Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - TELE 5/548: Woche vom 23.03. bis 29.03.2019


Tele 5 – 13. Programmwoche vom 23.03. bis 29.03.2019


Samstag, 23. März 2019


06:00 Dauerwerbesendung (495 Min.)
"Dauerwerbesendung"


14:15 Der rosarote Panther (20 Min.)
The Pink Panther
Der rosarote Panther N.N.
(Der rosarote Panther N.N.)
Animation USA

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.


14:35 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Nostradamus
(French Connection)
Folge 38
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: Paolo Brazman

Eine Prophezeiung des Hellsehers Nostradamus führt Sydney und Nigel nach Frankreich. Dort sollen sie das Medaillon des Sehers finden, um ein Attentat zu verhindern, das dieser vorausgesagt hatte. Doch sie erleben eine Überraschung.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Staffel: 2


15:35 Crusoe (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Crusoe
Meuterei
(The Mutineers)
Folge 4
Abenteuer USA, 2008

Rollen und Darsteller:
James Crusoe – Sean Bean
Jeremiah Blackthorn – Sam Neill
Robinson Crusoe – Philip Winchester
Freitag – Tongayi Chirisa

Regie: Michael Robison
Produzent: Richard Mewis, Justin Bodle, Stephen Gallagher

Endlich – ein Schiff! Crusoe schöpft schon Hoffnung, dass die Stunde seiner Rettung gekommen ist und er nach so vielen Jahren die Insel verlassen kann. Doch das Kommando auf dem mächtigen Boot hat nicht mehr der frühere Kapitän. Meuterer sind an Bord und Crusoes Heimreise steht auf dem Spiel …

Auszeichnungen: Golden Reel Award, Bester Tonschnitt – gewonnen, 2009 und Gemini Award, Bester Original Soundtrack – Programm oder Serie, nominiert, 2009.

Zur Serie: Die actiongeladene Serie basiert locker auf dem weltberühmten Roman "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe. Kreiert wurde die Serie von den beiden US-Autoren und Produzenten Stephen Gallagher und Justin Bodle. Gedreht wurde unter der Ägide der Londoner Independent-Produktionsfirma "Power" im britischen York, in der Region North Yorkshire und ihren Moorlandschaften sowie in Südafrika und auf den Seychellen. Als Budget standen rund 17 Millionen Pfund zur Verfügung.

Hintergrund der Handlung: 18. Jahrhundert: Robinson Crusoe muss vor dem englischen König fliehen. Er wählt das Meer als Ausweg und erleidet Schiffbruch. Ganz allein landet er not auf einer abgelegenen, unbewohnten Insel und wird unfreiwillig zu deren Gefangenen. Nicht nur ihre Unwirtlichkeit, Hunger, Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit machen dem Gestrandeten zu schaffen. Auch andere Gefahren – Piraten, Verräter, Kannibalen, Meuterer, Naturgewalten und noch mehr ungeahnte Feinde – suchen ihn und das Eiland heim. Einzig ein Einheimischer, dem Crusoe den Namen Freitag gibt und den er einmal rettete, ist ein treuer Begleiter in der Not. Wird Crusoe dieses Abenteuer lebend überstehen? Oder gar jemals die Insel wieder verlassen?

Staffel: 1


16:30 Buffy – Im Bann der Dämonen (55 Min.) (HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Das Monster aus der Tiefe
(Beneath You)
Folge 2
Fantasy USA, 2003

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: Nick Marck

Der Höllenschlund, der sich nun direkt unter dem Zimmer es Highschool-Direktors befindet, hat sich geöffnet. Sunnydale ist in Gefahr. Ein riesiger Erdwurm-Dämon treibt sein Unwesen. Derweil erfährt Buffy Erstaunliches über Spike und Willow wird nicht mehr lange in England bleiben …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 hat die Serie 2018 wieder zurück ins TV geholt. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämonen. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 7


17:25 Buffy – Im Bann der Dämonen (55 Min.) (HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Willows Welt
(Same Time, Same Place)
Folge 3
Fantasy USA, 2003

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: James A. Contner

Noch etwas schwach und verletzlich, aber von ihrer Sucht nach Magie geheilt, kehrt Willow aus London nach Sunnydale zurück. Doch niemand erwartet sie. Wo sind nur ihre Freunde? Zur gleichen Zeit wollen Sander, Dawn und Buffy Willow am Flugplatz abholen, können sie aber nirgends entdecken. Unterdessen werden in Sunnydale gehäutete Körper gefunden …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 hat die Serie 2018 wieder zurück ins TV geholt. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämonen. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 7


18:20 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Der goldene Falke
(Don't Go Into The Woods)
Folge 39
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: Ian Toynton

Die Karpaten sind diesmal das Ziel von Sydney und Nigel. Vladimir Bugos hat sie dorthin gerufen, weil er auf den goldenen Falken von Maribor gestoßen ist. Als das Forscherteam in Rumänien ankommt, ist Bugos jedoch spurlos verschwunden.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Staffel: 2


19:15 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (60 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Relic Hunter
Das Zepter
(Midnight Flight)
Folge 40
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia Bailey – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: Ian Toynton

Heimtückisch benutzt Frederick, Archivar des Louvre und alter Freund Sydneys, die Schatzjägerin und ihren Assistenten, um ein wertvolles Zepter aufzuspüren. Anstatt es dem Museum zu übergeben, verkauft er es an einen Diplomaten. Doch Sydney nimmt die Verfolgung auf.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Staffel: 2


20:15 Heuschrecken – Die achte Plage (105 Min.) (HDTV)
Locusts: The 8th Plague
Action USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Gary – David Keith
Colt Denton – Dan Cortese
Agent Greg Ballard – Kirk B.R. Woller
Russ Snow – Jeff Fahey
Henderson – Atanas Srebrev
Kyle – Naum Shopov

Regie: Ian Gilmour
Drehbuch: D.R. Rosen

Die Tests an einer neuen Heuschrecken-Art, die anstelle von Nutzpflanzen andere Schädlinge frisst, verlaufen erfolgreich. Doch als der hungrige Heuschrecken-Schwarm aus Versehen aus dem Labor entkommt, ist die Hölle los. Denn die fliegenden Insekten haben großen Appetit auf Menschenfleisch … Um die Plage aufzuhalten, muss zu Farmer Colt sogar das Militär anrücken. Effektvoller Insekten-Horror.


22:00 Stung – Sie werden dich stechen! (100 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Stung
Creature Feature Deutschland / USA, 2015

Rollen und Darsteller:
Julia – Jessica Cook
Paul – Matt O'Leary
Sydney – Clifton Collins Jr.
Larry – Daniele Rizzo
Mrs. Pech – Eve Slatner
Caruthers – Lance Henriksen

Regie: Benni Diez
Drehbuch: Adam Aresty

Das Gartenfest von Mrs. Pech: schick, gediegen, mit ausgesuchten Gästen. Wie jedes Jahr. Doch diesmal soll ein Turbo-Dünger die Blütenpracht besonders erstrahlen lassen. Der illegale Stoff hat jedoch noch mehr drauf: Als er in ein Wespennest dringt, graben sich plötzlich gigantische Stechmonster den Weg nach oben und mitten hinein in die Partygesellschaft … Killer-Wespen mischen Jet-Set auf.

Kritik: "Benni Diez hat eine grundsympathische Splatterkomödie gedreht." (critic.de)

Hintergrund: Das Drehbuch entstand 2011 bei einem Schreibwettbewerb, den die Produktionsfirma Rat Pack und das Fantasy Filmfest gemeinsam ausschrieben. Die Idee dazu kam Autor Adam Aresty, während er als Caterer auf einer Outdoor-Party arbeitete, die ein handfestes Wespenproblem hatte.


23:40 Crawlers – Angriff der Killerinsekten (110 Min.) (FSK: 16)
They Crawl
Creature Feature USA, 2001

Rollen und Darsteller:
Ted Gage – Daniel Cosgrove
Det. Gina O'Bannon – Tamara Davies
Prof. Jurgen – Dennis Boutsikaris
Tiny Frakes – Mickey Rourke
Clarence – Tone Loc
Lazarus – Brandon Karrer

Regie: John Allardice
Drehbuch: Curtis Joseph, David Mason

Ted will wissen, was mit seinem Bruder geschah. Der Forscher ist in seinem Labor ums Leben gekommen. Gemeinsam mit Gina forscht Ted nach den Ursachen. Die Polizei vermutet, sein Bruder wurde Opfer von Tiny und seiner Sekte Trillion. Doch Ted entdeckt eine Verbindung zu Lazarus, der eine Armee von mutierten Killerkakerlaken befehligt. Organhandel-Thriller meets Creature Feature.

Kritik: "'Crawlers' verbindet eine spannende Story mit einigen netten Special-Effects zu einem leicht bekömmlichen und unterhaltsamen Filmchen." (digitaldvd.de)


01:30 Buffy – Im Bann der Dämonen (45 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Das Monster aus der Tiefe
(Beneath You)
Folge 2
Fantasy USA, 2003

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: Nick Marck

Der Höllenschlund, der sich nun direkt unter dem Zimmer es Highschool-Direktors befindet, hat sich geöffnet. Sunnydale ist in Gefahr. Ein riesiger Erdwurm-Dämon treibt sein Unwesen. Derweil erfährt Buffy Erstaunliches über Spike und Willow wird nicht mehr lange in England bleiben …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 hat die Serie 2018 wieder zurück ins TV geholt. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämonen. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 7


02:15 Buffy – Im Bann der Dämonen (45 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Willows Welt
(Same Time, Same Place)
Folge 3
Fantasy USA, 2003

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: James A. Contner

Noch etwas schwach und verletzlich, aber von ihrer Sucht nach Magie geheilt, kehrt Willow aus London nach Sunnydale zurück. Doch niemand erwartet sie. Wo sind nur ihre Freunde? Zur gleichen Zeit wollen Sander, Dawn und Buffy Willow am Flugplatz abholen, können sie aber nirgends entdecken. Unterdessen werden in Sunnydale gehäutete Körper gefunden …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 hat die Serie 2018 wieder zurück ins TV geholt. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämonen. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 7


03:00 Crusoe (45 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Crusoe
Meuterei
(The Mutineers)
Folge 4
Abenteuer USA, 2008

Rollen und Darsteller:
James Crusoe – Sean Bean
Jeremiah Blackthorn – Sam Neill
Robinson Crusoe – Philip Winchester
Freitag – Tongayi Chirisa

Regie: Michael Robison
Produzent: Richard Mewis, Justin Bodle, Stephen Gallagher

Endlich – ein Schiff! Crusoe schöpft schon Hoffnung, dass die Stunde seiner Rettung gekommen ist und er nach so vielen Jahren die Insel verlassen kann. Doch das Kommando auf dem mächtigen Boot hat nicht mehr der frühere Kapitän. Meuterer sind an Bord und Crusoes Heimreise steht auf dem Spiel …

Auszeichnungen: Golden Reel Award, Bester Tonschnitt – gewonnen, 2009 und Gemini Award, Bester Original Soundtrack – Programm oder Serie, nominiert, 2009.

Zur Serie: Die actiongeladene Serie basiert locker auf dem weltberühmten Roman "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe. Kreiert wurde die Serie von den beiden US-Autoren und Produzenten Stephen Gallagher und Justin Bodle. Gedreht wurde unter der Ägide der Londoner Independent-Produktionsfirma "Power" im britischen York, in der Region North Yorkshire und ihren Moorlandschaften sowie in Südafrika und auf den Seychellen. Als Budget standen rund 17 Millionen Pfund zur Verfügung.

Hintergrund der Handlung: 18. Jahrhundert: Robinson Crusoe muss vor dem englischen König fliehen. Er wählt das Meer als Ausweg und erleidet Schiffbruch. Ganz allein landet er not auf einer abgelegenen, unbewohnten Insel und wird unfreiwillig zu deren Gefangenen. Nicht nur ihre Unwirtlichkeit, Hunger, Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit machen dem Gestrandeten zu schaffen. Auch andere Gefahren – Piraten, Verräter, Kannibalen, Meuterer, Naturgewalten und noch mehr ungeahnte Feinde – suchen ihn und das Eiland heim. Einzig ein Einheimischer, dem Crusoe den Namen Freitag gibt und den er einmal rettete, ist ein treuer Begleiter in der Not. Wird Crusoe dieses Abenteuer lebend überstehen? Oder gar jemals die Insel wieder verlassen?

Staffel: 1


03:45 Heuschrecken – Die achte Plage (85 Min.) (HDTV)
Locusts: The 8th Plague
Action USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Gary – David Keith
Colt Denton – Dan Cortese
Agent Greg Ballard – Kirk B.R. Woller
Russ Snow – Jeff Fahey
Henderson – Atanas Srebrev
Kyle – Naum Shopov

Regie: Ian Gilmour
Drehbuch: D.R. Rosen

Die Tests an einer neuen Heuschrecken-Art, die anstelle von Nutzpflanzen andere Schädlinge frisst, verlaufen erfolgreich. Doch als der hungrige Heuschrecken-Schwarm aus Versehen aus dem Labor entkommt, ist die Hölle los. Denn die fliegenden Insekten haben großen Appetit auf Menschenfleisch … Um die Plage aufzuhalten, muss zu Farmer Colt sogar das Militär anrücken. Effektvoller Insekten-Horror.


05:10 Digimon (20 Min.)
Digimon
Eine neue Welt
(Protect the Future! Dat's Final Battle!)
Folge 252
Animation Japan, 2006

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 5


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.)
Digimon
Ende gut, alles gut?
(A Complete Conclusion! Farewell, the Leader of Fights)
Folge 253
Animation Japan, 2006

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 5

*

Sonntag, 24. März 2019


06:00 Dauerwerbesendung (270 Min.)
"Dauerwerbesendung"


10:30 Hour of Power (60 Min.) (HDTV)
Folge 2554
Kirche

Staffel: 8


11:30 Dauerwerbesendung (220 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:10 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Der goldene Falke
(Don't Go Into The Woods)
Folge 39
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: Ian Toynton

Die Karpaten sind diesmal das Ziel von Sydney und Nigel. Vladimir Bugos hat sie dorthin gerufen, weil er auf den goldenen Falken von Maribor gestoßen ist. Als das Forscherteam in Rumänien ankommt, ist Bugos jedoch spurlos verschwunden.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Staffel: 2


16:15 Der rosarote Panther wird gejagt (110 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Trail of the Pink Panther
Crime USA, 1982

Rollen und Darsteller:
Inspektor Clouseau
(Archivmaterial) – Peter Sellers
Lady Simone Litton – Capucine
Sir Charles Litton – David Niven
Marie Jouvet – Joanna Lumley
Chefinspektor Charles Dreyfus – Herbert Lom
Clouseaus Vater – Richard Mulligan

Regie: Blake Edwards
Drehbuch: Blake Edwards, Frank Waldman, Geoffrey Edwards, Tom Waldman

"Der rosarote Panther" ist schon wieder gestohlen und soll Inspektor Clouseau den wertvollsten aller Diamanten wieder beschaffen. Doch das Flugzeug mit dem Inspektor verschwindet spurlos. TV-Reporterin Marie folgt seiner Spur und beginnt mit Recherchen. Sie befragt seinen Vater, Dreyfus sowie Erzfeind Litten nach Clouseaus Werdegang. Amüsantes Wiedersehen mit Inspektor Clouseau!

Hintergrund: "Der rosarote Panther wird gejagt" war der siebte und letzte Film der "Pink Panther"-Reihe, in dem der 1980 verstorbene Peter Sellers als "Inspektor Clouseau" in Erscheinung tritt, und zwar in nicht verwendeten Szenen aus den vorangegangenen "Clouseau" Filmen in einer neuen Rahmenhandlung.


18:05 Fantomas (130 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Fantomas
Komödie Frankreich / Italien, 1964

Rollen und Darsteller:
Kommissar Juve – Louis de Funès
Fantomas/Fandor – Jean Marais
Hélène – Myléne Demongeot
Lady Beltham – Marie-Hélène Arnaud
Chefredakteur "Point du Jour" Robert Dalban
Inspektor Bertrand – Jacques Dynam

Regie: André Hunebelle
Drehbuch: Jean Halain, Pierre Foucaud

Fantomas ist ein genialer Verbrecher. Mit seinen tausend Gesichtern führt er Polizei und Öffentlichkeit an der Nase herum. Dass ihn der Journalist Fandor als Fantasie der machtlosen Ermittler beschreibt, schmeckt ihm gar nicht. Kurzerhand entführt er den Publizisten und will ihn ruinieren. Kommissar Juve weiß bald nicht mehr, wer Fantomas und wer Fandor ist. Spritzig, witzig und großartig besetzt!

Kritik: "Temporeiche Kriminalkomödie mit witzigen Dialogen. Spritzig inszeniert, mit pfiffigem musikalischem Leitmotiv, gedreht in Paris, Südfrankreich und in einem Studio-Vulkan, in dem Fantomas' Hauptquartier liegt. Der Film war mit 'Der Gendarm von Saint-Tropez' der Durchbruch von Louis de Funès (Juve) zu Frankreichs Starkomiker Nr. 1. Mantel-und-Degen-Held Jean Marais ('Der Graf von Monte Christo') spielte Fandor und Fantomas." (kino.de)

Hintergrund: Dieser Film ist der Auftakt der "Fantomas"-Triologie, die die bekannte fünfteilige "Fantômas"-Serie von Regisseur Louis Feuillade aus dem Jahr 1913 aufs Korn nimmt, die die Abenteuer des gleichnamigen Helden aus den Romanen von Marcel Allain und Pierre Souvestre verfilmte. Die beiden Nachfolger heißen "Fantomas gegen Interpol" und "Fantomas bedroht die Welt" und sind aus den Jahren 1965 und 1967.


20:15 Fantomas gegen Interpol (125 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Fantômas se dechaîne
Komödie Frankreich / Italien, 1965

Rollen und Darsteller:
Kommissar Juve – Louis de Funès
Fantômas/Fandor – Jean Marais
Hélène – Myléne Demongeot
Professor Marchand – Albert Dagnant
Chefredakteur "Point du Jour" Robert Dalban
Inspektor Bertrand – Jacques Dynam

Regie: André Hunebelle
Drehbuch: Jean Halain, Pierre Foucaud

Der berühmte Professor Marchand verschwindet plötzlich. Kommissar Juve, zuvor schon mit dem so genialen wie mysteriösen Fantomas konfrontiert, verdächtigt natürlich sofort den ungreifbaren Verbrecher der Tat. Recht so, will doch Fantomas eine ganz ungeheuerliche Waffe erschaffen und sich die Welt mit all ihren Bewohnern Untertan machen! Der Klamotte zweiter Streich – nun mit noch mehr Lachern.

Kritik: "Fortsetzung der Krimikomödie 'Fantomas', die dieses Mal mit den Weltherrschaftsambitionen von Fantomas noch deutlicher auf eine Parodie von Agentenfilmen à la 'James Bond' abzielt. Wie beim Vorgänger ist Jean Marais in einer Doppelrolle als Fantomas und Journalist Fandor zu sehen, während Louis de Funès als unfähiger Kommissar Juve für den Klamauk sorgt. Zur allgemeinen Verwirrung trägt innerhalb der Handlung der Umstand bei, dass sich nicht nur Fantomas anderer Identitäten bedient, sondern sich auch Fandor und Juve verkleiden." (kino.de)

Hintergrund: Dieser Film ist der zweite der "Fantomas"-Triologie, die die bekannte fünfteilige "Fantômas"-Serie von Regisseur Louis Feuillade aus dem Jahr 1913 aufs Korn nimmt, die die Abenteuer des gleichnamigen Helden aus den Romanen von Marcel Allain und Pierre Souvestre verfilmte. Der erste und der letzte Teil des Dreiklangs der Klamotte heißen "Fantomas" und "Fantomas bedroht die Welt" und sind aus den Jahren 1964 und 1967. Die Schauspielerin Mylène Demongeot belegt in ihren Memoiren übrigens einen Stunt des damals 68-jährigen Regisseurs André Hunebelle. Er wollte seiner Crew damit beweisen, dass die zu spielende Szene gar nicht so gefährlich sei, wie sie aussehe. Louis de Funés' Sohn Oliver spielt in dem Film die Rolle des Michou. Es war das erste Mal, dass Vater und Sohn gemeinsam vor der Kamera standen. Aber nicht das letzte Mal.


22:20 Fantomas bedroht die Welt (125 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Fantômas contre Scotland Yard
Komödie Frankreich / Italien, 1967

Rollen und Darsteller:
Kommissar Juve – Louis de Funès
Fantômas/Fandor – Jean Marais
Hélène – Myléne Demongeot
Lady McRashley – Françoise Christophe
Lord McRashley – Jean-Roger Caussimon
Inspektor Bertrand – Jacques Dynam

Regie: André Hunebelle
Drehbuch: Jean Halain, Pierre Foucaud

Der schottische Lord Rashley und seine Frau befinden sich in Gefahr. Wie viele andere Reiche sollen sie eine Sondersteuer an den berüchtigten Verbrecher Fantomas entrichten. Zu bezahlen in Diamanten. Der erste Verweigerer ist schon tot und Scotland Yard bereits zur Stelle. Da wird Kommissar Juve zu Hilfe gerufen. Das Beste zum Schluss: der dritte Teil der Spaß-Triologie mit Louis de Funès!

Kritik: "Die sogenannte schottische Episode aus der 'Fantomas'-Reihe der sechziger Jahre, die auch ihren Abschluss bildete. In der bewährten Mischung aus Slapstick und Action treibt Komiker Louis de Funès sein Unwesen in einem schottischen Schloss treibt und stellt dabei Jean Marais trotz dessen Doppelrolle Fantomas/Fandor klar in den Schatten. Mit von der Partie ist auch wieder die für die Verkörperung weiblicher Reize zuständige Mylène Demongeot als Fandors Freundin Hélène." (kino.de)

Hintergrund: Dieser Film ist der letzte der "Fantomas"-Triologie, die die bekannte fünfteilige "Fantômas"-Serie von Regisseur Louis Feuillade aus dem Jahr 1913 aufs Korn nimmt, die die Abenteuer des gleichnamigen Helden aus den Romanen von Marcel Allain und Pierre Souvestre verfilmte. Nur die erste Szene wurde in Schottland aufgenommen, der Rest in Frankreich. Obwohl der Film den Anschein geben soll, ganz in Schottland zu spielen, sind die Autos daher linksgelenkt. Der erste und der zweite Teil des Dreiklangs der Klamotte heißen "Fantomas" und "Fantomas gegen Interpol" und sind aus den Jahren 1964 und 1965. Ein vierter Teil namens "Fantomas in Moskau" war, wie Schauspielerin Mylène Demongeot später beklagte, zwar schon geplant, wurde aber nie umgesetzt. Zum einen war es Darsteller Jean Marais müde, ein weiteres Mal im Schatten von Louis de Funès zu stehen bzw. zu spielen, zum anderen war das Trio an Hauptdarstellern den Produzenten inzwischen viel zu teuer geworden.


00:25 Der rosarote Panther wird gejagt (100 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Trail of the Pink Panther
Crime USA, 1982

Rollen und Darsteller:
Inspektor Clouseau
(Archivmaterial) – Peter Sellers
Lady Simone Litton – Capucine
Sir Charles Litton – David Niven
Marie Jouvet – Joanna Lumley
Chefinspektor Charles Dreyfus – Herbert Lom
Clouseaus Vater – Richard Mulligan

Regie: Blake Edwards Drehbuch: Blake Edwards, Frank Waldman, Geoffrey Edwards, Tom Waldman

"Der rosarote Panther" ist schon wieder gestohlen und soll Inspektor Clouseau den wertvollsten aller Diamanten wieder beschaffen. Doch das Flugzeug mit dem Inspektor verschwindet spurlos. TV-Reporterin Marie folgt seiner Spur und beginnt mit Recherchen. Sie befragt seinen Vater, Dreyfus sowie Erzfeind Litten nach Clouseaus Werdegang. Amüsantes Wiedersehen mit Inspektor Clouseau!

Hintergrund: "Der rosarote Panther wird gejagt" war der siebte und letzte Film der "Pink Panther"-Reihe, in dem der 1980 verstorbene Peter Sellers als "Inspektor Clouseau" in Erscheinung tritt, und zwar in nicht verwendeten Szenen aus den vorangegangenen "Clouseau" Filmen in einer neuen Rahmenhandlung.


02:05 Ring of Fire – Flammendes Inferno Teil 1 (95 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Ring of Fire 1
Drama USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Dr. Matthew Cooper – Michael Vartan
Oliver Booth – Terry O'Quinn
Hector Janen – Ian Tracey
Harry Stromwell – Brian Markinson
Samuel Janen – Brendan Fletcher
Glen Perkins – Adam Greydon Reid

Regie: Paul Shapiro
Drehbuch: Michael Vickerman

Mit einem neuen Bohrverfahren gelingt es dem US-Konzern Trans Nova in bisher ungeahnte Tiefen vorzudringen und von dort Öl zu fördern. Doch die Behörden zweifeln die Umweltverträglichkeit an. Deshalb stellt Konzernchef Booth einen Forscher ein, der die Unbedenklichkeit beweisen soll. Stattdessen steht bald die ganze Menschheit vor einer Katastrophe. Zu tief gebohrt: Der Weltuntergang droht.


03:40 Ring of Fire – Flammendes Inferno Teil 2 (90 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Ring of Fire 2
Drama USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Dr. Matthew Cooper – Michael Vartan
Oliver Booth – Terry O'Quinn
Hector Janen – Ian Tracey
Harry Stromwell – Brian Markinson
Samuel Janen – Brendan Fletcher
Glen Perkins – Adam Greydon Reid

Regie: Paul Shapiro
Drehbuch: Michael Vickerman

Mit einem neuen Bohrverfahren gelingt es dem US-Konzern Trans Nova in bisher ungeahnte Tiefen vorzudringen und von dort Öl zu fördern. Doch die Behörden zweifeln die Umweltverträglichkeit an. Deshalb stellt Konzernchef Booth einen Forscher ein, der die Unbedenklichkeit beweisen soll. Stattdessen steht bald die ganze Menschheit vor einer Katastrophe. Fortsetzung der fürchterlichen Bohr-Misere.


05:10 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
So fing alles an
(Summer Vacation)
Folge 1
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Die sieben Freunde Tai, Sora, Matt, Mimi, Joe, Izzy und T.K. reisen in den Sommerferien ins Ferienlager. Plötzlich beginnt es zu schneien und in einem großen Wirbel werden die Kinder auf die geheimnisvolle Insel Digimontasien gebeamt. Dort treffen sie fremdartige Wesen, die Digimon. Diese können nur mit Hilfe der Menschen die Macht des bösen Digimon Kowagamon brechen, der die Welt zerstören will.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Greymons Geburt
(Greymon is born)
Folge 2
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Die Freunde sind mit den Digimon in eine unbekannte Gegend gelangt und versuchen herauszufinden, wo sie gelandet sind. Sie wissen immer noch nicht, was mit ihnen genau passiert ist, aber immerhin haben sie Notverpflegung im Gepäck. Bei ihrer Rast teilt Taichi seine Nahrungsmittel mit seinem neuen Digimon-Freund Agumon. Plötzlich wird die Gruppe von dem gefährlichen Monster Shellmon angegriffen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1

*

Montag, 25. März 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2582
Kirche 2019

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2583
Kirche 2019

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Skorpion – Teil 2
(Scorpion – Part 2)
Folge 69
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Winrich Kolbe

Die Borg sind mit einem Komplott gegen die 8472 einverstanden. Für die Entwicklung einer Waffe gegen den gemeinsamen Feind sichern sie der Voyager die freie Durchreise durch ihr Gebiet zu. Chakotay ist gegen diesen Pakt, doch Janeway lässt sich nicht umstimmen. Bei einem Angriff wird Janeway verletzt. Mit der Crew gerät sie in die Heimat der 8472. Nun brauchen sie dringend Hilfe.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ',Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


17:10 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Virtueller Alptraum
(Gamekeeper)
Folge 24
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Colonel O'Neill und das SG-1 Team entdecken auf dem Planeten P7J989 ein Gewölbe mit Zellen, in denen scheinbar schlafende Menschen liegen. Das Team untersucht die Zellen, wird allerdings dabei überwältigt und k.o. geschlagen. Als die Freunde wieder zu sich kommen, erklärt ihnen die Schattenfigur Keeper, dass sie Teil eines Spieles sind.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


18:05 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Das, was du zurücklässt – Teil 2
(What you Leave Behind – Part 2)
Folge 176
Science Fiction USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Lt. Worf – Michael Dorn
Ezri Dax – Nicole de Boer
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Allan Kroeker

Der Krieg ist vorbei. Doch um Bajor vor dem Bösen zu retten, muss Sisko Gul Dukat und die Pah-Geister zu vernichten. Auch Kai Winn stirbt. Nun gehen alle ihrer Wege: O'Brien und Keiko wollen zur Erde. Worf wird Klingonenbotschafter und Rom nach dem Tod von Zek zum neuen Großen Nagus. Odo kehrt zur Großen Verbindung zurück. Für Sisko und Kassidy erfüllt sich ein Traum.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 7


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Die Gabe
(The Gift)
Folge 70
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Anson Williams

Die ehemalige Borg Seven of Nine ist auf der Voyager geblieben. Der Doc hat ihre Borganteile entfernt, nun muss sie das Menschsein üben. Doch sie fühlt sich oft unsicher und hat Sehnsucht nach ihrem Kollektiv. Zur gleichen Zeit gehen in Kes starke Veränderungen vor. Bald kann sie nicht mehr auf dem Schiff bleiben, wenn sie die Mannschaft nicht gefährden will.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


20:15 Maximum Ride: Experiment Engel (105 Min.) (HDTV)
Maximum Ride
Action USA, 2016
Deutsche Erstausstrahlung

Rollen und Darsteller:
Max – Allie Marie Evans
Fang – Patrick Johnson
Angel – Lyliana Wray
Iggy – Zayne Emory
Gazzy – Gavin Lewis
Nudge – Tetona Jackson

Regie: Jay Martin
Drehbuch: Angelique Hanus, Jesse Speras

Die Waisen Max, Fang, Iggy, Nudge, Gazzy und Angel sind eigentlich ganz normale Kids. Nur: Sie können fliegen. Was toll erscheint, ist wie ein Fluch: Als Angel, die Jüngste von ihnen, gekidnappt wird, kehren Max und die anderen zurück ins DNA-Labor, wo sie geschaffen wurden. Sie begegnen ihren schlimmsten Albträumen – und einem Betrüger. Eine Art Junior X-Men im Kampf gegen Mensch-Wölfen.

Kritik: "Haben wir alles schon gesehen, nur um einiges besser." (Hollywood Reporter)

Hintergrund: Basierend auf der Bestseller-Serie gleichen Namens des US-amerikanischen Krimi-Autors James Patterson. Von den sechs Protagonisten-Kindern ist Fang der einzige, dessen Name niemals ausgesprochen wird. Alle anderen Waisen haben auch eine Geschichte zu ihrem Namen, Fang nicht.

Deutsche Erstausstrahlung


22:00 Virtual Revolution (120 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Virtual Revolution
Science Fiction USA / Frankreich, 2016

Deutsche Erstausstrahlung

Rollen und Darsteller:
Nash – Mike Dopud
Dina – Jane Badler
Stilson – Jochen Hägele
Morel – Maximilien Poullein
Camylle – Kaya Blocksage
Kate – Petra Silander

Regie: Guy-Roger Duvert
Drehbuch: Guy-Roger Duvert

2047: Die Menschen leben meist online in Cyber-Welten. Eines Tages schleusen Terroristen einen tödlichen Virus dort ein. Die Betreiber sind aufgestört, ihr System ist bedroht! Schattenagent Nash, Hybrid aus realer und virtueller Welt, soll die Cyberkriminellen stoppen. Denn seine Taten in der virtuellen Welt haben Auswirkungen auf die Realität. Dystopische Science Fiction, die unter die Haut geht.

Hintergrund: Nach dem FilmQuest Festival 2016, wo "Virtual Revolution" drei Awards und sieben Nominierungen erhielt, schrieb der Indie-Film-Regisseur und -Schauspieler Ryan LaPlante in einem öffentlichen Facebook-Post: "'Virtual Revolution' ist, ziemlich sicher, das imponierendste Stück Independent-Kino der letzten zehn Jahre. Es ist ein Sci-Fi- Epos, das es schafft, High-Fantasy, Sci-Fi-Action und visuell eine 'Blade Runner'-eske Ästhetik in sich zu vereinen." Die Handwaffen im Neo-Paris-Teil des Filmes wurden in 3D modelliert, inspiriert von typischen Cyberpunk-Waffen. Für die Olmetta-Welt bediente man sich für die Maschinengewehre bei Nerf-Gewehren mit Elementen aus dem 3D-Drucker und aktuellen Gewehren.

Kritik: " …düstere Zukunftsvision im 'Blade Runner'-Look." (filmstarts.de) "Guy-Roger Duverts Debütfilm ist ein ambitionierter Science-Fiction-Thriller." (hollywoodreporter.com) "Um Blade-Runner-Stil bemühter Dystopiethriller mit sichtbar niedrigem Budget." (amazon.de)


00:00 Android Apocalypse (110 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Android Apocalypse
Science Fiction USA / Kanada, 2006

Rollen und Darsteller:
DeeCee – Joseph Lawrence
Jute – Scott Bairstow
TeeDee – Chris Jericho
Joy – Shannon Jardine
Mrs. Carlson – Wendy Anderson
Varrta – Troy Skog

Regie: Paul Ziller
Drehbuch: Karl Schiffmann

DeeCee ist ein Android mit einer sträflichen Affinität zu Menschen. Jute hat einen Androiden ermordet. Deshalb sind beide aneinander gekettet auf dem Weg ins Gefängnis, als die Apokalypse über sie hereinbricht. Die Androiden üben den Aufstand und wollen die Menschheit vernichten. Sind die Abtrünnigen Jute und DeeCee die Rettung? Androiden gegen Menschen: Epischer Aufstand auf einer wüsten Erde.

Kritik: "Eine deftige Mischung aus dumm, bohrend und billig." (DVDTalk.com)


01:50 Stung – Sie werden dich stechen! (80 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Stung
Creature Feature Deutschland / USA, 2015

Rollen und Darsteller:
Julia – Jessica Cook
Paul – Matt O'Leary
Sydney – Clifton Collins Jr.
Larry – Daniele Rizzo
Mrs. Pech – Eve Slatner
Caruthers – Lance Henriksen

Regie: Benni Diez
Drehbuch: Adam Aresty

Das Gartenfest von Mrs. Pech: schick, gediegen, mit ausgesuchten Gästen. Wie jedes Jahr. Doch diesmal soll ein Turbo-Dünger die Blütenpracht besonders erstrahlen lassen. Der illegale Stoff hat jedoch noch mehr drauf: Als er in ein Wespennest dringt, graben sich plötzlich gigantische Stechmonster den Weg nach oben und mitten hinein in die Partygesellschaft … Killer-Wespen mischen Jet-Set auf.

Kritik: "Benni Diez hat eine grundsympathische Splatterkomödie gedreht." (critic.de)

Hintergrund: Das Drehbuch entstand 2011 bei einem Schreibwettbewerb, den die Produktionsfirma Rat Pack und das Fantasy Filmfest gemeinsam ausschrieben. Die Idee dazu kam Autor Adam Aresty, während er als Caterer auf einer Outdoor-Party arbeitete, die ein handfestes Wespenproblem hatte.


03:10 Stargate (45 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Virtueller Alptraum
(Gamekeeper)
Folge 24
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Colonel O'Neill und das SG-1 Team entdecken auf dem Planeten P7J989 ein Gewölbe mit Zellen, in denen scheinbar schlafende Menschen liegen. Das Team untersucht die Zellen, wird allerdings dabei überwältigt und k.o. geschlagen. Als die Freunde wieder zu sich kommen, erklärt ihnen die Schattenfigur Keeper, dass sie Teil eines Spieles sind.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


03:55 Star Trek – Deep Space Nine (45 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Das, was du zurücklässt – Teil 2
(What you Leave Behind – Part 2)
Folge 176
Science Fiction USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Lt. Worf – Michael Dorn
Ezri Dax – Nicole de Boer
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Allan Kroeker

Der Krieg ist vorbei. Doch um Bajor vor dem Bösen zu retten, muss Sisko Gul Dukat und die Pah-Geister zu vernichten. Auch Kai Winn stirbt. Nun gehen alle ihrer Wege: O'Brien und Keiko wollen zur Erde. Worf wird Klingonenbotschafter und Rom nach dem Tod von Zek zum neuen Großen Nagus. Odo kehrt zur Großen Verbindung zurück. Für Sisko und Kassidy erfüllt sich ein Traum.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 7


04:40 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Nächtliches Abenteuer
(Garurumon is born)
Folge 3
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Die Kinder werden von zwei Monochromons bedroht und fliehen an einen See. Dort steht ganz unvermittelt eine leere Straßenbahn vor ihnen. Sie beschließen, in der Bahn ihr Nachtlager aufzuschlagen. Taichi soll mit Agomon die Nachtwache halten. Als ein Stück Glut vom Lagerfeuer auf den Schwanz des schlafenden Monsters Seadramon fällt, erwacht dies und zerstört in seiner Wut beinahe die gesamte Insel …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:00 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Im Dorf der Yokomon
(Sora in Danger)
Folge 4
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Auf ihrer Wanderung durch Digimonesien kommen die Freunde in ein Dorf, wo sie hoffen, andere Menschen zu treffen. Das Dorf wird aber ausschließlich von Yokomons bewohnt, die friedfertige Digimon sind und die Freunde zu einem Festessen einladen. Da versiegt mit einem Mal überall das Wasser. Die Hauptquelle der Insel wird von dem Monster Meramon blockiert, das alles Leben zerstören will.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:20 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Die geheimnisvolle Fabrik
(Kabterimon)
Folge 5
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Die Kinder und ihre Digimon kommen in eine riesige Fabrik, wo sie von bösen Metallmonstern angegriffen werden. Koshiro, der sich von den anderen abgesetzt hat, versucht mit Hilfe seines Computers, geheimnisvolle Schriftzeichen zu entschlüsseln. Er kommt dabei einem Computerprogramm auf die Spur, mit dem sich Elektrizität erzeugen lässt. Eine wertvolle Entdeckung für die Freunde …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:40 – 06:00 TELE 5 Promo (20 Min.)
Magazin

*

Dienstag, 26. März 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2583
Kirche 2019

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2584
Kirche 2019

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Die Gabe
(The Gift)
Folge 70
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Anson Williams

Die ehemalige Borg Seven of Nine ist auf der Voyager geblieben. Der Doc hat ihre Borganteile entfernt, nun muss sie das Menschsein üben. Doch sie fühlt sich oft unsicher und hat Sehnsucht nach ihrem Kollektiv. Zur gleichen Zeit gehen in Kes starke Veränderungen vor. Bald kann sie nicht mehr auf dem Schiff bleiben, wenn sie die Mannschaft nicht gefährden will.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Der Sarkophag
(Need)
Folge 25
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: David Warry-Smith

O'Neill und das SG-1 Team erforschen den Planeten P3R 636. Sie beobachten, wie eine Gruppe Jaffakrieger einen begehrten Stoff der Goa'uld durch das Sternentor liefert. Als Daniel die schöne Prinzessin Shyla vor einem Selbstmordversuch rettet, werden er und das Team verhaftet und zu Zwangsarbeit verpflichtet. Als Daniel bei einem Fluchtversuch verletzt wird, pflegt ihn Shyla gesund.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


18:10 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Rückkehr des Thor
(Thor's Chariot)
Folge 26
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: William Gereghty

Goa'uld marschieren auf dem Planeten Cimmeria ein. O'Neill und das SG-1 Team fühlen sich dafür verantwortlich, da sie bei ihrem früheren Besuch "Thors Hammer", das wichtigste Verteidigungssystem des Planeten, zerstört haben. Um eine Chance gegen das feindliche Heer zu haben, fordert das SG-1 Team Unterstützung an.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Tag der Ehre
(Day of Honor)
Folge 71
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Jesus Trevino

Beim Versuch den Warpantrieb zu optimieren, droht er zu explodieren. B'Elanna muss ihn abstoßen. Sie und Paris wollen ihn bergen. Da kommen ihnen die Caatati in die Quere, die sich auch für die Maschine interessieren. Sie greifen den Shuttle der beiden an und zerstören ihn. Ohne eine Möglichkeit auf Rettung treiben B'Elanna und Paris in ihren Raumanzügen im Raum. Werden sie sterben?

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


20:15 The Contract (115 Min.) (HDTV)
Contract
Thriller USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Frank Carden – Morgan Freeman
Ray Keene – John Cusack
FBI-Agentin Gwen Miles – Alice Krige
Chris Keene – Jamie Anderson
Polizeichef Ed Wainwright – Bill Smitrovich
Deputy Evans Montgomery – Ned Bellamy

Regie: Bruce Beresford
Drehbuch: John Darrouzet, Stephen Katz

Früher Offizier, heute Profikiller: Frank Carden bekommt die Aufgabe übertragen, mit anderen zusammen einen Superreichen zu töten. Doch Franks Deckung fliegt auf, der geplante Auftrag ist in Gefahr. Auf der Flucht vor dem Gefängnis gerät Carden in die Hände von Ray und seinem Sohn Chris, harmlose Camper, die ihm und seinen Plänen gefährlich in die Quere kommen … Morgan Freeman als Auftragsmörder.

Kritik: "Mit dem packenden, mit Morgan Freeman ('Sieben') und John Cusack ('Con Air') hochkarätig besetzten Survival-Thriller meldet sich der Oscar-prämierte Meisterregisseur Bruce Beresford ('Miss Daisy und ihr Chauffeur') zurück." (amazon.de)

"Guter Thriller, auch wenn die Geschichte etwas formelhaft ist." (movieman.de)

Hintergrund: Die Produktion kämpfte mit immensen Problemen, das Script machte keinen Sinn, die Produzenten stiegen nach 50 Tagen aus dem Projekt aus und Filmemacher Bruce Beresford musste sein eigenes Geld vorstrecken, um den Film zu beenden. Das schrieb der Regisseur in seinen Erinnerungen.


22:10 Gothika (125 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Gothika
Horror USA, 2003

Rollen und Darsteller:
Dr. Miranda Grey – Halle Berry
Pete Graham – Robert Downey Jr.
Chloe Sava – Penélope Cruz
Dr. Douglas Grey – Charles S. Dutton
Sheriff Ryab – John Carroll Lynch
Rachel Parsons – Kathleen Mackey

Regie: Mathieu Kassovitz
Drehbuch: Sebastian Gutierrez

Sie ist Psychiaterin an einer Klinik. Dort erwacht Dr. Miranda Grey in einer Zelle – als Patientin, ohne Erinnerung. Der richtige Horror für Miranda beginnt, als sie als Mörderin verdächtigt wird. Immer unerklärlichere Ereignisse häufen sich. Sind Geister im Spiel? Was hat Mirandas frühere Patientin Chloe mit all dem zu tun? Handfester Schocker mit Halle Berry, Robert Downey Jr. und Penélope Cruz.

Kritik: "Wer Sex hat, kommt unters Messer. ( …) Psychothriller, Horrorfilm, Knast-Drama – 'Gothika' ist von allem etwas, nur eben nicht gothic: Vom klassischen Gruselfilm hat das US-Debüt des französischen Regisseurs Mathieu Kassovitz ('Die purpurnen Flüsse') lediglich den einen oder anderen Effekt. Es regnet viel, Blitze erhellen schlagartig düstere Kulissen, ansonsten spielt das Ganze in schick gestylten Gefängnis-Interieurs. Armani und Frankenstein designen eine psychiatrische Abteilung – willkommen in Horrorhausen, Hollywood." (spiegel.de) "Mit einer glaubhaft verzweifelten Performance dominiert Halle Berry diesen visuell einfallsreichen Gruselthriller, der unter der Regie von Mathieu Kassovitz ('Die purpurnen Flüsse') mit Urängsten spielt und keinen aus seiner Umklammerung entkommen lässt." (kino.de)

Hintergrund: Halle Berry brach sich ihren Arm, als Robert Downey Jr. sie bei der Befragungsszene im Krankenhaus dort packen und ihn verdrehen sollte. Die Produktion musste für acht Wochen pausieren. Der Titel "Gothika" geht auf eine inoffizielle Bezeichnung eines (Geistes)Zustands zurück, bei dem die Betroffenen Dinge sehen und hören, die sonst niemand anderes wahrnehmen kann, die aber deshalb nicht verrückt, sondern lediglich mit übersinnlichen Fähigkeiten gesegnet sind. Der Streifen, der rund 40 Millionen Dollar kostete, spielte 140 Millionen Dollar ein.


00:15 Supremacy (120 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Supremacy
Drama USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Garrett Tully – Joe Anderson
Doreen – Dawn Olivieri
Sonny Walker – Danny Glover
Raymond – Derek Luke
Odessa – Lela Rochon
Anthony – Evan Ross

Regie: Deon Taylor
Drehbuch: Eric J. Adams

Tully kommt gerade aus dem Gefängnis, da tötet der überzeugte Nazi und Mitglied der arischen Brüderschaft vor Wut einen farbigen Polizisten. Auf der Flucht vor den Cops verbarrikadiert sich Tully mit seiner Freundin Doreen im Haus der afro-amerikanischen Familie Walker. Jeder weiß, Tully fackelt nicht lange: Wenn es ihm an den Kragen geht, mordet er. Rassismus-Thriller nach wahrer Begebenheit.

Kritik: "Dramatischer Indie-Thriller um Rassismus mit einem um sein Leben spielenden Danny Glover." (kino.de)

Hintergrund: Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit: Die Mitglieder der arischen Bruderschaft Robert Walter Scully und seine Komplizin Brenda Moore erschossen 1995 einen Hilfssheriff und nahmen eine afrikanisch-amerikanische Familie als Geiseln. Moore wurde für ihre Rolle bei der Tat zu 274 Jahren Gefängnis verurteilt. Mit dem Haupttäter Scully, der mit dem Tod bestraft wurde, konnte Regisseur Deon Tyler nicht mehr sprechen. Das Treffen mit der Familie bezeichnete er als "unglaubliches Gespräch", in dem er sich über das ganze Geschehen austauschte. Ein Grund, weshalb der Streifen aus der Perspektive der Betroffenen gedreht wurde. Das war alles, was er nach seinen Worten tun konnte.


02:15 Fantomas gegen Interpol (100 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Fantômas se dechaîne
Komödie Frankreich / Italien, 1965

Rollen und Darsteller:
Kommissar Juve – Louis de Funès
Fantômas/Fandor – Jean Marais
Hélène – Myléne Demongeot
Professor Marchand – Albert Dagnant
Chefredakteur "Point du Jour" Robert Dalban
Inspektor Bertrand – Jacques Dynam

Regie: André Hunebelle
Drehbuch: Jean Halain, Pierre Foucaud

Der berühmte Professor Marchand verschwindet plötzlich. Kommissar Juve, zuvor schon mit dem so genialen wie mysteriösen Fantomas konfrontiert, verdächtigt natürlich sofort den ungreifbaren Verbrecher der Tat. Recht so, will doch Fantomas eine ganz ungeheuerliche Waffe erschaffen und sich die Welt mit all ihren Bewohnern Untertan machen! Der Klamotte zweiter Streich – nun mit noch mehr Lachern.

Kritik: "Fortsetzung der Krimikomödie 'Fantomas', die dieses Mal mit den Weltherrschaftsambitionen von Fantomas noch deutlicher auf eine Parodie von Agentenfilmen à la 'James Bond' abzielt. Wie beim Vorgänger ist Jean Marais in einer Doppelrolle als Fantomas und Journalist Fandor zu sehen, während Louis de Funès als unfähiger Kommissar Juve für den Klamauk sorgt. Zur allgemeinen Verwirrung trägt innerhalb der Handlung der Umstand bei, dass sich nicht nur Fantomas anderer Identitäten bedient, sondern sich auch Fandor und Juve verkleiden." (kino.de)

Hintergrund: Dieser Film ist der zweite der "Fantomas"-Triologie, die die bekannte fünfteilige "Fantômas"-Serie von Regisseur Louis Feuillade aus dem Jahr 1913 aufs Korn nimmt, die die Abenteuer des gleichnamigen Helden aus den Romanen von Marcel Allain und Pierre Souvestre verfilmte. Der erste und der letzte Teil des Dreiklangs der Klamotte heißen "Fantomas" und "Fantomas bedroht die Welt" und sind aus den Jahren 1964 und 1967. Die Schauspielerin Mylène Demongeot belegt in ihren Memoiren übrigens einen Stunt des damals 68-jährigen Regisseurs André Hunebelle. Er wollte seiner Crew damit beweisen, dass die zu spielende Szene gar nicht so gefährlich sei, wie sie aussehe. Louis de Funés' Sohn Oliver spielt in dem Film die Rolle des Michou. Es war das erste Mal, dass Vater und Sohn gemeinsam vor der Kamera standen. Aber nicht das letzte Mal.


03:55 Stargate (35 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Der Sarkophag
(Need)
Folge 25
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: David Warry-Smith

O'Neill und das SG-1 Team erforschen den Planeten P3R 636. Sie beobachten, wie eine Gruppe Jaffakrieger einen begehrten Stoff der Goa'uld durch das Sternentor liefert. Als Daniel die schöne Prinzessin Shyla vor einem Selbstmordversuch rettet, werden er und das Team verhaftet und zu Zwangsarbeit verpflichtet. Als Daniel bei einem Fluchtversuch verletzt wird, pflegt ihn Shyla gesund.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


04:30 Stargate (40 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Rückkehr des Thor
(Thor's Chariot)
Folge 26
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: William Gereghty

Goa'uld marschieren auf dem Planeten Cimmeria ein. O'Neill und das SG-1 Team fühlen sich dafür verantwortlich, da sie bei ihrem früheren Besuch "Thors Hammer", das wichtigste Verteidigungssystem des Planeten, zerstört haben. Um eine Chance gegen das feindliche Heer zu haben, fordert das SG-1 Team Unterstützung an.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


05:10 TELE 5 Promo (20 Min.)
Magazin


05:30 – 06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2583
Kirche 2019

Staffel: 1

*

Mittwoch, 27. März 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2584
Kirche 2019

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2585
Kirche 2019

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Tag der Ehre
(Day of Honor)
Folge 71
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Jesus Trevino

Beim Versuch den Warpantrieb zu optimieren, droht er zu explodieren. B'Elanna muss ihn abstoßen. Sie und Paris wollen ihn bergen. Da kommen ihnen die Caatati in die Quere, die sich auch für die Maschine interessieren. Sie greifen den Shuttle der beiden an und zerstören ihn. Ohne eine Möglichkeit auf Rettung treiben B'Elanna und Paris in ihren Raumanzügen im Raum. Werden sie sterben?

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Trojanische Kugel
(Message in a Bottle)
Folge 27
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: William Gereghty

O'Neill und das SG-1 Team finden auf einem toten Planeten eine Kapsel, die Signale aussendet. Zurück auf der Erde erhitzt sich die Kapsel plötzlich stark. Um kein Risiko einzugehen, setzen Samantha und Daniel die Kapsel wieder durch das Sternentor aus. Dabei explodiert sie. Bei der Explosion werden fremde Organismen freigesetzt, die Menschen, Computer und Gebäude befallen.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


18:10 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Der verlorene Sohn
(Family)
Folge 28
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: William Gereghty

Teal'C erfährt, dass der Goa'uld Apophis die Zerstörung seines Raumschiffes überlebt und Teal'Cs Sohn Rya'C gekidnappt hat. Das Team bricht auf, um Rya'C zu befreien. Vor Ort erfahren sie, dass die Entführung gar keine war und Rya'C wehrt sich gegen eine Rettung, da er glaubt, dass sein Vater ein Verräter sei.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Nemesis
(Nemesis)
Folge 72
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
Seven of Nine – Jeri Ryan
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ
Tom Paris – Robert Duncan McNeill

Regie: Alexander Singer

Als Chakotay auf einem fremden Planeten notlandet, gerät er zwischen die Fronten eines Krieges. Wie es aussieht, bekämpfen sich humanoide und nicht-humanoide Völker: Kradin und Vori. Ein Kradin entdeckt ihn und bringt ihn zu seinem Lager. Dort erfährt Chakotay mehr über den Krieg und beginnt die Feinde seiner Gastgeber zu verachten. Bald muss er erkennen, dass alles ganz anders ist.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


20:15 The Place Beyond the Pines (170 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Place Beyond the Pines
Thriller USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Luke Glanton – Ryan Gosling
Avery Cross – Bradley Cooper
Romina – Eva Mendes
Jennifer – Rose Byrne
Deluca – Ray Liotta
AJ – Emory Cohen

Regie: Derek Cianfrance
Drehbuch: Derek Cianfrance, Ben Coccio, Darius Marder

Der herumreisende Motorradheld Luke trifft seine Liebschaft Romina aus dem Vorjahr wieder. Und erfährt, dass er Vater ist! Luke lässt alles stehen und liegen, ab jetzt will er sich um seine kleine Familie kümmern. Das gelingt ihm allerdings nur mit Überfällen. Mit dem fixen Avery Cross ist ihm schnell die Polizei auf den Fersen. Mitreißende Indie-Ballade über Liebe, Leben und Tod mit Ryan Gosling, Bradley Cooper und Eva Mendes.

Kritik: "Mit 'The Place Beyond the Pines' hat der talentierte Derek Cianfrance eine bewegende Ballade über Leben, Liebe und Tod geschaffen, die gleichzeitig auch eine spannende Studie über Schuld und Sühne darstellt." (moviepilot.de) " …'Pines' (ist) eine kompromisslose Vision des Scheiterns, die sich als Metapher auf den sozialen Zerfall im amerikanischen Hinterland lesen lässt. Cianfrance mutet dem Zuschauer viel zu, bestätigt aber auch seinen Ruf als derzeit führender Kopf des unabhängigen amerikanischen Kinos. Seine rebellischen, ruhelosen Helden atmen den Geist der einsamen Wölfe eines Elia Kazan oder Nicholas Ray, und wenn sich am Ende ein Kreis schließt, sind die Söhne ihren Vätern ähnlicher als je zuvor. ( …) Sein Film ist wie ein großes Puzzle. Die letzten fehlenden Teile muss der Zuschauer selbst einsetzen." (cinema.de)

Hintergrund: Die Darstellerin Eva Mendes war bereits ein großer Fan von "Blue Valentine", den Regisseur Derek Cianfrance 2010 (ebenfalls mit Ryan Gosling als Hauptfigur) inszenierte, bevor sie die tragende Rolle der Romina in "The Place Beyond the Pines" übernahm. Ihr Filmpartner Gosling, der gut mit ihr befreundet war, überredete den Filmemacher, Eva Mendes trotz dessen Bedenken als Romina zu besetzen. Ein Erfolg für beide! Als Inspiration für die Verfolgungsjagden guckte Cianfrance Serien wie "Cops" (1989) und "Police Videos" (2010). Er schrieb das Drehbuch in Anlehnung an die Stadt Schenectady, New York, in der seine Frau Shannon Plumb aufwuchs. Der Film wurde überwiegend auch dort aufgezeichnet. Sein Titel ist die Übersetzung des Stadtnamens "Schenectady", der in der Sprache der Ureinwohner "Ort jenseits der Pinien" bedeutet. Für seine Rolle lernte Gosling extra Motorradfahren – von Stuntman Rick Miller, einem laut Gosling der "besten Motorradfahrer der Welt".


23:05 Fresh Meat (110 Min.) (HDTV)
Fresh Meat
Horror Neuseeland, 2012

Rollen und Darsteller:
Hemi Crane – Temuera Morrison
Margaret Crane – Nicola Kawana
Rina Crane – Hanna Tevita
Glenn Crane – Kahn West
Johnny – Jack Sergent-Shadbolt
Ritchie – Leand Macadaan

Regie: Danny Mulheron
Drehbuch: Briar Grace Smith

Da haben sich die Tan Brothers ein weiteres Mal den falschen Ort ausgesucht: Nach ihrem misslungenen Coup retten sich die drei Kriminellen samt weiblicher Begleitung in das Haus einer scheinbar harmlosen Familie und nehmen sie als Geiseln. Doch die Eheleute und ihre beiden Kinder lieben Fleisch – Menschenfleisch. Wo bekommen Kannibalen schon Frischfleisch frei Haus geliefert?


00:55 Gothika (105 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Gothika
Horror USA, 2003

Rollen und Darsteller:
Dr. Miranda Grey – Halle Berry
Pete Graham – Robert Downey Jr.
Chloe Sava – Penélope Cruz
Dr. Douglas Grey – Charles S. Dutton
Sheriff Ryab – John Carroll Lynch
Rachel Parsons – Kathleen Mackey

Regie: Mathieu Kassovitz
Drehbuch: Sebastian Gutierrez

Sie ist Psychiaterin an einer Klinik. Dort erwacht Dr. Miranda Grey in einer Zelle – als Patientin, ohne Erinnerung. Der richtige Horror für Miranda beginnt, als sie als Mörderin verdächtigt wird. Immer unerklärlichere Ereignisse häufen sich. Sind Geister im Spiel? Was hat Mirandas frühere Patientin Chloe mit all dem zu tun? Handfester Schocker mit Halle Berry, Robert Downey Jr. und Penélope Cruz.

Kritik: "Wer Sex hat, kommt unters Messer. ( …) Psychothriller, Horrorfilm, Knast-Drama – 'Gothika' ist von allem etwas, nur eben nicht gothic: Vom klassischen Gruselfilm hat das US-Debüt des französischen Regisseurs Mathieu Kassovitz ('Die purpurnen Flüsse') lediglich den einen oder anderen Effekt. Es regnet viel, Blitze erhellen schlagartig düstere Kulissen, ansonsten spielt das Ganze in schick gestylten Gefängnis-Interieurs. Armani und Frankenstein designen eine psychiatrische Abteilung – willkommen in Horrorhausen, Hollywood." (spiegel.de) "Mit einer glaubhaft verzweifelten Performance dominiert Halle Berry diesen visuell einfallsreichen Gruselthriller, der unter der Regie von Mathieu Kassovitz ('Die purpurnen Flüsse') mit Urängsten spielt und keinen aus seiner Umklammerung entkommen lässt." (kino.de)

Hintergrund: Halle Berry brach sich ihren Arm, als Robert Downey Jr. sie bei der Befragungsszene im Krankenhaus dort packen und ihn verdrehen sollte. Die Produktion musste für acht Wochen pausieren. Der Titel "Gothika" geht auf eine inoffizielle Bezeichnung eines (Geistes)Zustands zurück, bei dem die Betroffenen Dinge sehen und hören, die sonst niemand anderes wahrnehmen kann, die aber deshalb nicht verrückt, sondern lediglich mit übersinnlichen Fähigkeiten gesegnet sind. Der Streifen, der rund 40 Millionen Dollar kostete, spielte 140 Millionen Dollar ein.


02:40 The Place Beyond the Pines (130 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Place Beyond the Pines
Thriller USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Luke Glanton – Ryan Gosling
Avery Cross – Bradley Cooper
Romina – Eva Mendes
Jennifer – Rose Byrne
Deluca – Ray Liotta
AJ – Emory Cohen

Regie: Derek Cianfrance
Drehbuch: Derek Cianfrance, Ben Coccio, Darius Marder

Der herumreisende Motorradheld Luke trifft seine Liebschaft Romina aus dem Vorjahr wieder. Und erfährt, dass er Vater ist! Luke lässt alles stehen und liegen, ab jetzt will er sich um seine kleine Familie kümmern. Das gelingt ihm allerdings nur mit Überfällen. Mit dem fixen Avery Cross ist ihm schnell die Polizei auf den Fersen. Mitreißende Indie-Ballade über Liebe, Leben und Tod mit Ryan Gosling, Bradley Cooper und Eva Mendes.

Kritik: "Mit 'The Place Beyond the Pines' hat der talentierte Derek Cianfrance eine bewegende Ballade über Leben, Liebe und Tod geschaffen, die gleichzeitig auch eine spannende Studie über Schuld und Sühne darstellt." (moviepilot.de) " …'Pines' (ist) eine kompromisslose Vision des Scheiterns, die sich als Metapher auf den sozialen Zerfall im amerikanischen Hinterland lesen lässt. Cianfrance mutet dem Zuschauer viel zu, bestätigt aber auch seinen Ruf als derzeit führender Kopf des unabhängigen amerikanischen Kinos. Seine rebellischen, ruhelosen Helden atmen den Geist der einsamen Wölfe eines Elia Kazan oder Nicholas Ray, und wenn sich am Ende ein Kreis schließt, sind die Söhne ihren Vätern ähnlicher als je zuvor. ( …) Sein Film ist wie ein großes Puzzle. Die letzten fehlenden Teile muss der Zuschauer selbst einsetzen." (cinema.de)

Hintergrund: Die Darstellerin Eva Mendes war bereits ein großer Fan von "Blue Valentine", den Regisseur Derek Cianfrance 2010 (ebenfalls mit Ryan Gosling als Hauptfigur) inszenierte, bevor sie die tragende Rolle der Romina in "The Place Beyond the Pines" übernahm. Ihr Filmpartner Gosling, der gut mit ihr befreundet war, überredete den Filmemacher, Eva Mendes trotz dessen Bedenken als Romina zu besetzen. Ein Erfolg für beide! Als Inspiration für die Verfolgungsjagden guckte Cianfrance Serien wie "Cops" (1989) und "Police Videos" (2010). Er schrieb das Drehbuch in Anlehnung an die Stadt Schenectady, New York, in der seine Frau Shannon Plumb aufwuchs. Der Film wurde überwiegend auch dort aufgezeichnet. Sein Titel ist die Übersetzung des Stadtnamens "Schenectady", der in der Sprache der Ureinwohner "Ort jenseits der Pinien" bedeutet. Für seine Rolle lernte Gosling extra Motorradfahren – von Stuntman Rick Miller, einem laut Gosling der "besten Motorradfahrer der Welt".


04:50 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Der seltsame Bürgermeister
(It's Palmon's turn to change)
Folge 6
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Die Freunde begegnen fremden Wesen, die mit Fäkalien werfen, den Numemon. Kaum sind sie den fiesen Monstern entronnen, treffen sie auf Monzaemon, einen riesigen Bären, der sich Bürgermeister der Spielzeugstadt nennt und mit seinen Liebesattacken alle verfolgt. Palmon verwandelt sich in einen Kaktus und besiegt den Teddybären. Auch dieser war eigentlich nur Opfer des schwarzen Zahnrads.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:10 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Gomamons Verwandlung
(Gomamon's Rage)
Folge 7
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Bei ihrer Suche nach Nahrung kommen die Freunde an eine Quelle. Taichi und Matt streiten sich darüber, ob sie auf den Berg klettern sollen. Nachts macht sich Joe schließlich mit Gomamon auf den Weg, um den Berg zu erkunden. Sie begegnen Unimon, einem fliegenden Einhorn, das ebenfalls unter dem bösartigen Einfluss eines schwarzen Zahnrads steht. Es greift Joe und Gomamon an …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:35 – 06:00 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Devimon, Messenger of Darkness
(Devimon, Messenger of Darkness)
Folge 8
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Auf der Insel werden die Kinder von Devimon, einem besonders heimtückischen Digimon, angegriffen. Es lockt die Freunde in einen Hinterhalt, um sie im Schlaf zu überwältigen. Erst wenn es die Kinder getötet hat, kann es alle guten Digimon in aggressive Digimon verwandeln. Nur durch einen glücklichen Zufall werden die Kinder auf den Angriff Devimons und seiner Verbündeten aufmerksam.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1

*

Donnerstag, 28. März 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2585
Kirche 2019

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2586
Kirche 2019

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Nemesis
(Nemesis)
Folge 72
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
Seven of Nine – Jeri Ryan
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ
Tom Paris – Robert Duncan McNeill

Regie: Alexander Singer

Als Chakotay auf einem fremden Planeten notlandet, gerät er zwischen die Fronten eines Krieges. Wie es aussieht, bekämpfen sich humanoide und nicht-humanoide Völker: Kradin und Vori. Ein Kradin entdeckt ihn und bringt ihn zu seinem Lager. Dort erfährt Chakotay mehr über den Krieg und beginnt die Feinde seiner Gastgeber zu verachten. Bald muss er erkennen, dass alles ganz anders ist.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Sha'res Rückkehr
(Secrets)
Folge 29
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Duane Clark

Ein Jahr nach ihrem Besuch auf Abydos reisen Daniel und Teal'C wieder auf den Planeten. Dabei erfährt Daniel, dass seine Frau, die er seit ihrer Entführung durch die Goa'uld nicht mehr gesehen hat, schwanger ist. Apophis möchte das Kind als seine neue Hülle gebrauchen. Daniel und Teal'C suchen nun einen Weg, um Sha're zur Erde zu bringen, bevor das Kind geboren wird.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


18:10 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Insekten des Todes
(Bane)
Folge 30
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: David Warry-Smith

Bei einem Aufenthalt auf dem Planeten BP6-3Q1 wird das SG-1 Team von riesigen Insekten angegriffen. Das Team kann durch das Sternentor entkommen, doch Teal'C wird gestochen. Nach kurzer Zeit bricht bei ihm eine Krankheit aus, die seine DNA verändert. Carter und Richard Harlow versuchen, die drohende Verwandlung Teal'Cs in ein Insekt zu stoppen, doch Maybourne funkt dazwischen …

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Der Isomorph
(Revulsion)
Folge 73
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
Seven of Nine – Jeri Ryan
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Kenneth Biller

Ein Notruf trifft auf der Voyager ein. Ein Isomorph – ein Hologramm wie der Doctor – meldet eine fürchterliche Seuche, die die Mannschaft seines Schiffes vernichtet hat. Nun habe er technische Probleme und sei selbst in Gefahr. B'Elanna Torres und der Doc eilen zu Hilfe. Während sie versuchen, das Schiff wieder flott zu kriegen, stellen sie fest, dass der Isomorph gelogen hat.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


20:15 Jagd auf Dillinger (130 Min.) (FSK: 12)
Dillinger
Action USA, 1973

Rollen und Darsteller:
John Dillinger – Warren Oates
Melvin Purvis – Ben Johnson
Billie Frechette – Michelle Phillips
Anna Sage – Cloris Leachman
Homer Van Meter – Harry Dean Stanton
Baby Face Nelson – Richard Dreyfuss
Harry Pierpont – Geoffrey Lewis

Regie: John Milius
Drehbuch: John Milius

Dillinger und seine Gang – eine Verbrecherlegende schon zu Lebzeiten. Sie sind nicht zu kriegen und begehen immer weiter sensationelle Raubzüge. Da kommen fünf Beamten des FBI bei einem Banküberfall Dillingers um. Jetzt ist es genug. Melvin Purgis, der beste Agent von allen, wird auf seine Spur gesetzt. Eine wahre Geschichte, brutale Verbrechen, Verrat – genug Stoff für beste Unterhaltung.

Kritik: "Unterschätzter Verbrecher-Streifen von John Milius. Oates ist fantastisch!" (eFilmCritic.com) "Nicht ohne Ironie schildert Dillinger den Kult um den populären Gangster, der bei Verhaftungen von Reporterpulks interviewt wird und nach erfolgreichem Ausbruch noch mit dem Fluchtwagen und Geiseln darin als erstes wieder eine Bank überfällt. Und ebenso wie zwischen Ernst und Albernheit, historischer Tatsache und dichterischer Freiheit tänzelt der Film auch auf der Grenze zwischen Naturalismus und Spekulation." (splatting-image.com) "Das Regie-Debüt von Drehbuchautor John Milius ('Apocalypse Now') entpuppt sich als herbe Abrechnung mit dem Gangster-Mythos. Denn dieser Krimi arbeitet mit semi-dokumentarischen Bildern und zeigt das düstere Bild eines Landes in der Wirtschaftskrise." (prisma.de)

Hintergrund: Nach der wahren Geschichte des Bankräubers John Dillinger, US-Volksheld der 30er Jahre. Der Film "spielt schnell und locker mit den Fakten, Oates zu sehen aber ist immer ein Spaß", ist im "Journal and Courier" (The Lafayette, Indiana) zu lesen. 2009 verarbeitete Regisseur Michael Mann die Geschichte von Dillinger in "Public Enemies" mit Johnny Depp, Christian Bale und Marion Cotillard. Der echte Dillinger lebte zwischen 1903 und 1934 in den USA (u. a. Indiana) und saß schon als junger Mann wegen Kleinkriminalität jahrelang im Gefängnis. Als er wieder herauskam, war er radikalisiert und entschied sich für ein Leben in der Kriminalität und militärisch geplante Überfälle. Es ist nicht sicher, wer Dillinger am Ende erschoss. Entgegen filmischer Darstellungen, ist es wahrscheinlich nicht Melvin Purvis gewesen, Historiker vermuten eher, es könne der FBI Agent Charles Winstead geschossen haben.


22:25 Steiner – Das eiserne Kreuz II (145 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Steiner – Das eiserne Kreuz II
Kriegsfilm Deutschland, 1976

Rollen und Darsteller:
Feldwebel Rolf Steiner – Richard Burton
Major von Stransky – Helmut Griem
Unteroffizier Krüger – Klaus Löwitsch
Colonel Rogers – Robert Mitchum
US-General Webster – Rod Steiger
General Hoffmann – Curd Jürgens

Regie: Andrew V. McLaglen
Drehbuch: Peter Berneis, Tony Williamson

Ostfront Anfang 1944: Feldwebel Steiner soll einen Eisenbahntunnel der Russen sprengen, doch die Mission scheitert. Nach dem Rückzug gerät Steiner erneut mit seinem Erzfeind in eigenen Reihen aneinander: Major von Stransky. Als die Alliierten in der Normandie landen und deutsche Offiziere die Ermordung Hitlers planen, kommt es zwischen den Rivalen zum tödlichen Konflikt. Klasse besetztes Männer-Kino mit kerniger Action.

Hintergrund: Regisseur Andrew V. McLaglen drehte mit Richard Burton auch das umstrittenene Söldner-Abenteuer 'Die Wildgänse kommen'. Laut Aussage Robert Mitchums soll Burton oft betrunken gewesen sein und musste manchmal zum Set getragen werden. Die Selbstmord-Pille, die Curd Jürgens im Film schlucken soll, war ein Tic-Tac-Pfefferminzbonbon.


00:50 The Contract (95 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Contract
Thriller USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Frank Carden – Morgan Freeman
Ray Keene – John Cusack
FBI-Agentin Gwen Miles – Alice Krige
Chris Keene – Jamie Anderson
Polizeichef Ed Wainwright – Bill Smitrovich
Deputy Evans Montgomery – Ned Bellamy

Regie: Bruce Beresford
Drehbuch: John Darrouzet, Stephen Katz

Früher Offizier, heute Profikiller: Frank Carden bekommt die Aufgabe übertragen, mit anderen zusammen einen Superreichen zu töten. Doch Franks Deckung fliegt auf, der geplante Auftrag ist in Gefahr. Auf der Flucht vor dem Gefängnis gerät Carden in die Hände von Ray und seinem Sohn Chris, harmlose Camper, die ihm und seinen Plänen gefährlich in die Quere kommen … Morgan Freeman als Auftragsmörder.

Kritik: "Mit dem packenden, mit Morgan Freeman ('Sieben') und John Cusack ('Con Air') hochkarätig besetzten Survival-Thriller meldet sich der Oscar-prämierte Meisterregisseur Bruce Beresford ('Miss Daisy und ihr Chauffeur') zurück." (amazon.de)

"Guter Thriller, auch wenn die Geschichte etwas formelhaft ist." (movieman.de)

Hintergrund: Die Produktion kämpfte mit immensen Problemen, das Script machte keinen Sinn, die Produzenten stiegen nach 50 Tagen aus dem Projekt aus und Filmemacher Bruce Beresford musste sein eigenes Geld vorstrecken, um den Film zu beenden. Das schrieb der Regisseur in seinen Erinnerungen.


02:25 Supremacy (100 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Supremacy
Drama USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Garrett Tully – Joe Anderson
Doreen – Dawn Olivieri
Sonny Walker – Danny Glover
Raymond – Derek Luke
Odessa – Lela Rochon
Anthony – Evan Ross

Regie: Deon Taylor
Drehbuch: Eric J. Adams

Tully kommt gerade aus dem Gefängnis, da tötet der überzeugte Nazi und Mitglied der arischen Brüderschaft vor Wut einen farbigen Polizisten. Auf der Flucht vor den Cops verbarrikadiert sich Tully mit seiner Freundin Doreen im Haus der afro-amerikanischen Familie Walker. Jeder weiß, Tully fackelt nicht lange: Wenn es ihm an den Kragen geht, mordet er. Rassismus-Thriller nach wahrer Begebenheit.

Kritik: "Dramatischer Indie-Thriller um Rassismus mit einem um sein Leben spielenden Danny Glover." (kino.de)

Hintergrund: Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit: Die Mitglieder der arischen Bruderschaft Robert Walter Scully und seine Komplizin Brenda Moore erschossen 1995 einen Hilfssheriff und nahmen eine afrikanisch-amerikanische Familie als Geiseln. Moore wurde für ihre Rolle bei der Tat zu 274 Jahren Gefängnis verurteilt. Mit dem Haupttäter Scully, der mit dem Tod bestraft wurde, konnte Regisseur Deon Tyler nicht mehr sprechen. Das Treffen mit der Familie bezeichnete er als "unglaubliches Gespräch", in dem er sich über das ganze Geschehen austauschte. Ein Grund, weshalb der Streifen aus der Perspektive der Betroffenen gedreht wurde. Das war alles, was er nach seinen Worten tun konnte.


04:05 Stargate (45 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Insekten des Todes
(Bane)
Folge 30
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: David Warry-Smith

Bei einem Aufenthalt auf dem Planeten BP6-3Q1 wird das SG-1 Team von riesigen Insekten angegriffen. Das Team kann durch das Sternentor entkommen, doch Teal'C wird gestochen. Nach kurzer Zeit bricht bei ihm eine Krankheit aus, die seine DNA verändert. Carter und Richard Harlow versuchen, die drohende Verwandlung Teal'Cs in ein Insekt zu stoppen, doch Maybourne funkt dazwischen …

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


04:50 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Verschollen in Eis und Schnee
(Freezer Digimon, Yukimon)
Folge 9
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Das heimtückische Digimon Devimon hat auf der ganzen Insel schwarze Zahnräder verstreut. Dadurch wurde die Insel zerteilt und die Kinder voneinander getrennt. Verzweifelt irren sie durch Eis und Schnee. Dabei treffen Taichi und Agumon auf das gutartige Schnee-Digimon Frigimon. Doch auch Frigimon steht unter dem Bann des schwarzen Zahnrades …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:10 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Das geheimnisvolle Labyrinth
(Centaumon the Guardian)
Folge 10
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Mimi und Palmon sind in einem Dschungel gelandet. Dort treffen sie die Digimon Dastmon und Shipmon, die ihren Freund Tentomon auf einer gegenüberliegenden kleinen Insel bei einem kleinen Jungen gesehen haben. Das kann nur Izzy gewesen sein. Mimi und Palmon finden die beiden in einer Ruine, wo Izzy versucht, mit Hilfe seines Computers den rätselhaften Vorgängen auf die Spur zu kommen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Tanz de Bakemon
(Dancing Ghost Bakemon)
Folge 11
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Joe und Gomamon treiben im Meer, als sie von Ogremon angegriffen werden. Doch Gomamon digitiert und besiegt Ogremon. Als Sora und Biyomon angeln, entdeckt Gomamon den Köder und bindet Joe an der Angelschnur fest, der so von Sora an Land gezogen wird. Wieder vereint, entdecken sie eine Kirche und Menschen, die sich allerdings als Bakemon entpuppen und Sora und Joe als Geisel nehmen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1

*

Freitag, 29. März 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2586
Kirche 2019

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2587
Kirche 2019

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Der Isomorph
(Revulsion)
Folge 73
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
Seven of Nine – Jeri Ryan
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Kenneth Biller

Ein Notruf trifft auf der Voyager ein. Ein Isomorph – ein Hologramm wie der Doctor – meldet eine fürchterliche Seuche, die die Mannschaft seines Schiffes vernichtet hat. Nun habe er technische Probleme und sei selbst in Gefahr. B'Elanna Torres und der Doc eilen zu Hilfe. Während sie versuchen, das Schiff wieder flott zu kriegen, stellen sie fest, dass der Isomorph gelogen hat.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Die Tok'Ra – Teil 1
(Tok'Ra – Part 1)
Folge 31
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Brad Turner

Captain Samantha Carter begleitet O'Neill und das SG-1 Team auf ihrer Suche nach den Tok'Ra und muss ihren kranken Vater allein lassen. Auf dem Planeten P34353J angekommen, treffen sie auf eine schwer bewaffnete Armee von Tok'Ra. Carter vermittelt und erfährt, dass Martouf und Jolinar fast 100 Jahre lang Partner gewesen sind.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


18:10 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Die Tok'Ra – Teil 2
(Tok'Ra – Part 2)
Folge 32
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Brad Turner

Die Tok'Ra wollen das Angebot der SG-1-Truppe, eine Allianz gegen die Goa'uld zu bilden, nicht annehmen. Keiner der Menschen will Selmak als Hülle dienen. Dr. Samantha Carter schlägt ihren krebskranken Vater als neuen Träger vor. Denn als "Selmak" könnte ihm die Krankheit nichts mehr anhaben. Doch die Verbindung zwischen ihm und dem sterbenden Selmak gestaltet sich als schwierig.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Der schwarze Vogel
(The Raven)
Folge 74
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
Seven of Nine – Jeri Ryan
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Levar Burton

Während Janeway mit den Boma um eine Passage durch ihr Territorium verhandelt, isst Seven of Nine zum ersten Mal etwas. Plötzlich springt sie auf, schlägt Neelix nieder und flüchtet mit einem Shuttle von der Voyager: Sie hatte eine Halluzination, die von einem Borg-Signal ausgelöst wurde. Seven fliegt zu einem Planeten, wo sie die Raven findet, das assimilierte Schiff ihrer Eltern.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler 'Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 4


20:15 Die Flut – Wenn das Meer die Städte verschlingt – Teil 1 (120 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Flood – Part 1
Drama Großbritannien / Südafrika / Kanada, 2007

Rollen und Darsteller:
Bob Morrison – Robert Carlyle
Sam Morrison – Jessalyn Gilsig
Leonard Morrison – Tom Courtenay
Patricia Nash – Joanne Whalley-Kilmer
Campbell – Nigel Planer
Keith Hoskins – Gottfried John

Regie: Tony Mitchell
Drehbuch: Justin Bodle, Matthew Cope, Nick Morley

Es scheint undenkbar, doch es passiert: Unglaubliche Stürme lassen das Meer zu einer gigantischen Flutwelle anwachsen. Schottland ist nahezu vernichtet. Jetzt rast das Wasser Englands Ostküste entlang auf die Themse zu. Die Millionenstadt London von einer Art Tsunami bedroht? Zuerst kann das keiner der Verantwortlichen glauben. Ein Must-See für Freunde der Katastrophe!

Kritik: "Rasant, spannend und ansehnlich getrickst." (cinema.de)

Hintergrund: Nach einer Novelle von Richard Doyle. Hauptdarsteller Robert Carlyle hatte sechs Wochen vor Drehbeginn seinen Vater verloren. Die Szene am Ende des Films, in der er seinen Filmvater Leonard Morrison (Tom Courtenay) beweint, war eine echte emotionale Herausforderung für ihn und auch für die Crew schwer mit anzusehen.


22:15 Die Flut – Wenn das Meer die Städte verschlingt – Teil 2 (125 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Flood – Part 2
Drama Großbritannien / Südafrika / Kanada, 2007

Rollen und Darsteller:
Bob Morrison – Robert Carlyle
Sam Morrison – Jessalyn Gilsig
Tom Courtenay – Tom Courtenay
Patricia Nash – Joanne Whalley-Kilmer
Campbell – Nigel Planer
Keith Hoskins – Gottfried John

Regie: Tony Mitchell
Drehbuch: Justin Bodle, Matthew Cope, Nick Morley

Leonard Morrison hatte recht: London droht eine gigantische Flutwelle, die Schutzwälle werden nicht halten. Millionen Menschenleben sind in Gefahr. Bis zuletzt wiegeln Minister Campbell und die übrigen Verantwortlichen ab. Als das Wasser kommt, ist es für eine Evakuation zu spät. Können Morrison, sein Sohn Bob und dessen Frau Sam die Stadt retten? Ein Must für Freunde der Katastrophe – Teil 2!

Kritik: "Rasant, spannend und ansehnlich getrickst." (cinema.de)

Hintergrund: Nach einer Novelle von Richard Doyle. Hauptdarsteller Robert Carlyle hatte sechs Wochen vor Drehbeginn seinen Vater verloren. Die Szene am Ende des Films, in der er seinen Filmvater Leonard Morrison (Tom Courtenay) beweint, war eine echte emotionale Herausforderung für ihn und auch für die Crew schwer mit anzusehen.


00:20 BÄM! garantiert unzensiert (35 Min.)
BÄM! garantiert unzensiert
Unterhaltung Deutschland, 2018
Highlight

TELE 5 macht Schluss mit Maulkörben und Fußfesseln im deutschen TV bei "BÄM! garantiert unzensiert".


00:55 Jagd auf Dillinger (115 Min.) (FSK: 12)
Dillinger
Action USA, 1973

Rollen und Darsteller:
John Dillinger – Warren Oates
Melvin Purvis – Ben Johnson
Billie Frechette – Michelle Phillips
Anna Sage – Cloris Leachman
Homer Van Meter – Harry Dean Stanton
Baby Face Nelson – Richard Dreyfuss
Harry Pierpont – Geoffrey Lewis

Regie: John Milius
Drehbuch: John Milius

Dillinger und seine Gang – eine Verbrecherlegende schon zu Lebzeiten. Sie sind nicht zu kriegen und begehen immer weiter sensationelle Raubzüge. Da kommen fünf Beamten des FBI bei einem Banküberfall Dillingers um. Jetzt ist es genug. Melvin Purgis, der beste Agent von allen, wird auf seine Spur gesetzt. Eine wahre Geschichte, brutale Verbrechen, Verrat – genug Stoff für beste Unterhaltung.

Kritik: "Unterschätzter Verbrecher-Streifen von John Milius. Oates ist fantastisch!" (eFilmCritic.com) "Nicht ohne Ironie schildert Dillinger den Kult um den populären Gangster, der bei Verhaftungen von Reporterpulks interviewt wird und nach erfolgreichem Ausbruch noch mit dem Fluchtwagen und Geiseln darin als erstes wieder eine Bank überfällt. Und ebenso wie zwischen Ernst und Albernheit, historischer Tatsache und dichterischer Freiheit tänzelt der Film auch auf der Grenze zwischen Naturalismus und Spekulation." (splatting-image.com) "Das Regie-Debüt von Drehbuchautor John Milius ('Apocalypse Now') entpuppt sich als herbe Abrechnung mit dem Gangster-Mythos. Denn dieser Krimi arbeitet mit semi-dokumentarischen Bildern und zeigt das düstere Bild eines Landes in der Wirtschaftskrise." (prisma.de)

Hintergrund: Nach der wahren Geschichte des Bankräubers John Dillinger, US-Volksheld der 30er Jahre. Der Film "spielt schnell und locker mit den Fakten, Oates zu sehen aber ist immer ein Spaß", ist im "Journal and Courier" (The Lafayette, Indiana) zu lesen. 2009 verarbeitete Regisseur Michael Mann die Geschichte von Dillinger in "Public Enemies" mit Johnny Depp, Christian Bale und Marion Cotillard. Der echte Dillinger lebte zwischen 1903 und 1934 in den USA (u. a. Indiana) und saß schon als junger Mann wegen Kleinkriminalität jahrelang im Gefängnis. Als er wieder herauskam, war er radikalisiert und entschied sich für ein Leben in der Kriminalität und militärisch geplante Überfälle. Es ist nicht sicher, wer Dillinger am Ende erschoss. Entgegen filmischer Darstellungen, ist es wahrscheinlich nicht Melvin Purvis gewesen, Historiker vermuten eher, es könne der FBI Agent Charles Winstead geschossen haben.


02:50 Auf der Suche nach dem Ultra-Sex (60 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Auf der Suche nach dem Ultra-Sex
Comedy Frankreich, 2015

Mitwirkende:
Nicolas Charlet
Bruno Lavaine
Synchronsprecher – Peter Rütten
Synchronsprecher – Oliver Kalkofe

Regie: Nicolas Charlet, Bruno Lavaine
Drehbuch: Nicolas Charlet, Bruno Lavaine

Sogar Spielzeuge sind davon befallen: Ein Sex-Virus hat die ganze Erde im Griff. Es wird kopuliert, was das Zeug hält. Wenig anderes passiert noch auf dem blauen Planeten, jegliche Produktivität erstirbt. Noch nicht infiziert und entsetzte Zeugen sind ein paar Astronauten im All. Sie müssen das Ganze mit ansehen – und eine schnelle Lösung finden! Sex-Spaß mit den Stimmen von Oliver Kalkofe und Peter Rütten.

Kritik: "Lachen ist garantiert." (Le Monde) "Porno aus einer anderen Dimension." (dailygrindhouse.com)

Hintergrund: Diese französische Erotik-Komödie ist eine wilde Zusammenstellung aus Szenen diverser Filmen mit neu darübergelegten Sprecherrollen. Nach Information von filmstarts.de sichteten die Regisseure Nicolas Charlet und Bruno Lavaine, die auch das Original synchronisierten, dafür über 2.500 Sexfilme. Für die deutsche Fassung fungieren keine Geringeren als Oliver Kalkofe und Peter Rütten, die Moderatoren der TELE-5-Brand "SchleFaZ" ("Die schlechtesten Filme aller Zeiten") als Sprecher.


03:50 Stargate (40 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Die Tok'Ra – Teil 1
(Tok'Ra – Part 1)
Folge 31
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Brad Turner

Captain Samantha Carter begleitet O'Neill und das SG-1 Team auf ihrer Suche nach den Tok'Ra und muss ihren kranken Vater allein lassen. Auf dem Planeten P34353J angekommen, treffen sie auf eine schwer bewaffnete Armee von Tok'Ra. Carter vermittelt und erfährt, dass Martouf und Jolinar fast 100 Jahre lang Partner gewesen sind.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


04:30 Stargate (45 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Die Tok'Ra – Teil 2
(Tok'Ra – Part 2)
Folge 32
Science Fiction USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Daniel Jackson – Michael Shanks
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Brad Turner

Die Tok'Ra wollen das Angebot der SG-1-Truppe, eine Allianz gegen die Goa'uld zu bilden, nicht annehmen. Keiner der Menschen will Selmak als Hülle dienen. Dr. Samantha Carter schlägt ihren krebskranken Vater als neuen Träger vor. Denn als "Selmak" könnte ihm die Krankheit nichts mehr anhaben. Doch die Verbindung zwischen ihm und dem sterbenden Selmak gestaltet sich als schwierig.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen. Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.

Staffel: 2


05:15 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Digibaby-Boom
(Patamon and me)
Folge 12
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

T.K. und Patamon sind in der Spielzeugstadt gelandet, wo sie viele Wiegen mit Baby-Digimon finden. Elecmon, der Beschützer der Babies, ist über den ungebetenen Besuch zunächst nicht erfreut. Devimon plant noch immer, die Digimon zu vernichten und sich eins der Kinder zu schnappen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:35 –  Digimon (FSK: 6)
Digimon
Die Legende der Digiritter
(Patamon's turn at last)
Folge 13
Action
Frankreich / Japan / USA, 1999

Als T.K. und Patamon von Ogremon und Leomon angegriffen werden, kommen ihnen die Kinder mit ihren Digimon zu Hilfe. Sie schlagen Ogremon in die Flucht. Da schickt Devimon schwarze Zahnräder, die sich in Leomon hineinbohren, wodurch dieser böser und stärker wird. Izzy und Taichi können ihn von den Zahnrädern befreien. Nun ist er gutartig und kann Devimon bekämpfen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Tele 5 – Programminformationen
13. Woche – 23.03. bis 29.03.2019
Tele 5 TM-TV GmbH – ein Unternehmen der Tele München Gruppe
Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
E-Mail: info@tele5.de
Zuschauerredaktion Tele 5: Postfach 70 19 48, 81319 München
Hotline: 01805 – 755 155 (Euro 0,14 / Min.)
Internet: www.tele5.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. März 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang