Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


DRADIO - DEUTSCHLANDFUNK/1062: Woche vom 22.10. bis 28.10.2018


Radioprogramm DLF – Deutschlandfunk – 43. Woche vom 22.10. bis 28.10.2018


Montag, 22. Oktober 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

01:05-01:10 Kalenderblatt

01:10-01:35 Interview der Woche (Wdh.)

01:35-02:00 Hintergrund (Wdh.)

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:07 Sternzeit

02:07-02:30 Kulturfragen
Debatten und Dokumente (Wdh.)

02:30-04:00 Zwischentöne
Musik und Fragen zur Person (Wdh.)

Nachrichten 3:00 Uhr

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Radionacht Information
Nachrichten um 4:30 Uhr


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:05 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 200 Jahren: Der Pädagoge Joachim Heinrich Campe gestorben


09:10 Europa heute (20 Min.)


09:30 Nachrichten (5 Min.)


09:35 Tag für Tag (25 Min.)
Aus Religion und Gesellschaft


10:00 Nachrichten (10 Min.)


10:10 Kontrovers (80 Min.)
Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
Hörertel.: 00800 – 4464 4464
kontrovers@deutschlandfunk.de

10:30-10:35 Nachrichten

11:00-11:05 Nachrichten


11:30 Nachrichten (5 Min.)


11:35 Umwelt und Verbraucher (25 Min.)

11:55-12:00 Verbrauchertipp


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Informationen am Mittag (80 Min.)
Berichte, Interviews, Musik

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten


13:30 Nachrichten (5 Min.)


13:35 Wirtschaft am Mittag (25 Min.)

13:56-14:00 Wirtschafts-Presseschau


14:00 Nachrichten (10 Min.)


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Campus & Karriere (25 Min.)
Das Bildungsmagazin


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Corso – Kunst & Pop (25 Min.)


15:30 Nachrichten (5 Min.)


15:35 @mediasres (25 Min.)
Das Medienmagazin


16:00 Nachrichten (10 Min.)


16:10 Büchermarkt (20 Min.)


16:30 Nachrichten (5 Min.)


16:35 Forschung aktuell (25 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Wirtschaft und Gesellschaft (25 Min.)


17:30 Nachrichten (5 Min.)


17:35 Kultur heute (25 Min.)
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Informationen am Abend (30 Min.)


18:40 Hintergrund (20 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Andruck – Das Magazin für Politische Literatur (45 Min.)


20:00 Nachrichten (10 Min.)


20:10 Musikjournal (50 Min.)
Das Klassik-Magazin


21:00 Nachrichten (5 Min.)


21:05 Musik-Panorama (105 Min.)
Kammermusikfest 'Spannungen' 2018

Michail Glinka
'Die Lerche'. Transkription für Klavier von Mili Balakirew

Wolfgang Amadeus Mozart
'Serenata notturna'. Serenade Nr. 6 D-Dur, KV 239

Arnold Schönberg
'Verklärte Nacht' für Streichsextett, op. 4

Michail Glinka
'Trio pathétique' d-Moll für Klavier, Klarinette und Fagott

Felix Mendelssohn Bartholdy
Quartett für zwei Violinen, Viola und Violoncello a-Moll, op. 13

Sebastian Manz, Klarinette
Rie Koyama, Fagott
Isabelle Faust, Violine
Elisabeth Kufferath, Violine
Anna Rezniak, Violine
Christian Tetzlaff, Violine
Tatjana Masurenko, Viola
Timothy Ridout, Viola
Hanna Weinmeister, Viola
Alban Gerhardt, Violoncello
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Charles DeRamus, Kontrabass
Artur Pizarro, Klavier
Dina Ugorskaja, Klavier
Hans-Kristian Kjos Sørensen, Pauke
Heimbach Strings
Aufnahme vom 20.6.2018 aus dem Wasserkraftwerk, Heimbach
Am Mikrofon: Ulrike Gondorf

22:00-22:05 Nachrichten

Mit Violinen, Viola und Violoncello unterwegs in musikalisches Neuland. Wie kann man nach Beethovens epochemachenden Werken noch ein Streichquartett schreiben? Diese Frage beschäftigte 1827 den 18-jährigen Felix Mendelssohn Bartholdy sehr, und er antwortete darauf mit seinem zweiten Streichquartett. Arnold Schönberg war 1902 ein paar Jahre älter, aber auch er stand noch ganz am Anfang seiner Karriere, als er mit seinem Streichsextett 'Verklärte Nacht' eine Sinfonische Dichtung für Kammerensemble schrieb und die Tonalität an ihre äußerste Grenze trieb. Zwei Stücke von Michail Glinka verbinden dieses Programm mit dem Schwerpunkt auf russische Musik des Kammermusikfests Spannungen 2018.


22:50 Sport aktuell (10 Min.)


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Dienstag, 23. Oktober 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

01:05-01:10 Kalenderblatt

01:10-01:30 Hintergrund (Wdh.)

01:30-02:00 Tag für Tag
Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:10 Kommentar (Wdh.)

02:10-02:57 Andruck – Das Magazin für Politische Literatur (Wdh.)

02:57-03:00 Sternzeit

03:00-03:05 Nachrichten

03:05-03:30 Weltzeit (Wdh.)

03:30-03:52 Forschung aktuell (Wdh.)

03:52-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Radionacht Information
Nachrichten um 4:30 Uhr


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:05 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 60 Jahren: Der russische Schriftsteller Boris Pasternak erhält den Nobelpreis für Literatur


09:10 Europa heute (20 Min.)


09:30 Nachrichten (5 Min.)


09:35 Tag für Tag (25 Min.)
Aus Religion und Gesellschaft


10:00 Nachrichten (10 Min.)


10:10 Sprechstunde (80 Min.)
Kinder und Jugendliche: Von Übergängen und Krisen
Studiogast:
Prof. Dr. Jörg Fegert, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ Psychotherapie, Universitätsklinik Ulm
Am Mikrofon: Christian Floto
Hörertel.: 00800 – 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

10:30-10:35 Nachrichten

11:00-11:05 Nachrichten


11:30 Nachrichten (5 Min.)


11:35 Umwelt und Verbraucher (25 Min.)

11:55-12:00 Verbrauchertipp


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Informationen am Mittag (80 Min.)
Berichte, Interviews, Musik

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten


13:30 Nachrichten (5 Min.)


13:35 Wirtschaft am Mittag (25 Min.)

13:56-14:00 Wirtschafts-Presseschau


14:00 Nachrichten (10 Min.)


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Campus & Karriere (25 Min.)
Das Bildungsmagazin


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Corso – Kunst & Pop (25 Min.)


15:30 Nachrichten (5 Min.)


15:35 @mediasres (25 Min.)
Das Medienmagazin


16:00 Nachrichten (10 Min.)


16:10 Büchermarkt (20 Min.)


16:30 Nachrichten (5 Min.)


16:35 Forschung aktuell (25 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Wirtschaft und Gesellschaft (25 Min.)


17:30 Nachrichten (5 Min.)


17:35 Kultur heute (25 Min.)
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Informationen am Abend (30 Min.)


18:40 Hintergrund (20 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Das Feature (45 Min.)
Auf den Spuren von Schorsch
Medikamentenversuche an Jugendlichen und ihre Folgen
Von Charly Kowalczyk
Regie: Iris Drögekamp
Produktion: SWR/Dlf/NDR 2018

Mediziner warnten Ende der 60er-Jahre, die vom Pharmakonzern Schering entdeckte triebhemmende Substanz Cyproteronacetat Heranwachsenden zu verabreichen. Sie fürchteten langfristige Folgen. Doch der ehemalige Ersatzdienstleistende Gebhard Stein erinnert sich, dass er 1972 das Versuchsmedikament regelmäßig drei Jugendlichen in der Behinderteneinrichtung der Diakonie Kork geben musste. Einem von ihnen wuchsen plötzlich Brüste. Er hieß Schorsch. Der Autor geht auf die Suche nach ihm, um zu erfahren, wie lange er den Triebhemmer nehmen musste und mit welchen Folgen. Seine Recherchen ergeben zudem, dass Schering, das heute zu Bayer gehört, das Medikament auch in anderen Einrichtungen getestet hat. Wie steht es um die Verantwortung der Diakonie Kork und des Pharmakonzerns Bayer für die Versuche an den Jugendlichen?


20:00 Nachrichten (10 Min.)


20:10 Hörspiel (50 Min.)
Die Grünstein-Variante.
Von Wolfgang Kohlhaase
Komposition: Wolfgang Bayer
Regie: Günther Rücker und Barbara Plensat
Mit Kurt Böwe, Wolfgang Greese, Horst Hiemer, Harald Hauser, Rudolf Christoph
Produktion: DDR 1976
Länge: ca. 49'

Paris 1939. In der Zelle eines Untersuchungsgefängnisses sitzen drei Männer in Abschiebehaft. Der deutsche Seemann Lodek, ein begeisterter Schachspieler, ein Grieche von der Insel Korfu, der zu dem ehemaligen deutschen Kaiser nach Doorn will, um den einst versprochenen Posten des Hofkochs einzunehmen und der jüdische Schlächter Grünstein aus Polen, der wegen einer Erbschaft nach Paris gefahren ist. Man hat ihnen mit einem Trick ihre Pässe abgenommen, um sie ausweisen zu können. Jeder der drei hat seine eigene Geschichte. Grünstein träumt von den Ochsen in seinem Dorf, der Grieche übt deutsche Sprache und Kochrezepte, Lodek möchte beiden das königliche Schachspiel lehren.


21:00 Nachrichten (5 Min.)


21:05 Jazz Live (55 Min.)
Tigran Hamasyan
Piano Solo
Aufnahme vom 25.10.2017 aus dem Beethovenhaus/Kammermusiksaal in Bonn
Am Mikrofon: Harald Rehmann

Tigran Hamasyan führt uns durch Klangwelten voller Überraschung und Faszination. Er verbindet die archaische Musiktradition seiner Heimat Armenien mit modernen Stilen in einer Weise, die Geist und Gefühl positiv bereichert. Spielerisch ist Hamasyan ohnehin längst auf einem Niveau angelangt, das selbst Herbie Hancock, bei dem Hamasyan kurzzeitig Unterricht hatte, zu dem Ausruf brachte: "Jetzt bist Du mein Lehrer!" Gerade im unbegleiteten Vortrag vermag es der nach wie vor in Armenien lebende Pianist, durch gestaltenreiche Klanglandschaften zu führen, die mit Verweisen auf seine heimische Musikwelt ebenso aufwarten wie mit Farben und Figuren aus dem Improvisationsreichtum des Jazz. Bei aller Faszination der Musik legt er aber stets auch Wert auf ein gegenseitiges Geben und Nehmen zwischen Künstler und Zuhörerschaft, das letztlich jedem Erfüllung bringt.


22:00 Nachrichten (5 Min.)


22:05 Musikszene (45 Min.)
Fernziel 50:50
Geschlechtergerechtigkeit an deutschen Opernhäusern
Von Dorothée Riemer

Wenn eine Opernpremiere ansteht, dann fragt der Opernfan: Wer hat's komponiert? Wer dirigiert den Abend? Und wer inszeniert das Werk? In den allermeisten Fällen folgen in der deutschen Opernlandschaft auf diese Fragen drei Männernamen. In Zahlen: In der Spielzeit 2018/19 werden von 250 Opernproduktionen an zehn deutschen Opernhäusern nur 15 von einer Frau dirigiert. Und diese 15 Produktionen teilen sich acht Dirigentinnen auf. Nur im Schneckentempo übernehmen mehr Frauen wichtige künstlerische Positionen an Opernhäusern. Warum ist das so? Und wie ließe sich dieser Wandel beschleunigen? Die 'Musikszene' lässt Komponistinnen, Dirigentinnen, Regisseurinnen und Intendantinnen zu Wort kommen und fragt, was sich ihrer Meinung nach in der Opernwelt ändern muss.


22:50 Sport aktuell (10 Min.)


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Mittwoch, 24. Oktober 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

01:05-01:10 Kalenderblatt

01:10-01:30 Hintergrund (Wdh.)

01:30-02:00 Tag für Tag
Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:10 Kommentar (Wdh.)

02:10-02:30 Aus Religion und Gesellschaft

02:30-02:57 Lesezeit

02:57-03:00 Sternzeit

03:00-03:05 Nachrichten

03:05-03:30 Weltzeit (Wdh.)

03:30-03:52 Forschung aktuell (Wdh.)

03:52-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Radionacht Information
Nachrichten um 4:30 Uhr


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:05 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 150 Jahren: Die französische Orientalistin Alexandra David-Néel geboren


09:10 Europa heute (20 Min.)


09:30 Nachrichten (5 Min.)


09:35 Tag für Tag (25 Min.)
Aus Religion und Gesellschaft


10:00 Nachrichten (10 Min.)


10:10 Länderzeit (80 Min.)
Immer noch aufgeteilt in Ost und West
Der Medienmarkt in Ostdeutschland
Am Mikrofon: Bettina Köster
Hörertel.: 00800 – 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

10:30-10:35 Nachrichten

11:00-11:05 Nachrichten


11:30 Nachrichten (5 Min.)


11:35 Umwelt und Verbraucher (25 Min.)

11:55-12:00 Verbrauchertipp


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Informationen am Mittag (80 Min.)
Berichte, Interviews, Musik

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten


13:30 Nachrichten (5 Min.)


13:35 Wirtschaft am Mittag (25 Min.)

13:56-14:00 Wirtschafts-Presseschau


14:00 Nachrichten (10 Min.)


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Campus & Karriere (25 Min.)
Das Bildungsmagazin


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Corso – Kunst & Pop (25 Min.)


15:30 Nachrichten (5 Min.)


15:35 @mediasres (25 Min.)
Das Medienmagazin


16:00 Nachrichten (10 Min.)


16:10 Büchermarkt (20 Min.)


16:30 Nachrichten (5 Min.)


16:35 Forschung aktuell (25 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Wirtschaft und Gesellschaft (25 Min.)


17:30 Nachrichten (5 Min.)


17:35 Kultur heute (25 Min.)
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Informationen am Abend (30 Min.)


18:40 Hintergrund (20 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Zur Diskussion (45 Min.)


20:00 Nachrichten (10 Min.)


20:10 Aus Religion und Gesellschaft (20 Min.)
Bloß nichts Frommes antriggern! Die Fresh-X-Bewegung erprobt neue Gemeindeformen
Von Bettina von Clausewitz


20:30 Lesezeit (30 Min.)
Michael Kumpfmüller liest aus seinem neuen Roman 'Tage mit Ora' (2/2)

In seinem neuen Roman erzählt Michael Kumpfmüller von einer Frau und einem Mann, die beschließen, gemeinsam zu verreisen. Die beiden kennen sich kaum. Das Einzige, was sie wissen: Sie fühlen sich zueinander hingezogen. Auf der Reise wollen sie dies ergründen. Die Kunstschneiderin Ora und der Ich-Erzähler des Romans haben sich auf einer Hochzeitsfeier kennengelernt. Beide sind Experten in Liebeskatastrophen und nur gemäßigt optimistisch. 'Tage mit Ora' setzt ein, wenn die beiden sich auf den Weg machen. Zwei Wochen USA, Westküste, mit dem Mietwagen. Die Stationen ihrer Reise: Orte aus Oras Lieblingssong 'June On The West Coast' von Bright Eyes. Mehr Planung gibt es nicht. Mit Leichtigkeit und Humor führt Michael Kumpfmüller vor, was passiert, wenn zwei Stadtneurotiker Spontanurlaub machen. Und sich in fremder Umgebung Schritt für Schritt aufeinander einlassen. Ihr Road Trip wird zur Komödie des Sich-Findens und -Verfehlens mit ungewissem Ausgang.

Michael Kumpfmüller, geboren 1961 in München, lebt als freier Autor in Berlin. Im Jahr 2000 erschien mit dem gefeierten Roman 'Hampels Fluchten' seine erste literarische Ver öffentlichung, 2003 sein zweiter Roman 'Durst' und 2008 'Nachricht an alle', für den er vor dem Erscheinen mit dem Döblin-Preis ausgezeichnet wurde. Bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2011 wurde der Roman 'Die Herrlichkeit des Lebens' zum Bestseller und von der literarischen Kritik gelobt. Er ist in 25 Sprachen übersetzt worden. Zuletzt erschien der Roman 'Die Erziehung des Mannes' (2016). Michael Kumpfmüller liest einen zweiten und letzten Teil aus seinem neuen Roman 'Tage mit Ora'.


21:00 Nachrichten (5 Min.)


21:05 Querköpfe (55 Min.)
Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Lesen, labern, Lieder singen
Die Kabarettistin und Autorin Dagmar Schönleber
Von Anja Buchmann

"Zwischen Anstand und Aufstand, Etikette und Ekstase, Knigge und Knast": So heißt es im Pressetext zu Dagmar Schönlebers aktuellem Programm 'Respekt'. Die ausgebildete Sozialarbeiterin mit abgebrochener Tischlerlehre war lange Zeit auf Poetry-Slams und ist heute vorrangig auf Kabarettbühnen unterwegs, mit 'Rock 'n' Read' betreibt sie ihre eigene Lese- und Musikshow, sie liest und singt in ihren Soloprogrammen, schreibt Kurzgeschichten über Subkulturen und Kindheitserlebnisse in Ostwestfalen, veröffentlicht einen Roman übers Älterwerden, war als Frl. Schochz in der 2016 abgesetzten WDR-Kabarettsendung 'Stratmanns' zu erleben und veranstaltet ab November die Show 'Sisters of Comedy - Nachgelacht' mit 163 Komikerinnen an 28 Spielorten im ganzen Land. Dagmar Schönleber ist eine Künstlerin zwischen Mutter Teresa und den Sex Pistols, zwischen ihrer inneren Teetrinkerin Helga und dem biertrinkenden rauchenden "Ich bin gegen alles"-Rocker Jack. Und sie lebt nach dem Motto: "Ist mein Bewusstsein Martin Luther King, ist mein Unterbewusstsein Martin Semmelrogge".


22:00 Nachrichten (5 Min.)


22:05 Spielweisen (45 Min.)
Auswärtsspiel – Konzerte aus Europa
Concerti delle Camelie Locarno – Internationales Festival für Alte Musik 2018

Arcangelo Corelli, Antonio Vivaldi u.a.
Sonaten für Violine und Basso continuo
Fabio Biondi, Violine
Mitglieder von Europa Galante:
Alessandro Andriani, Violoncello
Giangiacomo Pinardi, Theorbe
Paola Poncet, Cembalo

Claudio Monteverdi, Giaches de Wert u.a.
Madrigale
Ensemble Voces Suaves
Teodoro Baù, Viola da gamba
Ori Harmelin, Theorbe
Vera Schnider, Harfe

Aufnahme vom 13. und 20.4.2018 aus dem Saal des Palazzo Sopraceneria, Locarno
Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner

Jedes Frühjahr feiert man in Locarno eine große internationale Kamelienausstellung, schließlich ist dort der größte europäische Kamelienpark angesiedelt. An vier Freitagen in den Folgewochen lädt die Stadt im schweizerischen Tessin dann zur Alte-Musik-Reihe 'Concerti delle Camelie' ein, in diesem Jahr zum zehnten Mal. Veranstaltungsort ist der große Saal des Palazzo Sopraceneria, ein im neoklassischen Stil erbautes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert direkt an der Piazza Grande. Zu den musikalischen Gästen im April zählten diesmal der Geiger Fabio Biondi, der mit seinem Ensemble Europa Galante die italienische Solo-Violinmusik nach 1700 Revue passieren ließ. Und das Baseler Ensemble Voces Suaves präsentierte italienische Madrigale aus der Zeit um 1600.


22:50 Sport aktuell (10 Min.)


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Donnerstag, 25. Oktober 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

01:05-01:10 Kalenderblatt

01:10-01:30 Hintergrund (Wdh.)

01:30-02:00 Tag für Tag
Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:10 Kommentar (Wdh.)

02:10-02:57 Zur Diskussion (Wdh.)

02:57-03:00 Sternzeit

03:00-03:05 Nachrichten

03:05-03:30 Weltzeit (Wdh.)

03:30-03:52 Forschung aktuell (Wdh.)

03:52-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Radionacht Information
Nachrichten um 4:30 Uhr


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:05 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 35 Jahren: Udo Lindenberg gibt sein einziges Konzert in der DDR


09:10 Europa heute (20 Min.)


09:30 Nachrichten (5 Min.)


09:35 Tag für Tag (25 Min.)
Aus Religion und Gesellschaft


10:00 Nachrichten (10 Min.)


10:10 Marktplatz (80 Min.)
Die Radio-Renaissance – Podcasts und Audio on demand
Am Mikrofon: Philip Banse
Hörertel.: 00800 – 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

10:30-10:35 Nachrichten

11:00-11:05 Nachrichten

Radiobeiträge, Hörbücher und unabhängige Audioproduktionen für jedes Nischenthema - Hörbegeisterte haben heute eine nie gekannte Auswahl und können die Dateien gratis abonnieren und genießen, wann und wo sie möchten. Podcasts sind Audiodateien, die - einmal abonniert – automatisch und in aller Regel gratis auf Smartphone, Tablet oder PC geliefert werden. Neben Radiosendern produzieren auch Verlage, Internetkonzerne und private Enthusiasten Podcasts – mit wachsender Professionalität und Themenvielfalt. Wie finde ich interessante Podcasts? Wie abonniere ich sie? Wo entstehen Kosten – und wie produziere ich vielleicht selbst einen? Über Ihre Fragen rund um das zeitunabhängige Hören spricht Philip Banse mit Podcast-Expertinnen und Experten. Hörerfragen sind willkommen.


11:30 Nachrichten (5 Min.)


11:35 Umwelt und Verbraucher (25 Min.)

11:55-12:00 Verbrauchertipp


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Informationen am Mittag (80 Min.)
Berichte, Interviews, Musik

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten


13:30 Nachrichten (5 Min.)


13:35 Wirtschaft am Mittag (25 Min.)

13:56-14:00 Wirtschafts-Presseschau


14:00 Nachrichten (10 Min.)


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Campus & Karriere (25 Min.)
Das Bildungsmagazin


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Corso – Kunst & Pop (25 Min.)


15:30 Nachrichten (5 Min.)


15:35 @mediasres (25 Min.)
Das Medienmagazin


16:00 Nachrichten (10 Min.)


16:10 Büchermarkt (20 Min.)


16:30 Nachrichten (5 Min.)


16:35 Forschung aktuell (25 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Wirtschaft und Gesellschaft (25 Min.)


17:30 Nachrichten (5 Min.)


17:35 Kultur heute (25 Min.)
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Informationen am Abend (30 Min.)


18:40 Hintergrund (20 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Dlf – Zeitzeugen im Gespräch (45 Min.)
Gespräch


20:00 Nachrichten (10 Min.)


20:10 Aus Kultur- und Sozialwissenschaften (50 Min.)


21:00 Nachrichten (5 Min.)


21:05 JazzFacts (55 Min.)
Mit Mut und Zärtlichkeit
Die Pianistin Clara Haberkamp
Von Odilo Clausnitzer

Schon ihr Debüt fiel aus dem Rahmen: eine Solo-Vinylplatte mit Standards, Eigenkompositionen und einer Skrjabin-Bearbeitung. Sechs Jahre und drei Trio-CDs weiter ist Clara Haberkamp eine der eigenständigsten Pianistinnen der deutschen Jazzszene. Clara Haberkamps Kompositionen, so angenehm sie oft zu hören sind, gehen nie in vorhersehbaren Wendungen auf. Eingängig und zugleich sperrig, zart und doch kühn wirkt ihre Musik. Als Pianistin improvisiert sie filigran und farbenreich. Als Sängerin mit unverstellt klarer Diktion verleiht sie ihren mit eigenen Texten versehenen Melodien auch eine berührende Stimme. Nach der Mitgliedschaft im Bundesjazzorchester und dem Studium in Berlin und Hamburg lebt Clara Haberkamp heute in der Bundeshauptstadt. Im Gespräch führt sie durch ihre musikalische Welt.


22:00 Nachrichten (5 Min.)


22:05 Historische Aufnahmen (45 Min.)
Leidenschaftlicher Einsatz für den A-Cappella-Gesang
Der Chorleiter und Dirigent Eric Ericson (1918 – 2013)
Von Klaus Gehrke

Wenn er mit seinen verschiedenen schwedischen Chören auftrat, feierte man ihn und seine Mitwirkenden regelmäßig als 'Chorwunder aus dem Norden': In diesem Fach galt der Dirigent Eric Ericson als absolute Koryphäe. Der 1918 geborene Sohn eines Pfarrers leitete bereits mit zwölf Jahren sein erstes Vokalensemble und studierte an der Königlich Musikalischen Akademie in Stockholm und in den Kriegsjahren an der Schola Cantorum Basiliensis. Mit dem von ihm ins Leben gerufenen Stockholmer Kammerchor und dem Stockholmer Rundfunkchor, dessen Leitung Ericson 1951 übernahm, schrieb er Interpretationsgeschichte: Zum einen brachte der Dirigent zahlreiche lange vergessene Vokalwerke der Alten Musik wieder zur Aufführung, zum anderen wurde rasch zunächst die schwedische, dann die internationale zeitgenössische Avantgarde auf ihn und seine Ensembles aufmerksam und vertraute ihnen die Uraufführung neuer Kompositionen an. Daneben amtierte Ericson 25 Jahre lang als Kantor der Stockholmer Jakobskirche. Er war ebenso ein legendärer Pädagoge, der ganze Generationen namhafter Chorleiter ausbildete und für viele auch heute weltweit noch ein Vorbild ist.


22:50 Sport aktuell (10 Min.)


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Freitag, 26. Oktober 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

01:05-01:10 Kalenderblatt

01:10-01:30 Hintergrund (Wdh.)

01:30-02:00 Tag für Tag
Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:10 Kommentar (Wdh.)

02:10-02:57 Dlf – Zeitzeugen im Gespräch (Wdh.)

02:57-03:00 Sternzeit

03:00-03:05 Nachrichten

03:05-03:30 Weltzeit (Wdh.)

03:30-03:52 Forschung aktuell (Wdh.)

03:52-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Radionacht Information
Nachrichten um 4:30 Uhr


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:05 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 155 Jahren: In London wird der erste Fußballverband der Welt gegründet


09:10 Europa heute (20 Min.)


09:30 Nachrichten (5 Min.)


09:35 Tag für Tag (20 Min.)
Aus Religion und Gesellschaft


09:55 Koran erklärt (5 Min.)

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft


10:00 Nachrichten (10 Min.)


10:10 Lebenszeit (80 Min.)
Lebenslanges Bedürfnis
Zärtlichkeit und Sexualität im Alter
Am Mikrofon: Michael Roehl
Hörertel.: 00800 – 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

10:30-10:35 Nachrichten

11:00-11:05 Nachrichten


11:30 Nachrichten (5 Min.)


11:35 Umwelt und Verbraucher (25 Min.)

11:55-12:00 Verbrauchertipp


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Informationen am Mittag (80 Min.)
Berichte, Interviews, Musik

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten


13:30 Nachrichten (5 Min.)


13:35 Wirtschaft am Mittag (25 Min.)

13:56-14:00 Wirtschafts-Presseschau


14:00 Nachrichten (10 Min.)


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Campus & Karriere (25 Min.)
Das Bildungsmagazin


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Corso – Kunst & Pop (25 Min.)


15:30 Nachrichten (5 Min.)


15:35 @mediasres (15 Min.)
Im Dialog


15:50 Schalom (10 Min.)
Jüdisches Leben heute


16:00 Nachrichten (10 Min.)


16:10 Büchermarkt (20 Min.)


16:30 Nachrichten (5 Min.)


16:35 Forschung aktuell (25 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Wirtschaft und Gesellschaft (25 Min.)


17:30 Nachrichten (5 Min.)


17:35 Kultur heute (25 Min.)
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Informationen am Abend (30 Min.)


18:40 Hintergrund (20 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Auf den Punkt: Medienquartett (45 Min.)
Medien und Medienpolitik zur Diskussion


20:00 Nachrichten (4 Min.)


20:04 Nachrichtenleicht – der Wochenrückblick in einfacher Sprache (6 Min.)
aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion


20:10 Das Feature (50 Min.)
Feature
Selbst gemachtes Leben
Der Tapir im Birkenwald
Von Gabi Schaffner
Regie: die Autorin
Produktion: Dlf 2016

Ist es Volkskunst, Wahnsinn oder Methode? Am 23. Januar 2016 starb der finnische Videodokumentarist Erkki Pirtola. Mehr als 30 Jahre seines Schaffens widmete er einer Kunstrichtung, die in den Tiefen der finnischen Wälder und Tundren ein einzigartiges Dasein fristet.

Der Begriff ITE, kurz für "Itse Tehti Elämä" – selbst gemachtes Leben – fasst Kunst und Leben, Mensch und Natur in eine Formel, die sich in außergewöhnlichen und oft surrealen Kunstwerken manifestiert. ITE ist billiges Blech oder geflochtene Birkenrinde, ITE ist trashig und transzendental zugleich, ITE ist von Aliens inspiriert oder vom Geist der Vorfahren, ITE kann ein Möbel sein, ein Löffel, ein Tapir aus Metall im Birkenwald oder eine einzelne, durch den Raum gespannte Saite.

Pirtola erhielt für sein Werk 2011 den Staatspreis der Bildenden Künste Finnland. Anhand von Interviews und Tonmaterial, das während einer langen gemeinsamen Reise entstand, entwirft die Autorin ein Porträt des Künstlers und der ITE-Kunst.


21:00 Nachrichten (5 Min.)


21:05 On Stage (55 Min.)
Mit dem Sound der Zukunft von gestern
Das britische Trio The Brew
Aufnahme vom 7.11.2017 bei den Jazztagen Leverkusen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Ein Marshall Fullstack mit 100 Watt verstärkt eine Gibson Les Paul oder Fender Stratocaster. Der Schlagzeuger dahinter schlägt mit dem Gewicht seines Oberkörpers auf die Felle, der Bassist beugt sich breitbeinig über sein Instrument: The Brew spielen Rock 'n' Roll wie aus dem Bilderbuch. Seit über zehn Jahren ist die Band mit Vater Tim Smith (Bass) und Sohn Kurtis (Schlagzeug) und Jason Barwick als Sänger und Gitarrist eine verlässliche Größe, ob auf mittlerweile sieben Studioalben oder bei ihren energiegeladenen Liveshows: The Brew lassen es krachen – auch bei ihrem Konzert im Forum Leverkusen 2017 – und sie haben das Format, große Bühnen und Hallen zu Füllen: mit dem Sound der Zukunft von gestern.


22:00 Nachrichten (5 Min.)


22:05 Spielraum (45 Min.)
Rockmusik
Bluestime – Neues aus Americana, Blues und Roots
Am Mikrofon: Tim Schauen


22:50 Sport aktuell (10 Min.)


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Samstag, 27. Oktober 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Mitternachtskrimi (55 Min.)
Mord auf Deutschlandtour
Tod unterm Hellweg
Von Anne Chaplet
Regie: Thomas Werner
Mit Janina Sachau, Uwe Rohde, Claus-Dieter Clausnitzer, Walter Renneisen, Heinz W. Krückeberg, Helga Uthmann, Katharina Palm, Jochen Kolenda u.a.
Produktion: WDR 2010
Länge: 53'53

Ein ganzes Jahr lang reist der Deutschlandfunk-Krimi an jedem letzten Samstag im Monat zu den dunkelsten Verbrechensorten unserer Republik. Der Westfälische Hellweg wurde seit vorrömischer Zeit als Handelsstraße genutzt, aber auch als Stätte für Menschenopfer. Das ist lange her. Oder? Entlang des historischen Hellwegs verschwinden Kinder. Nach der kleinen Anna wird nun auch der achtjährige Jan vermisst. Man vermutet ihn auf dem Gelände der stillgelegten Hattinger Hütte. Bei der Durchsuchung der Gräben und Schächte des Industriedenkmals wird ein Skelett gefunden, das aber nicht von einem Kind stammt. Der Journalistin Bettina Quast vom Soester Anzeiger lässt das keine Ruhe. Es quält sie die Vorahnung, dass bald ein weiteres Mädchen verschwinden wird, und so beginnt sie zur Geschichte des Hellwegs zu recherchieren. Von Dr. Thomas Freiknecht, einem Historiker des Archäologischen Museums, erfährt Bettina, dass neben römischen Feldlagern, Münzen, Rüstungen, merowingischen Waffen und Mauerresten mittelalterlicher Siedlungen immer wieder auch menschliche Knochen ausgegraben werden. Das sei nicht ungewöhnlich, erklärt Freiknecht, denn der Wegesrand wurde häufig als Grabstätte genutzt. Erst kürzlich sei ein germanisches Kindergrab gefunden worden. Beigaben wie Tonkrüge und Besteck wiesen auf ein besonderes Ritual hin, das die Germanen vollzogen, um die Götter gnädig zu stimmen. Freiknecht und seine Mitarbeiter seien gerade noch rechtzeitig gekommen, bevor der örtliche Archäologieverein die Stätte durch seine laienhafte Buddelei entweihen konnte. Der Hobby-Archäologie Dr. Deters bestätigt Bettina, dass sein Verein das Germanengrab entdeckt hat. Seitdem hat Deters ein mulmiges Gefühl, denn gleich nach dem letzten Grabfund war ein Vereinsmitglied auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Kurz nach ihren Gesprächen mit den konkurrierenden Ausgräbern verschwindet tatsächlich ein weiteres Mädchen an der Staumauer des nahegelegenen Möhnesees. Bettina kommt ein unglaublicher Verdacht.


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)
Rockmusik
Rock
Neuvorstellungen von Rock bis Pop, Indie und Electronic
Schwerpunkt: Vor 50 Jahren veröffentlichte die britische Progressive Rock-Band The Nice ihr zweites Album 'Ars Longa Vita Brevis'
Am Mikrofon: Günther Janssen

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:07 Sternzeit

03:00-03:05 Nachrichten

03:55-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

05:00-05:05 Nachrichten

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen


06:00 Nachrichten (5 Min.)


06:05 Kommentar (5 Min.)


06:10 Informationen am Morgen (170 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:40 Börse

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 50 Jahren: Die österreichische Kernphysikerin Lise Meitner gestorben


09:10 Das Wochenendjournal (50 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 Klassik-Pop-et cetera (55 Min.)
Am Mikrofon: Das Mandelring Quartett

Das Mandelring Quartett gehört zu den besonderen Ensembles, die überwiegend aus Geschwistern bestehen. Nanette, Sebastian und Bernhard Schmidt gründeten das Mandelring Quartett 1983 und spielen bis heute in dieser Formation. Mehrmals wechselte hingegen die Viola-Besetzung – seit 2015 vervollständigt der Bratscher Andreas Willwohl das Quartett. Wettbewerbsgewinne wie 1991 der Sieg beim ARD-Musikwettbewerb befeuerten die internationale Karriere. Heute zählt das Mandelring Quartett zu den besten Streichquartetten weltweit. Der Musikkritiker Harald Eggebrecht rühmt den Mix aus "rhythmischer Spannung, großem Klangvolumen und individueller Virtuosität". Konzertreisen führen das Mandelring Quartett zu namhaften Festivals und Konzertbühnen rund um den Globus. Ein besonderes Faible hat das Ensemble für Gesamtaufnahmen. Aktuell arbeitet das Mandelring Quartett an der Gesamtaufnahme der Streicherkammermusik von Johannes Brahms.


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Gesichter Europas (55 Min.)


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Informationen am Mittag (50 Min.)
Berichte, Interviews, Musik

12:50-13:00 Internationale Presseschau


13:00 Nachrichten (10 Min.)


13:10 Themen der Woche (20 Min.)


13:30 Eine Welt (30 Min.)
Auslandskorrespondenten berichten


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Campus & Karriere (55 Min.)
Das Bildungsmagazin


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Corso – Kunst & Pop (55 Min.)
Das Musikmagazin


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 Büchermarkt (25 Min.)
Bücher für junge Leser


16:30 Forschung aktuell (30 Min.)
Computer und Kommunikation


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Streitkultur (25 Min.)


17:30 Kultur heute (30 Min.)
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Informationen am Abend (30 Min.)


18:40 Hintergrund (20 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Kommentar (5 Min.)


19:10 Sport am Samstag (50 Min.)


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 Studio LCB (115 Min.)
Aus dem Literarischen Colloquium Berlin
Lesung: Judith Schalansky
Gesprächspartner: Jutta Person und Alexander Cammann
Am Mikrofon: Maike Albath

Was bleibt, wenn etwas ganz und gar vorbei ist? Die Schriftstellerin Judith Schalansky befasst sich in ihrem neuen Buch 'Verzeichnis einiger Verluste' mit Dingen, die der Welt abhandengekommen sind. Dazu zählen Gebäude, wie der Palast der Republik, Texte, wie die Lieder von Sappho, eine Insel, die irgendwann im Meer versank oder eine Tierart, die ausstarb. Schalanskys ungewöhnliche Spurensuche führt an überraschende Orte und stellt Menschen in den Mittelpunkt, die sich im Abseits halten und sich dem Vergessen entgegenstemmen. Auch die versunkene DDR, in die Judith Schalansky 1980 hineingeboren wurde, ist Gegenstand ihrer erzählerischen Recherche. Erforscht hatte sie dieses Terrain bereits in ihrem Roman 'Der Hals der Giraffe'. Einen internationalen Bestseller landete die Schriftstellerin, die auch als Herausgeberin und Herstellerin der Buchreihe 'Naturkunden' sehr erfolgreich ist, bereits mit ihrem 'Atlas der abgelegenen Inseln' (2009). Wie sich die Welt heute katalogisieren ließe, diskutiert Judith Schalansky mit der Literaturkritikerin Jutta Person und Alexander Cammann, Feuilletonredakteur bei der 'Zeit'.


22:00 Nachrichten (5 Min.)


22:05 Atelier neuer Musik (45 Min.)
Diskurse und Diskursinnen
Gender-Debatten in der neuen Musik
Von Leonie Reineke

Aktuelle Studien belegen: Frauen im Kulturbetrieb sind strukturell benachteiligt. Auch in der Neuen Musik hat diese Thematik in den letzten Jahren an Brisanz gewonnen. In Festivalprogrammen bilden Stücke von Frauen die Minderheit, Entscheidungsträger sind vorrangig Männer, kaum eine Komponistin arbeitet mit Elektronik, denn Technik ist Männersache. Was kann und muss getan werden, um diese Muster nicht dauerhaft zu erhalten, sondern aufzubrechen? Manche Festivals führen Frauenquoten ein, ganze Konferenzen widmen sich dem Genderdiskurs, Rechercheprojekte wie MUGI werfen einen kritischen Blick auf die männerzentrierte Musikgeschichtsschreibung. Außerdem fördern feministische Netzwerke wie female:pressure oder auch die zunehmende Do-it-yourself-Kultur in der zeitgenössischen Musik den autonomen Zugriff von Frauen auf Technik und Technologie. Doch verbessert das die Lage tatsächlich?


22:50 Sport aktuell (10 Min.)


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 Lange Nacht (52 Min.)
Die Rosa-Hellblau-Falle
Eine Lange Nacht der Geschlechterrollen
Von Almut Schnerring und Sascha Verlan
Regie: Almut Schnerring
(Wdh. v. 6./7.12.2014)

Frauensenf und rosa Überraschungseier, Piratenkekse und Chips für den Männerabend - das Warenangebot setzt zunehmend auf Geschlechtertrennung und erweckt so den Eindruck, als lebten süße Glitzerprinzessinnen und abenteuerlustige Monster-Fighter in unterschiedlichen Welten. Haben wir die traditionellen Geschlechterrollen nicht längst überwunden? Conchita Wurst und Lady Gaga, Väter in Elternzeit und Mütter als (Verteidigungs-)Ministerinnen zeigen doch, dass Frauen und Männer heute Wahl- und Entfaltungsmöglichkeiten haben wie wohl keine andere Generation vor uns. Wie also gehen wir heute um mit Rollenerwartungen? Halten wir Empathie immer noch für eine weibliche Eigenschaft und Ritterlichkeit für männlich? Haben wir heute neue Wege gefunden und die Zeiten von Stammhaltern, Tratschweibern und "Indianern, die keinen Schmerz kennen" hinter uns gelassen? Eine 'Lange Nacht' über kleine und große Unterschiede und ihre Zuschreibungen.


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Sonntag, 28. Oktober 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Lange Nacht (115 Min.)
Die Rosa-Hellblau-Falle
Eine Lange Nacht der Geschlechterrollen
Von Almut Schnerring und Sascha Verlan
Regie: Almut Schnerring
(Wdh. v. 6./7.12.2014)

01:00-01:05 Nachrichten

Frauensenf und rosa Überraschungseier, Piratenkekse und Chips für den Männerabend - das Warenangebot setzt zunehmend auf Geschlechtertrennung und erweckt so den Eindruck, als lebten süße Glitzerprinzessinnen und abenteuerlustige Monster-Fighter in unterschiedlichen Welten. Haben wir die traditionellen Geschlechterrollen nicht längst überwunden? Conchita Wurst und Lady Gaga, Väter in Elternzeit und Mütter als (Verteidigungs-)Ministerinnen zeigen doch, dass Frauen und Männer heute Wahl- und Entfaltungsmöglichkeiten haben wie wohl keine andere Generation vor uns. Wie also gehen wir heute um mit Rollenerwartungen? Halten wir Empathie immer noch für eine weibliche Eigenschaft und Ritterlichkeit für männlich? Haben wir heute neue Wege gefunden und die Zeiten von Stammhaltern, Tratschweibern und "Indianern, die keinen Schmerz kennen" hinter uns gelassen? Eine 'Lange Nacht' über kleine und große Unterschiede und ihre Zuschreibungen.


02:00 Nachrichten (5 Min.)


02:05 Deutschlandfunk Radionacht (235 Min.)

02:05-02:07 Sternzeit

02:07-03:00 Klassik live
Klavier-Festival Ruhr 2017

Franz Schubert
Klaviersonate Nr. 4 a-moll D 537

Antonín Dvorák
Suite A-Dur für Klavier op. 98 b
'American Suite'

Samuel Barber
Hesitation Tango
aus: Souvenirs, op. 28

Alberto Ginastera
Tres Danzas Argentinas, op. 2
Plamena Mangova, Klavier
Aufnahme vom 11.6.2017 aus dem Gustav-Lübcke-Museum in Hamm

03:00-03:05 Nachrichten

03:05-03:55 Heimwerk
Libres en el sonido

Graciela Paraskevaídis
libres en el solido presos en el sonido. Für Flöte, Klarinette, Klavier, Violine und Violoncello

sin ir más lejos. Für Altflöte, Klavier und Schlagzeug
Ensemble Aventure

03:05-03:55 Klassik live
Grundton D 2017 – Konzert und Denkmalschutz (10)

Johannes Brahms
Klarinettenquintett h-Moll, op. 115
Annelien van Wauwe, Klarinette
Tianwa Yang, Violine
Hellen Weiß, Violine
Wen Xiao Zheng, Viola
Gabriel Schwabe, Violoncello
Aufnahme vom 8.10.2017 aus Schloss Neuenhof in Lüdenscheid

03:55-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Die neue Platte XL

05:00-05:05 Nachrichten

05:05-06:00 Auftakt


06:00 Nachrichten (5 Min.)


06:05 Kommentar (5 Min.)


06:10 Geistliche Musik (50 Min.)
Johannes Eccard
'Herr Jesu, Gnadensonne' für gemischten Chor
Norddeutscher Kammerchor
Leitung: Maria Jürgensen

Andrea Gabrieli
'Miserere mei Deus'. Psalm 51 für 6 Stimmen und Instrumente
Capella Ducale Venetia
Leitung: Livio Picotti

Claudio Monteverdi
'Laudate pueri Dominum primo à 5 concertati'. Für Vokal- und Instrumentalensemble
Balthasar-Neumann-Chor
Leitung: Pablo Heras-Casado

Johann Gottfried Müthel
Fugen-Fantasie für Orgel C-Dur
Andrzej Mikolaj Szadejko, Orgel

Johann Sebastian Bach
'Ich armer Mensch, ich Sündenknecht'. Kantate am 22. Sonntag nach Trinitatis, BWV 55
Markus Brutscher, Tenor
Barockorchester Le Chardon
Leitung: Hajo Wienroth


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 Information und Musik (85 Min.)
Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

07:30-07:35 Nachrichten

07:50-08:00 Kulturpresseschau

08:00-08:10 Nachrichten


08:30 Nachrichten (5 Min.)


08:35 Am Sonntagmorgen (15 Min.)
Religiöses Wort
Reformation ist immer! Vom protestantischen Prinzip des Widerspruchs
Von Arnd Brummer
Evangelische Kirche


08:50 Presseschau (10 Min.)
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 125 Jahren: Tschaikowsky dirigiert die Uraufführung seiner Sinfonie "Pathétique"


09:10 Die neue Platte (20 Min.)


09:30 Essay und Diskurs (30 Min.)
Fantasyland
Kurt Andersen im Gespräch mit Gabriele Riedle

Ein Fantasyland – in das haben sich die USA verwandelt, kopflos und verrückt. So zumindest sieht es Kurt Andersen. Zwei Drittel der Amerikaner glauben, dass Engel und Dämonen über ihr Leben bestimmen. Ebenfalls zwei Drittel halten die Genesis der Bibel für einen Faktenbericht über die Entstehung der Welt. Und der Antichrist steht auch hoch im Kurs, ob in Gestalt von Barack Obama oder in der Hillary Clintons. Eine Nation, die an ewig unaufhaltbaren Fortschritt, an Demokratie, Freiheit und Toleranz glaubte, ist auf dem Irrweg und gerät immer tiefer in den Tunnel von Post-Wahrheiten und Fantasie. Kurt Andersen führt die Gründe dafür 500 Jahre weit zurück in die amerikanische Geschichte. Gabriele Riedle hat Kurt Andersen zum Gespräch in Brooklyn getroffen. Kurt Andersen ist Autor und lebt in New York. Sein Buch 'Fantasyland – 500 Jahre Realitätsverlust: Die Geschichte Amerikas neu erzählt' erscheint im September bei Random House.


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 Gottesdienst (55 Min.)
Übertragung aus der Kirche St. Johannes Evangelist in Bramsche-Malgarten
Predigt: Pfarrer Tobias Kotte
Katholische Kirche


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Interview der Woche (25 Min.)


11:30 Sonntagsspaziergang (90 Min.)
Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

12:00-12:10 Nachrichten


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Informationen am Mittag (25 Min.)


13:30 Zwischentöne (90 Min.)
Musik und Fragen zur Person
Die Künstlerin Andrea Scrima im Gespräch mit Joachim Scholl

14:00-14:05 Nachrichten

'Zwischen Manhattan und Kreuzberg' – lange Zeit kannte man sie nur als bildende Künstlerin. Inzwischen hat sich Andrea Scrima mit einem furiosen Roman auch als Schriftstellerin einen Namen gemacht. Andrea Scrima wuchs in New York auf, studierte Malerei, mit 24 Jahren zog sie nach Berlin, um für immer zu bleiben! Als grafische Künstlerin etablierte sie sich in der Welt der Kunst, mit zahlreichen Ausstellungen in Europa und den USA. Die Literatur war jedoch eine ständige Begleiterin, Andrea Scrima schrieb Texte, Kritiken, Essays, die nur auf Englisch veröffentlicht wurden. In diesem Frühjahr erschien ihr erster Roman auf Deutsch 'Wie viele Tage', in dem die Autorin auch ihre eigene Biografie zwischen den USA und Deutschland literarisch erzählt.


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Rock et cetera (55 Min.)
Rockmusik
Evolution der Musikstile
Die norwegische Progressive-Band Leprous
Von Kai Löffler

Das erste Album ist gerade einmal neun Jahre alt, aber musikalisch hat die norwegische Progressive-Band Leprous bereits einen langen Weg hinter sich: Sänger Einar Solberg und Gitarrist Tor Oddmund Suhrke sind die einzigen verbliebenen Gründungsmitglieder, sie navigieren Leprous stetig voran – von Anfängen im Punk zu Symphonic Metal mit Black-Metal-Einflüssen, zuletzt in Richtung Progressive.


16:00 Nachrichten (10 Min.)


16:10 Büchermarkt (20 Min.)
Buch der Woche


16:30 Forschung aktuell (30 Min.)
Wissenschaft im Brennpunkt
Diagnosendämmerung
Die zweifelhaften Befunde der Psychiatrie
Von Martin Hubert

Halluzinationen, Antriebsarmut, wenig Lust, sich unter Menschen zu begeben: Wer mit diesen Symptomen Hilfe in der Psychiatrie sucht, hofft auf eine klare Diagnose und eine Therapie. Leidet er unter einer Schizophrenie, einer Depression oder einer Angsterkrankung? Selbst viele Psychiater, die solche Diagnosen vergeben, sind unzufrieden, denn oft lässt sich das gar nicht so eindeutig entscheiden. Immer wieder werden Patienten über die Jahre mit den unterschiedlichsten Befunden konfrontiert, was auf allen Seiten zu Verunsicherung führt. Einige Psychiater wollen das alte Diagnosesystem völlig zerschlagen und sich stattdessen auf die Ursachen einzelner Symptome konzentrieren. Eine große amerikanische Forschungsinitiative hat diesen Weg eingeschlagen, sieht sich nun aber selbst in der Kritik. Brauchen wir also völlig neue Ansätze, die den Wesenskern psychiatrischer Leiden erfassen?


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Kulturfragen (25 Min.)
Debatten und Dokumente


17:30 Kultur heute (25 Min.)
Berichte, Meinungen, Rezensionen


17:55 Deutschlandfunk aktuell – Hessen hat gewählt (125 Min.)

18:05-18:10 Nachrichten

19:00-19:05 Nachrichten


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 Freistil (55 Min.)
'Alis im Wunderland'
Vom Gastarbeiter zum Gangsta-Rap
Von Manuel Gogos
Regie: Thomas Wolfertz
Produktion: Dlf 2018

Anfang der 80er-Jahre wird die globale Jugendkultur des Hip-Hop auch in Deutschland heimisch. Und es sind vor allem Kinder aus Gastarbeiterfamilien, die die Musik der schwarzen Parias aus den Armengettos der USA zuerst für sich entdecken: 'Ahmed Gündüz' von 1989, das wohl erste deutschsprachige Rap-Stück auf einem Tonträger, stammte von der deutsch-türkischen Formation Fresh Familee. Advanced Chemistry gehören zu den Vätern des deutschen Hip-Hop ebenso wie Microphone Mafia und die Ruhrgebietsformation Sons of Gastarbeita. Das Feature erzählt Musik- als Migrationsgeschichte. Von den transnationalen Anfängen der Old School des Hip-Hop in der Ära der Gastarbeiter bis zu den Selbstinszenierungsstrategien heutiger Gangsta-Rapper à la Bushido als Bürgerschreck im Einwanderungsland Deutschland.


21:00 Nachrichten (5 Min.)


21:05 Konzertdokument der Woche (115 Min.)
Konzert
Resonanzen Wien 2018
Eurovisionen
Early Unions – Voices of Europe
Giovanni Pierluigi da Palestrina, Krzysztof Klabon, Michelangelo Rossi u.a
Europäische Mehrstimmigkeit aus 5 Jahrhunderten
Huelgas Ensemble
Leitung: Paul van Nevel

Zwischen Kogge und Kontor. Die Blütezeit der Hanse
Buxheimer Orgelbuch, John Dunstable u.a.
Instrumental Musik aus dem 15. Jahrhundert
Tasto solo
Leitung: Guillermo Pérez, Organetto

Die europäische Familie
Jan Dismas Zelenka, Leonardo Leo und Francesco Bartolomeo Conti
Fest- und Andachtsmusiken aus den europäischen Residenzen der Habsburger
Veronica Cangemi, Sopran
Collegium Vocale 1704
Collegium 1704
Leitung: Václav Luks
Aufnahmen vom 21., 25. und 28.1.2018 aus dem Wiener Konzerthaus
Am Mikrofon: Helga Heyder-Späth

22:00-22:05 Nachrichten

Es ist Tradition, dass im Wiener Konzerthaus im Januar die Alte Musik besonders groß geschrieben wird, denn immer um diese Zeit finden die Resonanzen statt. Die 26. Ausgabe des renommierten Festivals stand in diesem Jahr unter dem Motto 'Eurovisionen'. Gut eine Woche ging es in Wien um den interkulturellen musikalischen Austausch vom Mittelalter bis in die Zeit des Barock. Drei der ausgefeilten Programme, die eine Riege hochkarätiger Alte-Musik-Ensembles zum Thema Europa beisteuerte, stellt die Sendung vor. Während sich Paul van Nevel und sein Huelgas Ensemble der europäischen Vokalpolyphonie aus Frankreich, England, Spanien und den Habsburger Ländern widmeten, tauchte das Ensemble Tasto solo in die Welt der Tastenmusik des 15. Jahrhunderts ein, die sich unter anderem entlang der Handelswege Richtung Brügge entfaltete. Im zweiten Teil der Sendung steht das Abschlusskonzert der Resonanzen im Mittelpunkt. Václav Luks, sein Collegium 1704 und die Sopranistin Veronica Cangemi luden darin unter anderem mit Werken von Jan Dismas Zelenka in die musikalischen Hochburgen der Habsburger ein.


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 Das war der Tag (25 Min.)


23:30 Sportgespräch (27 Min.)


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
DLF – Programminformationen
43. Woche – 22.10. bis 28.10.2018
Deutschlandradio
Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Info-Tel. 0221/345-0
Hörerservice:
Telefon 0221/345-18 31
Telefax 0221/345-18 39
E-Mail: hoererservice@dradio.de
Internet: www.dradio.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Oktober 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang