Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/7386: Sprache, Kunst und Medium - 19.06.2017 (SB)


VOM TAGE


PEN-Präsidentin lobt Entscheidung für Friedenspreis an Atwood

Die Präsidentin der deutschen Sektion des internationalen Schriftstellerverbandes PEN, Regula Venske, nannte die Entscheidung für die kanadische Schriftstellerin und Dichterin Margaret Atwood für den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels eine sehr gute Wahl, so Deutschlandfunk Kultur.

Die 77jährige Künstlerin engagiere sich zudem bereits seit Jahrzehnten für den Umweltschutz und die Menschenrechte, etwa im kanadischen PEN, wo sie sich für verfolgte Autoren einsetzt. In ihren Romanen und Sachbüchern zeige sie "immer wieder ihr politisches Gespür und ihre Hellhörigkeit für gefährliche unterschwellige Entwicklungen und Strömungen", hieß es in der Begründung der Jury. Atwood sei eine der bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit.

19. Juni 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang