glühen nicht nur die Leidenschaften, sondern auch die Herdplatten. Und all die Alices, Patricias oder Audreys verlassen ihn fluchtartig. Statt sich weiter um eigene frustrierende Beziehungen zu kümmern, richtet Julien sein Augenmerk lieber auf fremde, denn da ist er richtig gut. Als Eheberater, mit einer Erfolgsquote von nahezu 100 Prozent. Auf einer Hochzeit, die dank seines Verhandlungsgeschicks nicht schon vor dem Jawort gescheitert ist, lernt er Joanna (Virginie Efira) kennen. Purer Zufall, denn Joanna ist auf der falschen Hochzeitsfeier. Gute Voraussetzungen, um mit Juliens schrägem Fluch klarzukommen. Und tatsächlich, sie mögen sich auf Anhieb, aber trotz aller Faszination verkneift es sich Julien, der attraktiven Werbedesignerin hinterherzulaufen. Doch die verheiratete Joanna macht ihn ausfindig, denn ihre Ehe steckt in einer Krise. Statt die Beziehung zu retten, öffnet er Joanna – nicht frei von Eigennutz – die Augen über ihren lieblosen Ehemann. Prompt verlässt sie ihn und trifft sich mit Julien. Sie verlieben sich, alles passt, und Pechvogel Julien scheint sein Schicksal gebannt zu haben. Bis Joanna bei einem Katastrophen-Wochenende im Haus seiner Eltern erste Zweifel kommen. Als sie dann auch noch die Aktentaschen verwechselt und die wichtigste Präsentation ihres Lebens in den Sand setzt, gibt es nur eine Lösung: die Trennung. Ein Glückspilz wird er wohl nie, zutiefst ernüchtert geht Julien ins Kloster, 747 Kilometer von Paris und Joanna entfernt. Hier, unter 58 Mönchen, sieht er die Vorteile einer frommen Männergesellschaft: Auf sie warten keine Liebesprobleme und kein Essen bei Schwiegermüttern. Und Joanna erkennt unterdessen, dass manchmal sogar im Unglück das große Glück liegen kann.

Eine Perle französischer Komödien, bei der alles auf den Punkt stimmt: witzige Dialoge, Timing, Situationskomik und die Chemie der Hauptdarsteller François-Xavier Demaison und der Belgierin Virginie Efira. Demaison studierte Schauspiel, aber auch Jura und entschied sich für die juristische Laufbahn. Als er für eine internationale Kanzlei arbeitete und vom Büro in Manhattan die Anschläge am 11. September 2001 erlebte, hängte er seinen Job für immer an den Nagel und widmet sich seitdem der Schauspielerei. Eine mitreißende Komödie mit viel französischem Charme und Esprit, Wortwitz und genialer Situationskomik.

*

Mittwoch, 26. Februar 2020


Planet Schule
05:25 Unser Wetter (15 Min.) (HDTV, UT)
Südwind
Folge 3 von 8

Wenn der Wind aus südlicher Richtung über die Alpen weht, kann es in Bayern zu einer Föhnwetterlage kommen. Trockene, warme Luft strömt nach München und sorgt für hervorragende Fernsicht. Manchmal erreichen Deutschland aber auch Südwinde von noch weiter weg – aus der Sahara. Meteorologe Sven Plöger fährt nach Marokko und schaut nach, wo der Staub herkommt, der manchmal bis nach Deutschland geweht wird. Dort freuen sich zwar Kitesurfer über den Wind, aber manche Dörfer und Oasen schüttet der Wind einfach mit Sand zu.


Planet Schule
05:40 Unser Wetter (15 Min.) (HDTV, UT)
Westwind
Folge 4 von 8
(Erstsendung in SWR/SR: 31.01.2018)

In Deutschland weht der Wind meist aus westlicher Richtung. Deshalb wird das Wetter stark vom Atlantik beeinflusst. Nachdem die Winde Tausende Kilometer ungebremst über den Ozean fegen konnten, treffen sie an der Westküste Irlands erstmals wieder auf Land. Wellen türmen sich hier enorm auf und haben schon viele Schiffe in Seenot gebracht. Ein Sturm aus Westen sorgte auch für die Flutkatastrophe 1962, die viele Menschen in Hamburg und Umgebung das Leben kostete. Außerdem führt Meteorologe Sven Plöger hinter die Kulissen des Wetterstudios und zu einer Firma, die Windverläufe im Labor simuliert.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 26.02.2000)


06:10 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell (UT)
WH von DI

SR: Mit Herz am Herd (UT)
Grießklößchen mit Zwetschgenröster
WH von SA
(Erstsendung in SR: 17.11.2018)


06:37 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:40 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
(Erstsendung in SWR: 02.04.2019)

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
(Erstsendung in SWR: 02.04.2019)

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


07:10 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau (UT)
WH von DI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


07:15 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


07:55 Lichters Originale – Unterwegs im Markgräfler Land (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 01.01.2015)


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Nürnberger Spielwarenmesse 1997
Folge 230
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 09.11.2015)


09:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zufälle gibt es nicht
Folge 752
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 13.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Heiko Vogel – Victor Schefé
Felix Sonntag – Jochen Matschke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Antony Petrifke
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Heidi Kranz
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Florian Licht, Daniel Blaum

Vorweihnachtszeit in der Sachsenklinik: Noch immer belastet Pia Heilmanns Tod ihre Familie, Freunde und Kollegen sehr. Roland lenkt sich tagsüber mit Arbeit in der Klinik ab, nachts findet er kaum Schlaf. Typisch Roland, wirkt er nach außen unnahbar und verbirgt seine Trauer hinter einer Maske. Für sein Umfeld ist es schwierig, damit umzugehen und auch im Umgang mit Patienten kommt es zu Konflikten: Astrologe Heiko Vogel, der mit einer schweren Augenverletzung eingeliefert wird, verweigert eine sofortige Operation, weil er meint, die Sterne stünden an diesem Tag ungünstig. Roland Heilmann ist nahe dran, die Beherrschung zu verlieren.

IT-Techniker Felix Sonntag, der das Computersystem der Klinik optimieren soll, sorgt vor allem beim weiblichen Klinikpersonal ordentlich für Aufregung. Und auch Sarah muss zugeben, dass seine sympathische Art und die charmante Offenheit durchaus Anziehungskraft haben.


10:25 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 327 von 340
(Erstsendung in Das Erste: 04.07.2018)

Zoogeschichten aus München

Warum steht Gelbbrustara Horst auf freie Brüste? Der Kerl zupft seiner Liebsten immer kahle Stellen ins Gefieder – wie sie das wohl findet? Im Bantengrevier gibt es Nachwuchs. Der Kleine ist noch ziemlich scheu und versteckt sich gerne hinter seinem großen Bruder. Auch ohne Hahn legen Straußenhennen natürlich Eier. Den Zoobesuchern soll ein Nest wie in freier Natur gezeigt werden.

Im Kindertierpark riecht's nach frischem Grünzeug – für Lamas und Alpakas unwiderstehliche Leckerbissen, das könnte zu Streitereien führen: Eine Gelegenheit, mal herauszufinden, wen die Lamas am liebsten anspucken. Wer seine Siesta gerne in einer Brennnesselhecke hält, warum die Web-Cam bei den Elefanten jetzt immer nachts ausgeschaltet wird und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer in dieser Folge von "Nashorn Zebra & Co."


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Ist Fasten gesund?
(Erstsendung in SWR/SR: 17.03.2017)

Jede große Weltreligion kennt das Prinzip des Nahrungsentzugs, tausende Ratgeber predigen die Kraft des Hungerns und seit hunderten Jahren mangelt es nicht an Heilsversprechen: Jünger, schöner und gesünder soll der Nahrungsverzicht machen. Jetzt legt neueste Forschung ganz konkret nach: Hungern helfe gegen Bluthochdruck, Depression, Demenz und sogar Krebs, es könne Zellschäden und Entzündungen vorbeugen. "Gäbe es ein Medikament, für das sich so gute Ergebnisse nachweisen ließen, wäre es längst ein Kassenschlager", sagt Andreas Michalsen von der Berliner Charité.

Doch was passiert im Körper, wenn man fastet? Auf der ganzen Welt beginnen Forscher gerade erst, die geheimnisvollen Wirkungsmechanismen des Hungerns zu verstehen. Sie finden erstaunliche Belege für ein einfaches Prinzip. "Planet Wissen" begegnet fastenden Fruchtfliegen, hungrigen Patienten und einem Forscher mit Vision: Denn Andreas Michalsen ist überzeugt: Richtig angewendet kann schon einfaches "Dinner- oder besser Breakfast-Cancelling" dafür sorgen, dass der "Verjüngungsschalter" im Körper angeschaltet wird und ein effektiver Putztrupp für die Zellen seine Arbeit beginnt.


12:15 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 155
(Erstsendung in Das Erste: 26.02.2020)

Moderation: Jörg Pilawa


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 11
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 16.07.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 347
(Erstsendung in Das Erste: 04.09.2019)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Nürnberger Spielwarenmesse 2020
Folge 986
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 21.02.2020)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles und Wissenswertes aus der Welt der Eisenbahn
Folge 235
(Erstsendung in SWR/SR: 15.03.1997)


15:15 Nächste Ausfahrt – Hohenlohe (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR BW: 16.08.2018)

Hohenlohe, das einst beschauliche Land der Schlösser und Burgen, ist heute ein Land der Superlative. Es hat die meisten Weltmarktführer, die größte Dichte an Ökobäuerinnen und Ökobauern, einen der großzügigsten Kunstmäzene Deutschlands, die ersten deutschen Jeans und die Kochertalbrücke, bei ihrer Eröffnung 1979 die höchste Brücke Europas. Auf den Spuren der Serie "Links und Rechts der Autobahn" beginnt eine Zeitreise.

Hohenlohe, das einst beschauliche Land der Schlösser und Burgen, ist heute ein Land der Superlative. Es hat die meisten Weltmarktführer, die größte Dichte an Ökobäuerinnen und Ökobauern, einen der großzügigsten Kunstmäzene Deutschlands, die ersten deutschen Jeans und die Kochertalbrücke, bei ihrer Eröffnung 1979 die höchste Brücke Europas. Auf den Spuren der Serie "Links und Rechts der Autobahn" beginnt die Zeitreise im Jahr 1963. Reinhold Würth schaffte den Aufstieg von einem Schraubenhandel mit einem Mitarbeiter zu einem weltweiten Firmenimperium mit 78.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. An seiner legendären Kunstsammlung lässt er die Öffentlichkeit teilhaben. Die international beachtete Kunsthalle in Schwäbisch Hall ist täglich geöffnet, der Eintritt frei.

Der Fotograf Roland Bauer dokumentiert mit seinen Fotos die Entwicklung Hohenlohes vom landwirtschaftlich geprägten Land zu einem Zentrum der Industrie. Das Markenzeichen von Hohenlohe hat Landwirt Rudolf Bühler mit dem fast ausgestorbenen Schwäbisch-Hällischen Landschwein gesetzt. Die Akademie in Kupferzell, auf der einst Bauerntöchter ordentliche Hauswirtschaft lernen sollten, macht heute Betriebsleiterinnen sowie Landwirtinnen und Landwirte in moderner Wirtschaftsführung fit. Die zahlreichen Fürsten zu Hohenlohe ließen ihre Schlösser nicht verkommen, beispielhaft in Langenburg. Fürst Philipp zu Hohenlohe gründete hier das Internationale Forum für Nachhaltigkeit, es sucht nach Lösungen, wie Menschen nachhaltig leben können. Hohenlohe beschreitet den Weg in die Zukunft.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
Alles Paletti! Bito-Lagertechnik in Meisenheim

Ordnung ist das halbe Leben, heißt es. Für die Firma Bito-Lagertechnik in Meisenheim ist es das ganze Leben. Die Nordpfälzer produzieren alles, was die Herzen ordnungsliebender Lageristen höherschlagen lässt: Behälter in verschiedenen Farben, Formen und Größen, aber auch komplette Regal-, Transport- und Kommissionier-Systeme. Das Unternehmen, das vor 175 Jahren in Idar-Oberstein gegründet wurde, hat weltweit mehr als 1.000 Mitarbeiter und gehört mit mehr als 70.000 Kunden zu den Markführern in Europa. Ein halbes Jahr lang hat "made in Südwest" den Aufbau eines Hochregalsystems bei einem Kunden im baden-württembergischen Ettlingen begleitet – von den ersten Terminen auf der Baustelle über die Produktion in Meisenheim bis zur endgültigen Montage. Aber der Film zeigt auch, dass Bito nicht stehen bleibt und sich mit dem bisher erreichten zufriedengibt.

Das Gründerzentrum "Bito-Campus" in der ehemaligen Volksschule von Meisenheim hilft jungen Unternehmern, ihre Ideen am Markt zu platzieren: Von der smarten Spezialkühlbox für den sicheren Medikamententransport bis hin bis zu einer Art innovatives Tischbillard.

RP: made in Südwest (UT)
Alles Paletti! Bito-Lagertechnik in Meisenheim

Ordnung ist das halbe Leben, heißt es. Für die Firma Bito-Lagertechnik in Meisenheim ist es das ganze Leben. Die Nordpfälzer produzieren alles, was die Herzen ordnungsliebender Lageristen höherschlagen lässt: Behälter in verschiedenen Farben, Formen und Größen, aber auch komplette Regal-, Transport- und Kommissionier-Systeme. Das Unternehmen, das vor 175 Jahren in Idar-Oberstein gegründet wurde, hat weltweit mehr als 1.000 Mitarbeiter und gehört mit mehr als 70.000 Kunden zu den Markführern in Europa. Ein halbes Jahr lang hat "made in Südwest" den Aufbau eines Hochregalsystems bei einem Kunden im baden-württembergischen Ettlingen begleitet – von den ersten Terminen auf der Baustelle über die Produktion in Meisenheim bis zur endgültigen Montage. Aber der Film zeigt auch, dass Bito nicht stehen bleibt und sich mit dem bisher erreichten zufriedengibt.

Das Gründerzentrum "Bito-Campus" in der ehemaligen Volksschule von Meisenheim hilft jungen Unternehmern, ihre Ideen am Markt zu platzieren: Von der smarten Spezialkühlbox für den sicheren Medikamententransport bis hin bis zu einer Art innovatives Tischbillard.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


betrifft
TAGESTIPP
20:15 Abnehmen und schlank bleiben – kann das gehen? (45 Min.) (HDTV, UT)

Am Zeitschriftenkiosk sind sie die Umsatzgaranten: Diät-Titel. Wer Gewichtsabnahme verspricht, macht Kasse. Kaum ein Bundesbürger, der noch nie versucht hat, mit immer neuen Diät-Modellen lästige Pfunde loszuwerden. Warum ist es so schwierig, dauerhaft schlank zu bleiben? Und ist das überhaupt gesundheitlich notwendig? Eine Expedition ins Reich der Diätkonzepte und Abnehmmythen.

Diätdokus gab es schon viele, aber nie wurde konsequent und lang genug getestet. Das macht "betrifft" anders: Die Sendung geht das Thema langfristig an. Drei Probanden, drei verschiedene Diäten, drei Monate lang – und nach einem Jahr wird überprüft, ob der Jojo-Effekt zugeschlagen hat. Für den Film begleitet das Kamerateam drei Protagonisten auf einem Weg, der vielen Zuschauerinnen und Zuschauern vertraut sein dürfte: beim Versuch abzunehmen. Zwei Frauen: Irmtraud Giebeler, verheiratet und im Ruhestand, im Kampf gegen Pfunde, die sich über die Jahre angesammelt haben und die zu verlieren, immer schwieriger wird. Und Dorothea Schmid, 52, Single, mit einem zeitaufwändigen Beruf, die endlich wieder in ihre Lieblingsjeans passen will. Dritter im Bunde ist der Bäcker Martin Leyer, Anfang 40, dessen Frau schon seit langem über den Bierbauch des Gatten schimpft und dessen Kinder sich sorgen, dass ihr Papa krank werden könnte. Er ist den ganzen Tag von kalorienreichen Leckereien umgeben – klar, dass Abnehmen da eine besondere Herausforderung ist.

Ende Januar starten sie ihren Kampf gegen den Feiertagsspeck, mit drei besonders populären Diät-Modellen: dem Punktezähl-System von Weight Watchers, dem Konzept Schlank im Schlaf, einer Low-Carb-Diät, wo viel von den Uhrzeiten der Mahlzeiten abhängt, und dem Programm von Metabolic Balance, wo die erlaubten Nahrungsmittel durch einen Bluttest auf den Stoffwechsel abgestimmt sein sollen. Alle drei begegnen dabei ganz unterschiedlichen Hürden – Irmtraud Giebeler aus der Nähe von Ulm etwa dem Problem, das mit zunehmendem Alter ungerechterweise der Grundumsatz deutlich sinkt: Selbst wenn sie weniger isst, nimmt sie trotzdem zu. Oder Dorothea Schmid, die nicht nur staunt, wie teuer sowohl das Programm selbst als auch die für sie vorgesehenen Lebensmittel sind. Und Bäcker Martin Leyer, der mit Entsetzen feststellen muss, dass sein tägliches Punktekontingent schon mit seinem gewohnten Frühstück praktisch verbraucht ist.

Regelmäßig titelt die Presse damit, dass die Deutschen immer dicker werden. Übergewicht gilt als zentraler Risikofaktor für viele Krankheiten: Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes, gewisse Krebsarten. Müsste man also nicht alle viel mehr auf das Gewicht achten? Prof. Andreas Fritsche, Diabetologe an der Uniklinik Tübingen sagt: nein. Viel wichtiger als das Körpergewicht sei die Fettverteilung im Körper. Von den drei Versuchspersonen müssten aus medizinischer Sicht zwei gar nicht abnehmen, trotz eines Body-Mass-Indexes jenseits der 25 – was als übergewichtig gilt.

An der Uniklinik Tübingen werden die drei Probanden medizinisch begleitet. Zu Beginn der Diät werden die drei gründlich durchgecheckt. Erste Erkenntnis: Die beiden Frauen finden sich zwar zu dick, müssten aber aus gesundheitlichen Gründen nicht abnehmen. Um den Bäcker hingegen sorgen sich seine Kinder zu Recht: In seinem Bauch sind große Mengen des gefährlichen "viszeralen Bauchfetts" – Fett rund um die Organe, das das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall massiv vergrößert.

Ein Jahr nach der Diätphase der drei Protagonisten, im Januar 2020, sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer, ob der Jojo-Effekt erbarmungslos zugeschlagen hat, wo die Probleme beim dauerhaft Schlankbleiben liegen, und warum das vielleicht gar nicht so schlimm ist: Ist das, was man schön findet und das, was gesund hält, überhaupt identisch? Am Ende untersucht der Adipositas-Fachmann Prof. Fritsche noch einmal die drei Probanden – hat sich durch die Diät ihr Gesundheitszustand langfristig verbessert?


21:00 Iss Dich fit! (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Gesundheitsformel
(Erstsendung in SWR/SR: 16.10.2019)

Autorinnen: Sabine Harder
Kathrin Linnemann


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Tatort (90 Min.) (AD, UT)
Hinkebein
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 11.03.2012)

Rollen und Darsteller:
Frank Thiel – Axel Prahl
Prof. Karl-Friedrich Boerne – Jan-Josef Liefers
Nadeshda Krusenstern – Friederike Kempter
Silke Haller "Alberich" Christine Urspruch
Staatsanwältin Klemm – Mechthild Großmann
Herbert Thiel – Claus D. Clausnitzer
Andrej – Alexander Milo
Michael Hausner – Arndt Schwering-Sohnrey
Marie – Michelle Barthel
Braun – Ole Puppe
Katja Braun – Tanja Schleiff
Heinz Kock – Wolfram Koch
Mutter Kock – Ilse Strambowski
Spusi Ernst – Ingo Tomi

Regie: Manfred Stelzer
Kamera: Tomas Erhart

Kommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne ermitteln im Fall einer ehemaligen Kripo-Beamtin, die auf offener Straße tot aufgefunden wurde – nur mit einem Slip bekleidet. Am Leichnam der Frau hat Boerne keine Spuren von Gewalt feststellen können. Kommissar Frank Thiel von der Mordkommission übernimmt trotzdem: Denn warum ist Katja Braun fast nackt auf die Straße gelaufen und stirbt dann an Herzversagen? Bei der Kripo ist das Opfer keine Unbekannte. Früher war Katja Braun Polizistin. Jetzt weist ihr Tod Parallelen zu einem Fall auf, in dem sie selbst einmal ermittelt hatte. Eine Prostituierte war damals erdrosselt worden. Als dringend tatverdächtig galt deren Zuhälter Heinz Kock, wegen seiner Gehbehinderung in der Szene auch als Heinz Hinkebein bekannt. Kurz vor seiner Festnahme war er untergetaucht. Hat er sich nun an der ehemaligen Kommissarin gerächt? Oder ist Katja Brauns Tod doch mehr ihrem Alkoholproblem zuzuschreiben? Dadurch war auch das Verhältnis zu ihrem Ex-Mann Jörg Braun und zu ihrer Tochter Marie offensichtlich sehr angespannt. Derweil versucht sich eine Delegation russischer Polizeibeamten unter Aufsicht des Polizei-Pressesprechers Michael Hausner mit den hiesigen Ermittlungspraktiken vertraut zu machen.

Heiter bis tödlich


23:30 Akte Ex (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die letzten Tage
Folge 24 von 24
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 22.03.2016)

Rollen und Darsteller:
Kristina Katzer – Isabell Gerschke
Lukas Hundt – Oliver Franck
Elli Katzer – Rita Feldmeier
Jule Katzer – Anna Krajci
Yvette Müller – Sarah Alles
Dr. Leo Sturm – Tobias Schenke
Dr. Simone Nüssele-Dövedin – Sandra Speichert
Arne Lischka – Andreas Guenther
Kirsten Seyboldt – Helene Grass
Henning Taut – Dominic Boeer
Lucy Behle – Lilli Fichtner
Gila Jansen – Josephine Kremberg
Nachbar – Paul Enke

Regie: David Carreras

Hundts Tage in Weimar sind gezählt. Da bekommen es Hundt und Katzer in ihrem letzten gemeinsamen Fall mit einem besonders mysteriösen Mord zu tun. Gila Jansen, eine junge Touristin, wurde nachts in der Weimarer Innenstadt erschossen. Um Licht ins Dunkel zu bringen, bleibt den Kommissaren nichts anderes übrig, als die letzten Tage der Ermordeten zu rekonstruieren. So erfahren Hundt und Katzer aus deren Reisetagebuch, dass sich Gila in Weimar mit einer gewissen Lucy Behle, einem anderen allein reisenden Mädchen, treffen wollte. Aber ob es zu diesem Treffen tatsächlich kam und wo sich Lucy Behle jetzt aufhält, bleibt für Hundt und Katzer zunächst ein Rätsel. Erst nach und nach finden die Kommissare heraus, wo sich die Wege der beiden Mädchen in Weimar kreuzten: in einem denkmalgeschützten Haus in der Altstadt. Der Eigentümer des Hauses, Arne Lischka, gerät zunehmend in den Fokus der Ermittlungen. Hundt ist überzeugt, dass Lischka Gila Jansen auf dem Gewissen hat. Katzer bleibt skeptisch und kommt schließlich auf die wahren Hintergründe der Tat. Als Hundt und Katzer das verschwundene Mädchen und den mutmaßlichen Mörder ihrer Freundin aufspüren, kommt es zu einem dramatischen Showdown. Hundt wird von einer Kugel getroffen …

Hundts Umzug nach Berlin steht bevor. Im Kommissariat bereitet Yvette heimlich eine Abschiedsparty vor. Katzer hat sich scheinbar in das Unvermeidliche gefügt. Doch als Hundt um sein Leben kämpfen muss, wird ihr bewusst, was er ihr bedeutet. Endlich kommen die drei Worte, auf die Hundt die ganze Zeit gewartet hat, über ihre Lippen – vielleicht zu spät?

Heiter bis tödlich


00:15 Morden im Norden (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Griff ins Leere
Folge 36
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 08.04.2014)

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Lars Englen – Ingo Naujoks
Elke Rasmussen – Tessa Mittelstaedt
Sandra Schwartenbeck – Marie-Luise Schramm
Herr Schroeter – Veit Stübner
Dr. Strahl, Pathologe – Christoph Tomanek
Ernst – Jürgen Uter
Bendix Carlström – André Röhner
Anna Carström – Franziska Brandmeier
Conny Neumann – Rike Schmid
Dr. Jutta Siebert – Brigitte Zeh

Regie: Barthel, Holger

Nach einem nächtlichen Kneipenbummel mit Lars Englen, bei dem sie auch einige Gläser Rotwein getrunken haben, wird Finn Kiesewetter Zeuge, wie eine Frau plötzlich am Burgtorhafen ins Wasser springt. Ehrensache, dass er sofort hinterherspringt. Aber es gelingt Finn nicht, die Frau zu retten – sie ist plötzlich spurlos verschwunden. Wenig später wird am anderen Ufer eine Frauenleiche gefunden. Finn macht sich schwere Vorwürfe. Was allerdings noch schlimmer ist: Die Medien stürzen sich auf ihn, denn bei dem Opfer handelt es sich um Bettina Carlström, eine schwerreiche Millionenerbin und Gönnerin der Stadt. Schnell ist der Alkoholkonsum des Ermittlers recherchiert und Finn wird an den Pranger gestellt. Das ruft die interne Ermittlung auf den Plan und – zu Finns Schrecken – die Polizeipsychologin Dr. Jutta Siebert.

Bendix Carlström, der Ehemann der Toten, erklärt, dass seine Frau schwer depressiv gewesen sei, und versucht vergeblich, Finn zu trösten. Der glaubt nicht an die Selbstmordtheorie. Es stören ihn einige Ungereimtheiten: So trug das Opfer beim Sprung ins Wasser eine Lesebrille. Und nach Aussagen ihrer Tochter Anna Carlström, die ebenfalls nicht an einen Selbstmord glaubt, hasste die Frau Wasser. Warum also ausgerechnet diese Selbstmord-Methode? Und wie erklärt sich, dass es an der Stelle, an der die Frau gesprungen ist, so gut wie keine Strömung gibt, die Leiche aber am anderen Ufer aufgefunden wurde? Finn muss nicht nur den Fall aufklären, sondern seine eigene Ehre retten.


01:05 Huck (45 Min.) (HDTV, UT)
Ein ziemlich guter Freund
Folge 4 von 8
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 13.10.2015)

Rollen und Darsteller:
Huck – Patrick von Blume
Caspar – Emanuel Fitz
Cem – Aykut Kayacik
Katja Reimann – Valerie Koch
Kommissar Bleyle – Michael Kleiber

Regie: Thomas Freundner
Kamera: Harald Cremer
Szenenbild: Stephanie Strecker

Angelo ist für Hucks Verhältnisse wirklich ein ziemlich guter Freund. Denn schließlich hat er Huck ja vor einigen Jahren das Leben gerettet, als dieser noch Polizist war. Da ist es doch selbstverständlich, dass Huck Angelo bei sich aufnimmt, als der aus dem Gefängnis entlassen wird. Doch die Wiedersehensfreude bekommt noch am selben Tag einen schweren Dämpfer: Angelo wird verdächtigt, am Abend zuvor jemanden getötet zu haben. Mit Hilfe von Katja und einer dünnen Indizienlage kann zwar zunächst die Untersuchungshaft vermieden werden. Aber Angelos Unschuld ist damit noch längst nicht bewiesen. Und im Gegensatz zu Huck ist auch Cem nicht überzeugt, dass dessen ziemlich guter Freund ein "Unschuldsengel" ist, wie sein Name vermuten lässt. Im Laufe der Ermittlung muss Huck feststellen, dass Angelo offenbar doch ein notorischer Lügner und Dieb ist. Je mehr Huck über das Verbrechen herausfindet, umso stärker erhärtet sich der Verdacht, dass Angelo den Mord tatsächlich begangen hat. Huck kommt irgendwann an den Punkt, an dem er sich entscheiden muss: Vertraut er Angelo weiterhin oder erweist er ihm einen letzten "Freundschaftsdienst", indem er ihm ein belastendes Beweismittel aushändigt und ihn auf Nimmerwiedersehen in die Wüste schickt?

Heiter bis tödlich


01:50 Akte Ex (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die letzten Tage
Folge 24 von 24
Fernsehserie Deutschland, 2016
WH
(Erstsendung in Das Erste: 22.03.2016)

Rollen und Darsteller:
Kristina Katzer – Isabell Gerschke
Lukas Hundt – Oliver Franck
Elli Katzer – Rita Feldmeier
Jule Katzer – Anna Krajci
Yvette Müller – Sarah Alles
Dr. Leo Sturm – Tobias Schenke
Dr. Simone Nüssele-Dövedin – Sandra Speichert
Arne Lischka – Andreas Guenther
Kirsten Seyboldt – Helene Grass
Henning Taut – Dominic Boeer
Lucy Behle – Lilli Fichtner
Gila Jansen – Josephine Kremberg
Nachbar – Paul Enke

Regie: David Carreras


02:40 Köberle kommt (25 Min.)
Einmal ist zweimal
Folge 11 von 12
Fernsehserie Deutschland, 1984
(Erstsendung in Das Erste: 16.04.1984)

Rollen und Darsteller:
Eugen Köberle – Walter Schultheiss
Annegret Herbig – Witta Pohl
Gertrud Köberle – Trudel Wulle

Regie: Hans Jürgen Tögel
Musik: Stefan Melbinger
Kamera: Gernot Kohler, Klaus Bartels
Szenenbild: Rolf Engler, Lici Lainer
Frieda Lorenz

Diesmal hat Köberle beschlossen, Frau Herbig ganz klar und offen zu helfen. Kommissarin Herbig nimmt diese Hilfe an und schließlich auch sein archivarisches Wissen in Anspruch. Denn der angängige Fall reicht weit in die Geschichte, sprich Akten, zurück. Nicht ohne Gefahr für Köberle und nicht ohne manchen Zweifel von Frau Herbig, schaffen es die beiden, den alten Fall zu lösen. Der unschuldige Flaschner Ahrens kommt aus dem Gefängnis und die Geschwister Köberle haben endlich jemanden gefunden, der ihnen den defekten Wasserhahn reparieren kann.


03:05 Der Wolf (140 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Varg Veum
Tote Hunde beißen nicht (Begravde Hunder)
FSK: ab 18
Spielfilm
Dänemark / Deutschland / Norwegen, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 13.04.2009)

Rollen und Darsteller:
Varg Veum – Trond Espen Seim
Hamre – Bjørn Floberg
Marit Haug – Siv Charlotte Klynderud
Einar Bergene – Kyrre Haugen Sydness
Fredriksen – Kai Remlov
Jan Arild Sanne – Robert Skjærstad
Ingvild Steen – Rebekka Karijord
Isachsen – Endre Hellestveit
Trond Rogn – Hallvard Holmen
Alex – Samsaya Sampda Sharma
Elena – Maria G. Henriksen
Markus Vik – Andreas Cappelen
Synne – Asta B. Lydersen
Anders Larsen – Niklas Gundersen
Eva Bergene – Kathrine Lunde Mackenzie
Leif Hansen – Tor Christian Bleikli

Regie: Alexander Eik
Musik: Ginge
Kamera: Tore Vollan

Varg Veum hat keine Lust, für die konservative Spitzenpolitikerin Marit Haug zu arbeiten. Ihr rechtspopulistischer Parteigenosse Einar Bergene hat im Fernsehen unlängst einen brutalen Polizeieinsatz gelobt, bei dem ein 18-jähriger Migrant getötet wurde, den der Detektiv persönlich kannte. Als Bergene bei einem versuchten Attentat nur knapp der Kugel eines Heckenschützen entgeht, vermutet Veum, dass Marit Haug das eigentliche Ziel des Anschlags war. Der Detektiv übernimmt nun ihren Fall und findet heraus, dass ihre eigene Partei gegen sie intrigiert. Doch das Opfer ist nicht hilflos.

Der packend inszenierte Thriller nach einer Vorlage des norwegischen Autors Gunnar Staalesen wirft einen spannenden Blick hinter die Kulissen einer Volkspartei, die im Wahlkampf auf fremdenfeindliche Parolen setzt. Trond Espen Seim überzeugt erneut in der Rolle des eigenwilligen Privatermittlers, der diesmal in einen Konflikt zwischen seinem Berufsethos und seiner politischen Überzeugung gerät. Wie die Romane ist auch die aufwendige Adaption in Staalesens Heimatstadt Bergen angesiedelt. Beeindruckende Fjordaufnahmen schaffen eine ganz eigene Atmosphäre, die den Zuschauer sofort in den Bann zieht.

Heiter bis tödlich


04:30 BW: Morden im Norden (55 Min.) (UT)
Der Griff ins Leere
Folge 36
Fernsehserie Deutschland, 2014
WH
(Erstsendung in Das Erste: 08.04.2014)

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Lars Englen – Ingo Naujoks
Elke Rasmussen – Tessa Mittelstaedt
Sandra Schwartenbeck – Marie-Luise Schramm
Herr Schroeter – Veit Stübner
Dr. Strahl, Pathologe – Christoph Tomanek
Ernst – Jürgen Uter
Bendix Carlström – André Röhner
Anna Carström – Franziska Brandmeier
Conny Neumann – Rike Schmid
Dr. Jutta Siebert – Brigitte Zeh

Regie: Holger Barthel

Nach einem nächtlichen Kneipenbummel mit Lars Englen, bei dem sie auch einige Gläser Rotwein getrunken haben, wird Finn Kiesewetter Zeuge, wie eine Frau plötzlich am Burgtorhafen ins Wasser springt. Ehrensache, dass er sofort hinterherspringt. Aber es gelingt Finn nicht, die Frau zu retten – sie ist plötzlich spurlos verschwunden. Wenig später wird am anderen Ufer eine Frauenleiche gefunden. Finn macht sich schwere Vorwürfe. Was allerdings noch schlimmer ist: Die Medien stürzen sich auf ihn, denn bei dem Opfer handelt es sich um Bettina Carlström, eine schwerreiche Millionenerbin und Gönnerin der Stadt. Schnell ist der Alkoholkonsum des Ermittlers recherchiert und Finn wird an den Pranger gestellt. Das ruft die interne Ermittlung auf den Plan und – zu Finns Schrecken – die Polizeipsychologin Dr. Jutta Siebert.

Bendix Carlström, der Ehemann der Toten, erklärt, dass seine Frau schwer depressiv gewesen sei, und versucht vergeblich, Finn zu trösten. Der glaubt nicht an die Selbstmordtheorie. Es stören ihn einige Ungereimtheiten: So trug das Opfer beim Sprung ins Wasser eine Lesebrille. Und nach Aussagen ihrer Tochter Anna Carlström, die ebenfalls nicht an einen Selbstmord glaubt, hasste die Frau Wasser. Warum also ausgerechnet diese Selbstmord-Methode? Und wie erklärt sich, dass es an der Stelle, an der die Frau gesprungen ist, so gut wie keine Strömung gibt, die Leiche aber am anderen Ufer aufgefunden wurde? Finn muss nicht nur den Fall aufklären, sondern seine eigene Ehre retten.

Heiter bis tödlich

RP: Morden im Norden (UT)
Der Griff ins Leere
Folge 36
Fernsehserie
Deutschland, 2014
NDR
WH
(Erstsendung in Das Erste: 08.04.2014)

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Lars Englen – Ingo Naujoks
Elke Rasmussen – Tessa Mittelstaedt
Sandra Schwartenbeck – Marie-Luise Schramm
Herr Schroeter – Veit Stübner
Dr. Strahl, Pathologe – Christoph Tomanek
Ernst – Jürgen Uter
Bendix Carlström – André Röhner
Anna Carström – Franziska Brandmeier
Conny Neumann – Rike Schmid
Dr. Jutta Siebert – Brigitte Zeh

Regie: Holger Barthel

Nach einem nächtlichen Kneipenbummel mit Lars Englen, bei dem sie auch einige Gläser Rotwein getrunken haben, wird Finn Kiesewetter Zeuge, wie eine Frau plötzlich am Burgtorhafen ins Wasser springt. Ehrensache, dass er sofort hinterherspringt. Aber es gelingt Finn nicht, die Frau zu retten – sie ist plötzlich spurlos verschwunden. Wenig später wird am anderen Ufer eine Frauenleiche gefunden. Finn macht sich schwere Vorwürfe. Was allerdings noch schlimmer ist: Die Medien stürzen sich auf ihn, denn bei dem Opfer handelt es sich um Bettina Carlström, eine schwerreiche Millionenerbin und Gönnerin der Stadt. Schnell ist der Alkoholkonsum des Ermittlers recherchiert und Finn wird an den Pranger gestellt. Das ruft die interne Ermittlung auf den Plan und – zu Finns Schrecken – die Polizeipsychologin Dr. Jutta Siebert.

Bendix Carlström, der Ehemann der Toten, erklärt, dass seine Frau schwer depressiv gewesen sei, und versucht vergeblich, Finn zu trösten. Der glaubt nicht an die Selbstmordtheorie. Es stören ihn einige Ungereimtheiten: So trug das Opfer beim Sprung ins Wasser eine Lesebrille. Und nach Aussagen ihrer Tochter Anna Carlström, die ebenfalls nicht an einen Selbstmord glaubt, hasste die Frau Wasser. Warum also ausgerechnet diese Selbstmord-Methode? Und wie erklärt sich, dass es an der Stelle, an der die Frau gesprungen ist, so gut wie keine Strömung gibt, die Leiche aber am anderen Ufer aufgefunden wurde? Finn muss nicht nur den Fall aufklären, sondern seine eigene Ehre retten.

SR: Reporter
(Erstsendung in Deutsche Welle: 15.02.2020)

Vor Ort


04:45 – 05:25 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 27. Februar 2020


Planet Schule
05:25 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Größen: Längen und Flächen
Folge 13 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 07.12.2011)

Charlotte, Maurice und Basti Wohlrab planen eine Mountainbike-Tour in Sardinien. Sie haben viel Gepäck dabei. Die Fahrräder, drei Koffer, ein großes Zelt, Schlafsäcke, alles muss mit. Doch passen die Sachen überhaupt ins Auto? Mathelehrer Basti Wohlrab erklärt das Wichtigste zu den am häufigsten benutzten Größenangaben und vor allem die unterschiedlichen Maß-Angaben. Wie werden Längen umgerechnet? Passen alle ins Zelt? Dazu berechnet Basti die Flächen.


Planet Schule
05:40 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Größen: Volumen, Masse, Zeit
Folge 14 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 14.12.2011)

Charlotte, Maurice und Basti Wohlrab planen eine Mountainbike-Tour in Sardinien. Sie haben viel Gepäck dabei. Die Fahrräder, drei Koffer, ein großes Zelt, Schlafsäcke, alles muss mit. Doch passen die Sachen überhaupt ins Auto? Mathelehrer Basti Wohlrab erklärt dabei alles Wichtige zu den am häufigsten benutzten Größenangaben und vor allem die Umrechnung unterschiedlicher Maß-Angaben. Wann verwendet man welche Angaben für Volumen und Masse? Schließlich lernen die drei noch bei der Berechnung der Fahrtzeit die Umrechnung unterschiedlicher Zeitangaben.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 27.02.2000)


06:10 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


06:37 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:40 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
WH von MI

RP: made in Südwest (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


07:10 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau (UT)
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


07:15 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

betrifft


07:55 Abnehmen und schlank bleiben – kann das gehen? (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles und Wissenswertes aus der Welt der Eisenbahn
Folge 235
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 15.03.1997)


09:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schritt für Schritt
Folge 753
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 20.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Victor Lehmann – Andreas Borcherding
Marlene Lehmann – Carolin Haupt
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Antony Petrifke
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Heidi Kranz
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Florian Licht, Daniel Blaum

Weihnachten. Sensible Tage am Jahresende. Um dem ersten Weihnachtsfest ohne Pia zu entgehen, will Roland Heilmann mit den Kindern nach Fuerteventura fliegen. Während Roland bereits am Flughafen wartet, ruft Jakob an: Er und seine Geschwister werden nicht mitfliegen. Sie wollen der Trauer nicht entfliehen und gerade jetzt das Weihnachtsfest zu Hause in Gedenken an Pia verbringen. Eine unmögliche Vorstellung für Roland. Langsam begreift Roland, dass er den Kindern ihren eigenen Umgang mit Pias Tod zugestehen muss, um sie nicht zu verlieren.

Oberschwester Arzu Ritter tritt ihren Mutterschaftsurlaub an. Der Abschied auf Zeit geht bei ihren Kollegen im Klinikalltag fast unter. Arzu verlässt das Schwesternzimmer mit gemischten Gefühlen. Die anstehende Geburt und die Herausforderungen im Alltag mit bald drei Kindern machen ihr Angst. Werden ihr Mann, Dr. Philipp Brentano, und sie das alles schaffen? Erst ein Gespräch mit Schwester Ulrike lässt Arzu entspannter in die Zukunft blicken.

Auch Verwaltungschefin Sarah Marquardt ist verzweifelt. Einen Tag vor Heiligabend fällt der Weihnachtsmann für die Krankenhaus-Bescherung aus. Sie sucht dringend nach Ersatz. Brenner kommt da wie gerufen. Nur dumm, dass Kaminski sich gerade über Brenners Engagement als Weihnachtsmann auf der Kinderstation lustig gemacht hat.


10:25 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 328 von 340
(Erstsendung in Das Erste: 05.07.2018)

Zoogeschichten aus München

Ein Sorgenkind bei den Strahlenschildkröten: Der kleinen Emma fällt das Laufen schwer. Celina macht einen Krankenbesuch. Gibt es denn schon eine genaue Diagnose? Den Luchsen steht ein spannender Tag bevor, sie werden umziehen. Doch dazu müssen sie erst einmal in Holzkisten verladen werden, das ist gar nicht einfach. Mit vollem Einsatz bei der Arbeit: Die Lehrlinge zeigen heute, was sie so draufhaben und bauen die Inneneinrichtung für das neue Kakadu-Revier.

Sascha greift zur Nagelschere XXL, denn Rapti ist dran mit Zehennägel schneiden. Warum die Meerschweinchen diesmal nicht an die frische Luft wollen, wie weit sie in der Polarwelt mit der Eisbären-Waage sind und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer in dieser Folge von "Nashorn Zebra & Co."


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Muskeln – wie sie uns stark machen

Bodybuilder oder Spargeltarzan – die Muskeln machen es. Während man früher eher amüsiert auf Menschen reagierte, die ihren muskulösen Körper zur Schau stellten, ist jetzt ein sportliches Aussehen bei Männern und Frauen fast schon ein Muss. Fitnesscenter und Nahrungsergänzungsmittel boomen.

Aber Muskeln sehen nicht nur gut aus: Sie machen stark und gesund. Als Gäste bei "Planet Wissen" informieren Professor Stefan Schneider von der Sporthochschule Köln und die Medizinerin und Journalistin Dr. Katrin Krieft über richtiges Training, Kraftsport im Alter und wie Muskeln sogar dem Gehirn helfen.


12:15 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 156
(Erstsendung in Das Erste: 15.11.2016)

Moderation: Jörg Pilawa


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 12
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 23.07.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 348
(Erstsendung in Das Erste: 05.09.2019)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit Volldampf über die Geislinger Steige
Folge 252
(Erstsendung in SWR/SR: 02.02.2016)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Neubeginn auf der Schwäbischen Alb
Folge 239
(Erstsendung in SWR/SR: 19.05.2016)


15:15 Nächste Ausfahrt – Reutlingen (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR BW: 23.08.2018)

Vor 47 Jahren war Thomas Muschal, damals Anfang 20, in Reutlingen mit der SWF-Sendung "Links und Rechts der Autobahn" unterwegs, um die Stadt zu entdecken. An der Seite des Studenten war Liz, die ihm die Schönheiten Reutlingens zeigte. Fast ein halbes Jahrhundert später treffen sich Liz und Thomas zum ersten Mal wieder und ergründen die Stadt nach all der Zeit erneut.

Vor 47 Jahren war Thomas Muschal, damals Anfang 20, in Reutlingen mit der Südwestfunk-Sendung "Links und Rechts der Autobahn" unterwegs, um die Stadt zu entdecken. An der Seite des Studenten war Liz, die ihm die Schönheiten Reutlingens zeigte. Fast ein halbes Jahrhundert später treffen sich Liz und Thomas zum ersten Mal wieder in Reutlingen. Die Straßenbahn, die damals durch die Gassen fuhr, ist im Depot gelandet. Was ist aus dem kleinen Haus auf der Achalm geworden, in dem HAP Grieshaber seine Kunst für die Welt geschaffen hat? Wohin will die jüngste Großstadt Baden-Württembergs? Schon damals versuchten Liz und Thomas die Frage zu beantworten, warum die Reutlinger ihre Schätze ungern präsentieren. Der Film zeigt, dass man nur genauer hinschauen muss, um sie zu entdecken. An der Hochschule Reutlingen entstehen die Stoffe der Zukunft. Ein Start-up-Unternehmen hat ein Verfahren zum umweltschonenden Gerben entwickelt. Die Stadt hat großen Charme, die Innenstadt wurde saniert. Reutlingen ist im Aufbruch und muss sich nicht verstecken, findet auch der Architekt Wolfgang Riehle, der viel für seine Heimatstadt plant. Liz und Thomas, das Fernsehfilmpaar von einst, erkundet Reutlingen noch einmal gemeinsam nach all der Zeit.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Oma kocht am besten (30 Min.) (UT)
Rollbraten mit Kartoffelknödeln und selbstgemachten Pralinen
(Erstsendung in SWR BW: 11.04.2019)

Oma Christel lebt in Heidelberg. Ihre Enkelin Chiara wohnt in Mannheim-Seckenheim und besucht sie jede Woche. Was Chiara Biegel seit Kindertagen besonders liebt, ist Omas Rollbraten mit Kartoffelknödeln. Chiara stellt ihrer Oma viele Fragen, denn sie will ihr Lieblingsgericht nachkochen. Zum Nachtisch soll es Omas Pralinen geben. Oma kommt dann mit Chiaras Eltern zu Chiara und ihrem Freund Roman zum Testessen.

Oma Christel lebt in Heidelberg. Ihre Enkelin Chiara wohnt in Mannheim-Seckenheim und besucht sie jede Woche. Was Chiara Biegel seit Kindertagen besonders liebt, ist Omas Rollbraten mit Kartoffelknödeln. Als kleines Mädchen stürmte Chiara oft in Omas Küche und naschte von der Soße. "Da war ich oft gar nicht wichtig", erinnert sich Christel Pfisterer an diese Zeit. Genascht wird heute wieder. Chiara stellt ihrer Oma viele Fragen, denn sie will ihr Lieblingsgericht nachkochen. Zum Nachtisch soll es Omas Pralinen geben. Oma kommt dann mit Chiaras Eltern zu Chiara und ihrem Freund Roman zum Testessen. Chiara, ihre Mutter Heike und deren Mutter, Oma Christel, haben viel gemeinsam. Die Wurzeln für ihre enge Beziehung, so vermutet Christel Pfisterer, liegen in ihrer Kindheit. Als Christels Vater aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, ging die Ehe der Eltern auseinander. Die kleine Christel wurde ihrem Vater zugesprochen. Familie bedeutet Oma Christel deshalb viel. Ihrer einzigen Enkelin Chiara schenkte sie von klein auf gern eine extra Portion Liebe. Den Namen verdankt Oma Christel ihrem Geburtstag an Weihnachten. "Sie liebt Engel", erzählt Chiara. "Die Engel stehen im ganzen Haus verteilt, und das nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über."

RP: Oma kocht am besten (UT)
Rollbraten mit Kartoffelknödeln und selbstgemachten Pralinen
(Erstsendung in SWR BW: 11.04.2019)

Oma Christel lebt in Heidelberg. Ihre Enkelin Chiara wohnt in Mannheim-Seckenheim und besucht sie jede Woche. Was Chiara Biegel seit Kindertagen besonders liebt, ist Omas Rollbraten mit Kartoffelknödeln. Chiara stellt ihrer Oma viele Fragen, denn sie will ihr Lieblingsgericht nachkochen. Zum Nachtisch soll es Omas Pralinen geben. Oma kommt dann mit Chiaras Eltern zu Chiara und ihrem Freund Roman zum Testessen.

Oma Christel lebt in Heidelberg. Ihre Enkelin Chiara wohnt in Mannheim-Seckenheim und besucht sie jede Woche. Was Chiara Biegel seit Kindertagen besonders liebt, ist Omas Rollbraten mit Kartoffelknödeln. Als kleines Mädchen stürmte Chiara oft in Omas Küche und naschte von der Soße. "Da war ich oft gar nicht wichtig", erinnert sich Christel Pfisterer an diese Zeit. Genascht wird heute wieder. Chiara stellt ihrer Oma viele Fragen, denn sie will ihr Lieblingsgericht nachkochen. Zum Nachtisch soll es Omas Pralinen geben. Oma kommt dann mit Chiaras Eltern zu Chiara und ihrem Freund Roman zum Testessen.

Chiara, ihre Mutter Heike und deren Mutter, Oma Christel, haben viel gemeinsam. Die Wurzeln für ihre enge Beziehung, so vermutet Christel Pfisterer, liegen in ihrer Kindheit. Als Christels Vater aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, ging die Ehe der Eltern auseinander. Die kleine Christel wurde ihrem Vater zugesprochen. Familie bedeutet Oma Christel deshalb viel. Ihrer einzigen Enkelin Chiara schenkte sie von klein auf gern eine extra Portion Liebe. Den Namen verdankt Oma Christel ihrem Geburtstag an Weihnachten. "Sie liebt Engel", erzählt Chiara. "Die Engel stehen im ganzen Haus verteilt, und das nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über."

SR: Brisant
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: AUS CHRISTLICHER SICHT (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 BW: Zur Sache Baden-Württemberg! (45 Min.) (UT)
Politikmagazin

Das Politikmagazin fürs Land

RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! (UT)
Politik-Magazin
Moderation: Britta Krane

Das Politik-Magazin fürs Land

SAARTHEMA

SR: Was ich von mir weiß … (UT)
Leben mit dem Down-Syndrom

Louise, Christof und Henriette sind mit Down-Syndrom auf die Welt gekommen. Die Abweichung in den Erbanlagen führt meist zu geistigen Beeinträchtigungen beziehungsweise körperlichen Fehlbildungen, die sehr unterschiedlich ausfallen können. Louise, Christof und Henriette müssen damit leben, irgendwie anders zu sein.

Im Kontakt mit Familie, Freunden und Mitschülern lernen sie auch immer wieder, gegen den Strom zu schwimmen. Aber: Die Beeinträchtigungen bringen nicht nur Nachteile mit sich. Die drei können auf verblüffende Weise das Glück in kleinen Dingen finden. "Da haben sie anderen wirklich was voraus!" – meint Autorin Nora Mazurek. Ihr Film "Was ich von mir weiß" ist ein Plädoyer dafür, das Leben in seiner Vielfältigkeit und Buntheit anzunehmen und das Beste daraus zu machen.


TAGESTIPP
21:00 112 – Retter im Einsatz (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1 von 5

Der Rettungsdienst in Deutschland stößt an seine Grenzen. Die Notrufnummer 112 wird immer häufiger gewählt. Im SWR Sendegebiet stehen die Rettungswagen kaum noch still: Alle 90 Sekunden werden in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg die Sanitäter zu einem medizinischen Notfall gerufen. Wer sind diejenigen, die innerhalb weniger Minuten da sind, wenn es anderen schlecht geht? Was treibt sie an? Die neue SWR Dokureihe "112 - Retter im Einsatz" begleitet in jeder Folge vier Rettungsteams, die meist in zwölf-Stunden-Schichten ihrem unvorhersehbaren Job nachgehen. Zu sehen am Donnerstag, 27. Februar 2020 um 21 Uhr im SWR Fernsehen.

Gefährliche Augenverletzung und Fahrradunfall

Die Notfallmeldung, die das Team der Malteser aus Uhingen erhält, klingt ernst: Ein Kind soll einen Nagel im Auge haben. Notfallsanitäterin Jessica und Rettungsassistent Franz stehen vor einem komplizierten Fall, der damit beginnt, dass sie mit ihrem Rettungswagen nicht weiterkommen. Tatsächlich hat das Kind Nagelkleber im Auge und Jessica braucht die Hilfe des Giftnotrufes. Ihr Kollege Franz holt währenddessen schon mal den Teddy aus dem Notfallkoffer, denn der muss jetzt helfen. Eine Kopfverletzung beschäftigt ebenso das Rettungsteam der Johanniter aus Friedrichshafen. Ein 63-jähriger Mann ist beim Fahrradfahren gestürzt. Notfallsanitäter Sascha, Rettungssanitäter Olaf und der Auszubildende Alexander hoffen, dass ihr Patient einen Helm getragen hat.

Knochenfraktur und Schwindelanfall

Überraschend beginnt die Arbeitsschicht diesmal für das Rettungsteam der Johanniter-Unfall-Hilfe in Mainz. Der Notruf ließ nicht vermuten, dass Dominik und seine Kollegin Alina eine schwerverletzte Frau im Vorgarten finden werden. Die Patientin hat große Schmerzen und offensichtlich einen Bruch im Oberschenkel. Lehrrettungsassistent Dominik erkennt den Ernst der Lage sofort, doch die Rettung aus dem engen Vorgarten wird gerade für die 21-jährige Alina ein Kraftakt. Muskelkraft braucht auch das Team des Heidelberger DRKs, denn als sie bei ihrem Einsatz eintreffen, liegt ihr Patient noch am Boden. Einem Rollstuhlfahrer ist schwindelig geworden und seine Partnerin konnte den Mann nicht zurück in den Rollstuhl heben. Rettungsassistent Bosco und Notfallsanitäter Patrick suchen nach den Gründen des Schwindelanfalles. Die Antwort ist banal und trotzdem gefährlich.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Kampfroboter, Hackerangriffe, Cyber-Propaganda – Wie verteidigt sich Deutschland? Moderation: Dennis Wilms

Wer braucht eigentlich noch Panzer und Kampfflugzeuge, wenn auch Hacker die Infrastruktur eines Landes lahmlegen können? "Cyberwar" ist billiger und genauso zerstörerisch. Zumindest, wenn es darum geht, eine Gesellschaft ins Chaos zu stürzen. Aufrüstung im Cyberwar hat Hochkonjunktur. Auch Soldaten müssen im Krieg der Zukunft nicht mehr selbst an der Front. Dafür drücken sie die Knöpfe für intelligente Bomben und Mini-Drohnenschwärme, die spionieren, überwachen und natürlich töten. Alles keine Zukunftsmusik mehr, sondern dank künstlicher Intelligenz und Miniaturisierung schon sehr real. Was die selbstlernenden Tötungsmaschinen nicht können, erledigen Trolle im Cyberspace: Die sozialen Netzwerke werden als Propagandamaschinerie missbraucht.

Desinformationskampagnen und täuschend echt gemachte Videos, sogenannte Deepfakes, verbreiten sich rasend schnell. Aber was passiert, wenn ein ausländischer Staatschef in einem Deepfake den Krieg erklärt? "odysso" fragt, ob tödliche Algorithmen und Kampfroboter konventionelle Kriegsführung ersetzen und wie die Bundeswehr die neuen Waffen des Krieges beherrscht, erklärt, wie Deepfakes funktionieren und wie anfällig die Deutschen für Falschnachrichten sind. Außerdem: Bei Nuklearwaffen gibt es wieder ein Wettrüsten, doch warum demonstriert heute keiner mehr für den Frieden?


22:45 Kunscht! (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ariane Binder

Kultur im Südwesten


23:15 lesenswert (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Denis Scheck
Gäste: Damiano Femfert
Walle Sayer

Denis Scheck im Gespräch mit Damiano Femfert und Walle Sayer


23:45 Das Kino ist tot, es lebe das Kino (85 Min.) (HDTV, UT)

Regisseur Thomas Schadt begleitete Dieter Kosslick im Februar bei seinem letzten Auftritt als Leiter des beliebtesten und größten Filmfestivals Deutschlands. Vor und hinter den Kulissen konnte er ihm über die Schulter schauen. Informativ und unterhaltsam, ein Streifzug durch das Festival und dessen Geschichte – mit Weltstars wie Juliette Binoche, Charlotte Rampling oder Christian Bale sowie Nachwuchsregisseurin Nora Fingscheidt.

Regisseur Thomas Schadt begleitete im Februar 2019 Dieter Kosslick bei seinem letzten Auftritt als Leiter des beliebtesten und größten Filmfestivals Deutschlands. Aus nächster Nähe konnte er dem Festivaldirektor während der 69. Berlinale vor und hinter den Kulissen mit der Kamera über die Schulter schauen. Entstanden ist ein informativer und gleichsam unterhaltsamer Streifzug durch das Festival und dessen Geschichte. Mit Weltstars wie Juliette Binoche, Charlotte Rampling oder Christian Bale, die für Glamour auf den roten Teppich sorgten. Und mit Nachwuchsregisseurin und Oscar-Hoffnung Nora Fingscheidt, die mit ihrem Film "Systemsprenger" den Silbernen Bären gewann.

Zugleich fragt Thomas Schadt im Zeitalter globaler Streamingdienste nach der Zukunft des Kinos und der Bedeutung von Filmfestivals. Sein Film – eine Hommage an das größte Publikumsfestival der Welt, in dem Mainstream- und Kunstfilm erfolgreich aufeinandertreffen. Eine Rezeptur, die sich untrennbar mit der Nachkriegsgeschichte Berlins verbindet und die, so Dieter Kosslicks Wunsch zum Ende seiner Ära, den filmverrückten Berlinern noch viele Jahre erhalten bleiben mag.


01:10 Carl Laemmle – Ein Leben wie im Kino (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 15.03.2018)

Carl Laemmle, ein oberschwäbischer Jude, gründet Hollywood. Er gilt als bedeutender Filmpionier. Historiker, Filmexperten und Nachfahren sprechen über seine Bedeutung für das Kino von heute. Das Porträt würdigt Carl Laemmle auch als den Menschen, der mit seinen Bürgschaften Hunderte von Juden vor den Nazis rettete.

Nach dem Tod der Mutter gibt es für Carl Laemmle, einen armen jüdischen Jungen aus dem schwäbischen Laupheim, kein Halten mehr. Er entflieht der oberschwäbischen Provinz und wandert nach Amerika aus. Dort macht er eine Karriere wie aus dem Bilderbuch. Er kauft eine Hühnerfarm bei Los Angeles und gründet Universal Pictures. Dies ist die Geburtsstunde von Hollywood. Carl Laemmle ist der erste, der die Bedeutung von Leinwandstars für das Kino entdeckt. Filmklassiker wie "Dracula" oder "Frankenstein" werden in seinem Studio gedreht, ebenso Meilensteine der Kinogeschichte wie "Im Westen nichts Neues". Laemmle ist ein fleißiger Schaffer und Strippenzieher, aber auch ein Spieler. Als Universal in die Krise gerät, setzt Lämmle alles auf eine Karte – und verliert. Wenig bekannt ist die Tatsache, dass Carl Laemmle in den folgenden Jahren Hunderte von deutschen Juden vor den Nazis rettet. Er übernimmt Bürgschaften und sorgt dafür, dass diese Menschen nach Amerika ausreisen dürfen.

Die Dokumentation ist eine bewegende Spurensuche an Originalschauplätzen. Wie erinnert seine Heimatstadt Laupheim an den großen Sohn? Welche Rolle spielt Laemmle tatsächlich für das große Kino und was ist von ihm in Hollywood geblieben? Experten äußern sich zu seinen bahnbrechenden Filmen. Seine Nachfahren sammeln heute noch in den USA alles, was an Spuren zu finden ist. Und Sandy Einstein, Sohn eines jüdischen Auswanderers, sagt: "Ohne Carl Laemmle wäre meine Familie ausgelöscht worden."

betrifft


02:40 Abnehmen und schlank bleiben – kann das gehen? (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


03:25 BW: Iss Dich fit! (45 Min.) (UT)
Die Gesundheitsformel
WH von MI

Autorinnen: Sabine Harder
Kathrin Linnemann

RP: Iss Dich fit! (UT)
Die Gesundheitsformel
WH von MI

Autorinnen: Sabine Harder
Kathrin Linnemann

SR: SR Memories – The Lords
(Erstsendung in SR: 16.04.2018)


03:35 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)
WH

SAARTHEMA


04:05 Was ich von mir weiß … – Leben mit dem Down-Syndrom (45 Min.) (HDTV, UT)
WH


04:10 BW: odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Kampfroboter, Hackerangriffe, Cyber-Propaganda – Wie verteidigt sich
Deutschland?
WH

Moderation: Dennis Wilms

RP: odysso – Wissen im SWR (HDTV, UT)

Kampfroboter, Hackerangriffe, Cyber-Propaganda –
Wie verteidigt sich Deutschland?
WH
Moderation: Dennis Wilms


04:50 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


04:55 – 05:25 BW: REPORT MAINZ (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 25.02.2020)

Moderation: Fritz Frey

RP: REPORT MAINZ (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 25.02.2020)

Moderation: Fritz Frey

*

Freitag, 28. Februar 2020


Planet Schule
05:25 GRIPS Deutsch (15 Min.) (HDTV, UT)
Satzarten
Folge 8 von 35
(Erstsendung in ARD-alpha: 29.08.2011)

Je abwechslungsreicher ein Text, desto lieber liest man ihn. Beim spannenden Schreiben hilft der richtige Einsatz von unterschiedlichen Satzarten wie Frage-, Ausrufe- oder Aussagesätzen. Worauf es bei Relativsätzen, bei Konjunktionen oder der Kommasetzung ankommt, das erkunden Steffi Chita und ihre Schüler an einem besonderen Ort: einem Vergnügungspark. Zuerst geht es um die Bestandteile des Hauptsatzes, dann um eine Satzreihe. Dann folgen Satzgefüge mit Haupt- und Nebensätzen und Konjunktionen, Relativsätze und schließlich das Verbinden von Hauptsätzen mit Konjunktionen.


Planet Schule
05:40 GRIPS Deutsch (15 Min.) (UT)
Satzglieder
Folge 9 von 35
(Erstsendung in ARD-alpha: 11.07.2011)

Um Sätze zu verstehen und abwechslungsreich zu bauen, muss man ihre Bestandteile kennen, die Satzglieder. Das merken Steffi Chita und ihre Schüler, als sie beim Segeln feststellen, dass ihre Anleitung komplett durcheinander ist. Um sie zu verstehen, zerlegt das "GRIPS"-Team die Sätze in ihre Satzglieder. Das "GRIPS"-Team klärt, was Subjekt, Objekt, Prädikat oder adverbiale Bestimmungen sind, welche Funktion die Wörter im Satz haben, und welche Tricks es gibt, um die Satzglieder zu bestimmen. Es beginnt mit Subjekt und Prädikat (Vollverben, Modalverben). Schüler Benni reduziert durch die Weglassprobe komplizierte Schachtelsätze auf den zentralen Hauptsatz. Bei den Objekten untersucht das Team Dativ- und Akkusativobjekte. Es folgen Adverbiale der Zeit, des Ortes, des Grundes, der Art und Weise.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 28.02.2000)


06:10 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell (UT)
WH von DO

SR: Mit Herz am Herd (UT)
Grießklößchen mit Zwetschgenröster
WH von SA
(Erstsendung in SR: 17.11.2018)


06:37 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:40 BW: Oma kocht am besten (30 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Oma kocht am besten (UT)
WH von DO

SR: Wir im Saarland – Das Magazin
WH von DO


07:10 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau (UT)
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


07:15 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


07:50 AUS CHRISTLICHER SICHT (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


07:55 112 – Retter im Einsatz (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1 von 5
WH von DO


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Neubeginn auf der Schwäbischen Alb
Folge 239
WH von DO
(Erstsendung in SWR/SR: 19.05.2016)


09:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Aussichtslos?
Folge 754
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 03.01.2017)

Rollen und Darsteller:
Anno Pesch – Ingo Naujoks
Dieter Müller – Johannes Richard Voelkel
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Notärztin – Sarah Arndtz
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Wilhelm Engelhardt
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Christian Klopp, Christoph Poppke

Ein Mann wird bewusstlos und ohne Papiere in die Sachsenklinik eingeliefert, nachdem er stark alkoholisiert mit einem gestohlenen Wagen gegen eine Brücke gefahren ist. Ein Selbstmordversuch oder ein Unfall? Dr. Roland Heilmann und Dr. Kathrin Globisch übernehmen die Behandlung. Die lebensrettende OP verläuft gut.

Aber nach dem Erwachen verrät der stark traumatisiert wirkende Patient nichts über sich und ist sehr abweisend. Auch medizinisch gibt der Mann Rätsel auf. Er hat auffällige Blutwerte und weitere unspezifische Symptome, die keine klare Diagnose zulassen. Jakob Heilmann kann den Patienten schließlich als den erfolgreichen Sternekoch Anno Pesch identifizieren. Währenddessen unternimmt dieser in der Klinik einen zweiten Suizidversuch. Ein rätselhafter Fall für das Ärzteteam.

Martin erhält ein verlockendes Karriereangebot in Hamburg. Er zögert, es anzunehmen, weil er Roland weiterhin beistehen will. Roland rät ihm, diese Chance auf berufliches Weiterkommen nicht seinetwegen aufzugeben. Als Kathrin aber Martin unterstellt, er verschließe die Augen vor Rolands wirklichem Seelenzustand seiner Karriere wegen, gerät Martins Entschluss ins Wanken.


10:25 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 329 von 340
(Erstsendung in Das Erste: 06.07.2018)

Zoogeschichten aus München

Ob Löwe Benny den Freischwimmer macht? Die Verlockung ist nämlich groß: Im Wassergraben treibt eine Leckerei, doch trockenen Fußes kommen die Löwen nicht dran. Sandra möchte die Herrschaften Frackträger auf die Waage bitten. Denn gewogen wird im Zoo am laufenden Band. Allerdings eher selten mit einer Badezimmerwaage! Der Weg nach draußen ist für die Elefanten im Moment ganz schön eng. Alle Achtung, dass Pfleger und Tiere neben der Dauerbaustelle so lange die Nerven bewahren. Gestern wurde für die Kakadus ein neues Gehege gebaut, und heute dürfen die Vögel schon einziehen. Hoffentlich fühlen sich die Kakadus in ihrem neuen Revier gleich heimisch.

Warum Michi in der Affenwelt die Müllkübel durchwühlt, wer Minischwein Camillo ein Sitzbad baut und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer in dieser Folge von "Nashorn Zebra & Co."


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Die Beatles – Wie eine Musikband die Welt veränderte

Nur zehn Jahre hat es die Beatles gegeben. W keine andere Band hat sie ihre Generation geprägt und die Köpfe innen wie außen verändert. Als Idole von Jugendlichen in aller Welt waren sie Identifikationsfiguren über ihre Generation hinaus, eine Größe, die "die Jugend" erst zu einer Gruppe gemacht hat. Die Songs der Beatles sind heute Klassiker und ihre Botschaft "All you need is love" ist universell geworden, wenn auch nach wie vor utopisch. Was die Fab Four so herausragend macht und wie sie bis heute nachwirken, diskutierten wir mit der Musikerin und Beatlesforscherin Stefanie Hempel.


12:15 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 156
(Erstsendung in Das Erste: 16.11.2016)
Moderation: Jörg Pilawa


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 13
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 06.08.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 349
(Erstsendung in Das Erste: 06.09.2019)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Kathedralen des Industriezeitalters – Mailand
Folge 987

Einem Steingebirge gleich erhebt sich inmitten der Stadt Milano Centrale – Mailands Hauptbahnhof. Seine Entstehung dauerte 25 Jahre. Am Ende erschuf sich Mailand eine Bahnhofskathedrale. Ein Monumentalbau geprägt von zwei Epochen: der Monarchie und dem Faschismus.

Spuren dieser politischen Systeme finden sich heute noch am Kopfende von Gleis 21. Wie den "sala reale" – den königlichen Wartesaal des Savoyer Königs. Einem Steingebirge gleich erhebt sich inmitten der Stadt Milano Centrale – Mailands Hauptbahnhof. Seine Entstehung dauerte 25 Jahre. Am Ende erschuf sich Mailand eine Bahnhofskathedrale. Ein Monumentalbau geprägt von zwei Epochen: der Monarchie und dem Faschismus. Spuren dieser politischen Systeme finden sich heute noch am Kopfende von Gleis 21. Wie den "sala reale" – den königlichen Wartesaal des Savoyer Königs. Und wer genau hinschaut erkennt noch die Zeichen der nachfolgenden Herrschaft Benito Mussolinis. Ein Hakenkreuz eingelassen in das hölzerne Parkett des Wartesaals. Lange Zeit lag es unter einem riesigen Teppich versteckt.

Man erschuf den Bahnhof zu einer Zeit als der italienische "Stile Liberty" in Mode kam. Er prägte die Kunst und Architektur in Mailand. Zur Zeit der Industrialisierung erblühte in Italien die Gestaltung moderner Nekropolen. Autor & Regisseur Jeremy JP Fekete entdeckt nahe den Rangiergleisen des Mailänder Bahnhofes den 1866 eröffneten Cimitero Monumentale. Mit allegorischen Todesengeln und trauernden Marien verband man die Vorstellung einer "Stadt der Toten" inmitten der "Stadt der Lebenden". Erschaffen als eine Nekropole für die Mailänder Bourgeoisie.

In der Squadra Rialzo, der alten Mechaniker-Werkstatt des Mailänder Bahnhofes findet man sie noch: Schätze aus der Eisenbahnzeit. Unter anderem Lokomotiven die heute noch die Bahnstrecken des Umlands befahren und das Herz jedes alten und jungen Lokführers höher schlagen lassen. Lokomotive fahren ist für einige gar eine Lebensphilosophie.


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Brücken über Europa
Folge 212
(Erstsendung in SWR/SR: 20.04.2016)


15:15 Nächste Ausfahrt – Hotzenwald (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR BW: 30.08.2018)

Eine Reise durch die Zeit und durch den Hotzenwald. Mehr als ein halbes Jahrhundert nach der beliebten Südwestfunkserie "Links und Rechts der Autobahn" macht sich ein Team für "Nächste Ausfahrt Hotzenwald" erneut in die Gegend auf, um herauszufinden, was sich zwischen St. Blasien und dem Hochrhein, zwischen Wehr und Waldshut geändert hat – und was sich vielleicht nie ändern wird.

Mehr als ein halbes Jahrhundert nach der beliebten Südwestfunkserie "Links und Rechts der Autobahn" macht sich ein Team für "Nächste Ausfahrt Hotzenwald" erneut in die Gegend auf, um herauszufinden, was sich zwischen St. Blasien und dem Hochrhein, zwischen Wehr und Waldshut geändert hat und was sich vielleicht nie ändern wird. Der Hotzenwald ist eine schöne, aber auch eine raue Gegend. Noch immer ist der Südbalkon des Schwarzwalds mit seinen großartigen Wanderwegen durch die abwechslungsreiche Natur ein Geheimtipp für Erholungssuchende. Und trotzdem hat er jenen, die dort leben, immer auch eine Menge abverlangt. Von der Landwirtschaft allein ließ sich hier auf acht- oder neunhundert Metern Meereshöhe kaum leben. Ob es das Schindelmachen war, die Heimweberei oder das Schnapsbrennen, ohne Zubrot ging es nicht. Findig musste man also sein, wenn man hier oben leben und überleben wollte. Und das gilt bis heute. Der Film stellt den Hotzenwälder Holzschnitzer und Schindelmacher Ernst Maier vor, der passioniert Strom erzeugt und Eigentümer eines kleinen Wasserkraftwerkes ist. Oder Thomas Albietz, der schon Anfang der Neunzigerjahre ein serienreifes Elektroauto entwickelt hat, den "Hotzenblitz", das bis heute läuft. Immer wieder blickt der Film mit einem Augenzwinkern zurück auf den Südwestfunk-Klassiker "Links und rechts der Autobahn" und dessen Folge "Hotzenwald" von 1967. Dabei kommt auch die Schönheit der Landschaft nicht zu kurz, die heute wie damals - wenn man Glück hat – einen unnachahmlichen Ausblick auf die Schweizer Alpen bietet.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.) (UT)
Im letzten Winkel – Das Wildenburger Land

Ganz im Norden von Rheinland-Pfalz versteckt sich eine abgelegene Region: Das Wildenburger Land. Klein, aber geschichtsträchtig mit eigener, der Region ihren Namen verleihenden Burg und einem eigenen Adelsgeschlecht, den Grafen von Hatzfeld. Ihnen gehört auch der größte zusammenhängende Ökowald Deutschlands in Privatbesitz. Insgesamt 15.000 Hektar. Wald prägt das Wildenburger Land – und kleine Einsiedelhöfe. Hier muss man die Einsamkeit lieben, ein Leben abseits des Trubels und der städtischen Hektik.

Carola Scholz und ihr Mann etwa wohnen mitten im Wald. Ihr Haus ist nur über schottrige Forstwege zu erreichen – und wer im Winter kein Allradfahrzeug hat, sollte besser nicht die Reise nach Farnschlade antreten. Sie sagt, "wir können keine vier Wochen wegfahren, sonst sitzt uns der Wald in der Küche". Ein Leben ganz nah an der Natur – das schwebte ihnen vor, als sie Ende der 1970er Jahre in den Wald zogen. 80 solcher Einsiedelhöfe gibt es im Wildenburger Land. Die waldreiche Region hatte in den letzten beiden Sommern große Probleme mit der Trockenheit, denn auch hier ist der Klimawandel angekommen. Der Borkenkäfer hat weite Teile des Fichtenbestandes auf dem Gewissen und die Waldarbeiter befinden sich im Wettlauf mit der Zeit. Sie bemühen sich die befallenen Bestände zu fällen, damit der Käfer nicht noch weiter um sich greift. Der Wildenburger Revierförster Hermann-Josef Stricker konstatiert: "Es ist fünf nach zwölf für den deutschen Wald".

Fahr mal hin ist unterwegs in dieser abgelegenen Region und zeigt ein rheinland-pfälzisches Kleinod.

RP: Fahr mal hin (UT)
Im letzten Winkel – Das Wildenburger Land

Ganz im Norden von Rheinland-Pfalz versteckt sich eine abgelegene Region: Das Wildenburger Land. Klein, aber geschichtsträchtig mit eigener, der Region ihren Namen verleihenden Burg und einem eigenen Adelsgeschlecht, den Grafen von Hatzfeld. Ihnen gehört auch der größte zusammenhängende Ökowald Deutschlands in Privatbesitz. Insgesamt 15.000 Hektar. Wald prägt das Wildenburger Land – und kleine Einsiedelhöfe. Hier muss man die Einsamkeit lieben, ein Leben abseits des Trubels und der städtischen Hektik.

Carola Scholz und ihr Mann etwa wohnen mitten im Wald. Ihr Haus ist nur über schottrige Forstwege zu erreichen – und wer im Winter kein Allradfahrzeug hat, sollte besser nicht die Reise nach Farnschlade antreten. Sie sagt, "wir können keine vier Wochen wegfahren, sonst sitzt uns der Wald in der Küche". Ein Leben ganz nah an der Natur – das schwebte ihnen vor, als sie Ende der 1970er Jahre in den Wald zogen. 80 solcher Einsiedelhöfe gibt es im Wildenburger Land.

Die waldreiche Region hatte in den letzten beiden Sommern große Probleme mit der Trockenheit, denn auch hier ist der Klimawandel angekommen. Der Borkenkäfer hat weite Teile des Fichtenbestandes auf dem Gewissen und die Waldarbeiter befinden sich im Wettlauf mit der Zeit. Sie bemühen sich die befallenen Bestände zu fällen, damit der Käfer nicht noch weiter um sich greift. Der Wildenburger Revierförster Hermann-Josef Stricker konstatiert: "Es ist fünf nach zwölf für den deutschen Wald". Fahr mal hin ist unterwegs in dieser abgelegenen Region und zeigt ein rheinland-pfälzisches Kleinod.

SR: Wir im Saarland – Saar nur!


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Kleine Paradiese in der Großstadt
Moderation: Steffen König

Natur, Ruhe, Orte zum Durchatmen, kleine, geheime Paradiese – wer in einer Großstadt lebt, der braucht sie besonders. Die SWR Reisereportage führt zu diesen unbekannten Rückzugsorten und findet sie mitten in Stuttgart. Staus, Baustellen, Hektik – das alles lässt SWR Moderator Steffen König hinter sich und erkundet diese geheimen Paradiese. Natur, Ruhe, Orte zum Durchatmen, kleine, geheime Paradiese – wer in einer Großstadt lebt, der braucht sie besonders. Die SWR Reisereportage führt zu diesen unbekannten Rückzugsorten und findet sie mitten in Stuttgart.

Staus, Baustellen, Hektik – das alles lässt SWR Moderator Steffen König hinter sich und steigt in die historische Standseilbahn ein, findet mitten im Wald das alte Garnisonsschützenhaus. Vor 170 Jahren gebaut, haben hier Soldaten Schießübungen absolviert. Heute sorgt ein engagierter Verein dafür, dass dieser Platz eine Oase für Kinder und Erwachsene wird. Das Lapidarium, eine kleine Parkanlage, ist auch so ein Paradies: Orangenbäumchen, Brunnen und antike Fundstücke – wer hier vorbeikommt, erlebt den Charme von Süditalien. Ein kleiner Urlaub in der Mittagspause, bei dem man noch dazu Überraschendes über die Geschichte von Stuttgart erfährt.

Kaum etwas ist so herrlich entspannend wie das Geräusch sprudelnden Wassers: Mehr als 250 Brunnen gibt es in Stuttgart, lauter kleine Oasen, gleich in der Nachbarschaft. Besonders prächtig ist der Galatea-Brunnen auf dem Eugens-Platz. Steffen König genießt einen der schönsten Orte in der Innenstadt mit einem atemberaubenden Ausblick und trifft Peter Haller und Herbert Rau, die mit ihrer Stiftung Stuttgarter Brünnele dafür sorgen, dass die Brünnele wieder fließen. Aber Stuttgart ist auch ein Dorado für eine besondere Sportart? Für Parcour-Sportler ist die ganze Stadt mit ihren Plätzen und Treppen eine Akrobatik-Spielwiese. Der Parcour-Profi Andy Haug zeigt Steffen König seine Lieblingsplätze und natürlich seine Tricks, vom Salto bis zum Stuttgarter-Sprung.

Die Siedlung Ostheim mit ihren Reihenhäusern, grünen Hinterhöfen und kleinen Läden – wie dem Kaffee-Laden "Schwarzmahler" – ist für die Menschen bis heute ein besonderes Idyll. Ein Geheimtipp eben. Wie der "Besen im Grünen" in Feuerbach. Für sich und ihre Gäste hat Margarete Plath im Garten ihrer elterlichen Villa einen wunderbaren Rückzugsort geschaffen. Unter Bäumen, zwischen Blumenbeeten bei einem Glas Wein Sauerkraut und Knöchle genießen Kenner den Abend. Eine Expedition für Kenner und Entdecker – auf dem Weg zu kleinen, geheimen Paradiesen, die nicht jeder kennt.


21:00 Handwerkskunst! (45 Min.) (HDTV, UT)
Ein Schachbrett mit Intarsien
(Erstsendung in SWR/SR: 10.05.2019)


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Liebe auf Umwegen
Talkshow
Internet: www.SWRde/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher

Viele Wege führen zur Liebe. Manchmal sind es sogar lange Umwege oder unglaubliche Irrwege, die Menschen beschreiten, um letztlich bei ihrem Traumpartner anzukommen. Und oftmals sind es gerade die Abzweigungen, die sie bereit und stark machen für die eine große Liebe. Es gibt sie, die Paare, die sich bereits im Sandkasten kennen und lieben lernen und in Harmonie und Liebesglück ihr gesamtes Leben miteinander verbringen. Doch so geradlinig verläuft es nicht für alle Liebeshungrigen.

Viele Menschen suchen lange nach der wahren Liebe. Es gibt diejenigen, die viele Frösche küssen auf dem Weg zum Traumprinzen oder zur Traumprinzessin. Und andere, die lange lieber überzeugte Junggesellen bleiben, bevor sie sich mit weniger als Perfektion zufriedengeben. Aber irgendwann schlägt auch bei ihnen der Blitz ein – und das manchmal, wenn sie gar nicht mehr damit gerechnet haben. Und selbst bei Paaren, bei denen scheinbar alles in geregelten Bahnen läuft, muss dies nicht auf ewig so bleiben: Egal ob sich ein Partner kurz vor der Silberhochzeit plötzlich Hals über Kopf in eine andere Person verliebt oder ob die Partnerschaft nach einigen glücklichen Jahren im Rosenkrieg endet. Doch auch das muss noch nicht das Ende sein. Denn das Leben – und vor allem die Liebe – hat immer wieder Überraschungen parat. So kann es durchaus vorkommen, dass ein Paar nach Trennung und Scheidung beschließt, ihrer Liebe doch noch einmal eine zweite Chance zu geben.

Manche Menschen brauchen einfach mehrere Anläufe. Und oftmals stehen die Beziehungen, die auf einem steinigen Weg mit Hürden und Hindernissen gewachsen sind, letztlich auf einem festeren Fundament als Traumtänzer, die es direkt und ohne Umwege auf "Wolke 7" geschafft haben. Welche Vor- und Nachteile können Umwege auf der Suche nach der großen Liebe haben? Und wie gelingt es, diese als notwendig und sinnvoll zu akzeptieren?


23:30 Der Nächste, bitte! – Neue Comedy aus dem Süden (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Sissi Perlinger präsentiert Marcel Mann
(Erstsendung in SWR/SR: 01.01.2019) Moderation: Sissi Perlinger Gäste: Marcel Mann


00:15 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.)
Wieland Backes mit seinen Gästen
Einsamkeit – ersehnt und gefürchtet
(Erstsendung in SWR/SR: 12.01.2007)

Moderation: Wieland Backes
Gäste: Paul von Schell

Prof. Dr. Thomas Macho
Christian Schmidt
Erika Hay
Regina Heeß
Mariela Sartorius
Ueli Steck


01:45 Kölner Treff (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 28.02.2020)


03:15 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Liebe auf Umwegen
Talkshow
WH
Internet: www.SWRde/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


04:45 BW: Elstner-Classics (30 Min.)
Neuanfang
Folge 133
(Erstsendung in SWR/SR: 02.05.2015)

RP: Elstner-Classics
Neuanfang
Folge 133
(Erstsendung in SWR/SR: 02.05.2015)

SR: aktueller bericht (UT)


05:15 – 05:25 BW: Schützenswerte Flusslandschaften (10 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 15.12.2019)

RP: Schützenswerte Flusslandschaften (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 15.12.2019)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 21. Februar 2020
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
9. Woche – 22.02. bis 28.02.2020
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. Februar 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang