Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WIRTSCHAFT/9197: Nachrichten - BR Text 14.01.2020


BR Text vom 14.01.2020 - Nachrichten Wirtschaft


+++ Vereinbarung für Bahn-Modernisierung +++ Verkaufsplus für VW- Konzern +++ Opel will weiteren Stellenabbau +++ 5,3 Mio. Diesel jetzt mit Update +++ 2 Wirtschaft Kurzmeldungen +++

*

Vereinbarung für Bahn-Modernisierung

Die Deutsche Bahn und der Bund haben
die Vereinbarung über eine grundlegende
Modernisierung des Konzerns unterzeich-
net.

Bundesverkehrsminister Scheuer/CSU sag-
te in Berlin, damit werde Eisenbahnge-
schichte geschrieben. Es sei mit 86
Milliarden Euro bis 2030 das größte
Projekt für die Bahn überhaupt. Neben
dem Ausbau des Schienennetzes gehe es
auch darum, die Bahn barrierefrei und
damit kundenfreundlicher zu machen.

Der Fahrgastverband "Pro Bahn" sowie
die Grünen kritisierten das Abkommen
als unzureichend.

*

Verkaufsplus für VW-Konzern

Volkswagen bleibt der weltgrößte Auto-
hersteller.

Trotz Handelskonflikten und weltweit
schwächelnder Konjunktur verkaufte VW
im vergangenen Jahr fast elf Millionen
Fahrzeuge. Nach Konzernangaben waren
das 1,3 Prozent mehr als im Jahr 2018.
Die Wolfsburger profitierten vor allem
von der gestiegenen Nachfrage nach
Stadtgeländewagen.

Auch bei elektrisch angetriebenen Autos
steigerte VW den Absatz. Rund 80.000
Fahrzeuge verkaufte der Konzern. Das
sind rund 60 Prozent mehr als im Vor-
jahr.

*

Opel will weiteren Stellenabbau

Der Autobauer Opel steht möglicherweise
vor einem weiteren Stellenabbau an den
deutschen Standorten.

Falls der Betriebsrat zustimmt und sich
ausreichend Freiwillige für Vorruhe-
stand, Altersteilzeit oder Abfindungen
finden, könnten in zwei Stufen bis zu
2.000 weitere Jobs gestrichen werden,
bestätigten Unternehmenskreise einen
Bericht des "Handelsblatts".

Bereits fest mit Betriebsrat und IG
Metall vereinbart sind 2.100 Stellen-
streichungen bis Ende 2021. Seit Über-
nahme durch den französischen PSA-Kon-
zern wird Opel auf Effizienz getrimmt.

*

5,3 Mio. Diesel jetzt mit Update

Mit etwa einjähriger Verspätung haben
die deutschen Autobauer jetzt ihre zu-
gesagte Umrüstung von 5,3 Millionen
älteren Diesel-Fahrzeugen mit einer
besseren Abgas-Software vollzogen.

Das teilte das Bundesverkehrsministe-
rium mit. Laut Untersuchungen des
Kraftfahrt-Bundesamtes/KBA würden die
Stickoxid-Emissionen/NOx im Realbetrieb
nunmehr um bis zu 60 Prozent gesenkt.
Die Software-Updates waren 2017 von den
Herstellern zugesagt worden und sollten
eigentlich bis Ende 2018 umgesetzt sein

Für eine Million weiterer Dieselautos
läuft die Software-Freigabe noch.

*

2 WIRTSCHAFT KURZMELDUNGEN

Stamford: Erstmals seit 2011 ist im
vergangenen Jahr die weltweite Nachfra-
ge nach PCs wieder gestiegen. Getrieben
von der Ausmusterung des Microsoft-Be-
triebssystems Windows 7 und der star-
ken Nachfrage nach Windows 10 sei die
Zahl der ausgelieferten Rechner um 0,6
Prozent auf 261 Millionen Einheiten ge-
klettert, teilte das US-Marktfor-
schungsinstitut Gartner mit.

Braunschweig: Im Dieselskandal von VW
hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig
sechs weitere Manager des Autobauers
angeklagt. Den damaligen Führungskräf-
ten unterhalb des Vorstands werde Be-
trug in einem besonders schweren Fall,
mittelbare Falschbeurkundung und Steu-
erhinterziehung vorgeworfen.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang