Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


NDR - NDR INFO/926: Woche vom 24.02. bis 01.03.2020


Radioprogramm NDR INFO – 9. Woche vom 24.02. bis 01.03.2020


Montag, 24. Februar 2020


00:00 Nachtclub Domingo (120 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Mit Rainer Skibb
Stündlich Nachrichten und Wetter
Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue


02:00 Nightlounge (236 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Stündlich Nachrichten, Wetter


05:56 Morgenandacht (4 Min.)
Sören Callsen, Wortgottesdienstleiter in Seevetal


06:00 Das Informationsradio (420 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 Mittagsecho (55 Min.)
Angeschlossen WDR


14:00 Das Informationsradio (270 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


18:30 Echo des Tages (30 Min.)
Angeschlossen WDR


19:00 Das Informationsradio (50 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute (10 Min.)
Monsieur Urlinek
Hausschuhsalto
Von Katharina Schlender
Es liest Gerd Wameling
Aufnahme des RBB

Monsieur Urlinek ist ein Clown. Monsieur Urlinek ist ein sehr kleiner Clown. Knapp einen Meter vierzig klein. Nein, einen Meter vierzig groß. Im Moment ist Monsieur Urlinek einundachtzig Jahre alt. Die Zeit vergeht. Manchmal ziemlich langsam und manchmal ziemlich schnell. Monsieur Urlinek hat im Moment gar keine rote Nase im Gesicht. Er sitzt in seinem Lieblingssessel und hat Hausschuhe an. Aber ist dann Monsieur Urlinek überhaupt noch ein Clown? So ganz und gar ohne rote Nase?


20:00 Tagesschau (15 Min.)
Übernahme vom ARD-Fernsehen


20:15 Zeitzeichen (15 Min.)
24. Februar 1985
Die ARD startet den Fernseh-Mehrteiler "Das Boot"
Von Christian Kosfeld
Aufnahme des WDR

Millionen Menschen sahen und hörten den Film und die dreiteilige Serie "Das Boot": bedrohliche Echolot-Signale, ratternde Dieselmotoren, die große Ruhe unter Wasser, das Knarren des Schiffskörpers, Explosionen von Bomben, krachende Wassereinbrüche. Wolfgang Petersens Verfilmung von Lothar Günther Buchheims Roman über das U-Boot U 96 und seine Besatzung im Kriegsjahr 1941 wurde ein internationaler Erfolg. Das Publikum erlebte die klaustrophobische Enge des U-Boot-Modells und der gigantischen Wassertanks, in denen gedreht wurde, fast körperlich mit. Bei den Schauspielern hinterließ das Verletzungen und psychische Wirkung. 1981 erschien die Kinofassung "Das Boot", vier Jahre später der TV-Dreiteiler, dann auch ein "Director's Cut". Die "Boot"-Besatzung liest sich heute wie ein "Who is Who" des Deutschen Films der 80er: Jürgen Prochnow, Klaus Wennemann, Herbert Grönemeyer, Martin Semmelrogge, Ralph Richter, Uwe Ochsenknecht, Claude-Oliver Rudolph, Heinz Hoenig, Günter Lamprecht, Otto Sander. Auch der kongeniale Soundtrack von Klaus Doldinger wurde ein Hit. Die Produktion war technisch aufwendig und mit 32 Millionen Mark sehr teuer. Doch sie hat Film- und Fernsehgeschichte geschrieben, wurde für sechs Oscars, einen Golden Globe und einen BAFTA nominiert.


20:30 Das Forum (20 Min.)
Hintergrund zum Zeitgeschehen


20:50 Standpunkte (10 Min.)


21:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


21:05 Intensiv-Station (55 Min.)
Das NDR Info Satiremagazin


22:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


22:05 Play Jazz! (55 Min.)
Das Jazzmagazin
Mit Michael Laages
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme. Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals. Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.


23:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


23:05 Nachtclub Magazin (25 Min.)
Mit Henning Cordes


23:30 Berichte von heute (30 Min.)
Angeschlossen WDR

bis 24:00

*

Dienstag, 25. Februar 2020


00:00 Nachtclub (120 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Mit Thomas Haak
Stündlich Nachrichten und Wetter
Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue


02:00 Nightlounge (236 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Stündlich Nachrichten, Wetter


05:56 Morgenandacht (4 Min.)
Sören Callsen, Wortgottesdienstleiter in Seevetal


06:00 Das Informationsradio (420 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 Mittagsecho (55 Min.)
Übernahme vom WDR


14:00 Das Informationsradio (270 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


18:30 Echo des Tages (30 Min.)
Angeschlossen WDR


19:00 Das Informationsradio (50 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute (10 Min.)
Monsieur Urlinek
Umfliegerei
Von Katharina Schlender
Es liest Gerd Wameling
Aufnahme des RBB

Monsieur Urlinek ist ein Clown. Monsieur Urlinek ist ein sehr kleiner Clown. Knapp einen Meter vierzig klein. Nein, einen Meter vierzig groß. Im Moment ist Monsieur Urlinek einundachtzig Jahre alt. Die Zeit vergeht. Manchmal ziemlich langsam und manchmal ziemlich schnell. Monsieur Urlinek hat im Moment gar keine rote Nase im Gesicht. Er sitzt in seinem Lieblingssessel und hat Hausschuhe an. Aber ist dann Monsieur Urlinek überhaupt noch ein Clown? So ganz und gar ohne rote Nase?


20:00 Tagesschau (15 Min.)
Übernahme vom ARD-Fernsehen


20:15 Zeitzeichen (15 Min.)
25. Februar 50
Claudius gründet die Colonia Claudia Ara Agrippinensium
Von Jana Fischer
Aufnahme des WDR

"Ich wor ne stolze Römer, kom met Caesar's Legion": So singen die Bläck Fööss in einer ihrer berühmten Hymnen an die Stadt Köln. Die Kölner sind stolz auf die jahrtausendealte Geschichte ihrer Heimat und auf die antiken Wurzeln, die bis heute im Stadtbild erkennbar sind. Dass die Stadt am Rhein die Metropole werden konnte, die sie heute ist, verdankt sie einer Frau: Agrippina, Ehefrau des römischen Kaisers Claudius, bat ihren Mann im Jahr 50 nach Christus, ihren Heimatort in Germanien zur Militärkolonie zu erheben. Aus einer Siedlung, dem "Oppidum Ubiorum", wurde die "Colonia Claudia Ara Agrippinensium", kurz: CCAA. Diese Aufwertung legte den Grundstein für eine Blütezeit: Die CCAA wurde Hauptstadt der Provinz Germania Inferior und eines der wichtigsten Handelszentren des Reichs. Und auch wenn das römische Imperium die Jahrhunderte nicht überdauert hat: Die Stadt Köln konnte ihren Status als Metropole erhalten.


20:30 Das Forum (20 Min.)
Hintergrund zum Zeitgeschehen


20:50 Standpunkte (10 Min.)


21:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


21:05 Redezeit (55 Min.)
Hörer fragen – Experten antworten
Sie erreichen uns ab 20:30 Uhr unter der kostenfreien Service-Rufnummer 08000-44 17 77.
Oder machen Sie mit im Internet unter ndr.de/redezeit


22:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


22:05 Play Jazz! (55 Min.)
Das Jazzmagazin
Mit Michael Laages
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme. Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals. Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.


23:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


23:05 Nachtclub Magazin (25 Min.)
Mit Henning Cordes


23:30 Berichte von heute (30 Min.)
Angeschlossen WDR

bis 24:00

*

Mittwoch, 26. Februar 2020


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Nachtclub In Concert (115 Min.)
Tamikrest
Reeperbahn Festival Hamburg, Knust, 21. September 2019
Sasami
Reeperbahn Festival Hamburg, Knust, 19. September 2019
Stündlich Nachrichten, Wetter
Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue


02:00 Nightlounge (236 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Stündlich Nachrichten, Wetter


05:56 Morgenandacht (4 Min.)
Sören Callsen, Wortgottesdienstleiter in Seevetal


06:00 Das Informationsradio (420 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 Mittagsecho (55 Min.)
Übernahme vom WDR


14:00 Das Informationsradio (270 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


18:30 Echo des Tages (30 Min.)
Angeschlossen WDR


19:00 Das Informationsradio (50 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute (10 Min.)
Monsieur Urlinek
Schrankzauberei
Von Katharina Schlender
Es liest Gerd Wameling
Aufnahme des RBB

Monsieur Urlinek ist ein Clown. Monsieur Urlinek ist ein sehr kleiner Clown. Knapp einen Meter vierzig klein. Nein, einen Meter vierzig groß. Im Moment ist Monsieur Urlinek einundachtzig Jahre alt. Die Zeit vergeht. Manchmal ziemlich langsam und manchmal ziemlich schnell. Monsieur Urlinek hat im Moment gar keine rote Nase im Gesicht. Er sitzt in seinem Lieblingssessel und hat Hausschuhe an. Aber ist dann Monsieur Urlinek überhaupt noch ein Clown? So ganz und gar ohne rote Nase?


20:00 Tagesschau (15 Min.)
Übernahme vom ARD-Fernsehen


20:15 Zeitzeichen (15 Min.)
26. Februar 1770
Der Geburtstag des böhmischen Komponisten Anton Reicha
Von Walter Liedtke
Aufnahme des WDR

Anton Reicha wurde 1770 in Prag geboren. Bereits 1785 zog er mit seinem Onkel nach Bonn. In der kurfürstlichen Bonner Hofkapelle spielte der junge Flötist im selben Orchester wie der gleichaltrige Ludwig van Beethoven und er freundete sich mit ihm an. Reicha zog nach einem Zwischenaufenthalt in Hamburg im Jahr 1802 nach Wien, in die damalige Musikhauptstadt Europas. Hier begegnete er Beethoven wieder, der bereits seit 1792 dort lebte. Reicha verkehrte im Kreis des Wiener Hochadels und galt als herausragender Virtuose. Er nahm Kompositionsunterricht bei Johann Georg Albrechtsberger und Antonio Salieri. Seine Freundschaft zu Beethoven setzte sich per Brief auch weiter fort, als Reicha sich im Herbst 1808 in Paris niederließ. Dort startete Reicha seine zweite Karriere als Professor am renommierten Pariser Musikkonservatorium. Er unterrichtete Franz Liszt, Hector Berlioz, Charles Gounod, Adolphe Adam und César Franck. Sein bleibendes Renommee in der Musikgeschichte entstand jedoch dadurch, dass Reicha als Pendant zur Gattung "Streichquartett" die Gattung des Bläserquintetts erfand. Insgesamt 24 Werke veröffentlichte er für die Besetzung Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott. Sie sind heute Standardwerke der Kammermusik. Darin begegnen sich die fünf Blasinstrumente gleichberechtigt mit ihrem ganz eigenen Charakter.


20:30 Das Forum (20 Min.)
Hintergrund zum Zeitgeschehen


20:50 Standpunkte (10 Min.)


21:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


21:05 Redezeit (55 Min.)
Hörer fragen – Experten antworten
Sie erreichen uns ab 20:30 Uhr unter der kostenfreien Service-Rufnummer 08000-44 17 77.
Oder machen Sie mit im Internet unter ndr.de/redezeit


22:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


22:05 Play Jazz! (55 Min.)
Das Jazzmagazin
Mit Michael Laages
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme. Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals. Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.


23:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


23:05 Nachtclub Magazin (25 Min.)
Mit Henning Cordes


23:30 Berichte von heute (30 Min.)
Angeschlossen WDR

bis 24:00

*

Donnerstag, 27. Februar 2020


00:00 Nachtclub (120 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Mit Peter Urban
Stündlich Nachrichten und Wetter
Wiederholung am Freitag auf NDR Blue


02:00 Nightlounge (236 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Stündlich Nachrichten, Wetter


05:56 Morgenandacht (4 Min.)
Sören Callsen, Wortgottesdienstleiter in Seevetal


06:00 Das Informationsradio (420 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 Mittagsecho (55 Min.)
Übernahme vom WDR


14:00 Das Informationsradio (270 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


18:30 Echo des Tages (30 Min.)
Angeschlossen WDR


19:00 Das Informationsradio (50 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute (10 Min.)
Monsieur Urlinek
Kostümerei
Von Katharina Schlender
Es liest Gerd Wameling
Aufnahme des RBB

Monsieur Urlinek ist ein Clown. Monsieur Urlinek ist ein sehr kleiner Clown. Knapp einen Meter vierzig klein. Nein, einen Meter vierzig groß. Im Moment ist Monsieur Urlinek einundachtzig Jahre alt. Die Zeit vergeht. Manchmal ziemlich langsam und manchmal ziemlich schnell. Monsieur Urlinek hat im Moment gar keine rote Nase im Gesicht. Er sitzt in seinem Lieblingssessel und hat Hausschuhe an. Aber ist dann Monsieur Urlinek überhaupt noch ein Clown? So ganz und gar ohne rote Nase?


20:00 Tagesschau (15 Min.)
Übernahme vom ARD-Fernsehen


20:15 Zeitzeichen (15 Min.)
27. Februar 1995
Der Zusammenbruch der britischen Barings Bank
Von Jörg Beuthner
Aufnahme des WDR

Lange Tradition – keine Kontrolle. Die britische Barings Bank finanzierte im 19. Jahrhundert den Krieg gegen Napoleon, galt als seriöses Geldhaus, eng verbunden mit der Krone – bis ein einzelner Angestellter das Unternehmen in den Ruin trieb. Nick Leeson hatte mit riskanten Termingeschäften einen Verlust von 1,4 Milliarden Dollar gemacht. Vordergründig ein gefeierter Star der Finanzszene, entpuppten sich seine Geschäfte im Februar 1995 als ein Geflecht aus Lügen, Tricksereien und Fehlbuchungen. Allein an einem Tag bescherte er der Bank einen Verlust von 55 Millionen Pfund. Nach dem Zusammenbruch wurde Leeson zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt, aber in Folge einer Krebserkrankung vorzeitig entlassen. Leeson lebt heute in Irland und hält Vorträge – über Risikomanagement und Unternehmensverantwortung.


20:30 Das Forum (20 Min.)
Hintergrund zum Zeitgeschehen


20:50 Standpunkte (10 Min.)


21:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


21:05 Redezeit (55 Min.)
Hörer fragen – Experten antworten
Sie erreichen uns ab 20:30 Uhr unter der kostenfreien Service-Rufnummer 08000-44 17 77.
Oder machen Sie mit im Internet unter ndr.de/redezeit


22:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


22:05 Play Jazz! (55 Min.)
Das Jazzmagazin
Mit Michael Laages
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme. Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals. Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.


23:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


23:05 Nachtclub Magazin (25 Min.)
Mit Henning Cordes
Darin: Popkocher


23:30 Berichte von heute (30 Min.)
Angeschlossen WDR

bis 24:00

*

Freitag, 28. Februar 2020


00:00 Nachtclub (120 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Mit Ulrich Patzwahl
Stündlich Nachrichten und Wetter
Wiederholung am Sonnabend auf NDR Blue


02:00 Nightlounge (236 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Stündlich Nachrichten, Wetter


05:56 Morgenandacht (4 Min.)
Sören Callsen, Wortgottesdienstleiter in Seevetal


06:00 Das Informationsradio (420 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 Mittagsecho (55 Min.)
Übernahme vom WDR


14:00 Das Informationsradio (270 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


18:30 Echo des Tages (30 Min.)
Angeschlossen WDR


19:00 Das Informationsradio (50 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute (10 Min.)
Monsieur Urlinek
Musike
Von Katharina Schlender
Es liest Gerd Wameling
Aufnahme des RBB

Monsieur Urlinek ist ein Clown. Monsieur Urlinek ist ein sehr kleiner Clown. Knapp einen Meter vierzig klein. Nein, einen Meter vierzig groß. Im Moment ist Monsieur Urlinek einundachtzig Jahre alt. Die Zeit vergeht. Manchmal ziemlich langsam und manchmal ziemlich schnell. Monsieur Urlinek hat im Moment gar keine rote Nase im Gesicht. Er sitzt in seinem Lieblingssessel und hat Hausschuhe an. Aber ist dann Monsieur Urlinek überhaupt noch ein Clown? So ganz und gar ohne rote Nase?


20:00 Tagesschau (15 Min.)
Übernahme vom ARD-Fernsehen


20:15 Zeitzeichen (15 Min.)
28. Februar 1880
Der Geburtstag des Hippologen Gustav Rau
Von Andrea Klasen
Aufnahme des WDR

"Deutscher Bauer auf deutschem Pferd!" Das war der Leitspruch des resoluten Hippologen Gustav Rau. Nach dem Ersten Weltkrieg lag die Pferdezucht am Boden. Die nun motorisierte Reichswehr brauchte weniger Pferdestärke. Doch Gustav Rau war Visionär und konnte weit sehen. Er sagte sich: Wenn die Bauern selbst reiten, dann züchten sie auch wieder. Also organisierte er die reitenden Bauern, gründete die Ländlichen Reit- und Fahrvereine, und schuf damit ein Rückgrat der deutschen (Turnier-)Reiterei. Nun arbeiteten die Pferde wochentags auf den Feldern; am Sonntag gingen sie auf Turniere. Um auch einen leistungsfähigen Olympiakader zu schaffen, gründete Rau bereits 1913 das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei. Es ist Gustav Rau zu verdanken, dass die deutschen Reiter heute zur Weltspitze gehören. Auch sein Traum, ein athletisches modernes Sportpferd zu züchten, hat sich erfüllt.


20:30 Schabat Schalom (20 Min.)
Mit einer Ansprache von Rabbiner Uri Themal, Haifa
Berichte aus dem jüdischen Leben


20:50 Standpunkte (10 Min.)


21:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


21:05 Meyer-Burckhardts Frauengeschichten (55 Min.)
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


22:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


22:05 Jazz Special (55 Min.)
THEMES OF DREAMS – Klang gewordene Träume
Mit Karsten Mützelfeldt


23:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


23:05 Nachtclub Magazin (25 Min.)
Mit Henning Cordes


23:30 Berichte von heute (30 Min.)
Angeschlossen WDR

bis 24:00

*

Samstag, 29. Februar 2020


00:00 Nachtclub (120 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Mit Ruben Jonas Schnell
Stündlich Nachrichten und Wetter
Wiederholung am Sonntag auf NDR Blue


02:00 Nightlounge (236 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Stündlich Nachrichten, Wetter


05:56 Morgenandacht (4 Min.)
Sören Callsen, Wortgottesdienstleiter in Seevetal


06:00 Das Informationsradio (420 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 Mittagsecho (55 Min.)
Übernahme vom WDR


14:00 Das Informationsradio (246 Min.)
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt


18:06 Sportreport (24 Min.)
Fußball: Bundesliga, 24. Spieltag
Fußball: 2. Bundesliga, 24. Spieltag
Bob: WM in Altenberg
Radsport: WM Bahnrad in Berlin
Rodeln: Weltcup Finale am Königssee
Ski nordisch: Weltcup Langlauf und nordische Kombination in Lahti / Finnland


18:30 Echo des Tages (30 Min.)
Angeschlossen WDR


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 Zeitzeichen (15 Min.)
29. Februar
Die Geschichte des Schaltjahrs
Von Jana Magdanz
Aufnahme des WDR

Wenn wir am 29. Februar die Augen aufschlagen, können wir uns darauf verlassen, dass es ein Tag in der frostigen Jahreszeit ist. Der gregorianische Kalender, nach dem wir heute leben, stellt sicher, dass die Tagundnachtgleichen zwei Mal im Jahr am richtigen kalendarischen Termin stattfinden und nicht langsam, aber sicher durch das ganze kalendarische Jahr wandern. Das ist einer klugen Kalenderreform im Jahr 1582 zu verdanken. Schon längst waren den Gelehrten die Fehler des bis dahin geltenden julianischen Kalenders aufgefallen. Im Jahr 1582 war die Tag- und Nachtgleiche im Frühling vom 21. März auf den 11. März vorgerückt. Also musste um zehn Tage korrigiert und eine neue Zeitberechnung eingeführt werden. Es bedurfte eines beherzten Eingreifens: Papst Gregor XIII. erließ eine Bulle, auch um eine bessere Grundlage für die Berechnung des christlichen Osterfests zu haben. Der Oktober des Jahres 1582 fiel also um zehn Tage kürzer aus. Und ab sofort musste ein Mechanismus greifen, der das tatsächliche astronomische Sonnenjahr und den gesellschaftlich vereinbarten Jahreslauf in einen stimmigen Takt bringen würde – für immer.


19:20 Das Forum (30 Min.)
Thema: Zeitgeschichte
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute (10 Min.)
Monsieur Urlinek
Seiltänzerin
Von Katharina Schlender
Es liest Gerd Wameling
Aufnahme des RBB

Monsieur Urlinek ist ein Clown. Monsieur Urlinek ist ein sehr kleiner Clown. Knapp einen Meter vierzig klein. Nein, einen Meter vierzig groß. Im Moment ist Monsieur Urlinek einundachtzig Jahre alt. Die Zeit vergeht. Manchmal ziemlich langsam und manchmal ziemlich schnell. Monsieur Urlinek hat im Moment gar keine rote Nase im Gesicht. Er sitzt in seinem Lieblingssessel und hat Hausschuhe an. Aber ist dann Monsieur Urlinek überhaupt noch ein Clown? So ganz und gar ohne rote Nase?


20:00 Tagesschau (15 Min.)
Übernahme vom ARD-Fernsehen


20:15 Jazz Klassiker (45 Min.)
Father of Ragtime – Der Pianist Eubie Blake
Mit Marianne Therstappen


21:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


21:05 Das Kriminalhörspiel (55 Min.)
Der Monolog der Terry Jo
Von Max Bense und Ludwig Harig
Regie: Klaus Schöning
Mit Giselheid Hönsch, Alois Garg, Rudolf Kleinfeld-Keller, Heinz Schacht, Alf Marholm, Gerhard Becker, Magda Hennings, Peter Lieck, Michael Thomas, Marius Müller-Westernhagen, Helmut Peine, Herbert Fleischmann, Annemarie Schlaebitz, Louise Martini, Siegfried Wischnewski
SR/RB 1968

In der Karibischen See wurden im Jahr 1961 die Gäste einer Yacht ermordet. Nur das Mädchen Terry Jo entkam diesem Schicksal. Sie trieb mehrere Stunden im Wasser, ehe sie von einem Frachtschiff aufgenommen wurde. Noch auf der Schwelle der Bewusstlosigkeit erzählte sie den Hergang des Verbrechens. Dieser Fall der Terry Jo dient einem Hörspieltext zur Vorlage, der mithilfe eines Computers zustande gekommen ist. Aus dem authentischen Wortmaterial, den Sprachfetzen der Bewusstlosen, ergibt sich in Anwendung der Kombinatorik allmählich der Ablauf des Verbrechens. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst.


22:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


22:05 Jazz Konzert (55 Min.)
Zappa spielt für Bach – Ensemble Blue Marlin
NDR-Aufnahme aus der Hauptkirche St. Katharinen in Hamburg vom Juli 2019
Mit Felix Tenbaum
Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue


23:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


23:05 Nachtclub Classics (55 Min.)
Der Welt abhanden gekommen
Zum einjährigen Todestag von Mark Hollis, Sänger und Mastermind der Synthie-Pop Band Talk Talk
Mit Goetz Steeger

Der künstlerische Werdegang von Mark Hollis ist die Antithese zum schrillen Pop-Posertum und dem Zwang, koste es was es wolle, auf sich aufmerksam zu machen. Mit Talk Talk stand er Mitte der 80er-Jahre im großen Rampenlicht, "Such A Shame", "It's My Life" oder "Life is What you make it" rotierten in allen Kanälen und standen an der Spitze der Charts. Doch auch schon hier resonierte etwas besonderes in den Songs, eine klagende Schönheit, die so etwas wie Tiefe hinter der Catchiness des Refrains versprach. Dieses Versprechen lösten Talk Talk '88 mit dem Album "Spirit Of Eden" ein. Musik mit einem langen, meditativen Atem, zeitlos und an keinerlei Marktkriterien gebunden. Nicht auf Anhieb zugänglich, aber eine Kostbarkeit für den, der sich die Zeit nimmt zuzuhören. Die Plattenfirma EMI verklagte damals die Band wegen ihrer Abkehr vom verwertbarem Charts-Pop, noch ein weiteres Album erschien, diesmal beim Jazz-Label Verve. In aller Stille trennten sich Talk Talk freundschaftlich und im Einvernehmen, in der Stille lebte auch Mark Hollis von da an, getreu seines Credos: " …spiele keine Note, bevor du nicht einen guten Grund dafür hast". 1998 veröffentlichte Mark Hollis noch ein Soloalbum, danach tauchte er nur noch bei seltenen Gelegenheiten als Gastmusiker auf; am 25. Februar 2018 ist er der Welt abhanden gekommen – in aller Stille. Goetz Steeger verneigt sich vor einem der großen Künstler des Pop im weitesten Sinne, seine Musik wird das Zeitliche überdauern – hören Sie selbst!
Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue

bis 24:00

*

Sonntag, 1. März 2020


00:00 Nachtclub (120 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Mit Paul Baskerville
Stündlich Nachrichten und Wetter
Wiederholung am Montag auf NDR Blue


02:00 Nightlounge (240 Min.)
Musik, die über die Charts hinausgeht
Stündlich Nachrichten, Wetter


06:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


06:05 Forum am Sonntag (25 Min.)
Die Tischgemeinschaft
Essen in guter Gesellschaft
Von Stefanie Pütz

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen – und Menschen, könnte man ergänzen. Ob zu zweit, in der Familie oder unter Freunden: Gemeinsame Mahlzeiten sind der perfekte Anlass, um miteinander zu reden, zu lachen und zu feiern. Ein Ritual, das oft vernachlässigt wird: Mit Take-away-Imbiss oder einer Pizza vor dem Fernseher wird die Nahrungsaufnahme zur Nebensache. Doch es gibt Gegenwind: Immer mehr Organisationen und Privatpersonen bieten Tafelrunden für Menschen an, die nicht alleine essen möchten. Sie wissen: Gemeinsame Mahlzeiten schaffen Geborgenheit, Verständnis und Vertrauen.
Wiederholung um 17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


06:30 Die Reportage (30 Min.)
Zurück in die Schule: Wo das System versagt
Freiwillige im Einsatz für Chancengleichheit
Von Beke Schulmann

Statt nach dem Uni-Abschluss sofort in die Welt von Wissenschaft oder freier Wirtschaft einzutauchen, legen in Deutschland jedes Jahr einige Absolventinnen und Absolventen einen Zwischenstopp ein – und gehen wieder zurück zur Schule. An Grundschulen und weiterführenden Schulen in strukturell benachteiligten Stadtteilen begleiten sie Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg und helfen ihnen vor allem in entscheidenden Zeiten des Übergangs – zum Beispiel vor dem Übertritt an eine weiterführende Schule oder vor dem Schulabschluss und dem Start ins Berufsleben. Seit rund zehn Jahren vermittelt die Bildungsinitiative "Teach First" die Freiwilligen, die sogenannten Fellows, an Schulen und versucht damit, einen Beitrag für gerechtere Bildungschancen zu leisten. Seit Beginn des Programms haben deutschlandweit schon Hunderte Fellows teilgenommen. Damit haben sie nicht nur das Leben der Schülerinnen und Schüler verändert, sondern auch ihr eigenes.
Wiederholung um 17:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


07:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


07:05 Blickpunkt: Diesseits (10 Min.)


07:15 Freiheit und Verantwortung (15 Min.)


07:30 Zwischen Hamburg und Haiti (30 Min.)
Mutter Ganges
Leben und Sterben am heiligen Fluss
Von Sandra Petersmann und Jürgen Webermann

Der Sage nach hat der Weise Bhagirathi die Milchstraße, genannt Ganga, vom Himmel geholt, um zwei toten Königssöhnen Erlösung zu geben. Er meditierte so lange, bis der Gott Shiva zusagte, die Wassermassen, die vom Himmel herabstürzen würden, mit seinen Haaren zu bremsen. So entstanden die sieben heiligen Flüsse Indiens, und der Ganges ist der heiligste von ihnen. Viele Inderinnen und Inder nennen den Ganges ihre Mutter. Tatsächlich hat das Wasser des Ganges besondere Kräfte: Es bleibt länger frisch als das Wasser anderer Flüsse. Warum, das ist bis heute ein Rätsel. Schon die Briten hatten sich darüber gewundert. Und so gibt es Leben im und am Ganges, der wegen der enormen Verschmutzung längst tot sein müsste. Sandra Petersmann und Jürgen Webermann spüren Delfine auf, stöbern durch die Urwälder des Ganges-Deltas und begleiten einen Arzt auf den letzten Metern seiner Pilgertour zur Ganges-Quelle, spektakulär auf 4.000 Metern im Himalaya gelegen. Sie besuchen eine Lehrerin, die am Fluss in einer Höhle lebt, und lachen mit einer alten Dame, die in die heilige Stadt Varanasi gekommen ist, um dort zu sterben und Erlösung zu finden – so wie Bhagirathi, der für die beiden Königssöhne den Fluss vom Himmel geholt hat.
Wiederholung um 09:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


08:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


08:05 Mikado am Morgen (55 Min.)
Ein Schnupfen saß auf der Terrasse – was macht ihr, wenn ihr krank seid?
Moderation: Jessica Schlage

Gerade jetzt, wenn der Winter fast überstanden ist, erwischt uns oft eine Erkältung oder sogar ein Infekt. Warum ist das eigentlich so und was kann man dagegen tun? Das wollen wir heute klären – und natürlich wollen wir von euch wissen: Was sind eure Hausmittel gegen Erkältung? Heißer Tee und Wärmflasche oder habt ihr einen Geheimtipp? Und seid ihr richtig genervt, wenn ihr verschnupft im Bett liegen müsst – oder genießt ihr es, ein bisschen verwöhnt zu werden? Ruft uns an und erzählt uns von eurer letzten Erkältung – unsere Telefone mit der kostenlosen Nummer 08000 44 17 77 sind ab kurz vor acht für euch bereit. Oder ihr mailt schon vorher an mikado@ndr.de! Außerdem gibt es den zweiten Teil unserer neuen Hörspielserie "Mikado Zeitreise" – die Zeitreporter begleiten Kolumbus auf seinem Weg nach Amerika. Er dachte allerdings, dass er nach Indien segelt – wie es dazu kommen konnte und noch viel mehr erfahrt ihr bei Mikado!


09:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


09:05 Echo am Morgen (25 Min.)


09:30 Zwischen Hamburg und Haiti (30 Min.)
Mutter Ganges
Leben und Sterben am heiligen Fluss
Von Sandra Petersmann und Jürgen Webermann

Der Sage nach hat der Weise Bhagirathi die Milchstraße, genannt Ganga, vom Himmel geholt, um zwei toten Königssöhnen Erlösung zu geben. Er meditierte so lange, bis der Gott Shiva zusagte, die Wassermassen, die vom Himmel herabstürzen würden, mit seinen Haaren zu bremsen. So entstanden die sieben heiligen Flüsse Indiens, und der Ganges ist der heiligste von ihnen. Viele Inderinnen und Inder nennen den Ganges ihre Mutter. Tatsächlich hat das Wasser des Ganges besondere Kräfte: Es bleibt länger frisch als das Wasser anderer Flüsse. Warum, das ist bis heute ein Rätsel. Schon die Briten hatten sich darüber gewundert. Und so gibt es Leben im und am Ganges, der wegen der enormen Verschmutzung längst tot sein müsste. Sandra Petersmann und Jürgen Webermann spüren Delfine auf, stöbern durch die Urwälder des Ganges-Deltas und begleiten einen Arzt auf den letzten Metern seiner Pilgertour zur Ganges-Quelle, spektakulär auf 4.000 Metern im Himalaya gelegen. Sie besuchen eine Lehrerin, die am Fluss in einer Höhle lebt, und lachen mit einer alten Dame, die in die heilige Stadt Varanasi gekommen ist, um dort zu sterben und Erlösung zu finden – so wie Bhagirathi, der für die beiden Königssöhne den Fluss vom Himmel geholt hat.
Wiederholung


10:00 Evangelischer Gottesdienst (60 Min.)
Aus der Deutschen Evangelischen Christuskirche in Paris
Predigt: Pastorin Andrea Busse und Pastor Axel Matyba
Angeschlossen WDR


11:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


11:05 Das Feature (55 Min.)
das ARD radiofeature: Assads neues Syrisches Reich
Über Gläubige, Märtyrer und Nazis
Von Marc Thörner
WDR 2020

Syriens Machthaber Assad stellt sich als Alternative zum religiösen Extremismus dar. Tatsächlich bezieht er seine Macht weitgehend von iranisch gestützten Extremisten. Innenpolitisch paktiert er mit der langjährigen Oppositionspartei SSNP (Syrian Socialist National Party), um die unterschiedlichen Religionsgruppen und Ethnien in Syrien zur Gemeinsamkeit zu bewegen. Die Partei setzt auf die Idee eines "Großsyriens", ist im deutschen Nationalsozialismus verwurzelt, idealisiert Selbstmordaktionen als "Martyrium" und arbeitet ihrerseits eng mit der schiitischen Hisbollah zusammen. Dieses Bündnis aus syrischen Nazis und radikalen Islamisten findet auch im Westen Unterstützer. In Deutschland vor allem im Spektrum der extremen Linken und bei der AfD.
Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


12:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


12:05 Blickpunkt: Diesseits (25 Min.)
Das Magazin aus Religion und Gesellschaft


12:30 Das Forum (30 Min.)
Thema: Zeitgeschichte
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 Mittagsecho (25 Min.)
Angeschlossen WDR


13:30 Echo der Welt (30 Min.)
Das Auslandsmagazin
Wiederholung um 19:20 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


14:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


14:05 Mikado – Radio für Kinder (55 Min.)
Bücherwurm – Aktuelle Buchtipps
Es lesen: Cornelia Schramm und Peter Kaempfe
Am Mikrofon: Jörgpeter von Clarenau


15:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


15:05 Das Feature (55 Min.)
das ARD radiofeature: Assads neues Syrisches Reich
Über Gläubige, Märtyrer und Nazis
Von Marc Thörner
WDR 2020

Syriens Machthaber Assad stellt sich als Alternative zum religiösen Extremismus dar. Tatsächlich bezieht er seine Macht weitgehend von iranisch gestützten Extremisten. Innenpolitisch paktiert er mit der langjährigen Oppositionspartei SSNP (Syrian Socialist National Party), um die unterschiedlichen Religionsgruppen und Ethnien in Syrien zur Gemeinsamkeit zu bewegen. Die Partei setzt auf die Idee eines "Großsyriens", ist im deutschen Nationalsozialismus verwurzelt, idealisiert Selbstmordaktionen als "Martyrium" und arbeitet ihrerseits eng mit der schiitischen Hisbollah zusammen. Dieses Bündnis aus syrischen Nazis und radikalen Islamisten findet auch im Westen Unterstützer. In Deutschland vor allem im Spektrum der extremen Linken und bei der AfD.
Wiederholung


16:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


16:05 Meyer-Burckhardts Frauengeschichten (55 Min.)
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 Forum am Sonntag (25 Min.)
Die Tischgemeinschaft
Essen in guter Gesellschaft
Von Stefanie Pütz

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen – und Menschen, könnte man ergänzen. Ob zu zweit, in der Familie oder unter Freunden: Gemeinsame Mahlzeiten sind der perfekte Anlass, um miteinander zu reden, zu lachen und zu feiern. Ein Ritual, das oft vernachlässigt wird: Mit Take-away-Imbiss oder einer Pizza vor dem Fernseher wird die Nahrungsaufnahme zur Nebensache. Doch es gibt Gegenwind: Immer mehr Organisationen und Privatpersonen bieten Tafelrunden für Menschen an, die nicht alleine essen möchten. Sie wissen: Gemeinsame Mahlzeiten schaffen Geborgenheit, Verständnis und Vertrauen.
Wiederholung


17:30 Die Reportage (30 Min.)
Zurück in die Schule: Wo das System versagt
Freiwillige im Einsatz für Chancengleichheit
Von Beke Schulmann

Statt nach dem Uni-Abschluss sofort in die Welt von Wissenschaft oder freier Wirtschaft einzutauchen, legen in Deutschland jedes Jahr einige Absolventinnen und Absolventen einen Zwischenstopp ein – und gehen wieder zurück zur Schule. An Grundschulen und weiterführenden Schulen in strukturell benachteiligten Stadtteilen begleiten sie Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg und helfen ihnen vor allem in entscheidenden Zeiten des Übergangs – zum Beispiel vor dem Übertritt an eine weiterführende Schule oder vor dem Schulabschluss und dem Start ins Berufsleben. Seit rund zehn Jahren vermittelt die Bildungsinitiative "Teach First" die Freiwilligen, die sogenannten Fellows, an Schulen und versucht damit, einen Beitrag für gerechtere Bildungschancen zu leisten. Seit Beginn des Programms haben deutschlandweit schon Hunderte Fellows teilgenommen. Damit haben sie nicht nur das Leben der Schülerinnen und Schüler verändert, sondern auch ihr eigenes.
Wiederholung


18:00 Nachrichten, Wetter (4 Min.)


18:04 Sportreport (26 Min.)
Fußball: Bundesliga, 24. Spieltag
Fußball: 2. Bundesliga, 24. Spieltag
Bob: WM in Altenberg
Radsport: WM Bahnrad in Berlin
Rodeln: Weltcup Finale am Königssee
Ski nordisch: Weltcup Langlauf und nordische Kombination in Lahti / Finnland


18:30 Echo des Tages (30 Min.)
Angeschlossen WDR


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 Zeitzeichen (15 Min.)
1. März 1960
Die erste "Wetterkarte" wird in der ARD ausgestrahlt
Von Herwig Katzer
Aufnahme des WDR

"Prognosen sind schwierig – besonders, wenn sie die Zukunft betreffen." Der unter anderem Mark Twain zugeschriebene Aphorismus gilt auch fürs Wetter. Trotzdem verfolgen Millionen Zuschauer seit 60 Jahren den Wetterbericht im Anschluss an die ARD-Tagesschau um 20:00 Uhr mit ungebrochenem Interesse. Kein Wunder: Die Wetterleute vom Hessischen Rundfunk, die für die Tagesschau die Aussichten beisteuern, rühmen sich einer Trefferquote von über 95 %. Bei der Präsentation der stets einminütigen Vorhersage aus dem Off legen die Meteorologen und Mitarbeiter der Redaktion Wert auf Zuverlässigkeit, Verständlichkeit und Seriosität. Flotte Sprüche und Begriffe, wie Blumenkohlwölkchen sucht man in dem in sechs Jahrzehnten nur homöopathisch modernisierten Wetterbericht vergebens. Am 1. März 1960 ging die "Wetterkarte" nach der Tagesschau zum ersten Mal in der ARD auf Sendung.


19:20 Echo der Welt (30 Min.)
Das Auslandsmagazin
Wiederholung


19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute (10 Min.)
Nachtflug mit dem Mond
Von Marietta Chrobot
Es liest Timo Weisschnur
Aufnahme des RBB

Als der Mond eines Nachts in die Zimmer der Kinder schaut, bleibt sein Blick neugierig bei einem Jungen mit fuchsrotem Haar hängen. Der Junge heißt Holger. Vor einem Jahr hatte er einen Unfall und trägt nun eine Beinprothese. Seitdem hat er nicht mehr Fußball gespielt und auch sonst nicht viel unternommen, weil er sich vor den neugierigen Blicken der Menschen verstecken will. Das ändert sich, als er in dieser hellen Vollmondnacht aufwacht und der Mond ihn zu einem Flug durch die Nacht einlädt.


20:00 Tagesschau (15 Min.)
Übernahme vom ARD-Fernsehen


20:15 Nachtclub Extra (45 Min.)
Sunday Blues / Tangomania / Arte Flamenco


21:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


21:05 Das Hörspiel (73 Min.)
Die Umsiedler
Nach dem gleichnamigen Kurzroman von Arno Schmidt
Bearbeitung: Anna Pein
Regie: Oliver Sturm
Mit Tilo Werner, Katharina Marie Schubert, Udo Schenk, Jürgen Uter, Jochen Nix, Sascha Nathan, Cornelia Niemann, Susanne Schäfer u.v.a.
NDR/WDR 2017

Eine verregnete Dezembernacht des Jahres 1950: Ein Mann verlädt sein spärliches Hab und Gut auf einen Güterzug. Wie viele andere erhofft er sich mit der Übersiedlung aus dem Niedersächsischen nach Rheinhessen einen neuen Anfang. Auf der beschwerlichen Bahnfahrt nach Süden kommen sich der bücherversessene Erzähler und eine resolute junge Witwe näher. Das Hörspiel wurde mit dem Robert Geisendörfer Preis 2018 ausgezeichnet. Sie finden es für 12 Monate in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst.


22:18 Jazz NDR Bigband (42 Min.)
Bigband Magazin
Mit Henry Altmann


23:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


23:05 Nachtclub ÜberPop (55 Min.)
Wir sprechen über Pop – und darüber hinaus. Jeden Sonntag greift "Nachtclub ÜberPop" aktuelle Themen aus Musik, Politik und Gesellschaft auf und diskutiert sie mit interessanten Köpfen aus dem Kulturbetrieb. Ist die Gender-Debatte im Pop wirklich schon angekommen? Wie verändert das Streaming die Musik und unsere Hörgewohnheiten? Was macht guten Musikjournalismus aus, und wo scheitert der Algorithmus? Gehören menschenverachtende Lyrics auf den Müll oder vor Gericht? Sind sie überhaupt Kunst? Wie eng sind Popmusik und Migration schon seit jeher verbunden? Neben globalen Themen und Trends schaut "Nachtclub ÜberPop" speziell auch auf die Musikszenen Norddeutschlands: Wo passiert etwas Neues, wächst etwas Spannendes? Wo begeistern sich Menschen besonders für Kultur und packen dafür an? Vor allem nimmt sich "Nachtclub ÜberPop" Zeit. In einer immer stärker vernetzten und damit immer schwerer lesbaren Welt müssen die Antworten auf drängende Fragen etwas komplexer ausfallen. Und genau das dürfen sie bei uns. Auch die Musik darf sich etwas trauen und alle ausgetretenen Pfade verlassen. Und wenn sich doch mal ein Pop-Hit in die Sendung verirrt, dann wird er mit neuen Ohren gehört.
Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue

bis 24:00

*

Spezial – Die Mittelwelle – 9. Woche

Montag, 24. Februar 2020

00:00 Nachrichten, Wetter
00:05 Seewetterbericht
00:25 Die ARD Infonacht
Das gemeinsame Informationsprogramm der ARD auf NDR Info Spezial
Halbstündlich Nachrichten, viertelstündlich Wetter und Verkehr sowie Berichte und Reportagen zu aktuellen Ereignissen. Dazu Sport, Wirtschaft und Kultur.
06:00 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
08:30 Seewetterbericht
08:50 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
13:00 Nachrichten, Wetter
13:05 Mittagsecho
Angeschlossen WDR
14:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
COSMO – Das aktuelle Nachmittagsprogramm
Vielfältige Themen aus unterschiedlichen Ländern und ein internationaler Musikmix präsentiert von zwei Moderatoren
Übernahme vom WDR
18:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
SOUNDCHECK – Der Sound der Welt
Von Latin über Reggae bis Afrobeat – Sendung für Musik und Popkultur
Übernahme vom WDR
20:00 Tagesschau
Übernahme vom ARD-Fernsehen
20:15 Zeitzeichen
24. Februar 1985
Die ARD startet den Fernseh-Mehrteiler "Das Boot"
Von Christian Kosfeld
Aufnahme des WDR
Millionen Menschen sahen und hörten den Film und die dreiteilige Serie "Das Boot": bedrohliche Echolot-Signale, ratternde Dieselmotoren, die große Ruhe unter Wasser, das Knarren des Schiffskörpers, Explosionen von Bomben, krachende Wassereinbrüche. Wolfgang Petersens Verfilmung von Lothar Günther Buchheims Roman über das U-Boot U 96 und seine Besatzung im Kriegsjahr 1941 wurde ein internationaler Erfolg. Das Publikum erlebte die klaustrophobische Enge des U-Boot-Modells und der gigantischen Wassertanks, in denen gedreht wurde, fast körperlich mit. Bei den Schauspielern hinterließ das Verletzungen und psychische Wirkung. 1981 erschien die Kinofassung "Das Boot", vier Jahre später der TV-Dreiteiler, dann auch ein "Director's Cut". Die "Boot"-Besatzung liest sich heute wie ein "Who is Who" des Deutschen Films der 80er: Jürgen Prochnow, Klaus Wennemann, Herbert Grönemeyer, Martin Semmelrogge, Ralph Richter, Uwe Ochsenknecht, Claude-Oliver Rudolph, Heinz Hoenig, Günter Lamprecht, Otto Sander. Auch der kongeniale Soundtrack von Klaus Doldinger wurde ein Hit. Die Produktion war technisch aufwendig und mit 32 Millionen Mark sehr teuer. Doch sie hat Film- und Fernsehgeschichte geschrieben, wurde für sechs Oscars, einen Golden Globe und einen BAFTA nominiert.
20:30 Das Forum
Hintergrund zum Zeitgeschehen
20:50 Standpunkte
20:50 Kommentar
20:55 Glosse "Auf ein Wort"
21:00 Nachrichten, Wetter
21:05 Intensiv-Station
Das NDR Info Satiremagazin
22:00 Nachrichten, Wetter
22:05 Seewetterbericht
22:25 Play Jazz!
Das Jazzmagazin
Mit Sarah Seidel
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.
Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.
Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.
23:00 Nachrichten, Wetter
23:05 Nachtclub Magazin
Mit Henning Cordes
23:30 Berichte von heute
Angeschlossen WDR
bis 24:00

*

Dienstag, 25. Februar 2020

00:00 Nachrichten, Wetter
00:05 Seewetterbericht
00:25 Die ARD Infonacht
Das gemeinsame Informationsprogramm der ARD auf NDR Info Spezial
Halbstündlich Nachrichten, viertelstündlich Wetter und Verkehr sowie Berichte und Reportagen zu aktuellen Ereignissen. Dazu Sport, Wirtschaft und Kultur.
06:00 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
08:30 Seewetterbericht
08:50 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
13:00 Nachrichten, Wetter
13:05 Mittagsecho
Übernahme vom WDR
14:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
COSMO – Das aktuelle Nachmittagsprogramm
Vielfältige Themen aus unterschiedlichen Ländern und ein internationaler Musikmix präsentiert von zwei Moderatoren
Übernahme vom WDR
18:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
SOUNDCHECK – Der Sound der Welt
Von Latin über Reggae bis Afrobeat – Sendung für Musik und Popkultur
Übernahme vom WDR
20:00 Tagesschau
Übernahme vom ARD-Fernsehen
20:15 Zeitzeichen
25. Februar 50
Claudius gründet die Colonia Claudia Ara Agrippinensium
Von Jana Fischer
Aufnahme des WDR
"Ich wor ne stolze Römer, kom met Caesar's Legion": So singen die Bläck Fööss in einer ihrer berühmten Hymnen an die Stadt Köln. Die Kölner sind stolz auf die jahrtausendealte Geschichte ihrer Heimat und auf die antiken Wurzeln, die bis heute im Stadtbild erkennbar sind. Dass die Stadt am Rhein die Metropole werden konnte, die sie heute ist, verdankt sie einer Frau: Agrippina, Ehefrau des römischen Kaisers Claudius, bat ihren Mann im Jahr 50 nach Christus, ihren Heimatort in Germanien zur Militärkolonie zu erheben. Aus einer Siedlung, dem "Oppidum Ubiorum", wurde die "Colonia Claudia Ara Agrippinensium", kurz: CCAA. Diese Aufwertung legte den Grundstein für eine Blütezeit: Die CCAA wurde Hauptstadt der Provinz Germania Inferior und eines der wichtigsten Handelszentren des Reichs. Und auch wenn das römische Imperium die Jahrhunderte nicht überdauert hat: Die Stadt Köln konnte ihren Status als Metropole erhalten.
20:30 Das Forum
Hintergrund zum Zeitgeschehen
20:50 Standpunkte
20:50 Kommentar
20:55 Glosse "Auf ein Wort"
20:58 Fußball Champions League
FC Chelsea – FC Bayern München
Vollübertragung
Achtelfinal-Hinspiel
Anpfiff: 21:00 Uhr
22:50 Play Jazz!
Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.
Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.
Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.
23:00 Nachrichten, Wetter
23:05 Nachtclub Magazin
Mit Henning Cordes
23:30 Berichte von heute
Angeschlossen WDR
bis 24:00

*

Mittwoch, 26. Februar 2020

00:00 Nachrichten, Wetter
00:05 Seewetterbericht
00:25 Die ARD Infonacht
Das gemeinsame Informationsprogramm der ARD auf NDR Info Spezial
Halbstündlich Nachrichten, viertelstündlich Wetter und Verkehr sowie Berichte und Reportagen zu aktuellen Ereignissen. Dazu Sport, Wirtschaft und Kultur.
06:00 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
08:30 Seewetterbericht
08:50 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
13:00 Nachrichten, Wetter
13:05 Mittagsecho
Übernahme vom WDR
14:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
COSMO – Das aktuelle Nachmittagsprogramm
Vielfältige Themen aus unterschiedlichen Ländern und ein internationaler Musikmix präsentiert von zwei Moderatoren
Übernahme vom WDR
18:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
SOUNDCHECK – Der Sound der Welt
Von Latin über Reggae bis Afrobeat – Sendung für Musik und Popkultur
Übernahme vom WDR
20:00 Tagesschau
Übernahme vom ARD-Fernsehen
20:15 Zeitzeichen
26. Februar 1770
Der Geburtstag des böhmischen Komponisten Anton Reicha
Von Walter Liedtke
Aufnahme des WDR
Anton Reicha wurde 1770 in Prag geboren. Bereits 1785 zog er mit seinem Onkel nach Bonn. In der kurfürstlichen Bonner Hofkapelle spielte der junge Flötist im selben Orchester wie der gleichaltrige Ludwig van Beethoven und er freundete sich mit ihm an. Reicha zog nach einem Zwischenaufenthalt in Hamburg im Jahr 1802 nach Wien, in die damalige Musikhauptstadt Europas. Hier begegnete er Beethoven wieder, der bereits seit 1792 dort lebte. Reicha verkehrte im Kreis des Wiener Hochadels und galt als herausragender Virtuose. Er nahm Kompositionsunterricht bei Johann Georg Albrechtsberger und Antonio Salieri. Seine Freundschaft zu Beethoven setzte sich per Brief auch weiter fort, als Reicha sich im Herbst 1808 in Paris niederließ. Dort startete Reicha seine zweite Karriere als Professor am renommierten Pariser Musikkonservatorium. Er unterrichtete Franz Liszt, Hector Berlioz, Charles Gounod, Adolphe Adam und César Franck. Sein bleibendes Renommee in der Musikgeschichte entstand jedoch dadurch, dass Reicha als Pendant zur Gattung "Streichquartett" die Gattung des Bläserquintetts erfand. Insgesamt 24 Werke veröffentlichte er für die Besetzung Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott. Sie sind heute Standardwerke der Kammermusik. Darin begegnen sich die fünf Blasinstrumente gleichberechtigt mit ihrem ganz eigenen Charakter.
20:30 Das Forum
Hintergrund zum Zeitgeschehen
20:50 Standpunkte
20:50 Kommentar
20:55 Glosse "Auf ein Wort"
21:00 Nachrichten, Wetter
21:05 Redezeit
Hörer fragen – Experten antworten
Sie erreichen uns ab 20:30 Uhr unter der kostenfreien Service-Rufnummer 08000-44 17 77.
Oder machen Sie mit im Internet unter ndr.de/redezeit
22:00 Nachrichten, Wetter
22:05 Seewetterbericht
22:25 Play Jazz!
Das Jazzmagazin
Mit Sarah Seidel
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.
Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.
Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.
23:00 Nachrichten, Wetter
23:05 Nachtclub Magazin
Mit Henning Cordes
23:30 Berichte von heute
Angeschlossen WDR
bis 24:00

*

Donnerstag, 27. Februar 2020

00:00 Nachrichten, Wetter
00:05 Seewetterbericht
00:25 Die ARD Infonacht
Das gemeinsame Informationsprogramm der ARD auf NDR Info Spezial
Halbstündlich Nachrichten, viertelstündlich Wetter und Verkehr sowie Berichte und Reportagen zu aktuellen Ereignissen. Dazu Sport, Wirtschaft und Kultur.
06:00 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
08:30 Seewetterbericht
08:50 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
13:00 Nachrichten, Wetter
13:05 Mittagsecho
Übernahme vom WDR
14:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
COSMO – Das aktuelle Nachmittagsprogramm
Vielfältige Themen aus unterschiedlichen Ländern und ein internationaler Musikmix präsentiert von zwei Moderatoren
Übernahme vom WDR
18:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
SOUNDCHECK – Der Sound der Welt
Von Latin über Reggae bis Afrobeat – Sendung für Musik und Popkultur
Übernahme vom WDR
20:00 Tagesschau
Übernahme vom ARD-Fernsehen
20:15 Zeitzeichen
27. Februar 1995
Der Zusammenbruch der britischen Barings Bank
Von Jörg Beuthner
Aufnahme des WDR
Lange Tradition – keine Kontrolle. Die britische Barings Bank finanzierte im 19. Jahrhundert den Krieg gegen Napoleon, galt als seriöses Geldhaus, eng verbunden mit der Krone – bis ein einzelner Angestellter das Unternehmen in den Ruin trieb. Nick Leeson hatte mit riskanten Termingeschäften einen Verlust von 1,4 Milliarden Dollar gemacht. Vordergründig ein gefeierter Star der Finanzszene, entpuppten sich seine Geschäfte im Februar 1995 als ein Geflecht aus Lügen, Tricksereien und Fehlbuchungen. Allein an einem Tag bescherte er der Bank einen Verlust von 55 Millionen Pfund. Nach dem Zusammenbruch wurde Leeson zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt, aber in Folge einer Krebserkrankung vorzeitig entlassen. Leeson lebt heute in Irland und hält Vorträge – über Risikomanagement und Unternehmensverantwortung.
20:30 Das Forum
Hintergrund zum Zeitgeschehen
20:50 Standpunkte
20:50 Kommentar
20:55 Glosse "Auf ein Wort"
21:00 Nachrichten, Wetter
21:05 Redezeit
Hörer fragen – Experten antworten
Sie erreichen uns ab 20:30 Uhr unter der kostenfreien Service-Rufnummer 08000-44 17 77.
Oder machen Sie mit im Internet unter ndr.de/redezeit
22:00 Nachrichten, Wetter
22:05 Seewetterbericht
22:25 Play Jazz!
Das Jazzmagazin
Mit Sarah Seidel
Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das "Album der Woche") und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.
Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik "Remember" an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im "Fenster nach Europa" gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.
Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.
23:00 Nachrichten, Wetter
23:05 Nachtclub Magazin
Mit Henning Cordes
Darin: Popkocher
23:30 Berichte von heute
Angeschlossen WDR
bis 24:00

*

Freitag, 28. Februar 2020

00:00 Nachrichten, Wetter
00:05 Seewetterbericht
00:25 Die ARD Infonacht
Das gemeinsame Informationsprogramm der ARD auf NDR Info Spezial
Halbstündlich Nachrichten, viertelstündlich Wetter und Verkehr sowie Berichte und Reportagen zu aktuellen Ereignissen. Dazu Sport, Wirtschaft und Kultur.
06:00 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
08:30 Seewetterbericht
08:50 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
13:00 Nachrichten, Wetter
13:05 Mittagsecho
Übernahme vom WDR
14:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
COSMO – Das aktuelle Nachmittagsprogramm
Vielfältige Themen aus unterschiedlichen Ländern und ein internationaler Musikmix präsentiert von zwei Moderatoren
Übernahme vom WDR
18:00 COSMO – Das junge europäische Kulturradio
auf NDR Info Spezial
SOUNDCHECK – Der Sound der Welt
Von Latin über Reggae bis Afrobeat – Sendung für Musik und Popkultur
Übernahme vom WDR
20:00 Tagesschau
Übernahme vom ARD-Fernsehen
20:15 Zeitzeichen
28. Februar 1880
Der Geburtstag des Hippologen Gustav Rau
Von Andrea Klasen
Aufnahme des WDR
"Deutscher Bauer auf deutschem Pferd!" Das war der Leitspruch des resoluten Hippologen Gustav Rau. Nach dem Ersten Weltkrieg lag die Pferdezucht am Boden. Die nun motorisierte Reichswehr brauchte weniger Pferdestärke. Doch Gustav Rau war Visionär und konnte weit sehen. Er sagte sich: Wenn die Bauern selbst reiten, dann züchten sie auch wieder. Also organisierte er die reitenden Bauern, gründete die Ländlichen Reit- und Fahrvereine, und schuf damit ein Rückgrat der deutschen (Turnier-)Reiterei. Nun arbeiteten die Pferde wochentags auf den Feldern; am Sonntag gingen sie auf Turniere. Um auch einen leistungsfähigen Olympiakader zu schaffen, gründete Rau bereits 1913 das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei. Es ist Gustav Rau zu verdanken, dass die deutschen Reiter heute zur Weltspitze gehören. Auch sein Traum, ein athletisches modernes Sportpferd zu züchten, hat sich erfüllt.
20:30 Schabat Schalom
Mit einer Ansprache von Rabbiner Uri Themal, Haifa
Berichte aus dem jüdischen Leben
20:50 Standpunkte
20:50 Kommentar
20:55 Glosse "Auf ein Wort"
21:00 Nachrichten, Wetter
21:05 Meyer-Burckhardts Frauengeschichten
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial
22:00 Nachrichten, Wetter
22:05 Seewetterbericht
22:25 Jazz Special
THEMES OF DREAMS – Klang gewordene Träume
Mit Karsten Mützelfeldt
23:00 Nachrichten, Wetter
23:05 Nachtclub Magazin
Mit Henning Cordes
23:30 Berichte von heute
Angeschlossen WDR
bis 24:00

*

Samstag, 29. Februar 2020

00:00 Nachrichten, Wetter
00:05 Seewetterbericht
00:25 Die ARD Infonacht
Das gemeinsame Informationsprogramm der ARD auf NDR Info Spezial
Halbstündlich Nachrichten, viertelstündlich Wetter und Verkehr sowie Berichte und Reportagen zu aktuellen Ereignissen. Dazu Sport, Wirtschaft und Kultur.
06:00 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
08:30 Seewetterbericht
08:50 NDR Info
Das Informationsprogramm des NDR
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
11:40 "Was diese Woche wichtig war"
– Nachrichten für Kinder –
13:00 Nachrichten, Wetter
13:05 Mittagsecho
Übernahme vom WDR
14:00 Das Informationsradio
Wissen was die Welt bewegt
mit Nachrichten im Viertelstundentakt
14:40 "Was diese Woche wichtig war"
– Nachrichten für Kinder –
17:40 "Was diese Woche wichtig war"
– Nachrichten für Kinder –
18:06 Sportreport
Fußball: Bundesliga, 24. Spieltag
Fußball: 2. Bundesliga, 24. Spieltag
Bob: WM in Altenberg
Radsport: WM Bahnrad in Berlin
Rodeln: Weltcup Finale am Königssee
Ski nordisch: Weltcup Langlauf und nordische Kombination in Lahti / Finnland
18:30 Echo des Tages
Angeschlossen WDR
19:00 Nachrichten, Wetter
19:05 Zeitzeichen
29. Februar
Die Geschichte des Schaltjahrs
Von Jana Magdanz
Aufnahme des WDR
Wenn wir am 29. Februar die Augen aufschlagen, können wir uns darauf verlassen, dass es ein Tag in der frostigen Jahreszeit ist. Der gregorianische Kalender, nach dem wir heute leben, stellt sicher, dass die Tagundnachtgleichen zwei Mal im Jahr am richtigen kalendarischen Termin stattfinden und nicht langsam, aber sicher durch das ganze kalendarische Jahr wandern. Das ist einer klugen Kalenderreform im Jahr 1582 zu verdanken. Schon längst waren den Gelehrten die Fehler des bis dahin geltenden julianischen Kalenders aufgefallen. Im Jahr 1582 war die Tag- und Nachtgleiche im Frühling vom 21. März auf den 11. März vorgerückt. Also musste um zehn Tage korrigiert und eine neue Zeitberechnung eingeführt werden. Es bedurfte eines beherzten Eingreifens: Papst Gregor XIII. erließ eine Bulle, auch um eine bessere Grundlage für die Berechnung des christlichen Osterfests zu haben. Der Oktober des Jahres 1582 fiel also um zehn Tage kürzer aus. Und ab sofort musste ein Mechanismus greifen, der das tatsächliche astronomische Sonnenjahr und den gesellschaftlich vereinbarten Jahreslauf in einen stimmigen Takt bringen würde – für immer.
19:20 Das Forum
Thema: Zeitgeschichte
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial
19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute
Monsieur Urlinek
Seiltänzerin
Von Katharina Schlender
Es liest Gerd Wameling
Aufnahme des RBB
Monsieur Urlinek ist ein Clown. Monsieur Urlinek ist ein sehr kleiner Clown. Knapp einen Meter vierzig klein. Nein, einen Meter vierzig groß. Im Moment ist Monsieur Urlinek einundachtzig Jahre alt. Die Zeit vergeht. Manchmal ziemlich langsam und manchmal ziemlich schnell. Monsieur Urlinek hat im Moment gar keine rote Nase im Gesicht. Er sitzt in seinem Lieblingssessel und hat Hausschuhe an. Aber ist dann Monsieur Urlinek überhaupt noch ein Clown? So ganz und gar ohne rote Nase?
20:00 Tagesschau
Übernahme vom ARD-Fernsehen
20:15 Jazz Klassiker
Father of Ragtime – Der Pianist Eubie Blake
Mit Marianne Therstappen
21:00 Nachrichten, Wetter
21:05 Das Kriminalhörspiel
Der Monolog der Terry Jo
Von Max Bense und Ludwig Harig
Regie: Klaus Schöning
Mit Giselheid Hönsch, Alois Garg, Rudolf Kleinfeld-Keller, Heinz Schacht, Alf Marholm, Gerhard Becker, Magda Hennings, Peter Lieck, Michael Thomas, Marius Müller-Westernhagen, Helmut Peine, Herbert Fleischmann, Annemarie Schlaebitz, Louise Martini, Siegfried Wischnewski
SR/RB 1968
In der Karibischen See wurden im Jahr 1961 die Gäste einer Yacht ermordet. Nur das Mädchen Terry Jo entkam diesem Schicksal. Sie trieb mehrere Stunden im Wasser, ehe sie von einem Frachtschiff aufgenommen wurde. Noch auf der Schwelle der Bewusstlosigkeit erzählte sie den Hergang des Verbrechens. Dieser Fall der Terry Jo dient einem Hörspieltext zur Vorlage, der mithilfe eines Computers zustande gekommen ist. Aus dem authentischen Wortmaterial, den Sprachfetzen der Bewusstlosen, ergibt sich in Anwendung der Kombinatorik allmählich der Ablauf des Verbrechens. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst.
22:00 Nachrichten, Wetter
22:05 Seewetterbericht
22:25 Jazz Konzert
Zappa spielt für Bach – Ensemble Blue Marlin
NDR-Aufnahme aus der Hauptkirche St. Katharinen in Hamburg vom Juli 2019
Mit Felix Tenbaum
Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue
23:00 Nachrichten, Wetter
23:05 Nachtclub Classics
Der Welt abhanden gekommen
Zum einjährigen Todestag von Mark Hollis, Sänger und Mastermind der Synthie-Pop Band Talk Talk
Mit Goetz Steeger
Der künstlerische Werdegang von Mark Hollis ist die Antithese zum schrillen Pop-Posertum und dem Zwang, koste es was es wolle, auf sich aufmerksam zu machen. Mit Talk Talk stand er Mitte der 80er-Jahre im großen Rampenlicht, "Such A Shame", "It's My Life" oder "Life is What you make it" rotierten in allen Kanälen und standen an der Spitze der Charts. Doch auch schon hier resonierte etwas besonderes in den Songs, eine klagende Schönheit, die so etwas wie Tiefe hinter der Catchiness des Refrains versprach. Dieses Versprechen lösten Talk Talk '88 mit dem Album "Spirit Of Eden" ein. Musik mit einem langen, meditativen Atem, zeitlos und an keinerlei Marktkriterien gebunden. Nicht auf Anhieb zugänglich, aber eine Kostbarkeit für den, der sich die Zeit nimmt zuzuhören. Die Plattenfirma EMI verklagte damals die Band wegen ihrer Abkehr vom verwertbarem Charts-Pop, noch ein weiteres Album erschien, diesmal beim Jazz-Label Verve. In aller Stille trennten sich Talk Talk freundschaftlich und im Einvernehmen, in der Stille lebte auch Mark Hollis von da an, getreu seines Credos: " …spiele keine Note, bevor du nicht einen guten Grund dafür hast". 1998 veröffentlichte Mark Hollis noch ein Soloalbum, danach tauchte er nur noch bei seltenen Gelegenheiten als Gastmusiker auf; am 25. Februar 2018 ist er der Welt abhanden gekommen – in aller Stille. Goetz Steeger verneigt sich vor einem der großen Künstler des Pop im weitesten Sinne, seine Musik wird das Zeitliche überdauern – hören Sie selbst!
Wiederholung am Mittwoch auf NDR Blue bis 24:00

*

Sonntag, 1. März 2020

00:00 Nachrichten, Wetter
00:05 Seewetterbericht
00:25 Die ARD Infonacht
Das gemeinsame Informationsprogramm der ARD auf NDR Info Spezial
Halbstündlich Nachrichten, viertelstündlich Wetter und Verkehr sowie Berichte und Reportagen zu aktuellen Ereignissen. Dazu Sport, Wirtschaft und Kultur.
06:00 Hamburger Hafenkonzert
07:00 Nachrichten, Wetter
08:00 Nachrichten, Wetter
08:05 Mikado am Morgen
Ein Schnupfen saß auf der Terrasse – was macht ihr, wenn ihr krank seid?
Moderation: Jessica Schlage
Gerade jetzt, wenn der Winter fast überstanden ist, erwischt uns oft eine Erkältung oder sogar ein Infekt. Warum ist das eigentlich so und was kann man dagegen tun? Das wollen wir heute klären – und natürlich wollen wir von euch wissen: Was sind eure Hausmittel gegen Erkältung? Heißer Tee und Wärmflasche oder habt ihr einen Geheimtipp? Und seid ihr richtig genervt, wenn ihr verschnupft im Bett liegen müsst – oder genießt ihr es, ein bisschen verwöhnt zu werden? Ruft uns an und erzählt uns von eurer letzten Erkältung – unsere Telefone mit der kostenlosen Nummer 08000 44 17 77 sind ab kurz vor acht für euch bereit. Oder ihr mailt schon vorher an mikado@ndr.de! Außerdem gibt es den zweiten Teil unserer neuen Hörspielserie "Mikado Zeitreise" – die Zeitreporter begleiten Kolumbus auf seinem Weg nach Amerika. Er dachte allerdings, dass er nach Indien segelt – wie es dazu kommen konnte und noch viel mehr erfahrt ihr bei Mikado!
08:30 Seewetterbericht
08:50 Mikado am Morgen
Ein Schnupfen saß auf der Terrasse – was macht ihr, wenn ihr krank seid?
Moderation: Jessica Schlage
Gerade jetzt, wenn der Winter fast überstanden ist, erwischt uns oft eine Erkältung oder sogar ein Infekt. Warum ist das eigentlich so und was kann man dagegen tun? Das wollen wir heute klären – und natürlich wollen wir von euch wissen: Was sind eure Hausmittel gegen Erkältung? Heißer Tee und Wärmflasche oder habt ihr einen Geheimtipp? Und seid ihr richtig genervt, wenn ihr verschnupft im Bett liegen müsst – oder genießt ihr es, ein bisschen verwöhnt zu werden? Ruft uns an und erzählt uns von eurer letzten Erkältung – unsere Telefone mit der kostenlosen Nummer 08000 44 17 77 sind ab kurz vor acht für euch bereit. Oder ihr mailt schon vorher an mikado@ndr.de! Außerdem gibt es den zweiten Teil unserer neuen Hörspielserie "Mikado Zeitreise" – die Zeitreporter begleiten Kolumbus auf seinem Weg nach Amerika. Er dachte allerdings, dass er nach Indien segelt – wie es dazu kommen konnte und noch viel mehr erfahrt ihr bei Mikado!
09:00 Nachrichten, Wetter
09:05 Echo am Morgen
09:30 Zwischen Hamburg und Haiti
Wiederholung
10:00 Evangelischer Gottesdienst
Aus der Deutschen Evangelischen Christuskirche in Paris
Predigt: Pastorin Andrea Busse und Pastor Axel Matyba
Angeschlossen WDR
11:00 Nachrichten, Wetter
11:05 Das Feature
das ARD radiofeature: Assads neues Syrisches Reich
Über Gläubige, Märtyrer und Nazis
Von Marc Thörner
WDR 2020
Syriens Machthaber Assad stellt sich als Alternative zum religiösen Extremismus dar. Tatsächlich bezieht er seine Macht weitgehend von iranisch gestützten Extremisten. Innenpolitisch paktiert er mit der langjährigen Oppositionspartei SSNP (Syrian Socialist National Party), um die unterschiedlichen Religionsgruppen und Ethnien in Syrien zur Gemeinsamkeit zu bewegen. Die Partei setzt auf die Idee eines "Großsyriens", ist im deutschen Nationalsozialismus verwurzelt, idealisiert Selbstmordaktionen als "Martyrium" und arbeitet ihrerseits eng mit der schiitischen Hisbollah zusammen. Dieses Bündnis aus syrischen Nazis und radikalen Islamisten findet auch im Westen Unterstützer. In Deutschland vor allem im Spektrum der extremen Linken und bei der AfD.
Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial
12:00 Nachrichten, Wetter
12:05 Blickpunkt: Diesseits
Das Magazin aus Religion und Gesellschaft
12:30 Das Forum
Thema: Zeitgeschichte
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial
13:00 Nachrichten, Wetter
13:05 Mittagsecho
Angeschlossen WDR
13:30 Echo der Welt
Das Auslandsmagazin
Wiederholung um 19:20 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial
14:00 Nachrichten, Wetter
14:05 Mikado – Radio für Kinder
Bücherwurm – Aktuelle Buchtipps
Es lesen: Cornelia Schramm und Peter Kaempfe
Am Mikrofon: Jörgpeter von Clarenau
15:00 Nachrichten, Wetter
15:05 Das Feature
das ARD radiofeature: Assads neues Syrisches Reich
Über Gläubige, Märtyrer und Nazis
Von Marc Thörner
WDR 2020
Syriens Machthaber Assad stellt sich als Alternative zum religiösen Extremismus dar. Tatsächlich bezieht er seine Macht weitgehend von iranisch gestützten Extremisten. Innenpolitisch paktiert er mit der langjährigen Oppositionspartei SSNP (Syrian Socialist National Party), um die unterschiedlichen Religionsgruppen und Ethnien in Syrien zur Gemeinsamkeit zu bewegen. Die Partei setzt auf die Idee eines "Großsyriens", ist im deutschen Nationalsozialismus verwurzelt, idealisiert Selbstmordaktionen als "Martyrium" und arbeitet ihrerseits eng mit der schiitischen Hisbollah zusammen. Dieses Bündnis aus syrischen Nazis und radikalen Islamisten findet auch im Westen Unterstützer. In Deutschland vor allem im Spektrum der extremen Linken und bei der AfD.
Wiederholung
16:00 Nachrichten, Wetter
16:05 Meyer-Burckhardts Frauengeschichten
Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial
17:00 Nachrichten, Wetter
17:05 Forum am Sonntag
Heilen statt strafen
Mehr Gerechtigkeit durch "Restorative Justice"
Von Brigitte Lehnhoff
Strafe soll getanes Unrecht vergelten und Täter bessern. Rückfallquoten belegen aber, dass Bestrafen und Wegsperren oft nur Scheinlösungen auf Zeit sind. Weltweit wächst daher das Interesse an "Restorative Justice". Diese Philosophie will Gerechtigkeit wiederherstellen und stärken. Opfer, Täter und ihr soziales Umfeld sollen gemeinsam einen heilenden Ausgleich finden, der Gemeinschaft wieder ermöglicht. "Restorative Justice" entspricht zutiefst christlichen Glaubenssätzen. Gefängnisseelsorger arbeiten deshalb damit, aber auch der außergerichtliche Täter-Opfer-Ausgleich. Was würde es bedeuten, "Restorative Justice" konsequent umzusetzen?
Wiederholung
17:30 Die Reportage
Zurück in die Schule: Wo das System versagt
Freiwillige im Einsatz für Chancengleichheit
Von Beke Schulmann
Statt nach dem Uni-Abschluss sofort in die Welt von Wissenschaft oder freier Wirtschaft einzutauchen, legen in Deutschland jedes Jahr einige Absolventinnen und Absolventen einen Zwischenstopp ein – und gehen wieder zurück zur Schule. An Grundschulen und weiterführenden Schulen in strukturell benachteiligten Stadtteilen begleiten sie Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg und helfen ihnen vor allem in entscheidenden Zeiten des Übergangs – zum Beispiel vor dem Übertritt an eine weiterführende Schule oder vor dem Schulabschluss und dem Start ins Berufsleben. Seit rund zehn Jahren vermittelt die Bildungsinitiative "Teach First" die Freiwilligen, die sogenannten Fellows, an Schulen und versucht damit, einen Beitrag für gerechtere Bildungschancen zu leisten. Seit Beginn des Programms haben deutschlandweit schon Hunderte Fellows teilgenommen. Damit haben sie nicht nur das Leben der Schülerinnen und Schüler verändert, sondern auch ihr eigenes.
Wiederholung
18:00 Nachrichten, Wetter
18:04 Sportreport
Fußball: Bundesliga, 24. Spieltag
Fußball: 2. Bundesliga, 24. Spieltag
Bob: WM in Altenberg
Radsport: WM Bahnrad in Berlin
Rodeln: Weltcup Finale am Königssee
Ski nordisch: Weltcup Langlauf und nordische Kombination in Lahti / Finnland
18:30 Echo des Tages
Angeschlossen WDR
19:00 Nachrichten, Wetter
19:05 Zeitzeichen
1. März 1960
Die erste "Wetterkarte" wird in der ARD ausgestrahlt
Von Herwig Katzer
Aufnahme des WDR
"Prognosen sind schwierig – besonders, wenn sie die Zukunft betreffen." Der unter anderem Mark Twain zugeschriebene Aphorismus gilt auch fürs Wetter. Trotzdem verfolgen Millionen Zuschauer seit 60 Jahren den Wetterbericht im Anschluss an die ARD-Tagesschau um 20:00 Uhr mit ungebrochenem Interesse. Kein Wunder: Die Wetterleute vom Hessischen Rundfunk, die für die Tagesschau die Aussichten beisteuern, rühmen sich einer Trefferquote von über 95 %. Bei der Präsentation der stets einminütigen Vorhersage aus dem Off legen die Meteorologen und Mitarbeiter der Redaktion Wert auf Zuverlässigkeit, Verständlichkeit und Seriosität. Flotte Sprüche und Begriffe, wie Blumenkohlwölkchen sucht man in dem in sechs Jahrzehnten nur homöopathisch modernisierten Wetterbericht vergebens. Am 1. März 1960 ging die "Wetterkarte" nach der Tagesschau zum ersten Mal in der ARD auf Sendung.
19:20 Echo der Welt
Das Auslandsmagazin
Wiederholung
19:50 Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute
Nachtflug mit dem Mond
Von Marietta Chrobot
Es liest Timo Weisschnur
Aufnahme des RBB
Als der Mond eines Nachts in die Zimmer der Kinder schaut, bleibt sein Blick neugierig bei einem Jungen mit fuchsrotem Haar hängen. Der Junge heißt Holger. Vor einem Jahr hatte er einen Unfall und trägt nun eine Beinprothese. Seitdem hat er nicht mehr Fußball gespielt und auch sonst nicht viel unternommen, weil er sich vor den neugierigen Blicken der Menschen verstecken will. Das ändert sich, als er in dieser hellen Vollmondnacht aufwacht und der Mond ihn zu einem Flug durch die Nacht einlädt.
20:00 Tagesschau
Übernahme vom ARD-Fernsehen
20:15 Nachtclub Extra
Sunday Blues / Tangomania / Arte Flamenco
21:00 Nachrichten, Wetter
21:05 Das Hörspiel
Die Umsiedler
Nach dem gleichnamigen Kurzroman von Arno Schmidt
Bearbeitung: Anna Pein
Regie: Oliver Sturm
Mit Tilo Werner, Katharina Marie Schubert, Udo Schenk, Jürgen Uter, Jochen Nix, Sascha Nathan, Cornelia Niemann, Susanne Schäfer u.v.a.
NDR/WDR 2017
Eine verregnete Dezembernacht des Jahres 1950: Ein Mann verlädt sein spärliches Hab und Gut auf einen Güterzug. Wie viele andere erhofft er sich mit der Übersiedlung aus dem Niedersächsischen nach Rheinhessen einen neuen Anfang. Auf der beschwerlichen Bahnfahrt nach Süden kommen sich der bücherversessene Erzähler und eine resolute junge Witwe näher. Das Hörspiel wurde mit dem Robert Geisendörfer Preis 2018 ausgezeichnet. Sie finden es für 12 Monate in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst.
22:00 Nachrichten, Wetter
22:05 Seewetterbericht
22:25 Jazz NDR Bigband
Bigband Magazin
Mit Henry Altmann
23:00 Nachrichten, Wetter
23:05 Nachtclub ÜberPop
Wir sprechen über Pop – und darüber hinaus.
Jeden Sonntag greift "Nachtclub ÜberPop" aktuelle Themen aus Musik, Politik und Gesellschaft auf und diskutiert sie mit interessanten Köpfen aus dem Kulturbetrieb. Ist die Gender-Debatte im Pop wirklich schon angekommen? Wie verändert das Streaming die Musik und unsere Hörgewohnheiten? Was macht guten Musikjournalismus aus, und wo scheitert der Algorithmus? Gehören menschenverachtende Lyrics auf den Müll oder vor Gericht? Sind sie überhaupt Kunst? Wie eng sind Popmusik und Migration schon seit jeher verbunden? Neben globalen Themen und Trends schaut "Nachtclub ÜberPop" speziell auch auf die Musikszenen Norddeutschlands: Wo passiert etwas Neues, wächst etwas Spannendes? Wo begeistern sich Menschen besonders für Kultur und packen dafür an? Vor allem nimmt sich "Nachtclub ÜberPop" Zeit. In einer immer stärker vernetzten und damit immer schwerer lesbaren Welt müssen die Antworten auf drängende Fragen etwas komplexer ausfallen. Und genau das dürfen sie bei uns. Auch die Musik darf sich etwas trauen und alle ausgetretenen Pfade verlassen. Und wenn sich doch mal ein Pop-Hit in die Sendung verirrt, dann wird er mit neuen Ohren gehört.
Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue
bis 24:00
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
NDR Info – Programminformationen
9. Woche – 24.02. bis 01.03.2020
NDR – Norddeutscher Rundfunk
Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg
Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. Februar 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang