Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ZDF/1105: Woche vom 17.11. bis 23.11.2018


ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – 47. Programmwoche vom 17.11. bis 23.11.2018


Samstag, 17. November 2018


05:35 Die Mädchen-WG: Ohne Eltern in den Schnee (25 Min.) (HDTV)
Österreich, 2014

Heute erwartet Farina, Clara, Cora, Leona und Lilly eine Überraschung. Sie haben ihre erste Fahrstunde. Und das mit einem ganz besonderen Fahrzeug: einer Pistenraupe. In Folge vier testen die Mädchen alle Vorzüge ihrer Luxusvilla. Dazu gehören nicht nur eine Sauna und eine Zuckerwattemaschine – sondern auch ganz viel Platz, um Party zu machen.


06:00 Löwenzahn (25 Min.) (UT)
Salz – Weißes Gold zum Geburtstag
Deutschland, 2007

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Schwester Suse – Eva Mannschott
Yasemin Demirkan – Sanam Afrashteh

Regie: Wolfgang Eißler
Drehbuch: Bob Konrad

Zum Geburtstag seiner Schwester will Fritz Fuchs ein besonderes Menü zubereiten – mit einer exklusiven Zutat: Fleur de Sel. Doch das spezielle Salz ist in ganz Bärstadt nicht zu finden. Salz in riesigen Mengen gibt es beim Großhändler: für Straßen, Spülmaschinen und Färbevorgänge. Nur kein Fleur de Sel. Was ist das Besondere an diesem Salz und woher kommen die verschiedenen Salze überhaupt? Gelingt es Fritz, das Fleur de Sel doch selbst zu gewinnen?


06:25 PUR+ (25 Min.) (HDTV, UT)
Entdeckermagazin mit Eric Mayer
Tomaten im Weltall
Deutschland, 2018

Steigende Bevölkerungszahlen, schwindende Ackerflächen: Was werden wir in Zukunft essen? "PUR+"-Moderator Eric Mayer checkt in Singapur die weltweit größte "Vertical Farm". Die Gemüsepflanzen werden in übereinander gestapelten Regalen in riesigen Gewächshäusern angebaut. Mehrmals jährlich kann geerntet werden. In drei Stunden liegt die Ware im Supermarkt. Wie schmeckt Eric das Gemüse? Und ist das auch eine Option für Deutschland? Tomaten im Weltall: Wie kann die Forschung für frische Nahrungsmittel auf dem Mars dabei helfen, die Menschen auf der Erde zu ernähren? "PUR+"-Moderator Eric Mayer trifft auf Paul Zabel, der ein Gewächshaus fürs Weltall entwickelt hat. Jetzt testet Paul Zabel es unter Extrembedingungen in der Antarktis. Ohne Sonnenlicht und mit Speziallösung als Ersatzerde: Wird das Experiment glücken? Und können bald Tomaten geerntet werden?


06:50 Das Dschungelbuch (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Verloren im Sumpf
CGI-Animationsserie Deutschland / Frankreich / Indien, 2012

Hathi und seine Elefantenfamilie freuen sich auf den Besuch ihrer Verwandten, insbesondere auf den kleinen Elefantenjungen Rudi. Als sie nicht auftauchen, bietet Mogli an, sie zu suchen. Schon bald entdeckt er Rudis Eltern am Rand eines Sumpfs. Ihr Sohn hat sich dort verlaufen, aber sie können ihm wegen ihres Gewichts nicht folgen. So geht Mogli in den Sumpf und sucht nach Rudi. Er findet den ängstlichen Kleinen schnell, doch Jakala lauert schon.


07:00 Das Dschungelbuch (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Wettkampf im Dschungel
CGI-Animationsserie Deutschland / Frankreich / Indien, 2012

Mogli rennt hinter Darsi her und versucht erfolglos, sie zu fangen. Als Tabaqui das sieht, macht er sich über Mogli lustig und behauptet, dass er das langsamste Lebewesen im Dschungel sei. Das kann Mogli nicht auf sich sitzen lassen: Er fordert ihn zu einem Wettkampf im Laufen und Springen heraus. Aber der hinterhältige Schakal stellt Mogli eine Falle und will ihn Shir Khan ausliefern. Ob Mogli sich befreien kann?


07:10 Das Dschungelbuch (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der Geburtstagsfisch
CGI-Animationsserie Deutschland / Frankreich / Indien, 2012

Balu hat Geburtstag! Um seinen größten Wunsch zu erfahren, horcht Mogli ihn aus. Er will wissen, was der Bär am allerliebsten isst. Da erzählt Balu ihm von einem ganz besonderen Fisch. Mogli beschließt, ihm so einen zu fangen. Dazu muss er allerdings in Shir Khans Revier, denn dort liegt der Fluss, in dem dieser Fisch lebt. Als Baghira und Mogli aufbrechen, macht sich aber noch jemand auf den Weg: Tabaqui, der hinterhältige Schakal.


07:20 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Falscher Verdacht
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Robin und Little John wollen auf dem Markt ein Geburtstagsgeschenk für Marian besorgen. Sie werden Zeuge, wie der Sheriff Lubin verhaftet. Angeblich soll er eine Ladung Holz gestohlen haben. Robin und Little John können das nicht glauben. Sie befreien Lubin und machen sich auf die Suche nach den wahren Tätern.


07:30 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Räuberspiele
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Arnold, Lubin und seine Schwester wollen eine Bande wie die von Robin Hood werden. Bei einem Überfall von Robin auf Prinz John erwischt Arnold per Zufall tatsächlich einen Geldbeutel. Aber es gibt noch andere Räuber im Sherwood Forest.


07:40 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (15 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Kopfgeldjäger
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Robin Hood, Tuck und Little John werden von einem Fremden angefleht, ihm zu helfen, sein gestohlenes Pferd zurückzuholen. Den Dieb kann der Fremde aber nicht beschreiben. Irgendetwas stimmt mit dem Typen nicht. Prinz John hat derweil einen perfiden Plan: Wer Robin gefangen nimmt, bekommt eine fette Belohnung. Robin läuft in die Falle.


07:55 1, 2 oder 3 (25 Min.) (HDTV, UT)
Quizzen & Wissen mit Elton
Basta Pasta!
Deutschland, 2018

Moderation: Elton

Ob Spaghetti, Dim Sum oder Ramen: Nudeln gibt es in unzähligen Formen und überall auf der Welt. Elton und Piet untersuchen ihre Leibspeise genauer und entdecken dabei einige Geheimnisse. Zu Gast im Studio ist Koch Mario Furlanello. Der Pasta-Experte und Restaurantbesitzer erklärt, mit welchem Trick man erkennt, ob die Nudeln gar sind. Reporterkind Cosimo erfährt in einer Nudelmanufaktur, warum manche Nudeln mit einer Bronzeform gemacht werden. Elton fragt sich, wie verschiedene Nudelsorten ihre Form erhalten und wie die Maschine aussieht, die man zur Pasta-Herstellung braucht. Und welche Nudel erhält Zutaten aus dem Meer? Eine ganz besonders stabile Nudel wird am Ende der Sendung getestet. Ob sie wohl eine Palette trägt, auf der Elton und Piet stehen, oder bricht sie zusammen? Die Teams kommen aus Freilassing in Deutschland, aus Düns in Österreich und aus Klausenburg in Rumänien. Die Quizshow für die ganze Familie. "1, 2 oder 3" vermittelt Wissen auf unterhaltsame und spielerische Weise. Helle Köpfe sind gefragt und auch flinke Beine. Denn die Kandidaten geben ihre Antworten durch das Springen auf eines der Antwortfelder. Bei "1, 2 oder 3" können die Zuschauer live mitspielen. Die Fragen werden parallel zur Sendung auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt. Bereits ausgestrahlte Sendungen lassen sich in der Video-on-Demand-Variante nachspielen. Wer dann noch nicht genug hat, kann im Zockerquiz quizzen ohne Ende. Mitspielen kann man über die neue ZDFtivi-App oder bei 12oder3livedabei.tivi.de.


08:20 Lassie (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der geheime Garten
Zeichentrickserie Deutschland / Frankreich / Indien, 2013

Biff, der Mops, hat von Giftpflanzen genascht. Jetzt geht es ihm sehr schlecht. Ein Gegenmittel vermutet Mrs. Lee im geheimen Garten von Frances. Doch diese spricht mit niemandem. Es scheint da zwischen Frances und Mrs. Lee etwas vorgefallen zu sein, das die beiden vor Jahren entzweit hat. Zoé und Harvey machen sich mit Lassie auf den Weg zu ihr und wollen sie um Hilfe bitten. Können sie auch das Missverständnis zwischen den beiden Damen klären?


08:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


08:50 Bibi Blocksberg (25 Min.) (UT)
Das Hexenhoroskop
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2009

Bibi hat von ihrer Mutter erfahren, dass man sein Sternbild mithilfe eines Hexspruchs über die Zukunft befragen kann. Das muss Bibi natürlich sofort ausprobieren. Gemeinsam mit ihrer Freundin Flauipaui schleicht sie sich nachts aus dem Haus und befragt ihr Sternbild, einen großen Drachen. Dummerweise verhext Bibi sich dabei, und der Drache wird lebendig. Das riesige Tier steigt vom Himmel und stellt ganz Neustadt auf den Kopf.


09:15 Bibi und Tina (25 Min.) (4:3, UT)
Der Liebesbrief
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2004

Tina erhält einen Liebesbrief von dem gut aussehenden Leon. Da sie sich mit ihrem Freund Alexander gestritten hat, kommt ihr Leons Einladung zu einem Picknick gerade recht. Alexander ist rasend eifersüchtig, als er davon erfährt. Beim Reitturnier, das am kommenden Tag in Falkenstein ausgetragen wird, will er Leon besiegen – und das, obwohl ein Start die Gesundheit seines Pferdes Maharadscha gefährden könnte.


09:40 Bibi und Tina (25 Min.) (4:3, UT)
Alex und das Internat
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2005

Alexanders Versetzung ist gefährdet. Bis sich seine Noten verbessert haben, soll er ins Internat. Bibi und Tina kümmern sich in der Zwischenzeit um Maharadscha. Aber der wird krank. Die Freundinnen wissen, dass seine Sehnsucht nach Alexander die Ursache ist, doch Graf von Falkenstein gibt Bibi und Tina die Schuld. Er verbietet sogar, dass sie Maharadscha weiter betreuen. Da hat Bibi eine Idee. Bibi entführt das Pferd mit einer Hexerei und bringt es zusammen mit Tina heimlich zum Internat. Aber dort sind Pferde verboten. Und Graf von Falkenstein kommt den Mädchen auf die Spur.


10:05 Eine lausige Hexe (20 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Ein turbulenter Geburtstag
Großbritannien, 2017

Rollen und Darsteller:
Ada Graustein – Clare Higgins
Frau Harschmann – Raquel Cassidy
Mildred Hoppelt – Bella Ramsey
Maude Mondschein – Megan Hughes
Esther Edel – Jenny Richardson
Edith Nachtschatten – Tamara Smart
Sybille Edel – Trixie Hyde
Beatrix Busch – Ynez Williams
Clarissa Zwick – Kitty Slack
Frau Drill – Shauna Shim

Regie: Dermot Boyd
Drehbuch: Matt Evans
Roman: Jill Murphy

Es ist Frau Grausteins Geburtstag, und die Mädchen proben für eine Überraschungs-Aufführung am Abend. Maude, die die Regie übernommen hat, ist unglücklich und zweifelt an ihren Fähigkeiten. Edith und Mildred wollen Maude mit einem "Glücks-Zauber" aufmuntern. Doch der funktioniert etwas anders als gedacht. Er bringt Maude zurück in eine glückliche Phase ihres Lebens – sie ist wieder ein Baby! Nun haben Mildred und Edith alle Hände voll zu tun. Mildred will die Proben übernehmen, während Edith sich um Baby-Maude kümmert und einen Umkehrzauber heraussuchen soll. Doch Frau Harschmann erklärt Esther zur neuen Regisseurin, und Baby-Maude ist plötzlich verschwunden. In ihrer Not wendet sich Mildred an Frau Graustein, die natürlich helfen kann. Die Aufführung unter Esthers Regie ist eine Zumutung, doch Mildred, Edith und die wieder gleichaltrige Maude retten den Abend. Gerade als es am lustigsten ist, taucht der Große Magier auf und überbringt Frau Graustein eine Vorladung zu einer außerordentlichen Sitzung des Zauberrates – gegen sie wurde eine Beschwerde eingereicht. Nach der Buchreihe "Eine lausige Hexe" von Jill Murphy


10:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (UT)
Spiel des Lebens
Deutschland, 2007
(Erstsendung 11.1.2007)

Rollen und Darsteller:
Nils Meermann – Thomas Scharff
Dr. Anna Jacobi – Marie-Lou Sellem
Melanie Hansen – Sanna Englund
Bernd "Boje" Thomforde – Frank Vockroth
Franziska "Franzi" Jung – Rhea Harder
Martin Berger – Peer Jäger
Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Gero Weinreuter
Drehbuch: Astrid Ströher

Die Streifenpolizisten Nils, Melanie, Boje und Franzi vom PK 21 stellen nach einer spektakulären Verfolgungsjagd den Wagendieb Dennis Baumeister. Wollte dieser wirklich nur den Wagen stehlen? Auf dem Rücksitz befindet sich nämlich der vierjährige Finn Greve. Die Eltern Jan und Katja Greve können sich nicht vorstellen, dass jemand ihr Kind absichtlich entführen wollte. Erst als Nils und Melanie herausfinden, dass Baumeister für einen berüchtigten Kredithai arbeitet, kommt die Wahrheit ans Licht: Jan Greve ist spielsüchtig und hat hohe Schulden bei Hagen. Die versuchte Entführung sollte als Druckmittel dienen, Greve zum Zahlen zu bewegen. Als Nils und Melanie den Kredithai ausfindig machen, ist es schon fast zu spät. Boje und Franzi schlagen sich mit einem absurden Nachbarschaftsstreit herum: Veronika Waldmeyer beschuldigt ihre Nachbarin Elke Schmitt, ihre geliebte Katze Charlie absichtlich überfahren zu haben. Boje und Franzi können zunächst schlichten, werden aber kurz darauf erneut zum Ort des Geschehens gerufen: Frau Waldmeyer hat Frau Schmitt mit einer Gartenharke attackiert und sie verletzt. Boje und Franzi nehmen die renitente Frau Waldmeyer mit auf die Wache, wo der Fall eine unerwartete Wendung nimmt. Währenddessen muss sich Franzi den hohen Herausforderungen des Polizeiberufs stellen: Sie ist noch nicht lange als Polizistin unterwegs und wurde bereits im Einsatz angegriffen, dabei fast tödlich verletzt. Ihr Vorgesetzter Berger will sie daraufhin aus dem Dienst nehmen. Polizist Nils und Ärztin Anna sind sehr verliebt und denken über das Zusammenziehen nach. Melanie scheint eifersüchtig auf das Glück ihres Kollegen zu sein und stichelt. Auch Annas zehnjähriger Sohn Ole beäugt die Beziehung zwischen seiner Mutter und Nils eifersüchtig.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Taxi ins Jenseits
Deutschland, 2014
(Erstsendung 20.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Stephan Wuschansky

In der Tiefgarage einer Hochhaussiedlung findet die gehbehinderte Linda Königs den toten Heiko Elling in dessen Taxi. Die SOKO Stuttgart nimmt die Ermittlungen auf. Die Spurenlage ist allerdings schwierig, da das Taxi täglich von vielen Kunden genutzt wurde. Der Verdacht fällt zunächst auf die Rotlichtgröße Klaus Bühler, der den Kommissaren bereits bekannt ist. Bühler liegt im Streit mit den Stuttgarter Taxifahrern. Denn er will deren Provisionsforderungen für Gäste, die sie in sein Etablissement chauffieren, nicht mehr erfüllen. Wollte er ein Exempel statuieren, um damit endgültig für Ruhe zu sorgen? Außerdem verdächtigen die Kommissare den Taxifahrer Aleksander Bansky, Elling ermordet zu haben. Dieser hat von seinem ehemaligen Chef eine Taxikonzession erworben, um sich selbstständig zu machen. Als Bansky mit seinen Zahlungen in Verzug geriet, setzte Elling ihn mächtig unter Druck. Durch Ellings Tod ist Bansky von den Zahlungen befreit. Eine weitere Spur führt die Ermittler zu Doro Lösl, der Lebensgefährtin des Opfers. War sie eifersüchtig und glaubte, Elling sei in Linda Königs verliebt gewesen, weil er sie überall umsonst hingefahren hatte? Durch die weiteren Recherchen der Kommissare stellt sich heraus, dass ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht die Ursache für Lindas schwere Gehbehinderung war. SOKO-Chefin Martina Seiffert vermutet, Elling habe Linda damals angefahren und schwer verletzt auf der Straße liegengelassen. Hat Linda Königs die Wahrheit über ihren Unfall herausgefunden und sich an dem Taxifahrer gerächt? Spurentechniker Jan Arnaud rekonstruiert den Unfall von damals und führt den Fall damit in eine etwas andere Richtung.


12:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:05 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Ja zum Leben
Deutschland, 2018

Moderation: Sandra Olbrich

"Menschen – das Magazin" stellt den Alltag von Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rande der Gesellschaft leben. Das Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit der "Aktion Mensch". Wie kann die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen gelingen? Das Magazin zeigt Erfolgsgeschichten, aber auch die gesellschaftlichen Barrieren auf dem Weg zur Inklusion.


12:15 Der Landarzt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wahre Freunde
Deutschland, 2011
(Erstsendung 12.10.2012)

Rollen und Darsteller:
Dr. Jan Bergmann – Wayne Carpendale
Maren Jantzen – Caroline Scholze
Doris Jantzen – Erika Skrotzki
Prof. Dr. Heinrich Bergmann – Gunter Schoß
Florian Jantzen – Niklas Tschernich
Hildegard Jürgens – Edith Behleit
Anja Steinwehr – Lea Faßbender

Regie: Hans Werner
Drehbuch: Maike von Haas

Lehrer Erik Wilfert wird von schwerem Reizhusten geschüttelt, lehnt es aber ab, sich untersuchen zu lassen. Seine Freundin Anja bittet Dr. Bergmann, nach Feierabend nach ihm zu sehen. Jan kann seinen Freund überzeugen, sich in der Praxis untersuchen zu lassen. Schon Jans erster Verdacht erschüttert ihn zutiefst. Er meldet Erik für weitere Untersuchungen im Krankenhaus an und bemüht sich, ihn nicht zu beunruhigen. Seine Befürchtung tritt ein: Erik ist an Morbus Hodgkin erkrankt, einem bösartigen Tumor des Lymphsystems. Erik ist schockiert und verlässt gegen den Willen von Professor Osterloh die Klinik. Auch gegenüber Anja verhält er sich so, als wäre alles in Ordnung. Jan ringt er das Versprechen ab, seine Schweigepflicht gegenüber Anja einzuhalten. Für den Landarzt, den die Krankheit seines Freundes auch emotional sehr mitnimmt, ist das eine belastende Situation. Wird Erik den Kampf gegen den Krebs aufnehmen oder aufgeben? Im Haushalt des Landarztes fehlt die ordnende Hand von Frau Jürgens: Mit ihrer neu gegründeten provisorischen Suppenküche bei sich zu Hause und der Versorgung der Bedürftigen in Deekelsen hat sie alle Hände voll zu tun. Da müssen die Bergmanns erst einmal etwas kürzer treten. Als dann Bürgermeister Herrmann Löhr mit einer wundervollen Überraschung zu ihr kommt, muss Frau Jürgens eine Entscheidung treffen. Heinrich will Doris auf einen Kaffee besuchen und wird Zeuge enger Vertraulichkeiten zwischen ihr und dem neuen Geschäftsführer des Gasthofes, Herrn Steyer. Doris ist das Ganze zunächst peinlich. Und Heinrich wird misstrauisch: Was hat dieser Steyer tatsächlich im Sinn? Etwa betrügerische Absichten? Während Heinrich nach Beweisen und Verbündeten sucht, schwebt Doris im siebten Himmel.


13:00 Der Landarzt (45 Min.) (HDTV, UT)
Bittere Wahrheiten
Deutschland, 2011
(Erstsendung 19.10.2012)

Rollen und Darsteller:
Dr. Jan Bergmann – Wayne Carpendale
Maren Jantzen – Caroline Scholze
Doris Jantzen – Erika Skrotzki
Prof. Dr. Heinrich Bergmann – Gunter Schoß
Anja Steinwehr – Lea Faßbender
Erik Wilfert – Niels Bruno Schmidt
Gertrud Hinnerksen – Franziska Troegner

Regie: Frauke Thielecke
Drehbuch: Manfred Kosmann

Dass sein langjähriger Freund und Kollege Sven Olsen Deekelsen so plötzlich verlassen hat, stimmt Dieter Paetz noch immer traurig. Doch viel Zeit zum Grübeln hat er nicht. Überraschend steht Polizeihauptkommissar Schröder aus Kiel bei ihm in der Wache, und ehe er sich versieht, ist Dieter befördert. Als Polizeihauptmeister ist er von nun an der Chef, und einen neuen Kollegen bekommt er auch gleich dazu. Jung und lernfähig soll er sein: Doch als Nico Bock seinem neuen Vorgesetzten im getunten Kleinwagen und mit viel zu hoher Geschwindigkeit in die Radarfalle geht, schwant dem nichts Gutes. Doris Jantzen schwebt auf Wolke sieben: Sie ist glücklich verliebt in Kurt Steyer, den neuen Geschäftsführer des Gasthofs. In ihrer grenzenlosen Begeisterung bemerkt sie allerdings nicht, dass Kurt ihr Vertrauen missbraucht. Als Maren, durch den Anruf eines Gastes aufgerüttelt, in der Buchhaltung Unregelmäßigkeiten entdeckt und feststellen muss, dass die Bargeld-Einnahmen der letzten Wochen nicht auf dem Geschäftskonto auftauchen, wird sie misstrauisch. Doris stellt Steyer daraufhin irritiert zur Rede, doch der erfindet eine unglaubliche Geschichte: Er sei auf dem Weg zur Bank gewesen, und danach könne er sich an nichts erinnern. Besorgt, dass er ernsthaft krank sein könnte, bringt Doris ihn zu Jan Bergmann in die Praxis. Der Landarzt macht zunächst einige Tests, kann aber nichts feststellen. Maren und Heinrich Bergmann dagegen recherchieren hinter Steyers Rücken nach Beweisen und werden fündig. Nach seiner Trennung von Anja ist der krebskranke Erik Wilfert erst einmal ins Gästezimmer des Landarzthauses gezogen. Damit die beiden in der Praxis nicht aufeinandertreffen, bittet Erik seinen Freund, ihn heimlich ins Behandlungszimmer zu schmuggeln. Jan findet Eriks Verhalten albern, zumal Anja sehr unter der Situation leidet. Und da Jan auch mit Anja befreundet ist, belastet ihn die ganze Situation sehr. Doch auch Erik hat ein schlechtes Gewissen, denn er liebt Anja noch immer. Aber Schwäche will er vor ihr nicht zeigen.


13:45 Rosamunde Pilcher: Lords lügen nicht (88 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2010
(Erstsendung 19.12.2010)

Rollen und Darsteller:
Lord Woxter – Friedrich von Thun
Albert – Horst Naumann
Lisa Hartfield – Luise Bähr
Dr. Russell Woxter – Jan Hartmann
Emily Pendergast – Daniela Ziegler
Susan Dawson – Gisa Zach
Gerald Patton – Tobias Licht

Regie: Hans-Jürgen Tögel
Drehbuch: Martin Wilke, Silke Morgenroth
Musik: Richard Blackford
Kamera: Gernot Köhler
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Albert Blackwood, seit Jahrzehnten Butler von Lord Philipp Woxter, muss seinem Arbeitgeber mitteilen, dass dieser pleite ist. Das Erbe der Familie ist bis auf das Schloss dahin. Dabei hat der Lord gerade seinem Sohn Russell, einem promovierten Archäologen, versprochen, ihm eine kostspielige Ausgrabung zu finanzieren. Und was ein Lord Woxter verspricht, das hält er auch – ungeachtet der Proteste von Albert. Philipp erinnert sich an seinen Urahn, der im 19. Jahrhundert eine reiche amerikanische Erbin heiratete, um die Familienfinanzen zu sanieren. Warum sollte das nicht auch heute noch möglich sein? Sein Alter ist für den findigen Charmeur kein Problem. Denn wahre Liebe kennt kein Alter und das Familienmotto heißt nicht umsonst: "nil desperandum" – "niemals aufgeben". Während Lord Woxter mit Alberts Hilfe eine Kontaktanzeige aufgibt, rekrutiert Russell Woxter zusammen mit seinem Freund und Kollegen Dr. Gerald Patton die Grabungsmannschaft. Zu seiner Überraschung bewirbt sich auch die attraktive Lisa Hartfield, eine Studentin seines Erzfeindes Professor John Williams, um eine Stelle. Russell ahnt nicht, dass Williams Lisa als Informantin auf ihn angesetzt hat. In der Zwischenzeit organisiert Albert ein "Speed-Dating" für Lord Woxter, auf dessen Anzeige sich Dutzende Frauen gemeldet haben. Doch der Lord hat an jeder Bewerberin etwas auszusetzen, bis Emily Pendergast erscheint. Zwischen der Besitzerin des Jachthafens und Philipp funkt es sofort. Lord Woxter schwebt im siebten Himmel, während Albert, der eine andere Bewerberin favorisiert, misstrauisch bleibt. Irgendetwas stimmt mit Mrs. Pendergast nicht. Und sein Gefühl trügt den weisen Butler nicht: Die entzückende Emily ist genauso pleite wie der Lord. Nach der Kurzgeschichte "A hot day"


15:13 heute Xpress (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Vorsicht, Falle! (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Regie: Michael Bentele
Moderation: Rudi Cerne

Prävention, Tipps und Tricks: "Vorsicht, Falle!" zeigt anhand konkreter Fälle, wie man sich vor Betrug, Abzocke und Einbruchskriminalität schützen kann. In Einspielfilmen werden Betrugsmaschen geschildert, Opfer kommen ebenfalls zu Wort. Rudi Cerne zeigt mit Präventionsexperten von Polizei und Verbraucherschutz, wie man betrügerischen Straftaten aktiv entgeht, und gibt Tipps für Vorsichtsmaßnahmen im Alltag. Vorerst letzte Folge "Vorsicht, Falle!" Drei weitere Ausgaben sind für Frühjahr 2019 geplant


16:00 Bares für Rares (60 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 23.1.2017)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


17:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Länderspiegel (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Yve Fehring

Der "Länderspiegel" ist ein aktuelles Wochenmagazin mit Geschichten aus Bundesländern, Regionen und Kommunen, bürgernah und zupackend. Und in jeder Sendung: der "Hammer der Woche". Der "Länderspiegel" ist kein Wochenrückblick, sondern ein Blick nach vorn. Was brennt den Menschen unter den Nägeln? Wo ist noch Klärungsbedarf?


17:35 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Smart Cities – Nachhaltig leben in der Stadt
Film von: Stella Könemann
Deutschland, 2018

"plan b" zeigt, wie mit den richtigen Ideen aus Städten lebenswerte und nachhaltige "Smart Cities" werden. Denn mehr als die Hälfte aller Menschen auf der Welt lebt schon heute in Städten. Bis 2050 werden es weitere 2,5 Milliarden sein. Eine Mammutaufgabe für Stadtplanung, Bürokratie und Verwaltung: Mehr Menschen bedeuten auch mehr Autos, mehr Energie und viel mehr Müll. Vorreiter für zukunftsgerichtete Stadtplanung sind die Skandinavier. In der finnischen Hauptstadt Helsinki entsteht im Stadtteil Kalasatama eine Smart City. Henri Haho und seine Familie leben jetzt schon dort in einer Drei-Zimmer-Wohnung. Er und seine Frau sind selbstständig. Doch ein festes Büro brauchen sie nicht. Bei Bedarf buchen Henri Haho oder seine Frau Sana per App ein Office um die Ecke. Drucker und Beamer kommen nach Bedarf dazu. Keine fixen Kosten, kein Pendeln, smart eben. Gleiches gilt für das Auto: Nur, wenn externe Kundentermine anstehen, wird ein Elektroauto reserviert. Dafür stehen in der hauseigenen Garage zwei E-Fahrzeuge eines Car-Sharing-Unternehmens. Apropos Garage: Dort verlaufen auch gleich Röhren, durch die der Müll der Wohnanlage saust. Der wird nämlich geräuschlos, mittels Unterdruck, durch ein unterirdisch verlegtes Rohrsystem transportiert und landet in Sammelcontainern. Doch was, wenn eine Smart City nicht am Reißbrett entsteht, sondern eine über Jahrhunderte gewachsene Stadt fit für die Zukunft gemacht werden soll? Die spanische Stadt Vitoria-Gasteiz ist über 500 Jahre alt. Seit 2012 trägt sie den Titel "Umwelthauptstadt Europas". Juan Carlos Escudero arbeitet seit über 20 Jahren als Umwelt- und Stadtmanager. Für die Einwohner der mittelalterlichen Stadt hat er schon vieles verändert. Um den alltäglichen Verkehrskollaps zu bekämpfen, wurden die Autos einfach aus der Altstadt verbannt. Anwohner und Besucher erobern den alten Stadtkern über Radwege und Rolltreppen. In der Smart City haben die Menschen den Vorrang vor den Motoren. Wie die Technologie gehört auch die Natur zu einer vernetzten Stadt. Auch in deutschen Großstädten, wie Frankfurt. Mit dem "Förderprogramm Klimaanpassung" nimmt die hessische Metropole zehn Millionen Euro in die Hand und fördert in den kommenden fünf Jahren begrünte Fassaden, Dächer und Hinterhöfe. Dadurch sollen nicht nur die CO2-Emissionen im Zaum gehalten werden. Im Sommer sollen so die durch Wolkenkratzerfassaden aufgeheizten Temperaturen in der Stadt sinken. Eine besondere Art der Wärmetechnik wird gerade in Köln erforscht. Ingo Stadler, Professor am Institut für erneuerbare Energien in Köln, stellt das innovative Heizungskonzept einer Schule vor. Sie wird komplett mit Wärme aus Abwasser geheizt. Die steht in der Kölner Kanalisation nämlich unbegrenzt und kostenfrei zur Verfügung. Nur eine von vielen smarten Ideen, die die Stadt der Zukunft sauberer, effizienter, sicherer, grüner und leiser machen.


18:05 SOKO Kitzbühel (55 Min.) (HDTV, UT)
Ein klarer Schnitt
Deutschland / Österreich, 2010
(Erstsendung 25.11.2011)

Rollen und Darsteller:
Karin Kofler – Kristina Sprenger
Lukas Roither – Jakob Seeböck
Gräfin Schönberg – Andrea L'Arronge
Hannes Kofler – Heinz Marecek
Kroisleitner – Ferry Öllinger
Dr. Haller – Christine Klein
Helene Deutsch – Franziska Hackl
Frank Engerth – Niels Bruno Schmidt
Andrea Kojani – Maresa Hörbiger
Matthias Reiter – Peter Raffalt

Regie: Michael Zens
Drehbuch: Karl Benedikter
Musik: Martin Grassl
Kamera: Viktor Ruzicka
Gemeinschaftsproduktion von ORF und ZDF

Der Chirurg Jürgen Schindler wird mit einem Kopfschuss ermordet aufgefunden. In seinem Wagen macht die SOKO einen makabren Fund: die mit einem sauberen Schnitt abgetrennte Hand eines Mannes. Es war kein Gewaltverbrechen, ermittelt die SOKO. Es gibt Menschen, die eines ihrer gesunden Gliedmaßen als störend empfinden und sich von ihm trennen. Mediziner und Psychologen sprechen vom BIID-Syndrom. Aber warum wurde der Chirurg ermordet? Ein Indiz führt zu den zwei Restauratoren, Helene Deutsch und Frank Engerth, die in der Villa der Kunstsammlerin Andrea Kojani arbeiten. Ein weiteres Indiz lenkt die Ermittler zu dem Prominenten-Tierarzt Dr. Reiter, der mit zweifelhaften Praktiken arbeitet. Oder liegt die Lösung des Falles in der Vergangenheit und in der Unfähigkeit der "Gesunden", mit freiwillig Amputierten umzugehen?


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Bergretter (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Termin (1)
Deutschland / Österreich, 2016
(Erstsendung 8.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Markus Kofler – Sebastian Ströbel
Tobias Herbrechter – Markus Brandl
Katharina Strasser – Luise Bähr
Michael Dörfler – Robert Lohr
Benjamin Marasek – Mirko Lang
Emilie Hofer – Stefanie von Poser
Franz Marthaler – Heinz Marecek
Peter Herbrechter – Michael König
Dr. Verena Auerbach – Gundula Niemeyer
Lisa – Julia-MariaKöhler
Johanna Marquardt – Michaela Rosen
Leni – Christina Athenstädt
Frank – Andreas Klopp
Felix – Konstantin Schmidt
Felix – Leopold Schmidt
Tomasz – Wladimir Tarasjanz
Monika – Corinna Binzer

Regie: Jakob Schäuffelen
Drehbuch: Jens Maria Merz
Musik: Tim Stanzel, Eike Hosenfeld
Kamera: Tobias Platow, Erik Krambeck
Schnitt: Bettina Staudinger

Leni und Frank Brandstetter sind gemeinsam mit ihrem Pflegesohn Felix auf einer Wanderung, als der Junge durch ein Versehen eine Signalpistole auslöst und Frank schwer verletzt. Frank wird getroffen und stürzt einen Abhang hinunter. Leni will Hilfe holen, doch ihr Mann beschwört sie, zuerst Felix nach Hause zu bringen und erst danach zu ihm zurückzukehren, um ihm zu helfen. Doch warum soll niemand von dem Unfall erfahren? Allein machen sich Leni und Felix auf den Rückweg, geraten jedoch schnell an ihre Grenzen. Als der Achtjährige sich am Fuß verletzt und nicht mehr weiterkann, bleibt Leni keine andere Wahl – sie ruft Hilfe. Doch noch bevor die Bergrettung eingreift und die beiden ins Krankenhaus bringt, verletzt sich Leni selbst am Kopf. Auf die Geschehnisse am Berg angesprochen, kann – oder will – Leni sich jedoch an nichts erinnern. Leidet sie wirklich an einer Amnesie? Und wieso sagt auch der kleine Felix, der sichtlich unter Schock steht, kein Wort über den Verbleib seines Vaters – obwohl es doch Zeugenaussagen gibt, die bestätigen, dass Frank mit auf der Wanderung war? Markus Kofler ist alarmiert – und begibt sich auf eine waghalsige Rettungsaktion. Nachdem Tobias und Katharina erfahren haben, dass ihr Vater Peter Herbrechter Krebs hat, entscheidet Katharina, ihn nach München zu seiner OP zu begleiten. Aber nicht nur das, sie will auch ihr Studium beenden und vorerst in München bleiben. Teil 1


Der Samstagskrimi
20:15 Herr und Frau Bulle (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod im Kiez
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Yvonne Wills – Alice Dwyer
Heiko Wills – Johann von Bülow
Kriminaldirektor Pede – Stephan Bissmeier
Kevin – Tim Kalkhof
Diane Springer – Birge Schade
Onkel Mike – Heinz Hoenig
Enrico – Florian Lukas
Vidar – Carsten Bjørnlund
René Schober – Bernd Michael Lade
Innensenator Schmidt – Walter Kreye
Dolores – Ulrich Friedrich Brandhoff
Hamsi – Ayman Cherif
Vito – Burak Yigit

Regie: Till Franzen
Drehbuch: Axel Hildebrand
Musik: Andreas Koslik
Kamera: Timo Moritz
Schnitt: Tatjana Schöps

Heiko Wills ist ein brillanter Fallanalytiker. Seine Frau Yvonne ist exzellente Kommissarin. Als in einem Club eine Tote gefunden wird, müssen sie gemeinsam ermitteln. Dieser Beschluss von Yvonnes Chef, Kriminaldirektor Pede, lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Yvonne möchte Ehe und Arbeit zwar lieber weiterhin trennen, aber Heiko ist von der Aussicht, endlich mehr Zeit mit seiner Frau zu verbringen, begeistert. Wie sich schnell herausstellt, handelt es sich bei dem Opfer um eine Prostituierte, drapiert im Klavier des neu eröffneten Clubs in der Potsdamer Straße – dort, wo sich Berlin noch von seiner dunklen Seite zeigt. Ein umkämpftes Gebiet verschiedener "Interessensgruppen". Als kurz darauf ein ermordeter Junkie am Bülowbogen im Seil hängt, läuft Heiko, der Analytiker, zur Höchstform auf. Er tippt auf einen Serientäter, dem es um größtmögliche Aufmerksamkeit zu gehen scheint. Es ist also zu befürchten, dass es weitere Opfer geben wird. Bevor Yvonne und Heiko aber die richtigen Schlüsse ziehen können, zieht Pede die Ermittler unter fadenscheinigen Gründen wieder ab. Das Team eröffnet kurzerhand im idyllisch gelegenen Haus des Ehepaars Wills ein neues Hauptquartier und ermittelt, als es einen weiteren Toten gibt, auf eigene Faust und ohne Rückendeckung weiter. Gibt es einen Player im Haifischbecken an der Potsdamer Straße, mit dem sich selbst die Polizei nicht anlegen möchte? Neu


21:45 Die Protokollantin (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Lichtung
Folge 5 von 5
Krimiserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Freya Becker – Iris Berben
Henry Silowski – Peter Kurth
Jo Jacobi – Moritz Bleibtreu
Anne Liebig – Katharina Schlothauer
Yanik Akbay – Timur Isik
Murat Nadarevic – Misel Maticevic
Damir Mitkovic – Johannes Krisch
Nadine Krug – Julischka Eichel
Sabine Menken – Bettina Hoppe
Thilo Menken – Andreas Lust
Jasmin Jacobi – Laura de Boer
Paulina Anderson – Tinka Fürst

Regie: Nina Grosse, Samira Radsi
Drehbuch: Nina Grosse
Musik: Stefan Will
Kamera: Alexander Fischerkoesen
Schnitt: Florian Drechsler, Thomas Stange, Andrea Schriever

Sabine Menken gesteht im Fall Sandra und führt Silowski und seine Leute zu dem Ort, wo sie das junge Mädchen verscharrt hat. Freya steht vor der Entscheidung ihres Lebens: Soll sie die Liebe zu Henry zulassen und sich wieder dem Leben zuwenden? Oder soll sie dafür sorgen, dass Murat endlich erzählt, was mit Marie passiert ist? Anne kommt mit ihren Ermittlungen dem engsten Kreis um Freya immer näher, und Freya muss erkennen, dass es für ein gemeinsames Leben mit Henry zu spät ist. Dann wird Murat Nadarevic tot in seiner Wohnung gefunden. Schließt sich die Schlinge um Freyas Hals endgültig? Letzte Folge "Die Protokollantin"


22:40 heute journal (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


Filmnacht im ZDF
23:00 Interstellar (155 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Murph – Jessica Chastain
Cooper – Matthew McConaughey
Professor Brand – Michael Caine
Amelia Brand – Anne Hathaway
Donald – John Lithgow
Tom – Casey Affleck
Dr. Mann – Matt Damon

Regie: Christopher Nolan

In nicht allzu weit entfernter Zukunft steht die Menschheit kurz davor, an einer Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Ein anderer bewohnbarer Planet muss gefunden werden. Aus diesem Grund schickt ein Wissenschaftler seine Tochter und den ehemaligen NASA-Piloten Cooper auf eine gefährliche Weltraumexpedition in ein anderes Sternensystem. Niemand weiß, ob das Team jemals wieder zur Erde zurückkehren wird. Die schlimmsten Befürchtungen von Aktivisten, Wissenschaftlern und Politikern haben sich bewahrheitet: Eine globale Nahrungsknappheit wird die menschliche Spezies in naher Zukunft ausrotten. Hoffnung gibt es lediglich in Form eines geheimen Projektes der US-Regierung, das den Plan verfolgt, in einem anderen Sternensystem nach bewohnbaren Planeten zu suchen. Geleitet wird dieses Vorhaben von dem Wissenschaftler Professor Brand (Michael Caine), der seit Jahren versucht, eine Rettung für die Menschheit zu finden. Er ist sogar dazu bereit, seine eigene Tochter Amelia (Anne Hathaway) auf eine gefährliche Weltraummission zu schicken, um der Menschheit so einen Ausweg zu ermöglichen. Gemeinsam mit dem ehemaligen NASA-Piloten Cooper (Matthew McConaughey) führt Amelia die Besatzung der Expedition an. Mit von der Partie sind die Piloten Romilly (David Gyasi) und Doyle (Wes Bentley). Mithilfe eines Wurmlochs soll sich das Forschungsteam schnell im Weltall fortbewegen können, allerdings weiß niemand genau, was auf der anderen Seite auf sie wartet. Ob die Forscher wieder lebend zurück auf die Erde kommen, steht ebenso in den Sternen. Dennoch entscheiden sich die Astronauten dazu, in eine Rakete zu steigen und sich der wichtigsten Weltraummission in der Menschheitsgeschichte zu stellen. Auf der Erde lässt Cooper jedoch seinen Schwiegervater Donald (John Lithgow), seinen Sohn Tom (Timothée Chalamet / erwachsen: Casey Affleck) und seine Tochter Murph (Mackenzie Foy / erwachsen: Jessica Chastain) zurück. Murph will den Vater nicht gehen lassen und entwickelt sich schließlich zu einer exzellenten Wissenschaftlerin an der Seite von Professor Brand. Noch immer wartet sie auf die Rückkehr ihres Vaters, da er es ihr fest versprochen hat. Wird Weltraumforscher Cooper seine Familie jemals wiedersehen? Gibt es Rettung für die vom Aussterben bedrohte Menschheit? Die Grundprämisse von Christopher Nolans Science-Fiction-Oper "Interstellar" basiert auf einer Idee von Kip S. Thorne. Letzterer ist selbst ein Pionier der Wurmloch-Forschung, die davon ausgeht, dass durch Wurmlöcher Sprünge durch Raum und Zeit möglich sind. Schon im Jahr 2006 stellte Thorne seine Idee dem Blockbuster-König Steven Spielberg vor, doch zu einer Umsetzung kam es zunächst nicht. Erst Jahre später wurde die Idee von Christopher Nolan wieder aufgegriffen, der gemeinsam mit seinem Bruder Jonathan das Drehbuch zu "Interstellar" schrieb. Auch abseits seiner beliebten Hauptdarsteller Matthew McConaughey ("True Detective", "Dallas Buyers Club") und Anne Hathaway ("Der Teufel trägt Prada", "Plötzlich Prinzessin", "Ocean's 8") hat "Interstellar" einen tollen Cast zu bieten. So standen neben Nolans Stammschauspieler Michael Caine auch Jessica Chastain, Casey Affleck, John Lithgow und Matt Damon vor der Kamera. Außerdem ist der Jungschauspieler Timothée Chalamet hier in einer seiner ersten Rollen zu sehen. 2017 wirkte Chalamet in den beiden gefeierten Filmen "Call Me by Your Name" und "Lady Bird" mit. Christopher Nolans Stammkameramann Wally Pfister stand für "Interstellar" nicht zur Verfügung, da er im Drehzeitraum mit der Produktion seines eigenen Regie-Debüts "Transcendence" beschäftigt war. Stattdessen wurde der niederländische Kameramann Hoyte van Hoytema engagiert, der zuvor bereits an "So finster die Nacht", "The Fighter", oder "Dame, König, As, Spion" mitgearbeitet hatte. Nach "Interstellar" wurde er zudem mit der Kameraarbeit für das Bond-Abenteuer "Spectre" und einen weiteren Nolan-Film ("Dunkirk") betraut. Der Science-Fiction-Film wurde bei der Oscar-Verleihung 2015 in fünf Kategorien (Beste Filmmusik, Bestes Szenenbild, Bester Ton, Bester Tonschnitt und Beste visuelle Effekte) nominiert. Für die visuellen Effekte erhielt "Interstellar" dann auch tatsächlich die begehrte Trophäe.


01:35 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachrichtensatire Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


Filmnacht im ZDF
02:05 Im Land der Raketenwürmer (90 Min.) (HDTV)
Tremors
USA, 1990

Rollen und Darsteller:
Valentine McKee – Kevin Bacon
Rhonda LeBeck – Finn Carter
Burt Gummer – Michael Gross
Earl Bassett – Fred Ward

Regie: Ron Underwood

Mehrere Einwohner des winzigen Wüstenortes Perfection kommen auf unerklärliche Weise ums Leben. Die Freunde Valentine und Earl finden heraus, dass die Bedrohung unter der Erde lauert. Riesige, blitzschnelle, wurmartige Kreaturen haben es auf das isolierte Dorf abgesehen. Gibt es ein Entkommen aus dem "Land der Raketenwürmer"? Kann die Seismologin Rhonda helfen? Augenzwinkernder Horrorfilm mit Kevin Bacon in der Hauptrolle. Die Freunde Valentine (Kevin Bacon) und Earl (Fred Ward) haben genug von Perfection, dem nur 14 Einwohner starken und weit abgelegenen Wüstendörfchen, in dem sie leben. Auf dem Weg in die nächste größere Stadt begegnen sie nicht nur der jungen Seismologie-Studentin Rhonda (Finn Carter), die Erdbebenmessungen durchführt, sondern stoßen auch auf die grausam zugerichteten Überreste eines Schafzüchters und seiner Schafe. Sie vermuten einen Serienkiller und machen sich auf, die anderen Dorfbewohner zu warnen. Zwei Bauarbeiter, die Straßenarbeiten durchführen, werden von überdimensionalen wurmartigen Kreaturen unter die Erde gezogen und gefressen. Dabei wird die einzige Straße, die Perfection mit der Außenwelt verbindet, verschüttet. In der Zwischenzeit müssen Valentine und Earl feststellen, dass die Würmer, die sie als eigentliche Bedrohung angesehen haben, nur als eine Art Greifarm für noch viel größere Monsterwürmer agieren. Als sie von einem dieser Wesen attackiert werden, schaffen sie es tatsächlich, den Wurm zu töten. Doch Rhondas Messungen deuten darauf hin, dass noch drei weitere Raketenwürmer in der Gegend ihr Unwesen treiben. Ein nervenzerreißendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem die Bevölkerung von Perfection immer weiter dezimiert wird und die Überlebenden versuchen müssen, mehr über ihren unbekannten Feind zu erfahren und eine Fluchtmöglichkeit zu finden. Doch auch die Würmer lernen schnell dazu. Die Karriere von Kevin Bacon stagnierte Ende der 1980er Jahre. Erst durch die überraschend erfolgreiche Horrorkomödie "Tremors – Im Land der Raketenwürmer" erhielt er Rollen in ernsthaften Filmen wie "Eine Frage der Ehre" oder "JFK" und ist mittlerweile aus der Filmlandschaft nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit Fred Ward versprüht er eine unglaubliche Spielfreude, und beide halfen mit, dass Regisseur Ron Underwood ("City Slickers", 1991) mit "Tremors" ein echter Klassiker des Monster-Horrorfilms gelang, der auch mit ironischen Seitenhieben nicht spart. Auch die Karriere der Raketenwürmer ging weiter: In fünf Fortsetzungen fraßen sie sich durch das Hinterland von Nevada. Der bisher letzte Teil erschien 2018: "Tremors 6 – Ein kalter Tag in der Hölle".


Filmnacht im ZDF
03:35 Verhängnisvolle Freundschaft (95 Min.) (HDTV, mono, UT)
L'adoption
Frankreich, 1978

Rollen und Darsteller:
Catherine – Geraldine Chaplin
Etienne – Patrick Norbert
Jacques – Jacques Perrin
Großmutter – May Chartrettes
Durieux – Gérard Lorin

Regie: Marc Grunebaum

Ein Ehepaar nimmt einen heimatlosen Jugendlichen auf. Das Trio bildet eine familienähnliche Gemeinschaft, die äußerst zwanglos und ohne viele Regularien zu funktionieren scheint. Doch dann eskaliert die harmonische Situation, als der Junge sich in seine "Adoptivmutter" verliebt. Das Spielfilmdebüt von Regisseur Marc Grunebaum präsentiert sich als provozierendes Psychodrama um Liebe, Macht und Eifersucht. Auf der Flucht vor hysterischen Dorfbewohnern, die einen Brandstifter suchen, versteckt sich der 17-jährige Etienne (Patrick Norbert) im abgelegenen Landhaus eines Künstlerehepaares. Er, Jacques (Jacques Perrin), ist Maler und gibt auch Unterricht in einem nahe gelegenen Heim für geistig Behinderte. Sie, Catherine (Geraldine Chaplin), leidet in der ländlichen Umgebung sehr an einer unterbewussten Unzufriedenheit mit ihrem Dasein, ihrer Beziehung zu Jacques. Die beiden nehmen Etienne auf, pflegen ihn während seiner epileptischen Anfälle. Rasch gewöhnt sich der seelisch verkümmerte Junge an die lange vermisste Zuwendung, Wärme und das ihm entgegengebrachte Verständnis. Er stellt sich Catherine und Jacques als "seine" Eltern vor, die er sich "adoptiert". Die drei bilden eine eigenartige Familie, eine Gemeinschaft, frei von herkömmlichen Tabus und Konventionen. Doch nach einiger Zeit werden Etiennes Ansprüche dem fortschrittlichen Paar zu viel: Als er sich in Catherine verliebt, weist man ihn elegant in seine Schranken und Rolle zurück. Etienne empfindet die neuerliche Einsamkeit und ausweglose Situation doppelt erniedrigend, da er sie ein für alle Mal überwunden zu haben glaubte. Er kann und will diese Welt der Erwachsenen, ihre Falschheit und Lüge nicht mehr akzeptieren. Die Tragödie nimmt ihren Lauf. Eine knisternde, spannende Dreierbeziehung mit tödlichem Ausgang: Im Mittelpunkt dieses faszinierenden Spiels und Experiments steht das Verhältnis eines Künstlerpaares, dessen unkonventionelle Überzeugungen und Lebensphilosophien durch einen von ihm aufgenommenen jungen Erwachsenen auf die Probe gestellt werden. Die vorzügliche Besetzung des Films mit Jacques Perrin (Schauspieler und Koproduzent) und Geraldine Chaplin in den Hauptrollen hat das ernste Thema bravourös in Szene gesetzt.


05:10 Deutschland von oben (15 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Deutschlands Städte, Meere, Seen, Flüsse und Landschaften bergen manche Überraschungen, die nur aus der Luft entdeckt werden können. Rätselhafte Kornkreise, wilde Schluchten oder massive Berggipfel – aus der Vogelperspektive präsentieren sich Deutschlands Naturschönheiten noch spektakulärer.


05:25 – 05:35 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Ja zum Leben
Deutschland, 2018
(von 12.05 Uhr)

Moderation: Sandra Olbrich

"Menschen – das Magazin" stellt den Alltag von Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rande der Gesellschaft leben. Das Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit der "Aktion Mensch". Wie kann die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen gelingen? Das Magazin zeigt Erfolgsgeschichten, aber auch die gesellschaftlichen Barrieren auf dem Weg zur Inklusion.

*

Sonntag, 18. November 2018


05:35 Wickie und die starken Männer (10 Min.) (HDTV, UT)
Der Zauberkessel
3D-Animationsserie Australien / Deutschland / Frankreich, 2014

So kann es eigentlich nicht weitergehen: Tagein, tagaus gibt es auf Halvars Drachenboot nichts anderes als Heringe zu essen. Da kommt der Duft von leckeren Würstchen gerade recht. Irgendwo hinter dem Nebel der Küste scheint ein Koch ein Festmahl für den isländischen König zuzubereiten. Etwas Besseres kann den Wikingern gar nicht passieren. Sofort machen sie sich auf den Weg. Doch der Koch will nicht so, wie die Wikinger wollen.


05:45 Wickie und die starken Männer (15 Min.) (HDTV, UT)
Der weltbeste Krieger
3D-Animationsserie Australien / Deutschland / Frankreich, 2014

Natürlich kann Halvar es gar nicht verkraften, dass Baltak, der Chef des Nachbardorfes, ihn beim Armdrücken besiegt hat. Wütend fordert er den Gegner zu einem erneuten Zweikampf. Während Halvar trainiert, bringt Tjures Frau einen Sohn zur Welt. Der beginnt augenblicklich so laut zu brüllen, dass es die Wikinger auf die Knie zwingt und sie sich die Ohren zustopfen müssen. Schöne Aussichten – an Training ist nicht mehr zu denken.


06:00 Heidi (20 Min.) (HDTV, UT)
Glöckchen wird geboren
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2015

Nach Sebastians Abreise kann Heidi endlich wieder mit Peter gemeinsam die Ziegen hüten. Sie ist überglücklich. Unweit der Alm suchen Karl und Willi währenddessen nach Fossilien. Karl unterschätzt die Gefahr und stürzt in eines der Löcher am Fluss. Als ein Gewitter aufzieht, kann nur Peter helfen. Heidi muss sich allein um die Herde und besonders um Distelfink kümmern, die kurz vor der Geburt eines Lämmchens steht. Doch am Ende geht alles gut. Karl und Peter begraben ihr Kriegsbeil, und der "Geißengeneral" Heidi darf dem Neugeborenen einen Namen geben: Es soll "Glöckchen" heißen. Der Großvater sieht ein, dass Heidi in Frankfurt viel dazugelernt hat, und will ihr nicht länger den Wunsch verwehren, im Winter die Schule zu besuchen. Auch wenn beide dafür die Abgeschiedenheit der Hütte verlassen und für eine Weile in das alte Gutshaus im Dörfli ziehen müssen.


06:20 Heidi (20 Min.) (HDTV, UT)
Theresa in Not
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2015

Damit Heidi im Winter zur Schule gehen kann, zieht Großvater mit ihr ins Dörfli. Die Kellers nehmen es dem Alm-Öhi immer noch übel, dass er ihnen das Gutshaus nicht veräußert hat. Um sich zu rächen, wollen sie ihm keine Lebensmittel mehr verkaufen. Als Theresa alleine im Laden ist, passiert ein Missgeschick: Eine teure Holzskulptur fällt von einem Sockel und zerbricht. Als sie den Alm-Öhi um Hilfe bittet, lehnt der ab. Aus Angst vor der Reaktion ihrer strengen Mutter läuft Theresa davon und wird in den Bergen von einer Schlange gebissen. Dank Josephs Spürnase können Heidi, Großvater und Peter sie gerade noch rechtzeitig finden und wieder nach Hause bringen. Aus Dankbarkeit und Reue zeigt sich Frau Keller versöhnlich. Heidis erstem Schultag im Dörfli steht nun nichts mehr im Wege.


06:40 PETZI (15 Min.) (HDTV, UT)
Nicht zu bremsen
3D-Animationsserie Deutschland, 2017

Regie: Carsten Bunte, Johannes Weiland
Drehbuch: Carsten Bunte, Jorn Precht

Am Seifenkistenrennen darf nur teilnehmen, wer eine Prüfung besteht. Pelle und Pingo fällt das leicht, doch Petzi scheitert. Er war sich seiner Sache zu sicher. Was kann er jetzt noch tun? Seebär kümmert sich nach Kräften um seinen Freund. Petzi aber will nicht einsehen, dass seine Seifenkiste eine Bremse braucht. Und mit einer lahmen Schneckenkiste will er schon gar nicht fahren. Gut, dass Seebär plötzlich eine tolle Erfindung aus dem Ärmel zaubert.


06:55 Bibi Blocksberg (25 Min.) (UT)
Der Turbobesen
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2009

In einem Hexenmagazin entdecken Bibi und ihre Freundin Schubia eine Anzeige für Turbohexenbesen. Sie wollen sofort in die Werkstatt, in der diese tollen Besen gefertigt werden. Doch Bibis Mutter verbietet ihnen den Ausflug in die Großstadt. Das sei viel zu gefährlich für die beiden Junghexen. Weil sie die Besen unbedingt aus der Nähe sehen wollen, machen Bibi und Schubia sich heimlich auf den Weg in die Stadt. Turbine, die Erfinderin des Turbobesens, erlaubt ihnen sogar, einen Testflug zu machen. Unglücklicherweise verliert Bibi dabei den Steuerungschip des Besens.


07:20 Bibi und Tina (25 Min.) (HDTV, UT)
Das Wildniscamp
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2015

Bibi und Tina freuen sich auf das Wildniscamp. Sie wollen ohne Hexerei und Hilfen in der Natur zurechtkommen. Doch schon am zweiten Tag ist ihr Trainer Frank spurlos verschwunden. Ein Fremder gibt sich als Ersatztrainer aus, hat aber nicht die geringste Ahnung von Natur. Bibi und Tina werden misstrauisch. Als sie ihren Trainer Frank eingesperrt finden, wird klar: Der Fremde ist ein Dieb auf der Flucht. Bibi und Tina müssen ihn stellen.


07:45 Find me in Paris (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Zeig, wer du bist!
Frankreich, 2018

Rollen und Darsteller:
Lena Grisky – Jessica Lord
Ines Lebreton – Eubha Akilade
Thea Raphael – Hannah Dodd
Max Alvarez – Rory J. Saper
Dash Khan – Hiran Abeysekera
Jeff Chase – Castle Rock Peters
Henri Duquet – Christy O'Donnell
Frank – Seán Óg Cairns
Pinky – Lawrence Walker
Clive – Luca Varsalona
Oscar – Javone Prince
Victor Duquet – Ingo Brosch
Madame Carré – Katherine Erhardy

Regie: Matt Bloom
Drehbuch: Jill Girling, Lori Mather

Tanz durch die Zeit Nachdem die echte Elena Grande an der Ballettschule angekommen ist, sieht sich Lena mit vielen Fragen konfrontiert. Da taucht gerade rechtzeitig Henris mysteriöser Vater Victor auf. Er erreicht, dass Lena erst einmal an der Schule bleiben kann. Sein Sohn Henri sucht derweil fieberhaft nach einer Möglichkeit, zu Lena zu gelangen. Dazu verbündet er sich sogar mit den Zeitsammlern, die Lena den Zeitreise-Anhänger wegnehmen wollen.


08:10 Find me in Paris (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Das Video-Tagebuch
Frankreich, 2018

Rollen und Darsteller:
Lena Grisky – Jessica Lord
Ines Lebreton – Eubha Akilade
Thea Raphael – Hannah Dodd
Max Alvarez – Rory J. Saper
Dash Khan – Hiran Abeysekera
Jeff Chase – Castle Rock Peters
Henri Duquet – Christy O'Donnell
Frank – Seán Óg Cairns
Pinky – Lawrence Walker
Clive – Luca Varsalona
Oscar – Javone Prince
Victor Duquet – Ingo Brosch
Madame Carré – Katherine Erhardy

Regie: Matt Bloom
Drehbuch: Jill Girling, Lori Mather

Tanz durch die Zeit Die Zeitsammler, eine ständige Bedrohung für Lena, wurden von ihr ins Jahr 1905 zurückgeschickt. Lena ist nun erst einmal sicher im Jahr 2018 und kann sich auf ihr neues Leben konzentrieren. Lenas neue Freundin Ines ist seit Kurzem in das Geheimnis der Zeitreise eingeweiht und davon sehr fasziniert. Sie hilft Lena durch den ungewohnten und harten Schulalltag und ermuntert sie, ihre Erlebnisse in der modernen Welt in einem Video-Tagebuch festzuhalten.


08:35 Löwenzahn (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Dachs – Diebesgut im Elchwinkel
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Polizist Prutz – Prodromos Antoniades
Paschulkes Neffe David – Daniel Zillmann

Regie: Patrick Schlosser
Drehbuch: Sandra Weller

Merkwürdige Wühlspuren in Fritz' Garten. Hat sich ein Dachs hierher verirrt? Fritz fängt an zu forschen. Doch Polizist Prutz wittert eine ganz andere heiße Spur. Eine Diebesbande hat ihre Beute verschwinden lassen und für Prutz ist der Fall klar: Die Beute befindet sich auf Fritz' Grundstück. Als sich dann auch noch Paschulkes Neffe David verdächtig benimmt und sein geliebter Dackel verschwindet, gerät alles aus dem Ruder.


09:00 heute Xpress (3 Min.) (HDTV)


09:03 sonntags (27 Min.) (HDTV, UT)
Menschen, die uns prägen: Kinder
Deutschland, 2018

Moderation: Andrea Ballschuh

Kind sein ist anders: frei, unbefangen und enorm anders als vor 50 Jahren. In einer Zeit, in der "Retortenbabys" Normalität werden, sind Kinder heute oft Wunschkinder, das Rollenbild ist neu. Kindheit ist nicht mehr geprägt durch körperliche Arbeit, strenge Eltern und viele Geschwister, sondern selbstbestimmt und an Medien orientiert. Doch was bedeutet das genau? Und wie kinderfreundlich ist Deutschland? "sonntags" geht dem nach.


09:30 Katholischer Gottesdienst (45 Min.) (HDTV, UT)
Wenn alles zerbricht – die Liebe bleibt
mit Pater Walter Ludwig OCist

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Bild des Weltuntergangs in der Bibel und Lebenskrisen? Um diese Frage geht es im katholischen Gottesdienst aus dem Stift Neukloster in Wiener Neustadt. Stiftspfarrer Pater Walter Ludwig ist überzeugt, wenn sich die Sonne verfinstert, bleibt die Liebe, die Zuwendung des Mitmenschen, Gottes Zusage, an der Seite der Menschen zu sein - ein hoffnungsvoller Gedanke am "Welttag der Armen" am 18. November. Papst Franziskus hatte diesen Gedenktag für die katholische Kirche 2017 eigens eingeführt, um an die Solidarität unter den Menschen zu erinnern. Die Kirche antwortet auf große Not in den Einrichtungen der Caritas mit Liebe und Zuwendung. Sie ist mit Franziskus überzeugt, wer Notleidende wahrnimmt, findet Gott. Der Gottesdienst wird musikalisch gestaltet vom Chor und dem Bläserensemble der Stiftspfarre Neukloster.

Aus dem Stift Neukloster in Wiener Neustadt/Österreich


10:15 Der Ferienarzt … auf Teneriffa (90 Min.) (UT)
Deutschland, 2005
(Erstsendung 10.4.2005)

Rollen und Darsteller:
Dr. Martin Roth – Sigmar Solbach
Tatjana Bramstedt – Karin Thaler
Evelyn Stein – Simone Thomalla
Tobias Roth – Gabriel Kirschninck
Nadine Bramstedt – Janina Flieger
Klaus Weingärtner – Roman Knizka
Susanne Clemens – Jasmin Gerat

Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Jürgen Werner
Musik: Jürgen Ecke
Kamera: Holger Greiss

Dr. Martin Roth lebt seit vielen Jahren mit seinem 19-jährigen Sohn Tobias auf Teneriffa. Dort hat er sich nach dem Tod seiner Frau als Allgemeinmediziner niedergelassen. Aufopferungsvoll kümmert er sich um seine Patienten. Vor einigen Jahren hat er Tatjana Bramstedt kennen- und lieben gelernt, und nun soll endlich Hochzeit gefeiert werden. Zum großen Tag reist auch Tatjanas Tochter aus Hamburg an, um ihre neue Familie zu beschnuppern. Nadine lebt bei ihrem Vater und hat sich bisher standhaft geweigert, ihre Mutter zu besuchen. Dementsprechend schwierig gestaltet sich das Wiedersehen, denn Nadine ist wild entschlossen, Tatjanas neuen Mann und dessen Sohn nicht zu mögen. Als die deutsche Touristin Evelyn Stein in Martins Praxis auftaucht, wird auch er von der Vergangenheit eingeholt, und seine heile Welt gerät ins Wanken – denn in Evelyns Brust schlägt das Herz seiner verstorbenen Frau Sandra – ein Spenderherz, das Evelyn Stein nach dem Tod von Martins Frau Sandra erhalten hat.


11:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


11:50 Bares für Rares – Lieblingsstücke (100 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Horst Lichter, seine Experten und Händler präsentieren und kommentieren ihre "Lieblingsstücke" aus den vergangenen Sendungen. Ob antikes Rollsiegel oder skurriler Sperrmüllfund: Die drei Experten von "Bares für Rares" bewerten alle Objekte mit Sachverstand und Liebe zum Detail. Die schönsten und skurrilsten Exponate stellen sie jetzt noch einmal vor.


13:30 Gedenkstunde zum Volkstrauertag (75 Min.) (HDTV, UT)
live-Übertragung aus dem Plenarsaal des Bundestages
PHOENIX, der Ereignis- und Dokumentationssender von ARD und ZDF, überträgt die Gedenkveranstaltung zeitgleich mit Gebärdendolmetscher

Der Volksbund Kriegsgräberfürsorge e.V. lädt auch 2018 wieder zur zentralen Gedenkveranstaltung in den Berliner Reichstag ein, die unter dem Thema "100 Jahre Erster Weltkrieg" steht. Traditionell nehmen an der Veranstaltung die höchsten Repräsentanten der Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland teil. Dazu erwarten die Veranstalter rund 1600 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.


14:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 14:30)


14:50 Verstehen Sie die Béliers? (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
La famille Bélier
Belgien / Frankreich, 2014

Rollen und Darsteller:
Gigi – Karin Viard
Rodolphe – François Damiens
Monsieur Thomasson – Éric Elmosnino
Paula – Louane Emera
Quentin – Luca Gelberg
Mathilde – Roxane Durand
Gabriel – Ilian Bergala

Regie: Éric Lartigau

Die Béliers haben einen Bauernhof in der Provinz. Die Eltern und der kleine Quentin sind gehörlos. Tochter Paula ist als Dolmetscherin für ihre Eltern unersetzlich. An der Schule entdeckt ein Lehrer Paulas großes Gesangstalent. Sie soll in Paris für die Akademie vorsingen. Doch wenn Paula nach Paris ginge, müssten die Béliers ohne sie auskommen. – Die berührende Komödie war ein Riesenhit in französischen Kinos. Lassay, in der französischen Provinz. Hier betreiben die Béliers, Vater Rodolphe (François Damiens) und Mutter Gigi (Karin Viard) einen Bauernhof mit Milchvieh und eigener Käserei. Den Käse verkaufen sie auf dem Markt. Die beiden haben zwei Kinder, Paula (Louane Emera) und den etwas jüngeren Quentin (Luca Gelberg). Alles ganz normal? Eigentlich schon, bis auf die Tatsache, dass außer Paula alle Familienmitglieder gehörlos sind. Neben dem normalen Teenager-Leben hat Paula daher viele zusätzliche Aufgaben, die andere Kinder in ihrem Alter so nicht haben. Sie hilft auf dem Bauernhof, verkauft auf dem Markt und muss dauernd für ihre Eltern übersetzen. Kurzum: Nichts geht bei den Béliers ohne Paula. Paula ist tief in der Pubertät, wird gerade flügge. An der Schule verliebt sie sich in einen Jungen namens Gabriel (Ilian Bergala). Nur wegen ihm meldet sich Paula bei der Auswahl von AGs für den Chor unter Leitung von Musiklehrer Thomasson (Éric Elmosnino) an. Gabriel erzählt Paula von einer berühmten Pariser Gesangsschule. Dort will er in drei Monaten an der Aufnahmeprüfung teilnehmen. Doch dann erscheint Gabriel nicht mehr zu den Proben. Von ihrem Lehrer erfährt Paula, dass Gabriel in Paris nicht mehr zur Prüfung zugelassen wird, da er bereits im Stimmbruch war. Doch Fabien ermutigt Paula, selbst zu versuchen, in Paris an der Musikakademie aufgenommen zu werden. Fabien hält Paula für ein Ausnahmetalent. Paula jedoch glaubt, ihre Familie nicht alleinlassen zu können. Erst in letzter Minute entschließt sie sich, begleitet von der Familie, nach Paris zu fahren. In einer bewegenden Performance singt sie vor dem Auswahlgremium den Chanson "Je vole" ("Ich fliege") von Michel Sardou. Für ihre Eltern und den Bruder begleitet Paula ihren Gesang mit Gebärdensprache. "Je vole" wird in Paulas Interpretation eine Hymne an das Leben als einen Prozess ständiger Veränderung. Aber auch eine Hymne an die Liebe zu ihrer Familie. Ein Umzug bedeutet nicht, die Familie zu verlassen. Denn jeder, der eine hat, weiß, dass Blut dicker als Wasser ist und man Familie so schnell nicht loswird. Die warmherzige Familienkomödie erhielt das Prädikat "Besonders wertvoll". Hauptdarstellerin Louane Emera, französische Sängerin, wurde als Anne Peichert und zweijüngstes von sechs Geschwistern 1996 in Hénin-Beaumont (Pas-de-Calais) geboren. Mittlerweile lebt sie in Paris. Sie sang in der Casting-Show "The Voice", wo sie von Regisseur Éric Lartigau gesehen wurde. Über ihre Rolle in "Verstehen Sie die Béliers?" sagte sie der "Süddeutschen Zeitung" (20./21. Februar 2016): "Darin (in dem Film, Anmerkung der Redaktion) spiele ich eine Jugendliche, die das Singen und die Musik liebt und sich irgendwann zwischen dieser Liebe und ihren gehörlosen Eltern entscheiden muss. Für die Rolle habe ich ein halbes Jahr lang die Gebärdensprache gelernt. Aber am schwersten ist mir eine Szene gefallen, in der ich Käse verkaufen sollte. Ich hasse Käse, wirklich. Vor allem diese dicken, großen, stinkenden Weichkäse kann ich überhaupt nicht ausstehen."
Über die Besetzung der Eltern mit der sehr bekannten französischen Schauspielerin Karin Viard und dem Belgier François Damiens sagt der Regisseur: "Ich wollte, dass Gigi geradezu überschäumt, und ich wusste, das Karin in der Lage sein würde, sämtliche Exzesse, die ich von ihr verlange, zu spielen – ein Talent, das ich sehr schätze. Außerdem brauchte ich eine Schauspielerin, der man abnimmt, dass sie auf dem Wochenmarkt Käse verkauft – jemanden also, der nicht nur weltgewandt ist, sondern ein Stück weit auch Provinz verkörpern kann. Karin besitzt eine unglaubliche Bandbreite, das macht ihre Stärke aus. An François Damiens schätze ich, dass er geradezu vor Energie und Lebenskraft platzt. Er lebt ganz im Hier und Jetzt. Manchmal mit Leichtigkeit, manchmal gar nicht – aber immer unheimlich sympathisch." (zit. nach dem deutschen Presseheft zum Film).
Zeilen aus "Je vole" (Michel Sardou):
Liebe Eltern, ich gehe weg, Ich liebe Euch, aber ich gehe weg. Ihr werdet heute Abend keine Kinder mehr haben.
Ich laufe nicht weg, ich fliege (aus)
Versteht mich richtig: Ich fliege (aus)
Ohne Rauch, ohne Alkohol – ich fliege (aus). (Zit. nach dem deutschen Presseheft zum Film)


16:30 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Wert der Artenvielfalt – 2. Peru
Film von: Axel Gomille
Deutschland, 2018

Der Manu-Nationalpark in Peru gehört zu den Kronjuwelen im internationalen Naturschutz. Getrieben durch die Bankenkrise bedrohen illegale Goldwäscher das Weltnaturerbe. Die Vielfalt des Lebens auf der Erde ist bedroht. Lebensräume verschwinden – und mit ihnen nicht nur bedrohte Tierarten. Auch sauberes Wasser, fruchtbare Böden und frische Luft sind regional längst Mangelware – all das, was auch wir Menschen zum Überleben brauchen. Nirgendwo auf der Erde wurden mehr Arten wildlebender Tiere und Pflanzen dokumentiert als im peruanischen Manu-Nationalpark. Darunter auch rund zehn Prozent aller weltweit bekannten Vogelarten. Farbenprächtige Papageien und schillernde Kolibris gehören zu den bekanntesten Vertretern. Jaguare und Tapire schleichen durch die Wälder, während Riesenotter und Kaimane in den Gewässern jagen. Der Manu-Nationalpark in Peru ist größer als Sachsen und überwindet zwischen den östlichen Ausläufern der Anden und dem Tiefland des Amazonas eine Höhendifferenz von rund 4000 Metern. Gebirge, Bergwälder und ein riesiger Tieflandregenwald kennzeichnen die Region. Es ist "der" Hotspot der Artenvielfalt, daher wurde das Gebiet bereits vor dreißig Jahren von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Diese Superlative und der bestehende Schutz sollten ausreichen, um das Gebiet zu erhalten. Doch die Bankenkrise und das daraus resultierende niedrige Zinsniveau ließen Banker und Privatleute nach krisensicheren Kapitalanlagen suchen: Gold! Seitdem strömten Zehntausende illegale Goldwäscher in die Umgebung des Nationalparks, Regenwald wird gerodet, der Lebensraum der Tiere verschwindet. Zur Gewinnung des Edelmetalls wird Quecksilber verwendet, das die Flüsse verseucht und sowohl Wildtiere als auch Menschen vergiftet. Zurück bleibt eine unbewohnbare Mondlandschaft. Eine weitere Gefahr stellen illegale Plantagen von Coca-Sträuchern dar, aus denen Kokain für den Drogenhandel gewonnen wird. Weitere Regenwaldzerstörung und die Ausbreitung von Gewalt sind die Folge. Das Paradies ist bedroht, doch mafiöse Strukturen und Korruption erschweren es den Behörden, durchzugreifen. Für Dr. Christof Schenck, Direktor der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, sind diese Entwicklungen besonders schmerzlich. Vor rund dreißig Jahren baute er in Manu ein vorbildliches Projekt zur Erforschung und zum Schutz der stark bedrohten Riesenotter auf, das noch heute fortgeführt wird – inzwischen von peruanischen Biologen. Der Erfahrungsschatz des Biologen Christof Schenck ist enorm. Er weiß, was es heißt, mit den Knöcheln im Schlamm zu stecken, während einen die Moskitos aussaugen. Doch auch als Manager der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt kennt er sich bestens aus. Heute ist er einer der führenden Köpfe, wenn es um den Erhalt der Artenvielfalt geht. Der Versuch, die Zerstörung der Manu-Region zu stoppen, wird eine große Herausforderung für ihn und sein internationales Team. Wenn es nicht gelingt, das artenreichste Gebiet der Erde zu bewahren, eine biologische Schatzkammer und ein Naturerbe der gesamten Menschheit - was dann? Teil 2


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 ZDF SPORTreportage (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rudi Cerne

Fußball: UEFA Nations League
Vorbericht Deutschland – Niederlande
Fußball: UEFA Nations League
Nachbericht England – Kroatien
Nordische Kombination
Saison-Ausblick
Reiten: German Masters in Stuttgart
Aktueller Bericht
Rugby: WM-Qualifikation
Reportage über das deutsche Team


18:00 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Erst frei, dann pleite – Selbstständige in Not
Film von: Felix Krüger
Deutschland, 2018

Ob Schneiderin, Lottoladen-Besitzerin oder Kleinbauer: Viele Selbstständige machen zu wenig Gewinn, um sich etwas zurücklegen zu können. Erst frei, dann pleite – leider keine Ausnahme. Die Kleinunternehmer arbeiten oft unter Mindestlohn und müssen dennoch hohe Kranken-und Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Sie fallen durch das soziale Netz. Dass dies in äußerst prekäre Lebenslagen führt, erkennen viele Selbstständige zu spät. Laut einer DIW-Studie zahlt nur etwa die Hälfte aller Kleinunternehmer in die Rentenversicherung ein. Da die Beiträge für sie freiwillig sind, sparen sie sich diese Kosten oft und hoffen, später genug Gewinn fürs Alter zu machen. Doch das klappt nicht immer. Dabei wurde der Alleingang in die Selbstständigkeit lange Zeit von der Politik beworben und staatlich gefördert: Über 100 000 "Ich-AGs" entstanden in den Nullerjahren. Viele von ihnen wirtschaften am Existenzminimum. "Ich trinke nur Leitungswasser. Kleidung – nichts über zehn Euro. Das Auto rostet vor sich hin." Petra K. hat sich vor Jahren mit einer Nähstube selbstständig gemacht. Ihre Auftragsbücher sind voll, trotzdem reicht es am Monatsende oft nicht. So kommt es, dass manchmal mehr als Dreiviertel ihrer Einnahmen allein an die Krankenversicherung gehen. Für Rentenbeiträge – keine Chance. "Dass mir einmal so wenig bleiben würde, das habe ich nie für möglich gehalten, nein." So bilanziert Wera H. ihr Berufsleben als selbstständige Lottoladen-Inhaberin. Sie lebt mit 700 Euro Rente aktuell etwa 300 Euro unter der Armutsgrenze. Ihr Antrag auf Grundsicherung wurde abgelehnt, weil sie ein Haus bewohnt, für das die Raten noch nicht abbezahlt sind. Besonders drastisch sind die Notlagen von Selbstständigen bei denen, die ihre Krankenversicherungsbeiträge nicht mehr stemmen können. Eine halbe Million Menschen sind bei ihrer Krankenkasse verschuldet und bekommen, bis auf lebensrettende Maßnahmen, keine Leistungen mehr. "Besonders erschüttert hat mich, dass 80 Prozent dieser Fälle aus der deutschen Mittelschicht kommen", sagt Dr. Uwe Denker, ein Arzt, der als Pensionär Menschen kostenlos behandelt. Er sieht die Entwicklung erst an ihrem Beginn: "Wir werden noch eine Flutwelle an Armut erleben." Mit Blick auf die Politik sagt er: "Was wir brauchen, ist ein Rettungsschirm für in Not geratene Selbstständige." Der Film erzählt von Selbstständigen, die ihr Rentenalter schon erreicht haben, und jenen, die noch auf dem Weg dahin sind. Die Realität der Älteren ist die Perspektive der Jüngeren. Sie lautet leider zu oft: "Armut".


18:30 Terra Xpress (30 Min.) (HDTV, UT)
Ameisen-Invasion und Gefahr in den Bergen
Deutschland, 2018

Moderation: Lena Ganschow

Eine Familie verzweifelt, weil Millionen Ameisen ihr Wohnhaus besetzen. Ein Hüttenwirt und seine Gäste sind plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten. Und Wohnwagen im Visier von Dieben. Eine invasive Ameisen-Art setzt sich in einem rheinland-pfälzischen Ort fest. Woher sie kommen, was die Bewohner versuchen, um ihre Häuser vor der Super-Kolonie zu retten, und welche Regionen in Deutschland noch von einer Ameisenplage betroffen sind. Schlimme Verwüstungen durch einen Hangrutsch in den Ötztaler Alpen. Das Wasserkraftwerk einer alpinen Hütte wird zerstört, die lebenswichtige Seilbahn ist nur noch ein Haufen Schrott, und die Gäste sitzen erst mal fest. Wie es dazu kommen konnte und was man dagegen tun kann, zeigt "Terra Xpress". Wohnwagen sind auch bei Kriminellen beliebt. Immer öfter schlagen Diebe zu und machen sich mit den mobilen Eigenheimen aus dem Staub. "Terra Xpress" begleitet Ermittler und Wohnwagenbesitzer auf der Suche nach ihrem gestohlenen Eigentum.


19:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster

Wetter


19:10 Berlin direkt (18 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Walde

In der Magazinsendung "Berlin direkt" berichten Parlamentskorrespondenten hintergründig über aktuelle Themen und Entwicklungen der Bundespolitik. Studiogespräche mit Spitzenpolitikern vertiefen das politische Top-Thema. Während der parlamentarischen Sommerpause werden die "Sommerinterviews" gesendet.


19:28 Aktion Mensch Gewinner (2 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Moderation: Rudi Cerne

"Das Wir gewinnt", heißt es bei der "Aktion Mensch". Die Sendung präsentiert die Gewinner der Lotterie und zeigt, welche Projekte gefördert werden.


Terra X

19:30 Monster und Mythen (45 Min.) (HDTV, UT)

Film von: Ruth Omphalius, Carsten Gutschmidt

Deutschland, 2018

Die Dokumentation ist ab Samstag, 17. November 2018, 19:30 Uhr in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de abrufbar. Zum Film gibt es auch ein Webvideo, das am Samstag um 10:00 Uhr in der Mediathek und am Sonntag, 18. November 2018, um 12:00 Uhr auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://www.youtube.com/terrax veröffentlicht wird. Das Video ist zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben

Monster beflügeln seit jeher die Fantasie der Menschen. Doch wie viel Wahrheit steckt hinter den Mythen? "Terra X" begibt sich auf die Spur von Drachen, Einhörnern und "Ziegensaugern". So manches Unwesen lässt sich auf ein naturwissenschaftliches Phänomen zurückführen. Andere sind kulturell bedingt. Doch warum tauchen bestimmte Kreaturen überall auf der Welt auf? Die Angst vor dem Unbekannten ist jedenfalls uralt und universell. "Terra X"-Autorin Ruth Omphalius und Regisseur Carsten Gutschmidt begeben sich auf die Spur der rätselhaften Wesen. Sie ergründen zusammen mit Wissenschaftlern den Drachenmythos, begleiten Paläontologen auf der Suche nach Überresten des verführerischen Einhorns bis nach Kasachstan und unterhalten sich in Texas mit Jägern des blutrünstigen Ziegensaugers Chupacabra. Mithilfe aufwendiger Animationen werden sie zum Leben erweckt. Der Drache ist eines der ältesten Fantasiewesen überhaupt. Rund um die Welt spielt er die Hauptfigur in Sagen und moderner Fantasy. Während er in westlichen Erzählungen, etwa der Nibelungensage, als gefährlicher Gegner gilt, ist er in Asien eher ein Glückssymbol. Hinweise auf den Ursprung des Drachenmythos führen in Schlangengruben, zu archäologischen Ausgrabungen nach Nordafrika, in Goldminen und sogar ins Innere eines isländischen Vulkans. An die Zauberkraft des Einhorns glaubten die Menschen vor allem im Mittelalter. Mit vermeintlichem Einhorn-Horn handelten schon die Wikinger, und Hildegard von Bingen schrieb ihm besondere Heilkräfte zu. Jetzt wurde in der Steppe Kasachstans ein Elasmotherium ausgegraben. Ist dieses Ur-Nashorn auch der Ursprung der Einhornlegende? Ein moderner Mythos ist der sogenannte Chupacabra, ein wolfs- oder kojotenartiges Tier mit graublauer nackter Haut und Vampirzähnen. Sein Name bedeutet "Ziegensauger". Das erste Mal wurde er angeblich 1995 in Mittelamerika gesichtet. Es hieß, das Untier töte Ziegen und Schafe und sauge dann das Blut der Beutetiere aus. Schnell verbreiteten sich Verschwörungstheorien im Internet, auf einmal wurden auch in den Vereinigten Staaten und in Russland Begegnungen mit dem Monster gemeldet. Sogar Filmstar Johnny Depp will schon mit einem Chupacabra gerungen haben. Am Ende stellt sich heraus, dass das wahre Monster winzig klein ist und acht Beine hat – was es nicht minder gefährlich macht.


Herzkino
20:15 Marie fängt Feuer (90 Min.) (HDTV, UT)
Kleine Sünden
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Marie Reiter – Christine Eixenberger
Stefan Weingartner – Stefan Murr
Ernst Reiter – Wolfgang Fierek
Irene Reiter – Saskia Vester
Olivia Höllriegl – Katharina Müller-Elmau
Angie – Sylta Fee Wegmann
Marco – Gabriel Raab
Gerhard Tenner – Ferdinand Dörfler
Max Reiter – Moritz Regenauer
Daniel Weingartner – Jonas Holdenrieder
Philipp – Julian Looman
Ludwig Sommer – Wolfgang Maria Bauer
Christof – Michael Hanemann
Thomas – Alexander Beyer
Jana – Mai Duong Kieu
Ursula – Inge Maux

Regie: Hans Hofer
Drehbuch: Michael Gantenberg, Lilly Bogenberger, Hans Hofer
Musik: René Dohmen, Joachim Dürbeck
Kamera: Klaus Merkel
Schnitt: Carsten Eder

Marie wird mit der Freiwilligen Feuerwehr Wildegg zur Näherei Niedermayer gerufen. Auch, wenn sie den Brand nicht mehr löschen können, will sie die Zukunft der Näherinnen nicht aufgeben. Um die Jobs zu bewahren, müssen 400 BHs genäht werden. Denn exakt so viele Exemplare werden gebraucht, um den Probeauftrag eines Sexshops zu erfüllen. Und so wird das Feuerwehrhaus kurzerhand zu einer Werkstatt, in der Wildegg für die gemeinsame Zukunft näht. Im Zentrum der Bemühungen steht Jana. Es ist ihr BH-Entwurf, der der Firma den Probeauftrag eingebracht hat. Doch Christof, der Vater ihres Freundes Thomas und Senior der Firma, hat bereits die Insolvenz der Firma angemeldet. In Panik, dass seine Insolvenzverschleppung an den Tag kommt, legt Thomas daraufhin das Feuer in der Näherei. Und damit steht Jana auf der Straße. Denn Christof zeigt seinen Sohn an und wirft Jana aus dem gemeinsamen Haus. Zum Glück nimmt sich Marie ihrer an. Letzte Folge der aktuellen Staffel "Marie fängt Feuer"


21:45 heute journal (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


neoriginal
22:00 Die Brücke – Das Finale (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 1
Schweden, 2017

Rollen und Darsteller:
Saga Norén – Sofia Helin
Henrik – Thure Lindhardt
Jonas – Mikael Birkkjær
Linn – Maria Kulle
Barbara – Julie Carlsen
Frank – Anders Mossling
Richard / Patrik – Pontus T Pagler
Christoffer – Erik Lönngren
Taariq – Alexander Behrang Keshtkar

Regie: Henrik Georgsson
Drehbuch: Hans Rosenfeldt, Camilla Ahlgren
Musik: Uno Helmersson, Johan Söderqvist, Patrik Andrén
Kamera: Carl Sundberg
Schnitt: Sebastian Amundsen
Gemeinschaftsproduktion von Filmlance International Nimbus Film Produktion in Koproduktion mit Sveriges Television, DR, ZDF, ZDF Enterprises, Network Movie, Film I Skåne, NRK und Lumiere Group

Die schwedische Kriminalkommissarin Saga Norén ist zurück. Zu Beginn der vierten und letzten Staffel sitzt die eigenwillige Ermittlerin noch in Untersuchungshaft. Saga steht im Verdacht, ihre Mutter ermordet zu haben. Mithilfe ihres Partners und Freundes Henrik erreicht sie ihre Freilassung. Eine Frau wird auf der Insel Pepparholm am Fuß der Öresundbrücke brutal ermordet – zu Tode gesteinigt. Bei der Ermordeten handelt es sich um Margarethe Thormod, Generaldirektorin der dänischen Ausländerbehörde in Kopenhagen. Es könnte ein Motiv in dem Skandal um eine Abschiebeentscheidung geben, die in der Öffentlichkeit viel Aufmerksamkeit erregt hat. Die dänischen Ermittler Henrik Sabroe und Jonas Mandrup übernehmen den Fall und verfolgen mehrere Spuren. Eine führt zu Red October, einer linksradikalen Gruppierung, die der Ausländerbehörde gedroht hatte. Und ins Visier gerät Taariq Shirazi, ein iranischer Flüchtling, der nach Ablehnung seines Asylantrages untergetaucht ist. Saga Norén überlebt einen Anschlag einer Mitgefangenen im Gefängnis nur knapp. Noch während ihres Klinikaufenthaltes erreicht sie die Nachricht, dass das Oberste Gericht das Urteil gegen sie aufgehoben hat. Sie nimmt ihren Dienst wieder auf und wird für Henriks Fall abgestellt.
Neu
Vier Folgen "Die Brücke – Das Finale" werden sonntags um 22:00 Uhr ausgestrahlt.


23:50 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Geköpft, gerädert, gehenkt: Was am Richtplatz geschah
Deutschland, 2018

Todesurteile und Hinrichtungen: Früher gehörten sie in Deutschland zum Alltag. "ZDF-History" geht auf Spurensuche und erzählt, was einst auf deutschen Richtplätzen wirklich geschah. Viele Mythen ranken sich bis heute um ehemalige Henkersplätze und Galgenhügel. Richtplatzarchäologen treten an, um Fakten von Fiktion zu trennen. Mit detektivischem Spürsinn lassen die Forscher Schicksale von Verurteilten auferstehen, die vergessen schienen. Wie die Archäologin Marita Genesis oder der deutsche Historiker Jost Auler, der sich als "Galgenpapst" einen Namen gemacht hat. Ergebnisse aktueller Ausgrabungen lassen neue Schlüsse über die Rechtspraxis im Mittelalter und der frühen Neuzeit zu. Wie arbeitete die Justiz damals wirklich? Wie wurden Urteile vollstreckt, wie grausam waren die Hinrichtungen, und was ist über die Opfer bekannt?


00:35 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:40 Masters of Sex (55 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Eifersucht
USA, 2015
Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Dr. William (Bill) Masters – Michael Sheen
Virginia Johnson – Lizzy Caplan
Elizabeth (Libby) Masters – Caitlin Fitzgerald
Betty DiMello – Annaleigh Ashford
Dan Logan – Josh Charles
Lester – Kevin Christy
George – Mather Zickel
Jane Martin – Heléne Yorke
Barton Scully – Beau Bridges
Paul – Ben Koldyke
Helen – Sarah Silverman

Regie: Daniel Attias
Drehbuch: Jonathan Igla

Der Tod seiner Frau macht Libbys Liebhaber zum Witwer und damit frei für mehr. Virginia intensiviert ihre Forschung mit Duftstoffen. Bills Sohn Henry bringt den Vater in massive Bedrängnis. Helen ist schwanger von Austin, und Dan will St. Louis verlassen. Immer wieder wird Dr. Bill Masters (Michael Sheen) auf dem Weg in seine Praxis von dem religiösen Fanatiker Ronald Sturgis (Colin Woodell) bedrängt, das sündhafte Treiben in seiner Praxis einzustellen und auf den Pfad vermeintlich christlicher Tugenden zurückzufinden. Masters sieht das selbstredend anders und gibt Ronald dies auch mit Nachdruck zu verstehen. Obwohl sich Virginia (Lizzy Caplan) weiterhin mit Dan Logan (Josh Charles) trifft, hat sie auch ihre Schäferstündchen mit Bill wieder aufgenommen. Virginia schläft gern mit Bill, und außerdem soll Bill nichts von ihrer Beziehung zu Dan erfahren. Doch Bills Misstrauen ist bereits geweckt: Betty (Annaleigh Ashford) soll Virginia ausspionieren, doch die macht bei Virginia reinen Tisch. Austin (Teddy Sears) hat sich bei Betty und Helen (Sarah Silverman) einquartiert. Helen, mit Betty liiert, ist nach dem Sex mit Austin, dem Betty zustimmte, tatsächlich schwanger. Austin ist frustriert, da er das Sorgerecht für seine Kinder an seine geschiedene Frau verloren hat, und lottert den ganzen Tag in der Wohnung der beiden Frauen herum. Paul (Ben Koldyke), Libby Masters' heimlicher Liebhaber, ist nach dem Tod seiner schwer kranken Frau Joy Witwer und möchte mehr von Libby. Doch plötzlich schlägt sie eine Trennung vor. Nach zehnjähriger Forschungsarbeit veröffentlichen Masters und Johnson ihr Buch "Die sexuelle Reaktion". Staffel drei schildert, wie es beruflich und privat mit den beiden weitergeht.


01:35 Masters of Sex (55 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Durch einen Spiegel
USA, 2015
Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Dr. William (Bill) Masters – Michael Sheen
Virginia Johnson – Lizzy Caplan
Elizabeth (Libby) Masters – Caitlin Fitzgerald
Betty DiMello – Annaleigh Ashford
Dan Logan – Josh Charles
Lester – Kevin Christy
George – Mather Zickel
Jane Martin – Heléne Yorke
Barton Scully – Beau Bridges
Paul – Ben Koldyke
Helen – Sarah Silverman

Regie: Jeremy Webb
Drehbuch: Michelle Ashford

Die "Surrogate"-Studie steht auf der Kippe. Ebenso die Ehe von Bill Masters. Virginias Tochter Tessa schläft mit ihrem Freund Matt, Virginia spricht sich mit Dan aus, und Scully verdrückt sich in einer privat schwierigen Situation. Dr. Bill Masters (Michael Sheen) will Virginia ( Lizzy Caplan) endlich in seine "Surrogate"-Studie, der sie immer sehr kritisch gegenüberstand, einbeziehen. In der Studie werden Menschen mit einer sexuellen Störung in der Praxis und unter Aufsicht von Dr. Masters einem ihnen fremden Ersatzpartner zugeführt, der auch mittels intimer Handlungen zur Heilung der Störung beitragen soll. Barton Scully (Bau Bridges) wird von seinem Assistenten Jonathan (Rob Benedict) in die Oper "Parzival" eingeladen. Die Männer, beide homosexuell, verstehen sich immer besser. Doch beim Besuch einer Bar kommt es zu einem Zwischenfall. Als Jonathan und seine Freunde infolge einer Reihe schwulenfeindlicher Äußerungen in eine handgreifliche Auseinandersetzung mit einer Gruppe anderer Männer geraten, verdrückt Scully sich schnell. Er hat immer noch Angst davor, als homosexuell geoutet zu werden. Kurze Zeit später will Jonathan aus Enttäuschung kündigen. Ihre Kinder organisieren eine Geburtstagsfeier für Libby (Caitlin Fitzgerald). Bill schenkt Libby eine Reise – für sie allein. Er plant keine Teilnahme. Das Ende der für Libby unbefriedigenden Ehe scheint in Reichweite – sie trägt sich mit dem Gedanken, ihren Mann zu verlassen. Virginias Tochter Tessa (Isabelle Fuhrman) schläft mit ihrem Freund Matt (Kevin Fonteyne). Betty (Annaleigh Ashford) bittet Barton, ihrer Freundin Helen (Sarah Silverman), die schwanger ist, bei der Geburt beizustehen. Mithilfe von Dr. Austin Langham (Teddy Sears), der sich bei ihnen häuslich niedergelassen hat, haben es die beiden lesbischen Frauen geschafft, auf natürlichem Wege Eltern zu werden. Dr. Bill Masters, immerhin verheiratet und seit Jahren mit seiner Mitarbeiterin Virginia liiert, schläft fast mit der jungen Nora (Emily Kinney), die als "Surrogate" an seiner Studie teilnimmt und ständig in Geldnöten ist, seit sie angeblich bei ihren streng religiösen Eltern auszog. Nach zehnjähriger Forschungsarbeit veröffentlichen Masters und Johnson ihr Buch "Die sexuelle Reaktion". Staffel drei schildert, wie es beruflich und privat mit den beiden weitergeht.


Terra X
02:30 Monster und Mythen (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Ruth Omphalius, Carsten Gutschmidt
Deutschland, 2018
(von 19.30 Uhr)

Monster beflügeln seit jeher die Fantasie der Menschen. Doch wie viel Wahrheit steckt hinter den Mythen? "Terra X" begibt sich auf die Spur von Drachen, Einhörnern und "Ziegensaugern". So manches Unwesen lässt sich auf ein naturwissenschaftliches Phänomen zurückführen. Andere sind kulturell bedingt. Doch warum tauchen bestimmte Kreaturen überall auf der Welt auf? Die Angst vor dem Unbekannten ist jedenfalls uralt und universell. "Terra X"-Autorin Ruth Omphalius und Regisseur Carsten Gutschmidt begeben sich auf die Spur der rätselhaften Wesen. Sie ergründen zusammen mit Wissenschaftlern den Drachenmythos, begleiten Paläontologen auf der Suche nach Überresten des verführerischen Einhorns bis nach Kasachstan und unterhalten sich in Texas mit Jägern des blutrünstigen Ziegensaugers Chupacabra. Mithilfe aufwendiger Animationen werden sie zum Leben erweckt. Der Drache ist eines der ältesten Fantasiewesen überhaupt. Rund um die Welt spielt er die Hauptfigur in Sagen und moderner Fantasy. Während er in westlichen Erzählungen, etwa der Nibelungensage, als gefährlicher Gegner gilt, ist er in Asien eher ein Glückssymbol. Hinweise auf den Ursprung des Drachenmythos führen in Schlangengruben, zu archäologischen Ausgrabungen nach Nordafrika, in Goldminen und sogar ins Innere eines isländischen Vulkans. An die Zauberkraft des Einhorns glaubten die Menschen vor allem im Mittelalter. Mit vermeintlichem Einhorn-Horn handelten schon die Wikinger, und Hildegard von Bingen schrieb ihm besondere Heilkräfte zu. Jetzt wurde in der Steppe Kasachstans ein Elasmotherium ausgegraben. Ist dieses Ur-Nashorn auch der Ursprung der Einhornlegende? Ein moderner Mythos ist der sogenannte Chupacabra, ein wolfs- oder kojotenartiges Tier mit graublauer nackter Haut und Vampirzähnen. Sein Name bedeutet "Ziegensauger". Das erste Mal wurde er angeblich 1995 in Mittelamerika gesichtet. Es hieß, das Untier töte Ziegen und Schafe und sauge dann das Blut der Beutetiere aus. Schnell verbreiteten sich Verschwörungstheorien im Internet, auf einmal wurden auch in den Vereinigten Staaten und in Russland Begegnungen mit dem Monster gemeldet. Sogar Filmstar Johnny Depp will schon mit einem Chupacabra gerungen haben. Am Ende stellt sich heraus, dass das wahre Monster winzig klein ist und acht Beine hat – was es nicht minder gefährlich macht.


Terra X
03:15 Klima macht Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1
Film von: Sigrun Laste
Deutschland, 2015
(Erstsendung 11.1.2015)

"Klima macht Geschichte" führt auf eine Reise von der Eiszeit bis ins 21. Jahrhundert und zeigt, wie das Klima sowohl das Schicksal der Neandertaler als auch das der Römer mitbestimmte. Um 60 000 vor Christus herrscht auf der Erde Klimachaos, verursacht durch schnelle Wechsel von Kalt- und Warmphasen. Die Urzeitmenschen stecken mitten im Überlebenskampf. Dem Neandertaler geht die Beute aus, und der Homo sapiens dringt in dessen Revier ein. Er machte ihm die ohnehin schon knappen Ressourcen streitig. Das Duell geht zugunsten von Homo sapiens aus. In einer viele Jahrtausende dauernden Völkerwanderung erobert er jeden Winkel der Welt. Seine Artgenossen gleiten direkt ins Paradies, als die zunehmende Kraft der Sonne das Ende der Eiszeit besiegelt. Landflächen, Meere und Flüsse tauen auf, die Natur explodiert. In Zentraleuropa, Asien und im Alten Orient entstehen beste Lebensbedingungen, die zu einer einmaligen Revolution in der Menschheitsgeschichte führen: Aus Nomaden werden Sesshafte, aus Jägern und Sammlern Ackerbauer und Viehzüchter. Beinahe zeitgleich entstehen Weizen-, Reis- und Maisanbau. Die Gemeinschaften können plötzlich Überschüsse produzieren, sie entdecken die Arbeitsteilung und erfinden neue Handwerkstechniken. Im anatolischen Göbekli Tepe wird der erste Tempel der Menschheit gebaut und in Jericho die älteste Stadt der Welt, während die Bewohner von Stonehenge etwa zeitgleich ihre Steinkreisanlage planen. Doch die Warmzeit zeigt auch ihre Schattenseite. Um 6200 vor Christus bahnt sich auf dem amerikanischen Kontinent Unheil an. Für das Schmelzwasser des Agassizsees, der doppelt so groß wie Deutschland ist, gibt es kein Halten mehr. Es stürzt in den Atlantischen Ozean und stoppt die Warmwasserzufuhr des Golfstroms nach Europa. Zudem sorgt die Gletscherschmelze für ein gigantisches Ansteigen der Meere um weltweit 120 Meter. Die massive Bedrohung seines Lebensraums hat der Mensch nie vergessen. Das Gilgamesch-Epos beschreibt die "Sintflut" ebenso bildhaft wie die Bibel oder der Koran. Gewinner der globalen Gletscherschmelze sind die Subtropen. Dort sorgen Monsunregen für artenreiche Savannen mit großen Tierherden, Flüssen und Seen. Ihre Bewohner leben sorglos. Die Gunstphase ist aber leider nicht von Dauer. Die Erdachse schiebt sich von der Sonne weg, und dem Monsun geht der Treibstoff aus. Im Rekordtempo entstehen die großen Wüsten der Erde. Tausende von Menschen sind auf der Flucht. An den Ufern des Nils mit seinen alljährlichen Überschwemmungen und dem gemäßigten Klima finden sie eine neue Heimat. Die Siedler legen den Grundstein für das ägyptische Empire, das über drei Jahrtausende die Geschichte beherrscht. Die Ägypter sind aber nicht die einzigen Klimaprofiteure. Zwischen dem 20. und 40. Breitengrad erleben eine Reihe von Hochkulturen ihre Blütezeit, darunter die Mykener, die Minoer, die Thraker oder auch die Etrusker in Norditalien. Sie alle huldigen der Sonne – der universellen, lebensspendenden Kraft. Um 1200 vor Christus stürzt lang anhaltende Trockenheit die Welt in dunkle Zeiten. Sie sind so finster, dass sie als "Dark Ages der Antike" in die Geschichte eingehen. Die Großreiche implodieren, denn Hunger und Durst führen vermehrt zu Konflikten und Kriegen um fruchtbare Gebiete. Erst um 700 vor Christus stellt das Klima erneut die Weichen mit günstigen Auswirkungen für das Leben auf der Erde. In Europa wittert Rom seine Chance und steigt in kürzester Zeit zur Weltmacht auf, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Mit Brot und Spielen, einer straffen Verwaltung und umfassenden Bürgerrechten legen sie den Grundstein für die moderne Zivilisation.


04:00 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Geköpft, gerädert, gehenkt: Was am Richtplatz geschah
Deutschland, 2018
(von 23.55 Uhr)

Todesurteile und Hinrichtungen: Früher gehörten sie in Deutschland zum Alltag. "ZDF-History" geht auf Spurensuche und erzählt, was einst auf deutschen Richtplätzen wirklich geschah. Viele Mythen ranken sich bis heute um ehemalige Henkersplätze und Galgenhügel. Richtplatzarchäologen treten an, um Fakten von Fiktion zu trennen. Mit detektivischem Spürsinn lassen die Forscher Schicksale von Verurteilten auferstehen, die vergessen schienen. Wie die Archäologin Marita Genesis oder der deutsche Historiker Jost Auler, der sich als "Galgenpapst" einen Namen gemacht hat. Ergebnisse aktueller Ausgrabungen lassen neue Schlüsse über die Rechtspraxis im Mittelalter und der frühen Neuzeit zu. Wie arbeitete die Justiz damals wirklich? Wie wurden Urteile vollstreckt, wie grausam waren die Hinrichtungen, und was ist über die Opfer bekannt?


04:45 Deutschland von oben (5 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Deutschlands Städte, Meere, Seen, Flüsse und Landschaften bergen manche Überraschungen, die nur aus der Luft entdeckt werden können. Rätselhafte Kornkreise, wilde Schluchten oder massive Berggipfel – aus der Vogelperspektive präsentieren sich Deutschlands Naturschönheiten noch spektakulärer.


04:50 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Ja zum Leben
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Moderation: Sandra Olbrich

"Menschen – das Magazin" stellt den Alltag von Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rande der Gesellschaft leben. Das Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit der "Aktion Mensch". Wie kann die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen gelingen? Das Magazin zeigt Erfolgsgeschichten, aber auch die gesellschaftlichen Barrieren auf dem Weg zur Inklusion.


05:00 – 05:30 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Erst frei, dann pleite – Selbstständige in Not
Film von: Felix Krüger
Deutschland, 2018
(von 18.00 Uhr)

Ob Schneiderin, Lottoladen-Besitzerin oder Kleinbauer: Viele Selbstständige machen zu wenig Gewinn, um sich etwas zurücklegen zu können. Erst frei, dann pleite – leider keine Ausnahme. Die Kleinunternehmer arbeiten oft unter Mindestlohn und müssen dennoch hohe Kranken-und Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Sie fallen durch das soziale Netz. Dass dies in äußerst prekäre Lebenslagen führt, erkennen viele Selbstständige zu spät. Laut einer DIW-Studie zahlt nur etwa die Hälfte aller Kleinunternehmer in die Rentenversicherung ein. Da die Beiträge für sie freiwillig sind, sparen sie sich diese Kosten oft und hoffen, später genug Gewinn fürs Alter zu machen. Doch das klappt nicht immer. Dabei wurde der Alleingang in die Selbstständigkeit lange Zeit von der Politik beworben und staatlich gefördert: Über 100 000 "Ich-AGs" entstanden in den Nullerjahren. Viele von ihnen wirtschaften am Existenzminimum. "Ich trinke nur Leitungswasser. Kleidung – nichts über zehn Euro. Das Auto rostet vor sich hin." Petra K. hat sich vor Jahren mit einer Nähstube selbstständig gemacht. Ihre Auftragsbücher sind voll, trotzdem reicht es am Monatsende oft nicht. So kommt es, dass manchmal mehr als Dreiviertel ihrer Einnahmen allein an die Krankenversicherung gehen. Für Rentenbeiträge – keine Chance. "Dass mir einmal so wenig bleiben würde, das habe ich nie für möglich gehalten, nein." So bilanziert Wera H. ihr Berufsleben als selbstständige Lottoladen-Inhaberin. Sie lebt mit 700 Euro Rente aktuell etwa 300 Euro unter der Armutsgrenze. Ihr Antrag auf Grundsicherung wurde abgelehnt, weil sie ein Haus bewohnt, für das die Raten noch nicht abbezahlt sind. Besonders drastisch sind die Notlagen von Selbstständigen bei denen, die ihre Krankenversicherungsbeiträge nicht mehr stemmen können. Eine halbe Million Menschen sind bei ihrer Krankenkasse verschuldet und bekommen, bis auf lebensrettende Maßnahmen, keine Leistungen mehr. "Besonders erschüttert hat mich, dass 80 Prozent dieser Fälle aus der deutschen Mittelschicht kommen", sagt Dr. Uwe Denker, ein Arzt, der als Pensionär Menschen kostenlos behandelt. Er sieht die Entwicklung erst an ihrem Beginn: "Wir werden noch eine Flutwelle an Armut erleben." Mit Blick auf die Politik sagt er: "Was wir brauchen, ist ein Rettungsschirm für in Not geratene Selbstständige." Der Film erzählt von Selbstständigen, die ihr Rentenalter schon erreicht haben, und jenen, die noch auf dem Weg dahin sind. Die Realität der Älteren ist die Perspektive der Jüngeren. Sie lautet leider zu oft: "Armut".

*

Montag, 19. November 2018

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Tom Gaebel

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (UT)
Das schwarze Kleid
Deutschland, 2007
(Erstsendung 25.1.2007)

Rollen und Darsteller:
Nils Meermann – Thomas Scharff
Dr. Anna Jacobi – Marie-Lou Sellem
Melanie Hansen – Sanna Englund
Bernd "Boje" Thomforde – Frank Vockroth
Franziska "Franzi" Jung – Rhea Harder
Martin Berger – Peer Jäger
Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Gero Weinreuter
Drehbuch: Marc Blöbaum

Ole läuft weg. Die Ansage seiner Mutter, Dr. Anna Jacobi, mit ihrem Freund Nils zusammenzuziehen, ist zu viel für ihn. Er fürchtet, künftig keine Rolle mehr in ihrem Leben zu spielen. Jetzt treibt er sich mit einer Jugendgang in Hamburg herum. Nils und Anna sind Ole und der Gang auf der Spur. Sie haben Angst um den Jungen. Zu Unrecht? Denn eigentlich fühlt sich Ole in der Gruppe wohl. Was er nicht weiß: Gangleaderin Paula hat Krebs und mit ihrem Leben abgeschlossen. Bei ihrer Flucht durch Hamburg bringt sie nicht nur sich selbst, sondern auch die Jungs ihrer Gang in tödliche Gefahr, denn Paula will Selbstmord begehen. Parallel bearbeiten die Polizisten Boje und Franzi einen heiklen Fall. Die 29-jährige Anja Fischer hat ihren Ex-Freund wegen Vergewaltigung angezeigt. Der leugnet die Anschuldigungen mit Nachdruck. Boje misstraut Anja Fischer, die sich ganz offensichtlich an ihrem Ex-Freund rächen und dessen anstehende Hochzeit verhindern will. Vieles spricht gegen Anja Fischer, doch Franzi glaubt ihr. Liegt die junge Polizistin mit ihrer weiblichen Intuition richtig?


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Gutes Mädchen
Deutschland, 2014
(Erstsendung 27.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Axel Hildebrand

Am späten Abend werden die SOKO-Stuttgart-Kommissare zum Parkplatz eines Clubs gerufen. Ein junger Mann namens Christian Schön wurde dort erstochen. Die Ermittler um Martina Seiffert finden schnell heraus, dass es sich bei dem Toten um einen mehrfach vorbestraften Drogendealer handelt. Durch IT-Spezialist Rico Sander gelangen die Kommissare auf eine erste Spur: Dana Borgemann, die Freundin des Toten. Sie hatte den Tatabend zusammen mit dem Opfer verbracht. Der erste Weg führt folglich zur Schreinerei, über der Dana mit ihrer Familie wohnt. Die besorgte Mutter, Monika Borgemann, will die Kommissare zuerst nicht zu ihrer Tochter lassen. Die sei erst in den Morgenstunden nach Hause gekommen und schlafe noch. Monika und ihr Lebensgefährte sind sich einig, dass Christian Schön für den Drogenkonsum ihrer Tochter verantwortlich ist. Darum können beide kaum verbergen, dass dessen Tod für sie eher eine positive Nachricht ist. Als die Ermittler endlich mit Dana sprechen können, gibt diese vor, sich an nichts mehr erinnern zu können. Könnte das junge Mädchen ihren Freund im Drogenrausch ermordet haben – und verdrängt jetzt die Erinnerung daran? Kommissar Stoll und KTU-Leiter Jan Arnaud nehmen die Wohnung des Toten, in der er mit seiner Großmutter Gerlinde Schön lebte, in Augenschein. Aber dort sind weder Hinweise auf den Mord noch Drogen zu finden. Im Gegenteil: Die Großmutter erzählt, dass sich Christian zum Positiven verändert habe. Die nächsten Hinweise führen die Kommissare zu Juri Kern, einem Drogenzwischenhändler. Dieser bestreitet allerdings, Christian Schön etwas angetan zu haben: Der sei zwar aus dem Geschäft ausgestiegen, aber das sei kein Anlass für einen Mord. Einzig, dass auch Juri Gefühle für Dana Borgemann hat, könnte ein Motiv sein. Nachdem Dana sich erneut einem Drogenentzug verweigert, sagt ihre Mutter Monika Borgemann aus, sie habe beobachtet, wie ihre Tochter den Mord begangen habe. Der Fall scheint gelöst. Doch Team-Chefin Martina Seiffert hegt Zweifel an dieser Version, und eine Tatort-Rekonstruktion bringt die Ermittler tatsächlich auf eine neue, unerwartete Fährte.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Nelson Müller sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
In der Höhle des Mörders
Deutschland, 2006
(Erstsendung 31.10.2006)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Maximilian Heppt – Hubert Mulzer

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Nikolaus Schmidt

Während eines Kongresses der Höhlenforscher in Rosenheim wird der berühmte Professor Dr. Dieter Dräxler in der Zweisteinhöhle von Bergsteigern tot aufgefunden. Zunächst sieht alles nach einem Unfall aus, aber ein manipuliertes Seil führt die beiden Kommissare Korbinian Hofer und Christian Lind schnell zu Hermann Sauter, dem bekannten Vorsitzenden des Alpenvereins. Auch die Kollegen des Toten, der langjährige Weggefährte des Professors, Markus Holbein, und sein junger Kollege Tobias Pölz machen sich verdächtig. Doch ausgerechnet Marie entlastet die beiden. Als Stadtratsabgeordnete hat sie den Kongress betreut, und die beiden Hauptverdächtigen befanden sich zur fraglichen Zeit im Büro, vor dem sie am Tisch der Organisationsmannschaft sitzt. Und schließlich gibt es noch die Geliebte des Professors, die ausgerechnet Hermann Sauter wegen des namhaften Forschers verlassen hat. Als Christian Lind die Hütte untersuchen will, in der der Ermordete logierte, wird er hinterrücks niedergeschlagen. Später müssen die Cops feststellen, dass von der Computerfestplatte des Professors einige Dateien gelöscht wurden. Aber nicht alle. Auch wenn die verbliebenen offensichtlich nur dieselben Bilder einer Webcam enthalten, kommen die Cops genau damit der Lösung des Falles einen entscheidenden Schritt näher.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO München (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fünf Minuten
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Arthur Bauer – Gerd Silberbauer
Katharina Hahn – Bianca Hein
Dominik Morgenstern – Joscha Kiefer
Franz Ainfachnur – Christofer v. Beau
Dr. Weissenböck – Florian Odendahl
Antonia "Toni" Bischoff – Amanda da Gloria
Nadja Belke – Susan Sideropoulos
Maren Breuning – Nicole Ernst
Timon Hauck – Bastian Semm
Billie Curio – Sina Reiß
Peter Weinrich – Michael Foerster
Hendrik Drenger – Christian Baumann
Joshua Hauck – Pascal Riedel

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Enno Reese, Mike Viebrock
Musik: Axel Kroell, Robert Fuhrmann, Daniel Vulcano
Kamera: Simon Zeller
Schnitt: Regine Kogel-Plorin, Claudia Minzloff

Kriminaltechnikerin Billie Curio steht schockiert am Tatort. Sie kennt das Mordopfer Timon Hauck. Am Vorabend hat sie ihn bei einem Speed-Dating kennen- gelernt und sich in ihn verliebt. Timon gehörte der angesagte 50er-Jahre-Retro-Diner, in dem das Speed-Dating stattfand. Er hatte sich damit erst vor einem Jahr einen Traum erfüllt und seinen Beruf als Versicherungsfachmann aufgegeben. In einem speziellen Fall jedoch war er noch tätig. Spuren führen die SOKO sowohl zu Timons obdachlosem Bruder Joshua als auch zu Werkstattbetreiber Hendrik Drenger, der Timon eine größere Geldsumme geliehen hat. Sein ehemaliger Chef Peter Weinrich gerät schließlich auch ins Visier der Kommissare. Spät erfahren sie, dass er auch eine Verehrerin Nadja Belke hat, die durchaus auch ein Motiv haben könnte. Und ist Maren Breunings Versicherungsfall glaubwürdig?


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 WISO (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marcus Niehaves

WISO-Tipp: Der letzte Gang
Die eigene Beerdigung vorbereiten

Der eigene Tod – für die meisten ist er ein Tabuthema, über das man nicht nachdenken möchte. Genauso wenig wie über die eigene Beerdigung. Dabei macht es durchaus Sinn, sich schon zu Lebzeiten mit diesem Thema zu beschäftigen. Vorbereitende Gespräche und Planung erleichtern den Nachkommen in der schweren Zeit die Abwicklung der Beerdigung. Mit dem Tod stellen sich viele Fragen, etwa: Welche Art Beerdigung soll es sein – und wo? In Deutschland sind die Orte für eine Bestattung durch das Bestattungsgesetz vorgeschrieben. Während in anderen Ländern wie der Schweiz zum Beispiel Luft-, Almwiesen- oder Felsbestattungen möglich sind, muss der Leichnam in Deutschland an dafür vorgesehenen Plätzen beigesetzt werden. Wer gibt Auskunft? Was kostet eine Beerdigung, und welche Formalitäten lassen sich schon zu Lebzeiten regeln? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der WISO-Tipp.


Der Fernsehfilm der Woche
20:15 Solo für Weiss (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das verschwundene Mädchen
Folge 1
Deutschland, 2016
(Erstsendung 7.11.2016)

Rollen und Darsteller:
Nora Weiss – Anna Maria Mühe
Simon Brandt – Jan Krauter
Rainer Weiss – Rainer Bock
Jan Geissler – Peter Jordan
Matthias Mattner – Philipp Hochmair
Brigitte Harms – Steffi Kühnert
Jürgen Harms – Bernhard Schütz
Anna Balodis – Natalia Rudziewicz
Daina Balodis – Grace Serrano Zameza

Regie: Thomas Berger
Drehbuch: Thomas Berger, Mathias Klaschka
Musik: Florian Tessloff
Kamera: Frank Küpper
Schnitt: Barbara Hennings

Zwei Fälle für Nora Weiss
Während der mutmaßliche Kindsmörder Matthias Mattner bei seiner Gerichtsverhandlung in Lübeck fliehen kann, erlebt die LKA-Zielfahnderin Nora Weiss ihren ganz persönlichen Albtraum. Auf der Fähre von Lettland nach Lübeck verschwindet ihr neunjähriges Patenkind Daina. Doch sie hat nicht viel Zeit, nach dem Kind zu suchen, denn der Fall wird ihrem Vorgesetzten Jan Geissler übertragen. Nora selbst wird auf den flüchtigen Mattner angesetzt. Gleichzeitig muss sie sich mit dem neuen Kollegen Simon Brandt zusammenraufen. Nora rollt den zu den Akten gelegten Fall des verschwundenen Mädchens Lisa Harms neu auf und sucht Kontakt zu den Eltern. Nora fällt es schwer, professionell zu bleiben: Intuitiv vermutet sie einen Zusammenhang zwischen Mattners Fall und Daina, aber beweisen kann sie nichts. Nach ein paar Tagen meldet sich Mattner und erpresst Nora: Informationen über Dainas Aufenthaltsort gebe es nur, wenn Nora gegenüber den Kollegen schweige. Sie sei seine letzte Chance zu beweisen, dass er Opfer eines Justizirrtums sei. Die Fahnderin lässt sich auf Mattners Regeln ein, denn die Angst um ihr Patenkind ist unerträglich. Mit dem gefährlichen Alleingang kann sie sich selbst ihrer engsten Freundin, Dainas Mutter, und ihrem Vater, dem altruistischen Pastor der Gemeinde, nicht mehr anvertrauen. Mattner lockt sie nachts zum unübersichtlichen Hafenterminal in Travemünde. "Solo für Weiss (2) – Die Wahrheit hat viele Gesichter" wird direkt im Anschluss gesendet.


21:45 Solo für Weiss (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Wahrheit hat viele Gesichter
Folge 2
Deutschland, 2016
(Erstsendung 9.11.2016)

Rollen und Darsteller:
Nora Weiss – Anna Maria Mühe
Simon Brandt – Jan Krauter
Jan Geissler – Peter Jordan
Rainer Weiss – Rainer Bock
Anna Balodis – Natalia Rudziewicz
Daina Balodis – Grace Serrano Zameza
Falk Banzer – Marcus Mittermeier
Conny Jensen – Anja Kling
Brigitte Harms – Steffi Kühnert
Murat Kaymaz – Emilio Sakraya Moutaoukkil
Niels Franke – Rainer Piwek
Jürgen Harms – Bernhard Schütz

Regie: Thomas Berger
Drehbuch: Mathias Klaschka, Sören Hüper, Christian Prettin
Musik: Florian Tessloff
Kamera: Frank Küpper
Schnitt: Lucas Seeberger

Zwei Fälle für Nora Weiss
Ausgerechnet vor Noras Haus wird in einem abgestellten Wagen die Leiche eines Lübecker Busreiseunternehmers gefunden. Wollte der Täter ihr damit eine Nachricht überbringen? Gemeinsam mit Kommissar Simon Brandt von der Mordkommission ermittelt sie im Umfeld des Mordopfers Thorsten Jensen. Ein junger türkischer Angestellter des Ermordeten, Murat Kaymaz, ist seit der Tatnacht auf der Flucht und droht, sich ins Ausland abzusetzen. Doch auch der ehemalige Busfahrer Niels Franke rückt immer stärker ins Visier der Ermittler. Schließlich findet Nora Anhaltspunkte dafür, dass Thorsten Jensen und Murat Kaymaz mehr verband als eine berufliche Beziehung – und dass Jensen mit seinem Busreiseunternehmen in illegale Machenschaften verstrickt war. Der Fall scheint sehr viel größere Ausmaße zu haben, als zuerst angenommen. Simon und Nora brauchen schließlich die Hilfe von Noras Vorgesetztem Jan Geissler, mit dem Nora immer wieder Auseinandersetzungen hat und mit dem sie eine heimliche Leidenschaft verbindet.


23:15 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


23:45 Bis dass der Tod sie scheidet (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Careful What You Wish For
USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Doug Martin – Nick Jonas
Lena Harper – Isabel Lucas
Big Jack – Paul Sorvino
Angie Alvarez – Kandyse McClure
Carson – Graham Rogers
Elliott Harper – Dermot Mulroney

Regie: Elizabeth Allen Rosenbaum

In den Sommerferien verliebt sich der junge Doug in die verheiratete Lena. Angeblich wird sie von ihrem Mann misshandelt. Lena wehrt sich und bittet Doug um Hilfe. An Originalschauplätzen am Lake Lure in North Carolina gedrehter Erotikthriller. Isabel Lucas spielt das Objekt der Begierde. Sie führt Doug in die Liebe ein. Aber sie hat Hintergedanken, von denen Doug nichts ahnt. Seine Hormone haben ihn um den Verstand gebracht. Endlich Ferien! Gemeinsam mit seinen Eltern und seinem besten Kumpel Carson (Graham Rogers) zieht Doug (Nick Jonas) für ein paar Wochen an den Lake Lure in ein Ferienhaus. Ganz wichtiges Thema für die beiden Jungs: Mädchen. Die laufen zuhauf in knappen Bikinis an den Stränden des Sees auf und ab. Doch Mädchen sind kein Thema mehr, nachdem Doug die Bekanntschaft der etwas älteren, verheirateten Lena (Isabel Lucas) gemacht hat. Lena hat mit ihrem Mann Elliott Harper (Dermot Mulroney), einem Investmentbanker, gegenüber von Dougs Eltern eine großzügige Villa bezogen. Die Ehe ist kinderlos, wirkt auf den ersten Blick glücklich. Doug ist fasziniert von Lena und ihrer Welt. Da Elliott viel unterwegs ist und wenig Zeit hat, sich um Alltagsangelegenheiten zu kümmern, engagiert er Doug. Der soll das Segelboot der Harpers auf Vordermann bringen. Dabei begegnet er immer wieder Lena, nicht unbedingt nur per Zufall. Auch die junge Frau zeigt Interesse an Doug. Beide kommen sich sehr nahe, teilen in Elliotts Abwesenheit das Bett miteinander. Eines Tages erzählt Lena Doug, ihr Mann würde sie körperlich misshandeln. Sie untermauert die Behauptung mit dem Vorzeigen blauer Flecken. Doug ist entsetzt, aber auch hilflos. Eines Nachts holt ihn Lena zu Hilfe. Ihr Mann liegt tot im Wohnzimmer des Sommerhauses. Lena behauptet, ihn in Notwehr erschlagen zu haben. Aus Furcht, als Mörderin verhaftet zu werden, bittet sie Doug, die Leiche mit dem Segelboot auf den See zu fahren und Elliotts Tod wie einen Bootsunfall aussehen zu lassen. Ohne die Konsequenzen zu bedenken, lässt sich der vor Liebe blinde Doug auf den Vorschlag ein. Doch bald sieht er sich mit Ermittlungen des lokalen Sheriffs Big Jack (Paul Sorvino) konfrontiert. Die ehrgeizige Versicherungsvertreterin Angie Alvarez (Kandyse McClure) ist in der Stadt aufgetaucht, um ihrerseits Fragen zu stellen. Denn Lena hat neben den Misshandlungen ein Motiv, ihrem Mann den Tod gewünscht zu haben: eine hohe Versicherungssumme, die in seinem Todesfall fällig wird. Die Geschichte vom unerfahrenen jungen Mann, den eine ältere Frau in die Liebe einführt, ist ein verbreitetes Motiv in der Weltliteratur. Hier bildet sie die Grundlage eines Erotikthrillers, in dessen Verlauf Doug Himmel und Hölle durchmacht. Der Himmel ist in Lenas Armen und in ihrem Bett. Die Hölle ist der Mord und die nachfolgende Ermittlung, die Doug von Lenas Bett in den Knast katapultieren könnte. Isabel Lucas mimt die verführerische Lena als eine Frau, die mit den Männern spielen kann, weil sie sich ihrer Wirkung auf diese bewusst ist. Drehbuch und Regie legen den Fokus auf die fatale Attraktion, die sie auf Doug ausübt. Isabel Lucas wurde am 29. Januar 1985 in Australien geboren. Ihren Durchbruch im US-Kino hatte sie 2008 mit dem Blockbuster "Transformers – Die Rache". Ihr sieben Jahre jüngerer Partner Nick Jonas (geboren am 16. September 1992) hat ebenfalls TV-Serien- und Filmerfahrung, ist aber vor allem als Musiker bekannt. Gemeinsam mit seinen Brüdern Kevin und Joe spielt er in der Band "The Jonas Brothers".


01:10 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


01:25 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 12.11.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


02:20 Bares für Rares (50 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 13.11.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


03:10 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 14.11.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


04:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 15.11.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Dienstag, 20. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Klaus Eberhartinger

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (UT)
Grauzonen
Deutschland, 2007
(Erstsendung 8.2.2007)

Rollen und Darsteller:
Nils Meermann – Thomas Scharff
Dr. Anna Jacobi – Marie-Lou Sellem
Melanie Hansen – Sanna Englund
Bernd "Boje" Thomforde – Frank Vockroth
Franziska "Franzi" Jung – Rhea Harder
Martin Berger – Peer Jäger
Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Alexander M. Rümelin

Die Streifenpolizisten Nils Meermann und Melanie Hansen verfolgen einen Autoknacker. Als sie ihn aufspüren, hat er bereits eine junge Frau niedergestochen. Nils kennt das Opfer. Es ist seine ehemalige Nachbarin Michaela. In Notwehr schießt er auf den Täter. In der Notaufnahme des EKH muss schnell gehandelt werden: Dr. Anna Jacobi entschließt sich, erst den Täter, Murat Senol, zu behandeln, der in akuter Lebensgefahr schwebt. Doch während der Täter seine Schussverletzung überlebt, stirbt das Opfer an inneren Blutungen. Hat Anna richtig entschieden? Zwischen Nils und Anna kommt es zum Streit. Zu allem Überfluss gelingt dem schwer verletzten Täter auch noch die Flucht. Zur gleichen Zeit werden die Kollegen Franzi Jung und Boje Thomforde in eine Sozialwohnungssiedlung zu einem Fall von häuslicher Gewalt gerufen: Wieder einmal hat Herr Alwert seine Frau geschlagen. Doch warum verweigert Frau Alwert beharrlich jede Aussage? Wieso schützt sie ihren Mann? Der Polizei sind die Hände gebunden. Während Franzi dieser Fall sehr nahegeht, wirkt Boje eher gleichgültig. Trotzdem oder gerade deswegen beschließt Franzi, der Frau zu helfen, und muss dabei eine bittere Erfahrung machen.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Krokodil
Deutschland, 2014
(Erstsendung 4.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Carsten Unger

Das Team um Martina Seiffert wird zu einem außergewöhnlichen Fall gerufen: Der begeisterte Modelleisenbahner Heinz Henkel wird tot auf den Gleisen seiner riesigen Modelleisenbahn gefunden. Er wurde erschlagen. Allerdings kann KTU-Leiter Jan Arnaud zunächst keine Tatwaffe finden. Zu Beginn verdächtigen die SOKO-Stuttgart-Kommissare die Frau des Opfers, Rita Henkel, die sich durch das zeitraubende Hobby ihres Mannes vernachlässigt fühlte. Auch ihr gemeinsamer Sohn Leo Henkel schien kein gutes Verhältnis zu seinem Vater gehabt zu haben. Da Leo Geldprobleme hatte, forderte er von seinem Vater seinen Anteil am Erbe des Großvaters. Doch Heinz Henkel dachte gar nicht daran: Er verprasste das gesamte Erbe für seine Modelleisenbahn. Hat der wütende Sohn seinen Vater ermordet? Durch Friedemann Sonntags Tipp – er ist selbst begeisterter Eisenbahnfan – kommt das Stuttgarter Team darauf, dass eine sehr wertvolle Eisenbahn, "das Krokodil", vom Tatort verschwunden ist. Handelt es sich folglich um einen Raubmord? In den Fokus der Ermittlungen rückt jetzt der Inhaber eines Modelleisenbahnladens und Vorsitzende des Modellbauvereins, Gerhard Wendt, der großes Interesse an der Lokomotive hat. Schließlich ist die 10 000 Euro wert. Außerdem findet IT-Spezialist Rico Sander heraus, dass Thomas Seidel seine Spuren an der Modelleisenbahn hinterlassen hat. Der ehemalige Uhrmacher hat bereits während seiner Haft viele Modelle für das Opfer gebaut. Heute lebt er bei den Henkels im Haus, weil er kurz nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis noch nicht allein klarkommt. Aber ein Motiv können sie bei Thomas Seidel nicht entdecken – das Opfer hat sich rührend um ihn gekümmert. Doch dann verhärtet sich der Verdacht gegen den Sohn des Opfers: Die Ermittler können ihm anhand eines Knopfes nachweisen, dass er am Tatabend eine gewaltsame Auseinandersetzung mit seinem Vater hatte. Fand dieser Streit ein tödliches Ende? Eine Rekonstruktion der Modelleisenbahnfahrten am Tatort soll zum Tathergang und damit zum Täter führen.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Nelson Müller sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Bei Panne: Mord
Deutschland, 2006
(Erstsendung 7.11.2006)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Maximilian Heppt – Hubert Mulzer
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Rigobert Mayer

Der Erfinder Norbert Bittner wird tot aufgefunden. Er wurde von seinem Wagen begraben, als er die Reifen wechseln wollte. Aber Dr. Ursula Kern ahnt sofort, dass hier etwas nicht stimmt. Bei einem Unfall müsste es eigentlich Abwehrspuren geben. Dies bestätigt auch die spätere Obduktion, denn es findet sich eine Schädelverletzung, die nicht durch den Wagen zu erklären ist. Können die Cops herausfinden, wer den Erfinder ermordet hat? Am Arbeitsplatz Bittners finden die Cops Hofer und Lind schnell heraus, dass Bittner bei seinen Kollegen nicht besonders beliebt war. Vielmehr war er bekannt für Schikanen und Mobbing, was die ehemalige Mitarbeiterin Lena Frey in ärztliche Behandlung brachte. Die macht bei der Befragung keinen Hehl aus ihrem Hass gegen Bittner, aber sie weist jede Schuld an seinem Tod von sich. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden Cops auf einen Vertrag, den Bittner mit seinem Kollegen Hermann Kölbl geschlossen hatte, und dieser Vertrag garantierte Bittner einen Löwenanteil an Kölbls Erfindungen. Nur hat Kölbl ein Alibi, das ihm allerdings sein Schwiegersohn Franz Klinger gibt. Und das, obwohl die beiden Herren sich nicht gut verstehen. Denn Kölbl hält Klinger für einen missratenen Taugenichts, während Klinger seinen Schwiegervater für einen weltfremden Träumer hält, der es nicht versteht, aus seinen Erfindungen Kapital zu schlagen. Aber während die Cops dem Täter auf die Spur kommen und Korbinian Hofer mit Kölbls letzter Erfindung, einem Bewegungssensor für Traktoren, praktische Erfahrungen sammelt, bahnt sich im Kommissariat eine weitreichende Veränderung an, die Polizeichef Dr. Heppt zunächst nur Frau Stockl anvertraut. Er verlässt die Rosenheimer Polizei, um sich ganz seiner geliebten Kultur zu widmen, und einen Nachfolger gibt es auch schon. Ausnahmsweise kann er sich auf Frau Stockls Diskretion verlassen, was für Korbinian Hofer böse Folgen hat.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Köln (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod im Team
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Anna Maiwald – Diana Staehly
Matti Wagner – Pierre Besson
Jonas Fischer – Lukas Piloty
Vanessa Haas – Kerstin Landsmann
Lilly Funke – Tatjana Kästel
Dr. Philip Kraft – Thomas Clemens
Oliver Franke – Christian Kahrmann
Judith Seekers – Rona Özkan
Thea Wolff – Susi Banzhaf
Jens Reinhardt – Rainer Sellien
Erika Lurz – Antje Lewald
Daniel Schramm – Maximilian Klas

Regie: Ulrike Hamacher
Drehbuch: Andreas Fuhrmann, Oliver Philipp
Musik: Oliver Lutz
Kamera: Thomas von Kreisler
Schnitt: Clare Dowling

Die Ermittler der SOKO Köln müssen zu einem Teambuilding-Kurs. Doch die Empörung über diese Maßnahme verstummt sofort, als im Camp ein Teilnehmer einer anderen Gruppe ermordet wird. Die Zelte im Camp Coyote sind aufgeteilt, das Floß gebaut und die erste Nacht am Lagerfeuer durchzecht und kurz. Aber der nächste Tag bringt nicht nur Kopfschmerzen: Der cholerische Bankangestellte Oliver Franke wird tot im See aufgefunden. Die Kommissare, noch sichtlich von der Nacht gezeichnet, beginnen sofort mit den Ermittlungen. Das Mordopfer wurde niedergeschlagen und ertrank infolgedessen im See. Bei seinen Kollegen der Rheinbank war Oliver Franke jedoch wenig beliebt: Der arrogante Wichtigtuer konnte seine Hände nicht von den weiblichen Kolleginnen lassen und war auch sonst kein angenehmer Zeitgenosse. Kommissar Matti Wagner und Lilly Funke finden schnell heraus, dass die Auszubildende Judith Seekers nicht nur auf Oliver Frankes Abschussliste stand, sondern auch einen Beschützer hatte: Daniel Schramm, der Leiter des Teambuilding-Kurses und Ex-Freund von Judith, hatte sich in der Nacht mit Franke angelegt. Dabei blieb es nicht nur bei Worten. Doch Daniel Schramm ist nicht der Einzige, der ein Motiv hätte, Oliver Franke aus dem Weg zu räumen.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Besuch der jungen Dame
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Anton Stadler – Dieter Fischer
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Gert Achtziger – Alexander Duda
Sandra Mai – Sina Wilke
Jo Caspar – Christian K. Schaeffer
Andreas Lorenz – Ben Blaskovic
Marianne Grasegger – Ursula Maria Burkhart
Christin Lange – Sarah Thonig
Dorothea Möller – Katja Lechthaler
Bodo Gamm – Peter Meinhardt
Birgit Hauer – Barbara Weinzierl
Helmut Windig – Winfried Frey
Cynthia Dobel – Teresa Klamert
Siegfried Blatter – Julian Manuel
Norbert Kausch – Alexander Vitzthum

Regie: Daniel Drechsel-Grau
Drehbuch: Julie Fellmann
Musik: Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Simon Zeller
Schnitt: Aljo Fazlagic

Sebastian Möller liegt erschlagen in seiner Villa. Seine Frau Dorothea Möller war übers Wochenende in einem Hotel am Chiemsee, um dort den 70. Geburtstag ihres Vaters, Bodo Gamm, zu feiern. Möller ist wegen einer angeblichen Erkrankung nicht mitgekommen. In Wirklichkeit hatte er jedoch Damenbesuch, wovon Spuren im Schlafzimmer und ein hochhackiger Damenschuh zeugen. Bald stellt sich heraus, dass Möllers wertvolle Uhrensammlung gestohlen wurde. Seine Geliebte Cynthia Dobel, die er über einen Escort-Service kennengelernt hatte, war zur Tatzeit am Tatort von ihm einbestellt und hätte den Diebstahl begehen können. Die Ehefrau Dorothea Möller wusste von der Untreue ihres Mannes, da sie den Privatdetektiv Siegfried Blatter auf ihn angesetzt hatte. Hat sie ihren Mann aus Eifersucht erschlagen? Bodo Gamm, der Schwiegervater des Toten, wusste ebenfalls von der Affäre seines Schwiegersohns. Hat Gamm den Mord für seine Tochter begangen? Ein spannender Fall für die Kommissare Stadler und Hansen. Währenddessen hält eine Ausstellung in der Musikakademie Marie, Herrn Achtziger und auch Frau Stockl auf Trab.


20:15 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Türken und Deutsche – Der große Nachbarschaftstest
Film von: Thomas Lischak, Candan Six-Sasmaz, Vanessa Schlesier
Deutschland, 2018

Seit über 60 Jahren leben wir hierzulande Tür an Tür: Deutsche und Türken. Doch in letzter Zeit knirscht es öfter zwischen den ungleichen Nachbarn. Warum tun sich beide Seiten so schwer? "ZDFzeit" geht den Ursachen auf den Grund: Welche Rolle spielt die Politik, die vom Streit zwischen dem türkischen Präsidenten Erdogan und Berlin geprägt wird? Wie wirkt sich die Debatte um Islam und Migration auf das Verhältnis aus? Woran hakt es im Alltag? Laut einer repräsentativen Umfrage für die Sendung halten 46 Prozent der Deutschen die Integration für geglückt. Unter den befragten Deutschtürken fühlen sich sogar 66 Prozent gut bis sehr gut integriert. Allerdings denkt fast jeder Zweite von ihnen, dass sich das Verhältnis zwischen Deutschen und Türken in den vergangenen Jahren eher verschlechtert hat. Das Zusammenleben zwischen Deutschen und Deutschtürken wird immer wieder auf harte Proben gestellt. Fassungslos sehen viele Deutsche zu, wie deutsche Türken "ihrem" Staatspräsidenten Erdogan applaudieren. Und Deutschland nicht einmal verteidigen, als der in Wutreden Deutschland Nazi-Methoden vorwirft. Umgekehrt fühlen sich Menschen mit türkischen Wurzeln in vielen Alltagssituationen benachteiligt. Wo leben wir gemeinsam – und wo nur nebeneinander her? Welchen Anklang finden Hetzer, die Türken als "Kameltreiber" und Deutsche als "Nazis" verunglimpfen? Als türkische Gastarbeiter vor 60 Jahren nach Deutschland kamen, wollten die meisten nur drei, vier Jahre bleiben. Die Koffer für die Abreise lagen griffbereit auf dem Kleiderschrank. Die Frauen und Männer der ersten Generation wollten schuften, bis das Geld reichte, um in der Türkei einen Traktor, ein Feld oder ein Häuschen für die Familie kaufen zu können. Doch Abreisekoffer verstauben inzwischen im Keller eines Eigenheims, das in einer deutschen Reihenhaussiedlung steht. Aus ein paar Jahren sind sechs Jahrzehnte geworden. Die meisten Türken sind mittlerweile gut integriert, so der neue Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung. Das Kriminologische Forschungsinstitut kommt in einer Studie, in der deutsche Jugendliche befragt wurden, aber zu einem anderen Ergebnis: Türken rangieren auf dem letzten Rang der Beliebtheitsskala ausländischer Mitbürger – hinter Schweden, Italienern, Schwarzafrikanern und Osteuropäern. "Die Türken wünschen sich mehr Kontakt zu den Deutschen, aber die Deutschen zeigen ihnen die kalte Schulter", sagt Institutsleiter Pfeiffer. Woran liegt es, dass sich Deutsche und Türken offenbar immer noch so schwertun miteinander? Ohne Frage: Es gibt viele Türken und Deutsche, die ein gutes Verhältnis pflegen, zusammen Sport machen oder am Arbeitsplatz kollegial zusammenarbeiten. Fakt ist aber auch: Viele Deutsche und Türken haben kaum Kontakt zum Gegenüber, wissen wenig übereinander und sind voller Vorurteile. Genau da setzt die "ZDFzeit"-Dokumentation an. In vier Kapiteln analysiert sie die Bedeutung der Religion, die Ausbildungs- und Arbeitswelt, Ehe und Familie und die Rolle der Politik. Eingeleitet werden die Kapitel mit einem Besuch im "deutsch-türkischen Freundschaftsgrill". Dort gilt: Wer einen Freund aus der anderen Bevölkerungsgruppe mitbringt, um die gemeinsame Geschichte zu erzählen, erhält den Döner gratis. Der "Freundschaftsgrill" tourt quer durch die Republik und stößt auf überraschende Bekenntnisse. Mit gezielten Experimenten erkundet die Dokumentation, ob sich im Alltag oft genannte gegenseitige Vorurteile bestätigen oder widerlegt werden. So beobachtet etwa ein Kamerateam junge Türkinnen beim Ausgehen am Wochenende. Spielt beim Flirt der ethnische Hintergrund eine Rolle? Gehen junge Leute völlig entspannt miteinander um, oder gibt es auf beiden Seiten immer noch Vorbehalte und Ablehnung? Neben solchen situativen Alltagsbeobachtungen hat "ZDFzeit" in einer aufwendigen Studie unter türkischstämmigen Mitbürgern repräsentative Meinungen zu verschiedenen Aspekten dieser sehr speziellen Nachbarschaft eingeholt und mit denen der deutschen Gesamtbevölkerung verglichen.


21:00 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:15 Die Anstalt (45 Min.) (HDTV)
Politsatire

Regie: Frank Hof
Moderation: Max Uthoff, Claus von Wagner
Gäste: Caroline Ebner, Stefan Waghubinger, Frank Lüdecke

Politsatire mit Max Uthoff und Claus von Wagner
Gemeinsam mit ihren Gästen Caroline Ebner, Stefan Waghubinger und Frank Lüdecke wollen sie "Stimme sein für Ungehörtes und Unerhörtes". Wortgewandt, unkonventionell und mit viel satirischer Schärfe: Max Uthoff und Claus von Wagner klären über die Themen auf, die die Nation bewegen. Live aus der "Anstalt".


23:00 Leschs Kosmos (30 Min.) (HDTV)
Die Gewalt in uns – verroht die Gesellschaft?
Deutschland, 2018

Schlägereien bei Demonstrationen, Übergriffe auf Rettungskräfte, blutige Videos und Hass im Netz: Unser Umfeld wird immer brutaler, zumindest empfinden es viele Menschen so. Stimmt das? Ein Hang zur Gewalt soll tief in uns verwurzelt sein, meinen Wissenschaftler. Welche Rolle spielt unser evolutionäres Erbe noch heute? Und welche Kräfte wirken dem entgegen? Harald Lesch auf den Spuren der Gewalt und ihren Wurzeln. "Früher war alles besser" – ein Gefühl, das weitverbreitet ist. Wissenschaftler sind vom Gegenteil überzeugt: Die Welt ist friedlicher geworden – noch nie gab es so wenige Kriege, so wenige Morde und so wenig Kriminalität wie heute. Dafür gibt es statistische Belege. Doch warum entsteht bei uns der gegenteilige Eindruck? In der Antike kämpften Gladiatoren in der Arena um ihr Leben, im Mittelalter wurde auf dem Marktplatz gefoltert und hingerichtet. Heute sind solche Formen von Gewalt gesellschaftlich geächtet. Hat sich unser Verhältnis zur Gewalt grundlegend verändert? Lange Zeit ging man davon aus, dass Menschen grundsätzlich gewalttätig und böse sind, und dass diese Veranlagung gebändigt werden müsse, zum Beispiel durch Erziehung und institutionelle Gewalt. Doch jetzt finden Forscher Hinweise auf eine angeborene Komponente der Moral. Selbst Kleinkinder können schon zwischen Gut und Böse unterscheiden und danach handeln. Laut Studien wissen auch viele Verbrecher, dass sie unmoralisch gehandelt haben. Ob die innere Stimme, die den Werte-Kompass bestimmt, zu unserem Erbe gehört oder erlernt wird, ist ein spannendes Forschungsfeld.


23:30 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


01:00 Neu im Kino (5 Min.) (HDTV)
"Verschwörung" von Fede Alvarez
Deutschland, 2018

Ob Blockbuster, Autorenfilm oder Geheimfavorit: Der aktuelle Filmtipp der Woche gibt vor dem Wechsel des Kinoprogramms am Donnerstag eine Einschätzung zu einem neuen Film.


01:05 Bis dass der Tod sie scheidet (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Careful What You Wish For
USA, 2014
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Doug Martin – Nick Jonas
Lena Harper – Isabel Lucas
Big Jack – Paul Sorvino
Angie Alvarez – Kandyse McClure
Carson – Graham Rogers
Elliott Harper – Dermot Mulroney

Regie: Elizabeth Allen Rosenbaum

In den Sommerferien verliebt sich der junge Doug in die verheiratete Lena. Angeblich wird sie von ihrem Mann misshandelt. Lena wehrt sich und bittet Doug um Hilfe. An Originalschauplätzen am Lake Lure in North Carolina gedrehter Erotikthriller. Isabel Lucas spielt das Objekt der Begierde. Sie führt Doug in die Liebe ein. Aber sie hat Hintergedanken, von denen Doug nichts ahnt. Seine Hormone haben ihn um den Verstand gebracht. Endlich Ferien! Gemeinsam mit seinen Eltern und seinem besten Kumpel Carson (Graham Rogers) zieht Doug (Nick Jonas) für ein paar Wochen an den Lake Lure in ein Ferienhaus. Ganz wichtiges Thema für die beiden Jungs: Mädchen. Die laufen zuhauf in knappen Bikinis an den Stränden des Sees auf und ab. Doch Mädchen sind kein Thema mehr, nachdem Doug die Bekanntschaft der etwas älteren, verheirateten Lena (Isabel Lucas) gemacht hat. Lena hat mit ihrem Mann Elliott Harper (Dermot Mulroney), einem Investmentbanker, gegenüber von Dougs Eltern eine großzügige Villa bezogen. Die Ehe ist kinderlos, wirkt auf den ersten Blick glücklich. Doug ist fasziniert von Lena und ihrer Welt. Da Elliott viel unterwegs ist und wenig Zeit hat, sich um Alltagsangelegenheiten zu kümmern, engagiert er Doug. Der soll das Segelboot der Harpers auf Vordermann bringen. Dabei begegnet er immer wieder Lena, nicht unbedingt nur per Zufall. Auch die junge Frau zeigt Interesse an Doug. Beide kommen sich sehr nahe, teilen in Elliotts Abwesenheit das Bett miteinander. Eines Tages erzählt Lena Doug, ihr Mann würde sie körperlich misshandeln. Sie untermauert die Behauptung mit dem Vorzeigen blauer Flecken. Doug ist entsetzt, aber auch hilflos. Eines Nachts holt ihn Lena zu Hilfe. Ihr Mann liegt tot im Wohnzimmer des Sommerhauses. Lena behauptet, ihn in Notwehr erschlagen zu haben. Aus Furcht, als Mörderin verhaftet zu werden, bittet sie Doug, die Leiche mit dem Segelboot auf den See zu fahren und Elliotts Tod wie einen Bootsunfall aussehen zu lassen. Ohne die Konsequenzen zu bedenken, lässt sich der vor Liebe blinde Doug auf den Vorschlag ein. Doch bald sieht er sich mit Ermittlungen des lokalen Sheriffs Big Jack (Paul Sorvino) konfrontiert. Die ehrgeizige Versicherungsvertreterin Angie Alvarez (Kandyse McClure) ist in der Stadt aufgetaucht, um ihrerseits Fragen zu stellen. Denn Lena hat neben den Misshandlungen ein Motiv, ihrem Mann den Tod gewünscht zu haben: eine hohe Versicherungssumme, die in seinem Todesfall fällig wird. Die Geschichte vom unerfahrenen jungen Mann, den eine ältere Frau in die Liebe einführt, ist ein verbreitetes Motiv in der Weltliteratur. Hier bildet sie die Grundlage eines Erotikthrillers, in dessen Verlauf Doug Himmel und Hölle durchmacht. Der Himmel ist in Lenas Armen und in ihrem Bett. Die Hölle ist der Mord und die nachfolgende Ermittlung, die Doug von Lenas Bett in den Knast katapultieren könnte. Isabel Lucas mimt die verführerische Lena als eine Frau, die mit den Männern spielen kann, weil sie sich ihrer Wirkung auf diese bewusst ist. Drehbuch und Regie legen den Fokus auf die fatale Attraktion, die sie auf Doug ausübt. Isabel Lucas wurde am 29. Januar 1985 in Australien geboren. Ihren Durchbruch im US-Kino hatte sie 2008 mit dem Blockbuster "Transformers – Die Rache". Ihr sieben Jahre jüngerer Partner Nick Jonas (geboren am 16. September 1992) hat ebenfalls TV-Serien- und Filmerfahrung, ist aber vor allem als Musiker bekannt. Gemeinsam mit seinen Brüdern Kevin und Joe spielt er in der Band "The Jonas Brothers".


02:30 The Fall – Tod in Belfast (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 2
Deutschland / Großbritannien, 2013
(Erstsendung 22.11.2015)

Rollen und Darsteller:
Stella Gibson – Gillian Anderson
Paul Spector – Jamie Dornan
Sally Ann Spector – Bronagh Waugh
James Olson – Ben Peel
Danielle Ferrington – Niamh McGrady
Jim Burns – John Lynch
Reed Smith – Archie Panjabi
Garrett Brink – Frank McCusker
Rob Breedlove – Michael McElhatton
Matt Eastwood – Stuart Graham
Morgan Monroe – Ian McElhinney
Aaron Monroe – Eugene O'Hare
Katie – Aisling Franciosi
Brian Stone – Gerard Jordan

Regie: Jacob Verbruggen
Drehbuch: Allan Cubitt
Musik: Keefus Ciancia, David Holmes
Kamera: Ruairí O'Brien
Schnitt: Steve Singleton
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, Canutus Production Plc, Redbridge Productions Plc, in Zusammenarbeit mit RTÉ, Endemol, ZDFEnterprises, Fables Limited Production, Artists Studio für BBC und Ingenious

Nach den Morden an Fiona Gallagher, Alice Monroe und Sarah Kay stellt Ermittlerin Stella Gibson eine Taskforce zusammen und wendet sich in einer Pressekonferenz an die Öffentlichkeit. Denn sie ist sich sicher: Der Serienmörder Paul Spector plant bereits seinen nächsten Mord und wird in immer kürzeren Abständen weiter töten. Und sie hat Recht: Für Paul Spector ist nach dem Mord schon wieder vor dem Mord. Jetzt hat er Liz Tyler im Visier, eine Klientin, die bei ihm in Trauertherapie ist. Doch dann fällt er auf, als er sich in der Nähe ihres Hauses herumtreibt, um sie auszuspähen. Kurz darauf erhält er Besuch von Liz' gewalttätigem Ehemann, der ihm droht, ihn und seine Familie umzubringen, wenn er sich Liz noch einmal nähert. Spector muss umdisponieren, er braucht ein neues Opfer.


04:00 The Knick (55 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Fieber
USA, 2014
(Erstsendung 28.9.2017)

Rollen und Darsteller:
Dr. John Thackery – Clive Owen
Dr. Algernon Edwards – André Holland
Herman Barrow – Jeremy Bobb
Cornelia Robertson – Juliet Rylance
Schwester Lucy – Eve Hewson
Dr. Bertram "Bertie" Chickering – Michael Angarano
Tom Cleary – Chris Sullivan
Schwester Harriet – Cara Seymour
Dr. Everett Gallinger – Eric Johnson
Henry Robertson – Charles Aitken

Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Jack Amiel, Michael Begler

Dr. Mays stirbt bei einer OP. Thackery erprobt eine Behandlungs-Methode gegen Syphilis. Die Anklage gegen Harriet wird fallen gelassen. Cornelia lernt Algernons Frau kennen. Gallinger fühlt sich von den Lehren der Eugenik angezogen. Berties Mutter hat einen Tumor. Bei einer OP wird Dr. Mays (Ben Livingston) von einem so starken Stromschlag getroffen, dass er an den Folgen stirbt. Barrow (Jeremy Bobb) weiß dessen Tod zugunsten des "Knick" beziehungsweise zu seinem eigenen Vorteil auszunutzen. Algernon (André Holland) stellt seine Ehefrau Opal (Zaraah Abrahams) der Familie Robertson vor. Cornelia (Juliet Rylance) ist überrascht, dass ihr Ex-Geliebter sich als verheirateter Mann entpuppt. Bei dem Dinner im Haus der Robertsons provoziert Algernons Frau die Anwesenden mit provokanten Äußerungen zur Situation der Afroamerikaner in den USA. Bertie (Michael Angarano) geht unter falschem Namen in ein Bordell, um sexuelle Erfahrungen mit Frauen machen zu können. Thackery (Clive Owen) entdeckt Lucys (Eve Hewson) blaue Flecken und erfährt, dass ihr Vater (Stephen Spinella) sie verprügelt hat, als sie ihre Sünden beichtete. Lucy hofft, dass ihr Vater, ein Prediger, die Stadt demnächst wieder verlassen wird. Als der Prozess gegen die Ex-Nonne Harriet (Cara Seymour) offiziell eröffnet werden soll, lässt der strenge Richter die Anklage ohne ein Wort der Erklärung überraschend fallen. Was Harriet nicht weiß: Tom Cleary (Chris Sullivan) hatte die Frauen einflussreicher Männer New Yorks mit seinem Wissen um ihre heimlichen Abtreibungen erpresst, im Sinne Harriets auf ihre Männer einzuwirken. Nach Abbys (Jennifer Ferrin) Zusammenbruch wird die an Syphilis erkrankte ehemalige Geliebte Thackerys ins "Knick" eingeliefert. Thackery erprobt an ihr eine Behandlungsmethode, um die schweren Begleiterscheinungen der bis dato unheilbaren Krankheit zu mindern: große Hitze und große Kälte. Die Therapie scheint anzuschlagen. Nachdem Everett Gallingers (Eric Johnson) Frau Eleanor (Maya Kazan) auf der Straße von bettelnden, halbwüchsigen Jungen bedroht wurde, fühlt er sich immer mehr von den Lehren der Eugenik angezogen, die einige seiner reichen Freunde verbreiten. Cornelia versucht weiterhin herauszufinden, was mit dem angeblich in Folge eines Unfalls gestorbenen Gesundheitsinspektor Speight passiert ist. Nachts sucht sie in seiner ehemaligen Unterkunft nach Spuren. Dabei wird sie von einem unbekannten Mann beobachtet. Zweite Staffel der US-Serie "The Knick", die in einem New Yorker Krankenhaus im Jahr 1901 spielt. Clive Owen ist der geniale, aber drogensüchtige Chefarzt Dr. John Thackery.


04:55 – 05:30 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Mittwoch, 21. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Mark Forster

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (UT)
Fremde Tochter
Deutschland, 2007
(Erstsendung 15.2.2007)

Rollen und Darsteller:
Nils Meermann – Thomas Scharff
Dr. Anna Jacobi – Marie-Lou Sellem
Melanie Hansen – Sanna Englund
Bernd "Boje" Thomforde – Frank Vockroth
Franziska "Franzi" Jung – Rhea Harder
Martin Berger – Peer Jäger
Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Bernhard Stephan
Drehbuch: Marc Blöbaum

In einer Hamburger Jugendherberge durchwühlt Manfred Krüger die Zimmer des Mädchentrakts. Nils und Melanie erfahren, dass er verzweifelt nach seiner 15-jährigen Tochter sucht. Sarah ist von zu Hause ausgerissen. Was der Vater nicht weiß: Sarah ist schwanger. Wegen Unterleibsblutungen sucht sie Hilfe in der Notaufnahme des Elbkrankenhauses. Als der besorgte Vater dort auftaucht, türmt Sarah aus dem Fenster. Was hat sich zwischen Vater und Tochter ereignet? Die Ärztin Dr. Anna Jacobi drängt Nils und Melanie, das Mädchen schnell zu finden, denn Sarah und ihr ungeborenes Kind schweben in Lebensgefahr. DJ Jan König scheint zu wissen, wo Sarah jetzt ist, aber er schweigt in Anwesenheit seiner Ehefrau. Währenddessen trifft die junge Polizistin Franzi Jung bei ihrer ersten eigenständigen Verkehrskontrolle auf zwei 18-jährige Schüler, die angetrunken eine Spritztour mit dem elterlichen Wagen machen. Da ihr Promillewert noch knapp unter der gesetzlich erlaubten Grenze liegt, bittet Franzi die Jungen lediglich, das Auto stehen zu lassen. Wenig später wird sie mit ihrem Kollegen Boje zu einem Verkehrsunfall gerufen. Zeugenaussagen legen den Verdacht nahe, dass die beiden Schüler den Unfall verursacht und Fahrerflucht begangen haben. Franzi macht sich schwere Vorwürfe.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Priester ist tot
Deutschland, 2014
(Erstsendung 11.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Christoph Eichhorn
Drehbuch: Stephan Wuschansky

Georg Menzinger, Pfarrer einer Stuttgarter Gemeinde, wird erschlagen aufgefunden. Die erste Spur führt die Ermittler der SOKO zum Priesteranwärter Claudius von Seggern. Der hatte sich verliebt – und zwar in Cordula, die Tochter der Ermittlerin Martina Seiffert. Menzinger entdeckte die Beziehung und verlangte von Claudius die Trennung. Claudius konnte den Verlust nicht verschmerzen und versuchte, sich umzubringen. Hat Claudius' Wut sich diesmal nicht gegen sich selbst, sondern gegen Menzinger gerichtet? Cordula hat lange über ihre Beziehung zu dem jungen Geistlichen geschwiegen, vertraut sich jetzt aber ihrer Mutter an. Sie kann sich nicht vorstellen, dass Claudius zu dieser Tat fähig wäre, doch auch sie beginnt immer mehr zu zweifeln. Unterdessen stellt sich heraus, dass der pensionierte Geistliche Thomas Heubel, ehrenamtlich für die Finanzen der Pfarrei zuständig, mit Geldern, die für die Gemeindearbeit bestimmt waren, eine Bibliothek kostbarer Bücher aufgebaut hat. Ist das Opfer dem Pensionär auf die Schliche gekommen und musste deswegen sterben? Als Jo ermittelt, dass Pfarrer Menzinger und seine Haushälterin Heidrun Keller seit Jahrzehnten ein Liebespaar waren, rückt auch Frau Keller in den Kreis der Verdächtigen. Denn offenbar wollten sich die beiden trennen. Hat sie aus enttäuschter Liebe gemordet? Aber auch Holger Bolz scheint in die Sache verwickelt. Der junge Mann arbeitet seit ein paar Wochen als Hausmeister und Gärtner in der Pfarrei. Einem Gerücht nach sollen Menzinger und Heidrun Keller vor Jahren ein Kind gezeugt haben. Ist Holger das verleugnete Priesterkind, das aus Enttäuschung und Wut den eigenen Vater ermordet hat? Durch geschickte Ermittlungen bringen Martina und ihr Team das Mordmotiv zum Vorschein und entlarven die Verstrickungen um den ermordeten Pfarrer Menzinger.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Nelson Müller sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Tod eines Ekels
Deutschland, 2006
(Erstsendung 14.11.2006)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Bernd Schramm

Sepp Zinkel, Beamter der Gewerbeaufsicht, wird in seinem Haus am Fuß der Treppe tot aufgefunden. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, erweist sich als Mord: Zinkel wurde erschlagen. Ein Racheakt? Denn Zinkel war kein besonders netter Mensch. Die Leiche hat Betty Geiger, seine frühere Haushälterin, gefunden, der er den Lohn vorenthielt. Zinkel schikanierte zudem seinen Nachbarn Hans Bremmel. Finden die Cops den Täter? Denn auch Malermeister Steinmeier hatte einen Grund, es dem Ekel heimzuzahlen, nachdem Zinkel ihn ruiniert hatte und er deshalb sein Leben nun als Zeitungsausträger fristen muss. Darüber hinaus hatte der korrekte Beamte das Glücksspiel-Dezernat auf die Wirtin Cornelia Tschirner, genannt "Conchita", angesetzt. Die Ermittlungen der Kommissare Hofer und Lind sind in diesem Fall deshalb ausgesprochen heikel, weil ihr Kollege Michael Mohr am Vortag in Conchitas Bar am Spieltisch von der Fahndung angetroffen wurde und in Gewahrsam landet. Dadurch entsteht mehr Verwirrung als Aufklärung, doch schließlich finden die Cops die Lösung vor der Haustür.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


Zum Buß- und Bettag 2018
17:45 Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr! (15 Min.) (HDTV, UT)
Raus aus den Schulden
Film von: Christian Schnelting, Florian Beck
Deutschland, 2018

Dietrich Grönemeyer begegnet am Buß- und Bettag Menschen, die in die Überschuldung geraten sind, und versuchen, sich aus dieser Falle zu befreien. Ob eine alleinerziehende Mutter, die durch Arbeitslosigkeit in ihrem Schuldenberg fast erstickt ist und ihr Heil in der Privatinsolvenz sucht, oder ein Unternehmer, der den tiefen Fall aus einem luxuriösen Leben überstanden hat. Florian S. wohnte in einer Villa mit mehreren Hundert Quadratmetern, verdiente 13 000 Euro im Monat und fuhr einen schicken Oberklassewagen. Das ist mittlerweile komplett anders. Denn seine Firma ging pleite, und er verschuldete sich mit 400 000 Euro. Heute lebt er in einer 54-Quadratmeter-Wohnung und verdient 1500 Euro im Monat. Es hat lange gedauert, bis der 58-Jährige sagen konnte: "Ich habe mein Geld verloren, nicht mein Vermögen." Florian S. ist heute mit sich im Reinen und versucht, nicht mehr unter dem Schuldenberg zusammenzubrechen. Fast jeder zehnte Erwachsene in Deutschland ist überschuldet: Mehr als 6,9 Millionen Bürger über 18 Jahre nehmen dauerhaft weniger Geld ein als sie ausgeben, Tendenz steigend. Damit ist die Verschuldung längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen – und viele Menschen werden von diesen Schulden fast erdrückt. Wer den Weg aus der Schuldenfalle finden will, muss sich seiner Verantwortung stellen und oft einen Neuanfang wagen. Bei seinen Begegnungen erfährt Dietrich Grönemeyer, wie Schulden Menschen zerstören können – und dass der Weg aus der Schuldenfalle zwar schwer ist, aber auch Chancen eröffnet, eine neue Einstellung zum Leben und dem zu finden, was wirklich wichtig ist.


18:00 SOKO Wismar (54 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Bierflüsterer
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Karoline Joost – Nike Fuhrmann
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Stine Bergendal – Sidsel Hindhede
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke
Thomas Gurkasch – Manuel Andrack
Udo Ürckwitz – Max Hopp
Alexander Avalange – Max Hopp
Hannah Zeidler – Leonie Rainer
Verena Kelm – Esther Roling
Holk Maischmann – Frank Logemann
Jens Schneller – Hanno Jusek
Roswitha Prinzler – Silke Matthias

Regie: Kerstin Ahlrichs
Drehbuch: Marek Helsner
Musik: Andreas Koslik
Kamera: Jakob Ebert
Schnitt: Ines Bluhm

Ausgerechnet an ihrem freien Tag entdecken Rechtsmedizinerin Helene Sturbeck und Revierchef Reuter bei einer Bierverkostung in einer Brauerei einen Toten im Maischekessel. Bei dem Opfer handelt es sich um Jens Schneller, einen echten Bierkenner. Auf seinem Videokanal hat er die besten Biersorten Mecklenburg-Vorpommerns getestet. Ob er sich dabei mit einem der Bierbrauer angelegt hat? Oder wer könnte ihm sonst etwas angetan haben? Als die Kommissare in Schnellers privatem Umfeld ermitteln, machen sie eine ungewöhnliche Entdeckung: Offenbar hat er mit zwei Frauen gleichzeitig eine Beziehung geführt. Seine Lebensgefährtin Verena Kelm hat Schneller und seinen Bierblog sogar finanziell unterstützt, mit Craft-Beer-Brauerin Hannah Zeidler wiederum hat er seine eigene Wohnung geteilt. Beide Frauen behaupten, nichts voneinander gewusst zu haben. Doch sagen sie die Wahrheit? Schließlich fehlt sowohl Hannah Zeidler als auch Verena Kelm für die Tatzeit ein aussagekräftiges Alibi. Beide sind außerdem zur Bierverkostung eingeladen gewesen, allerdings ist keine von ihnen dort aufgetaucht. Hat sich eine der Frauen nun etwa an ihrem untreuen Freund gerächt?


18:54 Lotto am Mittwoch – Die Gewinnzahlen (6 Min.)
Deutschland, 2018


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Spezialisten – Im Namen der Opfer (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Klettermaxe
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Katrin Stoll – Valerie Niehaus
Henrik Mertens – Matthias Weidenhöfer
Dr. Dorothea Lehberger – Katy Karrenbauer
Maria Kaschke – Rosa Enskat
Rufus Haupenthal – Tobias Licht
Viktoria Nissen – Isabel Thierauch
Uwe Lüttge – Luk Pfaff
Paula Hanke – Anne Schäfer
Lars Bauer – Sebastian Stielke
Bernd Weissenborn – Klaus Schindler
Max Himmelbach – Chris Veres

Regie: Gero Weinreuter
Drehbuch: Carl-Christian Demke (Headautor), Klaus Jochmann
Musik: Oli Biehler, Eckart Gadow
Kamera: Roman Nowocien
Schnitt: Jens Müller
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Die Spezialisten der IEK stoßen bei ihren Mordermittlungen auf eine Firma von Industriekletterern, die 2006 maßgeblich an der Fertigstellung des Berliner Hauptbahnhofs beteiligt war. Das Mordopfer Max Himmelbach war Mitarbeiter dieser Firma und wurde am Tag der Hauptbahnhofs-Eröffnung erschossen. Hat sein Freund Uwe sich gerächt, weil er ihm die Schuld an seiner Querschnittslähmung gab? Oder ist ein Museumseinbruch der Schlüssel zur Lösung? Obgleich Kriminaloberrätin Dr. Dorothea Lehberger vor ihrem Team abblockt und zur Tagesordnung übergeht, ist sie in Wahrheit äußerst beunruhigt wegen ihrer offenbar terroristischen Vorgeschichte. Sie lässt daraufhin Dr. Katrin Stoll zu Staatssekretär Weissenborn einbestellen, um sie mundtot zu machen. Diese aber entdeckt, dass Henriks Freundin, Staatsanwältin Viktoria Nissen, augenscheinlich in die Ermittlungen gegen ihre Chefin involviert ist.


20:15 Der Quiz-Champion (90 Min.) (HDTV, UT)
Quiz Deutschland, 2018

Regie: Michael Maier
Moderation: Johannes B. Kerner

Das härteste Quiz Deutschlands mit Johannes B. Kerner
"Der Quiz-Champion" mit Johannes B. Kerner geht weiter. Es geht um alles oder nichts: Ein Kandidat stellt sich in spannenden Duellen fünf klugen Köpfen, um "Der Quiz-Champion" zu werden. Als Experten sind unter anderen Michael "Bully" Herbig für "Film und Fernsehen", Dirk Steffens für "Natur", Jan Hofer für "Zeitgeschehen" und Katrin Müller-Hohenstein für "Sport" dabei. In dieser Sendung werden Kandidaten für das Finale um 100 000 Euro gesucht. Das Finale "Der Quiz-Champion" wird am Samstag, 24. November 2018, um 20:15 Uhr ausgestrahlt.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:15 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Moderation: Antje Pieper

Das "auslandsjournal" – Reportagen, Hintergründe, außergewöhnliche Menschen und bunte Geschichten. Die ZDF-Korrespondenten erklären die Welt. Pointierte Analyse, persönliche Erzählweise, anspruchsvolle Geschichten und die Vielfalt der Beitragsformen prägen das "auslandsjournal". In der Rubrik "außendienst" testen Reporter, was das Leben in fremden Ländern mit sich bringen kann.


22:45 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2018

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


auslandsjournal – die doku
00:45 Im Land der Populisten – das neue Italien (45 Min.) (HDTV)
Film von: Gert Anhalt, Alexander von Sobeck
Italien, 2018

Was ist los in Italien? Mit seiner Regierung der Populisten aus rechter Lega und der systemkritischen Fünf-Sterne-Bewegung scheint das Land plötzlich zum Problemfall für Europa zu werden. Fremdenfeindlichkeit, Europaverdruss, Abschottung, aggressive Rhetorik und Gleichgültigkeit gegenüber einer steigenden Staatsverschuldung prägen neuerdings den politischen Alltag zwischen Alpen und Ätna. Eine Reise quer durch das Land und Gespräche mit führenden Politikern und Wissenschaftlern in Rom ergänzen einander zu einer kritischen Bestandsaufnahme. Während überall in Europas liberalen Demokratien die Populisten erstarken, ist in Italien der Wandel bereits zur Regierungswirklichkeit geworden. Das drastische Abschmelzen der großen Volksparteien, der Vertrauensverlust der Bevölkerung in Eliten und die Medien, die wirtschaftlichen Probleme und eine zunehmende Europaverdrossenheit haben den systemkritischen und systemfeindlichen Parteien den Weg in die Verantwortung geebnet. Aber warum glauben so viele Italiener den radikalen Parolen der rechten Lega und ihres Anführers, Innenminister Matteo Salvini? Warum bekennt sich ein Drittel der Bevölkerung zu den oft utopischen Idealen der Fünf-Sterne-Bewegung des Komikers Beppe Grillo? Eindrücke und Begegnungen einer Reise quer durch ein zutiefst verunsichertes Land sowie vertiefende Hintergrundgespräche fügen sich zusammen zu einer kritischen Bestandsaufnahme eines Landes, das möglicherweise eine Entwicklung nur vorhernimmt, die vielen Demokratien Europas drohen könnte. Von den Grenzzäunen in Ventimiglia, wo Flüchtlinge vergebens auf die Weiterreise nach Frankreich warten, über die Käsekeller und Schweinefarmen der Emilia-Romagna und die Arbeiterviertel Pisas führt die Reise zu den Anhängern der Fünf-Sterne-Bewegung in Caserta bei Neapel. Flankiert und vertieft werden die Eindrücke durch Gespräche mit Verantwortlichen und Beobachtern in der Hauptstadt.


01:30 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:15)
Türken und Deutsche – Der große Nachbarschaftstest
Film von: Thomas Lischak, Candan Six-Sasmaz, Vanessa Schlesier
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Seit über 60 Jahren leben wir hierzulande Tür an Tür: Deutsche und Türken. Doch in letzter Zeit knirscht es öfter zwischen den ungleichen Nachbarn. Warum tun sich beide Seiten so schwer? "ZDFzeit" geht den Ursachen auf den Grund: Welche Rolle spielt die Politik, die vom Streit zwischen dem türkischen Präsidenten Erdogan und Berlin geprägt wird? Wie wirkt sich die Debatte um Islam und Migration auf das Verhältnis aus? Woran hakt es im Alltag? Laut einer repräsentativen Umfrage für die Sendung halten 46 Prozent der Deutschen die Integration für geglückt. Unter den befragten Deutschtürken fühlen sich sogar 66 Prozent gut bis sehr gut integriert. Allerdings denkt fast jeder Zweite von ihnen, dass sich das Verhältnis zwischen Deutschen und Türken in den vergangenen Jahren eher verschlechtert hat. Das Zusammenleben zwischen Deutschen und Deutschtürken wird immer wieder auf harte Proben gestellt. Fassungslos sehen viele Deutsche zu, wie deutsche Türken "ihrem" Staatspräsidenten Erdogan applaudieren. Und Deutschland nicht einmal verteidigen, als der in Wutreden Deutschland Nazi-Methoden vorwirft. Umgekehrt fühlen sich Menschen mit türkischen Wurzeln in vielen Alltagssituationen benachteiligt. Wo leben wir gemeinsam – und wo nur nebeneinander her? Welchen Anklang finden Hetzer, die Türken als "Kameltreiber" und Deutsche als "Nazis" verunglimpfen? Als türkische Gastarbeiter vor 60 Jahren nach Deutschland kamen, wollten die meisten nur drei, vier Jahre bleiben. Die Koffer für die Abreise lagen griffbereit auf dem Kleiderschrank. Die Frauen und Männer der ersten Generation wollten schuften, bis das Geld reichte, um in der Türkei einen Traktor, ein Feld oder ein Häuschen für die Familie kaufen zu können. Doch Abreisekoffer verstauben inzwischen im Keller eines Eigenheims, das in einer deutschen Reihenhaussiedlung steht. Aus ein paar Jahren sind sechs Jahrzehnte geworden. Die meisten Türken sind mittlerweile gut integriert, so der neue Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung. Das Kriminologische Forschungsinstitut kommt in einer Studie, in der deutsche Jugendliche befragt wurden, aber zu einem anderen Ergebnis: Türken rangieren auf dem letzten Rang der Beliebtheitsskala ausländischer Mitbürger – hinter Schweden, Italienern, Schwarzafrikanern und Osteuropäern. "Die Türken wünschen sich mehr Kontakt zu den Deutschen, aber die Deutschen zeigen ihnen die kalte Schulter", sagt Institutsleiter Pfeiffer. Woran liegt es, dass sich Deutsche und Türken offenbar immer noch so schwertun miteinander? Ohne Frage: Es gibt viele Türken und Deutsche, die ein gutes Verhältnis pflegen, zusammen Sport machen oder am Arbeitsplatz kollegial zusammenarbeiten. Fakt ist aber auch: Viele Deutsche und Türken haben kaum Kontakt zum Gegenüber, wissen wenig übereinander und sind voller Vorurteile. Genau da setzt die "ZDFzeit"-Dokumentation an. In vier Kapiteln analysiert sie die Bedeutung der Religion, die Ausbildungs- und Arbeitswelt, Ehe und Familie und die Rolle der Politik. Eingeleitet werden die Kapitel mit einem Besuch im "deutsch-türkischen Freundschaftsgrill". Dort gilt: Wer einen Freund aus der anderen Bevölkerungsgruppe mitbringt, um die gemeinsame Geschichte zu erzählen, erhält den Döner gratis. Der "Freundschaftsgrill" tourt quer durch die Republik und stößt auf überraschende Bekenntnisse. Mit gezielten Experimenten erkundet die Dokumentation, ob sich im Alltag oft genannte gegenseitige Vorurteile bestätigen oder widerlegt werden. So beobachtet etwa ein Kamerateam junge Türkinnen beim Ausgehen am Wochenende. Spielt beim Flirt der ethnische Hintergrund eine Rolle? Gehen junge Leute völlig entspannt miteinander um, oder gibt es auf beiden Seiten immer noch Vorbehalte und Ablehnung? Neben solchen situativen Alltagsbeobachtungen hat "ZDFzeit" in einer aufwendigen Studie unter türkischstämmigen Mitbürgern repräsentative Meinungen zu verschiedenen Aspekten dieser sehr speziellen Nachbarschaft eingeholt und mit denen der deutschen Gesamtbevölkerung verglichen.


02:15 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV) (VPS: 02:00)
Deutschland, 2018
(von 22.15 Uhr)

Moderation: Antje Pieper

Das "auslandsjournal" – Reportagen, Hintergründe, außergewöhnliche Menschen und bunte Geschichten. Die ZDF-Korrespondenten erklären die Welt. Pointierte Analyse, persönliche Erzählweise, anspruchsvolle Geschichten und die Vielfalt der Beitragsformen prägen das "auslandsjournal". In der Rubrik "außendienst" testen Reporter, was das Leben in fremden Ländern mit sich bringen kann.


02:45 ZDFzoom (30 Min.) (UT) (VPS: 02:30)
Deutschland, 2018
(von 22.45 Uhr)

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


03:15 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV) (VPS: 03:00)
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


auslandsjournal – die doku
04:00 Im Land der Populisten – das neue Italien (45 Min.) (HDTV) (VPS: 03:45)
Film von: Gert Anhalt, Alexander von Sobeck
Italien, 2018
(von 0.45 Uhr)

Was ist los in Italien? Mit seiner Regierung der Populisten aus rechter Lega und der systemkritischen Fünf-Sterne-Bewegung scheint das Land plötzlich zum Problemfall für Europa zu werden. Fremdenfeindlichkeit, Europaverdruss, Abschottung, aggressive Rhetorik und Gleichgültigkeit gegenüber einer steigenden Staatsverschuldung prägen neuerdings den politischen Alltag zwischen Alpen und Ätna. Eine Reise quer durch das Land und Gespräche mit führenden Politikern und Wissenschaftlern in Rom ergänzen einander zu einer kritischen Bestandsaufnahme. Während überall in Europas liberalen Demokratien die Populisten erstarken, ist in Italien der Wandel bereits zur Regierungswirklichkeit geworden. Das drastische Abschmelzen der großen Volksparteien, der Vertrauensverlust der Bevölkerung in Eliten und die Medien, die wirtschaftlichen Probleme und eine zunehmende Europaverdrossenheit haben den systemkritischen und systemfeindlichen Parteien den Weg in die Verantwortung geebnet. Aber warum glauben so viele Italiener den radikalen Parolen der rechten Lega und ihres Anführers, Innenminister Matteo Salvini? Warum bekennt sich ein Drittel der Bevölkerung zu den oft utopischen Idealen der Fünf-Sterne-Bewegung des Komikers Beppe Grillo? Eindrücke und Begegnungen einer Reise quer durch ein zutiefst verunsichertes Land sowie vertiefende Hintergrundgespräche fügen sich zusammen zu einer kritischen Bestandsaufnahme eines Landes, das möglicherweise eine Entwicklung nur vorhernimmt, die vielen Demokratien Europas drohen könnte. Von den Grenzzäunen in Ventimiglia, wo Flüchtlinge vergebens auf die Weiterreise nach Frankreich warten, über die Käsekeller und Schweinefarmen der Emilia-Romagna und die Arbeiterviertel Pisas führt die Reise zu den Anhängern der Fünf-Sterne-Bewegung in Caserta bei Neapel. Flankiert und vertieft werden die Eindrücke durch Gespräche mit Verantwortlichen und Beobachtern in der Hauptstadt.


04:45 plan b (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 04:15)
Smart Cities – Nachhaltig leben in der Stadt
Film von: Stella Könemann
Deutschland, 2018
(vom 17.11.2018)

"plan b" zeigt, wie mit den richtigen Ideen aus Städten lebenswerte und nachhaltige "Smart Cities" werden. Denn mehr als die Hälfte aller Menschen auf der Welt lebt schon heute in Städten. Bis 2050 werden es weitere 2,5 Milliarden sein. Eine Mammutaufgabe für Stadtplanung, Bürokratie und Verwaltung: Mehr Menschen bedeuten auch mehr Autos, mehr Energie und viel mehr Müll. Vorreiter für zukunftsgerichtete Stadtplanung sind die Skandinavier. In der finnischen Hauptstadt Helsinki entsteht im Stadtteil Kalasatama eine Smart City. Henri Haho und seine Familie leben jetzt schon dort in einer Drei-Zimmer-Wohnung. Er und seine Frau sind selbstständig. Doch ein festes Büro brauchen sie nicht. Bei Bedarf buchen Henri Haho oder seine Frau Sana per App ein Office um die Ecke. Drucker und Beamer kommen nach Bedarf dazu. Keine fixen Kosten, kein Pendeln, smart eben. Gleiches gilt für das Auto: Nur, wenn externe Kundentermine anstehen, wird ein Elektroauto reserviert. Dafür stehen in der hauseigenen Garage zwei E-Fahrzeuge eines Car-Sharing-Unternehmens. Apropos Garage: Dort verlaufen auch gleich Röhren, durch die der Müll der Wohnanlage saust. Der wird nämlich geräuschlos, mittels Unterdruck, durch ein unterirdisch verlegtes Rohrsystem transportiert und landet in Sammelcontainern. Doch was, wenn eine Smart City nicht am Reißbrett entsteht, sondern eine über Jahrhunderte gewachsene Stadt fit für die Zukunft gemacht werden soll? Die spanische Stadt Vitoria-Gasteiz ist über 500 Jahre alt. Seit 2012 trägt sie den Titel "Umwelthauptstadt Europas". Juan Carlos Escudero arbeitet seit über 20 Jahren als Umwelt- und Stadtmanager. Für die Einwohner der mittelalterlichen Stadt hat er schon vieles verändert. Um den alltäglichen Verkehrskollaps zu bekämpfen, wurden die Autos einfach aus der Altstadt verbannt. Anwohner und Besucher erobern den alten Stadtkern über Radwege und Rolltreppen. In der Smart City haben die Menschen den Vorrang vor den Motoren. Wie die Technologie gehört auch die Natur zu einer vernetzten Stadt. Auch in deutschen Großstädten, wie Frankfurt. Mit dem "Förderprogramm Klimaanpassung" nimmt die hessische Metropole zehn Millionen Euro in die Hand und fördert in den kommenden fünf Jahren begrünte Fassaden, Dächer und Hinterhöfe. Dadurch sollen nicht nur die CO2-Emissionen im Zaum gehalten werden. Im Sommer sollen so die durch Wolkenkratzerfassaden aufgeheizten Temperaturen in der Stadt sinken. Eine besondere Art der Wärmetechnik wird gerade in Köln erforscht. Ingo Stadler, Professor am Institut für erneuerbare Energien in Köln, stellt das innovative Heizungskonzept einer Schule vor. Sie wird komplett mit Wärme aus Abwasser geheizt. Die steht in der Kölner Kanalisation nämlich unbegrenzt und kostenfrei zur Verfügung. Nur eine von vielen smarten Ideen, die die Stadt der Zukunft sauberer, effizienter, sicherer, grüner und leiser machen.


05:15 – 05:30 hallo deutschland (15 Min.) (HDTV) (VPS: 05:00)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Donnerstag, 22. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Howard Carpendale

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (UT)
Große Fische – kleine Fische
Deutschland, 2007
(Erstsendung 22.2.2007)

Rollen und Darsteller:
Nils Meermann – Thomas Scharff
Dr. Anna Jacobi – Marie-Lou Sellem
Melanie Hansen – Sanna Englund
Bernd "Boje" Thomforde – Frank Vockroth
Franziska "Franzi" Jung – Rhea Harder
Martin Berger – Peer Jäger
Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Erwin Keusch
Drehbuch: Marc Blöbaum

Die junge Zwangsprostituierte Katja ist panisch auf der Flucht vor ihren Zuhältern. In einem Bordell auf dem Kiez findet sie Unterschlupf bei der Prostituierten Elke – allerdings nur kurz. Die Zuhälter kommen ihr auf die Schliche, es gibt kein Entrinnen mehr. Katja springt aus dem Fenster und bleibt regungslos liegen. Das Polizistenteam Franzi Jung und Boje Thomforde lässt sie sofort ins Elbkrankenhaus bringen. Doch die Verständigung mit Katja gestaltet sich schwierig. Aus Armenien nach Hamburg verschleppt, hat sie weder Ahnung, wo sie sich befindet, noch spricht sie ein Wort Deutsch. Und ihre Verfolger sind immer noch hinter ihr her. Als diese auch im Krankenhaus auftauchen, ergreift Katja erneut die Flucht. Boje und Franzi müssen sie finden, bevor es die Zuhälter tun. Die Streifenpolizisten Nils und Melanie tauchen ins Milieu der Modelleisenbahnfreunde ein. Dem Rentner und fanatischen Sammler Harald Matthies wurden wertvolle Loks gestohlen. Die Spur führt über einen dubiosen Händler zu Matthies' Großneffen. Der 14-jährige Lasse gesteht, die Loks im Internet verkaufen zu wollen. Doch wie kommt das Angebot bereits eine Woche vor dem Diebstahl ins Internet? Und welche Rolle spielt Matthies' Ehefrau Lena?


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Valentinstag
Deutschland, 2014
(Erstsendung 18.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Christoph Eichhorn
Drehbuch: Axel Bold, Edin Hadzimahovic

Kurz vor dem Valentinstag wird Aza Yeboah, Studentin aus Kenia, in ihrer Wohnung tot in den Armen des traumatisierten Kilian Sorge gefunden. Ihr Kommilitone war schon länger unglücklich in sie verliebt, und alle Indizien am Tatort sprechen für ihn als Täter. Doch für die Teamleiterin der SOKO Stuttgart, Martina Seiffert, passen einige Details nicht zusammen. Welche Bedeutung haben zum Beispiel die Rosenbündel im Kühlschrank des Opfers? Sie führen die SOKO Stuttgart zur international agierenden Blumengroßhändlerin Liliane Warner, die mit ihrer Firma "Rosefresh" in Kenia Farmen für Billigrosen betreibt. Aza Yeboah scheint auf den fahrlässigen Einsatz von Pestiziden gestoßen zu sein. Wollte sie gegen Warner klagen, und die Firmenchefin hat sie zum Schweigen gebracht? Im Lauf der Ermittlungen findet die SOKO heraus, dass sich der Kenianer Boma Sasura, ein Cousin des Opfers, wegen einer Chemotherapie illegal in Stuttgart aufhält – mit einem gefälschten Pass. Jo und Martina befragen den behandelnden Arzt Dr. Steinhausen. Der kannte Sasura bereits aus Kenia, wo er als Arzt tätig war. Sasura war dort Arbeiter auf einer Pflanzenfarm von "Rosefresh" und ist wegen Pestizidkontakts erkrankt. Der Arzt brachte den Kenianer nach Deutschland und behandelt ihn nun illegal. Inwiefern ist der Mediziner in die Sache verwickelt? Währenddessen verstrickt sich Kilian Sorge bei seinen Aussagen immer mehr in Widersprüche, und der Druck der Staatsanwaltschaft, endlich Fakten zu liefern, wird größer. Kann das Team der SOKO Stuttgart den Mörder von Aza Yeboah dingfest machen?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Nelson Müller sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Erpresser leben gefährlich
Deutschland, 2006
(Erstsendung 21.11.2006)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Franz-Xaver Wendleder

Ingrid Taubenthaler, die wegen Ladendiebstahls erpresst wird, wendet sich vertrauensvoll an ihren Schulfreund Korbinian Hofer. Dieser verspricht, diskret zu helfen. Als die Cops zu einem neuen Mord gerufen werden, finden sie ausgerechnet Ingrids Erpresser ermordet auf. Korbinian sieht ungern ein, dass er nun Ingrid und ihren Mann Georg, einen aufstiegsorientierten Banker, verdächtigen muss. Aber auch der Bauunternehmer Pleier und seine Frau Bianca, die ein Verhältnis mit dem Erpresser hatte, könnten ein Motiv für den Mord haben. Während die Ermittler noch in den desolaten Ehen von Rosenheim wühlen, provoziert ihr neuer Chef Gert Achtziger den Täter, einen entscheidenden Fehler zu begehen.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Stuttgart (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Cool bleiben
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Benedikt Förster – Florian Wünsche
Friedemann Sonntag – Christian Pätzold
Bertram Fuchs – Till Wonka
Sarah Janke – Anna Rot
Helga Pauli – Manon Straché
Hans Pauli – Arved Birnbaum
Sascha Janke – Raphael Westermeier

Regie: Christian Werner
Drehbuch: Klaus Jochmann
Musik: Peter Gromer
Kamera: Niklas J. Hoffmann
Schnitt: Sebastian Bonde

Pöbeleien, Beschimpfungen und Handgreiflichkeiten erwarten das Team der SOKO im Stuttgarter Anti-Aggressivitäts-Zentrum "Glob". Dort wird Sascha Janke erschlagen aufgefunden. Er besuchte die Selbsthilfegruppe des Trainers Bertram Fuchs, der eine düstere Vergangenheit hat. Alkoholabhängig und gewalttätig, stieß er vor fünf Jahren seine Frau die Treppe hinunter – mit tödlicher Folge. Die Arbeit im Zentrum ist Sühne. Die Ermittlungen konzentrieren sich aber zunächst auf die aggressive Helga Pauli, eine weitere Teilnehmerin der Selbsthilfegruppe. Sie wurde am Tatabend, im Rahmen einer kontrollierten Desensibilisierung, von Sascha beschimpft. Es scheint, als hätte Helga sich vor der Gruppe noch zusammenreißen können, um dann später umso heftiger auszurasten. Hat sie tatsächlich zugeschlagen? Zusätzlich gerät auch Sarah Janke, die Ehefrau des Opfers, ins Visier der Ermittlungen. Sie hat bei ihrem Alibi gelogen, und es scheint so, als ob Sascha sie geschlagen hat. Ist ein Streit der beiden eskaliert? Aber bald zeigt sich, dass sichergestellte DNA-Spuren weder zu Helga noch zu Sarah passen, jedoch zu Hans Pauli, Helgas Ehemann. Auch er ist Teil der Gruppe. Hans hat kein Alibi und ein starkes Motiv: pathologische Eifersucht. Als die Ermittlungen ergeben, dass Sascha Janke selbst eine dunkle Vergangenheit hat und vor Jahren als Einbrecher in Stuttgart unterwegs war, steht der Fall plötzlich in einem neuen Licht da.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Notruf Hafenkante (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Au-pair
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Franzi Jung – Rhea Harder-Vennewald
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Dr. Philipp Haase – Fabian Harloff
Frauke Prinz – Manuela Wisbeck
Jill – Amelie Herres
Moritz Donath – Sebastian Schneider
Elias Begemann – Tom Gronau
Michaela Struwe – Elisabeth Baulitz
Stefanie Donath – Kathrin Kühnel
Matthias Begemann – Stephan Schad

Regie: Oliver Liliensiek
Drehbuch: Jörg Brückner, Heike Brückner von Grumbkow
Musik: Michael Soltau
Kamera: Jochen Braune
Schnitt: Johanna Dahl
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Das irische Au-pair Jill wird unterkühlt und verwirrt an einer Bushaltestelle gefunden. Jasmin stellt fest, die Jugendliche hatte zum ersten Mal Sex. Wurden Jill Drogen eingeflößt? Wie Melanie und Mattes ermitteln, hat Jill den Abend vorher bei einer Party im schicken Hockeyclub "Seagulls" wild gefeiert. Auch Moritz Donath, der Sohn ihrer Gastmutter, war auf der Party. Hat er Jill Drogen gegeben, um sie willig zu machen und zu entjungfern? Oder war es sein Freund Elias? Für den Vater von Elias, den Juristen Matthias Begemann, ein Vorwurf, der ihn auf die Palme bringt. Sein Sohn hat es wirklich nicht nötig, Mädchen unter Drogen zu setzen! Er macht Melanie als Dienstgruppenleiterin unmissverständlich deutlich, dass sie mit Konsequenzen zu rechnen hat, falls auch nur der kleinste Verdacht an seinem Sohn hängen bleibt.


20:15 Die Bergretter (90 Min.) (HDTV, UT)
Das Glück ist ein Schmetterling
Deutschland / Österreich, 2018

Rollen und Darsteller:
Markus Kofler – Sebastian Ströbel
Tobias Herbrechter – Markus Brandl
Katharina Strasser – Luise Bähr
Rudi – Michael Pascher
Michael Dörfler – Robert Lohr
Emilie Herbrechter – Stefanie von Poser
Franz Marthaler – Heinz Marecek
Peter Herbrechter – Michael König
Dr. Verena Auerbach – Gundula Niemeyer
Kommissarin Jessika Pollath – Maxi Warwel
Polizist Gert – Martin Leutgeb
Thomas Huber – André Röhner
Mia – Mia-Sophie Ballauf
Sepp Lindner – Dietrich Mattausch
Leni Lindner – Sinje Irslinger
Toni – Franz-Xaver Brückner
Saskia – Sidonie von Krosigk
Hardy Blum – Constantin Lücke
Grace – Emily Hornauer
Frau Lanz – Andrea Sihler

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Thomas Freundner
Musik: Eike Hosenfeld, Tim Stanzel
Kamera: Tobias Platow, Michael Anlauff
Schnitt: Betina Vogelsang

Um den fünfjährigen Benni aus einer Notlage zu retten, muss Markus Kofler ein Modeshooting abbrechen. Model Leni nutzt die Zeit, um ihren Großvater nach langen Jahren wieder zu besuchen. Der vereinsamte Sepp Lindner freut sich sehr über das Wiedersehen mit Leni. Dass er große Sorgen hat, verheimlicht er ihr. Sepp soll in ein Seniorenheim, und die Polizei ermittelt gegen ihn, weil er die Dame vom Sozialdienst bedroht hat. Das erfolgreiche Model Leni Lindner kehrt nach langer Zeit für ein Fotoshooting zurück nach Ramsau am Dachstein – dem Heimtatort ihres Großvaters Sepp. Bei ihm auf der Lindner-Alm hat sie als Kind immer ihre Sommerferien verbracht, und die schönen Erinnerungen sind geblieben. Das Shooting in den Bergen wird von Saskia, einer Kinderfreundin von Leni, sowie Markus Kofler begleitet, der für die Sicherheit zuständig ist. Saskia ist über das Wiedersehen allerdings wenig erfreut. Zum einen weiß sie, dass ihr Verlobter Toni und Leni immer ein Herz und eine Seele waren, und zum anderen fürchtet sie um die Lindner-Alm. Gerade erst hatte Sepp sein Testament zu Tonis Gunsten ändern lassen, weil er der Einzige ist, der sich um den einsamen alten Mann kümmert. Ein Notruf aus der Bergretter-Zentrale zwingt das Fototeam zum vorzeitigen Abbruch. Leni nutzt die Gelegenheit, um ihren Opa zu besuchen. Dabei bemerkt sie gar nicht, wie einsam und hilflos der alte Sepp geworden ist, der auf dem großen Hof nicht mehr allein zurechtkommt. Sorgen quälen ihn, denn ihm liegt ein richterlicher Beschluss des Betreuungsgerichts vor – doch in ein Heim möchte er auf keinen Fall! Am nächsten Tag ist Sepp verschwunden. Eigentlich sollte Leni schon im Flieger Richtung Singapur sitzen, doch sie macht sich zu große Sorgen und begibt sich auf die Suche nach ihrem Großvater. Auch das Bergretter-Team und die Polizistin Jessika werden eingeschaltet. Währenddessen sucht Saskia das Gespräch mit Leni – das gerät allerdings gehörig außer Kontrolle.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:15 maybrit illner (60 Min.) (HDTV, UT)
Polit-Talk

Einmal pro Woche führt Maybrit Illner durch ihren gleichnamigen Polittalk. Mit Gästen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft diskutiert sie live aus Berlin das "Thema der Woche". Egal ob Rentenreform, Flüchtlingskrise oder Terrorgefahr – es wird kontrovers debattiert und leidenschaftlich um Lösungen gerungen. Intelligent, scharfzüngig und rasant geht es bei "maybrit illner" vor allem um die Frage, was Politik für die Menschen bedeutet.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


00:45 Gätjens großes Kino (20 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Steven Gätjen präsentiert monatlich mit "Gätjens großes Kino" aktuelle Filmstarts - spannende Blicke hinter die Kulissen und exklusive Interviews mit den ganz großen Stars. Das Kinomagazin im ZDF beleuchtet ausgewählte Filme, die in den nächsten vier Wochen die Kinoleinwand erhellen. Steven Gätjen nimmt die Zuschauer mit hinter die Kulissen, zu den Machern und Stars und auf die roten Teppiche der großen Festivals. Steven Gätjen ist der Mann fürs Kino. Für die Liebe zum Film. Er kennt die Stars – und die Stars kennen ihn – vom roten Teppich der Oscars und von vielen internationalen und nationalen Filmpremieren. In jeder Ausgabe präsentiert der leidenschaftliche Film-Fan Gätjen den Zuschauern die Kinotipps für die jeweils nächsten vier Wochen und liefert spannende Hintergrundgeschichten. Dabei hat jede Sendung einen roten Faden, der das thematische Rückgrat bildet: Das kann der Filmstart des Monats sein oder der Star des Monats. Das Festival, der Award, das Filmset oder das Genre des Monats.


01:05 Die Spezialisten – Im Namen der Opfer (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Klettermaxe
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Dr. Katrin Stoll – Valerie Niehaus
Henrik Mertens – Matthias Weidenhöfer
Dr. Dorothea Lehberger – Katy Karrenbauer
Maria Kaschke – Rosa Enskat
Rufus Haupenthal – Tobias Licht
Viktoria Nissen – Isabel Thierauch
Uwe Lüttge – Luk Pfaff

Regie: Gero Weinreuter
Drehbuch: Carl-Christian Demke (Headautor), Klaus Jochmann
Musik: Eckart Gadow, Oli Biehler
Kamera: Roman Nowocien
Schnitt: Jens Müller
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Die Spezialisten der IEK stoßen bei ihren Mordermittlungen auf eine Firma von Industriekletterern, die 2006 maßgeblich an der Fertigstellung des Berliner Hauptbahnhofs beteiligt war. Das Mordopfer Max Himmelbach war Mitarbeiter dieser Firma und wurde am Tag der Hauptbahnhofs-Eröffnung erschossen. Hat sein Freund Uwe sich gerächt, weil er ihm die Schuld an seiner Querschnittslähmung gab? Oder ist ein Museumseinbruch der Schlüssel zur Lösung? Obgleich Kriminaloberrätin Dr. Dorothea Lehberger vor ihrem Team abblockt und zur Tagesordnung übergeht, ist sie in Wahrheit äußerst beunruhigt wegen ihrer offenbar terroristischen Vorgeschichte. Sie lässt daraufhin Dr. Katrin Stoll zu Staatssekretär Weissenborn einbestellen, um sie mundtot zu machen. Diese aber entdeckt, dass Henriks Freundin, Staatsanwältin Viktoria Nissen, augenscheinlich in die Ermittlungen gegen ihre Chefin involviert ist.


01:50 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Au-pair
Deutschland, 2018
(von 19.25 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Franzi Jung – Rhea Harder-Vennewald
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Matthias Begemann – Stephan Schad

Regie: Oliver Liliensiek
Drehbuch: Heike Brückner von Grumbkow, Jörg Brückner
Musik: Michael Soltau
Kamera: Jochen Braune
Schnitt: Johanna Dahl
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Das irische Au-pair Jill wird unterkühlt und verwirrt an einer Bushaltestelle gefunden. Jasmin stellt fest, die Jugendliche hatte zum ersten Mal Sex. Wurden Jill Drogen eingeflößt? Wie Melanie und Mattes ermitteln, hat Jill den Abend vorher bei einer Party im schicken Hockeyclub "Seagulls" wild gefeiert. Auch Moritz Donath, der Sohn ihrer Gastmutter, war auf der Party. Hat er Jill Drogen gegeben, um sie willig zu machen und zu entjungfern? Oder war es sein Freund Elias? Für den Vater von Elias, den Juristen Matthias Begemann, ein Vorwurf, der ihn auf die Palme bringt. Sein Sohn hat es wirklich nicht nötig, Mädchen unter Drogen zu setzen! Er macht Melanie als Dienstgruppenleiterin unmissverständlich deutlich, dass sie mit Konsequenzen zu rechnen hat, falls auch nur der kleinste Verdacht an seinem Sohn hängen bleibt.


02:35 Notruf Hafenkante (45 Min.) (UT)
Große Fische – kleine Fische
Deutschland, 2007
von 10.30h

Rollen und Darsteller:
Nils Meermann – Thomas Scharff
Dr. Anna Jacobi – Marie-Lou Sellem
Melanie Hansen – Sanna Englund
Bernd "Boje" Thomforde – Frank Vockroth
Franziska "Franzi" Jung – Rhea Harder
Martin Berger – Peer Jäger
Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Erwin Keusch
Drehbuch: Marc Blöbaum

Die junge Zwangsprostituierte Katja ist panisch auf der Flucht vor ihren Zuhältern. In einem Bordell auf dem Kiez findet sie Unterschlupf bei der Prostituierten Elke – allerdings nur kurz. Die Zuhälter kommen ihr auf die Schliche, es gibt kein Entrinnen mehr. Katja springt aus dem Fenster und bleibt regungslos liegen. Das Polizistenteam Franzi Jung und Boje Thomforde lässt sie sofort ins Elbkrankenhaus bringen. Doch die Verständigung mit Katja gestaltet sich schwierig. Aus Armenien nach Hamburg verschleppt, hat sie weder Ahnung, wo sie sich befindet, noch spricht sie ein Wort Deutsch. Und ihre Verfolger sind immer noch hinter ihr her. Als diese auch im Krankenhaus auftauchen, ergreift Katja erneut die Flucht. Boje und Franzi müssen sie finden, bevor es die Zuhälter tun. Die Streifenpolizisten Nils und Melanie tauchen ins Milieu der Modelleisenbahnfreunde ein. Dem Rentner und fanatischen Sammler Harald Matthies wurden wertvolle Loks gestohlen. Die Spur führt über einen dubiosen Händler zu Matthies' Großneffen. Der 14-jährige Lasse gesteht, die Loks im Internet verkaufen zu wollen. Doch wie kommt das Angebot bereits eine Woche vor dem Diebstahl ins Internet? Und welche Rolle spielt Matthies' Ehefrau Lena?


03:20 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Valentinstag
Deutschland, 2014
(von 11.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Christoph Eichhorn
Drehbuch: Axel Bold, Edin Hadzimahovic

Kurz vor dem Valentinstag wird Aza Yeboah, Studentin aus Kenia, in ihrer Wohnung tot in den Armen des traumatisierten Kilian Sorge gefunden. Ihr Kommilitone war schon länger unglücklich in sie verliebt, und alle Indizien am Tatort sprechen für ihn als Täter. Doch für die Teamleiterin der SOKO Stuttgart, Martina Seiffert, passen einige Details nicht zusammen. Welche Bedeutung haben zum Beispiel die Rosenbündel im Kühlschrank des Opfers? Sie führen die SOKO Stuttgart zur international agierenden Blumengroßhändlerin Liliane Warner, die mit ihrer Firma "Rosefresh" in Kenia Farmen für Billigrosen betreibt. Aza Yeboah scheint auf den fahrlässigen Einsatz von Pestiziden gestoßen zu sein. Wollte sie gegen Warner klagen, und die Firmenchefin hat sie zum Schweigen gebracht? Im Lauf der Ermittlungen findet die SOKO heraus, dass sich der Kenianer Boma Sasura, ein Cousin des Opfers, wegen einer Chemotherapie illegal in Stuttgart aufhält – mit einem gefälschten Pass. Jo und Martina befragen den behandelnden Arzt Dr. Steinhausen. Der kannte Sasura bereits aus Kenia, wo er als Arzt tätig war. Sasura war dort Arbeiter auf einer Pflanzenfarm von "Rosefresh" und ist wegen Pestizidkontakts erkrankt. Der Arzt brachte den Kenianer nach Deutschland und behandelt ihn nun illegal. Inwiefern ist der Mediziner in die Sache verwickelt? Währenddessen verstrickt sich Kilian Sorge bei seinen Aussagen immer mehr in Widersprüche, und der Druck der Staatsanwaltschaft, endlich Fakten zu liefern, wird größer. Kann das Team der SOKO Stuttgart den Mörder von Aza Yeboah dingfest machen?


04:05 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, UT)
Erpresser leben gefährlich
Deutschland, 2006
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Franz-Xaver Wendleder

Ingrid Taubenthaler, die wegen Ladendiebstahls erpresst wird, wendet sich vertrauensvoll an ihren Schulfreund Korbinian Hofer. Dieser verspricht, diskret zu helfen. Als die Cops zu einem neuen Mord gerufen werden, finden sie ausgerechnet Ingrids Erpresser ermordet auf. Korbinian sieht ungern ein, dass er nun Ingrid und ihren Mann Georg, einen aufstiegsorientierten Banker, verdächtigen muss. Aber auch der Bauunternehmer Pleier und seine Frau Bianca, die ein Verhältnis mit dem Erpresser hatte, könnten ein Motiv für den Mord haben. Während die Ermittler noch in den desolaten Ehen von Rosenheim wühlen, provoziert ihr neuer Chef Gert Achtziger den Täter, einen entscheidenden Fehler zu begehen.


04:50 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018
(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Freitag, 23. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Jessica Ginkel

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (UT)
Alles hat seine Zeit
Deutschland, 2007
(Erstsendung 1.3.2007)

Rollen und Darsteller:
Nils Meermann – Thomas Scharff
Dr. Anna Jacobi – Marie-Lou Sellem
Melanie Hansen – Sanna Englund
Bernd "Boje" Thomforde – Frank Vockroth
Franziska "Franzi" Jung – Rhea Harder
Martin Berger – Peer Jäger
Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Erwin Keusch
Drehbuch: Scarlett Kleint, Michael Illner

Die beiden Streifenpolizisten Nils Meermann und Melanie Hansen werden von beunruhigten Nachbarn zu einer Garage gerufen, aus der seit längerer Zeit Motorgeräusche dringen. Als sie das Tor aufbrechen, finden sie das ältere Ehepaar Wolters bei laufendem Motor in ihrem Wagen. Während für Frau Wolters jede Hilfe zu spät kommt, kann ihr Mann lebend aus dem Auto geborgen werden. Die herbeigerufene Notärztin Dr. Anna Jacobi stellt jedoch fest, dass Frau Wolters bereits seit einigen Stunden tot ist. Was ist wirklich geschehen? Hat der alte Herr Wolters seine Frau umgebracht und danach versucht, sich das Leben zu nehmen? Zur gleichen Zeit begegnet die Kollegin Franzi Jung der jungen Mutter Denise und deren Baby. Denises Verhalten und der Umgang mit dem Baby kommen Franzi merkwürdig vor. Sie vermutet, dass sie gerade Zeugin einer Kindesentführung geworden ist. Doch ihr Kollege Boje Thomforde teilt ihren Verdacht nicht und hat auch gerade ganz andere Sorgen: Er musste seinen Vater festnehmen, nachdem dieser mit einem Anglerkollegen handfest aneinandergeraten war. So beginnt Franzi, auf eigene Faust zu recherchieren, und macht dabei eine Entdeckung, die auch Boje nicht mehr ignorieren kann.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Spur der Steine
Deutschland, 2014
(Erstsendung 8.1.2015)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Christoph Eichhorn
Drehbuch: Mira Roth, Thomas Frydetzki

Vor einem Landgasthof wird Simone Kerners Leiche neben einem Oldtimer gefunden. Das Team der SOKO Stuttgart findet heraus, dass das Opfer die Nacht über in Begleitung von Schrotti war. Kommissar Jo Stoll ist beunruhigt, denn von seinem Freund Schrotti fehlt jede Spur. Kriminaldirektor Michael Kaiser muss Jo Stoll wegen Befangenheit von diesem Fall abziehen. Doch Jo wäre nicht Jo, wenn er nicht privat nach Schrotti suchen würde. Unterdessen findet Arnaud in dem Wagen, der am Tatort stand, Diamanten. Sie sind Teil einer Beute aus einem unaufgeklärten Raub. Hat Simone Kerners Bruder Peter, dem der Wagen gehört, etwas damit zu tun? Und welche Rolle spielt Nancy Meyer, eine Kundin von Simone Kerner? Sie hatte am Tag zuvor einen Friseurtermin beim Opfer und war die Letzte, die das Opfer lebend gesehen hat. Als Jo Schrotti findet, ist dieser in einem desolaten Zustand. Er kann sich nicht mehr erinnern, was in der Nacht des Mordes passiert ist. Er weiß nur, dass Simone Kerner die Liebe seines Lebens war. Die SOKOs ermitteln weiter, doch Schrotti kann nicht entlastet werden. Zudem befinden sich seine DNA-Spuren unter den Fingernägeln des Opfers, die vom Todeskampf stammen könnten. Als Arnaud allerdings Reste von K.-o.-Tropfen in der Weinflasche findet, die Schrotti bei seinem Ausflug mit Simone Kerner fast allein getrunken hatte, wird klar, dass jemand Schrottis Filmriss absichtlich herbeigeführt hat. Wollte Simone Kerner Schrotti ausschalten, um an die Diamanten im Wagen zu kommen? Aber warum sollte er sie dann getötet haben? Oder wollte der Bruder des Opfers auf Nummer sicher gehen, wenn er die Diamanten holt? Fragen über Fragen, die die SOKO Stuttgart beantworten wird.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Nelson Müller sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Bauernopfer
Deutschland, 2006
(Erstsendung 28.11.2006)

Rollen und Darsteller:
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Vincent Hofer – Thomas Stielner
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Nikolaus Schmidt

Polizist Michi Mohr wird zur Pension "Ruh" gerufen. Ein Gast, Simon Lüders, ist verschwunden. Abgereist kann er nicht sein, denn sein Wagen steht unweit der Pension. Doch wo ist der Gast? Mohr inspiziert das Auto. Er öffnet den Kofferraum und findet Lüders' Leiche. Für die Lösung des Falls bekommt Lind einen neuen Partner an die Seite gestellt. Der knorrige Hauptkommissar Florian Prantl hat jedoch seine eigene Art, sich der Dinge anzunehmen. Polizeichef Achtziger ist absolut not amused, denn er hat schon früher mit Prantl so manchen Kampf ausgefochten. Lind und Prantl durchsuchen das Hotelzimmer von Lüders und finden eine Zeitungsseite. Es ist der Erotikteil des "Rosenheimer Tagblatts". Ein Angebot ist angestrichen: "Escortservice Jenny, 20 – komme bei Wind und Wetter". Lind ruft Jenny an, gibt sich als interessierter Kunde aus und arrangiert mit ihr ein Treffen im "Times Square". Zugleich tut sich eine ganz andere Spur auf. Sie führt aufs Land zu bayerischen Kartoffelbauern wie Anna und Hubert Stadler oder Andreas Krammel. Denn Lüders war Verkaufsmanager für die Kartoffel "Bianca", deren Anbau für immer eingestellt werden soll. Was den Bauern, die ihre Knolle lieben, gar nicht schmeckt.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Wien (60 Min.) (HDTV, UT)
Die Entscheidung
Österreich, 2017

Rollen und Darsteller:
Major Carl Ribarski – Stefan Jürgens
Oberstleutnant Helmuth Nowak – Gregor Seberg
Gruppeninspektorin Penny Lanz – Lilian Klebow
Oberst Otto Dirnberger – Dietrich Siegl
Dr. Franziska Beck – Maria Happel
Franz Wohlfahrt – Helmut Bohatsch
Anna Maric – Anna Thalbach
Bettina Gartner – Karin Thaler
Leo Gartner – Serge Falck
Andy Gartner – Felix Kreutzer
Stavros Mitroglu – Anton Noori
Frau Laber – Lotte Loebenstein

Regie: Holger Barthel
Drehbuch: Frank Weller, Andreas Quetsch
Musik: Bob Gutdeutsch
Kamera: David Sanderson
Schnitt: Bettina Mazakarini, Alexander Köchl
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

In einer Hütte in den Weinbergen des Wienerwalds werden drei tote Jungs gefunden - kaltblütig erschossen. Ein vierter war bei der Feier dabei, doch von ihm fehlt jede Spur. Es ist Andy Gartner, gemeinsam mit den anderen hat er für ein Seniorenheim gearbeitet. Dass er privat immer ein wenig über die Stränge geschlagen hat, könnte vielleicht das Erbe seines kleinkriminellen Vaters sein. Sein Stiefvater Leo ist anders gestrickt. Der seriöse Jurist will natürlich nur das Beste für ihn, genauso wie seine Mutter Bettina. Trotzdem will Andy nichts von ihm wissen. Die SOKO Wien findet heraus, dass die Clique einen Juwelier unweit ihres Arbeitsplatzes überfallen und Edelsteine im Wert von 120 000 Euro ergattert hat. Der Wachmann Stavros Mitroglu kam ihnen auf die Schliche. Könnte er selbst am Überfall beteiligt gewesen sein und seine Mitwisser beseitigt haben, um am Ende die Beute nicht teilen zu müssen? Als Andy bei seiner Chefin Anna Maric auftaucht, wird vermutet, dass sie in den Fall verwickelt ist. Immerhin gehört ihr die Hütte, in dem die Jungs gefeiert hatten und getötet wurden. Helmuth ist sich sicher, dass Anna völlig unschuldig ist. Könnte ihn sein gesunder Menschenverstand trügen, nur weil er sich unsterblich in sie verliebt hat? Wer hat sonst ein Motiv für die Morde?


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Bettys Diagnose (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mut zur Wahrheit
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Bettina "Betty" Weiss – Annina Hellenthal
Dr. Frank Stern – Max Alberti
Hanna Winter – Marie Zielcke
Talula Pfeifer – Carolin Walter
Dr. Tobias Lewandowski – Eric Klotzsch
Mechthild Puhl – Sybille J. Schedwill
Dr. Helena von Arnstett – Claudia Hiersche
Ava Edemir – Rona Özkan
Safi Edemir – Ercan Durmaz
Prof. Dr. Alexander von Arnstett – Florian Fitz
Oliver Weiss – Alexander Koll
Martina Dreyer – Theresa Scholze
Andreas Sieger – Jan Sosniok
Ronja Schneider – Morgane Ferru
Nils Pfaller – Michael Krabbe
Ilse Stern – Monika Lennartz

Regie: Ulrike Hamacher
Drehbuch: Julia Meimberg, Kristin Schade
Musik: Philipp Noll
Kamera: Tom Holzhauser
Schnitt: Günter Schultens

Das gesamte Kollegium der Karlsklinik ist aufgeregt, denn der große Ball zum 150-jährigen Jubiläum der Klinik steht an. Doch für Betty wird der Abend anders laufen als geplant. Talula kann sich nicht entscheiden: das bunte oder das schwarze Ballkleid? Ganz klar das schwarze, meint Lewandowski. Ein Kommentar, der bei Talula große Verunsicherung auslöst. Hanna steht zur Seite und macht sich selbst Gedanken zu ihrem Abend mit Dr. Stern. Betty und Dr. Stern behandeln derweil Martina Dreyer, die schon einmal erfolgreich den Brustkrebs besiegt hat und jetzt mit ihrer größten Angst konfrontiert wird: Der Krebs scheint wieder da zu sein. Gleichzeitig spürt sie in diesem Moment der größten Angst, dass sie für ihren Chef Andreas Sieger Gefühle hegt. Talula und Lewandowski behandeln gemeinsam Ronja Schneider, die von Nils Pfaller mit einem anaphylaktischen Schock in die Karlsklinik gebracht wird. Ronja und Nils hatten gerade ihr erstes Date, als die Symptome auftraten. Lewandowski sucht vergeblich nach der Ursache. Erst Talula findet schließlich die Lösung, doch die wirft ein ganz neues Problem für Nils auf.


20:15 Der Kriminalist (60 Min.) (HDTV, AD)
Pick-up-Artist
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Bruno Schumann – Christian Berkel
Verena – Johanna Polley
Jan Michalski – Timo Jacobs
Inge Tschernay – Antonia Holfelder
Dr. Hildebrandt – Nils Nelleßen
Tom Burmeister – Sebastian Hülk
Ute Hawelka – Pauline Knof
Nathalie Böhm – Henrike von Kuick
Carolina Görres – Lilli Meinhardt
Magda Siebert – Hildegard Schroedter
Arne Siebert – Moritz Ross
Björn Scholten – Bernhard Conrad
Otto – Sebastian Fräsdorf
Zoé – Amrei Haardt

Regie: Grzegorz Muskala
Drehbuch: Lorenz Lau-Uhle
Musik: Conrad Oleak
Kamera: Phillip Kaminiak
Schnitt: Vessela Martschewski
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, SRF und ZDF Enterprises

Arne Siebert wird vor einem Hotel grausam ermordet. Das Opfer hat einen starken äußeren und inneren Wandel vom ungepflegten Außenseiter zum scheinbar selbstbewussten jungen Mann gemacht. Siebert war begeistertes Mitglied der "Pick-up-Artist"-Szene um den charismatischen Tom Burmeister: Männer, die mittels kalkulierter psychologischer Tricks Frauen verführen und sich damit im Internet brüsten. Hat sich eines dieser Opfer nun an ihm gerächt? Offenbar wollte sich Arne Siebert für selbst empfundene lebenslange Demütigungen am anderen Geschlecht rächen. Schumann und sein Team finden heraus, dass Siebert seine Frauen nicht wahllos, sondern sehr gezielt ausgewählt hat. Steckt also etwas viel Persönlicheres hinter der Tat?


21:15 SOKO Leipzig (45 Min.) (HDTV, UT)
Goldkind
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Ina Zimmermann – Melanie Marschke
Jan Maybach – Marco Girnth
Tom Kowalski – Steffen Schroeder
Lorenz Rettig – Daniel Steiner
Dr. Mara Stein – Judith Sehrbrock
Nike Gold – Jasmin Lord
Doro Gerber – Natalia Rudziewicz
Tatjana Lunkewitz – Sylta Fee Wegmann
Arthur Koschwitz – Adrian Topol
Klaas Schuhmann – Oliver Reinhard
Hipster – Luke Neite
Maggie Gold – Lilly Wagner

Regie: Sven Fehrensen
Drehbuch: Axel Hildebrand
Musik: Andreas Moisa, Philipp E. Kümpel
Kamera: Friederike Heß
Schnitt: Susann Wetterich
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Für ein Shooting reist Influencerin Nike Gold mit ihrer Managerin Doro, Tochter Maggie und Personenschützerin Tatjana nach Leipzig. Wie aus dem Nichts werden greift ein Unbekannter sie an. Die Messerattacke verfehlt Maggie nur knapp, doch als Tatjana die Verfolgung aufnimmt, kommt es zum Kampf, bei dem der junge Angreifer stirbt. Am Tatort angekommen, findet die SOKO Leipzig eine Haarsträhne von Maggie, die der Mann in einem Behältnis bei sich trug. Die Sachlage verschärft sich, als Maggie kurz darauf entführt wird. Eine erste Spur führt das Team zu dem pädophilen Klaas Schuhmann, doch dieser streitet jegliche Vorwürfe ab. Als die Ermittlungen ins Stocken geraten, sendet der Entführer an Maggies Mutter Nike eine Nachricht, die eine brisante Forderung erhält.


22:00 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

mit Politbarometer und Wetter


22:30 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachrichtensatire Deutschland, 2018

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


23:00 aspekte (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Moderation: Katty Salié, Jo Schück

"aspekte" beleuchtet Aktuelles aus der Welt der Kultur: Literatur, Musik, Kunst, Kino und wichtige gesellschaftliche Debatten. Die ZDF-Kultursendung gibt Machern und Denkern ein Forum und holt angesagte Musiker auf die Bühne. "aspekte" hakt nach und mischt sich ein – mit Verstand, mit Witz, mit Charme.


23:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


00:00 NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Moderation: Jan Böhmermann

Mit dabei sind Ralf Kabelka und das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld. Die Sendung hat den Deutschen Fernsehpreis 2017 in der Kategorie "Beste Unterhaltung Late Night" gewonnen sowie einen Grimme-Preis 2017 für den Beitrag #verafake und der "Einspielerschleife". Moderator Jan Böhmermann begrüßt prominente Gäste und beschäftigt sich satirisch, intelligent und humorvoll mit Zeitgeschehen, Boulevard, Pop- und Netzkultur.


Free-TV-Premiere
00:45 Suffragette – Taten statt Worte (95 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Suffragette
Großbritannien, 2015

Rollen und Darsteller:
Maud – Carey Mulligan
Edith Ellyn – Helena Bonham Carter
Sonny – Ben Whishaw
Inspector Steed – Brendan Gleeson
Emmeline Pankhurst – Meryl Streep

Regie: Sarah Gavron

Vom friedlichen Protest zu Hungerstreiks und Brandsätzen: Eine junge Arbeiterin wird Teil des Kampfs britischer Frauen um das Wahlrecht – gegen die Polizei und ihre eigenen Ehemänner. Der Weg zur Einführung des Frauenwahlrechts in Großbritannien Anfang des 20. Jahrhunderts war steinig und am Ende auch blutig. In den Strudel der Ereignisse gerät eine junge Frau, die seit ihrer Kindheit unter unwürdigen Bedingungen in einer Großwäscherei schuftet. Armut, Gewalt, Demütigung – ein Teufelskreis, den die junge Arbeiterin Maud (Carey Mulligan) nicht infrage stellt, bis sie eher zufällig die Bekanntschaft der Suffragetten macht. Als sie die Gelegenheit erhält, vor Premierminister Lloyd George und dem britischen Parlament vom Elend ihrer Arbeit in einer Wäscherei zu berichten, führt dies zu ihrer politischen Erweckung. Maud verwandelt sich allmählich von der braven Ehefrau und Mutter eines kleinen Jungen zur kämpferischen Suffragette, die in der Apothekerin Edith Ellyn (Helena Bonham Carter) eine enge Verbündete findet. Die polizeilich gesuchte, charismatische Anführerin der Suffragetten, Emmeline Pankhurst (Meryl Streep), motiviert die Bewegung aus dem Untergrund. Wegen ihres Engagements wird die 24-jährige Maud von Kolleginnen und Vorgesetzten in der Wäscherei geächtet und bald auch in ihrer Nachbarschaft wie eine Aussätzige behandelt. Als sie als Aktivistin der Suffragetten-Bewegung mehrfach von Polizeiinspektor Steed (Brendan Gleeson) verhaftet und ins Gefängnis gesteckt wird, ist das aus der Sicht ihres Ehemanns Sonny (Ben Whishaw) eine Schande, mit der er nicht leben kann: Er wirft Maude aus der gemeinsamen Wohnung und gibt ihren Sohn zur Adoption frei. Verzweifelt, aber entschlossen, bleibt Maude von nun an nur noch die Flucht nach vorn. Der Kampf der Frauen wird zunehmend militanter. Ein fesselndes – großartig besetztes – Historiendrama über einen Meilenstein auf dem Weg zur weiblichen Gleichberechtigung. Schauplatz des Films ist die Metropole London im Jahr 1912. Bis zum allgemeinen Wahlrecht für Frauen mussten die Britinnen übrigens noch bis zum Jahr 1928 warten – in Deutschland war es nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg schon 1918 so weit. Mit der fiktiven Figur der Maud Watts blickt Sarah Gavron einmal von unten auf die historische Suffragetten-Bewegung, die vor allem von Frauen aus dem bürgerlichen Milieu geprägt wurde. Ihr Film macht deutlich, dass Unterdrückung und Rechtlosigkeit der weiblichen Bevölkerung vor einem knappen Jahrhundert in Großbritannien und im restlichen Europa nicht nur gang und gäbe, sondern offizielle Regierungspolitik waren. Die Bezeichnung "Suffragette", ursprünglich die herabsetzend eingefärbte Bezeichnung der britischen Presse für alle Aktivistinnen, die für das Frauenwahlrecht – englisch "suffrage" - kämpften, hat die Bewegung schließlich für sich übernommen. Regisseurin Sarah Gavron durfte übrigens an Originalschauplätzen in den "Houses of Parliament" drehen – erstmalig für einen Spielfilm. Hauptdarstellerin Carey Mulligan ("An Education", "Shame") ist einem größeren Publikum durch den Action-Thriller "Drive" bekannt geworden, Ben Whishaw ("Cloud Atlas", "Im Herzen der See") durch seine Rollen in "Das Parfum" und als neuer Technik-Freak "Q" an der Seite James Bonds. Dem englischen Publikum hat er sich als Stimme des freundlichen Bären Paddington ins Herz gesprochen.


02:20 SOKO Leipzig (45 Min.) (HDTV, UT)
Goldkind
Deutschland, 2018
(von 21.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Ina Zimmermann – Melanie Marschke
Jan Maybach – Marco Girnth
Tom Kowalski – Steffen Schroeder
Lorenz Rettig – Daniel Steiner
Dr. Mara Stein – Judith Sehrbrock
Nike Gold – Jasmin Lord
Doro Gerber – Natalia Rudziewicz

Regie: Sven Fehrensen
Drehbuch: Axel Hildebrand
Musik: Andreas Moisa, Philipp E. Kümpel
Kamera: Friederike Heß
Schnitt: Susann Wetterich
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Für ein Shooting reist Influencerin Nike Gold mit ihrer Managerin Doro, Tochter Maggie und Personenschützerin Tatjana nach Leipzig. Wie aus dem Nichts werden greift ein Unbekannter sie an. Die Messerattacke verfehlt Maggie nur knapp, doch als Tatjana die Verfolgung aufnimmt, kommt es zum Kampf, bei dem der junge Angreifer stirbt. Am Tatort angekommen, findet die SOKO Leipzig eine Haarsträhne von Maggie, die der Mann in einem Behältnis bei sich trug. Die Sachlage verschärft sich, als Maggie kurz darauf entführt wird. Eine erste Spur führt das Team zu dem pädophilen Klaas Schuhmann, doch dieser streitet jegliche Vorwürfe ab. Als die Ermittlungen ins Stocken geraten, sendet der Entführer an Maggies Mutter Nike eine Nachricht, die eine brisante Forderung erhält.


03:05 Der Kriminalist (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Pick-up-Artist
Deutschland, 2018
(von 20.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Bruno Schumann – Christian Berkel
Verena – Johanna Polley
Jan Michalski – Timo Jacobs
Inge Tschernay – Antonia Holfelder
Dr. Hildebrandt – Nils Nelleßen
Tom Burmeister – Sebastian Hülk
Ute Hawelka – Pauline Knof

Regie: Grzegorz Muskala
Drehbuch: Lorenz Lau-Uhle
Musik: Conrad Oleak
Kamera: Phillip Kaminiak
Schnitt: Vessela Martschewski
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, SRF und ZDF Enterprises

Arne Siebert wird vor einem Hotel grausam ermordet. Das Opfer hat einen starken äußeren und inneren Wandel vom ungepflegten Außenseiter zum scheinbar selbstbewussten jungen Mann gemacht. Siebert war begeistertes Mitglied der "Pick-up-Artist"-Szene um den charismatischen Tom Burmeister: Männer, die mittels kalkulierter psychologischer Tricks Frauen verführen und sich damit im Internet brüsten. Hat sich eines dieser Opfer nun an ihm gerächt? Offenbar wollte sich Arne Siebert für selbst empfundene lebenslange Demütigungen am anderen Geschlecht rächen. Schumann und sein Team finden heraus, dass Siebert seine Frauen nicht wahllos, sondern sehr gezielt ausgewählt hat. Steckt also etwas viel Persönlicheres hinter der Tat?


04:05 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, UT)
Bauernopfer
Deutschland, 2006
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Vincent Hofer – Thomas Stielner
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Nikolaus Schmidt

Polizist Michi Mohr wird zur Pension "Ruh" gerufen. Ein Gast, Simon Lüders, ist verschwunden. Abgereist kann er nicht sein, denn sein Wagen steht unweit der Pension. Doch wo ist der Gast? Mohr inspiziert das Auto. Er öffnet den Kofferraum und findet Lüders' Leiche. Für die Lösung des Falls bekommt Lind einen neuen Partner an die Seite gestellt. Der knorrige Hauptkommissar Florian Prantl hat jedoch seine eigene Art, sich der Dinge anzunehmen. Polizeichef Achtziger ist absolut not amused, denn er hat schon früher mit Prantl so manchen Kampf ausgefochten. Lind und Prantl durchsuchen das Hotelzimmer von Lüders und finden eine Zeitungsseite. Es ist der Erotikteil des "Rosenheimer Tagblatts". Ein Angebot ist angestrichen: "Escortservice Jenny, 20 – komme bei Wind und Wetter". Lind ruft Jenny an, gibt sich als interessierter Kunde aus und arrangiert mit ihr ein Treffen im "Times Square". Zugleich tut sich eine ganz andere Spur auf. Sie führt aufs Land zu bayerischen Kartoffelbauern wie Anna und Hubert Stadler oder Andreas Krammel. Denn Lüders war Verkaufsmanager für die Kartoffel "Bianca", deren Anbau für immer eingestellt werden soll. Was den Bauern, die ihre Knolle lieben, gar nicht schmeckt.


04:50 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


05:00 – 05:35 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 16. November 2018
 

*


Quelle:
ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – Programminformationen
47. Woche – 17.11. bis 23.11.2018
Copyrights by ZDF
Internet: www.zdf.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. November 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang